Confidential News

GoMoPa-News

Menü Schließen

Schlagwort: Österreich

Green Finance Bond 2020: Christian Schauer ein Blender?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Green Finance Bond 2020: Christian Schauer ein Blender?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Green Finance Bond 2020: Christian Schauer ein Blender?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Green Finance Bond 2020: Christian Schauer ein Blender?

Reporterin Klara Roth über Green Finance Bond 2020: Christian Schauer ein Blender?

der bayerische Ingenieur Stefan Keller aus Aschheim hat ja mit MEP und UDI gezeigt, wie man mit einem Solardach-Mietmodell Schiffbruch erleiden kann. Der österreichische Magister Peter Pachinger aus Linz sammelt nun für ein ähnliches Modell über seine Sun Contracting AG mit Hilfe eines Liechtensteiner Treuhänders seit Juli diesen Jahres 50 Millionen Euro Nachrangdarlehen ein.

Ein Wirtschaftsprüfer hat seiner Sun Contracting AG jedoch nur ein eingeschränktes Testat erteilt: Pachinger weist für die Sun Contructing AG Finanzanlagen in Höhe von 11,5 Millionen Euro aus. Der Wirtschaftsprüfer konnte „die Werthaltigkeit von Finanzanlagen im Umfang von 8,614 Millionen Euro nicht abschließend beurteilen“.

Pachingers Vertriebspartner und österreichischer Landsmann Ingenieur Christian Schauer aus Walding hat seine Firma Green Finance Capital AG vom selben Treuhänder im Fürstentum Liechtenstein gründen lassen und sammelt nun nach einer 10-Millionen-Nachrangdarlehensrunde im letzten Jahr seit April 2020 von Kleinanlegern ab 500 Euro 10 Millionen Euro für seine erste Unternehmensanleihe ein. Ingenieur Schauer glänzt aber bislang weniger als Solardach-Assetmanager, sondern vielmehr als Chef einer altbackenen Kloppertrupe mit Incentives wie Dreamcar-Programm  oder Vergnügungsreisen nach Asien unter dem Motto: „F..ck Corona – Go Thailand“. Letztere allerdings erst ab einem Eigenumsatz von 200.000 Euro netto. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Green Finance Capital AG Subordinated Step-up Bond 2020: Christian Schauer ein Blender?

Green Finance: Für den Aufbau eines Solardach-Mietmodells in Österreich gehen der Wiener Ingenieur und Vertriebler Christian Schauer und sein Linzer Solaranlagenanbieter und -finanzierer Magister Andreas Pachinger der österreichischen und deutschen Finanzmarktaufsicht lieber aus dem Weg und haben für ihre Nachrangdarlehens- und Bond-Prospekte einen Liechtensteiner Treuhänder engagiert. Die Hintergründe lesen Sie in unserem Artikel.

VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT


 

Gold - Der 1000 jährige Boom

Gold – Der 1000 jährige Boom

Themen

BaFin-Mitarbeiter handelten privat mit Wirecard-Aktien
Ausgerechnet Wirecard! Ausgerechnet mit Aktien des insolvent gegangenen Tech- und Finanzkonzerns haben Beamte der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) am meisten gehandelt. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung an den grünen Bundestagsabgeordneten Danyal Bayaz hervor.So unglaublich ist der Wirecard-Krimi
Es ist der größte Bilanzskandal der deutschen Geschichte – und eine unglaubliche Enthüllung jagt die nächste.Hier die neuesten Entwicklungen im Wirecard-Krimi zusammengefasst.

Wegen Wirecard: Commerzbank erwägt Trennung von Wirtschaftsrüfer EY
Der Aufsichtsrat der Commerzbank beschäftigt sich mit der Frage, ob die Bank die Konzernzahlen weiter von EY testieren lassen oder ob man der Hauptversammlung nicht besser einen Prüferwechsel empfehlen sollte.

Wie weit steigt Gold noch? – Heraeus hebt Preisprognose deutlich an
Gold könnte dem Hanauer Edelmetallspezialisten zufolge bis Jahresende noch um weitere zehn Prozent steigen.

Hans-Günter Ritter, Chef des Edelmetallhandels bei Heraeus: Silber könnte steigen
Seiner Einschätzung nach könnte der Preis bis Jahresende noch auf bis zu 35 Dollar pro Unze steigen, ein Plus von mehr als 20 Prozent. Die Edelmetallrally habe auch das Investoreninteresse für Silber entfacht. Gleichzeitig sorgten jedoch Produktionsausfälle in Silberminen dafür, dass das Angebot eher sinke.

EN Storage GmbH – Insolvenzverwalter fordert Verjährungsverzichtserklärung
Ein aktuelles Schreiben des Insolvenzverwalters der EN Storage GmbH sorgt für Aufruhr. Bereits im Mai 2017 eröffnete das Amtsgericht Stuttgart das Insolvenzverfahren über die Gesellschaft. Nun, etwa drei Jahre später, fordert der Insolvenzverwalter Dr. Holger Leichtle von Schultze & Braun die Anleger zur Verjährungsverzichtserklärung auf. Wie sollten diese darauf reagieren?

P&R-Pilotklagen: Erste Anfechtungsklagen starten
Das Landgericht Karlsruhe entschied in einer der „P&R-Pilotklagen“ über die ersten, von dem Insolvenzverwalter Jaffé eingereichten Anfechtungsklagen.

Banken und ihre Steueroasen : Wie macht die Deutsche Bank auf Malta 171 Millionen Gewinn – ohne einen einzigen Angestellten?
Neue Zahlen der OECD belegen das Ausmaß der Steuervermeidung vieler Firmen. Doch die Politik kann sich nicht dazu durchringen, das Problem anzugehen.

G7-Banken sind stärker an Geldwäsche beteiligt als Bitcoin und andere Kryptos
Ein Untersuchungs-Bericht weist darauf hin, dass Mexikos „G7-Banken“-Gruppe, bestehend aus Santander, BBVA, Citibanamex, Banorte, HSBC, Scotiabank und Inbursa, deutlich mehr Geld mit illegalen Methoden registriert und verdient haben als andere Finanzunternehmen.

Der Kunstraub aus der DDR – 40 Jahre später
Vier Jahrzehnte nachdem Unbekannte fünf Alte Meister aus Schloss Friedenstein in Gotha gestohlen haben, ist der größte Kunstraub der DDR-Geschichte offenbar aufgeklärt. Die verschwundenen Bilder sind im Dezember 2019 wieder aufgetaucht. Jetzt wird klar, wer damals der Täter war.

Reddit-Nutzer warnt: Krypto durch Copy/Paste-Betrug verloren
Der Reddit-Nutzer „seraf1990“ warnte vor einem „Copy/Paste“-Kryptobetrug, bei dem eine Wallet-Adresse, die er aus Coinbase kopierte, durch eine Adresse von Betrügern ersetzt wurde.

Betrug mit Windows 10 Keys? – Hausdurchsuchung bei Key-Händler Lizengo
Im Auftrag der Kölner Staatsanwaltschaft kam es beim Key-Händler Lizengo, der bis Ende Oktober 2019 günstige Produktschlüssel für Microsoft-Produkte wie Windows 10 bei Edeka verkaufte, zu einer Hausdurchsuchung. Grund für die Ermittlungen ist eine Strafanzeige von Microsoft wegen Betrugs.

Friesländer verliert 50.000 Euro an Anlagebetrüger
Ein 67 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Friesland hoffte, über eine Handelsplattform für Devisen auf den Seychellen im Internet an das große Geld zu kommen. Doch seine investierten 50.000 Euro sind jetzt futsch.

Die Alibaba-Aktie legte seit Ende August 2020 nochmal um satte zwölf Prozent zu
Die Aktie von Alibaba startet nach der kurzen Verschnaufpause der letzten Tage mit einem kräftigen Kurssprung nach oben in den Handelstag. Zuerst war die Sorge vor einer länger anhaltenden Konsolidierung groß, jetzt aber hat die Aktie einen wichtigen Widerstand überwunden und setzt zu einem neuen Höhenflug an.

Centerbridge, New York, steckte 150 Millionen Euro in Auxmoney, Düsseldorf
Die deutsche Kreditplattform Auxmoney liebäugelt nun mit der Börse. Die New Yorker Beteiligungsgesellschaft Centerbridge wurde durch die Übernahme von Anteilen einiger Frühinvestoren dessen Mehrheitseigner. Mehrere bestehende Wagniskapitalgeber wie Index Ventures, Union Square Ventures und Foundation Capital sowie das gesamte Management bleiben aber an Bord, wie Auxmoney-Chef und -Mitgründer Raffael Johnen betonte.

Cyprus Papers: Zypern verkaufte EU-Staatsbürgerschaften an Sanktionierte und Verbrecher
Allein zwischen 2017 und 2019 hat das EU-Land Zypern mehr als 2.500 Staatsbürgerschaften an reiche Nicht-EU-Bürger verkauft. 40 Prozent davon an Russen (einige von ihnen Angestellte bei von der EU sanktionierten Staatsunternehmen), mehr als 30 an mutmaßliche Verbrecher, gegen die entweder zum Zeitpunkt der Pass-Vergabe ermittelt wurde oder die sogar schon verurteilt worden waren.

ING plant nächsten Zinsschock: Wer Geld parkt, soll auch bei der Direktbank Strafe zahlen
Das kostenlose Girokonto ohne Vorbedingungen ist schon Geschichte, und jetzt wird das nächste Goodie gestrichen: Neukunden der ING Deutschland müssen womöglich demnächst zahlen, wenn sie dort Geld parken: Die Direktbank denkt konkret über Strafzinsen nach.

Corinna Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein (55) steht im Zentrum des Korruptionsskandals um Alt-König Juan Carlos (82)
Vorwurf: Als „Amiga“ des spanischen Alt-Königs habe sie von dessen mutmaßlichen Schmiergeld-Deals profitiert – 65 Millionen Euro für die Vermittlung des Baus des Hochgeschwindigkeitszugs Medina-Mekka soll sie bekommen haben.

Rocket Internet geht von der Börse: Aktienrückkaufprogramm bis 15.09.2020
Der milliardenschwere Start-Up-Investor Rocket Internet will das Börsenparkett verlassen. Dazu bietet er seinen Aktionären den Rückkauf ihrer Aktien zum gesetzlichen Mindestkurs an, der bei 18,57 Euro je Aktie liegen soll, wie Rocket Internet am Dienstag mitteilte.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

GoMoPa - Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen!

GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen!

 

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Hanf Königin aus Österreich braucht 8 Mio. BaFin-frei

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Hanf Königin aus Österreich braucht 8 Mio. BaFin-frei

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Hanf Königin aus Österreich braucht 8 Mio. BaFin-frei

 

 

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Hanf Königin aus Österreich braucht 8 Mio. BaFin-frei

Reporterin Klara Roth über Hanf Königin aus Österreich braucht 8 Mio. BaFin-frei

die heimische Presse nennt die einstige Segellehrerin vom Neusiedlersee Andrea Bamacher die Hanf-Königin von Österreich. 2011 begann sie in Gols am Neusiedlersee mit dem Hanfanbau. Heute beschäftigt sie 70 Leute und gilt als Vorreiterin für Bio-Hanfprodukte in Europa.

Sogar Berliner Vertragsbauern arbeiten für die Österreicherin. Bislang versandte sie nur Tee, Samen oder Tropfen aus Hanf. Die Produkte sind in Deutschland erlaubt, weil sie nur 0,2 Prozent berauschendes THC enthalten. Sie sollen das Wohlbefinden steigern und Stress abbauen.

30 Milliliter Hanföl kosten 40 Euro. Jetzt will Bamacher noch Kosmetik herstellen und ihren Mitarbeitern ein neues Bürogebäude in Gols gönnen. Dafür hat sie für Anleger ab 100.000 Euro eine 6-Millionen-Euro-Anleihe und für Anleger ab 100 Euro über die Münchner Crowd-Plattforem Conda.de ein Nachrangdarlehen über knapp 2 Millionen Euro aufgelegt. Angeblich geht es ja ihrer Firma Deep Nature Project GmbH blendend. Das Vermögensinformationsblatt sagt jedoch etwas anderes. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Hanf Königin Andrea Bamacher:  Nun sammelt Sie BaFin-frei Geld für Deep Nature Project ein

Hanf Königin aus Österreich: Ihr erster Handel mit Hanfsetzlingen wurde plattgemacht. Und auch beim Handel mit Tee, Samen und Tropfen stößt Bamacher in der EU und in Österreich immer wieder auf Widerstand. Lesen Sie unseren Artikel.

Schwarzer Freitag für Wirecard AG, Aschheim: Razzia wegen Marktmanipulations-Verdachts gegen 4 Chefs 

„Der Verdacht beruht darauf, dass die Verantwortlichen der Wirecard durch die Ad-hoc-Mitteilungen vom 12.03.20 und vom 22.04.20 irreführende Signale für den Börsenpreis der Aktien der Wirecard AG gegeben haben könnten“, so die Staatsanwaltschaft München I. Einzelheiten in unserem Artikel.
Crowdinvesting africagreentec.invstments: 5 Mio. Genussrecht für Afrika Solar-Container-Truck 
Seit April 2020 versucht der hessische Solaranlagen-Hersteller Agri Green Tec AG aus Hainburg, über die neugegründete Crowdinvesting-Plattform africagreentec.investments 5 Millionen Euro Genussrechtskapital von Kleinanlegern ab 250 Euro für Solarcontainer (Solartainer) einzusammeln, die ein Truck in entlegene Dörfer in Mali und Niger bringen soll. Zu den Risiken lesen Sie unseren Artikel.
easygold24.com: Nach PIM Gold bietet Mustapha Hasni mit Hartmann & Benz eigene Goldleihe
Hasni macht auf Nachfrage ein Geheimnis daraus, wie er die 4,8 Prozent Wertzuwachs aus dem Werbespot nach 13 Monaten als Bonusgold erwirtschaften will. Lesen Sie unseren Artikel.
VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT

Gold - Der 1000 jährige Boom

Gold – Der 1000 jährige Boom


Themen

Gold gegen wirtschaftliche Folgen der Corona-Pandemie 
Evy Hambro, Manager des BGF World Gold Fund, und Stephanie Lang, Portfoliostrategin bei Blackrock, erläutern, warum das eine gute Idee ist und wie sich Gold gezielt für die Diversifizierung nutzen lässt.

LG Stuttgart: 3 Goldhändler sollen Anleger um zwei Millionen Euro betrogen haben
Mit angeblich lukrativen Goldhandelsgeschäften sollen eine Frau und zwei Männer Anleger um zwei Millionen Euro gebracht haben. Am Freitag, 5. Juni 2020, begann vor dem Landgericht Stuttgart der Prozess gegen die mutmaßlichen Betrüger. Laut Staatsanwaltschaft hatten sie behauptet, sehr gewinnbringende Geschäfte mit dem An- und Verkauf von Reingold zu betreiben.

KI gegen den Klimawandel?
Private User hdschulz, ein freier Berater aus Hessen, kommentiert: „Gegen den Klimawandel kann weder künstliche noch natürliche Intelligenz ‚arbeiten‘, es sei denn, sie findet einen Weg, die Sonne abzuschalten.“ Mehr im Forum.

Wirecard als Übernahmekandidat?
Vor zwei Jahren war der Zahlungsdienstleister noch der leuchtende Stern am Börsenhimmel. Damit ist nach zahlreichen Turbulenzen Schluss. Mehr im Forum.

EXKLUSIV FÜR GOMOPA-LESER: Steuerliche Ansässigkeit in Grossbritannien im CORONA-Umfeld
Durch verschiedene Umstände können sich die RAHMENBEDINGUNGEN FÜR EINEN AUFENTHALT/EINE WIRTSCHAFTLICHE TÄTIGKEIT im Vereinigten Königreich dramatisch verändern – ein kurzer Überblick über die Situation und Möglichkeiten, Problemen aus dem Weg zu gehen, von User WilliUri, dem Helvetier, im Forum.

Die Immobilienpreise steigen weiter – trotz Corona
Laut einer Untersuchung des Internetportals Immowelt kletterten in 45 von 60 untersuchten Großstädten die Kaufpreise seit Ende des vergangenen Jahres um bis zu 9 Prozent.

Haftbefehl und Anklage: Saarbrücker erschlich angeblich Corona-Soforthilfen mit Scheinfirmen
Ein 35 Jahre alter Saarbrücker sitzt jetzt wegen Verdachts des Subventionsbetrugs hinter Gittern.

Corona: Es sei die schlimmste Rezession zu Friedenszeiten seit 100 Jahren zu erwarten
Das teilte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in einem Konjunkturbericht mit.

Great Reset – der Große Neustart nach Corona – Was erwartet uns?
Eine „bessere Welt“ soll aus der Corona-Krise erwachsen, meinen der Chef des Weltwirtschaftsforums (WEF), Klaus Schwab, und mehrere andere Teilnehmer an einem virtuellen Treffen, dessen Thema der „Great Reset“, der „Große Neustart“, war. Auch Chinas Regime war prominent vertreten. Für kommendes Jahr ist ein Zwillingsgipfel geplant.

Der Aktenstau an deutschen Gerichten
Wegen der Corona-Pandemie befürchtet der Deutsche Richterbund einen anhaltenden Verfahrensstau an den Gerichten. Es dürfte noch bis zum Jahresende dauern, „ehe alle verschobenen Termine parallel zu den laufenden Eingängen abgearbeitet sind“, sagte Geschäftsführer Sven Rebehn. Mehr im Forum.

Gastro-Lieferdienste: Just Eat Takeaway will Konkurrent Grubhub übernehmen
Bewegung am Markt der Essen-Lieferanten. Der Mutterkonzern von Lieferando hat die Übernahme von Grubhub im Visier. Mehr im Forum.

RoyalsFX – Anlagebetrug aus der Schweiz?
Die Schweizer FINMA warnt vor der RoyalsFX, die den Ruf des Schweizer Finanzmarktes für ihren mutmasslichen Anlagebetrug nutzt. Was lesen ahnungslose Anleger auf der Website der www.royalsfx.co? Wie immer wird vermeintlichen Tradern ein buntes Füllhorn an Möglichkeiten offeriert. Mehr im Forum.

Bitcoin Live-Betrug beim Start der SpaceX-Rakete
Hacker nutzten den Live-Stream der NASA zum Start der SpaceX-Rakete, um Opfer anzulocken. Die Seite, die eine zwei Wochen alte Pressekonferenz mit Tesla-Gründer Elon Musk als Live-Signal verkaufte, warb für ein unglaubwürdiges Investitionsprogramm. Mehr im Forum.

Bitcoin: Bald auch bei der Deutschen Börse handelbar
Die britische ETC Group will noch in diesem Monat ein Produkt namens „Bitcoin Exchange Traded Crypto“, kurz BTCE, auf den Markt bringen und auf der Handelsplattform Xetra der Deutschen Börse listen. Dabei handelt es sich nach Unternehmensangaben um die „weltweit erste Exchange Traded Cryptocurrency (ETC) mit zentraler Abwicklung„.

War’s das für Verbrenner? Teslas neuer Wunder-Akku soll 1,6 Millionen Kilometer schaffen
Unter den Elektroauto-Herstellern geht es beim Kampf um die Spitzenposition vor allem um eins: die Akkutechnologie. Dem amerikanischen Unternehmen Tesla scheint ein unglaublicher Durchbruch gelungen zu sein. Mehr im Forum.

Gericht lässt Betrugsanklage gegen Ex-Audi-Chef Rupert Stadler zu
Das juristische Nachspiel des Dieselskandals geht weiter. Jetzt wurde die Anklage gegen Ex-Audi-Chef Rupert Stadler zugelassen. Ab September 2020 wird er vor Gericht stehen. Mehr im Forum.

Schweiz: Zuger geht Betrügern auf den Leim und wird als Geldwäscher bestraft
Ein heute 62-jähriger Schweizer hat sein Bankkonto solchen Betrügern zur Verfügung gestellt und darauf eingehendes Geld nach Nigeria weitergeleitet. Damit hat er gemäss Strafbefehl der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug den Tatbestand der mehrfachen Geldwäsche erfüllt.

Freilassung abgelehnt: Bernard Madoff muss im Gefängnis sterben
Der wegen eines der größten Anlagebetrugsfälle der Finanzgeschichte zu 150 Jahren Haft verurteilte US-Börsenmakler Bernard Madoff (82) hatte jüngst aus gesundheitlichen Gründen eine „Gnadenfreilassung“ beantragt, um vorzeitig aus dem Gefängnis freizukommen. Einzelheiten im Forum.

Betrug mit Krebsmedikamenten: Mutter von Bottroper Skandal-Apotheker soll Millionen zurückzahlen
Klaus Siemon, der Insolvenzverwalter des verurteilten Bottroper Krebs-Panscher-Apothekers Peter S., fordert von dessen Mutter 30 Millionen Euro zur Insolvenzmasse ein, die sie noch vor der Staatsanwaltschaft von ihrem Sohn ohne Widerstand erhalten hatte.

Korruption und Immobilienbetrug: Vatikan ließ Verdächtigen festnehmen
Im Skandal um die Veruntreuung von Kirchengeldern zum Kauf dubioser Luxusimmobilien ließ der Vatikan jetzt einen mutmaßlichen Mittelsmann festnehmen. Infolge mehrerer Suspendierungen erlässt der Papst jetzt auch noch ein neues Gesetz. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Franz Beckenbauer: Razzia wegen vermuteter schwarzer Kasse für Fußball-WM 2006

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Franz Beckenbauer: Razzia wegen vermuteter schwarzer Kasse für Fußball-WM 2006

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Franz Beckenbauer: Razzia wegen vermuteter schwarzer Kasse für Fußball-WM 2006

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Franz Beckenbauer: Razzia wegen vermuteter schwarzer Kasse für Fußball-WM 2006

Reporterin Klara Roth über Franz Beckenbauer: Razzia wegen vermuteter schwarzer Kasse für Fußball-WM 2006

die Reederei MST aus Schnaittenbach in der bayerischen Oberpfalz hält es wohl nicht für nötig in ihrem Angebot für zwei Schiffsbeteiligungen (Marguerita & Tanja) darauf hinzuweisen, dass sich die MST vor einem US-Gericht schuldig bekannt hatte, auf der MS CORNELIA in einem US-See ölverschmutztes Wasser verklappt zu haben, und dafür 1 Million Dollar Entschädigung zahlte, um einem Strafverfahren zu entgehen. Bei der MST-Beteiligung fiel auch auf, wie uns ein Informant mitteilte, dass der Charterer angeblich bereit sei, das Dreifache der üblichen Charter zu zahlen, aber auch nur, wenn er wolle und könne. Der Charter ist 50prozentiger Gesellschafter an MST. Eine Schönrechnung über eine angebliche Einnahmensicherheit für die Anleger?

Der Branchendienst k-mi gibt dazu zu bedenken: „Die Anfangsbeschäftigung erfolgt aufgrund eines Vertrages mit 5jähriger Laufzeit mit Imerys Clays Inc., während die Bereederung durch die MST Mineralien Schiffahrt Spedition und Transport GmbH erfolgt. Losgelöst von der Problematik, dass der Prospekt keine vernünftigen Informationen zur Beurteilung der Bonität von Imerys Clays enthält, bietet die Vertragsgrundlage keine 5jährige Einnahmensicherheit, da es sich um einen bedarfsgesteuerten Frachtvertrag handelt. Dabei ist Imerys Clays zwar verpflichtet, die Schiffe dauerhaft und ohne Unterbrechung zu beschäftigen, sollte ‚jedoch aufgrund unzureichenden Ladungsvolumens‘ der Vertragspartner dazu nicht in der Lage sein, so kann aufgrund einer Benachrichtigung mit 3 Monaten Vorlauf die Beschäftigung unterbrochen werden, so dass letztendlich die Anleger das Beschäftigungsrisiko bis zum Risiko des Totalverlustes ihrer Beteiligung selbst tragen.“ Daher rät k-mi „zur Vorsicht“. Nun denn…

Bleiben Sie stark!Ihre Klara Roth

Exklusiv

Razzia bei Franz Beckenbauer wegen vermuteter schwarzer Kasse für Fußball-WM 2006

Um das deutsche Sommermärchen wahr werden zu lassen und die Fußball-WM 2006 doch noch nach Deutschland statt nach Südafrika zu holen, bedurfte es wohl Darlehen aus der Wirtschaft, die als Zuschuss für eine erfundene Gala deklariert worden sein sollen. Deshalb gab es gestern eine zweistündige Razzia im Haus von Fußball-Kaiser Franz Beckenbauer (70) in Salzburg in Österreich. Franz Beckenbauer war von 2000 bis 2006 Präsident des Organisationskomitees der Fußball-WM 2006 und ist heute Ehrenpräsident des FC Bayern München. Mehr

Das Geständnis von BWF-Stifter Gerald S.: Falschgold zum Schutz vor Überfall

Mit seinem Geständnis sorgte der BWF-Goldstiftungsgründer Gerald S. (55) aus Berlin Zehlendorf vor der Wirtschaftskammer 24 des Landgerichts Berlin am Dienstagvormittag (30. August 2016) im Saal 806 für eine handfeste Überraschung. S. sagte: Die gefälschten Golddummis aus China habe er nur zum Schutz vor einem Überfall bestellt. Die echte Goldlieferung stehe noch aus. Das echte Gold soll Anfang 2017 von seinem Schweizer Geschäftspartner Nikolaos Papakostas von der Firma Yamamoto Industries Group – Yamamoto Mining geliefert werden, dem er bereits 4,5 Millionen Euro überwiesen habe. Rückfragen ließ S. nicht zu. Weitere Fragen vom Gericht werde er – wie man es beispielsweise vom NSU-Prozess in München kennt – nur schriftlich beantworten. Der Richter nahm das umfangreiche Geständnispapier entgegen und ließ den für gestern (1. September 2016) geplanten Prozesstermin streichen, weil er sich alles erst einmal in Ruhe durchlesen müsse. Mehr
Nazi-Goldzug in Polen: Noch kein Fund, aber Weitersuche mit seismischen Messungen
Ihre bisher erfolglose Suche nach einem vermeintlichen Nazi-Goldzug in Polen wollen die Hobby-Schatzgräber Piotr Koper und Andreas Richter mit einer neuen Methode fortsetzen. Mehr
Richter über Slobodan Cvetkovic: Dreistigkeit sucht ihresgleichen
Als der Serbe Slobodan Cvetkovic (50) aus Bad Homburg in Hessen 2009 in die Deltoton-Firmengruppe aus dem Beton-Ei im Mainfrankenpark 17 im bayerischen Dettelbach einstieg und die Fondsgesellschaft CSA Capital Sachwert Alliance übernahm, ging das Vergeuden der Anlegergelder erst richtig los. Von dem 50 Millionen Euro Schaden sollen nach Erkenntnissen des Würzburger Landgerichts allein 30 Millionen Euro auf die Kappe des Fondsmanagers Cvetkovic gegangen sein. Daher verurteilte ihn das Gericht auch am 27. April 2016 zu einer Haftstrafe von 10,5 Jahren. „Die Dreistigkeit, mit der das Geld herausgeschaufelt wurde, sucht ihresgleichen“, äußerte sich der Vorsitzende Richter Reinhold Emmert im Urteil. Beispiele dieser Dreistigkeiten lesen Sie in unserem Artikel. Mehr
Ölverklappung durch die MS Cornelia: Reederei MST gab Schuld zu und zahlte 1 Million Dollar
Wie wir erfuhren, soll sich die süddeutsche Reederei MST aus Schnaittenbach in der Oberpfalz in Bayern für die Anschuldigungen der Ölverschmutzung durch die MS CORNELIA und damit auch für die anschließende Insolvenz vor einem amerikanischen Gericht für schuldig bekannt und bereits  1 Million US-Dollar (881.100 Euro) bezahlt haben. Nicht ganz freiwillig.
Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Themen

Disney: Kinohits kein Garant für steigende Aktienkurse
Kinohits der Hollywoodstudios sind noch lange kein Garant dafür, dass auch die Aktien von dahinter stehenden Medienkonzernen in die Höhe schnellen, warnt die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger SdK aus München in ihrem Börsenpflichtblatt AnlegerPlus. Als Beispiel nennt AnlegerPlus-Autor Stefan Siebert den Medienkonzern Disney (US2546871060). Zwar lassen Streifen wie Captain America, der fünfte Teil von Geheimagent Jason Bourne mit Matt Damon, Star Treck Beyond oder Findet Dorie (in Deutschland ab 29. September 2016) weltweit die Kassen klingeln. Aber dennoch blieb die Disney-Aktie im August diesen Jahres 14 Prozent unter Vorjahresniveau. Der Aktienkurs von Disney notierte in diesem Jahr bis Ende August unter 90 Euro, während die Käufer im Vorjahr 110 Euro für die Aktie hinblättern mussten. Die Begründung lesen sie hier im Forum.

Goldnachfrage bei Deutscher Börse steigt
Die Niedrigzinsen haben die Nachfrage nach Gold als Anlage bei der Deutschen Börse auf ein Rekordhoch getrieben, meldet dpa. 90,67 Tonnen des Edelmetalls lagern nach Angaben der Börse inzwischen in den Tresoren in Frankfurt. Seit Jahresbeginn sei der Bestand um mehr als 50 Prozent gestiegen. Neues Gold kommt immer dann dazu, wenn Kunden die sogenannte Xetra-Gold-Anleihe erwerben. Für jeden Anteilschein wird ein Gramm Gold hinterlegt. Mehr lesen Sie hier im Forum.

Ex-Windreich-Berater Rechtsanwalt Stefan Simon unerwünscht
Wegen Vorwürfen seines Ex-Klienten Windreich AG aus Wolfschlugen bei Stuttgart lehnen kritische Aktionäre der Deutschen Bank AG in Frankfurt am Main den vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten Rechtsanwalt Stefan Simon (47, Partner der Kanzlei Flick Gocke Schaumburg in Bonn) ab. Windreich war 2013 in die Insolvenz gerutscht. Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen Verdachts auf Bilanzmanipulation und Insolvenzverschleppung gegen Firmengründer Willi Balz aufgenommen, wie wir berichteten. Laut Schreiben der kritischen Aktionäre der Deutschen Bank werfe Balz dem Bonner Anwalt Parteiverrat und versuchte Selbstbereicherung vor.

Simon wies die Vorwürfe zurück. Sie seien „falsch und entbehren jeder Grundlage“, sagte der Anwalt, der als Vertrauter der katarischen Herrscherfamilie Al-Thani gilt, die fast zehn Prozent der Anteile der Deutschen Bank hält und ihn vorgeschlagen hat. Mehr im Forum.

Neue Banker-Mode: Strickjacke statt Zweireiher
Und das am Casual Friday: Der Bankbranche steht ein Modewechsel bevor, meldete die Finews AG aus dem Schweizer Kanton Zug. Die bekannte New Yorker Modeboutique Saks Fifth Avenue wird einen sechsseitigen Ratgeber für die richtige Banker-Mode vorstellen. Unter dem Titel „The New Office Casual“ empfehlen die Experten fünf unterschiedliche Garderoben. So viel wurde vorab schon bekannt: Statt des klassischen Zweireihers trägt Mann nun ein Easy Layer, beispielsweise eine Strickjacke in neutraler Farbe. Dazu passt auch ein Rollkragenpullover. Bereits im Juni hatte die US-Bank J.P.Morgan einen neuen Dresscode für ihre Mitarbeiter präsentiert. Auch dort darf es mal lässig zugehen. Offene Hemden ohne Krawatte sind zu gewissen Anlässen ebenso erlaubt wie Polo-Shirts.

GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2016 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Schlossterrassen am Tierpark Berlin: Unnötiges Crowdfunding?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Schlossterrassen am Tierpark Berlin: Unnötiges Crowdfunding?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Schlossterrassen am Tierpark Berlin: Unnötiges Crowdfunding?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Schlossterrassen am Tierpark Berlin: Unnötiges Crowdfunding?

Reporterin Klara Roth über Schlossterrassen am Tierpark Berlin: Unnötiges Crowdfunding?

wer von den 22.000 Anlegern der Dresdner FuBus/Infinus-Gruppe hat seine verprochene Gewinne auf Orderschuldverschreibungen oder Goldsparpläne nicht erhalten? Die Antwort dürfte lauten: Keiner. Ab wann wurden alle Zahlungen eingestellt? Die Antwort dürfte laufen: Als die Staatsanwaltschaft am 5. November 2013 den Laden dicht machte und alle sechs Bosse verhaftete. Seit November 2015 läuft am Landgericht Dresden der Prozess, ohne dass den Managern eine Betrugsabsicht nachgewiesen werden konnte. Die Verteidiger der angeklagten Ex-Infinus-Manager drehen nun den Spieß um und haben beantragt, alle 22.000 Anleger als Zeugen im laufenden Prozessverfahren zu laden. Damit soll der Beweis angetreten werden, dass diese nicht von ihren Mandanten getäuscht wurden. Nun denn…

Bleiben Sie stark!

Ihre Klara Roth

Exklusiv

Schlossterrassen am Tierpark Berlin: Unnötiges Crowdfunding?

 Schlossterrassen am Tierpark: Der Österreicher Markus Ritter (32) gibt an, dass er den Neubau eines Eigentumwohnungs-Blocks auch ohne eine Schwarmfinanzierung durch Kleinanleger stemmen würde. Dennoch sammelt seine Plattform Home Rocket weiter teure Nachrangdarlehen für das Berliner Projekt ein. Warum eigentlich? Lesen Sie unseren Artikel.

GVW Wirtschaftsclub: Boss wegen Betrugsvorwürfen vor Gericht

Seit zehn Jahren warnen wir vor dem angeblichen „clubinternen Hilfsfonds auf Gegenseitigkeit“ des ersten Wirtschaftsclubs für Norddeutschland aus Rosdorf in Niedersachsen: „Finger weg vor diesem gefährlichen Angebot!“ Nun wird seit dieser Woche dem Gründer und Vorstandsvorsitzenden Ulrich Gremmler wegen mutmaßlichen Millionenbetruges der Prozess in Göttingen gemacht. Lesen Sie dazu unseren Artikel.
„Gerlachreport“ versus Sabine Kühn von der AUTARK-Gruppe
Ein anonymer und anscheinend höchst krimineller Trittbrettfahrer ist in das Gewand des toten Heinz Gerlach geschlüpft und versucht, mit erfundenen Stories und gestohlenen Privatfotos erfolgreiche Köpfe der Finanzbranche zu erpressen. Wie bei Gerlach soll es Ruhe gegen Cash geben. Doch Sabine Kühn von der Autark-Guppe (Forex, Aktien, Rohstoffe, Theater) lässt sich das nicht gefallen. Lesen Sie dazu unter Interview.
Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Themen

Gebührenstreit bei der reconcept RE04 Wasserkraft Kanada
Wird die heutige außerordentliche Gesellschaftervesammlung der 109 Anleger der reconcept RE04 Wasserkraft Kanada  ein Showdown in Hamburg? Die bisherige Komplementärin reconcept Capital GmbH soll eine von reconcept unabhängige zweite Komplementärin erhalten. Denn die reconcept belastet den Fonds nicht nur mit den planmäßigen Kosten von 16 Prozent auf das eingesammelte Kapital (also 960.000 Kanadische Dollar auf rund 6 Millionen Kanadische Dollar), sondern mit 2,2 Millionen Kanadischen Dollar auf die geplanten, aber nicht erreichten 42 Millionen Kanadischen Dollar.  Die Einzelheiten im Forum.

Mitarbeiter haben TÜV Süd wegen peinlicher S&K-Bescheinigung gewarnt
Mitarbeiter des TÜV Süd haben neun Monate vor dem Zusammenbruch der S&K-Gruppe das Prüfgebaren des TÜV heftig als peinlich kritisiert und bereits im Jahr 2012 davor gewarnt, dass die S&K mit dem Zertifikat Anlegergelder einwerben könnte und die Anleger bei Fondsproblemen den TÜV Süd verantwortlich machen könnten. Näheres im Forum.

Lignum Sachwert Edelholdz AG: Insolvenzeröffnung steht bevor
Die Insolvenzeröffnung für die Lignum Sachwert Edelholz AG mit ihrem Sitz in der Paulinenstraße 8 in Berlin-Lichterfelde steht unmittelbar bevor. 65 Millionen Euro, die von 5.000 Anlegern kamen, sollen in Wälder und in bulgarische Edelholzplantagen investiert worden sein. Welche Hürden auf die Anleger zukommen, sagt Rechtsanwalt Dr. Jan Finke aus Mannheim im Forum.

IWF-Direktorin Christine Lagarde wegen Veruntreuung vor Gericht
Die IWF-Direktorin Rechtsanwältin Christine Lagarde muss sich wegen Veruntreuung öffentlicher Gelder in Höhe von 400 Millionen Euro an den Unternehmer Bernard Tapie verantworten. Der hatte sich beim Verkauf seiner deutschen adidas-Anteile im Jahre 1992 von der damaligen französischen Staatsbank Credit Lyonnais geprellt gefühlt und war vors Gericht gezogen. Die damalige französische Finanzministerin Lagarde half ihm Kraft ihrer Wassersuppe, wie wir berichteten.

Indien: Axis Bank friert Konten von Goldhändlern ein
In Indien setzt sich der Kampf der Regierung gegen Schwarzgeld fort. Nun hat eines der bedeutendsten indischen Finanzinstitute und Goldimporteure des Landes die Konten diverser Gold- und Schmuckhändler eingefroren. Es handelt sich um die Axis Bank, Indiens drittgrößte private Geschäftsbank. Näheres im Forum.

Europa: Ein Fünftel sind Barzahler ohne Konto
Das Technologieunternehmen Mastercard informierte uns über seine Studie über finanzielle Inklusion in Europa. Die Studie zeigt unter anderem, dass von 742 Millione Europäern rund ein Fünftel, nämlich 138 Millionen Europäer, aus Argwohn gegenüber Banken kein Bankkonto und keine elektronischen Zahlungsmethoden nutzen und damit finanziell von der Gesellschaft abgeschnitten sind. Die Einzelheiten lesen Sie im Forum.

Identitätsdiebstahl: Missbrauch von Daten kann schwere Folgen haben
Fast jeder vierte Mensch in Deutschland wurde bereits Opfer von Internetkriminalität oder Datenmissbrauch. Kriminelle greifen dabei personenbezogene Daten ab und nutzen sie für Betrügereien und andere Straftaten. Welche Folgen ein Missbrauch dieser Daten haben kann, was Opfer tun sollten und welche Vorsichtsmaßnahmen sinnvoll sind, lesen Sie im Forum.

BGH: Gesellschafter einer GbR darf Wohnung auf Eigenbedarf kündigen
Der Bundesgerichtshof hat heute entschieden: Auch ein Gesellschafter einer Wohneigentümer-GbR kann für sich oder seine Kinder eine Eigenbedarfskündigung einer Mietwohnung aussprechen. Die Kündigung wird auch nicht unwirksam, wenn die GbR dem gekündigten Mieter keine Ersatzwohnung im selben Haus anbietet, obwohl eine solche frei ist. Dann könnte der gekündigte Mieter bestenfalls Schadensersatzansprüche (Umzugskosten, Maklerkosten) geltend mache. Der Fall und die ausführlichen Begründungen finden Sie im Forum.

Zinsportale: Nur wenige Angebote überzeugen
Filialbanken zahlen für sichere Geldanlagen so gut wie nichts. Rendite gibt es nur noch online, vor allem bei ausländischen Direktbanken und Zinsportalen wie Savedo, Weltsparen und Zinspilot. Sie locken zwar mit attraktiven Zinsen, doch nur wenige Angebote sind auch wirklich sicher. Näheres im Forum.

GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2016 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Kryptobank BCB4U: Ist Vertriebschef Stefan Hostettler ein Missgriff?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Kryptobank BCB4U: Ist Vertriebschef Stefan Hostettler ein Missgriff?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Kryptobank BCB4U: Ist Vertriebschef Stefan Hostettler ein Missgriff?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Kryptobank BCB4U: Ist Vertriebschef Stefan Hostettler ein Missgriff?

Reporterin Klara Roth über Kryptobank BCB4U: Ist Vertriebschef Stefan Hostettler ein Missgriff?

der Schweizer MLM-Leader Stefan Hostettler hat bereits eine lange Spur der Verwüstung hinterlassen. Hostettler gründete 2009 in der Schweiz eine Cashback Company namens X1 Business AG. Er nannte es „das Business des 21. Jahrhunderts“ und gab den Einsteigern eine „Garantie des Founders“.  Am 8. November 2013 wurde über die X1 Business AG der Konkurs eröffnet.

Seit 2012 verkaufte er als Vice President Geschäftsanteile des angeblichen eBAY-Nachahmers DubLi, Inc. aus Florida. Die Firma wird heute nicht mal mehr als Pennystock geführt.

Seit vorigem Jahr verkaufte er Anteile an einem angeblichen Bitcoin-Mining einer CryptoGold Limited aus Dubai. Die Wiener Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts auf Betrug, Pyramidenspiel und Verletzung der Prospektpflicht. Seine neueste Firma heißt Tycoon69 AG in der Schweiz, die Coins für „die größte Kryptobank der Welt“ namens BCB4U um den österreichischen Milliardär Egon Putzi verscherbelt, deren drei letzte Projekte ebenfals gescheitert sind. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Kryptobank BCB4U der MCV-CAP Beteiligung AG: Ist Vertriebschef Stefan Hostettler ein Missgriff?

In einem aktuelen Firmenvideo fragt Networker Stefan Hostettler seinen Auftraggeber: „Was gefällt dir eigentlich bei uns am besten?“ Magister Gerald Schreiner von der MCV-CAP aus Österreich antwortet: „Dein weltweites Netzwerk an erfolgreichsten Networkern“. Wenn er sich da mal nicht täuscht. Lesen Sie unseren Artikel.

MCV-CAP Beteiligung AG und Tycoon69 AG: Nächste Projekt-Klatsche für Milliardär Egon Putzi

Er scheiterte als Fußballpräsident in Salzburg und Bad Bleiberg und bei der Errichtung einer Putzi Arena in Federaun. In Wien investierte er bei Gameworks ins Spielegeschäft und ging damit in Konkurs. Nun folgt das nächste Projekt: die größte Kryptobank der Welt. Doch sein MLM-Vertrieb wurde zumindest in der Schweiz stillgelegt. Lesen Sie unseren Artikel.
Pleite-„Erfolgstrainer“ Dr. h.c. Dirk Griesdorn: Konkurseröffnung mangels Masse abgelehnt
Ein Informant berichtete über den Erfolgstrainer: „Allen erzählt er, dass er finanziell unabhängig ist, ein grosses Haus besitzt und ein dickes Auto fährt. Alles Lüge.“ Lesen Sie unseren Artikel.
Kontopfändungen bei Ioannis Moraitis hedera bauwert GmbH Berlin
Der scheinbar streitsüchtige Berliner Altbausanierer Ioannis Moraitis (das Stadtmagazin zitty bezeichnete ihn als einen „der bissigsten Haie im Becken“) kassiert mittlerweile ein Versäumnisurteil nach dem anderen wegen der offenen Handwerkerrechnungen, weil kein Rechtsbeistand mehr im Landgericht Berlin erscheint. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Maklerpools haften für Makler-Verstöße – OLG Stuttgart Entscheid
Arbeitet ein Maklerpool mit unlauter agierenden Maklern zusammen, kann der Pool für die Wettbewerbsverstöße haftbar gemacht werden. Mit Tricks sollten Ausschließlichkeitsvertreter für einen Maklerstatus gewonnen werden. Mehr im Forum.

Geldanlage-Betrugsportale: Deutscher Bandenchef in Wien in U-Haft
Allein in Deutschland sind 200.000 Geldanleger auf „lukrative Gelegenheiten“ hereingefallen, die mehrere Callcenter, eins davon aus Kosovo, sowie fünf Vorzeigeportale im Internet versprachen. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken und die Wiener Staatsanwaltschaft haben den Spuk beendet.

Finger weg von Facebooks Währung Libra!
Mark Zuckerberg sorgt mit seiner digitalen Währung „Libra“ in der Finanzwelt für Unruhe. Die geplante Digitalwährung ist viel riskanter, als Facebook behauptet. Die Nutzer können alles verlieren. Lesen Sie eine Analyse von Private User  Struckischreck aus München im Forum.

Craig Wright: 1,1 Millionen Bitcoin für immer verloren?
Bei dem seit über einem Jahr laufenden Prozess zwischen Ira Kleiman und Craig Wright ist kein Ende in Sicht. Wright ist der Forderung des Gerichts, seine Bitcoin-Adressen bekanntzugeben, nicht nachgekommen. Die zur Debatte stehenden 1,1 Millionen Bitcoin seien in einem Treuhandvermögen, im sog. Tulip Trust eingebunden. Wer darauf Zugriff hat, ist ein Mysterium.

Wieso stoppt niemand die Bitcoin-Betrüger?
Ein Bitcoin-Portal wirbt mit Fake-Interviews. Lockvögel sind DJ Bobo, Roger Schawinski oder Roger Federer. Warum kann den Betrügern nicht das Handwerk gelegt werden?

24 Millionen Euro Beute: Europol nimmt sechs Bitcoin-Betrüger fest
In den Niederlanden und in Großbritannien sind sechs Personen wegen mutmaßlichen Diebstahls digitalen Geldes in Millionenhöhe festgenommen worden. Die fünf Männer und eine Frau wurden bei gleichzeitigen Einsätzen im Südwesten Großbritanniens und in den niederländischen Städten Amsterdam und Rotterdam in Gewahrsam genommen, wie die europäische Polizeibehörde Europol mitteilt.

Mit Mietwohnungen Steuern sparen – Bundesrat stimmt neuer Sonderabschreibung zu
Mietpreisbremse hin oder her, in Ballungsgebieten ist der Wohnungsmarkt angespannt und bezahlbare Mietwohnungen lassen sich kaum finden. Deshalb will der Gesetzgeber neugebaute Mietwohnungen, die auch für mittlere und untere Einkommensgruppen bezahlbar sind, durch eine zeitlich befristete Sonderabschreibung steuerlich fördern. Einzelheiten im Forum.

Hauskauf per Zwangs­versteigerung: Darauf sollten potentielle Käufer achten
Immobilien­preise kennen vielerorts nur eine Richtung: nach oben. Wer günstig an eine Immobilie kommen will, versucht es über Zwangs­versteigerungen. Doch hier liegt die Tücke im Detail. Zwangs­versteigerungen bieten die Möglichkeit, ein Haus unterhalb des Marktwertes zu erwerben. Zumindest theoretisch.

Heidelberg: Nach Anlagebetrug vor Gericht
Weil er zwei Paaren aus Italien eine lukrative Anlage versprochen und sie so um 800.000 Euro gebracht haben soll, muss sich seit Mittwoch, 3. Juli 2019, ein 64-Jähriger vor dem Heidelberger Landgericht verantworten. Er machte zum Prozessauftakt keine Angaben. Er soll eine Rendite von hundert Prozent in einem Jahr zugesichert haben.

Prozessauftakt: Mietwagen-Betrug am Münchner Flughafen
Er hatte es auf teure Autos am Münchner Flughafen abgesehen und muss sich nun in Landshut vor Gericht verantworten: Der 41-jährige Angeklagte soll Mitglied einer großen Betrüger-Bande gewesen sein. Um an teure Autos am Münchner Flughafen zu kommen, soll eine Betrüger-Bande nach einem ausgeklügelten System vorgegangen sein.

Razzia bei Renault: Ermittler durchsuchten Zentrale bei Paris
Die Polizei hat die Unternehmenszentrale des französischen Autobauers Renault in Boulogne-Billancourt bei Paris durchsucht. Das teilte der Konzern am Mittwoch, 3. Juli 2019, mit und betonte, uneingeschränkt mit den Behörden zusammenzuarbeiten.

Glyphosat US-Richter: 80-Millionen Dollar Urteil gegen Bayer wird wahrscheinlich reduziert
Ein US-Richter wird nach eigenen Angaben die Schadensumme von 80 Millionen Dollar gegen Bayer im zweiten verlorenen Glyphosat-Fall wahrscheinlich kürzen. Der zuständige Richter Vince Chhabria sagte in einer Anhörung am Dienstag, 2. Juli 2019, in San Francisco, dass ein Teil der Summe eventuell falsch berechnet worden sei.

Deutsche Bank fällt immer weiter hinter der Konkurrenz zurück
Die Einnahmen der Deutschen Bank im Kapitalmarktgeschäft sinken im ersten Halbjahr um 20 Prozent – kein Wettbewerber muss einen höheren Rückgang hinnehmen. Einzelheiten im Forum.

Krankenkassen sollen nicht mehr für Homöopathie zahlen
„Im Sinne der Vernunft und Aufklärung“: SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach will Krankenkassen verbieten, für Homöopathie zu zahlen. Doch die CDU hält dagegen.

Urteil des Bundesgerichtshofs: Ärzte dürfen Patienten sterben lassen
Zwei Ärzte standen vor Gericht, weil sie Patienten auf deren eigenen Wunsch hin sterben ließen. Nun sprach der Bundesgerichtshof die Mediziner frei. Das Urteil gilt als wegweisend für die Sterbehilfe. Mehr im Forum.

Traditionsmarke Eismann sucht vergeblich nach Investor
Der Tiefkühl-Lieferant Eismann aus Mettmann bei Düsseldorf hat mit veränderten Konsumgewohnheiten zu kämpfen und ist seit Ende 2018 auf der Suche nach einem Käufer. Doch offenbar hat sich kein Interessent gefunden.

Parmaschinken-Betrug: Schweine sind dänischer Abstammung
Ein Lebensmittelbetrugsfall erschüttert derzeit Italien – zumindest die dortigen Schinkenliebhaber und jene, die in der Branche tätig sind. Und das sind Zehntausende. Was sich Parmaschinken nennen darf, ist streng reglementiert. Jetzt müssen möglicherweise Millionen von Schinken vom Markt genommen werden. Die Spur führt nach Dänemark.

Der Fast-Freispruch von Regensburg
Ein Lokalpolitiker, ein Bauunternehmer, sechsstellige Spenden an die SPD: Das Landgericht Regensburg entscheidet im Fall des suspendierten Oberbürgermeisters Wolbergs – von den Vorwürfen bleibt nicht viel übrig.

Fakeshops im Netz: 7 Anzeichen dafür, dass Sie einem Online-Shop nicht vertrauen sollten
Vorsicht beim Online-Shopping! Markenmode, Spielkonsolen, Smartphones: Gerade bei teuren Konsumgütern geht man online gerne auf Schnäppchenjagd. Das wissen auch Betrüger und stellen mit Fake-Shops ihre Fallen auf. Dabei fühlen sich Käufer auf Webseiten mit der Endung „.de“ meist intuitiv gut aufgehoben – was Betrüger zum Beispiel für sogenannte Fake-Shops ausnutzen. Identitätsprüfungen bei „.de“-Domain-Vergaben sollen dies künftig verhindern. Doch die Fake-Shop-Gefahren sind vielschichtiger.

Deutsche Lichtmiete erneut in den TOP 100
Die teils bilanziell überschuldete Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe aus Oldenburg in Niedersachsen hat beim Innovationswettbewerbs TOP 100 bereits zum zweiten Mal den Sprung unter die Besten geschafft und liegt in der Größenklasse der Unternehmen mit 51 bis 200 Mitarbeitern sogar auf Platz 2.

In Österreich darf Wasser nicht privatisiert werden
Der gefallene FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hatte im „Ibiza-Video“ eine Privatisierung des Trinkwassers angedacht. Dem hat der Nationalrat jetzt einen Riegel vorgeschoben. Auch zum Rauchverbot gab es eine Einigung. Österreich hat eine Privatisierung des öffentlichen Trinkwassers per Verfassung verboten. Darauf haben sich ÖVP, SPÖ und FPÖ am Diensta, 2. JULI 2019, in einer Sitzung des Nationalrates geeinigt und damit die erforderliche Zweidrittelmehrheit aufgebracht.

Fünf Denkfehler verhindern, dass Sie reich werden
Viele Sparer trauen sich nicht an die Börse, weil sie verschiedenen Mythen aufsitzen. Finanzen100 erklärt, was an diesen Vorurteilen dran ist. Mythos 1: Aktien sind nur etwas für Reiche.

Bundeskartellamt erlaubt Übernahme von Handelshof durch EDEKA
Das Bundeskartellamt erlaubt die Übernahme von Handelshof durch EDEKA. Warum, erklärt Präsident Mundt in einer ausführlichen Darstellung.

BaFin hält Verbot binärer Optionen für Kleinanleger in Deutschland aufrecht
Die Vermarktung, der Vertrieb und der Verkauf von binären Optionen an Privatkunden bleiben in Deutschland weiterhin verboten. Dies hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) mit einer Allgemeinverfügung festgelegt.

Ist Ihr Eis besonders cremig, geben Sie acht – Sie werden um viel Geld betrogen
Sommerzeit ist Eis-Zeit: Die Eisdielen sind brechend voll. Nun warnen Verbraucherschützer vor einem dubiosen Trick. Hersteller sollen ihr Eis strecken – mit Luft. Wenn das stimmt, wird einigen das Eisschlecken trotz Glut-Hitze erst mal vergangen sein: Wie die Allianz für Qualitätsspeiseeis jetzt warnt, sollen viele industrielle Eishersteller Kosten sparen – zu Lasten der Kunden.

Für mehrere Jahre ausbezahlte Über­stunden­vergütung ist ermäßigt zu besteuern
Das Finanzgericht Münster hat entschieden, dass auf eine Über­stunden­vergütung, die aufgrund eines Aufhebungsvertrages für mehrere zurückliegende Jahre in einer Summe ausbezahlt wird, der ermäßigte Steuersatz für außerordentliche Einkünfte (sogenannte „Fünftel-Regelung“) anwendbar ist.

1,1 Millionen Euro „abgepisht“! Anklage gegen Online Betrüger
Einmal richtig Kasse machen. Diesen Traum verwirklichten sich vier Online-Betrüger, drei Deutsche und ein Kasache (22 bis 28) aus Chemnitz und Neukirchen. Mit welcher Masche sie dabei Unternehmen hereinlegten, lesen Sie im Forum.

Wie Fondsgesellschaften mit ETFs zocken
Der „Vater des passiven Investments“ John C. Bogle hat das starke Wachstum der ETFs in den letzten Jahren scharf kritisiert. Denn die mittlerweile gehypten ETFs unterscheiden sich in einem ganz wichtigen Detail von seinem Original. Sie verstoßen gegen einen Grundsatz von Bogles Investmentphilosophie.

Warnliste

Es befinden sich 12 Neueinträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

 

Laube hinter Wellblech: Sitz des UGI-Haslauer Imperiums in Wien

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Laube hinter Wellblech: Sitz des UGI-Haslauer Imperiums in Wien

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Laube hinter Wellblech: Sitz des UGI-Haslauer Imperiums in Wien

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Laube hinter Wellblech: Sitz des UGI-Haslauer Imperiums in Wien

Reporterin Klara Roth über Laube hinter Wellblech: Sitz des UGI-Haslauer Imperiums in Wien

der Wiener Strukki-Vertriebsboss Konstantin Haslauer beeindruckte seine inzwischen 4.000 Investoren (Sponsoren) mit Fotos von ihm mit Bentley, Ferrari und Lamborghini oder vor einem Privatjet mit dem Untertitel: Auf dem Weg nach Berlin. Sie zahlten in seine Investementboutique UGI United Global Investment ein, um vermeintlich aus 10.000 Euro in einem Jahr 100.000 Euro werden zu lassen. Doch Haslauer zahlt nicht aus.

Die Kanzlei Resch Rechtsanwälte aus Berlin und Wien schaute sich mal den Sitz von Karrierepilot24 Group in Wien an, der Ursprungsfirma aller Haslauer Firmen. Jochen Resch: „Welch eine Überraschung! Nicht ein mehr oder weniger repräsentatives Bürogebäude, sondern hinter der Eingangstür der Leberstraße 100 liegt die Kleingartenkolonie ‚Eigengrund‘! Ein Blick über den Zaun zeigt eine Mischung aus Werkstatt- und Kleingartengebäuden.“ Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Laube hinter Wellblech: global-investment.net: Franz Ludwig – alter Drahtzieher als neuer Retter? 

Der Österreicher Franz Ludwig spielt sich gegenüber den UGI-Investoren als Retter ihrer Einzahlungen auf, obwohl er der eigentliche Hintermann und verantwortliche Drahtzieher der Misere sein soll, wie GoMoPa gestern von einem österreichischen Insider erfuhr. Lesen Sie unseren Artikel.

PIC Pension International Club: Betrugs-Strafbefehl gegen Verwalter Claus Martin Paul Clemens

Schon 4 Millionen Euro sollen Investoren in den Pension International Club aus Kambodscha eingezahlt haben. Doch Verwalter Claus Clemens aus Hellersdorf ist der Berliner Justiz kein Unbekannter. Lesen Sie unseren Artikel.
Biogasanbieter UDI: Stopfte Chef Georg Hetz mit frischem Anlegergeld notleidende Biogasprojekte?
Hat der Anbieter UDI vorsätzlich frisches Anlegerkapital systematisch in notleidende Biogasprojekte gesteckt, um Probleme zu verschleiern? UDI ist in Erklärungsnot. Lesen Sie unseren Artikel.
Kay Rieck ECI und DOG SA: Zwangsumwandlung von Namensschuldverschreibungen in Aktien unwirksam
Seit 2016 kämpfen etliche Anleger des Stuttgarter Energieunternehmens Energy Capital Invest Beteiligungsgesellschaft mbH dagegen an, dass ihre Namensschuldverschreibungen im Oktober 2015 mit nicht handelbaren Aktien der hochverschuldeten Deutschen Oel & Gas S.A. aus Luxemberg zurückbezahlt wurden. Das OLG Stuttgart gab ihnen nun Recht. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

Vorsteuerabzug – Anlagebetrug mit Blockheizkraftwerken
Haufe schreibt dazu einen interessanten Beitrag und verweist auf ein Urteil des Bundesfinanzhofes. Einzelheiten im Forum.P&R-Vermittler muss 120.000 Euro Schadenersatz zahlen
Im Fall der zahlungsunfähigen Container-Investmentgesellschaft P&R hat das Landgericht Erfurt jetzt einen Vermittler zu Schadenersatz verdonnert, der seinen Kunden ein entsprechendes Investment vermittelt hatte. Mehr im Forum.

Google? Auf Dauer keine gute Idee! Suchmaschinen-Alternativen
Wer im Internet sucht, googelt. Dabei gibt es viele Gründe, andere Suchmaschinen zu befragen – besserer Datenschutz zum Beispiel. In vielen Themengebieten kennen sich Spezialisten zudem besser aus. Mehr im Forum.

Kein guter Tag für Facebook: Krachende Niederlage vor dem OLG Stuttgart
Selbstverständlich darf und muss und sollte Facebook Inhalte entfernen, die rechtswidrig oder gar strafbar sind. Gesetzesverstöße haben nichts mit Meinungs-, Presse- und Informationsfreiheit zu tun. Die Lösch- und Sperrpraxis von Facebook aber ebensowenig. Der 23. Januar 2019 war kein guter Tag für Facebook. An diesem Tag hat der 4. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Stuttgart auf die Berufung eines Klägers eine einstweilige Verfügung gegen das Unternehmen erlassen.

VW: OLG Karlsruhe bestätigt Schadensersatzansprüche im Abgasskandal
Das OLG Karlsruhe machte in einem Hinweisbeschluss deutlich, dass es die Abgasmanipulationen für eine vorsätzliche sittenwidrige Schädigung der Kunden hält und Volkswagen deshalb schadensersatzpflichtig sei. Mehr im Forum.

Dieselskandal: VW-Zulie­ferer Bosch muss keine internen Unter­lagen vor­legen
Der Automobil-Zulieferer Bosch muss in einem Schadensersatzprozess zweier Anleger-Firmen gegen VW keine internen Unterlagen offenlegen. Doch die Entscheidung des OLG Stuttgart hat für die Firma auch einen unangenehmen Beigeschmack.

Preisabsprachen bei Airbags und Sicherheitsgurten: EU-Kommission verhängte Millionenstrafe für Zulieferer von VW und BMW
Die europäischen Wettbewerbshüter haben gegen zwei Autozulieferer Geldbußen in Höhe von insgesamt 368 Millionen Euro ausgesprochen. Einem dritten beteiligten Unternehmen wurde die Strafe erlassen. Mehr im Forum.

Aufsichtsratswahl: Mutmaßlicher Bestechungsfall bei BMW
Bei BMW soll es im Vorfeld der nächsten Aufsichtsratswahlen einen Bestechungsversuch gegeben haben. Offenbar hat ein Betriebsrat seinem Kollegen Stimmen gegen Geld versprochen. Wieviel, lesen Sie im Forum.

Crowdhouse-Idee auf Sand gebaut?
Private User Struckischreck aus Bayern erklärt, warum sich Crowdinvestments in Immobilien für den Kleinanleger nicht rechnen.

Versicherungen bieten oft die besseren Baukredite
Wer einen Kredit für die neue Traumimmobilie sucht, kann sich nicht nur bei Banken umschauen. Versicherungen bieten oft sogar bessere Konditionen. Ein exklusives Ranking zeigt die besten Angebote.

Zu viel Staatsknete für Airbus
Müssen die Regierungen sich an Entwicklungskosten von Flugzeugen beteiligen, wenn die Hersteller Milliarden verdienen? Ein Abrüsten der Subventionen ist dringend überfällig. Ein Blick ins Kleingedruckte von Forschungs- und Entwicklungskrediten ist mitunter hilfreich. Mehr im Forum.

Nachlass­pfleger hat Auskunfts­anspruch über Bezugs­berechtigte einer Lebens­versicherung
In diesem Zusammenhang darf ihm ein Versicherungs­unternehmen nicht die Auskunft über die Verträge des Erblassers verweigern, wie ein Urteil des Ober­landes­gerichts Hamm vom 23. November 2018 zeigt.

Das Grau(en) des Kapitalmarkts: Späte Rückforderung nicht ausgeschlossen
Anleger am Grauen Kapitalmarkt gehen das Risiko ein, erhaltene Ausschüttungen auch noch Jahre später zurückzahlen zu müssen. Bei Beteiligungen fehlt aber oft eine deutliche Aufklärung über diese Verpflichtungen in den Mitteilungen der Unternehmen und Fondsgesellschaften. Das geht aus Beobachtungen des Marktwächter-Teams der Verbraucherzentrale Hessen hervor. Mehr im Forum.

Wien: Suspendierter Spitalsarzt wegen Betrugs verurteilt
Weil er von einem Patienten Bestechungsgelder kassiert haben soll, um diesem schneller eine Lungentransplantation zu ermöglichen, ist ein suspendierter Spitalsarzt am Wiener Landesgericht zu 15 Monaten Haft auf drei Jahre bedingt verurteilt worden. Mehr zum Fall lesen Sie im Forum.

Ex-Adidas-Manager in den USA zu Haftstrafe verurteilt
Er soll junge Basketballspieler mit Bestechungsgeldern auf Adidas-Colleges gelockt haben: In den USA ist ein ehemaliger Manager der deutschen Sportmarke verurteilt worden. Mehr im Forum.

Ernst & Young bringt Krypto-Steuer-Tool auf den Markt
Die Big-Four-Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young (EY) hat ein Instrument zur Buchhaltung und Vorbereitungen im Zusammenhang mit Steuern auf Kryptowährungsbestände auf den Markt gebracht, so eine Pressemitteilung, die am 4. März 2019 veröffentlicht wurde. Mehr im Forum.

Geldspeicher von totem Krypto-Millionär sind leer
Sein Geheimnis und damit umgerechnet über 166 Millionen Euro mit ins Grab genommen haben soll der verstorbene Gründer der kanadischen Kryptowährungs-Tauschplattform QuadricaCX – weil nur er Zugriff auf die digitalen Schließfächer hatte, so zumindest die offizielle Darstellung der Witwe. Doch an dieser werden zunehmend Zweifel laut. Denn wie Wirtschaftsprüfer jetzt ganz ohne das benötigte Passwort herausfanden, sind die virtuellen Geldspeicher des Krypto-Börsenchefs allesamt leer.

Dukascopy: Schweizer Kryptobank warnt Kunden vor betrügerischem Unternehmen GCG Asia
Die Schweizer Kryptowährungsbank Dukascopy hat Kunden gewarnt, dass das Devisenhandelsunternehmen GCG Asia fälschlicherweise behauptet, eine autorisierte Firma der Bank zu sein. Mehr im Forum.

Nach 110-Millionen-Investment: Die Hintergründe zum gehypten Wefox
Das Berliner Startup Wefox erhielt eine große Finanzierung. Doch womit verdient das Unternehmen überhaupt sein Geld – und wie viel Umsatz erzielt es? Eine Übersicht.

Modekette Miller & Monroe ist insolvent
Die Modekette Miller & Monroe hat vor einigen Monaten zahlreiche Filialen der Kette Charles Vögele übernommen, nun ist das Unternehmen zahlungsunfähig. Mehr im Forum.

Auch Nordea betroffen: Geldwäscheskandal weitet sich aus
Die Teilhabe nordeuropäischer Finanzinstitute an einem der größten Geldwäschefälle Europas wird immer größer. Quelle der Gelder: oft russische Eliten. Mehr im Forum.

Wien: Die Mord-Akte über Wirtschaftsanwalt Erich Rebasso in fünf Minuten
Ein Wiener Rechtsanwalt wusch über österreichische Bankkonten mindestens 100 Millionen US-Dollar – und wurde schließlich ermordet. Die wichtigsten Eckpunkte einer beispiellosen Affäre. Erich Rebasso war ein Wiener Rechtsanwalt, der sich auf russische Klientel spezialisiert hatte.

Aktuelle Rechtslage Solarfonds SolEs 22 GmbH & Co. KG
Kemal Eser Rechtsanwälte aus Stuttgart vertreten bereits sowohl außergerichtlich als auch gerichtlich bundesweit zahlreiche Anleger, die sich an dem Solarfonds SolEs 22 GmbH & Co. KG beteiligt haben. Mehr im Forum.

Gorch-Fock-Sanierung: Ministerium räumt finanziellen Schiffbruch ein
Jetzt ist auch der anhaltende Streit um das Segelschulschiff Gorch Fock, einst Stolz der Marine, zu einem weiteren Stolperstein für die Ministerin geworden. Am 1. März 2019 hat das Ministerium eingeräumt, dass die Vorwürfe des Bundesrechnungshofes zur Reparatur des Schiffes „überwiegend“ zutreffen. Einzelheiten im Forum.

Shift Technology: Mit 53 Millionen Euro gegen Versicherungsbetrug
Mit künstlicher Intelligenz zur Betrugserkennung greift das Start-up aus Paris auf dem Versicherungsmarkt an. Investoren stecken Millionen in die Expansion – auch nach Deutschland. Einzelheiten im Forum.

Das sollten Verbraucher zu Mahnungen von Care Energy jetzt wissen
Der Stromanbieter Care Energy ging vor zwei Jahren in die Insolvenz. Jetzt erhielten Ex-Kunden jedoch unerwartet hohe Mahnungen. Was Experten raten, lesen Sie im Forum.

airdiscount24: gefälschte Flugtickets nach Bangkok und Havanna?
Ein Internetportal namens airdiscount24 hat offenbar Tickets verkauft, die gar nicht existieren. Einer Berliner Anwaltskanzlei liegen inzwischen circa 50 Fälle vor.

Österreichische Kepler Fonds KAG auf Platz eins in Deutschland
Die in Linz ansässige Fondsschmiede ist nicht zu unterschätzen, das hat sich gerade eben wieder einmal aufs Neue herausgestellt, als beim jährlich erstellten „Capital-Fondskompass“ die in Deutschland vertretenen Fondsgesellschaften auf den Prüfstand gestellt wurden. Mehr im Forum.

Kanadisches Berufungsgericht bestätigt historisches Urteil gegen Tabakkonzerne
Das Berufungsgericht in der kanadischen Provinz Québec erklärte die gegen die Unternehmen Imperial Tobacco Canada, Rothmans Benson & Hedges und JTI-MacDonald verhängte Milliardenstrafe aus dem Jahr 2015 für rechtens. Mehr im Forum.

Schwaben: Moneytransfer Masche – Polizei nimmt nach Razzia zahlreiche Verdächtige fest
Die Augsburger Polizei hat mutmaßliche Callcenter-Betrüger dingfest gemacht. Mehr im Forum.

Dubiose Kredite für Afrika: Angola im Zwielicht
Ausländische Firmen und Kreditgeber sind auch im Ölland Angola aktiv. Zuvor haben sie bereits Mosambik in den Ruin getrieben haben. Die Affäre um geheimgehaltene Auslandskredite in Milliardenhöhe, die Mosambik in die Krise gestürzt hat, weitet sich auf die andere ehemalige portugiesische Kolonie im südlichen Afrika aus: Angola. Mehr im Forum.

Italienischer Top-Mafioso verhaftet
Er war einer der meistgesuchten Verbrecher Italiens und gilt als Top-Mafiosi. In Neapel wurde am 2. März 2019 Marco Di Lauro (28), der jüngste Sohn von Camorra-Boss Paolo Di Lauro (65) verhaftet. Mehr im Forum.

Österreich: FMA startet Rundumschlag gegen unseriöse Anbieter
Der März 2019 begann gleich mit vier Investorenwarnungen, die die FMA herausgegeben hat. Österreichs Aufsichtsbehörde warnt vor dem Abschluss von Geschäften mit Matching Blue Consulting, Profit Trade, SingleBell und Xtrader-FX GPay. Mehr im Forum.

Colibri Image Hamburg: DSGVO Verstoß wegen fehlendem Auftragsverarbeitungsvertrag: DSB verhängt Bußgeld von 5.000 Euro
Wer einen Dienstleister beauftragt, der im Rahmen seiner Tätigkeit Kundendaten verarbeitet, ist verpflichtet, einen Auftragsverarbeitungsvertrag mit dem Dienstleister zu vereinbaren, Art. 28 Abs. 3 DSGVO. Doch was ist zu tun, wenn der Dienstleister jede Kooperation zum Abschluss eines derartigen Vertrages verweigert? Mit diesem Problem sah sich die Firma Colibri Image bei einem spanischen Dienstleister konfrontiert.

Debeka ändert insgeheim Verträge – Bausparer verlieren Zinsen
Die bundesweit an 4.500 Orten vertretene Bausparkasse Debeka hat bei Kunden mit einem zuteilungsreifen Vertrag im Tarif BS1 den bisherigen Rateneinzug eingestellt. Die betroffenen Kunden zahlen also weniger ein. Betroffene müssen rasch reagieren, sonst verlieren sie Geld.

Pro­zess um Heckler & Koch geht vor den BGH
Das Verfahren um die umstrittenen Waffentransporte der Rüstungsfirma Heckler & Koch nach Mexiko geht vor den Bundesgerichtshof (BGH). Mehr im Forum.

Hainholz: ASB-Manager in U Haft! 3 Millionen Euro Flüchtlingsgelder veruntreut?
ASB-Geschäftsführer Mohamed Abou-Taam (46) soll Gelder abgezweigt haben. Seit einer Razzia beim ASB in Hainholz am 27. Februar 2019 sitzt er in U-Haft. Mehr im Forum.

Spielhallen Hagen: 35 Millionen Euro Steuerschaden nach spektakulärer Razzia
Fünf Monate nach der spektakulären Razzia bei einer türkisch-kurdischen Spielhallen-Familie hat die Staatsanwaltschaft dem Landgericht eine 99-seitige Anklageschrift vorgelegt. Der darin errechnete Gesamtsteuerschaden summiert sich auf über 35 Millionen Euro.

Warnliste

Es befinden sich 27 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

 

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

TopTradePro: CFD Broker in Österreich bereits verboten

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt - TopTradePro: CFD Broker in Österreich bereits verboten

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt – TopTradePro: CFD Broker in Österreich bereits verboten

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth über TopTradePro: CFD Broker in Österreich bereits verboten

Reporterin Klara Roth über TopTradePro: CFD Broker in Österreich bereits verboten

es ist schon eine vertrackte Sache mit den Differenzkontrakten CFDs. Sie bringen schnelles Geld bei kleinem Einsatz. Erstens braucht keine teuren Aktien kaufen, sondern wettet auf den Kursverlauf. Man muss die Differenz zwischen dem Kurs eines Basiswerts zu zwei unterschiedlichen Zeitpunkten ausgleichen oder man bekommt sie im Gewinnfall erstattet.

Zweitens braucht man nur einen Bruchteil seiner Vertragsverpflichtung anzuzahlen. Im Gewinnfall hat man dadurch einen riesigen Hebel, weil ja die ganze Kontraktsumme zählt. Im Verlustfall kann es zu einer unbegrenzten Nachschusspflicht kommen.

Und es gibt noch einen dritten Anreiz. Der CFD-Broker TopTradePro.com aus den Marshallinseln, der sich besonders gern an Laien wendet, steigert die Spekulationsbereitschaft zusätzlich noch, indem er dem Anleger einen Bonus von bis zu 100 Prozent auf den Einsatz gutschreibt. Das ist viel Geld, was der Broker obendrauf packt. Warum er das so bereitwillig macht und er in Österreich sogar schon verboten wurde, erfahren Sie in unserem Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

TopTradePro: Der CFD Broker ist in Österreich bereits verboten

 TopTradePro ist ein nicht regulierter Broker. Das Problem mit unregulierten Maklern ist, dass sie nicht zuverlässig sind und die Vorschriften missbrauchen. Sie sind anonym und können jederzeit ohne vorherige Ankündigung verschwinden. Aus diesem Grund ist TopTradePro ein gefährlicher Makler. Lesen Sie unseren Artikel.

R&R AURIMENTUM: Negativzinsen von minus 11 Prozent bei 5-Jahres-Goldsparplan

Auf Messen wie Consumenta in Nürnberg oder der Internationalen Edelmetall- & Rohstoffmesse in München treten die beiden Chefs Reinhard Fuchs und Reinhard Scherm (R&R) mit dem Banner auf: „Deutschlands bester Goldsparplan!“ Der Praxistest beweist eher das Gegenteil. Lesen Sie unseren Artikel.

Head of the Year – Dr. Sebastian Grabmaier

Wie der Maklerpoolchef Jung, DMS & Cie. AG aus München zu dieser Ehrung kommt, lesen Sie in unserem Hintergrundartikel.

Arbitrage Bot von Jubilee ACE Hawaii – ein neuer Karlheinz Schmude mit Ex-BitClub Jörg Wittke Dubai

in Informant schrieb uns: „Herr Schmude ist mit dem nächsten tollen System unterwegs. Er kann es nicht lassen – wird nach kurzer Durchsicht – wohl auch wieder ein Flop, für die, die jetzt einsteigen.“ Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


scor

Themen

Insolvenzanträge bei PIM Gold
Offenbar schon seit Tagen liegen beim Amtsgericht Offenbach zwei Insolvenzanträge zur PIM Gold GmbH (Aktenzeichen: 8 IN 402/19) und deren Vertrieb Premium Gold Deutschland GmbH (Aktenzeichen: 8 IN 403/19) vor. Für die Anleger stellt sich nun die Frage, ob die in den letzten Jahren ausgezahlten Gelder Scheingewinne waren, die nun zurückgezahlt werden müssen? Mehr im Forum.Berlin kauft knapp 6.000 Wohnungen zurück
Die kommunale Gesellschaft Gewobag übernimmt sie nach eigenen Angaben vom luxemburgischen Unternehmen Ado Properties. So viele Wohnungen waren es noch nie. Die Linke jubelt, doch der Deal hat einen hohen Preis.Sozialhilfe-Betrüger muss die Schweiz verlassen: „Er hat ein ganzes Lügengebäude aufgebaut“
Versuchter Betrug und Urkundenfälschung bringen einen 41jährigen Afrikaner hinter Gitter. Das Bezirksgericht Bremgarten verurteilte ihn zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von 15 Monaten und zu einer Landesverweisung von 8 Jahren. Mehr im Forum.CO2-Emissionszertifikate-Betrug in Höhe von 136 Millionen Euro – Festnahmen
Die mutmasslich führenden Köpfe eines millionenschweren Umsatzssteuerkarussells mit CO2-Emissionszertifikaten Ashraf M. und Mobeen I. wurden auf dem Frankfurter Flughafen festgenommen.

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen vier Verdächtige im Raum Braunschweig: Verdacht auf Insiderhandel mit Gerry-Weber-Aktien
Wegen des Verdachts des strafbaren Insiderhandels mit Aktien des Haller Modekonzerns Gerry Weber AG ermittelt die Staatsanwaltschaft Braunschweig gegen vier Beschuldigte. Mitglieder der Gründerfamilien sind nicht darunter, betont die Behörde. Mehr im Forum.

Bitcoin Crash führte zu hohen unterschiedlichen Kursen bei Krypto-Börsen
Der digitale Crash scheint sich nach dem 1.500-Dollar-Dump von Bitcoin wieder zu beruhigen. Eine Kaskade von Verkaufssignalen wurde ausgelöst, da der Vermögenswert durch den Support bei 9.500 $ fiel. Dies führte zu einer massiven roten stündlichen Kerze, die 900 $ in nur 60 Minuten verzehrte.

Eine klassische Krypto-Erpressung und zwei Schuldige
Eine ganz klassische Erpressung auf Krypto-Niveau. Die Erpresser Steven Nerayoff und Michael Hlady wurden am 18. September 2019 vom FBI festgenommen. Zuvor versuchten die mutmasslichen Erpresser, von einem Krypto-Startup Millionen von US-Dollar in der Kryptowährung Ether zu ergaunern.

Razzia in Traben-Trarbach: Cyberkriminalität im Nato-Bunker
Bei der Zerschlagung eines illegalen Rechenzentrums im rheinland-pfälzischen Traben-Trarbach hat die Polizei umfangreiche Daten sichergestellt. Deren Auswertung werde Monate oder gar Jahre dauern, teilte das Landeskriminalamt mit. Bei der Razzia sowie weiteren Zugriffen im benachbarten Ausland waren am 26. September 2019 drei Deutsche und vier Niederländer festgenommen worden.

Beliebte Bank Comdirekt verschwindet vom Markt: Commerzbank will Firma komplett schlucken
Sie zählt zu den wichtigsten Direktbanken Deutschlands – und könnte bald Geschichte sein. Martin Zielke, Vorstandschef der Commerzbank, will die beliebte Comdirect komplett schlucken. Statt Comdirect und Commerzbank soll es künftig nur noch eine Marke geben. Vor etwa einer Woche sorgte die Ankündigung für ein Bankenbeben in Deutschland.

Nächster Banken-Hammer: Jetzt rollt die Kündigungswelle bei Sparverträgen
Die Münchner Sparkasse kündigt zum Jahresende 28.000 Prämien-Spar-Verträge und begründet das mit den Kosten durch die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Im Juli 2019 hatte schon die Nürnberger Sparkasse 21.000 Prämien-Spar-Verträge ohne feste Laufzeit aufgelöst.

Berater-Skandal im Verteidigungsministerium weitet sich aus: Schwere Mobbing-Vorwürfe bei der Bundeswehr
Konkret geht es um Beratungshilfe beim Verkauf einer Bundeswehr-Tochter, der Panzerwerkstätte HIL (Hauptsitz in Bonn). Zeuge Norbert D., als damaliger Abteilungsleiter Recht und Vergabe bei der Panzer-Schmiede federführend für das Ausschreibungsverfahren, berichtete jetzt im Bundestags-Untersuchungsausschuss von krassen Mauscheleien bei der Auftragsvergabe.

Betriebsrenten Sozialpartnermodell: 30 Prozent mehr Rente möglich, aber…
Das Betriebsrenten-Stärkungsgesetz (BRSG) ist schon seit fast 21 Monaten in Kraft und hat bereits viele Probleme aufgeworfen. Bisher gibt es deutschlandweit jedoch noch immer keinen einzigen SPM-Tarifvertrag.

Privathaft­pflicht-Verträge werden immer besser – oft lohnt ein Wechsel
Der auf dem Herd vergessene Kochtopf, der vom Balkon gefallene Blumentopf, der am Zebra­streifen über­sehene Passant: Vor den finanziellen Folgen solcher Fehler schützt eine Privathaft­pflicht­versicherung. Wer bereits eine hat, sollte vergleichen: Neue Policen sind oft viel besser als alte. Mehr im Forum.

Marburg: Ex-Sportmakler wegen mutmasslichen Betrugs vor Gericht
Ein ehemaliger Sportmakler soll durch gefälschte Lastschrifteinzüge zehntausende Euro ergaunert haben – nun steht der 69-Jährige vor Gericht. Mehr im Forum.

Zwei Österreicher wegen schweren Sportbetrugs angeklagt
Sieben Monate nach der Doping-Razzia bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld hat die Staatsanwaltschaft Innsbruck Anklage gegen den Langläufer Max Hauke und den Radsportler Stefan Denifl erhoben.

Der heiße Kampf um Osram
Zwei Gruppen streiten um die Traditionsfirma Osram. Der Countdown läuft, jetzt haben die Aktionäre das Wort. Der Countdown läuft.  Wenige Tage, in denen sich die Aktionäre des Lichtkonzerns entscheiden müssen, ob sie das Angebot des österreichischen Sensorherstellers AMS annehmen und ihm ihre Aktien für den Stückpreis von 38,50 Euro andienen.

EUGH-URTEIL GEGEN GOOGLE: Google muss Suchergebnisse in EU löschen, aber nicht weltweit
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die Rechte von EU-Bürgern auf Löschung von Informationen aus Ergebnislisten von Suchmaschinen wie Google innerhalb Europas gestärkt. In Frankreich hatten mehrere Bürger bei Google beantragt, bestimmte Informationen bei Suchen nach ihrem Namen nicht mehr anzuzeigen.

Warnliste

Es befinden sich 18.440 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard



GoMoPa Mastercard

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.