Confidential News

GoMoPa-News

Menü Schließen

Schlagwort: Vertrieb

Lange Vermögensberatung und Accontis: Dumme Vertriebsfehler

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Lange Vermögensberatung und Accontis: Dumme Vertriebsfehler

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Lange Vermögensberatung und Accontis: Dumme Vertriebsfehler

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in) ,

Reporterin Klara Roth über Lange Vermögensberatung und Accontis: Dumme Vertriebsfehler

Reporterin Klara Roth über Lange Vermögensberatung und Accontis: Dumme Vertriebsfehler

was für eine Suppe hat da der Seniorchef Michael Lange (74) dem Juniorchef Dirk Lange (46) hinterlassen.  Fast 4,6  Millionen Euro musste der Familienbetrieb Lange Vermögensberatung GmbH aus München im letzten Jahressabschluss 2018 allein für Prozessrisiken zurückstellen, die auf die Zeiten zurückgehen, als der Senior noch alleine herrschte.  Und der kann die Schuld nicht seinen Mitarbeitern in die Schuhe schieben.

Denn der BGH stellte 2012 klar, dass eine Firma auch für Fehler von Mitarbeitern haftet. Das damals laxe Verkaufsgebaren ihres Call Centers holt nun die Lange Vermögensberatung ein.

Sie hatte im Jahr 2006 beispielsweise eine Beteiligung aus dem Haus Hannover Leasing aus Pullach vermittelt. Die Fondsimmobilie in Tschechien hatte jedoch so schwere Baumängel – es handelte sich um ein Business Center in Bratislava -, dass die tschechischen Behörden das Gebäude sperrten und der Fonds alle Mieter verlor. Das wäre eigentlich für einen Vermittler nicht so schlimm, hätte die Telefonberaterin im Verkaufsgespräch nicht so stark geflunkert. Ein teurer Fluch. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Lange Vermögensberatung und Accontis GmbH: Rückabwicklung wegen dummer Vertriebsfehler 

Nicht nur der Fremdvertrieb Lange Vermögensberatung aus München machte Fehler. Selbst der hauseigene Vertrieb der Fondsinitiatorin Hannover Leasing, die Accontis GmbH aus Frankfurt, leistete sich einen Dummheit, die ihr nun mächtig auf die Füße fiel. Lesen Sie unseren Artikel.

Schweizer Ex-Fußball-Nationalspieler Ramon Vega wirft als Hedgefonds-Manager hin

Der Schweizer Ramon Vega verdiente nach eigenen Worte als Hedgefondsmanager in London mehr als in der Schweizer Fußballnationalmannschaft und als Stammspieler in der Premier League. Doch GoMoPa-User WilliUri, der Helvetier, kann sich nur wundern, dass die Vermögensverwaltung von Vega ihren gesetzlichen Veröfffentlichungspflichten nicht nachkam. Lesen Sie unseren Artikel.
Trotz Corona: Die besten Solar- und Wind-Aktien für Einsteiger – SolarEdge, Enphase + Encavis
Börsenabwärtssog durch das Coronavirus? Nicht jede Aktie ist infiziert. Lesen Sie unsere Analyse für Einsteiger.
Corona-Börsentief: Ausweg Grünstromanleihen 7×7 Bonn, Energiekontor Bremerhaven, ENERTRAG Dauerthal 
Der hessische Pastorensohn, Ex-Banker und Grüninvestor Andreas Mankel (57) aus Bonn hat sich offenbar vom Saulus zum Paulus gewandelt. Lesen Sie unseren Artikel.

VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT


Gold - Der 1000 jährige Boom

Gold – Der 1000 jährige Boom


Themen

Dresdener im Goldrausch: Lange Schlangen vor „PRO AURUM“
Eine mysteriöse Menschenschlange bildete sich am Dienstag vor der Goldhandels-Filiale „pro aurum“ am Postplatz in Dresden. Die Wartenden wollten nicht etwa die goldene Uhr von Opa verhökern – nein, im Gegenteil: Alle waren scharf auf Edelmetall. Kein Wunder: Gold gilt in Krisenzeiten als sichere Anlage.

Silber: Ausverkauft
Der Silberpreis crashte regelrecht von fast 19 Dollar auf unter 12 Dollar. Heute aber schöpfen die Bullen zum Handelsauftakt in Europa wieder etwas Mut. Silber springt aktuell fünf Prozent nach oben.

Cum-Ex: Erstes Urteil in Bonn
Das Landgericht Bonn hat das erste Urteil zu den umstrittenen Cum-Ex-Aktiengeschäften gefällt. Danach sind solche Geschäfte jetzt eine Straftat. Im Nebeneffekt muss die Hamburger Warburg-Bank 176 Millionen Euro zu Unrecht erhaltener Kapitalertragssteuer zurückzahlen. Einzelheiten im Forum.

Schweiz Fußball: Corona-Chaos. FC Sion entlässt viele Profis
Der schweizer Erstligist FC Sion hat aufgrund der Coronakrise eine drastische Maßnahme ergriffen und zahlreiche Fußball-Profis des Vereins fristlos entlassen. Mehr im Forum.

Schweizer Fußball-Sommermärchen-Prozess unterbrochen – Verjährung wohl unvermeidbar
Angesichts des grassierenden Coronavirus hat das Schweizer Bundesstrafgericht den Prozess um die WM-Affäre 2006 ausgesetzt. Nun droht die Verjährung. Das Verfahren gegen den Schweizer Urs Linsi und die drei deutschen ehemaligen Fußballfunktionäre Wolfgang Niersbach, Theo Zwanziger und Horst R. Schmidt um Millionenzahlungen im Zusammenhang mit der Fußball-WM 2006 werde bis mindestens 20. April vertagt, teilte das Gericht am Dienstagabend (17.03.2020) in Bellinzona mit. Grund sei „die außerordentliche Lage vor dem Hintergrund des Coronavirus„.

Fußball: Neue Vorwürfe gegen Ronaldinho
Brasiliens Ex-Weltstar Ronaldinho bleibt in Paraguay vorerst in Haft. Zudem soll gegen ihn noch wegen weiterer Vergehen ermittelt werden. Richterin Clara Ruiz Diaz ordnete in der Hauptstadt Asuncion an, dass der 39-Jährige und sein Bruder Assis wegen der Einreise mit gefälschten Ausweisdokumenten in Vorbeugehaft genommen werden.

Regierung beschloss 34f-Aufsichtswechsel
Die Bundesregierung hat einen Gesetzesentwurf beschlossen, der den Aufsichtswechsel der 34f GewO-Vermittler unter das Dach der BaFin vorsieht. Deutliche Kritik hieran ließ nicht lange auf sich warten. Die Bundesregierung schafft beim Aufsichtswechsel für Finanzanlagenvermittler Tatsachen. Der Kritik zahlreicher Vermittlerverbände zum Trotz verabschiedete das Bundeskabinett vergangene Woche einen entsprechenden Gesetzesentwurf.

BMW stoppt die Bänder in ganz Europa und in Südafrika
Der Autobauer erwartet Einbruch der Nachfrage durch Pandemie! BMW stoppt wegen der Ausbreitung des Coronavirus seine Autoproduktion in Europa für vier Wochen. Vorstandschef Oliver Zipse sagte am Mittwoch in München: „Ab heute fahren wir unsere europäischen Automobilwerke und das Werk Rosslyn in Südafrika herunter.“ Die Produktionsunterbrechung wird voraussichtlich bis zum 19. April 2020 andauern.

Coronavirus: Unter welchen Voraussetzungen ist Homeoffice möglich?
Ein generelles Recht auf Homeoffice besteht seitens der Arbeitnehmer nicht. Andererseits kann der Arbeitgeber Homeoffice im Regelfall aber auch nicht gegen den Willen seiner Arbeitnehmer anordnen. Mehr im Forum.

Österreich: Kärntner saß Anlagebetrug im Internet auf
Ein 59 Jahre alter Mann aus dem Bezirk Spittal/Drau ist auf Anlagebetrüger im Internet hereingefallen. Nach Angaben der Polizei verlor der Mann insgesamt mehrere 10.000 Euro, bevor er Anzeige erstattete. Der Mann hatte sich bei einer Online-Handelsplattform angemeldet. Daraufhin wurde er von einem Unbekannten kontaktiert, der ihm hohe Gewinne versprach.

Kündigung: Mit einer einfachen Formel können Sie Ihre Abfindung berechnen
Viele gekündigte Arbeitnehmer erhalten als Entschädigung eine Abfindung. Diese kann selbst berechnet werden, um zumindest einen ungefähren Wert zu erhalten. Mehrere Rechenwege sind vorhanden.

Was kosten Ver­stöße gegen das ArbZG?
Verstöße gegen das Arbeitszeitgesetz durch Unternehmen werden sanktioniert. Für Unternehmen bedeutet das auch, erlangte Gewinne abgeben zu müssen. Doch die Berechnung für die Bußgeldhöhe ist unklar, erklären Matthias Brockhaus und Sebastian Maiß. Die Mitgliedstaaten müssen Arbeitgeber dazu verpflichten, ein System einzurichten, mit dem die tägliche Arbeitszeit der Mitarbeiter gemessen werden kann.

Kryptomarkt brach zusammen
In der vergangenen Woche brach der Krypto-Markt neben dem Aktienmarkt und dem Rest der Finanzwelt zusammen. Nach den Folgen des Zusammenbruchs waren die Auftragsbücher von Krypto-Börsen „leer„.

Analysten uneins über Wirecard Aktie
Die Marktturbulenzen wegen der Corona-Epidemie haben die Wirecard-Aktie zu Wochenbeginn kurzzeitig unter die Marke von 80 Euro gedrückt – tiefer, als es Financial Times und die Shortseller in den letzten Monaten geschafft haben. Jetzt reagieren immer mehr Analysten auf die neue Situation.

Milliardär Carl Icahn im Börsenkaufrausch
Milliardär und Börsenexperte Carl Icahn hat sich in Bezug auf Aktien entschieden. Icahn geht, wie viele andere Experten, davon aus, dass die Märkte ihre Tiefststände noch nicht erreicht haben. Icahn betrachtet die aktuell heftigen Kurseinbußen als Kaufgelegenheit für Investoren.

Corona: Direkte Zuschüsse und Darlehen für Solo-Selbständige
Die deutsche Bundesregierung plant in der Corona-Krise ein Hilfspaket von über 40 Milliarden Euro für Solo-Selbstständige und andere Kleinstfirmen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag aus Regierungskreisen.

Die EZB will die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie abfedern
Das Notfallprogramm habe einen Umfang von 750 Milliarden Euro und solle bis Ende 2020 laufen, teilte die Euro-Notenbank mit. Es gibt übrigens bereits eine Aussage: Wir haben bereits mehr Geld gedruckt als wir benötigen, was eine Minderung der Kaufkraft bedeuten könnte.

Vapiano ist pleite
Die Restaurantkette Vapiano ist zahlungsunfähig. „Aufgrund des drastischen Umsatz- und Einnahmenrückgangs ist zum heutigen Tag der Insolvenzgrund der Zahlungsunfähigkeit für die Vapiano SE eingetreten“, teilte das Unternehmen am heutigen Freitag in Köln mit. Die Pasta-Kette war bereits in der Krise. Doch die Coronavirus-Krise bedeutet einen letzten schweren Schlag.

Milliarden-Mike wird Freigänger
Noch sitzt „Milliarden-Mike“ Wappler (64) wegen schweren Betrugs im Berliner Knast Moabit Aber nicht mehr lange! Hamburgs schillerndster Ganove wird Freigänger – und muss als erstes zum Rolex-Juwelier. „Ich werde heute in die JVA Heidering südlich von Berlin in den halboffenen Vollzug verlegt.“

Tübinger Biotech-Firma Curevac: Reicht Genehmigung einer klinische Studie für potenziellen Corona-Impfstoff ein
Die Tübinger Biotech-Firma Curevac hat offenbar bereits an diesem Mittwoch eine klinische Studie für ihren potenziellen Corona-Impfstoff zur Genehmigung eingereicht. Einem Bericht der ARD zufolge wollte Curevac das Konzept der Tübinger Ethikkommission vorlegen.

Mietrückstand wegen Corona-Einkommensausfällen
Einzelne Vermieter rufen nun dazu auf, betroffenen Mietern die Miete zu erlassen.

Microsoft zerschlägt gefährliches Botnet Necurs
Dem Unternehmen ist es gemeinsam mit Partnern aus 35 Ländern gelungen, „Necurs“ weitgehend zu zerstören. Mit koordinierten rechtlichen und technischen Massnahmen habe man dafür gesorgt, dass die Kriminellen nicht mehr länger auf zentrale Teile der Infrastruktur des aktivsten Botnets der Welt zurückgreifen können, teilte das Unternehmen in Redmond mit.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Kooperationspartner Goldsparpläne gesucht!

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Kooperationspartner Goldsparpläne gesucht!

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Kooperationspartner Goldsparpläne gesucht!

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Kooperationspartner Goldsparpläne gesucht!  Gold – seit Tausenden von Jahren geht eine unbeschreibliche Magie allein von diesem Wort aus. Eine Wertanlage, die immer begehrt war, ist und es immer bleiben wird. Der Wert von Gold ist so unvergänglich wie das Metall selbst. Wir suchen seriöse Verkäufer oder Vertriebsorganisationen für den Vertrieb von Goldsparplänen.  Das Gold wird physisch und in Barrenform als ¼ Unze ausgeliefert.

Unser Partner, die PARTUMGOLD GmbH, wurde von der Schweizer Ratingagentur Scoredex auf „Herz und Nieren“ auf Seriosität geprüft und schnitt dabei weit überdurchschnittlich ab!

Goldsparpläne.de – führt die PARTUMGOLD GmbH in der TOP 10 der Goldsparplananbieter. Die Produkte und Angebote verfügen über Alleinstellungsmerkmale und setzen sich und eventuell Sie positiv vom Wettbewerb ab.
Gesucht wird eine begrenzte Anzahl von seriösen Vertrieben, die bei hervorragenden Verdienstmöglichkeiten die Produkte der PARTUMGOLD GmbH vertreiben.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann klicken Sie HIER

PARTUMGOLD  GmbH
Mehr als nur Goldsparpläne

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

FIM Einzelhandelsinvest Bamberg: Vertrieb von Nordic Oil Schreck Peter Mönius

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über FIM Einzelhandelsinvest Bamberg: Vertrieb von Nordic Oil Schreck Peter Mönius

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über FIM Einzelhandelsinvest Bamberg: Vertrieb von Nordic Oil Schreck Peter Mönius

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über FIM Einzelhandelsinvest Bamberg: Vertrieb von Nordic Oil Schreck Peter Mönius

Reporterin Klara Roth über FIM Einzelhandelsinvest Bamberg: Vertrieb von Nordic Oil Schreck Peter Mönius

seit zwei Jahren versucht der ehemalige Laden-Scout von Norma, Kaufland und ALDI Hans-Joachim Fleischer aus dem bayerischen Bamberg 20 Millionen Euro Nachrangdarlehen zum Ausbau des eigenen Laden-Portfolios einzusammeln. Die Resonanz ist sehr verhalten. Er musste im September 2019 einen Fortführungsprospekt aufstellen, weil bis dahin nur 5,6 Millionen Euro zusammengekommen sind.

Man muss sich schon fragen, warum Fleischer nicht mehr mit Banken zusammenarbeitet, die ihm seit  2004 40 Läden finanziert haben und bei denen er nur durchschnittlich 1,9 Prozent Zinsen im Jahr bezahlen muss. Den Nachrangdarlehensgebern will er bei einem Lauf von 2 Jahren 5 Prozent pro Jahr bezahlen. Doch Fleischer bietet ihnen keine Sicherheit. Im Gegenteil, er schickt sie ins doppelte Risiko, indem seine Emittentin das Geld ebenfalls als Nachrangdarlehen in die Firmengruppe weiterstreut. Zu allem Übel hat Fleischer für den Vertrieb den Nordic Oil Schreck Peter Mönius aus Erlangen engagiert. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv
FIM Einzelhandelsinvest Bamberg: Vertrieb von Nordic Oil Schreck Peter Mönius 
FIM Gründer Hans-Joachim Fleischer nennt die Nachrangdarlehen zwar Einzelhandelsinvest 2 bis 5. Doch die Anleger werden mit keinem Cent an irgendeiner Einzelhandelsimmobilie beteiligt. Und Fleischer ist in seiner Firmenchronik leider unehrlich. Lesen Sie unseren Artikel.

Solvium Capital GmbH Logistik Opportunitäten Nr. 1: Wirtschaftsprüfer warnen

Es klingt zwar schön, wenn Andre Wreth in einer Presseerklärung vom 28. Februar 2020 verkündet, dass die ersten investierten 6 Millionen Euro der neuen Solvium Logistik Opportunitäten GmbH & Co. KG 900.000 Euro eingebracht hätten. Doch die Anleger haben von der Überrendite von 15,2 Prozent hochgerechnet aufs Jahr gar nichts, da sie keine Teilhaber sind. Lesen Sie unseren Artikel.
Nächstes Luftschloss von Hedera Ioannis Moraitis? Duo Novo Mariendorf Freibergstraße 24/26
Auf der Portfolio-Seite von HEDERA gibt es von der Freibergstraße 24/26 kein einziges Echtfoto, nur Animationen. Aus gutem Grund. Auch hier gibt es nur eine schöne Bauwiese, aber keinen Neubau. Inzwischen tauschen sich betroffene Käufer untereinander aus
Primus Valor AG: Platzt der 45 Millionen Kauf aller IBH Fonds-Immobilien am Widerstand der CCI?
IBH-Fondsgeschäftsführer Rechtsanwalt LL.M. Martin Horst Staratschek aus Langenzenn feierte den notariellen Verkauf aller Immobilien der 27 Berliner IBH Fonds an den Konkurrenten Primus Valor AG aus Mannheim mit einer OTS-Jubelmeldung. Doch er hätte besser vorher mit der holländischen CCI Real Estate BV aus Baarn sprechen sollen. Die hat das Sagen auf 20 der 27 kommenden Gesellschafterversammlungen und will dem Verkauf nicht zustimmen, sondern Staratschek absetzen. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz


Themen

Vier Jahre Haftstrafe gegen Medard Fuchsgruber
Wirtschaftsdetektiv Medard Fuchsgruber, auch bekannt als „Robin Hood der Kleinanleger“, muss eine Haftstrafe antreten. Wegen Untreue in nahezu 200 Fällen sowie Urkundenfälschung sprach ihn das Landgericht Saarbrücken schuldig. Mehr im Forum.

IfW: Geplante Finanztransaktionssteuer zeige große Schwächen
Die Finanztransaktionssteuer soll nach dem Willen des Bundesfinanzministers Olaf Scholz beim Treffen in Brüssel Mitte März mit folgenden Ländern – Belgien, Griechenland, Spanien, Frankreich, Italien, Portugal, Slowenien und die Slowakei, eventuell auch Österreich, auf den Weg gebracht werden. Zur Finanztransaktionssteuer wurde jetzt ein Gutachten vom Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) bekannt: Das Gesetz zur Finanztransaktionssteuer zeige große Schwächen und treffe die Falschen. Mehr im Forum.

Halten Notenbanken mit Absicht den Goldpreis niedrig?
Schon seit Jahren gibt es Manipulationsvorwürfe. Thorsten Polleit ist Chefvolkswirt bei Degussa und ein Kenner des Marktes. Seine Meinung und was unser Profi User HB-User dazu sagt, lesen Sie im Forum.

Strafanzeige gegen Wirecard AG
„Mutmaßlicher Betrug an Tausenden Kleinanlegern“. Der bayerische Zahlungsdienstleister Wirecard AG bekommt Gegenwind: Eine Anlegerschutzorganisation aus Wien hat Strafanzeige gegen den DAX-Konzern gestellt. Mehr im Forum.

Anklage gegen Ex-Geno-Chef Jens Meier
Wegen der Insolvenz der Geno Wohnbaugenossenschaft hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den Ex-Vorstandschef erhoben. Ihm wird Insolvenzverschleppung, gewerbsmäßiger Betrug und Untreue zur Last gelegt, wie ein Sprecher in Stuttgart mitteilte. Der 51-Jährige sitzt seit Ende November 2019 in Untersuchungshaft. Mehr zu den Vorwürfen im Forum.

Brandenburg: Zweckentfremdungsverbotsgesetz für Wohnungen
Die Landesregierung von Brandenburg hat einen entsprechenden Entwurf in den Landtag eingebracht, heißt es in einer Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine Anfrage des CDU-Abgeordneten Dierk Homeyer. Wegen der angespannten Wohnungsmärkte in etlichen Gemeinden sehe die Landesregierung die private Vermittlung von Wohnraum zur Fremdenbeherbergung kritisch. Mehr im Forum.

Risiko: Wohnung bei Airbnb anbieten
Vorsicht! Wenn Sie Ihre eigene Wohnung auf der Internetplattform Airbnb zur Vermietung anbieten wollen. Es könnte unter das Zweckentfremdungsverbot fallen. Vermietungen für weniger als drei Monate deuten in der Regel auf einen Verstoß gegen das Zweckentfremdungsverbots-Gesetz (gilt seit 12/2013) hin. Das hat das Berliner Vewaltungsgericht entschieden. Mehr im Forum.

Der gierige Hausverwalter aus Villingen-Schwenningen
Der 62-jährige Finanzbeamte genoß jahrzentelang das Vertrauen der Bürger, Mieter und Eigentümer von Häusern und Mehrfamilienhäusern. Er soll sich an den Konten mehrerer Wohnungseigentümergemeinschaften bedient haben. Eine neu eingesetzte Hausverwaltung in Villingen-Schwenningen kam den mutmasslichen Unregelmäßigkeiten und Machenschaften auf die Schliche. Mehr im Forum.

Fußball: Ex-Bundesliga-Star Mo Idrissou wegen Betrugs verurteilt
Vor Weihnachten saß Mo Idrissou (39) in Österreich elf Tage in Abschiebehaft. Jetzt der nächste Aufreger um den früheren Bundesliga-Stürmer (139 Bundesliga-Spiele, u.a. für Hannover und Freiburg). Der Stürmer soll im Zusammenhang mit den Unterhaltsansprüchen seiner fünf Kinder falsche Angaben vor dem Familiengericht gemacht haben.

Euribor-Zinsmanipulation: Nach Knast folgt saftige Gerichtsgebühr
Colin Bermingham und Carlo Palombo, zwei ehemalige Banker der Barclays Plc, wurden jetzt zur Zahlung von Gerichtskosten über 1,2 Millionen Pfund (1,6 Millionen Dollar) an die Staatsanwaltschaft verurteilt, nachdem sie in vergangenen Urteilen der Manipulation der Euribor-Zinssätze für schuldig befunden worden waren.

Prozess gegen zwei Geschäftsführer der Emsland-Stärke GmbH aus Emlichheim
Nach Vorwürfen der Staatsanwaltschaft Osnabrück soll ab dem Jahr 2007 ein Exklu­siv­vertrag die alleinige Übernahme aller Seefrachttransporte der Emsland Group, zu der die Ems­land-Stärke gehört, durch das Logistikunternehmen geregelt haben. Als Gegenleistung erhielten die beiden Geschäftsführer der Ems­land-Stärke einen Anteil von je 25% an der S. GmbH, und zwar über eine Beteiligungsgesellschaft. Mehr im Forum.

Zinssenkung der US-Zentralbank für Bitcoin optimistisch?
Die Federal Reserve, die Zentralbank der Vereinigten Staaten, wurde offensichtlich dazu gedrängt, auf die möglicherweise nachlassende Wirtschaft zu reagieren. Und Analysten sagen, dass die potenzielle Reaktion der Währungsbehörde optimistisch für Bitcoin sein wird. Mehr im Forum.

AGB von PayPal zulässig
PayPals Geschäftsbedingungen sind zulässig – auch wenn diese mehr als 80 Seiten lang sind. Das urteilte nun das Oberlandesgericht Köln. Mehr im Forum.

Karsten Giffey (Ehemann der Bundesfamilienministerin): Mutmasslich Spesen-Betrug und 54 unerlaubte Vorträge
Das Verwaltungsgericht Berlin hat Karsten Giffey, den Ehemann von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD), aus dem Beamtenverhältnis entlassen, weil er 54 Mal während der Arbeitszeit unerlaubt Vorträge und Seminare gehalten hat, viele Stunden unentschuldigt im Dienst gefehlt und bei einer Reisekostenabrechnung betrogen hat.

Unterschriften auf Überweisungen gefälscht: 48-Jähriger aus Riesa angeklagt
Anklage gegen mutmaßlichen Serienbetrüger aus Riesa. Den Angaben zufolge soll der Deutsche im vergangenen September unter anderem in einem Krankenhaus in Riesa und aus geparkten Autos EC-Karten gestohlen haben. Bei einigen davon sei er auch an die Geheimnummer gelangt und habe 1.000 Euro an Automaten abgehoben. Mehr im Forum.

Callcenter-Anlagebetrüger aus Kiew haben offenbar weltweit Rentner ausgenommen
Kriminelle Banden sollen von Kiew aus mit dubiosen Anlagegeschäften arglose Bürger auf der ganzen Welt abgezockt haben. Mehr im Forum.

Österreich: Investorenwarnung vor Jubilee Ace – British Virgin Islands
Lesen Sie die Warnung derösterreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) im Forum.

Weitere Cum-Ex-Razzia in der Frankfurter Niederlassung von ABN Amro
Bei der deutschen Niederlassung der niederländischen Großbank ABN Amro hat es wegen Cum-Ex-Geschäften erneut eine Razzia gegeben. Mehrere Ermittler und Polizisten durchsuchten am Donnerstag die Filiale inmitten des Frankfurter Bankenviertels. Mehr im Forum.

Nicolay Storonsky machte Revolut zum teuersten Fintech Europas
Von null auf fünf Milliarden Dollar in nur fünf Jahren – Nikolay Storonsky hat mit der Digitalbank Revolut das teuerste Fintech Europas geschaffen. Jetzt muss sich der britisch-russische Gründer behaupten. Er trägt gern zerrissene Jeans, manchmal eine Trainingsjacke im Flecktarnmuster. Das blonde Haar ist halblang. Nikolay Storonsky gibt sich betont cool.

Gesetzesänderungen im März 2020: Masernimpfpflicht, Fachkräfteeinwanderung, neues Rezept und mehr
Das Masernschutzgesetz verpflichtet in verschiedenen Fällen zum Nachweis einer Masernimpfung. Bereits ab März müssen Eltern die Masernimpfung ihrer Kinder nachweisen, bevor es in eine Kita oder Schule aufgenommen wird. Für Kinder, die sie bereits besuchen, muss das bis 31. Juli 2021 erfolgen. Bis zu diesem Datum müssen auch nach 1970 geborene Mitarbeiter wie Erzieher und Lehrer eine Masernimpfung nachweisen.  Mehr im Forum.

Dieselskandal: Wie geht es nach VW-Vergleich weiter?
Die Beteiligten stehen nun vor der Entscheidung, ob sie den angebotenen Vergleich annehmen wollen. Lesen Sie, was sagt Rechtsanwalt Dr. Gerrit W. Hartung sagt, der selbst etliche Kläger gegen VW im Abgasskandal vertreten hat, im Forum.

München: Ex-Goldman-Banker gründen Online-Vermögensverwalter
In München bereitet sich derzeit ein neuer Online-Vermögensverwalter auf den Start vor. Ab Herbst möchte Scalable Capital mit einem auf Indexfonds (ETFs) basierten Anlagekonzept punkten, das auf die persönliche Risikoneigung des Kunden zugeschnitten ist und laufend überwacht wird. Mehr im Forum.

Betrugsmasche mit dem Corona-Virus
Fall 1 und 2: Zwei Oberhavelerinnen im Alter von 82 und 67 Jahren erhielten am 27.2.2020 Telefonanrufe. In beiden Fällen gab sich ein Mann als vermeintlicher Enkel aus, der sich aufgrund einer Erkrankung mit dem Corona-Virus gerade in Behandlung befindet und dafür Geld benötigt. In beiden Fällen wurden 100.000 Euro gefordert.

PNB-Betrugsfall mit Diamantenhändler Nirav Modi: Das britische Westminster Magistrate Court hat die U-Haft bis zum 24. März 2020 verlängert
Das Gericht des Westminster Magistrate of UK hat den flüchtigen Diamantengeschäftsmann Nirav Modi in Untersuchungshaft genommen und die Haft bis 24. März 2020 verlängert. Sie hat den Fall der Auslieferung an Indien im Zusammenhang mit Betrug und Geldwäsche von fast zwei Milliarden Dollar bei der Punjab National Bank angefochten.

Deutsche Lichtmiete stellt bundesweit Kundenprojekte vor
„Einfach machen“ ist das Motto des mehrfachen Olympiasiegers und Weltmeisters im Schwimmen, Dr. Michael Groß. Ein Leitsatz, der auch für die Deutsche Lichtmiete gilt. Davon inspiriert startet der LED- Industriedienstleister gemeinsam mit Groß am 5. März 2020 eine bundesweite Roadshow.

Betrug beim Online-Autohandel: Die Grafenwöhr-Masche
Ein Schnäppchen wird zum Reinfall: Ein Mann aus dem Landkreis Schwandorf überweist 6.000 Euro für ein Auto und bekommt – nichts. Eine neue Variante des Onlinebetrugs, bei der der Truppenübungsplatz Grafenwöhr eine Hauptrolle spielt. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Jens Meier von GENO eG: Ließ er die Genossen für den Vertrieb ein zweites Mal bluten?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Jens Meier von Geno eG: Ließ Jens Meier die Genossen für den Vertrieb ein zweites Mal bluten?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Jens Meier von Geno eG: Ließ  die Genossen für den Vertrieb ein zweites Mal bluten?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Jens Meier von Geno eG: Ließ Jens Meier die Genossen für den Vertrieb ein zweites Mal bluten?

Reporterin Klara Roth über Jens Meier von Geno eG: Ließ Jens Meier die Genossen für den Vertrieb ein zweites Mal bluten?

Care-Energy droht ein Kollaps, denn namenhafte Stromnetzbetreiber wollen nicht länger mit dem Unternehmen des in Hamburg lebenden Österreichers Martin Kristek (44) in Verbindung gebracht werden. Nachdem bereits der Berliner Netzbetreiber 50Hertz seinen Vertrag mit Care Energy gekündigt hat, drohen nach Informationen des Manager Magazins auch Tennet, Amprion und Transnet BW mit diesem Schritt.

Wie wir berichteten, hat die Bonner Bundesnetzagentur am 28.Juni 2016 gegen die Kristek gehörende Care-Energy AG aus München wegen des Verdachts der fehlenden Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit gemäß § 5 EnWG ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Kristek verbat sich uns gegenüber, sein Wahlplakat mit seinem Foto zu veröffentlichen.

Spätestens seit Kristek auf Youtube im Dezember 2015 als Parteivorsitzender der Care Partei Deutschland mehr Transparenz verspricht und dafür sorgen will, „dass die Bürger erfahren, was hinter verschlossenen Türen passiert“, ist Kristek eine Person des öffentlichen Interesses. Die Bundesnetzagentur gibt seiner Care-Energy AG bis 13. Juli 2016 Zeit, über dubiose Kundenabmeldungen aufzuklären, sonst verhängt sie ein Bußgeld von einer Million Euro. Nun denn…

Bleiben Sie stark!Ihre Klara Roth

Exklusiv

Jens Meier von GENO eG: Ließ er die Genossen für den Vertrieb ein zweites Mal bluten?

Jens Meier, der Vorstand  rang der Mehrheit der 5.269 Genossen der GENO Wohnbaugenossenschaft eG auf der Mitgliederversammlung am 30. Juni 2016 trotz eines Bilanzverlustes zum Ende letzten Jahres in Höhe von rund minus 5,3 Millionen Euro ein Darlehen zu Lasten der Genossen von 4,2 Millionen Euro ab – nicht etwa für den Kauf von Wohnungen für zuteilungsfähige Genossen, sondern einen Kredit für den Neuaufbau eines eigenen Vertriebes mit 50 festangestellten Außendienstmitarbeitern … Mehr

Offene Immofonds in London machen dicht

Weil nach dem Volksentscheid vom 23. Juni 2016 für einen Austritt Großbritanniens aus der EU (Brexit) Anleger massenhaft Kapital aus britischen offenen Immbilienfonds abziehen, machten die ersten Fonds in dieser Woche die Schotten dicht. Das heißt: Kein Anleger kommt mehr an sein Geld … Mehr
PBM AG: Vertrieb halbiert – Krisenausweg mit Family and Friends Nachrangdarlehen?
Gestern habe es mal wieder eine Verhandlung vor dem Sozial- und Arbeitsgericht wegen offener Gehälter gegen den Dresdener Maklerpool PBM Private Banken Makler AG aus dem Käthe-Kollwitz-Ufer 76 gegeben, welche von Vorstand Axel Hauck aus Haan in NRW in Vertriebskreisen angekündigt worden war. Auf einer samstaglichen Infoveranstaltung am 25. Juni 2016 soll Hauck vor etwa 10 Vertriebspartnern aber so getan haben, als sei im Unternehmen alles in Ordnung … Mehr
Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Themen

Reihenweise Stromnetzbetreiber kündigen Care Energy
Care Energy droht der Kollaps, denn namenhafte Stromnetzbetreiber wollen nicht länger mit dem Unternehmen Martin Kristeks in Verbindung gebracht werden … Mehr

200 Brandenburger Bauern von Eigeninsolvenz der KTG Agrar SE betroffen
Vorstandsvorsitzender Siegfried Hofreiter (54) und Aufsichtsrätin Beatrice Ams (45) mussten beim Amtsgericht Hamburg für die KTG Agrar SE Eigeninsolvenz beantragen … Mehr

Geschlossene Fonds: Ex-Dima24-Chef und EGI verurteilt
Ein Anleger des geschlossenen Immobilienfonds „Euro Grundinvest Deutschland 15“ hat gegen Fondsinitiator Malte Hartwieg und Euro Grundinvest (EGI) gewonnen … Mehr

Aurora Gas, LLC insolvent – ein Unternehmen der Rieck Oil Inc. vor dem Insolvenzgericht
Mit Datum vom 03.05.2016 wurde unter dem Aktenzeichen 16-00130 die Durchführung eines Insolvenzverfahren nach gegen die Aurora Gas, LLC beantragt … Mehr

Offizin AG ++ Website ist abgeschaltet ++ Was ist mit Nachrangdarlehen?
Mit Erstaunen haben die Anleger der Offizin AG feststellen müssen, dass die Website der Offizin AG abgeschaltet ist. Auch unter der Berliner Anschrift ist keine Offizin mehr zu finden … Mehr

FINMA warnt vor SIDDIQUE TRADING SARL en liquidation
Die FINMA warnt vor Geschäftsabschlüssen mit SIDDIQUE TRADING SARL en liquidation mit Sitz in der Rue Couchirard 15, 1004 Lausanne. Der Anbieter befindet sich aktuell auf der Warnliste … Mehr

Nach Brexit: Auch der größte britische Immobilienfonds schließt
Milliardenschwerere Immobilienfonds in Großbritannien lassen Kunden kein Geld mehr aus den Anlagevehikeln abziehen. Mehrere Gesellschaften sind betroffen. Deutsche Immobilienfonds … Mehr

Gericht verurteilt Lionel Messi zu fast zwei Jahren Gefängnis
Fußball-Star Lionel Messi und sein Vater Jorge sind wegen Steuerbetrugs in drei Fällen zu einer Haftstrafe von jeweils 21 Monaten verurteilt worden. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig … Mehr

Munich-Re-Chef erwartet lange Periode der Niedrigzinsen
Der Brexit dürfte den Notenbank als Anlass dienen, die Zinsen noch lange niedrig zu halten. Besonders die Versicherungsbranche verliert durch diese Entwicklung die Grundlage für ihr Geschäftsmodell … Mehr

Warnliste


Es befinden sich 0 Neueinträge in der Warnliste

GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2016 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

HEP-Solar Portfolio 1: Neuer Fonds von überschuldeter hep global

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über HEP-Solar Portfolio 1: Neuer Fonds von überschuldeter hep global

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über HEP-Solar Portfolio 1: Neuer Fonds von überschuldeter hep global

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth über HEP-Solar Portfolio 1: Neuer Fonds von überschuldeter hep global

Reporterin Klara Roth über HEP-Solar Portfolio 1: Neuer Fonds von überschuldeter hep global

warum die beiden Schwaben Christian Hamann und Thorsten Eitle mit ihrem gerade in der Platzierung befindlichen 40-Millionen-Dachfonds HEP-Solar Portfolio 1 aus Güglingen unbedingt auch in den USA einen Solarpark mit 5 MW errichten wollen, entspricht so gar nicht der bisherigen erfolgreichen Firmenphilosophie. Nach eigenen Angaben wird HEP nur in Ländern aktiv, in denen die Zahlung einer Einspeisevergütung rechtsverbindlich ist.

Die zentralen Förderprogramme in den USA unterliegen derzeit Kürzungen und Streichungen durch die aktuelle Regierung unter Donald Trump. Auch in Japan soll mit den Fondsgeldern ein 11 MW Solarpark errichtet werden. Seit Januar 2018 erfolgt die Vergabe von Projektrechten in Japan im Ausschreibungsverfahren. Laut HEP fallen die möglichen Investitionsprojekte noch in die Zeit vor den Ausschreibungen.

Doch ob die Solarparks Gewinne erzielen, ist für die Fondsanleger nur ein bisschen wichtig. Sie beteiligen sich nicht an Solarparks, sondern nur an weiteren Spezialfonds, die zusätzlich bei Banken 70 Millionen Euro Kredite  aufnehmen, um dann in Solarparks in den USA und Japan investieren zu können. Die Spezialfonds müssen mindestens eine Rendite von 7,5 Prozent im Jahr erwirtschaften, damit der Dachfonds die prognostizierten Ausschüttungen von 6 Prozent pro Jahr an die Anleger leisten kann. Ein schmaler Grat. Die heimische Muttergesellschaft wie auch der Vertrieb stehen gerade unter besonderem finanziellen Druck. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

 

Exklusiv
HEP-Solar Portfolio 1: Abrechnung an überschuldete hep global GmbH ausgelagert 
Wie vertrauenswürdig ist Fondsmanager Thorsten Eitle, wenn er dem bilanziell überschuldeten Vertrieb als Gesellschafter noch Geld schuldet und die Abrechnung des Dachfonds an die ebenfalls überschuldete Muttergesellschaft überträgt? Lesen Sie unseren Artikel.

Project Fonds: „Blendwerk“, urteilt FondsMedia über Leistungsbilanz der PROJECT Investment Gruppe

Keine Wertpapiere mehr, keine stillen Unternehmensbeteiligungen mehr. Keine Kredite mehr. Seit 2009 investiert die PROJECT Investment Gruppe aus Bamberg nur noch mit Eigenkapital ihrer Anleger in Immobilien. Aber von den 2016 mit großem Werbeetat aufgelegten PROJECT Wohnen 14 und 15 geschlossene Investment GmbH & Co. KGs erfolgten gefährliche Ausschüttungen aus Nichtgewinnen. Lesen Sie unseren Artikel.
NobleWood Group: Illegales Angebot für Kiris, Zedern und Mahagoni in Paraguay
„Sie können sich ab sofort 2 Hektar Land in Monte Lindo für 119.500 Euro reservieren“, wirbt NobelWood Group aus Paraguay auf Youtube deutsche Anleger. Leider ist das Angebot in Deutschland illegal. Hinzu kommen verschlechterte Bedingungen, wie Holzpreisverfall, Fröste, Großfeuer, Trockenheiten, Überfälle insbesondere auf Deutsche, Geiselnahmen, die die Renditeprognosen in den Schatten stellen. Lesen Sie unseren Artikel.
Stefan Keller in Zahlungsnot: Ist UDI Energie Festzins 14 Rettunsgeld für te Solar Sprint IV?
Nach Bekanntwerden der Forderungsausfall-Warnung der te solar Sprint IV vor wenigen Tagen hat die Stiftung Warentest die neue Nachrangdarlehens-Emission UDI Energie Festzins 14 auf ihre Warnliste gesetzt. Wohl zu Recht. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

Neuer Betrug mit Krebsmedikamenten
Im Sommer stürzte Brandenburgs Gesundheitsministerin über einen Skandal um illegale Krebsmedikamente. Nun ist ein neuer Fall mit einem Pharmagroßhandel aus Baden-Württemberg aufgetaucht. Mehr im Forum.Malta: Finanzaufsicht warnt Investoren vor “Bitcoin Revolution”-Betrug
Die maltesische Finanzaufsichtsbehörde (MFSA) hat am 25. Januar 2019 eine Mitteilung veröffentlicht, in dem vor einem mutmaßlichen Betrugsmodell namens “Bitcoin Revolution” gewarnt wird. Mehr im Forum.

Ermittlung zu Korruption in der Investitionsbank des Landes Brandenburg
Laut rbb soll eine ehemalige Referatsleiterin Firmen, deren Förderanträge sie bearbeitete, auch Versicherungsverträge für diese Projekte vermittelt haben. Für die Versicherungen soll der Ehemann der Frau zuständig gewesen sein. Mehr im Forum.

Österreich: Christenpartei-Chef Rudolf Gehring nun Verdächtiger in BVT-Affäre
Der ehemalige Präsidentschaftskandidat soll einen BVT-Mitarbeiter zum Amtsmissbrauch angestiftet haben. Mehr im Forum.

Rechtsanwalt warnt vor großzügiger Auslegung des Begriffes Gesellschafterdarlehen in § 135 InsO durch den BGH
Nach § 135 InsO kann der Insolvenzverwalter bei Gesellschafterdarlehen gewährte Sicherungen der letzten 10 Jahre und Befriedigung im letzten Jahr vor Stellung des Insolvenzantrages anfechten. Der BGH wendet bei der Definition „Gesellschafterdarlehen“ seine alte Rechtsprechung zum eigenkapitalersetzenden Darlehen und gleichgestellter Forderungen des früheren § 32 a Abs. 3 S. 1 GmbHG an. Mehr im Forum.

Brandenburg: Hermes-Bote nahm über 900 Pakete mit nach Hause
Weil er mehr als 900 Pakete und Warensendungen unterschlagen haben soll, ist in Brandenburg/Havel ein Versandbote verhaftet worden. Mehr im Forum.

Staatsfonds aus Katar prüft offenbar weiter Investment in die Deutsche Bank
Nach der Herrscherfamilie will offenbar auch der Staatsfonds des Emirats bei der Deutschen Bank einsteigen. Mehr im Forum.

Zwei Finanzinvestoren legen gemeinsames Angebot für die NordLB vor
Cerberus und Centerbridge wollen gemeinsam in die Landesbank investieren. Es ist die Alternative zur Auffanglösung der Sparkassen-Gruppe. Mehr im Forum.

Erbbetrug und Erbschleicherei: Die Maschen der Betrüger und wie sich Gefährdete schützen können
Erbschleicher erlangen durch Manipulation oder Täuschung das Vertrauen eines Menschen, um in seinem Testament begünstigt zu werden. Mehr im Forum.

Frankreich: CNIL verhängt gegen Google 50 Millionen Euro Bußgeld
Nach zwei Beschwerden von Netzaktivisten aus Frankreich und Österreich wegen Datenschutzverstößen hat die französische Datenschutzbehörde CNIL gegen Google ein Bußgeld von 50 Millionen Euro verhängt.

Differenzkontrakte und Krypotwährungen: Bafin warnt vor mehreren Anbietern
Hochbetrieb bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht: Die Behörde musste bereits vor elf Gesellschaften warnen, die ohne Erlaubnis Handel mit Differenzkontrakten und Kryptowährungen anbieten.

Lebensversicherungen können wegen Falschberatung haften
„Häufig werden zu rosige Renditeerwartungen geweckt. Dies stellt eine Pflichtverletzung dar“, meint Rechtsanwalt Robert Nebel aus Prien am Chiemsee. Mehr im Forum.

Generali verbündet sich mit US-Risikokapitalgeber Plug and Play
Die Generali und der Risikokapitalgeber Plug and Play arbeiten künftig zusammen. Gemeinsam soll eine neue Plattform für Insurtechs in Europa geschaffen werden. Mehr im Forum.

BaFin: Zahl der digitalen Versicherer in Deutschland wächst
Die BaFin hat in den vergangenen zwei Jahren vier Digitalversicherern eine Lizenz erteilt, zwei weitere Anträge liegen vor. Damit sind die Start-ups für einen kleinen Boom bei Versicherungs-Neugründungen verantwortlich.

OLG Hamm: Keine Kapitalertragssteuer bei Vergleichszahlung
Das OLG Hamm gab einem Anleger Recht, dem das Kreditinstitut nach einem Vergleich über eine fehlerhafte Beratung bezüglich eines Schiffsfonds von der Vergleichssumme in Höhe von 4.000 Euro unberechtigt 750 Euro Kapitalertragssteuer einbehielt.

Gerry Weber International hat Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt
Der seit langem kriselnde Modehersteller Gerry Weber hat am 25. Januar 2019 einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt. Betroffen sind aber nicht alle Teile des Unternehmens.

Bei Galeria Kaufhof gehen 2.600 Jobs verloren
Der neue Eigentümer will bei Galeria Kaufhof 2.600 Stellen streichen und aus der Tarifbindung aussteigen. Mehr im Forum.

SPIEGEL: Welche Texte gefälscht sind – und welche nicht
Der SPIEGEL arbeitet den Fall Claas Relotius auf. Dazu gehört auch, alle Texte zu überprüfen, die von dem früheren Redakteur erschienen sind. Mehr im Forum.

Bundesverteidigungsministerium: Millionenaufträge ohne Ausschreibung
„Das Potenzial ist riesig, dass die Bundeswehr ein Diamantenkunde wird.“ So schwärmte Timo Noetzel von der Consultingfirma Accenture. Dokumente zeigen, wie einfach die Berater an lukrative Aufträge kamen. Mehr im Forum.

Widerruf der Autofinanzierung bei der Mercedes-Benz-Bank – Musterfeststellungsklage
Das OLG Stuttgart verhandelt über eine Musterklage – Formfehler ermöglichen den Widerruf des Kreditvertrags. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 28 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

 

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Finanzkonzept-Bayern.de – Finanzabstürze des Christoph Furthner

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

„sehr, sehr gerne möchte ich auch für Sie tätig werden! Rufen Sie mich an!“, bittet der österreichische Zweitmarkt-Policen-Händler Christoph Furthner auf seiner Internetseite Finanzkonzept-Bayern.de, um Kundschaft, ihm seine Lebens- oder Rentenversicherung zu verkaufen.

Doch Furthner hat das Vertrauen seiner Kunden schon zu oft verspielt. Sein Pleite FHM Fondshaus München begab Genussrechte, die dann einfach auf ein Hamburger Emissionshaus umgeschichtet wurden, das seinem Vertrieb gehört, um noch einmal Provisionen und Gebühren zu kassieren.

Und die Anleihegelder seiner MKV Münchener Kapital- und Vermögensverwaltung KG landeten wohl in dunklen Kanälen und brachten den anscheinend blauäugigen Treuhänder, einen Rechtsanwalt aus Bad Reichenhall, vors OLG München, wo er verlor. Lesen Sie unseren Arikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Finanzkonzept-Bayern.de – FHM München – PK Policen Konzept AG und die Finanzstürze des Christoph Furthner

„Sie werden nirgendwo mehr Geld für Ihren Vertrag bekommen als bei uns!“, verspricht der Österreicher Michael Furthner verkaufswilligen Policen-Inhabern. Doch ein Gerichtsvollzieher musste schon erfolglos wieder abziehen. Und der Bundesverband Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen e.V. warnt vor einem unorganisierten, sogenannten Pseudo-Zweitmarkt. Lesen Sie unseren Artikel.

Immer wieder Ärger mit Immobilienprojektentwickler GPV und Boss Martin Procher

Auch wenn die Staatsanwaltschaft Magdeburg im Oktober 2018 das Betrugsermittlungs-Verfahren gegen den Immobilienprojekt-Entwickler GPV – Gesellschaft für Planung und Vermessung mbH mit Büros in Berlin, Leipzig, Benediktbeuern und Verwaltungssitz in Nürnberg und ihren Geschäftsführer Martin Procher einstellte – der Ärger der Privatanleger bleibt. Lesen Sie unseren Artikel.

ÖKORENTA Erneuerbare Energien 10: Gefährliche Ausschüttungen bei Minus?

Sich als Kommanditist eventuell am Ende auf die Stärke der gesamten ÖKORENTA Gruppe verlassen zu wollen, erscheint riskant. Im Portfolio der ÖKORENTA Gruppe schlummern auch noch eventuelle Vertriebsregressansprüche und eventuelle Investverluste bezüglich der hochriskanten Kiri-Fonds aus NRW. Lesen Sie unseren Artikel.
Tradefactory AG: Speednetworker-Bauernfänger Tino Wessels tourt jetzt für TradebotXone-Lizenzen
Das Verbraucherforum Niederelbe promotet nicht mehr die Schneeballsystem-Sportwetten des zu 3 Jahren Haft verurteilten Robert Schmalohr aus Schleswig-Holstein, sondern seit Frühjahr diesen Jahres eine automatisierte Handelsstrategie der neugegründeten Tradefactory AG aus Pfäffikon in der Schweiz, mit der man „ohne denken und ohne arbeiten“, also per Autopilot, mit Devisenhandelsspannen Geld verdienen könne. Das Businessbundle kostet 5.450 Euro plus monatlichen Support von 49,90 Euro. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

AEQUATOR Coins aus Berlin – die BaFin schritt ein
Die DBC Deutsche BlockChain eG aus der Wittenstraße 49 in Berlin Tegel verspricht, ihr AEQUATOR Coin „verbindet die Blockchain-Technologie mit der Realwirtschaft. Jeder Teilnehmer an unserer ICO wird ein Mitglied der GenoTrust eG und ebenso ein Teil von TrustInCoop. Das bedeutet, dass man sich an all unseren realwirtschaftlichen Projekten beteiligen kann.“ Die Bafin schritt ein. Mehr im Forum.

Filesharing: Das Landgericht München I ruft den Europäischen Gerichtshof in Luxemburg an
Kann ein Verlag Schadensersatz für das Herunterladen von Hörbüchern gegen alle verlangen, die Zugang zum Internetanschluss hatten? Mehr im Forum.

Millionenschwerer Pay-TV-Betrug?
Fünf mutmaßliche Betrüger stehen seit 21. November 2018 vor dem Landgericht Regensburg. Ihnen wird vorgeworfen, jahrelang illegale Pay-TV-Schlüssel verkauft und damit mehr als 1,6 Millionen Euro verdient zu haben. Mehr im Forum.

Ein Bayer legte reiche Schweizerin herein
Im Jahr 2009 ließ sich eine reiche Schweizerin von den Versprechungen eines bayerischen Geschäftsmannes aus Burgthann blenden. 15 Prozent Zinsen stellte er ihr für ein Darlehen von 2,5 Millionen Euro in Aussicht. Mehr im Forum.

Niedersächsische Immobilienbesitzerin kassierte Stütze
Einer Frau aus Dötlingen gehören zwei Wohnungen selbst, zudem arbeitete sie laut Vertrag als geschäftsführende Gesellschafterin in einer Firma, die weitere fünf Domizile besitzt und vermietet hat. Parallel kassierte die Frau Sozialleistungen und hatte der Gemeinde weder Besitz noch Firma gemeldet.
Mehr im Forum.

Niedersächsische Buchhalterin fälschte Autohaus-Bücher
Eine 40-Jährige aus Lemwerder war eigentlich nur eine angestellte Buchhalterin in einem Delmenhorster Autohaus, konnte sich aber schnelle Autos, Luxusreisen und edelste Handtaschen leisten, wie es nur Reiche können. Seit dem 20. November 2018 steht sie wegen Untreue vor dem Landgericht Oldenburg.

Mallorca: Betrug mit Spendenaktion für kranke Nadia
Über eine Million Euro sammelten sie für ihr krankes Kind. Das meiste wurde verprasst. Viele Spender leben auf Mallorca. Im Verfahren gegen die Eltern der kleinen Mallorquinerin Nadia hat das Gericht im katalanischen Lleida am 7. November 2018 ein Urteil gesprochen. Mehr im Forum.

Landgericht Nürnberg-Fürth verurteilte Banküberweisungs-Pisher
Ein 32-Jähriger gestand, zwischen September 2016 und November 2017 ausgefüllte Überweisungsträger aus dafür vorgesehenen Einwurfkästen in Banken gefischt zu haben und fälschte mit den damit erlangten Daten neue Überweisungen. 84.000 Euro flossen auf Konten im In- und Ausland, die er zum Teil unter Decknamen eröffnet hatte. Mehr im Forum.

Erste Bilanz von inkasso-check.de
Viele Inkassoforderungen sind unberechtigt oder zu hoch. Rund 100.000 Besucher haben den Verbraucherzentralen-Service inkasso-check.de seit seiner Freischaltung im Februar 2018 aufgerufen, mehr als 40.000 Nutzer haben sich bis zum Schluss durchgeklickt. Ihren Angaben zufolge ist jede fünfte Forderung gänzlich unberechtigt. Mehr im Forum.

Geldwäsche-Skandal bei Danske Bank erreicht auch Deutsche Bank – Aktie bricht auf Rekordtief ein
Im Geldwäsche-Skandal bei der Danske Bank rückt nun auch die Deutsche Bank immer mehr ins Auge des Sturms. Mehr im Forum.

Dieselskandal: VW unter Klage-Druck
Die gerichtliche Aufarbeitung des Abgasskandals macht Fortschritte. Am 1. November 2018 trat in Deutschland das Gesetz zur Musterfeststellungsklage in Kraft. Dieses ermöglicht es Einzelpersonen, via Verbände zu klagen. Noch am selben Tag reichte ein Bündnis, bestehend aus Verbraucherzentrale Bundesverband (Vzbv) und ADAC, Klage gegen die Volks­wagen AG ein. Mehr im Forum.

Angestellte soll Gutschein-Betrug in Höhe von 1,6 Millionen Euro begangen haben
Von 2010 bis 2015 soll eine 39jährige Angestellte einer Firma im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald Incentive-Gutscheine statt zu Marketingzwecken für sich selbst genutzt haben. Mehr im Forum.

Ausländische Finanzbehörden warnen vor Geschäften mit Betensh Digital Asset Services Limited
Betensh Digital Asset Services Limited – ein weiterer Fall von Anlagebetrug oder ein seriöses Unternehmen?

Schwarzwald: Angestellte soll Testo um 1,6 Millionen Euro betrogen haben
Über fünf Jahre hinweg soll eine Mitarbeiterin des Messgeräteherstellers Testo mit Sitz in Lenzkirch ihren Arbeitgeber um insgesamt 1,6 Millionen Euro betrogen haben. Am 20. November 2018 hat im Landgericht Freiburg der Prozess begonnen.

Sofia: Tausendfacher Betrug bei EU-Pässen in Bulgarien – Behördenleiter und 20 Mitarbeiter inhaftiert
Ende Oktober 2018 wurde in Sofia der Leiter der Staatlichen Agentur für im Ausland lebende Bulgaren (SABA) verhaftet. Ihm und 20 weiteren Mitarbeitern wird tausendfacher illegaler Verkauf von Abstammungsnachweisen zum Erlangen von EU-Pässen angelastet.

Niedersachsen: Stefan Lux – Betrug mit Paysafe-Karten?
Die Staatsanwaltschaft Verden (Aller) vollstreckt eine Einziehungsanordnung des Amtsgerichts Sulingen wegen Betrugs in 20 Fällen gegen Stefan Lux aus Schwaförden/Sulingen.

Spielsucht: Bewährungsstrafe für Ex-Haspa-Banker
Lars I. (46), einst stellvertretender Filialleiter der Haspa in Steilshoop, hatte vor dem Amtsgericht Barmbek eingeräumt, 1,7 Millionen Euro veruntreut und bei Wertpapier-Wetten verzockt zu haben.

Malaysia wirft Goldman Sachs Betrug vor
Im malaysischen Staatsfonds 1MDB versickerten 4,5 Milliarden Dollar. Daran ist nicht nur der Ex-Regierungschef beteiligt, sondern wohl auch Bänker der US-Investmentbank Goldman Sachs. Von dieser will Malaysia nun Geld zurück – notfalls mit „aggressiven Mitteln“.

Österreichische Gynäkologin in der Schweiz wegen Pfuschs und Abrechnungsbetruges verurteilt
Die 66jährige Frauenärztin aus Österreich darf in der Schweiz nicht mehr praktizieren. Sie reiste zum Prozess in Baden in die Schweiz am 13. November 2018 aus Afghanistan an. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 136 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

FMA warnt nicht nur Investoren vor dubiosen Anbietern

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

22. Jun 2017
Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

die österreichische Finanzaufsicht FMA warnt nicht nur Investoren vor dubiosen Anbietern. Wer von einem unbekannten Anbieter kontaktiert wird, soll das Angebot erst mal zur Prüfung an die FMA schicken. Die ermittelt und stellt gegebenenfalls Strafanzeige.

So wurde beispielsweise aufgedeckt, dass ein angeblicher Dr. Peter Müller aus der Königsallee in Düsseldorf, der Hochfrequenzhandel mit 15 Prozent Rendite im Monat versprach, in Wahrheit ein Tscheche war, der das Geld auf seinem Privatkonto entgegennahm. Private User Struckischreck (ein Finanzberater aus Bayern) fragt: „Warum gibt es so etwas Schönes nicht auch bei uns? Heul.“ Nun denn…

Bleiben Sie stark!

Ihre Klara Roth

Exklusiv

Der lockere Festzins der UDI-Festzins-Fonds

So fest ist der Festzins für die Nachrangdarlehen der UDI-Fonds aus Nürnberg dann doch nicht. Die ersten Zinsen blieben jetzt aus. Nun erweitert UDI sein Feld von Biogasanlagen auch noch auf Wohnungen. Für das hohe Risiko gibt es mickrige Zinsen. UDI will davon aber nicht abweichen, weil UDI einen Trumpf hat. Lesen Sie unser Exklusiv-Interview.

Medius und Opalenburg Immobilienfonds: Unseriöse Verkaufsmasche?

„Finger weg! MEDIUS = eine der übelsten Kloppertruppen Münchens!“ warnte ein Münchner Finanzkaufmann schon 2009 im Forum. Nun gibt es neue Beschwerden über den Vertrieb der Opalenburg-Immobilienfonds. Lesen Sie unseren Artikel.

Willfährige Treuhänder bei S&K, SAM AG, Opalenburg?

Die Frankfurter und Münchner Staatsanwaltschaften haben sich vorgenommen, ein Netzwerk an mutmaßlich willfährigen Treuhändern auf dem grauen Kapitalmarkt auszuräuchern. Lesen Sie unseren Artikel.

Betrüger Hans-Joachim Roskosz mit Anleger-Millionen auf einer Insel?

Der bei einem Freigang entwischte und verurteilte Trading-Betrüger Hans-Joachim Roskosz aus Dortmund soll mit 25 Millionen Euro auf einer Insel leben – aber wo?

Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

Commerzbank muss für Hannover Leasing 193 entschädigen
Es kommt gar nicht auf Fehler im Emissionsprospekt an, sondern, ob eine Bank das Angebot vor Weitergabe geprüft und auf Widersprüche hingewiesen hat. Der Fall im Forum.

Boris Becker ist bankrott
Ein englisches Gericht hat Boris Becker wegen einer seit 2015 unbezahlten Schuld für bankrott erklärt. Mehr im Forum.

Banken müssen Cyberangriffe künftig melden
Von diesem Sommer an müssen Banken alle signifikanten Cyber-Vorfälle an die Europäische Zentralbank melden. Eine Maßnahme zur Bekämpfung der Cyberangriffe. Mehr im Forum.

Cum-Ex-Untersuchungsausschuss: Bund sei unschuldig
Obwohl das Bundesfinanzministerium den Ex-Richter Arnold Ramackers beschäftigte, der zugleich Lohn vom Bankenverband bezog und den Cum-Ex-Steuerbetrug erst ermöglichte, sieht der Bundestagsuntersuchungsausschuss bei den Behörden des Bundes keine Mitschuld. Mehr im Forum.

Pleite-Argentinien begibt 100jährige Anleihe
Das ewig pleite Argentinien hat eine 100jährige Anleihe mit ansehnlicher Rendite platziert – und Anleger sind begeistert. Mehr im Forum.

Michael Rook saß womöglich zu Unrecht im Gefängnis
Der frühere Deutschland-Chef des Elektronikhändlers Media-Saturn, Michael Rook, saß womöglich zu Unrecht jahrelang im Gefängnis, weil er bei einem Telekommunikationsvertrags-Vermittler die Hand aufgehalten haben soll. Mehr im Forum.

Verlustfreier Ausstieg aus vielen Volksfürsorge-Verträgen möglich
Vor 5 Jahren warnten wir vor dubiosen Methoden, mit denen die Vertriebstruppe der Volksfürsorge Kunden in Verträge drängte, bei denen sie mehr verlieren als gewinnen. Der Berliner Anwalt Johannes von Rüden kennt einen verlustfreien Ausweg aus den Verträgen. Mehr im Forum.

Wie Air Berlin ums Überleben kämpft
Großaktionär Etihad sichert die Liquidität von Air Berlin noch bis Oktober 2018. Bis dahin muss Air Berlin den Überlebenskampf gewonnen haben. Mehr im Forum.

Middelhoff: Weiteres Verfahren könnte eingestellt werden
Weil er schon mal wegen Bonuszahlungen trotz roter Zahlen an sich selbst zu drei Jahren Haft verurteilt wurde, könnte ein gleichgelagertes Verfahren in einem weiteren Fall gegen Ex-Arcandor-Chef Thomas Middelhoff eingestellt werden.

Euler Hermes hielt Schlecker für gesund
Der Ausfallbürge Euler Hermes hielt Schlecker bis kurz vor der Pleite für gesund, lehnte dann aber die Beleihung von Immobilien ab, weil Schlecker keinen ordentlichen Rückzahlungsplan hatte. Mehr im Forum.

BRIC is back
Schwellenländer-Investoren strömen wieder in die so genannten BRIC-Länder Brasilien, Russland, Indien und China. Aus mehreren Gründen. Mehr im Forum.

Frage nach dem tieferen Sinn des Jedermann-Kontos
User Maxim, der als Beruf Sklave angibt, stellt im Forum die Frage nach dem tieferen Sinn des Jedermann-Kontos.

Solarworld AG: Inder interessieren sich für die deutsche Technik
Solarworld musste Mitte Mai 2017 Insolvenz beantragen, nachdem sich der Preisverfall für Solarmodule aufgrund massiver Überkapazitäten weiter verschärft hatte. Nun kamen Inder zur Besichtigung einer Betriebsstätte. Mehr im Forum.

GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2017 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.