Confidential News

GoMoPa-News

Menü Schließen

Schlagwort: Pleite

BGH: Ex-Acandor-Chef Dr. Thomas Middelhoff muss für 3 Jahre ins Gefängnis

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über BGH: Ex-Acandor-Chef Dr. Thomas Middelhoff muss für 3 Jahre ins Gefängnis

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über BGH: Ex-Acandor-Chef Dr. Thomas Middelhoff muss für 3 Jahre ins Gefängnis

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über BGH: Ex-Acandor-Chef Dr. Thomas Middelhoff muss für 3 Jahre ins Gefängnis

Reporterin Klara Roth über BGH: Ex-Acandor-Chef Dr. Thomas Middelhoff muss für 3 Jahre ins Gefängnis

bis zu 18 Jahre sollten die stillen Teilhaberschaften von Kleinsparern (ab 50 Euro monatlich) bei der Takestor AG aus Gießen laufen und jährlich mindestens 5 Prozent Rendite aus Immobiliengeschäften abwerfen. Vertriebsgesellschaften wie Unit Finanzservice aus dem Berliner Raum verkauften das Produkt als so sicher wie ein Sparbuch, wie uns der Berliner Rechtsanwalt Dr. Sven Tintemann 2014 mitteilte. Weil die Häuser an Banken verpfändet waren, fehlte die Rendite. Es folgte die Pleite, wie wir berichteten.

Nun sollen die Kleinzahler die einst (ab 1992) gezeichnete Summe weiter zahlen, jährlich rund 2,5 Millionen Euro. Dr. Tintemann schrieb uns dazu, dass eine Prüfung lohnen würde: „Es kann durchaus sein, dass viele Forderungen des Insolvenzverwalters auf Ratenzahlungen bereits verjährt sind. Zudem müsste auch geklärt werden, bis zu welchem Zeitpunkt ein Anspruch auf Ratenzahlung überhaupt besteht.“ Allerdings sei die  Vogel-Strauß-Taktik – also einfach Kopf in den Sand und nicht reagieren – keine gute Alternative, da so eine Klage oder ein Mahnbescheid vom Insolvenzverwalter droht. Nun denn…
Bleiben Sie stark!

Ihre Klara Roth

Exklusiv

BGH: Ex-Acandor-Chef Dr. Thomas Middelhoff hat veruntreut und muss für 3 Jahre ins Gefängnis

BGH: Obwohl der aus Düsseldorf stammende Manager Dr. Thomas Middelhoff (62) den ehemaligen Karstadt-Mutterkonzern Arcandor AG von 2004 bis 2009 in die Pleite führte, genehmigte er sich kurz vor seinem Ausscheiden als Vorstandsvorsitzender noch einen Sonderbonus in Höhe von 3,4 Millionen Euro … Mehr

Stiftungsfonds – eine attraktive Anlage?

Stiften ist in. Bill Gates, Gründer von Microsoft, ist einer der prominentesten Wohltäter. Auch in Deutschland nimmt die Zahl gemeinnütziger Stiftungen zu. Viele Menschen wollen damit nicht nur zu Lebzeiten, sondern über ihren Tod hinaus Gutes tun, denn eine Stiftung ist auf ewig angelegt … Mehr
Doch kein Zahltag für die 50 Millionen Anleihe der Exer D GmbH – Dr. Marco Marenco vor Gericht
Bis zum 27. Januar 2016 wurde die 50 Millionen Euro Anleihe der Frankfurter Exer D GmbH an der Börse gehandelt. Sie war vor fünf Jahren vom italienischen Hut- und Energieunternehmer Dr. Marco Marenco aus Asti (Norditalien) aufgelegt worden, um sich über seine Holding F.I.S.I. SA (deutsche Niederlassung in Frankfurt) Geld für sauberen Strom in Italien zu besorgen … Mehr

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Themen

Scholz Holding GmbH: Anleihe-Gläubiger fürchten um ihr Geld
Denn die Scholz Holding GmbH befindet sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Wie das Unternehmen mitteilt, möchte man eine Stundung der am 8. März fälligen Zinszahlung an die Anleihegläubiger … Mehr

Deutsche Biofonds: Haften die Wirtschaftsprüfer der S. Audit GmbH?
Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft S. Audit GmbH hatte die Bilanzen der Deutsche Bionfonds aus den Jahren 2010 ff. geprüft und noch im Jahr 2012 ein Plausibilitätszeugnis ausgestellt. Auch haben … Mehr

Takestor AG Anleger sollen nochmal zahlen
Anleger der Takestor AG bekommen Post vom Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Schneider, mit einer Zahlungsaufforderung. Die betroffenen Takestor AG Anleger sind verunsichert … Mehr

Klage wegen Deutsche Immobilien und Grundbesitz AG
Die DIG AG ist pleite. Erste Anleger reichen über CLLB Rechtsanwälte Klage gegen die Anlageberater ein, die ihnen Inhaberschuldverschreibungen der DIG AG empfohlen haben … Mehr

Lombardium/Oderfelder-Skandal: Fondgesellschaften planen Pfandbewertungen
Jährliche Gewinnausschüttung von 7,15 Prozent an die Anleger gewährt. Waren es Auszahlungen aus Gewinnen oder sind Verluste aufgelaufen? Gewinnauszahlungen 2014 und 2015 vor der Rückforderung? … Mehr

FINMA warnt vor Golden Bridge FX
Die FINMA warnt vor Geschäftsabschlüssen mit dem Anbieter Golden Bridge FX mit Sitz in der Chemin des mines 2, 1202 Genève. Das Unternehmen befindet sich aktuell auf der Warnliste … Mehr

FINMA warnt vor Fortress Fund
Die FINMA warnt vor Geschäftsabschlüssen mit dem Anbieter Fortress Fund mit Sitz in der Bachstrasse 1, 9606 Bütschwil. Das Unternehmen befindet sich aktuell auf der Warnliste … Mehr

FINMA warnt vor Bridgeward AG
Die FINMA warnt vor Geschäftsabschlüssen mit dem Anbieter Bridgeward AG mit Sitz in der Heinrich-Spoerry-Strasse 1, 9436 Balgach. Das Unternehmen befindet sich aktuell auf der Warnliste … Mehr

Trojaner „Locky“ verbreitet sich rasant im deutschen Internet
Ein aggressiver Erpressungs-Trojaner ist in Deutschland auf dem Vormarsch. Pro Stunde sollen es mittlerweile mehr als 5.000 neue Infektionen sein. Wichtig: Keine Anhänge von Unbekannten öffnen … Mehr

Staatsanwalt fordert Haftstrafe für früheren Porsche-Chef Wiedeking
Die Staatsanwaltschaft sieht es erwiesen an, dass de frühere Porsche-Chef Wiedeking und sein Finanzvorstand Härter die Kurse manipuliert und Investoren damit geschädigt hätten … Mehr

Warnliste


Es befinden sich 0 Neueinträge in der Warnliste

GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2016 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Vatikan – Erneut Razzia in Rom: Steht Papst Franziskus kurz vor der Pleite?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Vatikan - Erneut Razzia in Rom: Steht Papst Franziskus kurz vor der Pleite?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Vatikan – Erneut Razzia in Rom: Steht Papst Franziskus kurz vor der Pleite?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in) ,

Reporterin Klara Roth über Vatikan - Erneut Razzia in Rom: Steht Papst Franziskus kurz vor der Pleite?

Reporterin Klara Roth über Vatikan – Erneut Razzia in Rom: Steht Papst Franziskus kurz vor der Pleite?

bei so einem offensichtlichen Spendenmissbrauch durch hohe Geistliche im vatikanischen Staatssekretariat platzte selbst der hauseigenen Vatikanbank IOR in Rom der Kragen. Als sie 150 Millionen Euro vorschießen sollte, um eine Hypothek auf einem 17.000-Quadratmeter-Grundstück in London abzulösen, um weitere dortige Verluste zu stoppen, schalteten die Banker das vatikanischen Antikorruptionsbüro ein, das die vatikanische Staatsanwaltschaft alarmierte.

Denn die Millionen, mit denen sich das vatikanische Staatssekretariat mit der London-Immobilien verspekuliert hatte, stammten aus dem Peterspfennig. Das ist der Topf, in dem alle Spenden der Gläubigen fließen. Das Geld ist ausschließlich für karitative Zwecke und die Kurie (Verwaltung der 3.040 Mitarbeiter) bestimmt. Stimmen die Unterlagen, die dem Enthüllungs-Autor Gianluigi Nuzzi aus internen Finanzverwaltungsquellen zugspielt wurden, müsste der Papst 2023 Insolvenz anmelden. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Vatikan – Erneut Razzia in Rom: Papst Franziskus kurz vor der Pleite?

 
Ex-Innenresortchef Kardinal Angelo Becciu habe das 150 Millionen Euro verlustige Immobilieninvestment in London für eine „gute Gelegenheit“ gehalten. Doch der Vatikan weitet seine Ermittlungen wegen dubioser Finanztransaktionen in den eigenen Reihen aus. Lesen Sie unseren Artikel.

tree value forestry GmbH, VIVA AG/Majestic Trees S.R.L. & Co.: Ärger mit Mahagoni in der DomRep

„Brandgefährlich“, hatten wir vor sechs Jahren über Mahagoni-Investements in der Dominikanischen Republik gewarnt. Diese Woche begann schon wieder ein Betrugsprozess gegen zwei Mahagonibaum-Vermittler, diesmal vor dem Landgericht Frankfurt. Lesen Sie unseren Artikel.
Lian Sports Limited: Finanz-Razzia bei Leroy Sane Berater Fali Ramadani auf Mallorca
Das ist bitter für den deutschen Fußball-Nationalspieler und FC Bayern Wunschkandidaten Leroy Sane (24) aus Essen. Kaum ist der bei der UEFA als A-Champions-Leaque-Kader geführte Außenstürmer (Marktwert: 100 Millionen Euro) von seinem Kreuzbandriss im rechten Knie genesen, taumelt der Profifußballer von einem Finanzskandal in den nächsten. Lesen Sie unseren Artikel.
Die schlechtesten Goldsparpläne: NMF OHG, SWM AG, ProService AG, DGM GmbH und DAD.AT Bank
Das sind die schlechtesten Goldsparpläne, die wir finden konnten. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz


Themen

„Völlig egal“, ob Confixfinancial.com oder ein anderer einen Forex-Handelsroboter anbietet
Lesen Sie, wie Finanzberater Private User Struckischreck aus München solche Angebote einschätzt, im Forum.

Berlin: Bundesweit einmaliges Gesetz zum Mietendeckel in Kraft
In Berlin ist das bundesweit einmalige Gesetz über den umstrittenen Mietendeckel in Kraft getreten. Der Deckel sieht das Einfrieren der Mieten für fünf Jahre vor. Besonders hohe Zahlungen sollen unter bestimmten Umständen von Mietern abgesenkt werden dürfen. Die Regulierung soll für rund 1,5 Millionen Wohnungen gelten. Ausnahmen gibt es unter anderem für Neubauwohnungen.

Oberösterreich: Betrug bei Bauaufträgen: Firmen um eine Million Euro geprellt
Wegen eines mutmaßlichen Millionenbetrugs in der Baubranche stehen in Wels zwei Unternehmer vor Gericht. Der Baumeister (43) und sein mutmaßlicher Komplize (43) sollen mittels eines Firmenkonstruktes andere Unternehmer zu Bauarbeiten für Wohnungsprojekte beauftragt, die Rechnungen aber nie bezahlt haben.

Betrüger bringt Heilbronner Bank um Mega-Summe: Polizei fahndet mit Bild
Ein bisher unbekannter Mann betrog eine Bank in Heilbronn um eine hohe Summe. Nun fahndet die Polizei öffentlich mit einem Bild nach ihm.

Riester-Reform: Nun wird es ernst
Lange Zeit geschah nichts, nun beginnt die Politik den Riester-Reformdialog mit der Versicherungswirtschaft und Verbraucherschützern. Für die Versicherer ist dieser Chance und Risiko zugleich. Der Auftakt ist gemacht: Am Donnerstag, 27. Februar 2020, startete in Berlin der Dialogprozess zur Zukunft der Riester-Versicherung – diesen hatte die Große Koalition in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart.

VW und Ver­brau­cher­schützer ver­g­lei­chen sich nun doch
Nachdem die Vergleichsgespräche zwischen Verbraucherschützern und Volkswagen zur Entschädigung von Dieselkunden wegen umstrittener Anwaltskostenberechnung kürzlich gescheitert waren, gibt es nun doch eine Einigung.

Insolvenzwelle bei VW-Händlern: So treibt der Dieselskandal Autohäuser in den Ruin
Schuld daran ist auch der Dieselskandal. Der größte Hamburger Autohändler Auto Wichert ist insolvent. Das Unternehmen mit 23 Standorten in Norddeutschland und 1.400 Mitarbeitern reichte vor kurzem beim Handelsgericht Hamburg Mitte einen Insolvenzantrag ein. Auto Wichert ist in der Branche jedoch kein Einzelfall. Mehrere VW-Autohäuser ereilte das gleiche Schicksal.

Unsichere Daten: Betrüger in Leverkusen wälzen Rechnungen auf Tote ab
Wie viel verdienen Firmen an meinen Daten, mag sich so mancher Internetnutzer fragen. Bernhard Pilch kennt die Antwort. „Eine E-Mail-Adresse zu verwalten, kostet 30 Euro im Jahr“, erklärt der Leiter der Verbraucherzentrale in Leverkusen.

Österreich: Schwerer Phishing-Betrug in Tennengauer Firma
Ein Betrüger lockte einer Tennengauer Firma laut Polizei einen fünfstelligen Betrag heraus. Der bisher unbekannte Täter soll eine E-Mail einer deutschen Firma verfälscht haben.

Polestar Finance Group – Ex oriente nix*
*Eine saloppe Abwandlung von „ex oriente lux“, aus dem Osten kommt das Licht. Die Finanzmarktaufsicht in Singapur, die Monetary Authority of Singapore (MAS), hat die Polestar Finance Group am 31.10.2019 in ihrer Warnliste für Investoren aufgenommen. Mehr im Forum.

Zentrales Flowtex-Insolvenzverfahren nach 20 Jahren beendet
Genau 20 Jahre nach Eröffnung ist das zentrale Insolvenzverfahren im Skandal um den Bohrgerätehändler Flowtex beendet. Das Verfahren über die Flowtex Technologie GmbH & Co. KG sei am 7. Februar 2020 abgeschlossen worden, sagte ein Sprecher des Insolvenzverwalters am Donnerstag, 27. Februar 2020. Einige weitere Verfahren liefen aber noch, darunter auch jenes um das Privatvermögen von Firmengründer Manfred Schmider.

Eigenanteil für Pflegeheimplätze steigt weiter
Die Zuzahlungen für Pflegeheimplätze sind erneut gestiegen. Inzwischen liegt der Eigenanteil für die Unterbringung im Pflegeheim bei durchschnittlich 1.940 Euro. Anfang 2019 mussten Senioren durchschnittlich noch 1.830 Euro im Monat zu ihrem Pflegeheimplatz beisteuern.

Schweiz: Ikea verkauft jetzt auch Hausrats-Versicherungen
Die schwedische Möbelhauskette Ikea und die Swiss-Re-Tochter „iptiQ“ haben den Start der Hausratversicherung „Hemsäker“ angekündigt. Das Produkt kann online über die Ikea-Webseite abgeschlossen werden, ist aber im Rahmen eines Pilotprojekts ausschließlich in der Schweiz und in Singapur erhältlich.

Verdacht auf Betrug: Adria-Pleite wird Fall für Strafverfolgungsbehörden
Die Nationalairline Sloweniens meldete im September Insolvenz an. Ging beim Ende von Adria Airways alles mit rechten Dingen zu? Die Strafverfolgungsbehörden sind skeptisch. Hinter Adria Airways standen zuletzt die deutschen Firmen 4K Invest und STBE. Die Besitzerverhältnisse waren allerdings äußerst verworren.

Österreich: Airbus-Schmiergelder im Eurofighter-Deal – Neue Ermittlungen wegen Geldwäsche
Die in Österreich für Wirtschafts- und Korruptionsdelikte zuständige Staatsanwaltschaft ermittelt erneut wegen des Verdachts der Geldwäsche. Im Visier sind Millionen-Zahlungen von Airbus im Rahmen des Eurofighter-Deals an führende Politiker. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittelt nach einem Whistleblower-Hinweis zu einem Scheck über 1,5 Millionen Euro.

Gerichtsprozess über das Schicksal von XRP: Ripple erleidet herben Rückschlag!
Ripple ist mit dem Versuch, eine Sammelklage von Investoren abzuweisen, gescheitert. Bei dem Prozess geht es um die Frage, ob XRP ein illegales Wertpapier ist oder nicht. Sollte Ripple verlieren, könnten die Folgen für den Coin des Unternehmens dramatisch sein.

Verdacht auf Krypto-Geldwäsche: Niederländische Ermittler verhafteten zwei Männer
Der niederländische Steuerfahndungs- und Ermittlungsdienst (FIOD) hat zwei Männer wegen mutmaßlicher Geldwäsche mit Kryptowährungen verhaftet.

Craig Wright droht Bitcoin und Bitcoin Cash Entwicklern mit Klage
Craig Wright behauptet, dass Bitcoin sein geistiges Eigentum ist und dass alle diejenigen, die dagegen verstoßen haben (d.h. die Bitcoin Core-Entwickler), kurz davor stehen, rechtlich verfolgt zu werden. Der selbsternannte Satoshi Nakamoto skizzierte in seinem Blog-Post weitere „Ansichten“, darunter, dass alle Nodes und Miner im Bitcoin-Netzwerk seine persönlichen Agenten seien.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

S und K Anleger sollen 15 Millionen Euro zurückzahlen

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über S und K Anleger sollen 15 Millionen Euro zurückzahlen

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über S und K Anleger sollen 15 Millionen Euro zurückzahlen

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über  S und K Anleger sollen 15 Millionen Euro zurückzahlen

Reporterin Klara Roth über S und K Anleger sollen 15 Millionen Euro zurückzahlen

selbst acht Jahre nach der Rettung seiner Bank durch den Steuerzahler (9,8 Milliarden Euro frisches Kapital, 124 Milliarden Garantien) hält sich der einstige Vorstand des größten deutschen Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate (HRE, heute Deutsche Pfandbriefbank AG) Georg Funke immer noch für unschuldig. Der mittlerweile auf Mallorca lebende Funke rechnet bei seinem kommenden Prozess ab mitte März 2017 vor dem LG München I mit einem Freispruch. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, dass er Bilanzen geschönt und die Aktionäre über faule US-Immobilienpapiere belogen haben soll. Die Einzelheiten lesen Sie im Forum.

Bleiben Sie stark!

Ihre Klara Roth

Exklusiv

S UND K Anleger sollen 15 Millionen Euro zurückzahlen

S und K Anleger haben 74 Millionen Euro in die beiden United Investor Fonds Deutsche S&K Sachwerte 2 (2011) und S&K Real Estate Added (2008) investiert. 12 Prozent Rendite sollte es pro Jahr geben. Bis zur Pleite 2013 wurden 15 Millionen Euro ausgeschüttet. Die verlangt der Insolvenzverwalter bis Ende November 2016 zurück. Warum, und was Anleger tun können, lesen sie in unserem Artikel.

Infinus-Strafverteidiger Rainer Brüssow in Köln ins Koma geprügelt

Der bekannte Kölner Wirtschaftsstrafanwalt Rainer Brüssow (68) vertritt im Dresdner Infinus-Prozess den Vertriebschef von einst 2.5000 Maklern, Professor h.c. Kewan Kadkhodai (50) aus Puhlheim in Nordrhein-Westfalen. Jetzt liegt der Strafverteidiger nach einem Prügel-Überfall vor seinem Haus in Köln-Porz wegen Gehirnblutungen auf der Intensivstation im Koma. Näheres in unserem Artikel.
Witwe aus Bismarck-Dynastie betrogen? Notar Thormählen und Makler Müller vor Gericht
Bereits 2011 hatten wir im Forum vor dem Immobilienmakler Dörk-Theodor Müller aus Niedersachsen gewarnt. Seit Jahren macht er mit dem Notar Jan Thormählen aus Schleswig-Holstein Geschäfte. Dennoch ernannte das Amtsgericht Einbek im Jahr 2012 den Notar zum Betreuer der demenzkranken Millionenerbin Ursula Kühling aus der Bismarck-Dynastie. Der Fehler sei passiert, räumte man jetzt in Reinbek zerknirscht ein, weil man sich darauf verlassen habe, dass ein Notar als hoch angesehenes Organ der Rechtspflege schon keine krummen Dinger drehen werde. Was die Staatsanwaltschaft ermittelte, lesen Sie in unserem Artikel.
Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Themen

Erfahrungen mit Dietmar Erwin NICKLAUS
Dietmar Erwin Nicklaus sammelt Geld für Projekte ein. Mal tritt er als Generalbevollmächtigter einer Capital in Motion aus Sankt Vincent auf, mal als Verwaltungsrat einer IPM Europe AG aus Zürich. Ein Projektentwickler für Basalt-Enstorgung fühlt sich von Nicklaus geleimt und sucht andere Betroffene. Näheres im Forum.

FMA warnt vor virtuellen Währungen und darauf basierende Anlageprodukten
Die österreichische Finanzmarktaufsicht FMA warnt Verbraucher zu besonderer Vorsicht im Umgang mit virtuellen Währungen und Geschäftsmodellen oder Anlageprodukten, die darauf aufbauen. Nähere Informationen hat uns der FMA-Mediensprecher Klaus Grubelnik zugesandt.

Kick Backs verheimlicht: Commerzbank zu Schadenseratz verurteilt
Die Anleger des Frankfurter Fonds Macquerie Infrastrukturgesellschaft mbH & CO. KG aus dem Jahre 2006 wurden gleich doppelt hinters Licht geführt: Statt an Straßen und Eisenbahnen waren sie nur an möglichen Gewinnen beteiligt. Und ihre Commerzbank verheimlichte ihnen, dass die Bank ein dickes Kick-Back bekam, wenn die Bankkunden den Risikofonds kauften. Nun gibt es eine späte Strafe für die Commerzbank. Näheres im Forum.

GoMoPa.net hat keinen Kiri-Warnartikel gelöscht
Erst erfindet der hessische KIRI-Plantagenvermittler Pius Valerian Gödecke ein Berliner Landgerichtsurteil gegen GoMoPa.net, das es nicht gibt. Nun behauptet Gödecke in einer neuerlichen Vertriebs-E-Mail, dass die KIRI Gruppe aus Frankfurt in den USA bei Google einen Warnartikel von GoMoPa habe löschen lassen. Auch das ist gelogen. Den Warnartikel finden Sie hier. Das Lügenmärchen von Gödecke im Forum.

GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2016 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

repay me GmbH: Berliner Cashback Online Marktplatz pleite

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über repay.me GmbH: Berliner Cashback Online Marktplatz pleite

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über repay.me GmbH: Berliner Cashback Online Marktplatz pleite

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über repay.me GmbH: Berliner Cashback Online Marktplatz pleite

Reporterin Klara Roth über repay.me GmbH: Berliner Cashback Online Marktplatz pleite

am Ende half den Berlinern auch nicht mehr das Klinkenputzen bei der skandalumwitterten bayerischen Wirecard AG in Aschheim. Symbolträchtig standen die beiden Geschäftsführer des Berliner Online Marktplatzes repay.me nach dem Besuch am 26. November 2019 wahrhaftig im Regen vor der Tür.

Der Vernetzungsversuch sollte die letzte Firmennachricht der repay.me GmbH aus Lichtenberg bleiben. Am 9. Dezember 2019 folgte der Gang zum Insolvenzgericht Charlottenburg.

9 Millionen Euro haben Anleger in firmeneigene REME Coins investiert, mit denen sie mit ihren Smartphones einkaufen und Cashback aus Werbeeinnahmen gutgeschrieben bekommen sollten. Mit dieser Cashback-Idee wollte repay.me sogar Amazon in den Schatten stellen. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

repay.me GmbH: Berliner Cashback Online Marktplatz stellte Insolvenzantrag

Während die Anleger auf einem Haufen wertloser REME Coins sitzen, für die sie 9 Millionen Euro bezahlt haben, soll es sich Hintermann Thorsten Albers aus Papenburg in Neuseeland richtig gut gehen lassen. Lesen Sie unseren Artikel.

gwp germanwindpower GmbH: Keine Vermögensauskunft vor Berliner Obergerichtsvollzieherin

Falls der arabische Joint-Venture-Partner in Jordanien nicht hilft, gebe es immer noch einen möglichen Investor in der Türkei. So versucht gwp-Chef Erhard Schlüter aus Thüringen die Berliner Obergerichtsvollzieherin und die Anleger des Global Invest Windpark Opportunity Fonds 1 aus Konstanz hinzuhalten. Lesen Sie unseren Artikel.
SOLCOM in Hawala verstrickt? Peinliche Weihnachtsfeier – Chefjustitiar Dr. Thomas Söbbing nahm Hut
Die beschlagnahmten Dokumente bei der Geldwäsche-Razzia (Hawala) in fünf Bundesländern und den Niederlanden könnten auch den schwäbischen IT-Fachkräfteverleiher SOLCOM und dessen Mehrheitsgesellschafter Lead Equities aus Wien in Bedrängnis bringen, meint ein Insider. Lesen Sie unseren Artikel.
Quersubventionierung: Warum sich UTB + BeGeno16 an der Hafenstraße in Greifswald die Zähne ausbeißen
In der Bürgerschaft von Greifswald an der Ostsee brodelt es. Schuld ist die Berliner UTB, die ein eigenartiges Verständnis von Social Business hat. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz


Themen

Österreich: Verfahren gegen Fubus-Aktionär Johann M. aus Salzburg eingestellt
Wie uns Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Auer aus Salzburg mitteilte, sei das Verfahren gegen FuBus-Aktionär Johann M. aus Salzburg mittlerweile eingestellt worden. Worum es dabei ging, lesen Sie in unserem Artikel „Goldsparpläne der FuBus KGaA und Infinus AG ein Pyramidenspiel?“.

Geno eG: Jens Meier am 26. November 2019 bei Razzia verhaftet
„Ich wollte Ihnen nur mitteilen, dass Herr Jens Meier verhaftet wurde und er befindet sich in U-Haft“, teilte uns ein User mit. Die offizielle Meldung dazu, lesen Sie im Forum.

Österreich: Geldwäsche-Risiko – FMA knöpft sich jetzt Direktbanken vor
Onlinebanken werden 2020 stärker im Visier der österreichischen Finanzmarktaufsicht stehen. Das ist einer der Prüfungsschwerpunkte. In den Augen der FMA ist das Risiko, für Geldwäsche missbraucht zu werden, für Direktbanken höher.

Nepp mit EU-Führerscheinen vor dem Landgericht Detmold
Opfer aus Deutschland und der Schweiz haben dem selbsternannten „Führerscheinkönig“ von Detmold jeweils mindestens 1.200 Euro überwiesen. Die erste Rate über 600 Euro war für Informationsmaterial, der Rest sollte für Prüfen, Übersetzen und das Verschicken nach England sein. Von dort sollte ein neuer EU-Führerschein als Ersatz für in Deutschland von den Behörden entzogene Fahrerlaubnisse kommen. Mehr im Forum.

Pensionskassen: Kommt die Insolvenzschutz-Pflicht?
Der deutsche Gesetzgeber will Pensionskassen unter den Insolvenzschutz des Pensions-Sicherungsvereins (PSV) stellen. Damit kämen auf die Arbeitgeber neue Kosten zu. Das geht aus dem „Referentenentwurf eines Siebten Gesetzes zur Änderung des Vierten Buches Sozialgesetzbuch und anderer Gesetze“ (7. SGB-IV-ÄndG) des Bundesarbeitsministeriums (BMAS) vom 12. November 2019 hervor.

Kampf gegen Geldwäsche: Europol meldete 228 Festnahmen
Bei einer Aktion in mehr als 30 Ländern ist den Ermittlern nach Angaben von Europol ein schwerer Schlag gegen die internationale Geldwäschekriminalität gelungen. In den USA, in Australien und mehreren europäischen Staaten wurden von September bis November insgesamt 228 Verdächtige festgenommen, wie die europäische Polizeibehörde am 4. Dezember 2019 mitteilte.

Slowakei: Geldwäsche-Skandal und Verhaftungen in staatlicher Lotteriegesellschaft
Der slowakische staatliche Glücksspielanbieter TIPOS ist mit Ermittlungen wegen Geldwäsche konfrontiert. Beamte der Nationalen Kriminalbehörde der Slowakei (NAKA) führten am 26. November 2019 eine Razzia in der Zentrale des Glücksspielanbieters in Bratislava durch und nahmen den TIPOS-Chef Ján Barczi und den IT-Chef Miloš Prelec fest. Den genauen Vorwurf lesen Sie im Forum.

HashMap PLC bietet ein Wertpapier ohne Prospekt an
Die BaFin hat einen hinreichend begründeten Verdacht, dass die HashMap PLC auf ihren Namen laufende Aktien in Deutschland öffentlich anbietet.

Warnliste

Es befinden sich 18.440 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Vorstand Markus Schilz sagt, warum die Oil & Gas Invest AG pleite ist

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

29. Jun 2018
Liebe(r) Leser(in),

vor einem halben Jahr war der neue Vorstand der Oil & Gas Invest AG aus Berlin, Markus Schilz, noch guter Dinge, dass ein neuer Investor zur Wiederbelebung alter Ölquellen in Alabama (USA) ins Unternehmen einsteigen würde. Bis dahin hatten alle 500 Nachrangdarlehensgeber stets pünktlich ihre Zinsen auf die eingezahlten 58 Millionen Euro erhalten.

Doch der fehlende Investor scheint nicht das einzige Problem bei der OGI AG zu sein. Schilz musste nun zum Insolvenzgericht und erhebt in einem Brief an die 148 Aktionäre und die 500 Anleger schwere Vorwürfe gegen seinen Vorgänger Jürgen Wagentrotz aus Berlin, Mehrheitsaktionär und President der der OGI Holding Corporation in Tuscaloosa in Alabama. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Oil & Gas Invest AG Vorstand Markus Schilz erklärt, warum er für die OGI AG Insolvenz anmeldete

Eigentlich hätte es der neue Vorstand der OGI AG, Markus Schilz aus Bad Homburg, wissen müssen, wie es um die Erdölförderung in den USA steht. Schließlich war der ehemalige Verwaltungsangestellte jahrelang im Aufsichtsrat. Lesen Sie unseren Artikel.

Nexus Global Factoring Ltd. Stephan Welk: Vom Mietkauf-Täuscher zum Titelhändler und OneCoin-Helfer? 

„Hat Boris den falschen Helfern vertraut?“, fragte die BILD-Zeitung. Ja, Beckers Pass-Helfer hat eine lange deutsche Polizeiakte und arbeitet mit Kryptogeld-Coach-Partnern und einer Luxemburger Geldtransfer-Firma zusammen, die man nicht gerade als seriös bezeichnen kann. Lesen unseren Artikel.

Immobilienscout24.de verkaufte ihren Kunden falsche Grundstücksbewertungen für je 9,95 Euro

„Wir wollen die besten Produkte bauen für unsere Kunden“, verspricht der ImmobilienScout24-Boss Dr. Thomas Schroeter, der zuvor das operative Geschäft von eBay Deutschland verantwortete, auf Youtube. Doch nun musste er eines seiner wichtigsten Produkte wieder zurücknehmen, nämlich die Grundsücksbewertung, weil das Portal gar keine echten Zahlen liefern kann. Lesen Sie unseren Artikel.
Premium Safe & Swiss Concept: Provisionsstreit brachte vermuteten Hedgefonds-Schneeball vor Gericht 
Fünf Jahre lief beim Münchener Premium Safe Hedgefonds von Daniel Uckermann alles wie geschmiert. „Wenn ein Kunde pro Jahr 100.000 Euro einbrachte und nach zwei Jahren bereits 280.000 Euro ausbezahlt bekam, ging das wie ein Lauffeuer herum“, schilderte ein Informant. Doch dann soll Uckermann seinem Freund und Vertriebschef Christian Neichel 600.000 Euro Provision schuldig geblieben sein. Neichel zeigte den Hegefondsmanager an, landete aber gleich mit vor Gericht. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

7x7fairzins GmbH: Immer noch Nachrangdarlehen
Die Bonner 7x7fairzins GmbH von Andreas Mankel bietet Anlegern jetzt mit drei neuen 7×7 Sachwertplänen die Möglichkeit, in Sachwerte wie Immobilien oder Erneuerbare Energieanlagen zu investieren. Doch die Anleger sind an den Sachanlagen gar nicht beteiligt. Mehr im Forum.

Gebühr für vorzeitige Immobilien-Kreditrückzahlung unzulässig
Die Landgerichte München und Dortmund erklärten entsprechende Preisklauseln der Münchener Hypothekenbank und der Kreissparkasse Steinfurt für unwirksam, nachdem der vzbv die Kreditinstitute verklagt hatte. Mehr im Forum.

Ungewollter Energieanbieterwechsel
Bei der Verbraucherzentrale Brandenburg haben sich Verbraucher gemeldet, die von vermeintlichen Energieberatern aufgesucht wurden. Die Berater baten „aus bürokratischen Gründen“ um eine Unterschrift. Tatsächlich beauftragten die Verbraucher damit ungewollt einen Wechsel ihres Energieanbieters. Mehr im Forum.

Lebenspolicen: Die neuen Standmitteilungen mit einer Reihe von Verbesserungen
Am 1. Juli 2018 tritt der neugefasste Paragraph 155 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) inkraft. Mehr im Forum.

Die Lage bei Heckler & Koch ist ernst
Der verschwiegene Waffenhersteller aus dem Schwarzwald verbrennt sein Cash so schnell, dass die Ratingagentur Moody’s Alarm schlägt. Mehr im Forum.

Dieselskandal: Ex-Audi-Manager Wolfgang H. gegen Auflagen frei
In dem Ermittlungsverfahren gegen Wolfgang H. wegen Verdachts des Betrugs und anderer Delikte hat der 2. Strafsenat des Oberlandesgerichts München einen seit 27.09.2017 vollzogenen Haftbefehl außer Vollzug gesetzt. Die Auflagen lesen Sie im Forum.

Inkasso-Unternehmen müssen genau erklären, wofür sie Forderungen eintreiben
Im Rechtsstreit der Verbraucherzentrale Brandenburg mit der UGV Inkasso GmbH aus Harthausen in Rheinland-Pfalz hat nun auch das Oberlandesgericht Zweibrücken im Sinne der Verbraucher entschieden: Inkasso-Unternehmen müssen genau erklären, wofür sie Forderungen eintreiben. Die Einzelheiten lesen Sie im Forum.

Rückwirkend Baukindergeld, aber zeitlich befristet
“Wir haben uns darauf verständigt, dass wir das Baukindergeld jetzt auf den Weg bringen”, sagte Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU). Es soll rückwirkend ab dem 1. Januar 2018 gezahlt werden, aber zeitlich begrenzt sein. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich diesen Monat 21 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Zinsland.de: Pleite-Eklat des Münchner Baulöwen Heinz Michael Groh 

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

19. Sep 2017
Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

wir hatten Norbert Porazik, den Provisionskönig ohne Haftungsdach vom Münchner Maklerpool Fonds Finanz Maklerservice GmbH, vor 2 Jahren gefragt, warum er einen Flugzeugfonds von  Dr. Peters vertreibt, wo doch das Dortmunder Emissionshaus mit Schiffsfonds reihenweise krachen gegangen war. Nun  sollen sie es mit Flugzeugen besser können? Porazik gab keine Antwort.

Im Juni 2017 stellte der erste A380 von Singapore Airlines den Betrieb ein und hat den Leasingvertrag mit dem Dr. Peters DS-Fonds Nr. 129 und mit drei anderen Flugzeugen der DS-Fonds 130 und 131 nicht verlängert. Weil der A380 in der Verkaufskrise steckt, sollen die 2.631 Anleger des DS 129 am 28. September 2017 auf einer außerordentlichen Gesellschafterversammlung zustimmen, dass der Flieger auseinandergeschraubt wird, damit man zumindest noch die Triebwerke verleasen kann. Nun denn…

Bleiben Sie stark!

Ihre Klara Roth

Exklusiv

Zinsland.de: Pleite-Eklat des Münchner Baulöwen Heinz Michael Groh

Einen größeren Imageschaden hätte der Münchner Baulöwe Heinz Michael Groh (59) der noch jungen Hamburger Schwarmfinanzierungsplattform Zinsland.de wohl kaum antun können. Lesen Sie unseren Artikel.

P&R Gruppe: Container-Mietlöcher und verpufftes Eigenkapital der Emittentin

Die P&R Gruppe aus Grünwald, deutscher Marktführer im Container-Direktinvestment, hat in diesem Jahr gleich drei neue Vermögensanlagen in Standardcontainer aufgelegt. Doch die neuen Emissionen werden überschattet von einem gigantischen Mietschmu. Lesen Sie unseren Artikel.

Breitbandnetz GmbH & Co. KG: Mit fast 1 Million Fehlbetrag Nachrangdarlehen aufnehmen?

Trotz eines Jahresfehlbetrages von fast 1 Million Euro und eines Schuldenberges von rund 16,9 Millionen Euro will die Breitbandnetz GmbH & Co. KG aus Nordfriesland noch mehr Kommanditkapital einsammeln und vor allem erstmals auch Nachrangdarlehen von Privatanlegern als Vermögensanlage aufnehmen.  Lesen Sie unseren Artikel.
Vegas Cosmetics: Windige Partner um Cosmetic-Papst Carlos Fernandes
Mit selbst gemachten Parfüms und hohen MLM-Provisionen wurde Carlos Fernandes aus Hessen schnell Umsatzmillionär. Aber die Schulden übersteigen die Einnahmen. Ob die neuen Vertriebschefs das richten können, ist fraglich. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

Giualiano Wildhaber als Rechtsberater in eigener Sache
Lesen Sie mal das Neueste über den altbekannten Schweizer Musterknaben aus Bütschwil, der gern mal wertlose Aktien als Sacheinlage für bis zu drei Gesellschaftsgründungen gleichzeitig benutzt haben soll.

Axel Hauck: Eher Stärken im Motorsport?
Ein User informierte uns über Erfolge des Finanzvermittlers Axel Hauck aus Haan, allerdings im Automotorsport.

Sparkasse Köln Bonn: Wirtschaftskrimi vor dem Kölner Landgericht
Es geht um Bestechung, Untreue und um einen Millionenschaden, den die Stadtsparkasse Köln beziehungsweise die spätere Sparkasse Köln Bonn erlitten haben soll, als sie den Weg Kölns zur Medienstadt begleitet hat. Mehr im Forum.

Bundesbank und JP Morgen warnen vor Kryptowährungen
Es sei die größte Spekulationsblase der Geschichte, „schlimmer als die Tulpenzwiebeln“, sagte JP Morgen-Chef James Dimon während einer Bankkonferenz in New York und schickte den Bitcoin-Kurs prompt auf Talfahrt. Mehr im Forum.

Picam GmbH: Andreas Riedel – Luxus-Firmenwagen trotz Austritts?
Der Bayer Andreas Riedel soll zwar aus der Firmengruppe Piccor AG aus Baar in der Schweiz und Picam GmbH aus Berlin Schmargendorf ausgetreten sein, aber dennoch Firmenwagen benutzen.

Care-Energy Management GmbH: Forderungen EWD-Inkasso aus Köln rechtlich zweifelhaft Rechtsanwalt Jan Wilhelm, Insolvenzverwalter der Care-Energy Management GmbH, hat die Firma EWD-Inkasso aus Köln damit beauftragt, angebliche Forderungen der Care-Energy Management GmbH gegen Tausende ehemalige Kunden einzuziehen.  Das hält Rechtsanwalt Dr. Florian Dälken aus Münster für zweifelhaft. Mehr im Forum.

UDI Energie FESTZINS 12 GmbH & Co. KG: Vorsicht Nachrangdarlehen
Die UDI Energie FESTZINS 12 GmbH & Co. KG beabsichtigt von ihr selbst begebene Nachrangdarlehen öffentlich anzubieten.

Bau-Sozialbetrug in Österreich
Die Finanzpolizei in Österreich kämpft gegen eine neue Betrugsmasche mit Scheinfirmengründern aus Osteuropa und Dienstnehmern aus Ex-Jugoslawien.  Mehr im Forum.

GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2017 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.