Confidential News

GoMoPa-News

Menü Schließen

Kategorie: Wissen (Seite 1 von 14)

JC Gruppe: Atomkraftwerks-Anleihen-Betrugs-Anzeige

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über JC Gruppe: Atomkraftwerks-Anleihen-Betrugs-Anzeige

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über JC Gruppe: Atomkraftwerks-Anleihen-Betrugs-Anzeige

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über JC Gruppe: Atomkraftwerks-Anleihen-Betrugs-Anzeige

Reporterin Klara Roth über JC Gruppe: Atomkraftwerks-Anleihen-Betrugs-Anzeige

in einem stillgelegten Atomkraftwerk Wasserstoff produzieren, das wäre um Millionen Euro biller, als ein neues Wasserstoffwerk zu bauen. Das versprach der bayerische Möchtegern-Atomkraftwerk-Recycler Johann Wilhelm Conrads seit 2016 den Zeichnern von Anleihen seiner J. Conrads Projekt GmbH & Co. KG aus Krefeld.

Um die Sondierungsgespräche nicht zu gefährden, konnte Conrads allerdings nicht verraten, in welchem stillgelegten Atomkraftwerk das Projekt starten würde. Im Oktober 2019 meldete Conrads die Anleihe-Hausgeberin nun pleite. Der Berliner Anwalt Rolf Siburg, der etliche Anleihe-Gläubiger vertritt, wirft dem Initiator Scheintätigkeit vor und hat Strafanzeige wegen mutmasslichen Anlagebetruges gestellt.

Wir kennen Conrads bereits als vermeintlichen Handlanger von Dr. Yaver Demir aus Erlangen, der immer wieder Millionen für angebliche Großprojekte wie etwa ein Wasserkraftwerk in der Türkei verbrannte. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

JC Gruppe Anleihen: Betrugs-Anzeige gegen Atomkraftwerk-Recycler Johann Wilhelm Conrads

Was es mit der angeblichen JC-Lizenz für den Atomkraftwerks-Rückbau tatsächlich auf sich hat und wie die Vertriebe mit Anleihegläubigern umgingen, deren Rückzahlung in diesem Jahr fällig war, lesen Sie in unserem Artikel.

Solar Aktien Abstürze: Wenn die Besten straucheln – SMA Solar, Manz AG oder Meyer Burger

Warum Anleger bei den drei Hightech-Solarspezialisten SMA Solar, Manz AG und Meyer Burger  mit einem Einstieg warten sollten, bis absehbar ist, ob die Unternehmen ihre Probleme in den Griff bekommen, lesen Sie in unserem Artikel.
100.000 Euro Belohnung: Brandanschlag auf Gröner-Baustelle + Faustschläge auf Südcarre-Entwicklerin 
Nach den Faustschlägen ins Gesicht einer Leipziger Wohnungs-Projektentwicklerin droht die „Kiezmiliz“ den Kapitalanlegern und Mietern: „Ebenso verantwortlich sind alle Personen, die vorhaben, im Südcarre zu investieren oder zu wohnen. Selbigen muss klar sein, dass sie sich an einem Angriff auf einen Raum der radikalen Linken beteiligen, und dass dieser Angriff beantwortet werden wird.“ Lesen Sie unseren Artikel.
Pleiten bei Grüne Werte, Millionenverluste bei UDI Gruppe, Stellenabbau bei Siemens Gamesa + Senvion
Biogas und Winkraft bringen für viele Entwickler nicht die erhofften Margen oder Rückflüsse aus den Anlagen. Ausbaden müssen es die Anleger oder auch die Beschäftigten. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz


Themen

Richard Pettersen, Hamburg: Autobetrug?
Richard Trygve Pettersen ist norwegischer Staatsbürger und betreibt in Hamburg die Autohandelsfirma Encore Auto GmbH. Premium-User Hercule_Poirot aus der Schweiz teilte dazu mit: „Es sind mittlerweile mehrere Fälle bekannt, in denen Pettersen Autobestellungen und Gesamtpreis-Vorauszahlungen entgegengenommen, die Autos aber nicht geliefert hat.“ Mehr Infos im Forum.

Karatbars / Karatgold Coins – BaFin ordnete Abwicklung an
„Der Bescheid bedeutet, dass das in Karatgold investierte Geld unverzüglich an die Anleger zurückgezahlt werden muss“, sagt Rechtsanwalt István Cocron, CLLB Rechtsanwälte aus Berlin und München. Der Firmenchef Harald Seiz aus Stuttgart, der 100 Millionen Euro eingesammelt haben soll, hat Widerstand gegen den BaFin-Bescheid angekündigt. Mehr im Forum.

Steuersparmodell “Gold­finger“ vor Gericht
Am LG Augsburg startete am Mittwoch, 13. November 2019, ein erster Prozess im Zusammenhang mit dem umstrittenen Steuervermeidungsmodell „Goldfinger„.

Danske Bank: Geldwäsche mit Gold aus Österreich?
In einem der größten Geldwäscheskandale Europas hat die Danske Bank auch Gold zur Vermögensverschleierung angeboten. Gekauft wurde das Edelmetall bei der Münze Österreich. Mehr im Forum.

JDC kooperiert mit VW-Bank
Die zum Volkswagen-Konzern gehörende Volkswagen-Bank und die zur JDC Gruppe gehörende Jung, DMS & Cie. Pro GmbH haben einen mindestens fünfjährigen Kooperationsvertrag zur Abwicklung und Vermittlung von Versicherungsprodukten des nicht mobilitätsbezogenen Versicherungsgeschäftes unterzeichnet.

Buchhalter-Prozess in Dortmund um Untreue und Betrug
Die ehemalige Kamener Vize-Bürgermeisterin Bettina Werning muss sich ab dem 12. November 2019 vor dem Dortmunder Landgericht verantworten. Es geht um gewerbsmäßigen Betrug und Untreue. Werning hatte in einem Elektrounternehmen in Kamenz jahrelang als Buchhalterin gearbeitet und soll durch unberechtigte Buchungen und Zahlungen rund 460.000 Euro in die eigene Tasche umgeleitet haben, so die Anklage.

Haftstrafen für Tönnies-Mitarbeiter
Am 11. November 2019 fielen im Bielefelder Betrugs-Prozess rund um den Schlacht-Konzern Tönnies aus Rheda-Wiedenbrück die Haft-Urteile gegen drei Mitarbeiter. Sie waren angeklagt, den Betrieb über Jahre hinweg um 3,5 Millionen Euro betrogen zu haben. In mehr als 1.600 Fällen ließen sie sich von Lieferanten dafür bezahlen, bei der Anlieferung falsche Zahlen anzugeben.

Betriebsrat: Osram-Übernahmeangebot per Gericht verhindern
Das neue Übernahmeangebot des österreichischen Sensorspezialisten AMS für Osram beschäftigt die Justiz. Der Osram-Konzernbetriebsrat hat beim Oberlandesgericht Frankfurt Beschwerde gegen die deutsche Finanzaufsicht Bafin eingelegt, wie die Arbeitnehmervertretung am Montag, 11. November 2019, mitteilte.

Gegenwind für Michael Ilgner: Finanzaufseher haben Zweifel am Vorstandskandidaten der Deutschen Bank
Mit seinem Kandidaten für den Posten des Personalvorstandes stößt Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing offenbar auf Gegenwind. Sewing hatte vor wenigen Tagen Michael Ilgner, aktuell Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Sporthilfe, als seinen künftigen Personalvorstand präsentiert – doch den halten einige Mitglieder der Finanzaufsicht offenbar für ungeeignet.

Faketoshi Craig Wright: Ein weiterer mutmasslicher Bitcoin Betrüger öffentlich bloßgestellt
Nachdem es letzte Woche dem deutschen Bitcoin-Betrüger Jörg Molt alias Faketoshi Nakamolto auf einer Konferenz an den Kragen gegangen ist, musste diesmal Faketoshi Craig Wright dran glauben. Wright wollte nach seinem Vortrag beim AIBC Gipfel auf Malta gerade die Rednerbühne verlassen, da wurde er von Richard Heart, einem bekannten Bitcoin Befürworter, Youtuber und Gründer des Hex Projekts, noch einmal zurückgerufen.

Krypto-Investor verlor 24 Millionen US-Dollar durch SIM-Swap-Attacke
Die Hacker erhielten Zugriff auf die Telefonnummer des Investors und konnten so seine Konten verwalten. Am 7. Januar 2018 wurden dem Krypto-Investor Michael Terpin 1.500 Bitcoin gestohlen. Zu diesem Zeitpunkt hatten diese einen Wert von insgesamt etwa 24 Millionen US-Dollar. Angreifer konnten auf das Konto von Terpin zugreifen, indem sie eine sogenannte SIM-Swap-Attacke durchführten. Die Hacker übernahmen die Mobilfunknummer des Opfers und konnten so über die „Passwort zurücksetzen“-Funktion Zugriff auf dessen E-Mail-Konto erhalten.

Verbraucherzentrale warnt: Vorsicht bei der Vergabe von Kundenkennwörtern bei Mobilfunkverträgen
Kundenkennwörter für Mobilfunkverträge werden oft zu leichtfertig vergeben – darauf weist die Verbraucherzentrale Niedersachsen hin. Im konkreten Fall geht es darum, dass ein Mann das Kennwort seiner Ex-Partnerin erriet und dann in ihrem Namen einen gekündigten Vertrag verlängerte. Einzelheiten im Forum.

Zu hohe Gebühren: UBS zahlt Millionenbusse in Hongkong
Wegen zu hoher Gebühren muss die UBS in Hongkong Millionen zahlen – so viel wie nur eine Grossbank vor ihr. Die UBS hat ihrem letzten Quartalsbericht bereits vorgewarnt – Behörden in Hongkong und Singapur hätten eine Untersuchung gegen die Grossbank eingeleitet.

Axa hebt PKV-Beiträge an
Die Axa nimmt zum 1. Januar 2020 Beitragserhöhungen in der Privaten Krankenversicherung vor. Von den Beitragsanpassungen betroffen sind Bestandskunden – aber auch Tarife im Neugeschäft werden teurer. In der Vergangenheit gab es um die Axa viel Aufsehen. Hohe Beitragsanpassungen mehrfach in Folge und dazu noch eine gerichtliche Auseinandersetzung mit Versicherten wegen vermeintlich „nicht“ unabhängigen Treuhändern.

Geht’s Milliarden-Mike diesmal an den Kragen?
Ein alter Bekannter muss sich vor Gericht verantworten. Und diesmal droht dem 63-Jährigen Sicherungsverwahrung. Die Rede ist von einem notorischen Betrüger: Geht es Peter „Milliarden-Mike“ Wappler nun endgültig an den Kragen? Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft lautet gewerbsmäßiger Betrug.

Angebot Karwendwelbahn AG
Diejenigen AGS-Aktionäre, die sich zur kommenden Hauptversammlung (25.11.2019) angemeldet haben, bekommen beiliegendes Angebot mit ihrer Eintrittskarte. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 18.440 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Ioannis Moraitis: Delbrückstraße 37 Neukölln, Bauloch statt Wohnung

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Ioannis Moraitis: Delbrückstraße 37 Neukölln, Bauloch statt Wohnung

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Ioannis Moraitis: Delbrückstraße 37 Neukölln, Bauloch statt Wohnung

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Ioannis Moraitis: Delbrückstraße 37 Neukölln, Bauloch statt Wohnung

Reporterin Klara Roth über Ioannis Moraitis: Delbrückstraße 37 Neukölln, Bauloch statt Wohnung

die Luxuswohnungskäufer von Ioannis Moraitis mussten in der Vergangenheit schon so einiges von ihrem Bauträger und Verkäufer ertragen. Wasser floss aus Balkonen in die Wohnungen (Zossener Straße 4 Kreuzberg und Tellstraße 10 in Neukölln).

In Friedrichshagen (Ahornallee 39A) lieferte Moraitis statt der Wohnungen eine Bauruine mit Einsturzgefahr. Doch den Gipfel schoss Moraitis jetzt wohl mit dem geplanten Neubau in der Delbrückstraße 37 in Neukölln ab.

Hier schickte er einem Vorabkäufer einen Bautenstandsbericht, obwohl die Bauarbeiten gar nicht wirklich begonnen hatten, um den ersten Abschlag von 30 Prozent vom Kaufpreis verlangen zu können. Und die zugesandten Wohnungsgrundrisse empfindet ein weiterer Käufer sehr verwirrend. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Delbrückstraße 37 Neukölln hedera bauwert GmbH Ioannis Moraitis: Kluft zwischen WW

Zuletzt wagte sich Ioannis Moraitis nur noch im fernen Sachsen zu behaupten, er sei ein „Immobilienexperte“. Zudem auch noch „einer der bekanntesten Berlins“. Das mit der Bekanntheit stimmt. Nur leider nicht positiv. Lesen Sie unseren Artikel.

UGI Unique Global Investment – Konstantin Haslauer kleinlaut: „Den falschen Experten vertraut“

„Er (Haslauer) stellte klar, dass das Geschäftsmodell von Haslauer lediglich als Businessplan existierte, aber es keine nachgewiesenen Geschäfte in den einzelnen Unternehmungen der PROMKC24, insbesondere der UGI, gegeben habe“, berichtet der Berliner Anlegerschutzanwalt Jochen Resch von einer überfüllten Versammlung im brandenburgischen Hennigsdorf. Lesen Sie unseren Artikel.
HashMap PLC: Bitcoin Mining Scheingeschäfte mit wertlosen Eigen-Aktien?
Mining-Paketekäufer machten bittere Erfahrungen: Anfang August 2019 sollten sich alle diejenigen, die ihr Geld nicht in die Aktien der HashMap PLC investieren wollten, ihr auf dem Wallet ausgewiesenes Guthaben auszahlen lassen. Dieses ist nicht passiert.  Lesen Sie unseren Artikel.
Anleihen der JC Gruppe: Betrugs-Anzeige gegen Atomkraftwerk-Recycler Johann Wilhelm Conrads
Was es mit der angeblichen JC-Lizenz für den Atomkraftwerks-Rückbau tatsächlich auf sich hat und wie die Vertriebe mit Anleihegläubigern umgingen, deren Rückzahlung in diesem Jahr fällig war, lesen Sie in unserem Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz


Themen

Gericht bestätigte Rückruf für Opel Zafira, Insignia und Cascada
Opel muss einen Rückruf des Kraftfahrt-Bundesamts für verschiedene Dieselmodelle sofort umsetzen und eine Abschalteinrichtung bei der Abgasreinigung entfernen. Das hat das Oberverwaltungsgericht Schleswig-Holstein am 6. November 2019 entschieden. Einzelheiten und eine Einschätzung von den CLLB Anwälten lesen Sie im Forum.

Berliner Porschehändler wegen Betrugsverdachts vor Gericht
Weil er als Geschäftsführer einer Berliner Handelsfirma geleistete Anzahlungen für hochwertige Fahrzeuge in die eigene Tasche gesteckt haben soll, steht ein 48-Jähriger seit dem 13. November 2019 vor dem Amtsgericht Tiergarten.

Berliner Wohnungspreise steigen trotz Mietendeckeldiskussion weiter
Seit September 2018 sind die Preise um 6,8 Prozent gestiegen und liegen damit im September 2019 bei einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 6.674 EUR. Mehr im Forum.

Millionenbetrug bei Abrechnungen? Razzia in mehreren Arztpraxen
160 Beamte stürmten am 13. November 2019 insgesamt 18 Praxen, Gesundheitszentren und Wohnungen im südlichen Leipziger Umland. Mehr im Forum.

TV-Börsenspezialist Stefan Niehus wegen Betrugsverdachts vor Gericht
Er wollte mit großen Fischen schwimmen. Und landete im Haifischbecken…
TV-Mann und Unternehmer Stefan Niehus (48) in Hamburg und Berlin verlor alles: Geld, Ruf, Freundin – und seit dem 28. Januar 2019 sogar seine Freiheit. Am 13. November 2019 begann am Amtsgericht Tiergarten sein Prozess.

Krypto Betrug mit Komodore64 in den Niederlanden? Startup-Gründer Sam N. festgenommen
Das Blockchain-Spiele-Entwicklungs-Startup Komodore64 wurde erst im Juni 2019 gegründet. Alle Transaktionen sollten über eine Blockchain laufen. Nun hat die niederländische Polizei den Unternehmensgründer Sam N. jedoch festgenommen. Mehr im Forum.

„Onecoin“-Megabetrug: Verdächtiger legt Geständnis ab
Konstantin Ignatov, Bruder der untergetauchten Onecoin-Gründerin Dr. Ruja Ignatova, hat gestanden, in dem System mitgewirkt zu haben. Er hat sich zu mehreren Delikten schuldig bekannt, darunter Geldwäsche und Betrug. Onecoin war im Jahr 2017 mit ersten Betrugsvorwürfen groß in die Medien gekommen. Mehr im Forum.

Wegen Cyberkriminalität: Mutmaßlichem russischen Hacker Alexei Burkow drohen in USA bis zu 80 Jahre Haft
Israel hat den mutmaßlichen Hacker Alexei Burkow am Dienstag, 19. November 2019, an die USA ausgeliefert. Dort drohen ihm bis zu 80 Jahre Haft sowie eine Geldstrafe in Höhe von 21,4 Millionen Dollar. Mehr im Forum.

Türkische Polizei nahm Schleuser von verhaftetem Bremer Clan-Mitglied Ibrahim Miri fest
Das Bremer Clan-Mitglied Ibrahim Miri sitzt nach der Rückkehr nach Deutschland nun in Abschiebehaft. Derweil wurde sein Fluchthelfer in der Türkei festgesetzt.

Leverkusener Clanchef Don Mikel drohen mehr als 7 Jahre Haft
Der Hauptangeklagte Michael G. hat nach dem Plädoyer der Staatsanwaltschaft eine Vorstellung, was an Strafe auf ihn zukommen wird. Sieben Jahre und sechs Monate Freiheitsentzug sieht die Anklagebehörde für den 43-Jährigen als angemessen an. Der Vorwurf: Betrug und Geldwäsche.

Bundespolizei durchsuchte Wohnungen wegen des Verdachts des gewerbs- und bandenmäßigen Einschleusens aserbaidschanischer Staatsangehöriger, der Urkundenfälschung und der Geldwäsche
In den frühen Morgenstunden des 19. November 2019 durchsuchte die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Frankfurt am Main im Auftrag der Staatsanwaltschaft Koblenz zeitgleich dreizehn Objekte, unter anderem in Köln, Frankfurt, Wiesbaden und Düsseldorf. Neben der Durchsuchung von Wohnungen und Geschäftsräumen wurden gegen zwei Personen Haftbefehle vollstreckt.

Bafin will Pensionskasse der Steuerberater die Erlaubnis entziehen
Der Versicherer verfügt nicht über genug Eigenkapital, um die Renten seiner Mitglieder auch langfristig zu garantieren. Mehr im Forum.

Maike B (49) aus Ostholstein dichtete ihren Kindern Krankheiten an: 8 Jahre Haft
Sie sollen an Rheuma, Blutgerinnungsstörungen, Asthma oder der Glasknochenkrankheit gelitten haben – jahrelang dichtete eine Mutter ihren Kindern Krankheiten an und kassierte damit Geld. Mehr im Forum.

Google will in den USA Bankkonto anbieten
Wie das „Wall Street Journal“ berichtete, soll das Konto den Namen „Cache“ tragen und in Kooperation mit der Citibank sowie einer Bankgenossenschaft der Stanford University angeboten werden.

Wirecard-Aktie: Mit diesen 3 neuen Kooperationen baut der Zahlungsdienstleister sein Geschäft deutlich aus
Die Wirecard (WKN: 747206)-Aktie steht seit geraumer Zeit aufgrund von Anschuldigungen der Financial Times unter Druck. Zum Teil hat Wirecard selbst zu Missverständnissen beigetragen, die zur Anzweiflung der Zahlen führten. Mit einer zweiten Prüfung durch KPMG wird diesen Vorwürfen aber nun endgültig auf den Grund gegangen.

Kremlin AG Rundmail der MAV Vermögensverwaltung GmbH
„Sehr geehrte Damen und Herren, die Reich-Gruppe  hat den Angebotspreis für das Delisting-Angebot Kremlin AG allen Ernstes auf € 0,03 pro Aktie festgelegt. Hinter diesem Wert steckt natürlich ein Trick: …“ Mehr im Forum.

Betreiber von movie2k.to festgenommen
Am 14. November 2019 wurden durch die Generalstaatsanwaltschaft Dresden in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt Sachsen/INES und der Steuerfahndung Leipzig nach aufwändigen Ermittlungen zwei Hauptbetreiber (männlich, 37 und 44 Jahre alt) des Raubkopienportals movie2k.to identifiziert und in Bayern bzw. Rheinland-Pfalz festgenommen. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 18.440 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Alliance GSA: Betrugsprozess gegen Pat Meyer, Hans-Jürgen Oswald

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Alliance GSA: Betrugsprozess gegen Pat Meyer, Hans-Jürgen Oswald

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Alliance GSA: Betrugsprozess gegen Pat Meyer, Hans-Jürgen Oswald

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Alliance GSA: Betrugsprozess gegen Pat Meyer, Hans-Jürgen Oswald

Reporterin Klara Roth über Alliance GSA: Betrugsprozess gegen Pat Meyer, Hans-Jürgen Oswald

um Investoren zu Beteiligungen an seinen zahlreichen Auslandsfirmen von Florida bis ins Emirat Ajman zu bewegen, gründete der Tempelhofer Marketingprofi Patrick Meyer vor 15 Jahren in den Schweizer Bergen in Sumiswald einen Verein Alliance for Global Strategic Affairs und gibt bis heute vor:

„Die Alliance GSA agiert als unabhängige Plattform zur Planung von nachhaltigen Projekten, insbesondere in den Bereichen Bildung, Sport, Kultur und Gesundheit.“

Doch der Berliner Fußballklub Tennis Borussia Berlin TeBe wartete im Jahr 2010 vergeblich auf eine halbe Milliarde Euro von seinem Hauptsponsor Patrick Meyer über eine von ihm geführte arabische Firma Zi Ran International aus dem Emirat Ajman. Der Berliner Fußball-Viertligist brauchte das Geld dringend für eine DFB-Lizenz. Doch es kam kein Geld. Wie auch im aktuellen Fall, der nun wegen Betrugsverdachts vor dem Amtsgericht Tiergarten verhandelt wird. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Alliance GSA: Betrugsprozess gegen Pat Meyer und Hans-Jürgen Oswald

Ein Geschädigter schilderte uns: „Gegen finanzielle Beteiligung an einer ihrer zahlreichen Auslandsgesellschaften wird die Finanzierung von Projekten versprochen. Nur: ES KOMMT KEIN GELD!“ Lesen Sie unseren Artikel.

Delbrückstraße 37 Neukölln hedera bauwert GmbH Ioannis Moraitis: Kluft zwischen Werbung + Realität 

Zuletzt wagte sich Ioannis Moraitis nur noch im fernen Sachsen zu behaupten, er sei ein „Immobilienexperte“. Zudem auch noch „einer der bekanntesten Berlins“. Das mit der Bekanntheit stimmt. Nur leider nicht positiv. Lesen Sie unseren Artikel.
UGI Unique Global Investment – Konstantin Haslauer kleinlaut: „Den falschen Experten vertraut“
„Er (Haslauer) stellte klar, dass das Geschäftsmodell von Haslauer lediglich als Businessplan existierte, aber es keine nachgewiesenen Geschäfte in den einzelnen Unternehmungen der PROMKC24, insbesondere der UGI, gegeben habe“, berichtet der Berliner Anlegerschutzanwalt Jochen Resch von einer überfüllten Versammlung im brandenburgischen Hennigsdorf. Lesen Sie unseren Artikel.
HashMap PLC: Bitcoin Mining Scheingeschäfte mit wertlosen Eigen-Aktien?
Mining-Paketekäufer machten bittere Erfahrungen: Anfang August 2019 sollten sich alle diejenigen, die ihr Geld nicht in die Aktien der HashMap PLC investieren wollten, ihr auf dem Wallet ausgewiesenes Guthaben auszahlen lassen. Dieses ist nicht passiert.  Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz


Themen

VW-Mitarbeiter werden über JDC betreut
Die Automobilhersteller Volkswagen und der Maklerpool Jung, DMS & Cie. arbeiten künftig zusammen. So solle die Geschäftsabwicklung im Versicherungsbereich der Volkswagen Bank über die Plattform des Maklerpools laufen. Der Finanzdienstleistungskonzern JDC Group AG schraubt an weiteren Kooperationen. In der jüngeren Vergangenheit hatte das Unternehmen aus Wiesbaden mit der Lufthansa-Tochter Albatros, dem Automobilhersteller BMW und der Direktbank comdirect einige Großkunden an Land gezogen.

Abgasskandal: OLG Celle spricht geschädigtem Käufer Schadensersatz zu
„Erfreulicherweise sind die OLG-Urteile noch vor Ablauf der Verjährungsfrist ergangen. Diesen Rückenwind können geschädigte Verbraucher nutzen, um ihre Ansprüche gegen VW noch rechtzeitig vor dem 31. Dezember 2019 geltend zu machen. Danach sind die Forderungen in der Regel verjährt“, sagt Rechtsanwalt Dr. Henning Leitz, CLLB Rechtsanwälte München. Mehr im Forum.

Autokonzerne BMW, Daimler, VW: Millionenbußgeld wegen Preisabsprachen
Die großen deutschen Autokonzerne haben zehn Jahre lang mit Stahlherstellern die Preise für Langstahl abgesprochen. Jetzt hat das Bundeskartellamt ein hohes Bußgeld verhängt. Einzelheiten im Forum.

Landgericht Darmstadt: Mercedes dank Ebay-Abzocke – Zeugen erklären irre Masche der Auto-Betrüger
Drei Autohändler machten mit fiesen Tricks Geld bei Ebay und lebten davon auf großem Fuß. Dann flog ihr Betrug auf. Nun fiel das Urteil über sie.

Mit „Onecoin“ zockte die Krypto-Königin Dr. Ruja Ignatova Nutzern Milliarden ab – und tauchte dann unter
Millionen Menschen träumten vom Reichtum durch Kryptowährungen wie Bitcoin. Die „Krypto-Königin“
schaffte es wohl tatsächlich, mit ihrer Währung Onecoin reich zu werden – auf Kosten aller anderen Anleger. Jetzt sucht sie das FBI, ihr Bruder soll ins Zeugenschutzprogramm. Der Goldrausch um Bitcoin ist schon lange vorbei: Als Ende 2017 erstmals die magische Grenze von 20.000 US-Dollar geknackt wurde, träumten viele Menschen vom schnellen Reichtum. Dann kam der Absturz.

Karatbars und Karatgold Coin (KBC) aufgeflogen? – BaFin und Staatsanwaltschaft ermitteln
Die Finanzaufsicht BaFin und die Staatsanwaltschaft gehen nun gegen die Stuttgarter Karatbars International GmbH mit dem Gründer Harald Seiz an der Spitze vor. Bereits seit 2011 gibt es das fragwürdige Unternehmen, welches sich hauptsächlich auf den Vertrieb von Gold konzentriert hat. Dabei war die Idee, Gold in kleinen Stückelungen zu verkaufen und über ein sogenanntes Multi-Level-Marketing (MLM) zu vertreiben. Mehr im Forum.

Korruptions-Experte Prof. Bruce Bagley wegen Geldwäscheverdachts in Millionenhöhe angeklagt
Bruce Bagley ist ein Fachmann auf dem Gebiet der organisierten Kriminalität, beriet das FBI und die Vereinten Nationen. Nun ist der Professor seinem Untersuchungsgegenstand offenbar gefährlich nahe gekommen. Die Staatsanwaltschaft von Manhattan hat den Professor wegen Geldwäscheverdachts angeklagt. Einzelheiten lesen Sie im Forum.

Geldwäsche mit Hawala? Mehrere Festnahmen bei Großrazzia in fünf Bundesländern
Das Landeskriminalamt (LKA) Nordrhein-Westfalen und die Staatsanwaltschaft Düsseldorf sind am Dienstagmorgen, 19. November 2019, gegen eine „international agierende kriminelle Vereinigung“ rund um Hawala (arabisch Wechsel) vorgegangen. Beamte durchsuchen auch die Räumlichkeiten eines Juweliers in Duisburg-Marxloh. Mehr im Forum.

Schorndorf: Geldwäsche-Prozess um 45 Millionen Euro nach Dubai nimmt kein Ende
Einen größeren, spektakuläreren Geldwäscheprozess hat es seit Jahr und Tag zwischen Flensburg und Garmisch nicht gegeben, selbst die internationalen Ermittler von Europol verfolgen den Fall mit glühendem Interesse: Mehr im Forum.

Immobilienunternehmer soll Geldwäsche für movie2k.to betrieben haben
In Berlin ist ein Immobilienunternehmer wegen des Verdachts der Geldwäsche festgenommen worden. Der 37-Jährige soll Erträge aus dem Betrieb des illegalen Streamingportals movie2k.to in Immobilien angelegt und verwaltet haben. Auch die beiden mutmaßlichen Hauptbetreiber des Portals wurden gefasst.

Entwurf: Mieten in Berlin sollen fünf Jahre lang nicht steigen
Senatorin Katrin Lompscher (Linke) hat ein Modell vorgelegt, das Mieterhöhungen ausschließt. Es soll ab 2020 gelten. Die Mieten in Berlin sollen für den Zeitraum von fünf Jahren nicht erhöht werden.

Verdacht auf illegale Preisabsprachen bei Milka-Hersteller: Razzia in Bremen
Bei dem Milka-Hersteller Mondelez sind in Bremen Büroräume durchsucht worden. Hintergrund können Ermittlungen wegen illegaler Preisabsprachen sein.

Insolvenz trotz Hype – Crowdinvesting-Plattform Brickvest rutscht in die Krise
Rocket Internet und deutsche Banken haben Millionen in das deutsch-britische Startup Brickvest investiert. Nun muss die Crowdinvesting-Plattform überraschend Insolvenz anmelden. Was ist schiefgelaufen? Es war eines der großen Hype-Themen der vergangenen Jahre: Crowdinvesting in Immobilienprojekte.

Verdacht auf Betrug: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen AWO Frankfurt
Es gehe um Millionenbeträge, die der Verband für den Betrieb zweier Flüchtlingsunterkünfte in Frankfurt erhalten haben soll.

Altersarmut und Altersüberschuldung nehmen deutlich zu
Bei den Deutschen ab 50 Jahren ist die Zahl der Schuldner deutlich angestiegen. Das veranschaulicht aktuell der SchuldnerAtlas Deutschland 2019 des Inkassodienstleisters Creditreform.

Österreich: EZB entzog Meinl Bank die Lizenz
Die frühere Meinl Bank (zuletzt: Anglo Austrian Bank, AAB) soll zwischen 2009 und 2015 im Zentrum einer globalen Finanzstruktur gestanden haben, durch welche osteuropäische Geschäftsleute und Bankiers zumindest 500 Millionen Euro schleusten. Das Geld sei von 16 konkursreifen Privatbanken in der Ukraine, in Litauen und in Lettland gekommen und bei Offshore-Firmen gelandet. Einzelheiten im Forum.

ING lockt mit attraktiver Rahmenkredit-Aktion
Die Direktbank ING wartet mit einer besonderen Aktion beim Rahmenkredit auf. Kunden erhalten drei Monate lang je 50 Prozent Rabatt auf die Zinskosten. Die Lockerung der Geldpolitik seitens der EZB hat dafür gesorgt, dass Verbraucherdarlehen derzeit günstiger sind als noch im Sommer 2019. Dennoch: Beim Dispokredit ist davon wenig zu spüren.

Stadt-Sparkasse Solingen um 14 Millionen Euro betrogen?
Am Mittwoch, 20. November 2019, fanden Durchsuchungen in mehreren Städten statt. Die Staatsanwaltschaft Wuppertal ist offensichtlich einem groß angelegten Betrug bei Gebäudefinanzierungen in Millionenhöhe auf der Spur. Opfer der Betrüger ist die Stadt-Sparkasse Solingen.

Vorsicht bei grünen Direktinvestments
Anleger, die etwas fürs Klima tun möchten, müssen aufpassen: Manche als nachhaltig beworbene Investments sind besonders risikoreich. Darauf macht die Aktion „Finanzwissen für alle“ der Fondsgesellschaften aufmerksam.

Flug­p­reise müssen tran­s­pa­rent sein
Vermittler von Flugreisen müssen Preise nachvollziehbar darstellen. Werden Rabatte in den Endpreis eingerechnet, die faktisch nur sehr wenige Kunden nutzen können, verstößt dies gegen EU-Recht, so das OLG Dresden am 29. Oktober 2019.

Kremlin AG: Stellungnahme zum Kaufangebot
Ein Kritiker schrieb uns: „Sehr geehrte Damen und Herren, Vorstand und Aufsichtsrat der Kremlin AG haben eine gemeinsame Stellungnahme zum Kaufangebot veröffentlicht. Siehe Anhang. Wer am meisten Rechtschreibfehler findet, hat gewonnen.“ Mehr im Forum.

Angebotsperiode für Nordex-Übernahme durch Acciona begann
Die Annahmeperiode des Übernahmeangebots für den Windanlagenbauer Nordex durch den spanischen Großaktionär Acciona hat begonnen. Die deutsche Finanzaufsicht Bafin habe den Angebotsprospekt genehmigt, teilte der spanische Baukonzern am Montag, 18. November 2019, in Madrid mit. Damit beginne nun die erste Annahmeperiode für die Dauer von 30 Tagen bis zum 18. Dezember. Danach gebe es eine weitere Annahmefrist bis zum 6. Januar 2020.

Betrug bei Verdi in Nordbaden? Staatsanwalt­schaft Mannheim durchsuchte Gewerkschaftszentrale
In dem konkreten Fall, in dem die Staatsanwaltschaft Mannheim derzeit gegen Funktionäre und Mitarbeiter der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi ermittelt, geht es nicht um besonders spendable Unternehmer, sondern um den Vorwurf eines dreisten Betrugs.

Warnliste

Es befinden sich 18.440 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Ansgar Nagel warf hin – SOLCOM – Scheinselbständigkeiten?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Ansgar Nagel warf hin - SOLCOM - Scheinselbständigkeiten?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Ansgar Nagel warf hin – SOLCOM – Scheinselbständigkeiten?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Ansgar Nagel warf hin - SOLCOM - Scheinselbständigkeiten?

Reporterin Klara Roth über Ansgar Nagel warf hin – SOLCOM – Scheinselbständigkeiten?

die Angst ist groß unter den IT-Freelancern, wenn der Vertriebsboss und Personalchef geht und auch noch seine Firmenanteile verkauft. Als der Reutlinger Unternehmerberater Ansgar M. Nagel 2001 beim schwäbischen IT-Frachkräfteverleiher SOLCOM GmbH einstieg, war SOLCOM eine kleine unbedeutende Agentur.

Aus damals 3 Millionen Umsatz wurden bis heute über 100 Millionen Euro Umsatz. Doch als der Sohn einer US-Brokerin und eines DAX-Konzern-Managers im Jahr 2015 den Wiener Fonds LEAD EQUITIES als neuen Mehrheitsgesellschafter ins Boot holte, fingen die Probleme an.

Privatflüge, die der neue Boss aus Wien Norbert Doll als Dienstreisen abrechnete, waren da wohl nur das kleinere Übel. Selbstanzeigen der Fachkräfte führten schließlich letztes Jahr zu zwei Scheinselbständigkeits-Razzien durch Zoll, Finanzamt und Staatsanwaltschaft Tübingen. Ein SOLCOM-Mitarbeiter fragte uns gestern: „Warum hat Ansgar Nagel verkauft? Kann doch nur bedeuten, daß der Kahn absäuft.“ Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Ansgar Nagel verkaufte seine Rest-Firmenanteile an LEAD EQUITIES  

„In den letzten Wochen sind unglaublich viele Leute bei SOLCOM gegangen oder gegangen worden, da Unsicherheit überwiegt“, schilderte uns gestern ein SOLCOM-Mitarbeiter trotz Kontaktverbots mit der Presse. Lesen Sie unseren Artikel.

Aktien-Betrug? Razzia bei DWH Deutsche Werte Holding AG und Handelsverbot an Wiener Börse

Es riecht gewaltig nach Aktienpusherei ohne operatives Geschäft bei der börsennotierten Berliner Immobilien- und Firmen-Beteiligungsfirma DWH Deutsche Werte Holding AG aus Grunewald. Die Fäden zieht offenbar der Ex-Vorstand und Teilhaber Bankfachwirt Bernd Henke aus Berlin. Lesen Sie unseren Artikel.
Kiri-Investment in Deutschland: Kein Holzmarkt + Aufschläge von Treeme gegenüber WeGrow von 440 %
Ein Handwerksmeister aus dem Sauerland fragte uns: „Ist Euch der Laden bekannt? firsthand finance GmbH, Dornhofstraße 18, 63262 Neu-Isenburg. Website: Baumvermögen.de.“ Und ob, lesen Sie unseren Artikel.
Alliance GSA: Betrugsprozess gegen Pat Meyer und Hans-Jürgen Oswald
Ein Geschädigter schilderte uns: „Gegen finanzielle Beteiligung an einer ihrer zahlreichen Auslandsgesellschaften wird die Finanzierung von Projekten versprochen. Nur: ES KOMMT KEIN GELD!“ Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz


Themen

Pleite! Golfino Golfausrüster
Der Hersteller von Golfbekleidung Golfino AG aus Glinde in Schleswig-Holstein hat am 15.11.2019 einen Insolvenzantrag wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung gestellt. Der Geschäftsbetrieb sei aber bisher nicht eingestellt. Im Feuer ist eine 4-Millionen-Mittelstandsanleihe. Mehr im Forum.

Anonym Gold kaufen: Bundesrat besteht auf 1.000-Euro-Grenze!
Dem Bundesrat ist die Absenkung von 10.000 auf eine 2.000-Euro-Grenze zu lasch. Über den Vermittlungs-Ausschuss wird nun vermutlich entschieden, ob die Grenze für anonyme Goldkäufe ab dem kommenden Jahr sogar auf 1.000 Euro sinkt. Mehr im Forum.

Cholesterin – der neuste Coup von Novartis
Konzernchef Vas Narasimhan setzt zu seiner vierten Milliarden-Übernahme an: Für 9,7 Milliarden Dollar schluckt Novartis eine Biotech-Firma namens The Medicines Company. Deren Haupterfolg: ein Cholesterin-Senker. Das ist nicht gerade ein Feld, das die Herzen ehrgeiziger Pharma-Manager höher schlagen lässt.

Schweiz: St. Galler Kantonalbank – Kunden reichten Strafanzeige ein
Funktionieren die internen Kontrollen der St. Galler Kantonalbank? Dies bestreiten die Brüder Jürg und Martin Kortleitner, die wegen der Bank mehrere Millionen Franken verloren haben sollen. Mehr im Forum.

Sensations-Fund bei Cybercrime-Razzia: Krypto im Wert von 6,7 Millionen Dollar beschlagnahmt
Während einer Razzia im Zusammenhang mit Filmpiraterie beschlagnahmte die Polizei im neuseeländischen Hamilton von einem Softwareprogrammierer Kryptowährungen im Wert von 6,7 Millionen Dollar. Jüngsten Berichten zufolge haben Strafverfolgungsbeamte in Hamilton den 31jährigen Programmierer und Filmpiraten Jaron David McIvor verhaftet.

Kryptowährung SIM Swapping Betrüger vom US-Justizministerium angeklagt
Am 14. November 2019 wurden zwei Personen wegen ihrer mutmaßlichen Beteiligung an einem zweijährigen Kryptowährungs-SIM-Tauschbetrug angeklagt. Einzelheiten im Forum.

Ex-Manager Dennis Blieden von RTL-Tochter StyeHaul veruntreute 22 Mio. Dollar, zockte damit im Krypto-Kasino
Dennis Blieden, Ex-Manger des RTL-Tochterunternehmens StyleHaul, hat sich schuldig bekannt, 22 Millionen US-Dollar seiner Firma veruntreut zu haben. Das Geld missbrauchte er unter anderem in Krypto-Kasinos.

Solarwirtschaft will EU Klage gegen chinesische Billiganbieter prüfen
Deutschlands Marktführer Solarworld aus Bonn bestätigte auf dapd-Anfrage, dass aktuell „die Option einer Klage in Brüssel“ geprüft werde. Die EU verfüge über die rechtlichen Möglichkeiten, „um kompensatorische Maßnahmen, insbesondere Zölle, gegen unzulässige Handelspraktiken einzuführen“, teilte Solarworld mit. Deutsche Anbieter leiden unter Billigkonkurrenz. Mehr im Forum.

Riester-Rente: Finanzaufsicht weist Versicherer zurecht
Passen Riester-Sparer ihre Beiträge an, da sie keine Kinderzulage mehr erhalten, erheben viele Versicherer auf die Differenz erneut Abschlussgebühren. Darauf hat vor kurzem die Verbraucherzentrale Hamburg hingewiesen. Nun hat die Finanzaufsicht gegengesteuert und die Unternehmen darauf hingewiesen, dass „diese Praxis unwirksam ist.“

Milliardenübernahmeangebot für US-Juwelier: Louis Vuitton will sich Tiffany schnappen
Nun ist es offiziell: Der französische Luxusgüterkonzern LVMH – das LV steht übrigens für Louis Vuitton – will den US-Juwelier Tiffany schlucken. LVMH bietet laut einer Mitteilung vom Montag, 25. November 2019, 135 US-Dollar (122,63 Euro) je Aktie und damit 16 Milliarden US-Dollar (14,53 Milliarden Euro).

Filialen von Sportwettenanbieter Tipico unter Geldwäsche-Verdacht
Die Frankfurter Staatsanwaltschaft wirft dem Sportwettenanbieter Tipico schwere Defizite bei der Auswahl seiner Lizenznehmer vor. Hintergrund ist ein laufendes Geldwäscheverfahren gegen Lizenznehmer, die Wettbüros für Tipico betreiben. Der Vorwurf lautet

Warnliste

Es befinden sich 18.440 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

WealthCap gegen asuco: Kampf um Bahnhofspassagen Potsdam

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über WealthCap gegen asuco: Kampf um Bahnhofspassagen Potsdam

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über WealthCap gegen asuco: Kampf um Bahnhofspassagen Potsdam

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über WealthCap gegen asuco: Kampf um Bahnhofspassagen Potsdam

Reporterin Klara Roth über WealthCap gegen asuco: Kampf um Bahnhofspassagen Potsdam

mit so viel Widerstand von einem Mit-Kommanditisten hat die geschäftsführende bayerische WealthCap (Tochter der Mailänder UniCredit Bank) beim Verkauf der letzten Fonds-Immobilie des geschlossenen H.F.S. Immobilienfonds 10 aus München wohl nicht gerechnet. Weil die nahezu vollvermieteten Bahnhofspassagen Potsdam lediglich für unter einer 15fachen Jahresmiete verkauft werden sollen, entschloss sich die asuco Fonds GmbH aus Oberhaching zu einem ungewöhnlichen Schritt.

Sie überbietet einfach die zu erwartende Ausschüttung aus dem geplanten Billigverkauf und will den anderen Kommanditisten vorab die Fondsanteile abkaufen. So kann sie gegen den Verkauf stimmen (es reichen 75 Prozent) und den Fonds weiterlaufen lassen und jährlich etwa 2,5 Prozent Rendite aus den Mieten einstecken.

Warum die beiden WealthCap-Chefs Dr. Rainer Krütten und Gabriele Völz die Immobilie verschleudern wollen (168,7 Millionen Euro statt der noch 2017 angepeilten 205 Millionen Euro) wollen sie auf Anfrage nicht erklären. Beim Verkauf winkt WealthCap eine Verkaufsprämie von 1,1 Millionen Euro. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Bahnhofspassagen Potsdam – H.F.S Immobilienfonds 10: Tauziehen zwischen WealthCap und asuco 

WealthCap hat den Anlegerbeirat auf seiner Seite, ascuco lockt mit Geld. Bis zum 12. Dezember 2019 müssen sich die Kommanditisten entscheiden. Lesen Sie unseren Artikel.

Bluepalm.Group: Illegaler Aktienverkauf über den Nomaden Christoph Heuermann – BaFin + FMA warnen

Für Privatdetektiv Daniel Steier (Internationaler Ermittlungsdienst) ist das ein klarer Fall. Er rät: „Überweisen Sie KEIN Geld an das Firmengeflecht ‚BluePalm Group Inc.‘! Es gibt keine Kapitalanlage, Ihr Geld wird veruntreut, Sie werden es nicht wiedersehen.“ Einzelheiten lesen Sie in unserem Artikel.
SOLCOM-Personalchef und Investor Ansgar M. Nagel verkaufte seine Rest-Firmenanteile an LEAD EQUITIES
„In den letzten Wochen sind unglaublich viele Leute bei SOLCOM gegangen oder gegangen worden, da Unsicherheit überwiegt“, schilderte uns gestern ein SOLCOM-Mitarbeiter trotz Kontaktverbots mit der Presse. Lesen Sie unseren Artikel.
Aktien-Betrug? Razzia bei DWH Deutsche Werte Holding AG und Handelsverbot an Wiener Börse
Es riecht gewaltig nach Aktienpusherei ohne operatives Geschäft bei der börsennotierten Berliner Immobilien- und Firmen-Beteiligungsfirma DWH Deutsche Werte Holding AG aus Grunewald. Die Fäden zieht offenbar der Ex-Vorstand und Teilhaber Bankfachwirt Bernd Henke aus Berlin. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz


Themen

Goldkauf 1.000-Euro-Grenze
„Ich kann da nur sagen: pfui!“ Lesen Sie den ganzen Kommentar von Profi User Maxim im Forum.

Gold: Vorsicht vor Anlagebetrügern – vor allem bei Krügerrand
Wer Krügerrand-Gold kaufen möchte, muss äußerst vorsichtig sein und sich nach einem seriösen Anbieter umsehen. Im Edelmetallhandel gibt es keine Schnäppchen.

Grünes Gewölbe Dresden: Halbe Million Euro für Hinweise nach Juwelendiebstahl ausgelobt
Nach dem Juwelendiebstahl im Historischen Grünen Gewölbe von Dresden ist eine Belohnung von einer halben Million Euro für Hinweise auf die Täter ausgesetzt worden. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag, 28. November 2019, mit. Zudem wurde die Sonderkommission „Epaulette“ auf insgesamt 40 Mitarbeiter aufgestockt.

Fußball Werbung auf Torwarthandschuhen: Einigung von Oliver Kahn und T1TAN
Oliver Kahn und die T1TAN GmbH haben sich am 28. November 2019 im Rahmen einer gerichtsinternen Mediation auf einen Vergleich geeinigt.

Einzigartige Privatinsel in Kanada zu kaufen – Vladi Private Islands
Eine der größten Privatinseln in Nordamerika. An der Atlantikküste Nova Scotias in Kanada (auf demselben Breitengrad wie Südfrankreich) liegt die wunderschöne Insel Cape Negro Island. Dieses Objekt ist für EUR 999.000 zu erwerben.

OneCoin-Anwalt Mark Scott wegen Geldwäsche in Millionenhöhe verurteilt
Viele halten OneCoin für den größten Krypto-Scam der Geschichte. Über 4 Milliarden US-Dollar sollen die Betreiber der Kryptowährung mit ihm eingenommen haben. In den USA laufen nun Prozesse gegen einige der Verantwortlichen. Eine Jury fällte nun ein Urteil gegen den OneCoin-Anwalt Mark Scott. Mehr im Forum.

4,3 Millionen Dollar an Kryptowährung von neuseeländischem digitalen Piraten beschlagnahmt
Bei einem Mann, der im Verdacht von Online-Piraterie steht, wurden fast 4,3 Millionen US-Dollar an Kryptowährungen von Behörden in Neuseeland beschlagnahmt. Die Polizei beschlagnahmte auch weitere 700.000 Dollar an Bankguthaben. Die Mittel wurden durch das Criminal Proceeds Recovery Act eingefroren.

Gibt Check24 unerlaubt Provision weiter?
Es erinnert an frühere Tage: Der BVK hat Check24 verklagt. Diesmal werden dem Vergleichsportal Verstöße gegen das Provisionsabgabeverbot vorgeworfen. Am 26. November 2019 war Prozessauftakt.

Index- und Fondspolicen: Maklers Lieblinge 2019
Indexpolicen und fondsgebundene Lebensversicherungen werden mit dem Ziel der privaten Altersvorsorge zunehmend nachgefragt und vermittelt. Denn in Zeiten anhaltend niedriger Zinsen auf klassische Leben-Produkte bieten sie durch ihre Kapitalmarktpartizipation Hoffnung auf höhere Erträge.

Verdacht des Anlagebetrugs: JC Gruppe – J. Conrads Projekt GmbH & Co. KG insolvent
Nach der Insolvenz der J. Conrads Projektmanagement GmbH & Co. KG ist nun auch die zweite Gesellschaft der JC Gruppe, die J. Conrads Projekt GmbH & Co. KG, aus Krefeld in NRW zahlungsunfähig. Zudem liegt der Staatsanwaltschaft in Krefeld eine Strafanzeige wegen Anlagebetrugs in Millionenhöhe gegen den Inhaber Johann Wilhelm Conrads aus Kirchheim in Bayern und Vertriebsmitarbeiter der JC Gruppe vor.

IBC Solar AG ist Geschädigter des Betrugs mit falsch deklarierten Solarmodulen
Die IBC SOLAR AG aus Bad Staffelstein, ein weltweit führendes Systemhaus für Photovoltaik und Energiespeicher, ist vom Betrug mit Solarmodulen betroffen, die zwischen März 2015 und August 2016 mit gefälschten Herkunftsnachweisen nach Deutschland eingeführt wurden. Das Unternehmen wird Ansprüche gegen die Importeure geltend machen, die ihre Ware falsch deklariert hatten.

Österreich: FMA schickt Aufpasser in Ex-Meinl-Bank AAB
Die Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) hat am Freitag, 29. November 2019, per Bescheid mit sofortiger Wirkung dem Vorstand des konzessionierten Kreditinstituts Anglo Austrian AAB Bank AG (vormals Meinl Bank) einen Regierungskommissär zur Seite gestellt. Mehr im Forum.

Bank of Valletta: Maltesische Grossbank gerät in den Strudel von Geldwäsche-Untersuchungen
Wegen mangelnder Geldwäsche-Kontrollen ist die grösste Bank Maltas Insidern zufolge ins Visier der Europäischen Zentralbank (EZB) geraten. Mehr im Forum.

Wegen Benachteiligung von Privatanlegern: Janus Henderson muss 2 Millionen Euro Strafe zahlen
Die britische Finanzaufsicht hat Janus Henderson zu einer Strafe von 1,9 Millionen Britischen Pfund verurteilt – das sind umgerechnet 2,2 Millionen Euro. Was Henderson den Anlegern genau antat, lesen Sie im Forum.

Riesiger Betrug? Hersteller sollen homöopathische Medikamente gestreckt haben
Gleich mehrere pharmazeutische Hersteller sollen in riesigem Umfang homöopathische Medikamente gestreckt haben. Ihre Ausrede lesen Sie im Forum.

US-Autogewerkschaft UAW: Korrupte Funktionäre?
Die amerikanische Autogewerkschaft UAW wird der Korruption beschuldigt. Fiat-Chrysler soll Gewerkschaftler mit Millionen bestochen haben.

Warnliste

Es befinden sich 18.440 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

BeGeno 16 eG Baugenossenschaft: Selbstbedienungsladen für UTB?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über BeGeno 16 eG Baugenossenschaft: Selbstbedienungsladen für UTB?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über BeGeno 16 eG Baugenossenschaft: Selbstbedienungsladen für UTB?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in)

Reporterin Klara Roth über BeGeno 16 eG Baugenossenschaft: Selbstbedienungsladen für UTB?

Reporterin Klara Roth über BeGeno 16 eG Baugenossenschaft: Selbstbedienungsladen für UTB?

der Berliner Bauinvestor Thomas Bestgen hat ein Vehikel gefunden, wie er nicht nur an lukrative Baugrundstücke in besten Lagen kommt, sondern wie er diese auch noch ganz leicht finanzieren kann.

Er hat eine Genossenschaft gegründet, bei der die Wohnungssuchenden das Eigenkapital für den Neubau einer Genossenschaftswohnung selbst aufbringen. Das nennt sich Investierende Mitglieder.

Dafür gibt es bei Bestgen sofort eine Wohnung. Und angeblich zu einer lediglich kostendeckenden Miete auf Lebenszeit. Frei nach dem Social Business von Friedensnobelpreisträger Mohammad Yunus aus Bangladesch. Nur bei Yunus gab es zwar keine Zinsen, aber die Investoren erhielten ihre Investition zurück. Bei Bestgens Genossenschaft sieht das ganz anders aus. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

BeGeno 16 eG Baugenossenschaft: Selbstbedienungsladen für UTB Bauträger Thomas Bestgen? 

BeGeno 16 eG Baugenossenschaft: Bei der Berliner Baugenossenschaft Besser Genossenschaftlich Wohnen von 2016 eG hat der Bauprojektierer UTB von Thomas Bestgen aus Tempelhof alles unter Kontrolle. Die Investierenden Mitglieder bekommen zwar schnell eine Wohnung. Doch der Preis ist hoch und die Nachteile wiegen schwer. Lesen Sie unseren Artikel.

Bahnhofspassagen Potsdam – H.F.S Immobilienfonds 10: Tauziehen zwischen WealthCap und asuco

WealthCap hat den Anlegerbeirat auf seiner Seite, ascuco lockt mit Geld. Bis zum 12. Dezember 2019 müssen sich die Kommanditisten entscheiden. Lesen Sie unseren Artikel.
Bluepalm.Group: Illegaler Aktienverkauf über den Nomaden Christoph Heuermann – BaFin + FMA warnen
Für Privatdetektiv Daniel Steier (Internationaler Ermittlungsdienst) ist das ein klarer Fall. Er rät: „Überweisen Sie KEIN Geld an das Firmengeflecht ‚BluePalm Group Inc.‘! Es gibt keine Kapitalanlage, Ihr Geld wird veruntreut, Sie werden es nicht wiedersehen.“ Einzelheiten lesen Sie in unserem Artikel.
SOLCOM-Personalchef und Investor Ansgar M. Nagel verkaufte seine Rest-Firmenanteile an LEAD EQUITIES
„In den letzten Wochen sind unglaublich viele Leute bei SOLCOM gegangen oder gegangen worden, da Unsicherheit überwiegt“, schilderte uns gestern ein SOLCOM-Mitarbeiter trotz Kontaktverbots mit der Presse. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz


Themen

Türkischer Goldhändler aus Schorndorf vorm LG Stuttgart
Die unfassbare Summe von 45 Millionen Euro in bar soll ein türkischer Goldhändler aus Schorndorf, unterstützt von seiner türkischstämmigen Frau und zwei Kompagnons (Türke, Pakistani), binnen nur eines halben Jahres, von Sommer 2017 bis Anfang 2018, nach Dubai verschoben haben – Geld, das bei niederländischen Drogengeschäften zusammenkam, glaubt die Staatsanwaltschaft Stuttgart. Mehr im Forum.

P&R: Ex-Geschäftsführer und Witwe zum Schadenersatz verurteilt
Der ehemalige Geschäftsführer der P&R-Gruppe sowie die Witwe und Alleinerbin seines Vorgängers sind vom Landgericht München zum Schadenersatz gegenüber Anlegern verurteilt worden. Die Anlegeranwälte wollen nun auch weitere Verantwortliche ins Visier nehmen. Einzelheiten im Forum.

OneCoin: Anlegeranwalt Jochen Resch nutzt das Geständnis von Konstantin Ignatov für mögliche Schadensersatzansprüche
Der Berliner Anlegeranwalt Jochen Resch hat den Fall OneCoin aus Dubai aufgearbeitet und sieht Chancen für Geschädigte. Für ihn ist es eine Art Sekte, die immer weiter macht. Mehr im Forum.

Fußball: FIFA sperrt Brasilianer Teixeira lebenslang
Ricardo Teixeira, der frühere Chef des brasilianischen Fußball-Verbandes, ist wegen der Annahme von Bestechungsgeldern von der Ethikkommission der FIFA lebenslang gesperrt worden, teilte der Weltverband mit. Der 72-Jährige, der fast 20 Jahre im FIFA-Exekutivkomitee saß und auch Mitglied des südamerikanischen Verbandes CONMEBOL war, muss zudem eine Million Schweizer Franken (rund 910.000 Euro) zahlen.

Diesel-Razzia bei Volkswagen
Am Dienstag, 3. Dezember 2019, hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig die Geschäftsräume der Volkswagen AG in Wolfsburg durchsuchen lassen. Worum es dabei ging, lesen Sie im Forum.

Untreue und Betrug: Salzgitteraner Schulleiter verurteilt
Ende Oktober 2019 startete vor dem Braunschweiger Landgericht der Prozess gegen einen 53jährigen ehemaligen Schulleiter aus Salzgitter. Ihm wurde die Veruntreuung von Geldern und Betrug vorgeworfen. Nun konnte das Landgericht Braunschweig ein Urteil sprechen.

Brite Michael Brown wegen Geldwäsche in Palma angeklagt
Die Verteidung des Briten Michael Brown, der wegen Geldwäsche in Palma de Mallorca angeklagt ist, plädiert auf Freispruch. Brown und seine Ehefrau sollen zwischen 2004 und 2005 mehrere Millionen Englische Pfund, die mutmaßlich durch Geldwäsche erwirtschaftet wurden, unter anderem auf Konten in der Schweiz und den Kanalinseln transferiert haben. Das Ehepaar lebte auf Mallorca.

Dubiose Finanzströme aufgedeckt: Schwedische SEB in Geldwäsche verwickelt?
Die auch in Deutschland tätige schwedische Bank SEB soll in einen riesigen Geldwäscheskandal verstrickt sein. Mehr im Forum.

Vier von fünf Deutschen kennen nicht einmal den Unterschied zwischen einem Rentenfonds und der gesetzlichen Rentenversicherung
Mehr als drei Billionen Euro sind in Deutschland in Fonds investiert, tausende Investmentfonds sind in Deutschland zugelassen und Millionen Deutsche nutzen sie zur Altersvorsorge. Trotzdem haben die Bundesbürger offenbar keinen Schimmer, was Fonds eigentlich genau machen. Mehr im Forum.

ASB: Haftstrafen wegen Millionenbetrugs mit Flüchtlingsheimen
Wegen Millionenbetrugs mit Flüchtlingsheimen hat das Landgericht Hildesheim am Donnerstag, 28. November 2019, zwei Männer vom Arbeiter-Samariter-Bund zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Mehr im Forum.

Bundesfinanzhof hält Rentenbesteuerung für verfassungswidrig
Ist die Übergangslösung, die zur nachgelagerten Rentenbesteuerung führt, verfassungswidrig? Das behauptet aktuell ein Richter in hohem Amt – der für das Fachgebiet „Alterseinkünfte und –vorsorge“ zuständige Richter am Bundesfinanzhof Egmont Kulosa.

Ganz neu: Bankgebühren mit Zeitsteuerung
Bei gut 800 von circa 1.300 Banken und Sparkassen müssen Kunden für Barabhebungen am Schalter Gebühren zahlen, manchmal nur zu bestimmten Zeiten. Eine Bank ist die ganz große positive Gebührenausnahme. Welche, lesen Sie im Forum.

Millionenbetrug bei Ärzten in Sachsen: „Nur die Spitze des Eisberges“
Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat in den vergangenen vier Jahren in 68 Verfahren zu Abrechnungsbetrug und Korruption im Gesundheitswesen ermittelt. Die Juristen gehen davon aus, dass das aber nur die „Spitze des Eisbergs beim Betrug im Gesundheitswesen“ ist. Mehr im Forum.

NRW: Rathaus-Betrug  in Langenfeld – 1,5 Millionen Euro sind weg
Fast 20 Jahre lang hatte ein Fachmann aus dem städtischen Gebäudemanagement bei der freihändigen Vergabe von Instandhaltungsarbeiten insgesamt 1,9 Millionen Euro für sich abgezweigt. Nur 400.000 Euro Vermögenswerte konnte der Gerichtsvollzieher pfänden.

NRW: Werbeagentur hat Schramberger OB-Kandidaten Caroli angezeigt
Eine Betrugsanzeige hat sich der dritte Bewerber um das Amt des Schramberger Oberbürgermeisters Dirk Caroli eingehandelt. Eine Schramberger Werbeagentur hat ihn angezeigt, weil „er Waren und Dienstleistungen sowie Anwalts und Gerichtskosten im mittleren vierstelligen Bereich nicht bezahlt“ habe.

LG Göttingen: Betrugsverfahren gegen Vermögensberater eingestellt
Das Verfahren gegen einen 50jährigen Vermögensberater wegen schweren Betruges hat das Landgericht Göttingen am Freitag, 29. November 2019, eingestellt.

Organisierte Kriminalität: Die Geldwaschmaschine der Clans
Clans haben ihre kriminellen Gewinne in Unternehmen und Immobilien gesteckt und machen auf dem legalen Markt Geschäfte und Gewinne. Dabei geht es nicht um einzelne Familienangehörige, sondern um gut organisierte und international agierende Gruppierungen, deren Basis die weitverzweigten Familien sind. Beim Bund deutscher Kriminalbeamter (BDK) ist deshalb von „kriminellen Wirtschaftsunternehmen“ die Rede.

LG Oldnburg: Chefetage von Klärwerk bekam von Betrug jahrelang nichts mit
Jahrelang schöpfte niemand Verdacht, bis die dreiste Betrugsmasche eines Klärwerks-Angestellten und eines Handwerkers aufflog. Sie haben sich eine wohl sechsstellige Summe ergaunert. Vor Gericht sind die beiden Angeklagten geständig.

Düsseldorf: Millionenschwerer Betrug mit Aktien – internationale Razzia
Eine Bande betrügerischer Aktienverkäufer soll mehr als 400 Anleger mit wertlosen Aktien um über 16 Millionen Euro betrogen haben. Die Ermittlungen gegen die 50 Beschuldigten dauerten bereits seit mehr als zwei Jahren an, teilte Oberstaatsanwalt Ralf Möllmann am Montag, 2. Dezember 2019, in Düsseldorf auf Anfrage mit. An den Ermittlungen sei die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) beteiligt.

Kopfschütteln über Hauptversammlung der AGS Portfolio AG des Reich-Klans
„Die AGS gibt die Privatadresse von Herrn Reich als ihre Geschäftsräume an.“ Lesen Sie einen Bericht von der Hauptversammlung der AGS Portfolio AG aus Heidenheim im Forum.

Verfahren um Schmiergeldaffäre: Griechen verurteilen Ex-Siemens-Chef zu 15 Jahren Haft
In einer rund 20 Jahre zurückliegenden Schmiergeldaffäre in Griechenland sind frühere Siemens-Manager zu hohen Haftstrafen verurteilt worden – darunter der langjährige Vorstands- und Aufsichtsratschef Heinrich von Pierer (78).

Warnliste

Es befinden sich 18.440 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

gwp germanwindpower GmbH: Keine Vermögensauskunft

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über gwp germanwindpower GmbH: Keine Vermögensauskunft

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über gwp germanwindpower GmbH: Keine Vermögensauskunft

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über gwp germanwindpower GmbH: Keine Vermögensauskunft

Reporterin Klara Roth über gwp germanwindpower GmbH: Keine Vermögensauskunft

ursprünglich gingen wir Hinweisen nach, wonach der in der Schweiz lebende deutsche Vermögensverwalter Helge Quehl die eigenen Anleger seines Konstanzer Umweltfonds Global Invest Windpark Opportunity Fonds 1 verraten haben soll. Doch beim Einholen von Stellungnahmen überschlugen sich die Ereignisse zu seinen Gunsten.

Eine Berliner Obergerichtsvollzieherin setzte den Geschäftsführern des gegnerischen Windparkentwicklers gwp germanwindpower GmbH aus Berlin einen Termin zur Vermögensauskunft. Der Konstanzer Fonds hatte der gwp im Jahr 2010 ein Darlehen von mehr als 2,3 Millionen Euro und eine Equity-Beteiligung von 750.000 Euro gegeben.

Damit sollten Windparks in Polen entwickelt werden. Bis Sommer 2012 zahlte gwp Jahreszinsen von 8 Prozent. Dann war Schluss. Helge Quehl hatte sich zuletzt vor einem Jahr in Konstanz mit den gwp-Bossen getroffen. Doch die verabredeten Schritte blieben aus. Auch die Termine zur Abgabe der Vermögensauskunft ließen die gwp-Chefs nun erst einmal platzen. Mit einer tollen Ausrede. Lesen Sie, wie gwp-Geschäftsführer Erhard Schlüter aus Thüringen das Geld in Jordanien auftreiben will, in unserem Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

gwp germanwindpower GmbH: Keine Vermögensauskunft vor Berliner Obergerichtsvollzieherin

Falls der arabische Joint-Venture-Partner in Jordanien nicht hilft, gebe es immer noch einen möglichen Investor in der Türkei. So versucht gwp-Chef Erhard Schlüter aus Thüringen die Berliner Obergerichtsvollzieherin und die Anleger des Global Invest Windpark Opportunity Fonds 1 aus Konstanz hinzuhalten. Lesen Sie unseren Artikel.

SOLCOM in Hawala verstrickt? Peinliche Weihnachtsfeier – Chefjustitiar Dr. Thomas Söbbing nahm Hut

Die beschlagnahmten Dokumente bei der Geldwäsche-Razzia (Hawala) in fünf Bundesländern und den Niederlanden könnten auch den schwäbischen IT-Fachkräfteverleiher SOLCOM und dessen Mehrheitsgesellschafter Lead Equities aus Wien in Bedrängnis bringen, meint ein Insider. Lesen Sie unseren Artikel.
Quersubventionierung: Warum sich UTB + BeGeno16 an der Hafenstraße in Greifswald die Zähne ausbeißen
In der Bürgerschaft von Greifswald an der Ostsee brodelt es. Schuld ist die Berliner UTB, die ein eigenartiges Verständnis von Social Business hat. Lesen Sie unseren Artikel.
Quartier Wir Baugenossenschaft BeGeno16 eG: Selbstbedienungsladen für UTB Bauträger Thomas Bestgen?
Bei der Berliner Baugenossenschaft Besser Genossenschaftlich Wohnen von 2016 eG hat der Bauprojektierer UTB von Thomas Bestgen aus Tempelhof alles unter Kontrolle. Die Investierenden Mitglieder bekommen zwar schnell eine Wohnung. Doch der Preis ist hoch und die Nachteile wiegen schwer. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz


Themen

Neuer Ärger für Wirecard
Der Finanzdienstleister Wirecard sieht sich neuen Vorwürfen ausgesetzt. Der „Spiegel“ berichtet, der Hedgefonds Greenvale habe bei der Finanzaufsicht BaFin Beschwerde gegen Wirecard wegen irreführender Informationen eingereicht. Dabei geht es laut Bericht um eine Anleihe über 500 Millionen Euro, für deren Sicherheit fünf Wirecard-Gesellschaften mit ihren Vermögenswerten garantieren.

Fußball: Werbe Betrug mit HSV Trainer – Dieter Hecking schließt die Krypto-Akte
Anfang September 2019 hatte BILD darüber berichtet, dass Dieter Hecking (55) im Internet als Werbefigur für unseriöse Krypto-Währung missbraucht wurde. Damals wurde auch das ZDF-Sportstudio mit reingezogen. Der HSV-Trainer wollte den Vorfall, bei dem frei erfundene Zitate von ihm verwendet wurden, nicht auf sich beruhen lassen.

Krypto-Betrug: 2019 schon 4,4 Mrd. Dollar Schaden
Betrug mit Kryptowährungen wie Bitcoin hat für unzählige Opfer in den ersten neun Monaten des Jahres 2019 bereits 4,4 Mrd. Dollar gekostet, so das Analyseunternehmen CipherTrace in einer Analyse. Die Schadenssumme übersteigt damit bereits jetzt jene aus dem gesamten Vorjahr deutlich.

Fußball: Betrug mit begehrten Champions League Tickets auf Facebook
Wie Watchlist-Internet berichtet, versuchen verzweifelte Champions League Fans, in Facebook-Gruppen ausverkaufter Events die letzten Tickets zu ergattern. In Privatnachrichten werden ihnen diese Karten auf Facebook gegen Überweisung oder PayPal-Zahlung versprochen. Vorsicht: Dahinter können Kriminelle stecken! Aktuell gibt es Meldungen bitter enttäuschter Champions League Fußballfans.

Deutsche Cannabis AG: BaFin setzt Geldbußen fest
Die BaFin hat am 13. November 2019 Geldbußen in Höhe von insgesamt 90.000 Euro zulasten der Deutsche Cannabis AG aus dem Moorhof 11 in Hamburg festgesetzt. Den Sanktionen gegen die Deutsche Cannabis AG lagen folgende Verstöße zugrunde:

Millionen-Betrug mit falschen Online-Autohäusern: „Ich verlor alle Skrupel und Hemmungen“
Im Prozess um millionenschweren Betrug beim Online-Autohandel hat der Hauptangeklagte sich am Mittwoch, 4. Dezember 2019, bei Mitangeklagten und Opfern entschuldigt. „Ich bereue zutiefst, was ich gemacht habe“, sagte der 41-Jährige vor dem Landgericht München I.

Geschickt versteckte Gesetzesänderung: Bundesregierung erschwert die Aufarbeitung des Cum-Ex-Skandals
Man will vertraulich beraten und Protokolle keinesfalls veröffentlichen: Dank einer Gesetzesänderung können Absprachen zwischen Finanzbehörden künftig noch besser verschleiert werden. Fast wäre es komplett unbemerkt geblieben. Im Rahmen eines Gesetzes, das sich überwiegend mit der steuerlichen Förderung der Elektromobilität befasst, befördert die Bundesregierung Hinterzimmerpolitik. Statt endlich Transparenz über den Einfluss von Lobbyisten auf Gesetze zu schaffen, verankert sie die Intransparenz.

Ukrainischer Millionär in Achim bei Bremen festgenommen: Auslieferung droht
Ein ukrainischer Oligarch sitzt seit dem 28. November 2019 in Niedersachsen in Auslieferungshaft. In der Ukraine wird ihm Millionenbetrug vorgeworfen. Er war seit 2016 auf der Flucht.

Sparkassen-Liste mit falsch berechneten Zinsen
Sparkassen und Volksbanken sollen bei vielen Prämiensparverträgen und Riester-Banksparplänen zu niedrige Zinsen gezahlt haben: auf Basis von unzulässigen Klauseln, die der Bundesgerichtshof für unzulässig erklärt hatte. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg veröffentlichte nun eine Liste mit Instituten, die nach Ansicht der Verbraucherschützer bereits mit fehlerhaften Verträgen aufgefallen sind. Knapp 140 regionale Banken sind hierin aufgelistet.

Hatte „was Großes“ vor: Lüdenscheider Makler betrog Versicherung um 236.000 Euro
Der Lüdenscheider, Inhaber einer Vermögensberatungs- und Vermittlungsgesellschaft für Versicherungen, schloß Lebensversicherungen bei einem namhaften Konzern ab und unterzeichnete sie mit den Namen irgendwelcher Leute – zum Teil seiner eigenen Tochter oder anderer Verwandter, zum Teil mit Namen von Menschen, die es gar nicht gibt. Mehr im Forum.

Vorwurf Versicherungsbetrug: Worauf Vermittler achten sollten
Rechtsanwalt Jens Reichow erläutert in einem Originalbeitrag, was genau Versicherungsbetrug ist und wie Vermittler vermeiden, einen solchen unwissentlich zu begehen. Mehr im Forum.

Allianz Lebensversicherung senkte Gesamtverzinsung
Ende 2016 musste auch die Allianz ihre Überschüsse für 2017 nach unten korrigieren. Das Münchener Unternehmen senkte den laufenden Zins bei den Klassikpolicen um 0,3 Prozentpunkte. Damit lag die gesamte Verzinsung bei den klassischen Policen für 2017 bei 3,4 Prozent (2016: 3,7 Prozent). Seither konnte der Versicherungskonzern die Überschüsse stabil halten.

Untersuchung der Stiftung Warentest: Die meisten Bausparkassen beraten schlecht
Bausparverträge sind für Immobilienkäufer eigentlich eine gute Sache. Doch die Beratungsqualität der Anbieter lässt laut Stiftung Warentest oft zu wünschen übrig. Angebote seien mitunter „grottenschlecht“. Mehr im Forum.

Bausparen: Erhöhung der Wohnungsbauprämien beschlossen
Der Bundesrat hat am 29. November 2019 zahlreichen Änderungen im Steuerrecht zugestimmt, die der Bundestag bereits am 7. November verabschiedet hatte. Zu diesen gehört auch eine Reform des Wohnungsbau-Prämiengesetzes: Zukünftig erhalten Bausparer mehr Prämie.

fuuze.com: Vorsicht Abofalle – Verbraucherzentrale warnt vor Streaming-Portal
Auf fuuze.com sollen Sie Musik und Videos unbegrenzt streamen können. Neben dem Streaming werden eBooks, Games und Software versprochen. Leider sind die Preisangaben nicht sehr transparent. Die Stiftung Warentest bezeichnet das Angebot sogar als Abofalle, warum, lesen Sie im Forum.

Datenschutzbeauftragter verhängte Millionenbußgeld gegen 1&1
Hat 1&1 die Daten seiner Kunden nicht gut genug geschützt? Die Telekommunikationsfirma soll ein Bußgeld in Höhe von 9,55 Millionen Euro bezahlen – und will dagegen nun juristisch vorgehen.

teuer, unfair, willkürlich: Große Strom-Sauerei in Deutschland
Strom immer teurer ++ Hartz-IV deckt Strompreis nicht mehr ab +++ Kunden müssen Tausende nachzahlen +++ 300.000 Stromsperren im Jahr. Nicht nur, dass die Strompreise durch die Decke gehen. Aktuell warten zusätzlich zwei fiese Ärgernisse auf Strom-Kunden, die ihnen das Leben schwer machen. Mehr im Forum.

Ermittlungen gegen Deutsche Bank wegen „Panama Papers“ eingestellt
Rund ein Jahr nach einer Großrazzia in der Zentrale der Deutschen Bank ermittelt die Staatsanwaltschaft Frankfurt nicht mehr gegen zwei Mitarbeiter. Das Geldinstitut muss dennoch einen Millionenbetrag zahlen. Die Vorwürfe waren gewaltig: Mitarbeiter der Deutschen Bank sollen Kunden geholfen haben, sogenannte Off-Shore-Gesellschaften in Steuerparadiesen zu gründen und Gelder aus Straftaten zu waschen.

Österreich: FMA warnt vor Online-Kreditanbieter Firla Credit Bank
Erneut hat Österreichs Aufsichtsbehörde FMA eine Warnmeldung herausgegeben. Dieses Mal betrifft sie den Online-Kredit-Anbieter Firla Credit Bank.

Betrug im Alb-Donau-Kreis: Mann verliert mit „Geldanlage“ hunderttausende Euro
Wie die Polizei Ulm berichtet, hat sich der Rechtsanwalt eines Geschäftsmanns aus dem Alb-Donau-Kreis an die Sicherheitsbehörden gewandt. Der 48-Jährige aus dem Alb-Donau-Kreis hatte Anfang des Jahres einen Tipp bekommen, wo sich lukrativ Geld anlegen lassen soll. Er nahm über das Internet Kontakt mit dem Anbieter auf und leistete Ende Mai eine erste Anzahlung von einigen Tausend Euro.

Schweizer Glencore steht erneut im Visier der Behörden
Glencore-Chef Ivan Glasenberg schaut nicht auf eine ausserordentlich erfolgreiche Woche zurück. Am Donnerstag, 5. Dezember 2019, bestätigte die britische Antikorruptionsbehörde (SFO), gegen den Zuger Rohstoffkonzern Ermittlungen durchzuführen. Der Verdacht lautet auf Bestechung.

Smartphone-Bank N26 wächst – „Bis zu 10.000 Kunden täglich“
Das wertvollste deutsche Start-up N26 sieht sich trotz Kritik der Finanzaufsicht gut gerüstet für weiteres Wachstum. „Unsere Systeme sind heute in der Lage, zehn Millionen neue Kunden aufnehmen zu können“, sagte der Deutschland-Chef der Berliner Smartphone-Bank, Georg Hauer, in einem am Dienstag, 3. Dezember 2019, veröffentlichten Interview der Nachrichtenagentur Reuters.

Facebook und Instagram schaffen die Likes ab: Was bedeutet das für das Social Media Marketing?
Sollten sich Versicherer und Vermittler Sorgen machen, dass es künftig keine Likes mehr bei Facebook und Instagram gibt? Diese Frage beantwortet Social-Media-Experte MarKo Petersohn, Dozent und Gründer der Agentur „As im Ärmel“, in seiner Kolumne #Freitagsfrage. Sein Fazit:

Gerhard Schick: Statement zur Nord/LB nach Genehmigung der Rettung durch die EU-Kommission
Ein Statement von Gerhard Schick (Vorstand Finanzwende) zur Genehmigung der EU-Kommission für die milliardenschwere Rettung der Nord/LB:

DER Touristik: Neuer Eigen­tümer für Thomas Cooks Sen­tido-Hotels
DER Touristik übernimmt die Markenrechte von der Sentido Hotels & Ressorts GmbH. Hotels der Marke sind Vier- und Fünfsterne-Hotels, die überwiegend am Mittelmeer gelegen sind und stark von Gästen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz besucht werden. Der Kaufvertrag wurde am 3. Dezember 2019 unterzeichnet.

Warnliste

Es befinden sich 18.440 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

repay me GmbH: Berliner Cashback Online Marktplatz pleite

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über repay.me GmbH: Berliner Cashback Online Marktplatz pleite

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über repay.me GmbH: Berliner Cashback Online Marktplatz pleite

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über repay.me GmbH: Berliner Cashback Online Marktplatz pleite

Reporterin Klara Roth über repay.me GmbH: Berliner Cashback Online Marktplatz pleite

am Ende half den Berlinern auch nicht mehr das Klinkenputzen bei der skandalumwitterten bayerischen Wirecard AG in Aschheim. Symbolträchtig standen die beiden Geschäftsführer des Berliner Online Marktplatzes repay.me nach dem Besuch am 26. November 2019 wahrhaftig im Regen vor der Tür.

Der Vernetzungsversuch sollte die letzte Firmennachricht der repay.me GmbH aus Lichtenberg bleiben. Am 9. Dezember 2019 folgte der Gang zum Insolvenzgericht Charlottenburg.

9 Millionen Euro haben Anleger in firmeneigene REME Coins investiert, mit denen sie mit ihren Smartphones einkaufen und Cashback aus Werbeeinnahmen gutgeschrieben bekommen sollten. Mit dieser Cashback-Idee wollte repay.me sogar Amazon in den Schatten stellen. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

repay.me GmbH: Berliner Cashback Online Marktplatz stellte Insolvenzantrag

Während die Anleger auf einem Haufen wertloser REME Coins sitzen, für die sie 9 Millionen Euro bezahlt haben, soll es sich Hintermann Thorsten Albers aus Papenburg in Neuseeland richtig gut gehen lassen. Lesen Sie unseren Artikel.

gwp germanwindpower GmbH: Keine Vermögensauskunft vor Berliner Obergerichtsvollzieherin

Falls der arabische Joint-Venture-Partner in Jordanien nicht hilft, gebe es immer noch einen möglichen Investor in der Türkei. So versucht gwp-Chef Erhard Schlüter aus Thüringen die Berliner Obergerichtsvollzieherin und die Anleger des Global Invest Windpark Opportunity Fonds 1 aus Konstanz hinzuhalten. Lesen Sie unseren Artikel.
SOLCOM in Hawala verstrickt? Peinliche Weihnachtsfeier – Chefjustitiar Dr. Thomas Söbbing nahm Hut
Die beschlagnahmten Dokumente bei der Geldwäsche-Razzia (Hawala) in fünf Bundesländern und den Niederlanden könnten auch den schwäbischen IT-Fachkräfteverleiher SOLCOM und dessen Mehrheitsgesellschafter Lead Equities aus Wien in Bedrängnis bringen, meint ein Insider. Lesen Sie unseren Artikel.
Quersubventionierung: Warum sich UTB + BeGeno16 an der Hafenstraße in Greifswald die Zähne ausbeißen
In der Bürgerschaft von Greifswald an der Ostsee brodelt es. Schuld ist die Berliner UTB, die ein eigenartiges Verständnis von Social Business hat. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz


Themen

Österreich: Verfahren gegen Fubus-Aktionär Johann M. aus Salzburg eingestellt
Wie uns Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Auer aus Salzburg mitteilte, sei das Verfahren gegen FuBus-Aktionär Johann M. aus Salzburg mittlerweile eingestellt worden. Worum es dabei ging, lesen Sie in unserem Artikel „Goldsparpläne der FuBus KGaA und Infinus AG ein Pyramidenspiel?“.

Geno eG: Jens Meier am 26. November 2019 bei Razzia verhaftet
„Ich wollte Ihnen nur mitteilen, dass Herr Jens Meier verhaftet wurde und er befindet sich in U-Haft“, teilte uns ein User mit. Die offizielle Meldung dazu, lesen Sie im Forum.

Österreich: Geldwäsche-Risiko – FMA knöpft sich jetzt Direktbanken vor
Onlinebanken werden 2020 stärker im Visier der österreichischen Finanzmarktaufsicht stehen. Das ist einer der Prüfungsschwerpunkte. In den Augen der FMA ist das Risiko, für Geldwäsche missbraucht zu werden, für Direktbanken höher.

Nepp mit EU-Führerscheinen vor dem Landgericht Detmold
Opfer aus Deutschland und der Schweiz haben dem selbsternannten „Führerscheinkönig“ von Detmold jeweils mindestens 1.200 Euro überwiesen. Die erste Rate über 600 Euro war für Informationsmaterial, der Rest sollte für Prüfen, Übersetzen und das Verschicken nach England sein. Von dort sollte ein neuer EU-Führerschein als Ersatz für in Deutschland von den Behörden entzogene Fahrerlaubnisse kommen. Mehr im Forum.

Pensionskassen: Kommt die Insolvenzschutz-Pflicht?
Der deutsche Gesetzgeber will Pensionskassen unter den Insolvenzschutz des Pensions-Sicherungsvereins (PSV) stellen. Damit kämen auf die Arbeitgeber neue Kosten zu. Das geht aus dem „Referentenentwurf eines Siebten Gesetzes zur Änderung des Vierten Buches Sozialgesetzbuch und anderer Gesetze“ (7. SGB-IV-ÄndG) des Bundesarbeitsministeriums (BMAS) vom 12. November 2019 hervor.

Kampf gegen Geldwäsche: Europol meldete 228 Festnahmen
Bei einer Aktion in mehr als 30 Ländern ist den Ermittlern nach Angaben von Europol ein schwerer Schlag gegen die internationale Geldwäschekriminalität gelungen. In den USA, in Australien und mehreren europäischen Staaten wurden von September bis November insgesamt 228 Verdächtige festgenommen, wie die europäische Polizeibehörde am 4. Dezember 2019 mitteilte.

Slowakei: Geldwäsche-Skandal und Verhaftungen in staatlicher Lotteriegesellschaft
Der slowakische staatliche Glücksspielanbieter TIPOS ist mit Ermittlungen wegen Geldwäsche konfrontiert. Beamte der Nationalen Kriminalbehörde der Slowakei (NAKA) führten am 26. November 2019 eine Razzia in der Zentrale des Glücksspielanbieters in Bratislava durch und nahmen den TIPOS-Chef Ján Barczi und den IT-Chef Miloš Prelec fest. Den genauen Vorwurf lesen Sie im Forum.

HashMap PLC bietet ein Wertpapier ohne Prospekt an
Die BaFin hat einen hinreichend begründeten Verdacht, dass die HashMap PLC auf ihren Namen laufende Aktien in Deutschland öffentlich anbietet.

Warnliste

Es befinden sich 18.440 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Deutsche Edelfisch DEG: Scheitert auch 2. Genussrechte-Versuch?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Deutsche Edelfisch DEG: Scheitert auch 2. Genussrechte-Versuch?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Deutsche Edelfisch DEG: Scheitert auch 2. Genussrechte-Versuch?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Deutsche Edelfisch DEG: Scheitert auch 2. Genussrechte-Versuch?

Reporterin Klara Roth über Deutsche Edelfisch DEG: Scheitert auch 2. Genussrechte-Versuch?

der Sprung vom erfolglosen EasyFitness-Anbieter aus dem Berliner Grunewald zu einer Zander-Käfig-Mästerei in Mecklenburg-Vorpommern scheint auch im 2. Anlauf zu misslingen.

8,9 Millionen Euro plus 5 Prozent Agio werden gebraucht. In der 1. Runde vor zwei Jahren kamen 2.000 Euro zusammen. Seit Frühjahr 2019 läuft die 2. Runde. Doch der geschäftsführende Gesellschafter Hans Joachim Acksteiner steckt auf unsere Fragen hin den Kopf lieber in den Sand.

Wir wollten beispielsweise wissen, warum er bei einer Provision von 15 Prozent keinen Vertrieb findet? Aber auch, ob der Raubfisch überhaupt noch nach Zander schmeckt, wenn er veganes Fischfutter mit Fischabfällen zur Mast bekommt. Lesen Sie unsere Analyse und wer noch so an Bord ist in unserem Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Deutsche Edelfisch DEG: Edelfischinvestment scheitert auch 2. Genussrechte-Versuch?

Wie verzweifelt muss man sein, wenn man für Genussrechte ein Presse Garantiezins-Versprechen (Sie lesen richtig) per OTS-Firmenmeldung an die gesamte Presse verschickt? Lesen Sie unseren Hintergrundbericht.

repay.me GmbH: Berliner Cashback Online Marktplatz stellte Insolvenzantrag 

Während die Anleger auf einem Haufen wertloser REME Coins sitzen, für die sie 9 Millionen Euro bezahlt haben, soll es sich Hintermann Thorsten Albers aus Papenburg in Neuseeland richtig gut gehen lassen. Lesen Sie unseren Artikel.
gwp germanwindpower GmbH: Keine Vermögensauskunft vor Berliner Obergerichtsvollzieherin
Falls der arabische Joint-Venture-Partner in Jordanien nicht hilft, gebe es immer noch einen möglichen Investor in der Türkei. So versucht gwp-Chef Erhard Schlüter aus Thüringen die Berliner Obergerichtsvollzieherin und die Anleger des Global Invest Windpark Opportunity Fonds 1 aus Konstanz hinzuhalten. Lesen Sie unseren Artikel.
SOLCOM in Hawala verstrickt? Peinliche Weihnachtsfeier – Chefjustitiar Dr. Thomas Söbbing nahm Hut
Die beschlagnahmten Dokumente bei der Geldwäsche-Razzia (Hawala) in fünf Bundesländern und den Niederlanden könnten auch den schwäbischen IT-Fachkräfteverleiher SOLCOM und dessen Mehrheitsgesellschafter Lead Equities aus Wien in Bedrängnis bringen, meint ein Insider. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz


Themen

Massive Engpässe bei Goldprodukten
Große Goldhändler wie Pro Aurum und Degussa haben scheinbar massive Lieferengpässe. Beliebte Barren und Münzen wie der Krügerrand sind nicht mehr oder nur nach längeren Wartezeiten verfügbar. Die Ursachen lesen Sie im Forum.

BEV Energie: Vorläufiges Insolvenzverfahren vor dem Insolvenzgericht München eröffnet – Was Kunden & Gläubiger jetzt beachten müssen. CLLB Rechtsanwälte vertreten Geschädigte
Wie geht es nun für die geschätzt 500.000 Kunden weiter, die seit geraumer Zeit auf Auszahlung ihrer Boni und Guthaben warten? Lesen Sie die Analyse von CLLB-Rechtsanwalt Istvan Cocron im Forum.

US-Justiz geht gegen BitClub Network vor – Betreiber wegen Betrugs festgenommen +
Anklage

Einer Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft von New Jersey zufolge, sind drei der Betreiber des BitClub Network mit Sitz auf der Karibik-Insel Nevis in den USA festgenommen worden. Den Beschuldigten wird großangelegter Betrug vorgeworfen. Nach zwei weiteren wird gefahndet. Mehr im Forum.

Kanada: Wird toter Boss Gerald Cotten von Krypto-Bank QuadrigaCX exhumiert?
Am 9. Dezember 2018 starb der Chef der kanadischen Krypto-Bank QuadrigaCX, Gerald Cotten, im Alter von 30 Jahren an einer chronischen Darm-Erkrankung auf einer Indien-Reise. Die Bank handelt mit sogenannter Kryptowährung wie Bitcoins. Mit ins Grab nahm Cotten den Zugang zum Einlage-Vermögen der Kunden – rund 190 Millionen Euro! Denn das virtuelle Geld ist passwort-geschützt digital gespeichert.

Zwei Jahre MiFID II – die Bilanz unabhängiger Vermögensverwalter
Für das Gros der Finanzdienstleister bleibt die Wertpapierrichtlinie MiFID II ein bürokratisches Monster, das vor allem einen erheblichen Verwaltungs- und Kostenaufwand für Anbieter und Vermittler von Finanzprodukten verursacht, dabei aber das Ziel eines verbesserten Anlegerschutzes klar verfehlt.

Flex-Fonds will Postturm verkaufen
Wie seine anderen Fonds so will der baden-württembergische Bauträger und Vermögensverwalter Gerald Feig bis ins Jahr 2021 auch den „Regio Flex-Fonds 1“ auflösen, in dessen Portfolio neben Gewerbeimmobilien im Ostalbkreis und im Filstal auch der Postturm in Schorndorf gehört.

Berliner Börsenbriefe: Exor­bi­tante Preis­s­tei­ge­rung ist unwirksam
Ein dreimonatiges Probeabo für 9,99 Euro statt regulär 699 Euro klingt nach einem guten Deal. Eine automatische Verlängerung auf ein Jahresabo für 1.289 Euro kommt dann aber doch zu überraschend, findet das AG München. Mehr im Forum.

Konsortium AG: Warum Herr Reich nicht ins Gefängnis musste
Lesen Sie den Bericht von der Hauptversammlung der Konsortium AG und, warum Gründer Reich nicht ins Gefängnis musste, im Forum.

BKA: Europaweite Durchsuchungen wegen des Verdachts des Erwerbs von Falschgeld im Darknet
Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main – Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) – hat im Zeitraum vom 09.12.2019 bis zum 16.12.2019 gemeinsam mit dem Bundeskriminalamt (BKA) und mit Unterstützung von Polizeidienststellen der Bundesländer die Wohnungen von 20 Tatverdächtigen in sieben Bundesländern wegen des Verdachts des Sichverschaffens von Falschgeld durchsucht.

Österreich: Bande betrieb Kredit-Betrug in großem Stil: 700.000 Euro Schaden
Mehr als 700.000 Euro Schaden soll eine 71-köpfige Bande durch die Erschleichung von Kreditfinanzierungen verursacht haben. Zwei Wiener wurden in Wien gefasst. Mehr im Forum.

Deutsche Bank will Postbankfilialen für Anlegergewinnung nutzen
Die Deutsche Bank verschärft ihr Sparziel für das Privatkundengeschäft. Dafür gibt sie einige alte Tabus auf. Die Kunden sollen zu Anlegern werden.

Spanien: Kokaingeld in Immobilien – Notar festgenommen
Der Jurist beurkundete Immobilienkäufe, die mit Bargeldbeträgen über dem gesetzlichen Limit abgewickelt wurden. Die Nationalpolizei von Cádiz hat im November 2019 einen Notar wegen Beihilfe zur Geldwäsche verhaftet. Ein Drogenclan namens „Los Santiago“ hatte Teile seiner Einnahmen aus dem Kokainhandel durch den Kauf von Immobilien gewaschen.

Schweiz: Vontobel will Superreiche – kein Aktienhandel mehr
Das Schweizer Institut will sich als reines Investmenthaus neu erfinden und stärker auf ultrareiche Kunden setzen. Es ist ein Bruch mit der eigenen Vergangenheit: Die Ursprünge der Bank Vontobel liegen im Börsenhandel, nun verabschieden sich die Schweizer vom Aktienhandelsgeschäft.

Schweiz: Finma veröffentlicht erstmalig Risikomonitor
Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht veröffentlichte zum ersten Mal einen Risikomonitor. Das 13seitige Dokument soll aus Sicht der Behörde einen Überblick über die  bedeutendsten Risiken geben.

Thomas Cook Pleite: Diese Frau hätte unserer Staatskasse 200 Mio. erspart
Ihr Rat wäre gut gewesen – stattdessen wird es jetzt teuer … Nach der Pleite des Reiseanbieters Thomas Cook springt die Bundesregierung ein, um geprellte Kunden zu entschädigen. Den Steuerzahler wird das rund 200 Millionen Euro kosten. Eine Katastrophe, vor der Marija Linnhoff (56), Chefin des Verbands unabhängiger selbstständiger Reisebüros (VUSR), seit Jahren gewarnt hat.

Bei Tochter GTO: Millionen-Betrug bei Handwerkskammer?
Betrugsfall bei einer Tochterfirma der Handwerkskammer: Um fast 2,1 Millionen Euro soll Klaus R. (59) die Beratungsfirma Gewerbe-Treuhand Oberfranken (GTO) und das Finanzamt betrogen haben. Mehr im Forum.

156 000 Euro Schaden für die Deutsche Bahn: Polizei deckt Betrug mit Taxi-Gutscheinen auf
Ein Servicemitarbeiter (25) der Deutschen Bahn soll seinen Arbeitgeber über Monate gewerbsmäßig betrogen haben. Einzelheiten lesen Sie im Forum.

Luxemburg: Geistheiler soll Opfer um mehr als 115.000 Euro betrogen haben
Er machte verzweifelten Menschen Hoffnung, versprach ihnen Unterstützung von Geistern. Dafür kassierte er hohe Geldbeträge ein. Nun steht der Mann vor dem luxemberger Bezirksgericht in Diekirch. Mehr im Forum.

Bundestag entlastet Millionen Betriebsrentner
Der Bundestag hat kurz vor Weihnachen noch ein Gesetz verabschiedet, das Millionen Betriebsrentner entlasten soll. Sie müssen nun weniger Krankenkassen-Beitrag auf ihre Betriebsrenten abführen.

Sozialamt muss Autis­mus­the­rapie zahlen
Lange Zeit war umstritten, ob die Kostenübernahme einer Autismustherapie für ein Schulkind vom Einkommen und Vermögen der Eltern abhängt. Das LSG Niedersachsen-Bremen entschied am 28. November 2019, dass das Amt die Kosten tragen muss.

Krankenkassen-Beiträge steigen schneller als PKV-Beiträge
Die Beiträge für gesetzlich Krankenversicherte sind in den letzten zehn Jahren stärker gestiegen als in der Privaten Krankenversicherung (PKV). Das hat der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) hochgerechnet.

Neuauflage in Düsseldorfer Skandal: IDR-Streit wieder vor Gericht
Ein Vergleich mit Heinrich Pröpper, Ex-Chef der Stadttochter Industrieterrains Düsseldorf-Reisholz (IDR), wurde vom Aufsichtsrat abgelehnt. Heinrich Pröpper war einst ein gefragter Mann in Düsseldorf. Als Vorstand der IDR sorgte er unter Oberbürgermeister Joachim Erwin unter anderem dafür, dass der Bau von Arena und Dome reibungslos über die Bühne ging.

Diese fiesen Abzockmaschen mit Paketen sollten Sie kennen
Immer mehr Menschen shoppen online. Aktuell sind jedoch einige Betrugsmethoden mit Paketen im Umlauf, vor denen sich Verbraucher in Acht nehmen sollten.

Warnliste

Es befinden sich 18.440 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Global Invest: Falsche Platzierungsgarantie? Handgeld für Vergleich?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Global Invest: Falsche Platzierungsgarantie? Handgeld für Vergleich?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Global Invest: Falsche Platzierungsgarantie? Handgeld für Vergleich?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Global Invest: Falsche Platzierungsgarantie? Handgeld für Vergleich?

Reporterin Klara Roth über Global Invest: Falsche Platzierungsgarantie? Handgeld für Vergleich?

wie wir gerade aus Anlegerkreisen des Global Invest Windpark Opportunity Fonds 1 aus Konstanz erfahren haben, musste der geschäftsführende Kommanditist Helge Quehl seine Büro- und Privaträume in Zug in der Schweiz aus Kostengründen räumen.

Quehl hatte schon vor längerer Zeit von den 240 Kommanditisten die erhaltenen Ausschüttungen (8 Prozent Jahresrendite auf 2,349 Millionen Euro Eigenkapital für die Jahre 2010 bis 2012) zurückgefordert, aber 40 Prozent seien der Aufforderung nicht gefolgt. Quehl musste die laufenden Fondskosten inzwischen von 20.000 auf 12.000 Euro senken.

Kapitalverwalter Stefan Klaile würde sich eher passiv verhalten, weil er aktuell kein Geld bekäme. Und die Quehl gehörende Kommanditistin Global Invest Verwaltungs GmbH aus Obere Laube 48 in Konstanz ist führungslos. Aber nur sie darf eine Bilanz unterschreiben. Quehl findet keinen Geschäftsführer. Unternehmer Mark Hütten sollte es vor einem Jahr machen, doch der lehnte ab, weil er sonst mit seiner eigenen Firma in der Haftung stünde. Lesen Sie unseren Artikel.  Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Global Invest Windpark Opportunity Fonds 1: Fingierte Platzierungsgarantie? Handgeld für Vergleich?

Aus Anlegerkreisen erreichte uns folgende Nachricht: „Helge Quehl verarscht uns. Er lässt sich als großer Held feiern. Doch wir können mehrmals belegen, dass er gegen Interessen der Anleger handelte, unterstützt von Anwalt Markolf Schmidt, einem passionierten Afrika-Großwildjäger aus Göttingen.“ Lesen Sie unseren Artikel.

Edelfischinvestment: Scheitert auch 2. Versuch? Genussrechte Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. KG

Wie verzweifelt muss man sein, wenn man für Genussrechte ein Garantiezins-Versprechen (Sie lesen richtig) per OTS-Firmenmeldung an die gesamte Presse verschickt? Lesen Sie unseren Hintergrundbericht.
repay.me GmbH: Berliner Cashback Online Marktplatz stellte Insolvenzantrag 
Während die Anleger auf einem Haufen wertloser REME Coins sitzen, für die sie 9 Millionen Euro bezahlt haben, soll es sich Hintermann Thorsten Albers aus Papenburg in Neuseeland richtig gut gehen lassen. Lesen Sie unseren Artikel.
gwp germanwindpower GmbH: Keine Vermögensauskunft vor Berliner Obergerichtsvollzieherin
Falls der arabische Joint-Venture-Partner in Jordanien nicht hilft, gebe es immer noch einen möglichen Investor in der Türkei. So versucht gwp-Chef Erhard Schlüter aus Thüringen die Berliner Obergerichtsvollzieherin und die Anleger des Global Invest Windpark Opportunity Fonds 1 aus Konstanz hinzuhalten. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz


Themen

Drei Wohnungsunternehmen gegen die Wohnungsknappheit
Das drittgrößte börsennotierte Wohnungsunternehmen entsteht gerade aus der Fusion dreier Immobilienunternehmen. Die bisher nur in der Hauptstadt vertretene Ado Properties will sich mit ihrem in Norddeutschland aktiven Großaktionär Adler Real Estate zusammenschließen und sich anschließend den Projektentwickler Consus Real Estate einverleiben, der für Nachschub an Mietwohnungen und Wohnvierteln im ganzen Land sorgen soll.

Berlin kauft mehr als 2.100 Wohnungen von Deutsche Wohnen
Die landeseigene Wohnungsgesellschaft Degewo erwirbt für 358 Millionen Euro drei Quartiere vom Konzern Deutsche Wohnen.

BaFin-Pläne zwingen 34f-Vermittler zum Aufgeben
Die Finanzanlagenvermittler sind gegen einen Aufsichtswechsel von der IHK hin zur BaFin. Das belegt das aktuelle AfW-Vermittlerbarometer. Lesen Sie, wie viele von ihnen ihre Erlaubnis abgeben würden, warum das so ist und welche Alternativen in Frage kommen.

Vorsicht, Vermittler! Diese Firmennamen sind verboten
Ein Vermittler hatte sich wohl eher als Versicherungsunternehmen gefühlt. Zumindest ließ sein Firmenname darauf schließen. Welche 5 Begriffe für Vermittler aber in der Firmierung tabu sind, konnte ihm erst vom Düsseldorfer Landgericht am 28. November 2019 erklärt werden.

Neues EU-Gesetz zur Kundendatenerhebung tötet Bitcoin (BTC)-Firmen
Die vierte EU-Geldwäscherichtlinie, welche bis zum 10. Januar 2020 durch die Mitgliedsstaaten umgesetzt werden muss, zwingt mehrere europäische Krypto-Firmen, den Betrieb einzustellen.

Angebliches Bitcoin-Schneeballsystem Circle Society mit Betreiber David Saffron von von US Gericht gestoppt
Das US-Bezirksgericht in Nevada hat den Aufsichtsbehörden eine einstweilige Verfügung gegen das mutmaßliche Bitcoin (BTC)-Ponzi-System Circle Society mit Betreiber David Saffron erlassen, das Berichten zufolge Anleger um Mittel in Höhe von 11 Mio. USD betrogen haben soll.

USA: 23-Jähriger wegen mutmasslichen Krypto-Betrugs durch Sim-Tausch angeklagt
Die Behörden der Vereinigten Staaten haben einen Mann aus Pennsylvania wegen mutmasslicher Verschwörung, Überweisungsbetrugs und Erpressung über eine Reihe von SIM-Swaps, die Kryptowährungsexperten und Investoren zum Ziel hatten, angeklagt. Was SIM-Tausch ist, lesen Sie im Forum.

Österreich: Falsche Polizisten stahlen Gold und Geld: Haft für 4 Männer
Sie gaben sich als Polizisten aus, die Wertgegenstände überprüfen sollten. Und verschwanden dann mit Gold und Geld, das ihnen vertrauensselige alte Menschen übergeben hatten. Vier Männer aus den Bezirken Wiener Neustadt und Neunkirchen sind deshalb nun in Haft.

Fußball: Millionen-Betrug? Die FIFA verklagt Blatter und Platini
Der Weltfußballverband mit Sitz in Zürich hat am Montag, 16. Dezember 2019, bei den zuständigen Schweizer Gerichten Klage gegen den ehemaligen Präsidenten Sepp Blatter und den ehemaligen Vizepräsidenten Michel Platini eingereicht und beantragt, die im Februar 2011 an Platini zu Unrecht gezahlten 1,8 Millionen Euro zurückzuerstatten.

Cum-Ex: Mit Hanno Berger erst­mals Rechts­an­walt auf der Ankla­ge­bank
Im 2. Cum-Ex Prozess wird erstmals auch ein Rechtsanwalt („Mr. Cum-Ex“) aus Frankfurt auf der Anklagebank Platz nehmen müssen. Wie das Landgericht (LG) Wiesbaden am Dienstag, 17. Dezember 2019, mitteilte, hat die Wirtschaftsstrafkammer die Anklage der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt zugelassen und das Hauptverfahren gegen sechs Angeklagte – einen Rechtsanwalt und fünf ehemalige Bank-Mitarbeiter – eröffnet.

Wirecard AG: Eine Schwelle wird von Goldman Sachs überschritten
Bei Wirecard aus Aschheim bei München gibt es mal wieder eine Stimmrechtsmitteilung. Diesmal kommt sie von Goldman Sachs. Die Amerikaner haben am 10. Dezember die Schwelle von 10 Prozent an Wirecard überschritten. Bei den Anteilen der Stimmrechte geht es von 0,19 Prozent auf 0,53 Prozent nach oben.

Opel-Mutter PSA und Fiat Chrysler beschlossen Fusion
Sie haben sich geeinigt: Nach wochenlangen Verhandlungen haben die Opel-Mutter PSA und Fiat Chrysler ihre Mega-Fusion beschlossen. Die Fusion soll laut Mitteilung in den nächsten zwölf bis 15 Monaten umgesetzt werden.

Österreich: FMA warnt vor Viva Payment Solutions und Main Invest
Österreichs Aufsichtsbehörde FMA hat wieder Warnmeldungen herausgegeben. Diesmal sind der angebliche Finanzdienstleister aus Klagenfurt Viva Payment Solutions sowie die Main Invest aus London betroffen.

Staatsanwaltschaft Kiel erhob Anklage wegen Betrugs bei Optiker Fielmann
Die Kieler Staatsanwaltschaft hat wegen Verdachts des Abrechnungsbetrugs bei der Sportförderung Anklage gegen einen ehemaligen Mitarbeiter der Fielmann AG und weitere Beschuldigte erhoben. Der entstandene Schaden liege im Bereich von rund 6,5 Millionen Euro, sagte der Kieler Oberstaatsanwalt Axel Bieler am Mittwoch, dem 18. Dezember 2019. Den genauen Vorwurf lesen Sie im Forum.

Maßlosigkeit bei der Awo: Luxusschlitten, Filz und Traumgehälter
Immer mehr Details kommen in der Awo-Affäre in Hessen ans Licht. Maßlosigkeit, Filz und Politiker-Klüngel suchen ihresgleichen. Der Bundesverband spricht von einem Einzelfall. Doch das stimmt nicht.

Krefeld: Hinweise auf Betrug mit Kindergeld – Schaden in Millionenhöhe
Über Jahre sollen Familien in Krefeld unerlaubt Kindergeld bezogen haben. Noch ermittelt das LKA. Doch dank einer spezialisierten Taskforce können die Behörden wohl einen beispiellosen Schlag gegen die Betrüger verbuchen.

Hamburg: Razzia bei Pharma-Firma wegen Krebsmedikamenten
In Hamburg durchsuchten am 17. Dezember 2019 mehr als 400 Polizisten 47 Objekte. Es geht um Bestechung und Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen. Mehr im Forum.

Bankenkrise in Italien: Konsumenten reichten Klage gegen Notenbank ein
Auch die Justiz befasst sich mit der Banca popolare di Bari. Die Notenbank soll ihren Aufsichtspflichten nicht nachgekommen sein. Mehr im Forum.

Schweiz: Credit Suisse ließ weiteren Manager beschatten
Die Spitzelaffäre bei der Credit Suisse weitet sich aus – allen Beteuerungen zum Trotz war die Beschattung eines Managers kein Einzelfall. Einzelheiten im Forum.

Fakenews über Vinci: Französische Finanzaufsicht verurteilt Bloomberg zu Mio-Strafe
Bloomberg kassiert von der französischen Finanzaufsicht eine Strafe von 5 Millionen Euro wegen der Verbreitung von Falschnachrichten. Die Agentur hatte 2016 eine gefälschte Presse­mitteilung übernommen, die „sehr schwere“ Unregelmäßigkeiten beim französischen Bauriesen Vinci vorgab.

Companisto-Finanzierungsrunde für das Kunst-Netzwerk ARTMO
ARTMO sei das erste themenbasierte Netzwerk für die Kunstwelt und biete eine Plattform, die
unterhaltsame und informative Inhalte mit einem Marktplatz verbindet und eine direkte Kommunikationsmöglichkeit zwischen Künstlern, Kunstinteressierten, Sammlern und Käufern schaffen will. Den ganzen Beitrag lesen Sie im Pdf. im Forum.

Rentner ging windigen Anlageberatern aus Taiwan auf den Leim
Ein Rentner, der in einem Ort auf der Stader Geest lebt, ist um eine Lebenserfahrung reicher, dafür aber um mehr als 400.000 Euro ärmer. Er ist auf dubiose Aktienhändler aus Taiwan hereingefallen. Mehr im Forum.

Airbnb: Betrug mit gefälschter Webseite
Die nachgemachte Seite sieht dem Original von Airbnb zum Verwechseln ähnlich, laut Mimikama ist der Link dank Subdomain sogar „Airbnb.com“. Eine ordentliche Fälschung, die an Ihre wichtigsten Dinge will: Geld und Daten.

Debeka greift Debeka Bausparkasse unter die Arme
Die Debeka Bausparkasse hat 2018 einen Gewinn eingefahren. Dies war allerdings nur möglich, weil die Bausparkasse aus dem sogenannten Fonds für allgemeine Bankrisiken 44 Millionen Euro entnahm. Zudem gab es eine Millionen-Finanzspritze von der Muttergesellschaft.

Negativzinsen: Sparkasse Freising droht Kunden mit Rauswurf
Die Sparkasse Freising geht gegen einen langjährigen Kunden vor, der sich weigert, eine Vereinbarung über die Einführung von Negativzinsen zu unterschreiben. „Das grenzt an Erpressung“, meint der Kunde, der in 40 Jahren schon 2 Immobilien über die Sparkasse finanziert hat.

Warnliste

Es befinden sich 18.440 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.