Confidential News

GoMoPa-News

Menü Schließen

Schlagwort: News (Seite 1 von 30)

Oliveda: Betrugsermittlung gegen Thomas Lommel

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Oliveda: Betrugsermittlung gegen Thomas Lommel

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Oliveda: Betrugsermittlung gegen Thomas Lommel

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Oliveda: Betrugsermittlung gegen Thomas Lommel

Reporterin Klara Roth über Oliveda: Betrugsermittlung gegen Thomas Lommel

es gehört zu den Ur-Traditionen von GoMoPa, dass geschädigte Anleger im Forum ihre Interessen bündeln und einander helfen. In diesem Sinne geben wir die Bitte eines Oliveda-Anlegers an unsere Mitglieder und Leser weiter, die uns gestern erreichte. Der hanseatische Geschädigte schrieb: „Ich würde mich freuen, wenn Sie mir Kontakt zu anderen Betroffenen vermitteln und weitere Informationen zu diesem Fall geben könnten.“

Der Oliveda-Anleger hatte auch für uns eine wichtige Information: „Ich hatte 2015 einen Olivenhain von der Firmengruppe Oliveda erworben. In diesem Zusammenhang wurde ich jetzt als Zeuge in einem Ermittlungsverfahren gegen Thomas Lommel, einen Hauptverantwortlichen von Oliveda, wegen Verdachts des Anlagebetruges und Verstoß gegen das Kreditwesengesetz befragt. Für mich steht noch die versprochene Rückzahlung des Kaufpreises durch Oliveda aus.“

Offenbar ging die Rechnung von Lommel nicht auf. Er hatte versprochen, Anleger auszubezahlen, wenn sie auf Strafanzeigen verzichten oder diese zurückziehen würden. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Oliveda International, Inc.: Betrugsermittlung gegen Thomas Lommel (Olivenhaine)

Um seine Altanleger bezahlen zu können, wirft der in der Schweiz lebende Münchener Immobilienunternehmer Thomas Lommel neue vorbörsliche Aktien auf den Markt und will diese mit einer medizinischen Sensation und alten Sorten an Bienenhonig pushen. Lesen Sie unseren Artikel.

Vonovia SE: Wertsteigerung auf Mieterkosten – Joker Modernisierungsumlage

Der Glanz vergangener Tage, als Deutschlands größter privater Wohnungsvermieter, die Vonovia SE aus Bochum, noch als Vermieter für den kleinen Geldbeutel galt, scheint, arg verblasst zu sein. Heute müssen sich Mieter vor Gericht gegen ungerechtfertigte Mieterhöhungen wehren. Selbst wenn sie gewinnen, wartet im Briefkasten schon die nächste böse Überraschung. Lesen Sie unseren Artikel.
Solmove GmbH: Nach Scheitern bei Höhle der Löwen nun Zittern vor Urteil wegen Solarradweg-Bränden
Erst waren ja drei Investoren bereit, dem Berliner Startup Solmove GmbH für die Erfindung eines Solarstraßenbelags eine halbe Million Euro zu geben – gegen eine Beteiligung am Unternehmen von 25 Prozent. Aber dann sprangen sie doch wieder ab. Lesen Sie unseren Artikel.
Terraoil Swiss AG: 20-Mio-Anleihe + Coronahilfe trotz vermeintlich wertlosen Ölfelds in Albanien
Das vor 10 Jahren und zwischendurch stillgelegte Ölfeld in Albanien sprudelt nicht wirklich. Aber dennoch legt der Schweizer Peter Krempin in Deutschland Tokens auf und erschlich sich sogar einen Coronakredit mit offenbar falschen Angaben. Lesen Sie unseren Artikel.

VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT


Gold - Der 1000 jährige Boom

Gold – Der 1000 jährige Boom

Themen
Berliner Mietendeckel: Urteil bis Mitte 2021 angekündigt
Das Bundesverfassungsgericht will bis Juni über die Zulässigkeit des Mietendeckels entscheiden. Das Urteil dürfte damit den Wahlkampf beeinflussen.

Streit um Marke: Millionen-Fintech Vanta muss sich umbenennen
Weil Logo und Name zu sehr an den Wettbewerber Vantik erinnern, muss das Berliner Bankkarten-Startup Vanta seinen Markenauftritt verändern. Alles „purer Zufall“, verteidigt sich der Gründer.

Wasserstoffautos … da waren’s nur noch zwei
Viele Autofahrer halten Brennstoffzellen-Pkw für komfortabler als Batterie-Elektroautos. Doch der Durchbruch scheint fern: Diese zwei Modelle gibt es noch – und diese sollen kommen.

Kaufangebot für FreeNow: Uber macht Daimler und BMW ein fast unmoralisches Angebot
Das US-Unternehmen möchte FreeNow, die gemeinsame Mobilitätsplattform der beiden Autobauer, übernehmen – und bietet mehr als eine Milliarde Euro. Allerdings wäre ein Deal nicht ohne Risiko.

Das erste UN-Big-Data-Zentrum mit allen Daten der Welt entsteht in China – Technische Tyrannei Pekings legalisiert
Während sich die USA bemüht, den Datenfluss nach China zu begrenzen, verfolgen die Vereinten Nation ein völlig gegensätzliches Ziel. Mithilfe Pekings möchte die UN gemeinsame Datendrehscheiben einrichten, um die „Big Data“ all ihrer Mitglieder an einem Ort zu sammeln, zu speichern und auszuwerten.

BKA soll nächstes Wirecard stoppen
Beim BKA in Wiesbaden könnten bald Wirtschaftsprüfer gesucht werden. Wirtschaftsprüfer haben im Skandal um den Münchener Finanzdienstleister Wirecard schlecht ausgesehen. Jetzt unterbreitet ihr Interessenverband Institut der Wirtschaftsprüfer IDW Vorschläge, die Institutionen in der Rhein-Main-Region erheblich stärken würden.

Weiterer Versicherer muss für Betriebsschließung zahlen
Das Landgericht München I hat einer weiteren Klage auf Entschädigungen aus der Betriebsschließungsversicherung weitgehend stattgegeben. Welcher Versicherer nun zahlen soll.

Aktienmarkt: Börsengang von McAfee ist rund 740 Millionen Dollar schwer
Die amerikanische IT-Sicherheitsfirma McAfee kehrt zu einem Ausgabepreis von 20 Dollar an die Börse zurück – nach zehn Jahren Pause. Der Preis liegt eher am unteren Ende der Erwartungen.

Schweiz: Kryptobank Seba Bank – Abgänge von oben bis unten
Bei der Zuger Krypto-Bank Seba wurde umstrukturiert, was zum Ausstieg einiger wichtiger Mitarbeiter führte. Gleichzeitig könnte die Finanzierung zum Problem werden.

Polizei beschlagnahmt Krypto im Wert von 30 Millionen US-Dollar vom Betreiber von movie2k.to
Einer der verantwortlichen Hauptbetreiber der illegalen und inzwischen geschlossenen Streamingplattform movie2k.to hat sich mittlerweile dazu entschlossen, mit den ermittelnden Behörden zu kooperieren.

Altersvorsorge: Lebensversicherer müssen immer höhere Garantiepflichten erfüllen
Die deutschen Lebensversicherer müssen immer höhere Garantie-Anforderungen erfüllen: Binnen Jahresfrist stiegen sie erneut um 12 Prozent. Damit reichen die Kapitalerträge bei vielen Anbietern nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzliche Reserve zu bedienen: Sie müssen Erträge aus Risiko und Verwaltung in die Rechnung einbeziehen.

Wachstum wohl erst wieder 2023: SAP kappt erneut Prognose – Aktie bricht ein
Die Corona-Krise geht auch nicht spurlos an Software-Anbieter SAP vorbei. Der wertvollste Dax-Konzern muss erneut seine Gewinnerwartungen kürzen. Zugleich will das Unternehmen große Summen in das Cloudgeschäft investieren. An der Börse erlebt die Aktie ein Desaster.

Nach Insolvenzdrohung: Banken geben Benteler vier zusätzliche Jahre
Die Banken verlängern dem angeschlagenen Autozulieferer die Kredite und geben frisches Geld. Wenn die Sanierung allerdings misslingt, muss Patriarch Hubertus Benteler Geld nachschießen – oder verkaufen.

Biontech: Noch keine Zulassung für Corona-Impfstoff beantragt
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) soll laut Bild-Zeitung gesagt haben, die Mainzer Firma Biontech stehe kurz vor der Zulassung eines Corona-Impfstoffes. Biontech und das Bundesgesundheitsministerium wollen das so nicht bestätigen.

Deutschland Erneuerbare Energien: An diesem Gutachten könnten die Windkraft-Pläne der Regierung scheitern
Es war ein Coup der Bundesregierung: Um die Energiewende voranzutreiben, schrieb sie einen vermeintlich pfiffigen Satz in einen neuen Gesetzentwurf: Die Nutzung erneuerbarer Energien sollte demnach zu einer Frage der öffentlichen Sicherheit werden. Der Gesetzentwurf soll in den nächsten Wochen vom Bundestag beschlossen werden und im kommenden Jahr in Kraft treten. Doch ein Rechtsgutachten entzaubert das Vorhaben.

Mittelstandschef Ohoven: Zweiter Lockdown wäre „der wirtschaftliche GAU für unser Land“
Mario Ohoven fordert Mut für radikale Reformen, vor allem für eine Unternehmens- und Einkommensteuerstrukturreform.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

HPS: Wasserstoff-Crowd für Anleihe-Verbrenner?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über HPS: Wasserstoff-Crowd für Anleihe-Verbrenner?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über HPS: Wasserstoff-Crowd für Anleihe-Verbrenner?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über HPS: Wasserstoff-Crowd für Anleihe-Verbrenner?

Reporterin Klara Roth über HPS: Wasserstoff-Crowd für Anleihe-Verbrenner?

für den Aufbau des Direktvertriebes für 54.000 Euro teure Wasserstoff-Speicher  fürs Eigenheim wollen die Gründer und Geschäftsführer des Adlershofer Startups HPS Home Power Solutions GmbH Dr. Henrik Colell aus Teltow und der TU-Dozent für Erneuerbare Energien Zeyad Abdul-Ella  aus Berlin 4 Millionen Euro unbesicherte Nachrangdarlehen von Kleinanlegern über die Plattform der GLS Bank einsammeln.

Teilhaber sollen noch zusätzlich 20 Millionen Euro ins Unternehmen buttern. Obwohl HPS mit seinem autarken Wasserstoff-Kraftwerk für Zuhause, gespeist von einem Solardach, das noch mal bis zu 13.300 Euro extra kostet, angeblich in Adlershof vor der Serienreife steht, kann man die Kraftwerke namens picea nirgends ordern. Freie Handelsvertreter haben gerade mal 20 Geräte an Eigenheimbesitzer verkauft. Und das Unternehmen, aus dessen Schoß der Wasserstoff-Speicher für Zuhause im Jahr 2013 entstanden war, hat Ende 2016 mit demselben Manager Dr. Colell Insolvenz angemeldet. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

HPS Home Power Solutions II: Neue Crowd-Millionen für Anleihe-Verbrenner Dr. Henrik Collel, Berlin?

Ob tatsächlich Eigenheimbesitzer in großer Zahl zusätzlich zu einer bis zu 13.300 Euro teuren Solardachanlage auch noch 54.000 Euro für einen Brennstoffzellen-Speicher ausgeben, der das Haus mit Strom und Wärme versorgt, ist eine riskante Wette. Doch noch riskanter scheint es, für Anleger zu sein, dem Management schon wieder Geld zu leihen. Lesen Sie unseren Artikel.

Enapter AG: Börsenabsturz mit Pleitefirma S&O Beteiligungen AG

Der in Thailand lebende schleswig-holsteinischen IT-Techniker Sebastian-Justus Schmidt (60) aus Glinde bei Hamburg will mit seiner Enapter GmbH und Enapter AG in Deutschland eine Massenproduktion von Elektrolysern starten. Zur Geldbeschaffung kaufte er sich an der Stuttgarter Börse einen Börsenmantel ohne operatives Geschäft. Die Anleger griffen zu, merkten aber bald den Nepp. Lesen Sie unseren Artikel.
VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT

Gold - Der 1000 jährige Boom

Gold – Der 1000 jährige Boom

Themen
Stefan Kühn (Autark) – Stehaufmännchen par excellence
Das glaubste doch nicht … da steht er doch tatsächlich auf wie „Phönix aus der Asche“. Stefan Kühn und die Autark Entertainment AG – das ist so eine „never ending Story“. Eine Story, die uns Applaus abverlangt. Und im Gegensatz zu den meisten anderen glauben wir Stefan Kühn und seinen Aussagen. Wir nehmen an, dass er es ehrlich meint mit seiner Neuauflage der Autark Entertainment AG! Einzelheiten im Forum.

Reileck Quartier in Halle – ein gefährliches Investment da auf Bergfürst
Auf Grundlage des letzten zum 31.12.2019 aufgestellten Jahresabschlusses der Investment-Emittentin wurde ein Verschuldungsgrad in Höhe von 2.319% berechnet.

Nach der Pleite: Wirecard-Angestellte fürchten Scheitern des Verkaufs und üben scharfe Kritik am Insolvenzverwalter
Dem Skandalkonzern läuft die Zeit davon. Der Verkauf des Kerngeschäfts stockt. Mitarbeiter kritisieren die Arbeit des renommierten Insolvenzverwalters Jaffé.

Die Börse zieht schon an: Nach dem Lira-Absturz wettet jetzt ein Investor auf die Wende
Die türkische Lira hat in diesem Jahr rasant an Wer verloren. Doch nun glaubt Währungs-Trader Thomas Clarke, dass der Boden erreicht ist. Clarke lag schon einmal mit seiner Einschätzung zur Währung der Türkei richtig.

N26 führt Strafzinsen auf Guthaben ab 50.000 Euro ein
Die Berliner Neobank N26 plant die Einführung eines Strafzinses von 0,5% auf Guthaben über 50.000 Euro. Das geht aus einer entsprechenden Änderung des Preis- und Leistungsverzeichnisses zum 19.10.2020 hervor.

Erster Solarisbank-Partner launch Apple Pay. Und die anderen?
Die Berliner Solarisbank hat allem Anschein nach die auffälligste Lücke in ihrem Produkt-Portofolio beseitigt: Der im Sommer gestartete neue N26-Rivale Vivid Money (dessen Angebot auf der Solarisbank-Plattform basiert) bietet seinen Kunden nun Apple Pay an. Da auch etliche andere Mobile-Banking-Frontends wie Penta, Kontist, Tomorrow oder Bitwala die „Banking as a Service“-Dienste von Solaris nutzen, müssten eigentlich auch diese Anbieter demnächst in der Lage sein, ihren Kunden Zahlungen mit Apple Pay zu ermöglichen.

Tomorrow Bankapp – nachhaltiges Fintech
Drei Millionen in fünf Stunden – Privatanleger hypen Tomorrow-Bankdienstleister. Tomorrow holt sich Geld von der Crowd. Weil der Ansturm so groß ist, stockt Tomorrow die Zielsumme sogar auf. Dabei ist das Geschäft von Tomorrow hoch defizitär.

Nel Wasserstoff, Norwegen: Everfuel vor furiosem Börsengang?
Das Nel-Spin-off Everfuel rückt dem Listing am Merkur Market an der Börse in Oslo näher. Laut dem Unternehmen konnte die Privatplatzierung erfolgreich abgeschlossen werden. Und Everfuel ist dem Vernehmen nach auf eine hohe Nachfrage gestoßen – ein erfolgreicher Start an der Börse bahnt sich somit an.

EZB: Digitaler Euro soll programmierbar werden – aber kein reines Krypto-Asset
Die Europäische Zentralbank hat in einer Studie mögliche Formen von staatlichem E-Geld beleuchtet. Schon festgelegt ist sie dabei in nur zwei Punkten.

Aktionärsschützer: „Man hat den Eindruck, Thyssenkrupp befindet sich bereits in der Abwicklung“
Thyssenkrupps Vorstandschefin Martina Merz wird von Aktionärsschützern für eine fehlende Strategie getadelt. Die mögliche Übernahme der Stahlsparte durch Liberty Steel wird jedoch positiv bewertet.

Chartanalyse AIRBUS – Das war geniale Maßarbeit!
Die Airbus-Aktie hat genau das angesprochene Gap-Close-Szenario zu 100% abgearbeitet. Soll man nun Gewinne mitnehmen oder auf den noch größeren Wurf warten?

BGH zur Fristwahrung per Fax: Anwälte müssen alle Fax­num­mern des Gerichts nutzen
Bei Rechtsanwälten kommt es häufig vor: Kurz vor Fristablauf soll noch eben ein Schriftsatz an das Gericht gefaxt werden und dann funktioniert die Übertragung nicht. Mehr im Forum.

Jobs gerettet: Tesla fusioniert mit deutschem Automobilzulieferer ATW
Nach dem Kauf der Firma Grohmann in Prüm in der Eifel 2016 beteiligt sich der Elektro-Autobauer Tesla an einem weiteren Unternehmen aus Rheinland-Pfalz. Der kalifornische Konzern bekam grünes Licht für den Einstieg beim Autozulieferer ATW mit Sitz in Neuwied.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Deutsche Edelfisch: Genussrechte-Flop, Anleihe-Ärger

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Deutsche Edelfisch: Genussrechte-Flop, Anleihe-Ärger

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Deutsche Edelfisch: Genussrechte-Flop, Anleihe-Ärger

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Deutsche Edelfisch: Genussrechte-Flop, Anleihe-Ärger

Reporterin Klara Roth über Deutsche Edelfisch: Genussrechte-Flop, Anleihe-Ärger

nicht mal bei 15 Prozent Provision bissen Vertriebs-Agenturen an, um Genussrechte für das Berliner Startup Deutsche Edelfisch GmbH & Co. KG zu verkaufen, die in Mecklenburg-Vorpommern eine Zander-Industriezuchtanlage plant. Statt 8,9 Millionen Euro verkaufte Geschäftsführer Hans Joachim Acksteiner im letzten Jahr lediglich 162.000 Euro Genussrechte plus 8.000 Euro Agio. Im März 2020 lief die Zeichnungsfrist aus. Acksteiner schwenkte um.

Seit Juni 2020 bietet Acksteiner eine Deutsche-Edelfisch-Anleihe 2020/2022 an. Weil er unter 8 Millionen Euro blieb, brauchte er bei der BaFin keinen Prospekt einreichen. Makler wie Thomas Andrew Backenhaus aus dem ostfriesischen Fischerdorf Neuharlingersiel empfahlen endlich begeistert das Zanderzucht-Investment – bis die BaFin am 19. Oktober 2020 einschritt. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Deutsche Edelfisch: Erst Genussrechte-Flop, jetzt BaFin-Ärger wegen Anleihe 2020/2022

„Die Gesellschaft sieht in Deutschland weiterhin ein erhebliches Marktpotential für nachhaltig produzierte Süßwasser-Speisefische“, zeigte sich der Deutsche-Edelfisch-Geschäftsführer Hans Joachim Acksteiner aus Berlin im August 2020 optimistisch. Jetzt ist seine Investment-Angebots-Seite erst einmal im Wartungs-Modus. Lesen Sie unseren Artikel.

Proteste gegen Covivio SA: Horst Seehofer strich Umwandlungsschutz von Miet- in Eigentumswohnungen

Die Schwachen wollte Bundesbauminister Horst Seehofer noch im Juni 2020 vor Verdrängung schützen, im September 2020 strich er die Passage aus seinem Entwurf für ein Baulandmobilisierungsgesetz, die eine Umwandlung von Mietshäusern in einzelne Eigentumswohnungen nur in Ausnahmen zugelassen hätte. Immobilieninvestoren wie die Covivio Immobilien SE aus NRW haben freie Fahrt, Mieter gehen jedoch in Berlin auf die Straße. Lesen Sie unseren Artikel.
Hensoldt AG – Trotz Aufträge für Drohnenabwehr, Eurofighter oder Puma: Verluste sprechen gegen Aktie
Wer beim Börsenstart der einstigen Airbus-Tochter Hensoldt AG aus Taufkirchen bei München am 25. September 2020 zugeschlagen hat, sieht in seinem Depot bislang rot. Lesen Sie unseren Artikel.
Panarubber 20 + Timberfarm TF Gloreg 20 Anleihe: Geldkarussell für künstlichen Kautschukmarkt Panama
Bei der Auflage von Beteiligungen an Kautschukbäumen und -plantagen sowie Anleihen scheint Timberfarm GmbH-Boss Maximilian Breidenstein aus NRW Weltmeister zu sein, bei der Kautschukproduktion und beim Kautschukhandel in Panama ist wohl das Gegenteil der Fall. Lesen Sie unseren Artikel.
Büroräume bleiben nach wie vor gefragt – trotz Corona
Wohlfühlfaktor mit Kollegen, Erfolgsfaktor Kommunikation und Sicherheit machen das Büro gegenüber Homeoffice unverzichtbar. Die DekaBank (Wertpapierhaus der Sparkassen) und Makler Savills haben dazu die Zahlen. Lesen Sie unseren Artikel.
VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT

Gold - Der 1000 jährige Boom

Gold – Der 1000 jährige Boom

Themen
Gold-Analyst: „Es kann schnell gehen“
Anleger sollten sich nach Ansicht von RBC Wealth Management auf einige drastische Bewegungen beim Goldpreis einstellen. Das meint zumindest George Gero. „Wirtschaftliche Schlagzeilen gepaart mit Schlagzeilen zum Wahlkampf könnten für eine erhöhte Volatilität sorgen und Gold und Dollar als sichere Häfen wieder attraktiv machen“, sagt der Analyst.

Ist Homeoffice wirklich die Zukunft? Eine Studie spricht für das Gegenteil
Bis zu einem Drittel der Arbeitszeit werden die Menschen zukünftig im Homeoffice verbringen, lauten die Prognosen von einigen Zukunftsforschern. Unternehmen sähen darin Potential zu erheblicher Flächeneinsparung. Wissenschaftlerin Marion Peyinghaus, Geschäftsführerin beim Competence Center Process Management Real Estate (CC PMRE), ist vorsichtiger: „Homeoffice kann nicht eins zu eins mit Flächeneinsparung gleichgesetzt werden. Ich halte eine Einsparung von acht  bis zwölf Prozent gegenüber heute für realistisch“. In einer Studie mit Studenten hat sie herausgefunden, dass soziale Kontakte, Kreativität unter Kollegen und ein fester Arbeitsplatz wichtig blieben.

Zinshäuser: Private Immobilieninvestoren bekommen Konkurrenz
Klassische Mietshäuser in deutschen Städten sind bei Privatanlegern seit Langem beliebt. Jetzt steigt auch das Interesse der Großinvestoren, sagen Experten.

Nach Privatisierung von Staatsbesitz: Bund überweist Vonovia Millionenbeträge
„Die verheerende Privatisierungspolitik der letzten Jahrzehnte fällt dem Bund jetzt auf die Füße“, sagte die wohnungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Caren Lay. Der Bund verfügt nicht über genug Wohnungen für seine Bediensteten und muss stattdessen jährlich für Millionen beim Immobilienkonzern Vonovia anmieten, die dem Staat früher selbst gehörten.

Nach Insolvenzverfahren: Rund 40 Karstadt-Filialen machen für immer dicht
Das Warenhaus in der Hamburger Mönckebergstraße macht dicht, ebenso das Geschäft in Essen, dem Sitz der Konzernzentrale. Weitere Filialen folgen in den nächsten Tagen: unter anderem auch in Braunschweig, Witten und Fulda.

Staatsangehörigkeit verhökert: EU greift knallhart gegen „Goldene Pässe“ durch
Nächste Eskalationsstufe im Skandal um verhökerte EU-Reisepässe an zwielichtige reiche Russen und Chinesen. Zypern und Malta waren bislang zu Diensten. Ab heute laufen Vertragsverletzungsverfahren gegen die zwei Staaten.

US-Unternehmer in USA wegen Steuerhinterziehung angeklagt – Gelder in Genf
Die amerikanischen Behörden haben den US-Softwareunternehmer Robert Brockman wegen Steuerhinterziehung, Anlagebetrug, Geldwäscherei und weiterer Delikte von gewaltigem Ausmass angeklagt. Der Mann soll jahrzehntelang insgesamt 2 Milliarden Dollar vor dem Fiskus versteckt haben. Dabei sind auch Gelder bei der Genfer Privatbank Mirabaud gelandet.

So erhalten Sie mehr Kurzarbeitergeld
Wie lässt sich das Kurzarbeitergeld erhöhen? Muss jeder mit einer Steuernachzahlung rechnen? Und welche Auswirkungen hat das Kurzarbeitergeld auf meine Rente? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Für mehr als drei Milliarden Euro: VW-Lkw-Tochter Traton übernimmt US-Konzern Navistar
Die Volkswagen-Nutzfahrzeugtochter Traton mit den Marken MAN und Scania steht vor der milliardenschweren Übernahme des US-Lkw-Herstellers Navistar.

Jobverhandlungen bei MAN
Die VW-Tochter MAN aus München hatte vor Monatsfrist Pläne zum Abbau von 9.500 Stellen angekündigt. Die Standorte Wittlich (Rheinland-Pfalz), Plauen (Sachsen) und Steyr (Oberösterreich) stünden zur Disposition, hieß es. Ende September hatte MAN zudem die bis Ende 2030 laufenden Vereinbarungen zur Standort- und Beschäftigungssicherung gekündigt. Damit wären nun auch betriebsbedingte Kündigungen möglich. Der Schritt galt als Tabubruch im Volkswagen-Konzern.

Rechnung fix beglichen: Wasser auf Tesla-Baustelle läuft wieder
Die Wasserversorgung auf der Fabrik-Baustelle des US-Elektroautobauers Tesla in Grünheide bei Berlin ist nach einem Tag Pause wieder angelaufen. „Die Zahlung ist eingegangen und die Kollegen sind unterwegs, um die Sperrung aufzuheben“, sagte die Sprecherin des Wasserverbands Strausberg-Erkner, Sandra Ponesky, nun auf Anfrage.

Wasserstoff-Autos: Deutsche Forscher feiern neuen Brennstoffzellen-Durchbruch
Forschern am Leibniz-Institut für Katalyse in Rostock ist ein wichtiger Schritt im Bereich der Wasserstoffumwandlung gelungen: Sie haben ein neues Verfahren entwickelt, mit dem Methanol sich unter „milden“ Bedingungen wieder in Wasserstoff umwandeln lässt.

Abgasaffäre: Aufklärung unerwünscht
Ex-Verfassungsrichterin Christine Hohmann-Dennhardt hat Staatsanwälten erzählt, wie sie als Vorständin bei VW kaltgestellt und wie mit neugierigen Nachfragen umgegangen worden sei.

Mehr als doppelt so gut: Mit drei ETF-Wunderfonds schlagen Sie auch in unsicheren Zeiten den Markt
Mit dem Amundi MSCI Europe Momentum Factor, dem iShares Edge Europe Quality Factor und dem Ossiam Stoxx Europe 600 Equal Weight schneiden Anleger doppelt so gut ab wie der Markt. Und das günstig, denn die Produkte schonen mit geringen Gebühren den Geldbeutel.

Commerzbank: Wochen der Entscheidung
Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für die Commerzbank-Aktie vor Zahlen zum dritten Quartal (5. November 2020) auf „Hold“ mit einem Kursziel von 4,90 Euro belassen. Im Augenblick bewege sich das Kreditinstitut in ruhigem Fahrwasser, so Analystin Martina Matouskova. Im abgelaufenen Jahresviertel dürften das gut gelaufene Privatkundengeschäft sowie niedrigere Kreditkosten und die mit den Gewerkschaften vereinbarten Stellenstreichungen die Resultate gestützt haben.

Allianz: Endlich mal gute Neuigkeiten
Nach einem Bericht der Zeitung Expansion werden der Münchner Versicherer Allianz und der spanische Telekommunikationskonzern Telefónica ein Glasfaser-Joint-Venture in Deutschland gründen. Das Medium beruft sich auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Der Versicherer investiert seine Kundengelder zunehmend in alternative Anlagen, da diese mehr Rendite abwerfen.

Flugzeuge statt Funkmasten in 4G-Qualität: Telekom testet fliegende Basisstationen
Hoch fliegende Flugzeuge sollen künftig Löcher in den Mobilfunknetzen schließen. Die dafür nötige Technik wurde jetzt am Himmel über Bayern getestet.

CO2-Abgabe: So stark steigen ab 2021 in Deutschland die Gaspreise
Laut Verivox werden die Gebühren für die Gasnetze im Jahr 2021 im bundesweiten Durchschnitt um zwei Prozent ansteigen. Basis seien vorläufige Veröffentlichungen der Verteilnetzbetreiber. In die Betrachtung seien 84 Prozent der Gasversorgungsgebiete eingeflossen.

Alibaba-Tochter Ant Group: Grünes Licht für Mega-IPO – jetzt läuft der Countdown
Alibabas Fintech-Tochter Ant Group hat auf dem Weg zum geplanten Mega-Börsengang eine weitere wichtige Hürde überwunden: Laut Medienberichten hat die chinesische Börsenaufsicht CSRC einem Listing an der Börse in Hongkong zugestimmt. Die IPO-Pläne des Finanzkonzerns gehen damit nun auf die Zielgerade. Ant Group strebt beim geplanten Börsengang ein Doppel-Listing in Shanghai und Hongkong an.

Analyse: Digitales Zentralbankgeld – Ein Einfallstor für Verstaatlichung – Schutzlos ohne Bargeld
Der Meisterring, den die Notenbanken, darunter auch die Europäische Zentralbank (EZB), derzeit schmieden, heißt digitales Zentralbankgeld. Thorsten Polleit, Chefvolkswirt der Degussa Edelmetallhandel, beschreibt, wie die Menschen mit digitalem Zentralbankgeld wirksam kontrolliert und gesteuert werden können.

Bitcoin erreicht Phase fünf – Steigt der Kurs auf 288.000 US-Dollar?
MicroStrategy, Square und jetzt auch noch Stone Ridge. Der US-Assetmanager ist das dritte Unternehmen, das innerhalb kürzester Zeit ein millionenschweres Investment in Bitcoin vermeldet.

Wirecard-Pleite Hat der Bundesfinanzminister geflunkert?
Olaf Scholz sieht sich schweren Vorwürfen in der Affäre um den insolventen Skandalkonzern Wirecard ausgesetzt. Sein Haus könnte wenige Tage vor der Wirecard-Pleite sensible Informationen an die Commerzbank durchgestochen und dem Bankhaus damit einen Millionenverlust erspart haben.

Bafin-Mitarbeiter handelten auch Aktien der Krisenfirma Grenke
Der Leasingspezialist Grenke kämpft seit einigen Wochen gegen den Vorwurf der Bilanzmanipulation. Drei Beschäftigte der Finanzaufsicht stiegen mit Aktien und Derivaten bei dem MDax-Konzern ein – ungeachtet einer Sonderprüfung der Bafin.

Finanzjongleur Jürgen Harksen sorgt jetzt für Sicherheit bei Millionär Detlef Fischer
Nach dem Einbruch in die Alster-Villa von Multimillionär Detlef Fischer (67) aus Hamburg kam heraus, dass zwei Kriminelle (39, 41) den Türcode zu seinem Alster-Anwesen kannten, so Luxus-Uhren im Wert von 700.000 Euro stehlen konnten. Fischer fürchtet sich vor Rache aus dem kriminellen Umfeld – und schaltete einen alten Bekannten ein.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Wrack der Karlsruhe: Neue Spur zum Bernsteinzimmer

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Wrack der Karlsruhe: Neue Spur zum Bernsteinzimmer

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Wrack der Karlsruhe: Neue Spur zum Bernsteinzimmer

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Wrack der Karlsruhe: Neue Spur zum Bernsteinzimmer

Reporterin Klara Roth über Wrack der Karlsruhe: Neue Spur zum Bernsteinzimmer

es heißt, das Kriegsschiff Karlsruhe wäre die letzte Gelegenheit gewesen, die Kisten mit dem geraubten Bernsteinzimmer aus dem Schloss Königsberg zu schaffen, bevor die Rote Armee es einnahm. Die Karlsruhe legte am 12. April 1945 mit über Tausend Ostpreußen-Flüchtlingen an Bord aus Köngisberg ab und wurde am nächsten Tag ein paar Dutzend Kilometer nördlich des polnischen Ostseehafens Stolpmünde (Ustka) in der offenen Ostsee von sowjetischen Kampffliegern versenkt.

Nur 150 überlebten. Einige berichteten von einer geheimnisvollen Fracht in Holzkisten, die das Schiff geladen hatte. Die Position des Wracks war 75 Jahre lang unbekannt. Der polnische Wracktaucher Tomasz Stachura von der Tauchschule Baltictech aus Gdynia konnte alte Fliegerberichte auswerten.

Auf Facebook meldete er am 28. September 2020 schließlich den sensationellen Wrackfund der Karlsruhe in 88 Metern Tiefe. Es ist nach Angaben von Stachura praktisch intakt: „In seinen Laderäumen entdeckten wir Militärfahrzeuge, Porzellan und viele Kisten mit bisher unbekanntem Inhalt.“ Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Wrack der Karlsruhe: Kriegsschiff Karlsruhe entdeckt: Neue Spur zum Bernsteinzimmer

Wrack der Karlsruhe: Im Katharinenpalast vor Sankt Petersburg nahm man die Nachricht vom möglichen Fund eher skeptisch auf. Russische Forscher glauben noch immer, das Bernsteinzimmer habe Königsberg nie verlassen. Lesen Sie unseren Artikel.

Immunodyne, Inc. aus Langen (Hessen): Ein neues Aktienbetrugs-Unternehmen?

Auf Anfrage verspricht der Verantwortliche für Investor Relations, Thomas Weyrich, interessierten Käufern vorbörslicher Aktien per E-Mail: „Mit immunodyne, Inc. bietet sich Ihnen die Möglichkeit, in ein sehr erfolgreiches Biotech-Unternehmen zu investieren.“ Wir konnten keinen Erfolg entdecken. Lesen Sie unseren Artikel.
Adi Keizmann (Aspire, A.D.O. Holdings) in L.A.?: Die Berliner Immobilien fliegen ihm um die Ohren
Der Berliner Rechtsanwalt Christian Winkhaus von der Kanzlei Schirp & Partner Rechtsanwälte mbB hat bei der Staatsanwaltschaft Berlin Strafanzeige gegen Adi Keizmann wegen Betruges gestellt. Lesen Sie unseren Artikel.
Ioannis Moraitis, hedera bauwert: Zu Geldstrafe verurteilt + Verfahren wegen Leerstands Stephanplatz
Die Staatsanwaltschaft Berlin schrieb im Mai 2020 zu einer Strafanzeige gegen Ioannis Moraitis wegen mutmasslicher Insolvenzverschleppung: „Der Beschuldigte ist in einem anderen Verfahren rechtskräftig zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Daneben würde die Sanktion, die wegen des von Ihnen angezeigten Sachverhalts zu erwarten wäre, nicht beträchtlich ins Gewicht fallen.“ Lesen Sie unseren Artikel.
Abgetaucht? Bei Leonidas Associates AG Kalchreuth ist niemand erreichbar
Die bayerische Leonidas Group um die Leonidas Associates AG zog im März 2018 von Eckental an den neu erbauten 300-Quadratmeter-Firmensitz nach Kalchreuth (An der Kaufleite 22) um. Nun beklagen mehrere der 7.000 Anleger, dass sie dort niemanden mehr erreichen können. Lesen Sie unseren Artikel.
VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT

 

Gold - Der 1000 jährige Boom

Gold – Der 1000 jährige Boom

Themen
Edelmetalle: Anklage im Betrugsverfahren um Goldhändler PIM wird geprüft
Im Verfahren gegen zwei ehemalige Verantwortliche bei dem insolventen Goldhändler PIM wegen des Vorwurfs des schweren Betrugs wird weiter die Zulassung der Anklage geprüft. „Es wird nach wie vor geprüft, ob die Anklage zugelassen wird“, sagte ein Sprecher des Landgerichts Darmstadt am Montag.

Silber: Neues Allzeithoch im Anmarsch
Wenn es nach einer Analystin geht, dann steht vor allem Silberanlegern die beste Zeit ohnehin noch bevor. Sie glaubt, dass Silber auf ein neues Allzeithoch steigen kann.

Sachwerte: Immobilienmesse Expo Real komplett abgeblasen
Seit München zum Corona-Risikogebiet erklärt wurde, haben zahlreiche Besucher der Expo Real ihre Teilnahme abgesagt. Die Messeleitung hat daraufhin die Reißleine gezogen und die Veranstaltung kurzfristig komplett – also auch den digitalen Veranstaltungsteil – gestrichen.

Sachwerte: Erster offener Immobilienfonds neuer Generation wird rückabgewickelt
Der offene Immobilienpublikumsfonds Credit Suisse Immotrend Europa wird rückabgewickelt. Seit Einführung des Kapitalanlagegesetzbuchs, das viel Stabilität in den Markt gebracht hatte, handelt es sich um die erste Abwicklung eines offenen Immobilienfonds.

Lücken der gesetzlichen Unfallversicherung
Ein aktuelles Urteil zeigt erneut, welch große Lücken der gesetzliche Unfallschutz hat. Ein Mann war noch vor Ende der Schicht mit seinem PKW aufgebrochen und bei einem Unfall verstorben. Die Witwe und das hinterbliebene Kind erhalten jedoch keinerlei Hinterbliebenenleistungen, weil sich die Unfallversicherung querstellte: zu Recht, wie nun das Bundessozialgericht in Kassel bestätigt hat.

Strafzinsen auf Girokonten?
Darf eine Bank Strafzinsen auf Girokonten einführen? Diese Frage klärt jetzt das Landgericht Leipzig. Das Urteil könnte Signalwirkung haben – für Sparer in ganz Deutschland.

Sterbehilfe-Urteil: Wollen jetzt mehr Menschen sterben?
Es muss ein Recht auf „selbstbestimmtes Sterben“ geben. Das hat das Bundesverfassungsgericht im Februar entschieden und den Paragraf 217 im Strafgesetzbuch für nichtig erklärt. Wünschen jetzt mehr Patienten ihren vorzeitigen Tod?

Berliner SPD-Abgeordneter Joschka Langenbrinck betreute Wirecard als „Senior Berater“
Joschka Langenbrinck arbeitet neben seinem Mandat für die Beratungsfirma von Ole von Beust. Ein Dokument belegt, dass er Wirecard betreute.

EVOTEC – Staatsfonds aus Abu Dhabi als Großaktionär
Das Hamburger Biotech- und Forschungsunternehmen EVOTEC besorgt sich über eine Kapitalerhöhung frisches Geld und holt damit den Staatsfonds von Abu Dhabi als neuen Großaktionär an Bord.

Kritik an EEG-Novelle: Solarwirtschaft läuft Sturm gegen geplante EEG-Reform
Die Förderung des Ökostroms kostet jedes Jahr Milliarden. Die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes hat auch zum Ziel, Förderkosten zu verringern. Die Solarbranche aber läuft Sturm gegen die Reform.

Wie viele Schulden kann sich ein Staat erlauben?
Erstmals in der 25jährigen Geschichte der Schuldenuhr wird die Marke von 10.000 Euro pro Sekunde überschritten, erklärte der Verband am Montag (12. Oktober 2020). Bund und Länder wollen demnach in diesem Jahr zusammen 330 Milliarden Euro neuer Kredite aufnehmen.

Beschlossen: Mit Beginn des neuen Jahres ist nun eine Abgabe von 25 Euro pro Tonne CO2 zu zahlen
Die Leidtragenden der Klimapolitik sind vor allem die Autofahrer, die durch einen Preisanstieg von 7 Cent pro Liter Benzin künftig noch tiefer in die Tasche greifen müssen. Noch härter trifft es die Dieselfahrer, die mit einem Anstieg von fast 8 Cent rechnen dürfen.

Millionenbetrug: Schöffengericht Fürstenfeldbruck verurteilte langjährige Angestellte einer Steuerkanzlei zu dreieinhalb Jahren Freiheitsstrafe
Was ist mit den 1,6 Millionen Euro geschehen? Die Frage ist auch am Ende einer Verhandlung wegen Betruges am Montag vor einem Brucker Schöffengericht nicht wirklich geklärt. Fest steht zumindest, dass die Angeklagte, eine 60 Jahre alte Steuerfachangestellte, wohl einen Großteil der Summe für Mode und Kosmetik ausgegeben hat.

Wall-Street-Ikone Cohen warnt vor Kursrutsch
Im Zuge der US-Präsidentschaftswahl könnte es an den Börsen turbulent werden, sagt Abby Joseph Cohen, einst eine der einflussreichsten Stimmen an der Wall Street. Amerikanische Anleger wollen Sicherheit – und ein neues Fiskalpaket.

Neuer Ärger mit den USA? China stemmt sich gegen Yuan-Aufwertung
Wie die People’s Bank of China am Wochenende in Peking mitteilte, müssen Banken für bestimmte Fremdwährungsgeschäfte keine Sicherungseinlage mehr leisten. Im Grunde stellt die Regelung eine Gebühr für Spekulationen auf eine Yuan-Abwertung dar. Da die Gebühr jetzt auf null reduziert wurde, werden Fremdwährungsgeschäfte günstiger, was die Nachfrage nach Devisen stützen und den Yuan-Kurs schwächen könnte.

Großübernahme: Morgan Stanley kauft Eaton Vance
Die US-Großbank baut ihren Asset-Management-Arm aus und übernimmt das Investmenthaus Eaton Vance. Damit entsteht ein Branchenriese mit einem verwalteten Vermögen von mehr als einer Billion Dollar.

Wertpapiere: Drohen beim Spin-off von Siemens Energy Steuerfallen?
Siemens-Aktionäre erhielten als Ausgleich für die Verschlankung des Konzerns am 28. September 2020 für je zwei gehaltene Siemens- Papiere einen neuen Anteil der Siemens Energy SE dazu. Dieser Spin-off soll für Anleger steuerneutral sein, weil bestehende Unternehmensteile auf eine Tochterfirma übertragen werden. Noch besser dran sind Aktionäre, die Siemens- Aktien schon vor Einführung der Abgeltungsteuer 2009 erworben haben und seitdem ohne Unterbrechung halten:

LB Berlin: Berliner Wirt bekommt keine Entschädigung
Ein Berliner Wirt, der wegen Corona seine Kneipe für Wochen schließen musste, bekommt nach einer Gerichtsentscheidung vorerst keinen finanziellen Ausgleich vom Land.

Bundesbank warnt: Banken müssen sich für Insolvenzwelle wappnen
Die Banken müssen sich nach Ansicht der Bundesbank in der Coronavirus-Pandemie auf eine Welle von Unternehmensinsolvenzen und steigende Kreditausfälle einstellen. „Im gesamten Unternehmenssektor könnten die Insolvenzen in den ersten Monaten des Jahres 2021 auf über 6.000 pro Quartal steigen“, sagte Bundesbank-Vizepräsidentin Claudia Buch.

Chartanalyse: BITCOIN – Jetzt wird plötzlich gekauft!
Der Bitcoin wird seit dem Handelsstart der US-Aktienmärkte stark gekauft und erreicht kurzzeitig ein neues Oktoberhoch.

Prozess zum Abgasskandal: Ex-VW-Chef Martin Winterkorn reicht Krank-Atteste ein
Ex- VW-Chef Winterkorn ist im anstehenden Abgasskandal-Prozess möglicherweise nur eingeschränkt verhandlungsfähig. Die Verhandlungen könnten sich dadurch in die Länge ziehen.

Audi-Abgasprozess: „Alle wussten Bescheid“
Im Strafprozess um den Audi-Abgas-Skandal hat der Verteidiger einer der Angeklagten betont, dass alle im Unternehmen über die Manipulationen Bescheid gewusst hätten. Anweisungen zur Entwicklung der umstrittenen Motoren seien von oben gekommen.

Das Beispiel N26 lehrt: Banken brauchen nicht noch mehr Banker
Darf eine Digitalbank einen Nichtbanker zum Produktchef machen? Diese sophistische Frage schwang letzte Woche unverkennbar mit im Artikel „Wie N26 das Spannungsfeld von Produkt und Regulierung auslotet„.

ALIBABA – Das glaubt einem keiner!
Vor ein paar Tagen wurde die Aktie als Ausbruchskandidat mit Zielprojektion vorgestellt, jetzt steht sie 8% höher. 8% in ein paar Handelstagen.

Alibaba und Tencent: Jetzt werden auch Chinas Fintech-Giganten bedroht
Das fehlte noch: Nachdem US-Präsident Donald Trump zunächst ein WeChat-Verbot in den USA durchsetzen wollte und dann die Gaming-Sparte von Tencent ins Visier nahm, rücken jetzt die Online-Bezahldienste von Chinas Tech-Giganten ins Zentrum. Das könnte im Extremfall auch den Börsengang von Ant Financial negativ beeinflussen.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

 

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Olaf Scholz: Goldsparpläne „als Vermögensanlage“

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Olaf Scholz: Goldsparpläne "als Vermögensanlage"

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Olaf Scholz: Goldsparpläne „als Vermögensanlage“

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Olaf Scholz: Goldsparpläne "als Vermögensanlage"

Reporterin Klara Roth über Olaf Scholz: Goldsparpläne „als Vermögensanlage“

seit 2013 war die Finanzmarktaufsicht BaFin über das Geschäftsmodell des Pleite-Goldhändlers PIM Gold GmbH aus Heusenstamm in Hessen informiert, welches den Kunden Zinsen in Form von Bonusgold anbot. Doch ein eingeleitetes Produktunterdrückungsverfahren zum Beispiel für das PIM Kinder Gold Konto wurde wieder eingestellt, eine Verbraucherwarnung 2018 nach wenigen Monaten wieder von der BaFin-Seite entfernt.

Die BaFin war dem gewieften PIM-Anwalt nicht gewachsen. PIM habe doch nur Gold mit verzögerter Auslieferung verkauft. Nachdem die BaFin 2018 bei einer Durchsuchung 12 Rückkaufverträge fand und das unerlaubte Einlagengeschäft rückabwickeln ließ, gestaltete PIM neue Verträge derart, dass sie nicht länger als Einlagengeschäft zu qualifizieren waren (Rückkaufoption ausschließlich zum Tagespreis, Londoner Fixing).  Und weil 2016 das Finanzmarktnovellierungsgesetz jegliche Rückkaufsoption unter das Vermögensanlagengesetz stellte und die BaFin das 2018 anmahnte, entfernte PIM die Rückkaufsoption aus den Verträgen.

Und zur Überprüfung des Goldbestandes fehlte der BaFin die gesetzliche Ermächtigung. Das will Bundesfinanzminister Olaf Scholz jetzt ziemlich schnell ändern, wie er gestern auf einer Pressekonferenz in Berlin bekannt gab. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Vorm PIM Gold Prozess kündigt Olaf Scholz an: Goldsparpläne werden „als Vermögensanlage betrachtet“

Olaf Scholz will der BaFin mehr Biss verleihen um künftig Goldsparpläne mit Zinsauskehrungen zum Beispiel in Form von Bonusgold als Vermögensanlagen regulieren. Lesen Sie unseren Artikel.

Polizeischutz für Bauträger Gijora Padovicz: Der falsche Ehrenbürger von Berlin

Seit Anfang Juni 2020 stellt der Berliner Senat dem Bauträger Gijora Padovicz mit seinem Familienunternehmen Jesina Immobilien GmbH auf dem Kurfürstendamm in Wilmersdorf rund um die Uhr Polizeischutz. Welche „Verdienste“ Padovicz sich um Berlin erworben haben soll, lesen Sie in unserem Artikel.
TLG Immobilien AG & Aroundtown SA: Dicke Fusionsprämie der Bosse zu Lasten der TLG-Aktionäre?
Die Münchener Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. vermutet Seilschaften zwischen den Chefs der TLG und Aroundtown und fordert als TLG-Aktionär eine Sonderprüfung durch einen unabhängigen Dritten. Lesen Sie unseren Artikel.
VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT

Gold - Der 1000 jährige Boom

Gold – Der 1000 jährige Boom

Themen
Rene Benko (KaDeWe Berlin, Goldenes Quartier Wien): Signa schüttet nach Immobilien-Neubewertung üppige Dividende aus
Immobilienmogul Rene Benko und weitere Aktionäre der Signa Prime Selection erhalten eine Gewinnbeteiligung für das Jahr 2019 in Höhe von rund 200 Millionen Euro. Und das inmitten schwieriger Zeiten.

Gesetzesänderungen im Oktober 2020: Kinderbonus, Reisewarnung, Insolvenzantragspflicht und mehr
Mehr Zuschuss für Zahnersatz, zweite Rate des Kinderbonus wird ausgezahlt, Risikogebiet bedeutet zugleich Reisewarnung, Insolvenzantragspflicht gilt teilweise wieder, Überbrückungshilfe geht in zweite Phase bis Ende 2020. Einzelheiten im Forum.

Corona-Überbrückungshilfen Phase 2 – für kleine und mittelständische Unternehmen
Für die Inanspruchnahme von Überbrückungshilfen in der Phase 2 wurden die Voraussetzungen und Bedingungen im Vergleich zur Phase 1 gelockert. Mehr im Forum.

BETRUG BEI CORONA-SOFORTHILFEN: Generalstaatsanwaltschaft Hessen nahm Geschäftsmann fest
Die hessische Generalstaatsanwaltschaft hat in Egelsbach einen Sechsundvierzigjährigen unter dem Verdacht festgenommen, fünfmal versucht zu haben, betrügerisch staatliche Soforthilfen wegen Verlusten infolge der Corona-Krise zu erhalten. Der Geschäftsmann habe unter falscher Identität die Anträge über das Online-Portal des Regierungspräsidiums Kassel gestellt. Seine Masche lesen Sie im Forum.

Recht auf vorzeitige Rückzahlung eines Verbraucherdarlehens
Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom 11. September 2019 hat auch Konsequenzen für deutsche Verbraucher. Werden Verbraucherdarlehen künftig vorzeitig zurückgezahlt, reduzieren sich sämtliche Kosten und damit auch diejenigen, die unabhängig von der Laufzeit anfallen. Als laufzeitunabhängige Kosten gelten beispielsweise Entgelte für einmalige Leistungen. Mehr im Forum.

EuGH-Urteil zur Vorratsdatenspeicherung: Ein Grundsatz mit Ausnahmen
Die Luxemburger Richter bleiben grundsätzlich bei ihrer Rechtsprechung. Das Sammeln persönlicher Telefon- und Internetdaten ohne Anlass, ohne Unterschied, auf Vorrat ist verboten. Aber kein Grundsatz ohne Ausnahme: Wird jetzt die nationale Sicherheit eines EU-Mitgliedsstaates ernsthaft bedroht, dann darf er eine Vorratsdatenspeicherung anordnen.

Nach Geschäftsführerverhaftung: Wilhelmshavener HV lässt Zweitliga-Verbleib offen
Der Handball-Zweitligist Wilhelmshavener HV kämpft weiter ums finanzielle Überleben, seit der Geschäftsführer des Vereins, Maik Menninga, wegen des Verdachts auf Anlagebetrug in Untersuchungshaft sitzt.

Besseres Geld schaffen – Vordenker Marc Friedrich: „Das Geldsystem wird kollabieren – das ist unsere Chance!“
Ein neues, besseres Geldsystem auf der Basis von Bitcoin – glaubt man Marc Friedrich, so ist das unsere Zukunft. Der Bestseller-Autor und Vermögensverwalter sagt: Durch die Corona-Krise hat sich das Leben nachhaltig verändert, aber nicht nur zum Schlechten.

Rossen Iossifov, Besitzer von bulgarischer Kryptobörse RG Coins, in USA wegen Betrugs verurteilt
Der 53jährige Bulgare und Besitzer der Kryptowährungsbörse „RG Coins“ Rossen Iossifov wurde schuldig gesprochen, weil er im Rahmen eines länderübergreifenden Auktionsbetrugs einen Geldwäschering im Wert von mehreren Millionen US-Dollar betrieben hat.

Wie Bitmex ins Visier der US-Behörden geriet (und noch versuchte, ein Berliner Startup zu übernehmen)
US-Ermittler machen Jagd auf die Gründer von Bitmex, einer der größten Krypto-Derivatebörsen der Welt. Zum Verhängnis wurde ihnen ihr laxer Umgang mit Geldwäscheregeln – obwohl Bitmex zuletzt noch verzweifelt versuchte, Compliance-Prozesse aufzubauen. Einer der Gründer ist Arthur Hayes. Mehr im Forum.

1,6 MILLIONEN EURO VERUNTREUT: Börsenhändler aus Daun wegen Anlagebetrugsverdachts vor LG Koblenz
Nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft soll der 69-Jährige zwischen 2015 und 2020 mindestens 38 Privatanlegern vorgegaukelt haben, er sei ein erfolgreicher Börsenhändler und erziele hohe Renditen für das eingezahlte Geld seiner Kunden. Wie von ihm angeblich geplant, soll er aber einen Großteil dieser Gelder für seinen aufwendigen Lebensstil verwendet haben.

UCI Limited – Anlagebetrug von Down Under?
Der scheinbare Online-Broker UCI Limited verkauft sich als glaubwürdiger Anbieter für das Online-Trading. Es mehren sich jedoch die Hinweise, dass es bei UCI Limited gravierende Missstände gibt. Es melden sich immer mehr Trader, die von Telefonterror, Abzocke und Anlagebetrug bei UCI Limited sprechen. Die Trader haben ihr gesamtes bei UCI Limited eingesetztes Geld verloren.

Abgasskandal Audi A4 3,0 TDI – LG Flensburg spricht Schadenersatz zu
Im Abgasskandal hat das Landgericht Flensburg mit Urteil vom 1. Oktober 2020 dem Käufer eines Audi A4 3,0 TDI Schadenersatz wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung zugesprochen. Einzelheiten im Forum.

Grenke-Aktie holt sich Verluste wieder zurück – Shortseller dürften Positionen nun schließen
Die Aktien des Leasing-Anbieters haben fast 60 Prozent des maximalen Verlustes nach einer Short-Attacke von Mitte September 2020 aufgeholt.

Wegen Nullzinses: Lebensversicherer Allianz kippt jetzt sogar die Beitragsgarantie für Neuverträge
Ab 2021 garantiert der Versicherungskonzern seinen Kunden je nach Vertrag nach Ende der Ansparphase künftig nur noch 60, 80 oder 90 Prozent der eingezahlten Beiträge. Heißt: Kunden könnten am Ende weniger Geld herausbekommen, als sie eingezahlt haben.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Häuserkampf: Antifa Norderelbe „Berlin wir kommen.“

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Häuserkampf: Antifa Norderelbe "Berlin wir kommen."

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Häuserkampf: Antifa Norderelbe „Berlin wir kommen.“

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Häuserkampf: Antifa Norderelbe "Berlin wir kommen."

Reporterin Klara Roth über Häuserkampf: Antifa Norderelbe „Berlin wir kommen.“

die Berliner Immobilien-Unternehmerfamilie um Oberhaupt Gijora Padovicz (68) mit Sitz am Kurfürstendamm in Wilmersdorf hat es wohl als erster Vermieter Berlins geschafft, öffentlich als Anti-Ehrenbürger Berlins „geehrt“ zu werden.

Die Familie besitzt in Berlin 200 Mietshäuser. Zu den „Verdiensten“ um Berlin zählen angeblich: langjähriger Leerstand,  teilweise Zweckentfremdung von Wohnraum, Nebenkostenerhöhungen ohne Modernisierung oder auch Luxussanierung und Zwangsräumungen.

Zu den „Verleihern“ der falschen Ehrenbürgerschaft gehören auch die 40 Feministinnen aus einem ehemals besetzten Haus in der Liebigstraße 34 Ecke Rigaer Straße in Friedrichshain, deren Mietvertrag Ende 2018 auslief und die Gijora Padovicz am Freitag (9. Oktober 2020) nun mit Polizeigewalt auf die Straße setzen will. Die Frauen hatten sich um einen Kauf des Hauses bemüht, aber die Erbengemeinschaft hatte das Haus lieber an Padovicz verkauft – zu einem Schnäppchenpreis. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Häuserkampf: Gijora Padovicz lässt Liebig 34 räumen – Linke: „Räumt uns & ihr fangt euch ’nen Pflasterstein“

Häuserkampf  in Berlin. Der Berliner Immobilien-Investor Gijora Padovicz lässt am 9. Oktober 2020 eines der letzten besetzten Häuser gewaltsam räumen. Lesen Sie unseren Artikel.

Anleihe 2020/2025 der SUNfarming GmbH: Sinkende Einspeisetarife bei bleibenden Entwicklungskosten

10 bis 15 Millionen Euro sollen Anleger in die SUNfarming GmbH aus Erkner bei Berlin investieren. Doch das Geschäftsmodell mit den ausschreibungsfreien bis zu 750 Kilowattpeak Solarparks in Deutschland verliert an wirtschaftlicher Attraktivität. Lesen Sie unseren Artikel.
Schwere Verhandlungen in Kanada: Anleihe „reconcept Green Bond I“ mit 6,75 Prozent Zins
Die reconcept GmbH aus Hamburg plant Wasserkraftwerke in Finnland und Kanada und sammelt dafür Investorengelder ein. Doch die Flussrechte für Flusskraftwerke in Kanada liegen bei den Ureinwohnern. Die Verhandlungen sind wohl nicht so einfach. Lesen Sie unseren Artikel.
Container-Experiment: Solvium Capital will über GENTWO AG mit defizitärem Portfolio in die Schweiz
Die Hamburger Container-Investment-Anbieter Andre Wreth und Marc Schumann von der Solvium Capital GmbH haben Glück, dass das Züricher Fintech GenTwo AG einfach mal alles verbrieft, was über Banken und an der Börse in der Schweiz nicht geht. Lesen Sie unseren Artikel.
Erneute Gammel-Razzien + harte Kante gegen Vermieter „MR. Monopoly“ Birger Dehne, DEGAG, Altro Mondo
Bürger, Bauämter und selbst das NRW-Bauministerium haben die Nase voll von Vermieter Birger Dehne aus Hannover und leisten Widerstand. Lesen Sie unseren  Artikel.
VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT

Gold - Der 1000 jährige Boom

Gold – Der 1000 jährige Boom

Themen
Wirecard AG: Philippinische Agenten sollen Jan Marsalek geholfen haben
Wie täuschte der frühere Wirecard-Manager die Wirtschaftsprüfer? Jan Marsalek spannte offenbar philippinische Geheimdienstler ein, heikle Briefe verschwinden zu lassen.

Corona-Bewältigung: „Business Insider“ hält Edelmetall-Verbote für möglich
Edelmetall-Verbote hält Finanzjournalist Michael Braun Alexander für möglich.

Goldpreis: Schlechtester Monat seit fast vier Jahren droht
Vor einer Woche überwand der Goldpreis zeitweise die Marke von 1.900 Dollar. Dennoch droht ihm mit aktuell vier Prozent die schlechteste Monatsperformance seit November 2016.

Anklage im Fall PIM Gold erhoben
Das Unternehmen PIM Gold aus Heusenstamm soll Gold, das es nie gab, verkauft und damit Anleger um Millionen gebracht haben. Jetzt kommt der Fall vors Landgericht Darmstadt mit Terminen von Oktober bis April 2021.

Mutmaßlicher Windpark-Betrüger Hendrik Holt wegen Titelmissbrauchs erurteilt
Ein Gericht in Meppen hat gegen den Jungunternehmer Hendrik Holt eine Bewährungsstrafe wegen Titelmissbrauchs ausgesprochen. Die Ermittlungen im mutmaßlichen Windpark-Betrug laufen indes weiter.

Prozess gegen Ex-Autoboss Rupert Stadler: Anwalt will wissen, ob Richter Audi fährt
Heute will sich Rupert Stadler vor dem Gericht in München äußern. Schon vor Verlesung der Anklage letzten Mittwoch stellte Stadlers Anwalt Thilo Pfordte einen Antrag: Er will wissen, ob Richter, Schöffen oder nächste Angehörige privat Diesel fahren, die vom Skandal betroffen sind? Hintergrund: eine mögliche Befangenheit.

Dämmen bis der Arzt kommt: 496 Milliarden Euro bleiben wirkungslos
Eine halbe Billion Euro sind seit dem Jahr 2010 in die Dämmung von Gebäuden geflossen. Effekt für den Klimaschutz: kaum messbar. Zuletzt ist der CO2-Ausstoß im Gebäudesektor sogar wieder gestiegen. Experten schlagen jetzt Alarm und warnen vor weiteren Fehlinvestitionen. Wo das viele Geld besser aufgehoben wäre.

Haus für 28.000 Euro und in 6 Stunden fix und fertig
Stellen Sie sich vor, Sie könnten Ihr eigenes Haus in weniger als einem Tag zusammenbauen. Und es kostet nur 28.000 Euro. Ein italienischer Architekt entwickelte jetzt ein Haus für Eilige – es braucht nur drei Menschen, um es innerhalb von sechs Stunden zu errichten. Das Haus kann immer wieder ab- und an anderen Orten aufgebaut werden.

FinMatch: Neuer Fintech-Partner für die KfW
Die Stuttgarter Kreditvermittlungsplattform FinMatch geht eine Partnerschaft mit der KfW ein. Die Kreditplattform hat in der Coronakrise zahlreiche Anträge auf KfW-Hilfen durchgeleitet. Die Partnerschaft mit FinMatch soll das Zusammenspiel jetzt vertiefen.

Heute kommt EuGH-Urteil zur Vorratsdatenspeicherung
Selten dürften Europas Innenpolitiker und Sicherheitsbehörden so dringend auf ein Urteil gewartet haben. An diesem Dienstag verkündet der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg seine Entscheidung zur Speicherung von Telefon- und Internetverbindungsdaten – und die Politik erwartet nicht weniger als eine Korrektur der bisher sehr datenschutzfreundlichen Linie des Gerichtshofs.

Schweiz: Prominente Hilfe für Dufry
Mit Alibaba und dem Finanzinvestor Advent sind gleich zwei prominente Investoren bei dem kriselnden Schweizer Duty-Free-Shop-Betreiber Dufry eingestiegen. Das sind die Hintergründe des komplexen Deals.

Zahlungsmittel des GRENKE Konzerns belegt
Die GRENKE AG, globaler Finanzierungspartner für kleine und mittlere Unternehmen, hat heute bekannt gegeben, dass die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG AG hinsichtlich des Zahlungsmittelbestandes einen Status übermittelt hat.

Kiloweise Geldscheine im Auto-Sitz: Polizei findet knapp eine Million Euro bei Gummersbacher
Die Autobahnpolizei Düsseldorf hat bei einer Fahrzeugkontrolle auf der A 61 im Kreis Viersen in einem Auto Bargeld in Höhe von fast einer Million Euro entdeckt. Die Polizei Mönchengladbach führt jetzt gegen den Fahrer des Pkw, einen 43jährigen Mann aus Gummersbach, Ermittlungen wegen des Verdachts der Geldwäsche.

Prozess um Betrug und Untreue: Angeklagter Autohändler gönnte sich Pool und Porsche
Der aufwendige Lebensstil hätte „in Diskrepanz zu den offenstehenden Rechnungen“ in Höhe von 900.000 Euro gestanden, schildert die Polizeibeamtin im Ruhestand ihre Eindrücke vor dem Kölner Landgericht. 2.800 Miete soll der Angeklagte für einen Bungalow in Leichlingen gezahlt haben – zusätzlich zu einer Wohnung auf Mallorca, der Miete des Büros und eines Porsche Cayennes.

400 Millionen Euro fehlen: Tausenden Apotheken droht Schließung
Der Rezeptabrechner AvP hat Insolvenz angemeldet. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf ermittelt wegen Betrugs. Bis zu 3.500 Apotheken droht die Zahlungsunfähigkeit.

Festnahmen nach Millionen-Betrug mit Atemmasken
Nach einem internationalen Millionen-Betrug mit nicht existierenden Masken in der Corona-Krise haben die Ermittler in Bayern die Festnahme mehrerer Verdächtiger verkündet. In Nigeria seien im August die beiden mutmaßlichen Hinterleute gefasst worden, teilte die Staatsanwaltschaft in Traunstein mit.

105 Verfahren in Sachen Gorch Fock
Es geht um Korruption, Betrug und Untreue: Die Kosten der Gorch-Fock-Sanierung stiegen von 10 auf 135 Millionen Euro. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat ihre Ermittlungen zur Sanierung des Marineschulschiffs „Gorch Fock“ stark ausgeweitet.

Aufgedeckt in Österreich: Millionenbetrug mit Obst
Zwei Obstbauern gaben ungarische Marillen und tschechische Äpfel als österreichische Ware aus – inklusive AMA-Gütesiegel. In heimischen Supermärkten wurden über Jahre hinweg bekannte Apfelsorten und Marillen als österreichische Ware mit dem AMA-Gütesiegel verkauft.

Pensionist in Oberösterreich von Bitcoin-Betrügern um 118.000 Euro erleichtert
Ein 81jähriger Oberösterreicher ist von Bitcoin-Betrügern um 118.000 Euro erleichtert worden. Er investierte auf einer gefakten Internet-Plattform und wurde via Remote-Hilfe dabei „unterstützt“ und zu immer höheren Überweisungen gedrängt. Die Polizei warnt vor diesen Praktiken: Seriöse Firmen würden nicht mit Fernzugriff arbeiten.

Erbrecht: BGH stärkt Pflichtteilsberechtigte
Wenn ein Notar ein Nachlassverzeichnis angefertigt hat, ist es in der Regel nicht üblich, dass die Pflichtteilsberechtigten dies in Frage stellen. Wenn sie aber stichhaltige Gründe haben, die Vollständigkeit des Verzeichnisses anzuzweifeln, dürfen sie eine Überarbeitung bzw. Ergänzung verlangen!

Österreichs Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser: „Ich habe Hoffnung auf ein faires Urteil“
In 14 Tagen soll der Marathonprozess in der Causa Buwog zu Ende gehen. Der Hauptangeklagte über die Erkenntnisse im Prozess und die Belastungen der vergangenen elf Jahre.

Wenn Sie nur 3 Aktien kaufen dürften, welche würden Sie auswählen?
Onvista hat drei erfolgreiche Investoren – alles beitragende Autoren von The Motley Fool – gefragt, was sie wählen würden, wenn sie NUR drei auswählen könnten. Die Antworten könnten Sie überraschen.

Fast acht Billionen Dollar geschaffene Geldflut der Notenbanken! Doch fast die Hälfte landet in Tresoren
Mit einer wahren Geldflut haben sich die Notenbanken gegen die Coronavirus-Krise gestemmt. Doch was ist mit den Billionen passiert? Die UBS ist für eine Studie der Spur des Geldes gefolgt.

EZB intensiviert Arbeit an digitalem Euro für Bürger
Laut EZB wäre der in Aussicht genommene digitale Euro eine elektronische Form des Euro, die wie Banknoten allen Bürgern und Unternehmen zur Verfügung stehen würde. „Er würde Bargeld ergänzen, nicht ersetzen, und das Eurosystem wird auf jeden Fall weiterhin Bargeld emittieren“, heißt es in einer Mitteilung vom Freitag.

Bis zu diesem Preis ist Bitcoin vor den Behörden sicher
So lange Bitcoin nicht bis auf 250.000 Dollar oder eine Marktkapitalisierung von 5 Billionen Dollar steige, sei er auf Makroebene nicht interessant – und davon ist er aktuell noch weit entfernt.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Haus Zwangsverwaltungen bei DEGAG Birger Dehne

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Haus Zwangsverwaltungen bei DEGAG Birger Dehne

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Haus Zwangsverwaltungen bei DEGAG Birger Dehne

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Haus Zwangsverwaltungen bei DEGAG Birger Dehne

Reporterin Klara Roth über Haus Zwangsverwaltungen bei DEGAG Birger Dehne

in seinem neuesten Selbst-Interview vorige Woche in einer Werbeanzeige in der Passauer Neuen Presse nennt sich der niedersächsische Immobilienunternehmer Birger Dehne (42) „MR. Monopoly“, dessen „Immobilienimperium schon lange nicht mehr auf ein Spielbrett“ passt.

Dehne will bis nächstes Jahr 200 Millionen Euro Genussrechte für seine DEGAG-Gruppe aus Hannover platzieren. Dafür sucht er Vermittler und zweigt von dem Anlegergeld (Dehner verlangt kein Agio, Mindestanlage 10.000 Euro für mindestens 5 Jahre mit prognostizierten jährliche Zinsen von 6,5 Prozent) satte 10,6 Prozent für die Vermittler ab. Für die Marketingkampagne hat Dehne 800.000 Euro eingeplant. Das ist auch bitter nötig, seit ihn SPIEGEL TV im Juli 2020 „einen der berüchtigtsten Vermieter Deutschlands“ nannte.

Bei GoMoPa bekam Dehne nun die Gelegenheit für ein kostenloses Interview. Doch Dehne schickte die Kanzlei HÖCKER Rechtsanwälte des früheren Kölner Fernsehkomikers Professor Dr. Ralf Höcker vor. HÖCKER nimmt Mandate an, die Kollegen ablehnen, weil sie Reputationsprobleme fürchten: Erdogan, AfD, Graumarkt-Kapitalvernichter Sven Kaufmann (früher Sven Donhuysen).  Doch unsere 20 Fragen sorgten sowohl bei Dehne als auch bei HÖCKER für Sprachlosikgkeit. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Haus Zwangsverwaltungen bei DEGAG: Veräppelt Birger Dehne Mieter + Anleger (DEGAG WohnInvest 8)?

Haus Zwangsverwaltungen: Der niedersächsische Immobilienunternehmer Birger Dehne aus Hannover wirbt Genussrechte mit den Worten ein: „Nutzen Sie weiterhin die Gelegenheit von lukrativen und vor allem verantwortungsvollen Vermögensanlagen!“ Aber: Wegen unbezahlter Wasserrechnungen nahm das Amtsgericht Dortmund letztes Jahr 90 Wohnungen von Birger Dehne in Dortmund unter Zwangsverwaltung. Den Mietern drohte eine Versorgungssperre. Lesen Sie unseren Artikel.
VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT

Gold - Der 1000 jährige Boom

Gold – Der 1000 jährige Boom

Themen
UBS-Studie zu Wohnungsmärkten: München und Frankfurt sind die überteuertsten Städte der Welt
Trotz Wirtschaftskrise sind in München oft 10.000 Euro pro Quadratmeter neuem Wohnraum fällig. Laut einer neuen Studie steht die Stadt damit global an erster Stelle der am stärksten überbewerteten Immobilienmärkte. Mehr im Forum.

Vor dem Prozess-Auftakt: Wie eine Handvoll Trader den Goldmarkt manipulierte
Fast eine Milliarde Dollar soll die Großbank JP Morgan an Strafe zahlen. Ihre Trader manipulierten über Jahre hinweg den Gold- und Silberpreis. Sie positionierten Scheinaufträge, um Algorithmen zu verwirren – und so den Edelmetall-Preis zu beeinflussen. Spoofing heißt die Masche.

Ab 1. Oktober 2020 vorbei: Bei Zahlungsunfähigkeit greift wieder die Pflicht, Insolvenz anzumelden
Also wenn eine Firma zahlungsunfähig ist, also Löhne, Lieferanten, Mieten oder andere Verbindlichkeiten nicht mehr bedienen kann. Bei Überschuldung gilt die Frist noch bis Jahresende. Mehr im Forum.

Klima: +0,1° C in 10 Jahren – Reduktion von Emissionen in China erwärmen die Erde
Weniger Emissionen sorgen nicht nur für bessere Luft, sondern auch für die Erwärmung der Erde. Denn die eingesparten verschmutzten Aerosole fehlen nun bei der Kühlung der Erde. Eine Studie aus Washington D.C. beziffert den „Erfolg“ von Chinas Umweltschutzmaßnahmen in den letzten zehn Jahren auf 0,1 Grad Celsius.

„Klimaziele“ der EU würden Autobesitz jährlich um 1.541 Euro verteuern – Sprit auf 4 €/Liter
Eine Studie des ÖAMTC macht deutlich, dass selbst im Fall eines vollständigen Umstiegs auf E-Autos bis 2030 die Klimaziele der EU die individuelle Mobilität um ein Vielfaches verteuern würden.

Mehr Sprit verbraucht als erlaubt: Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt gegen Porsche
Der Sportwagenhersteller steht im Verdacht, Autos in großem Stil manipuliert und dadurch Kunden in aller Welt getäuscht zu haben. Konkret geht es um den Sprit-Verbrauch der Fahrzeuge. Mehr im Forum.

Kündigungen ab 2021 möglich: Lkw-Bauer MAN kündigt Beschäftigungs- und Standortpakt
Der Nutzfahrzeughersteller MAN geht vor den Verhandlungen über den Abbau von 9.500 Arbeitsplätzen auf Konfrontationskurs mit dem Betriebsrat. Im VW-Reich ist das ein Novum – VW-Betriebsratschef Osterloh tobt.

„Ohne Bescheißen schaffen wir’s nicht“: Was wusste Audi-Boss Rupert Stadler vom Abgas-Betrug?
Diesen Mittwoch startete in München der Betrugsprozess gegen Ex-Audi-Vorstandschef Rupert Stadler und drei Top-Manager des Konzerns. Es geht um manipulierte Abgaseinrichtungen in 434.000 Autos, Milliardenschäden und dreiste Werbelügen.

Tesla-Deal schickt Lithium-Aktie um 250% nach oben
Zahlreiche Rohstoff-Firmen haben nach dem „Battery Day“ auf einen Deal mit dem Elektroauto-Hersteller Tesla gehofft. Nun hat sich Tesla-Chef Elon Musk für die australische Lithiumfirma Piedmont Lithium entschieden. Beide Firmen haben sich auf einen Fünfjahresvertrag über die Lieferung von hochreinem Lithiumerz geeinigt. Die Aktie von Piedmont geht durch die Decke!

TUI: Wirtschaftsstabilisierungsfonds der Bundesrepublik zeichnete Wandelanleihe in Höhe von 150 Millionen Euro
Zusammen mit der Anleihe erhält der weltgrößte Reisekonzern so weitere 1,2 Milliarden Euro, um die Corona-Krise zu bewältigen. Der Staat kann die mit 9,5 Prozent verzinste Anleihe jederzeit in 9 Prozent der Unternehmensanteile wandeln.

Hamburger „Bankenschreck“ goes USA
Deposit Solutions hat ein Zinsportal in den USA gestartet. Mit „Savebetter.com“ sollen amerikanische Banken und Zinsjäger besser und schneller zueinander finden. Hierzulande ist das Fintech bereits mit den Portalen Zinspilot und Savedo vertreten.

Corona: Betriebsschließungsversicherung muss wegen intransparenter Formulierungen zahlen
Ein Münchner Gastwirt bekommt von seiner Versicherung gut eine Million Euro wegen der Zwangsschließung seines Betriebs im Zuge des Corona-Lockdowns, urteilte heute das Landgericht München I.

Palantir: Börsendebüt nach Maß – Aktie springt über 50 Prozent hoch
Der Software-Spezialist Palantir hat am Mittwoch in New York sein Börsendebüt gegeben. Mit zehn Dollar lag der erste Kurs dabei bereits deutlich über dem am Vortag festgelegten Referenzkurs von 7,25 Dollar pro Aktie. Im Hoch kletterte der Börsenneuling anschließend bis auf 11,37 Dollar, was einem Plus von fast 57 Prozent entspricht.

Anlagebetrug beim Handball-Zweitligisten Wilhelmshavener HV?
Der Geschäftsführer des Vereins, Maik Menninga (47), sitzt seit Mittwoch in Untersuchungshaft. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft lautet Verdacht des Anlagenbetrugs. Er soll mit drei weiteren Männern riskante Darlehen als risikolose Anlagemöglichkeiten angepriesen haben. Die vier Männer im Alter von 37 bis 66 Jahren sollen bei den Interessenten mit dem Eindruck geworben haben, es handele sich um nahezu risikolose Anlagemöglichkeiten. Gleichzeitig soll nach den Ermittlungen gegenüber den Anlegern der Eindruck erweckt worden sein, dass das Geld ausdrücklich nicht für Geschäfte benötigt, sondern auf ein Treuhandkonto gepackt werde.

Private Altersvorsorge: Rente wie in Schweden – ist so ein Modell auch für Deutschland denkbar?
Altersvorsorge – das sieht in Schweden deutlich anders aus als hierzulande. Die Debatte über das bessere Rentenmodell ist noch immer aktuell.

Bitcoin im Wert von 425.000.000$ wurden von diesem börsennotierten Unternehmen als Inflationsschutz gekauft
Das Softwareunternehmen MicroStrategy hat im vergangenen Monat auf dem Crypto-Markt Wellen geschlagen, als die Nachricht über die Übernahme von Bitcoin im Wert von 250 Millionen Dollar bekannt wurde. Das Unternehmen verdoppelt nun seine Bemühungen, BTC als Reserveaktiva zu verwenden und fügte seinem Bestand weitere BTC im Wert von 175 Millionen Dollar hinzu.

Gefahr für den Bitcoin Kurs? – Was uns die aktuellen On-Chain Daten zu BTC sagen
Der Bitcoin (BTC) Preis ist stark gefallen und verzeichnet große Verluste. Der Bitcoin Kurs hat schnell an Wert verloren. Dies wird auch als BTC Dump bezeichnet.

Österreich: Wiener Startup – 45 Millionen Euro für Krypto-Plattform Bitpanda – auch von Milliardär Peter Thiel
Erfolg in Österreich: Das Wiener Fintech Bitpanda hat einen Starinvestor überzeugt. Über die Plattform des Startups können Nutzer etwa mit Bitcoin und Gold handeln.

Wirecard: Untreue-Ermittlungen auch gegen Staatsbank
Im Zusammenhang mit dem Milliardendebakel beim kollabierten Zahlungsdienstleister Wirecard ist nun auch die staatliche KfW-Bank ins Visier der Ermittler geraten. Polizei und Staatsanwaltschaft haben Geschäftsräume der KfW-Tochter Ipex-Bank durchsucht, wie ein Sprecher des Instituts bestätigte. Gegenstand der Ermittlungen sei eine „Finanzierung für Wirecard„.

Nach Betrugs-Vorwürfen: Wolfgang Grenke kann Anleger nicht überzeugen
Es sollte wohl ein Befreiungsschlag sein. Doch mit lavierenden Aussagen in einem Interview befeuert der Gründer des angeschlagenen Leasingunternehmens Grenke die Skepsis am Markt noch.

Rundfunkbeitrag auch bar entrichten?
Zwei Hessen bestehen auf Barzahlung beim Rundfunkbeitrag – und sind bis vor den Europäischen Gerichtshof (EuGH) gezogen. Nach Schlappen vor deutschen Gerichten deutet sich dort eine Kehrtwende an: Der zuständige Generalanwalt hat sich dafür ausgesprochen, dass Geldforderungen grundsätzlich bar bezahlt werden können.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Deutsche Bio will GoMoPa auf 250 Mio. verklagen

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Deutsche Bio will GoMoPa auf 250 Mio. verklagen

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Deutsche Bio will GoMoPa auf 250 Mio. verklagen

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Deutsche Bio will GoMoPa auf 250 Mio. verklagen

Reporterin Klara Roth über Deutsche Bio will GoMoPa auf 250 Mio. verklagen

eigentlich ist im Handelsregister seit Oktober 2019 für die Deutsche Biofonds AG aus Mainz eine beabsichtigte Löschung mangels Masse eingetragen. Der alte Vorstandsboss Dr. Yaver Demir aus Bayern hat aus der Haft (nachgewiesene 5 Millionen Euro veruntreut) im Mai 2019 seinen Rücktritt erklärt.

Ein Jahr später taucht nun wie Kai aus der Kiste ein neuer Vorstand auf: Haci Ali Köysüren aus Cankaya Ankara in der Türkei. Doch statt sich um das ursprüngliche Anliegen der Deutschen Biofonds AG zu kümmern, nämlich ein Wasserwerk am türkischen Fluss Batman zu bauen, verschickt Köysüren aberwitzige Abmahnungen.

Auf je 250 Millionen Euro will Haci Ali Köysüren die Leipziger DieBewertung und GoMoPa verklagen, wenn sie nicht Veröffentlichungen über den Ex-Chef löschen. DieBewertung schrieb wahrheitsgemäß, dass der Deutsche Biofonds-Hauptverantwortliche 2015 in Privatinsolvenz ging. Wir zitierten die Recherchen eines Rechtsanwalts, dass kein Wasserwerk gebaut wurde und wohl auch nie wirklich geplant war. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Deutsche Biofonds AG – Haci Ali Köysüren – will GoMoPa auf 250 Mio. Euro Schadensersatz verklagen

Deutsche BioIn ihren besten Zeiten residierte die Deutsche Biofonds AG in einer Prunkvilla an der Hamburger Außenalster im feinen Harvestehude. Nicht ohne Grund wechselte der Firmensitz zu einem Strafverteidiger, spezialisiert auf Untreue. Lesen Sie unseren Artikel.

Royal Mint macht Goldmünzen Britannia 2021 fälschungssicher

Endlich bekommt Gold ähnliche Sicherheits-Features wie Papiergeld. Die Royal Mint aus Wales, der ursprüngliche Hersteller von britischen Münzen, hat die visuell sicherste Goldmünze der Welt vorgestellt. Lesen Sie die Einzelheiten in unserem Artikel.
Schwäbische BauWerk GmbH darf wilder Immobilienspekulant genannt werden
Mieter mit der Ankündigung von Modernisierungen und hohen Mieten aus den Wohnungen zu vertreiben, um das Gebäude dann leerstehend zu einem deutlich höheren Preis zu verkaufen. So fasste ein Stuttgarter Sozialverein das mutmassliche Geschäftsmodell des Stuttgarter Bestandsimmobilieninvestors Schwäbische BauWerk GmbH zusammen. Lesen Sie unseren Artikel.
Rubina Real Estate GmbH: Warren Buffett hat Berlin als lukrative Immobilien-Spekulation entdeckt
Die New Yorker Investmentlegende Warren Buttett (90) hat Berlin als lukratives Renditeinvestment für Neubauten mit Mietpreisen von bis zu 35 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche warm entdeckt. Und da ist er nicht der einzige internationale Investor. Lesen Sie unseren Artikel.
VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT

 

Gold - Der 1000 jährige Boom

Gold – Der 1000 jährige Boom

Themen
Was dem Goldpreis zum Verhängnis werden könnte
„Wenn sich der Markt deutlich nach unten bewegt und in Panik gerät, springt die Volatilität und es kann vorkommen, dass die Leute Margin Calls abdecken und ihr Gold verkaufen müssen, weil sie Liquidität benötigen“, so Bart Melek, Leiter der globalen Strategie von TD Securities, gegenüber Kitco News.

Edelmetall-Derivate Ex-Händler der Deutschen Bank wegen Betrugs schuldig gesprochen
Zwei Ex-Mitarbeiter der Deutschen Bank sollen andere Marktteilnehmer mit falschen Aufträgen für Edelmetall-Terminkontrakte getäuscht haben.

Preise für Wohnimmobilien steigen mehr als erwartet
Häuser und Wohnungen haben sich in Deutschland auch in der Corona-Krise deutlich verteuert – sogar mehr, als Experten zuvor vorhergesagt hatten.

Wegen einer Londoner Immobilie: Vatikan-Rausschmiss – Spuren zur Credit Suisse
Im Vatikan hat Kardinal Giovanni Angelo Becciu sämtliche Privilegien verloren. Mehr im Forum.

Fußball: E-Mails belasten Bayern-Star Robert Lewandowski
Interne Dokumente weisen darauf hin, dass Robert Lewandowski womöglich einen Vertrag über seine Werberechte rückdatiert hat. Wurden so Steuern in Millionenhöhe hinterzogen?

Allianz-Aktie schwächer: US-Pensionsfonds verklagen Allianz auf vier Milliarden Dollar
Die Allianz Global Investors (AllianzGI) hatte zwei der „Structured Alpha“-Fonds mit der aggressivsten Anlagestrategie im März nach hohen Verlusten liquidiert. Die Kläger werfen der Kapitalanlage-Tochter des Münchner Versicherungsriesen vor, bewusst von der Strategie abgewichen zu sein, die Hedgefonds mit Optionen gegen einen kurzfristigen Absturz an den Finanzmärkten abzusichern.

Wie Strafzinsen das Vermögen aufzehren
„Bislang galt bei vielen Banken, dass Guthaben auf Tagesgeldkonten erst ab einer Höhe von 100.000 Euro mit einem Verwahrentgelt belegt werden. Inzwischen ist dies bei vielen kleineren Geldhäusern jedoch auch schon für Guthaben ab 10.000 Euro oder sogar 5.000 Euro der Fall“, berichten die Experten der Sutor Bank.

Palantir Technologies, Inc – das geheimnisvolle Unternehmen
Jetzt wird es geheimnisvoll an der Börse: Nach Compass Pathways bringt Kult-Investor Peter Thiel mit Palantir ein weiteres umstrittenes Unternehmen an den Markt! Das Milliardenprojekt Palantir ist nämlich auch ein Statement gegen das Silicon Valley und deren als politisch links verortete Management-Elite und damit ein Wahlkampfgeschenk für den polarisierenden Demagogen Trump.

Alibaba: 70 Prozent der Neunutzer kommen aus Kleinstädten
Auf der Plattform Taobao wurden Alibaba zufolge in den vergangenen zwölf Monaten Transaktionen im Wert von umgerechnet 4,4 Milliarden Dollar über Live-Streaming-Kanäle abgewickelt. Die Zahl der Zuschauer habe sich nahezu verdreifacht. Die Zahl der Händler habe sich mehr als verdreifacht.

Alibaba: Kein Ant-Financial-IPO diesen Monat – wichtiger Termin und neue Details
Nachdem die Ant-Financial-Verantwortlichen bereits eine Anhörung an der Börse in Schanghai erfolgreich hinter sich gebracht haben, steht nächste Woche der gleiche Termin in Hongkong an. Der Doppel-Börsengang selbst könnte Insidern zufolge im Oktober erfolgen, berichtet Bloomberg. Es wird voraussichtlich das größte IPO aller Zeiten.

Schweiz: Der neue Mindestlohn – 21 Euro pro Stunde
Wählerinnen und Wähler stimmten bei der Volksabstimmung zum Stundenlohn am Sonntag zu. Das entspricht bei einem Vollzeitjob mit den in Genf üblichen 42 Stunden 3.800 Euro brutto im Monat. In Deutschland gilt 9,35 Euro.

Berufsunfähigkeit: Wann die Versicherung vom Vertrag zurücktreten darf
Wer eine BU-Versicherung abschließt, sollte darauf achten, die Gesundheitsfragen richtig und vollständig zu beantworten. Die Folgen können sonst für den Versicherungsnehmer gravierend sein, wie nun ein Urteil des OLG Braunschweig unterstrich.

Polizeipräsidium Mittelfranken: Anlagebetrug „Cybertrading“ – Warnhinweis
In den letzten Monaten ereigneten sich in Westmittelfranken mehrere Betrugsfälle im Zusammenhang mit der Betrugsmasche „Cybertrading„.

First Finance Banc – Spanische CNMV warnt vor Anlagebetrug
Der vermeintliche Online-Broker First Finance Banc gibt sich als anständiger Marktteilnehmer für das Online-Trading aus. Es sammeln sich Berichte von Tradern über First Finance Banc an, in denen von Telefonterror, Abzocke und Anlagebetrug die Rede ist. Alle Trader verloren ihr bei First Finance Banc investiertes Kapital.

OneCoin: Der mutmassliche Milliardenbetrug
Fast 60.000 Menschen in Deutschland haben an die Kryptowährung OneCoin geglaubt. Weltweit waren es Millionen. Ihr Geld ist weg. Wie konnte das passieren?

Kauft Santander das Wirecard-Kerngeschäft?
Die spanische Großbank Santander gilt als heißester Kandidat für den Kauf des Kerngeschäfts der Wirecard AG.

GRENKE AG sichert Bafin umfassende Kooperation bei Sonderprüfung zu
Die GRENKE AG, globaler Finanzierungspartner für kleine und mittlere Unternehmen, begrüßt den Beginn der Sonderprüfung nach § 44 KWG durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Die weltweit tätige Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Mazars hat gestern im Auftrag der BaFin die Untersuchung aufgenommen.

Frankfurt statt London: JPMorgan Chase & Co. zieht um
Laut Insiderinformationen verlagert JPMorgan Chase & Co. im Zuge des Brexits etwa 200 Milliarden Euro von Großbritannien nach Deutschland – und steigt damit zu einer der größten Institute des Landes auf.

Finanztipp: Schwellenländer
Anleihen aus den Schwellenländern sind für Investoren so attraktiv wie selten zuvor, meint Ninety-One-Rentenchef Peter Eerdmans. Er erklärt, woran das liegt – und worauf Anleger achten müssen.

Der Crash kommt auf leisen Sohlen?
Damit die Aktienkurse absacken, müssen nicht unbedingt Schockwellen die Börsen erschüttern, sagt Ivan Mlinaric. Der Chef von Quant Capital sieht stattdessen viele kleine Blasen platzen, die in Summe den nächsten Crash auslösen könnten.

BGH: Bei falschen Angaben im Mahnverfahren wird die Verjährung von Schadensersatzansprüchen nicht gehemmt
Werden im Mahnverfahren bewusst falsche Angaben gemacht, tritt durch Zustellung des Mahnbescheids keine Hemmung der Verjährung ein. Das hat der XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs entschieden. Das Urteil hat Konsequenzen für Anleger, die im Wege des Mahnverfahrens eine Rückabwicklung ihrer Beteiligung (großer Schadensersatz) erreichen wollen.

Bitcoin Mining: Norwegischer Energieriese betritt Mining Geschäft
Investitionen in Bitcoin Mining werden für Staaten und Konzerne zu einer strategischen Investition. Ein aktuelles Beispiel ist Kasachstan mit einer Rekordinvestition in Höhe von 890.000.000 $. Der norwegische Energieriese Equinor betritt nun ebenso das Geschäft mit der Produktion von BTC.

Cum-Ex: Gericht weist Klage von Warburg gegen Deutsche Bank ab
Die Privatbank Warburg kann Steuerschulden laut einem Urteil des Frankfurter Landgerichts nicht auf die Deutsche Bank abwälzen. Warburg könne die Deutsche Bank nicht in Mithaftung für nicht abgeführte Kapitalertragssteuern bei den „Cum-Ex“-Geschäften nehmen, entschied das Gericht am Mittwoch. Bei dem Streit geht es um 167 Millionen Euro Steuerschulden von Warburg aus den Jahren 2007 bis 2011.

Dieselskandal: Martin Winterkorn – Anklage wegen Betrugs und Marktmanipulation
Im Dieselskandal von Volkswagen steht der frühere Konzernchef Winterkorn im Fokus der Justiz. Bislang sah sich der Ex-Manager mit einer Anklage wegen Betrugs konfrontiert. Nun muss er sich zudem wegen des Vorwurfs der Marktmanipulation vor Gericht verantworten.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

 

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Wiener Modell gegen Mietwucher und Spekulanten

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Wiener Modell gegen Mietwucher und Spekulanten

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Wiener Modell gegen Mietwucher und Spekulanten

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Wiener Modell gegen Mietwucher und Spekulanten

Reporterin Klara Roth über Wiener Modell gegen Mietwucher und Spekulanten

Mietärger in Wien sieht maximal so aus, wie ein Wiener erzählt: „Die halbe Siedlung ist in Aufruhr, wenn der Rasen nicht ordentlich geschnitten wird und hochwächst.“ Mietärger in Berlin dagegen sieht so aus: Der Berliner Senat beschloss am 22. September 2020, dass die Initiative „Deutsche Wohnen & Co. enteignen“ zulässig sei und nun ins Berliner Parlament zur Abstimmung eingebracht wird. Laut Initiative soll die Stadt alle Vermieter mit mehr als 3.000 Wohnungen zurückkaufen.

Eine Entschädigung des Berliner Unternehmens Deutsche Wohnen SE für deren 226.000 Wohnungen würde den Steuerzahler 29 Milliarden Euro kosten, errechnete der Senat.

Wien kennt so ein Dilemma nicht. Knapp zwei Drittel aller Wiener leben in städtisch-gefördertem Wohnbau. Der soziale Wohnungsbau in Wien feiert in diesem Jahr sein 100jähriges Bestehen. Warum hat Wien seine Häuser und Grundstücke nicht verkauft, wie so viele deutsche Städte? Macht Wien damit Miese? Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Wiener Modell gegen Mietwucher: Wien nimmt Investoren an die Leine

Wiener Modell: Spekulation unterbinden und neuen Wohnraum schaffen. Geht das auch in Deutschland? Lesen Sie unseren Artikel.

Kay Rieck und Timo Biebert: Nach Flächenbrand bei ECI/Brutus AG nun Alecto Ltd./Helena Energy LLC?

Schon wieder spielt der niedersächsische Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Timo Biebert den Steigbügelhalter für den sächsischen Öl-Abenteurer Kay Rieck aus Dubai, der es nach erfolgloser Förderung in Alaska nun angeblich auf Ölfeldern in Texas versucht. Lesen Sie unseren Artikel.
VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT

Gold - Der 1000 jährige Boom

Gold – Der 1000 jährige Boom

Themen
Das Darkweb soll Geschichte sein
179 Festnahmen, 500 Kilo Drogen sichergestellt – „das Goldene Zeitalter des Darkweb ist vorbei“. Internationalen Behörden ist ein großer Schlag gegen die organisierte Kriminalität im Darknet gelungen. Mehr im Forum.

Finleap startet mit Engel & Völkers neues Immobilien Fintech Weißhaus
Nach längerer Zeit baut Finleap wieder ein neues Startup auf: Zusammen mit dem Maklerriesen Engel & Völkers entsteht die Plattform Weißhaus. Für den Company Builder ist es der zweite Versuch im Immobilienmarkt.

US-Häusermarkt: Die unheimliche Erholung
Der Markt für Einfamilienhäuser boomt in den USA wie lange nicht mehr. Ein Einbruch wie 2007 gilt trotz Coronakrise als unwahrscheinlich. Probleme drohen eher an anderer Stelle.

Kuba: Was kosten Häuser und wer darf kaufen?
Offiziell dürfen Immobilien in Kuba nämlich seit 2011 verkauft werden. Der Tausch von Wohneigentum war früher die einzige Möglichkeit, das Heim zu wechseln. Es finden sich immer mehr „Se vende“-Schilder, zu deutsch „Zu verkaufen“. Der Verkauf und die Vererbung ist inzwischen auch für Auslandskubaner möglich. Beispiele.

Airbnb in Paris: Das Urteil des EUGH
Auch Paris kämpft gegen Wohnungsnot und schränkt kurzzeitige Vermietungen via Airbnb deshalb ein. Das ist rechtens, entschied der EuGH – ein Urteil, das weit über Frankreich hinaus Folgen haben könnte.

Fincen-Files – tausende Seiten geheimer Geldwäsche-Verdachtsmeldungen
Dokumente aus einem Daten-Leak des US-Finanzministeriums offenbaren gravierende Probleme bei der Bekämpfung von Geldwäsche rund um den Globus. Einige der weltgrößten Geldhäuser, darunter die Deutsche Bank, JP Morgan und die HSBC, haben demnach sogar weiterhin Profite mit zweifelhaften Kunden gemacht, nachdem sie in den USA bereits wegen Geldwäsche-Verstößen sanktioniert worden waren.

ERSTE Banklizenz für Cryptocurrency-Bank
Im US-Staat WYOMING ist der „Kraken Bank“ als erstem Cryptocurrency-Institut eine Lizenz erteilt worden, meldet unser User WilliUri, der Helvetier.

China: Der Digital Yuan – Digital Currency Electronic Payment – DCEP
Die neue Währung ist von der chinesischen Zentralbank programmiert und kontrolliert. „Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, wir sind startbereit“, sagte Mu Changchun, ein hochrangiger Beamter der Notenbank, auf einer Konferenz in Shanghai. Damit befindet sich China auf bestem Wege, „das erste größere Land zu sein, dem die Einführung einer staatlichen Digitalwährung gelingt“, schreiben Experten der Krypto-Börse Binance in einem aktuellen Forschungspapier.

Kryptohandel an der Börse Stuttgart
Alexander Höptner – der Chef der Börse Stuttgart will Kryptowährungen salonfähig machen. Seit September 2019 ist der Handelsplatz Börse Stuttgart Digital Exchange als erster deutscher dafür reguliert.

Dr. Markus Krall im Interview mit Epoch Times: „Der pandemische Sozialismus beschleunigt die Wirtschaftskrise“
Dr. Krall: „Ich glaube, dass wir vor der Entscheidung stehen: Freiheit oder Sozialismus. Aber ich glaube, dass die Entscheidung für den Sozialismus eine Entscheidung für den zivilisatorischen Untergang wäre, das gilt es, den Menschen jetzt klarzumachen.“ Mehr im Forum.

Firma in Aschaffenburg: Großer Anlagebetrug aufgedeckt, Schaden in Millionenhöhe
Eine Ermittlungskommission der Kriminalpolizei Aschaffenburg hat in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Würzburg sowie der Kriminalpolizei Würzburg einen Anlagebetrug in Millionenhöhe aufgedeckt. Vier Tatverdächtige sitzen inzwischen in Untersuchungshaft.

Immobilienfirma German Property Group – Hat die Finanzaufsicht versagt?
Traumrenditen für die Sanierung denkmalgeschützter Gebäude – so das Versprechen der Immobilienfirma GPG. Doch das Geld wird nicht ausgezahlt, die Häuser verfallen zum Teil und die Bafin ließ es zu.

Neuer Haftbefehl gegen Ex-Wirecard-CEO Markus Braun
Nach dem Bilanzskandal beim insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard bleibt der frühere Vorstandschef Markus Braun vorerst in Untersuchungshaft. Ein Ermittlungsrichter des Amtsgerichts München eröffnete dem österreichischen Manager am Mittwoch einen neuen Haftbefehl, den die Staatsanwaltschaft beantragt hatte, wie das Gericht auf Anfrage mitteilte.

GRENKE AG, Baden-Baden, mandatiert Warth & Klein Grant Thornton für unabhängiges Gutachten
Hintergrund ist die am 21. September angekündigte Prüfung der Übernahmen der Franchise-Unternehmen durch einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer.

„Staatliche Insolvenzverschleppung“
Eine Million Pleiten 2021 als Ende der Vertrauensgesellschaft? In seinem jüngsten YouTube-Video warnt Autor und Verkaufstrainer Dirk Kreuter vor einer möglichen Kettenreaktion, die von der Aussetzung der Pflicht zur Insolvenzanmeldung bis Ende des Jahres ausgehen kann. Lieferungen auf Rechnung könnten bald Vergangenheit sein.

Vierte Bank verlangt Negativzinsen vom ersten Euro an
Viele Banken verlangen mittlerweile ein sogenanntes Verwahrentgelt, wenn Kunden große Einlagen bei ihnen parken. Es gibt aber auch schon einige Institute mit Negativzinsen ohne Freibetrag. Das Internetportal Verivox berichtet, ihm sei im Internet eine weitere Bank aufgefallen, die vom ersten Euro an Negativzinsen von Privatkunden erhebe:

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

asuco ZweitmarktZins 15-2020: Riesenbilanzloch

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über asuco ZweitmarktZins 15-2020: Riesenbilanzloch

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über asuco ZweitmarktZins 15-2020: Riesenbilanzloch

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über asuco ZweitmarktZins 15-2020: Riesenbilanzloch

Reporterin Klara Roth über asuco ZweitmarktZins 15-2020: Riesenbilanzloch

scheinheiliger geht es kaum. Der Zweitmarkt-Immobilieninvestor asuco aus Oberhaching bei München verbreitete tatsächlich in einer Pressemitteilung Ende letzten Jahres über sich: „asuco mit makelloser Leistungsbilanz“.

Schaut man genauer hin, merkt man schnell: Die Makellosigkeit bezieht sich lediglich auf die Zinsen und Ausschüttungen an die asuco-Anleger. Jedoch nicht darauf, was aus dann aus den Zielfonds und deren Seniorenpflegeheimen, Hotels und Logistikgebäuden tatsächlich an den Investor asuco zurückfloss.

Aber weder die vergleichsweisen mageren Rückflüsse aus den Zielfonds noch die seit 2016 in schneller Folge aufgelegten Nachrang-Namensschuldverschreibungen konnten die Vermögensverwaltungsgesellschaft asuco Immobilien-Sachwerte GmbH & Co. KG vor einem immer größer werdenden Bilanzloch bewahren. Für die aktuelle Einwerbung von 50 Millionen Euro Publikumsgeldern konnte asuco nicht mal den Verschuldungsgrad des Emittenten beziffern, „da das Eigenkapital des Emittenten negativ ist“. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

asuco ZweitmarktZins 15-2020/16-2020: Riesenbilanzloch der asuco Immobilien-Sachwerte GmH & Co. KG

Die ascuco-Inhaber sehen den dramatischen Preisverfall der Zielfonds, in die sie in der Vergangenheit investierten, nun als große Wertzuwachschance. Lesen Sie unseren Artikel.

Die Schrottimmobilien von Birger Dehne / DEGAG Deutsche Grundbesitz AG / Altro Mondo GmbH

Schimmel, Wasserschäden, keine Heizung. Bundesweit klagen Kunden der niedersächsischen Immobiliengruppe DEGAG Deutsche Grundbesitz AG / Altro Mondo GmbH über massive Missstände in ihren Wohnungen. Lesen Sie unseren Artikel.
Leonidas Associates XIII und XIV Wind: Windpark-Verkäufe mit bis zu 40% Verlust?
Ohne Wertgutachten und ohne die Möglichkeit einer Befragung sollen die Anleger der bayerischen Windpark-Fonds Leonidas Associates XIII und XIV über den wohl verlustreichen Verkauf der Windparks in Frankreich entscheiden. Lesen Sie unseren Artikel.
Razzia bei Problemimmobilien: Mietwucher und Wohnflächen-Schummelei in Mannheim
Drei Immobilienbesitzer beziehungsweise Eigentümerfamilien und deren Hausverwalter haben es wohl in Mannheim und umliegenden Städten besonders dreist getrieben. Lesen Sie unseren Artikel.
Von Liechtenstein nach Österreich: Vorarlberger Zoll beschlagnahmte 781 Barren Gold und Silber
Es geschah mitte August 2020. Die Tochter hatte 74 Goldbarren mit einem Gewicht von 3,25 Kilo in der Handtasche. Der Vater hatte 707 Barren Silber mit einem Gewicht von 662 Kilo in 3 Koffern im Kofferraum seines Wagens. Das ist nicht illegal. Allerdings… Lesen Sie unseren Artikel.
Crowd-Investing für Banking-App-Anbieter Tomorrow GmbH: Großmäuler statt Aufsteiger?
Ob Matthias Willenbacher aus Mainz, auch wenn er Teilhaber ist, für das Einwerben der Genussrechte die beste Wahl ist? Und ob man dem Tomorrow-Gründer und Geschäftsführer Jakob Jonathan Berndt aus Hamburg ein zweites Mal Genussrechte anvertrauen kann?
VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT

Gold - Der 1000 jährige Boom

Gold – Der 1000 jährige Boom

Themen
DEGAG, Hannover: Was wird aus dem Weißen Riesen in Duisburg?
Beim heruntergekommenen Duisburger Wohnklotz Weißer Riese herrscht vonseiten der Stadt nun etwas Ratlosigkeit. Das Objekt mit rund 230 Wohneinheiten wurde zu einem Schnäppchenpreis von der Degag aus Hannover erworben. Zwar wurde bereits ein Bauantrag bei der Stadt eingereicht, doch hat ihn das Unternehmen später wieder zurückgezogen. Mehr im Forum.

German Property Group: Ex-Geschäftsführer will Insolvenzverwalter von Görg loswerden
Der milliardenschwere Insolvenzfall der German Property Group (GPG) stockt – unter anderem, weil unklar ist, welches Gericht für das Verfahren zuständig ist. Aktuell ist für das vorläufige Verfahren das Bremer Amtsgericht zuständig. Nach JUVE-Informationen versuchen nun aber Anwälte des ehemaligen Chefs und Vordenkers der GPG, Charles Smethurst, den Gerichtsstand des Insolvenzverfahrens und den vorläufigen Insolvenzverwalter infrage zu stellen. Mehr im Forum.

Preisboom bei Wohnungen und Häusern trotzt Corona-Krise
Der Immobilienboom in Deutschland wird nach Einschätzung von Fachleuten der Corona-Krise weiter trotzen. Ein großer Teil der Treiber bleibe trotz der Pandemie intakt, heißt es in einer Prognose des Hamburger GEWOS Instituts für Stadt-, Regional- und Wohnforschung. Die Begründung lesen Sie im Forum.

Goldpreis brach um mehr als 60 Dollar ein
Der Goldpreis sank am Montag auf den tiefsten Stand seit Anfang August. „Das Aufflammen des Coronavirus und die Zweifel an weiteren fiskalischen Impulsen sorgt für ein Risk-Off-Umfeld, das den Dollar steigen und den Goldpreis sinken lässt“, schrieb Edward Moya, Marktanalyst bei Oanda, in einer Notiz. Mehr im Forum.

Wirecard: 250 Mitarbeiter waren im Betrug involviert
Im Skandal um den insolventen deutschen Bezahldienstleister Wirecard gab es wohl viel mehr Mitwisser als angenommen. Medienberichten zufolge hätten rund 250 Angestellte des einstigen Vorzeige-Fintechs Verdacht schöpfen müssen.

P&R-Container: Anleger müssen über gerechte Verteilung erster Abschläge befinden
Die Verwertung der P&R-Container schreitet voran. Nun beginnt der Verteilungskampf. Denn um die erste Abschlagszahlung gerecht verteilen zu können, müssen die Gläubiger einem Verteilungsschlüssel zustimmen.

Die betrügerischen Trading-Plattformen XTraderFX – Golden Markets und mysteriöse Todesfälle
Den Drahtziehern um einen 55jährigen Deutschen hinter dem wohl größten Internet-Anlagebetrug in Europa wird dieser Tage der Prozess gemacht. Nun aber sind zwei wichtige Zeugen unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen.

Nikola-Chef trat zurück
Sein Unternehmen galt als neuer Stern am Auto-Himmel, schoss an der Börse steil nach oben, war schnell mehr wert als Ford und Fiat Chrysler und schloss Mega-Allianzen – unter anderem mit Bosch und General Motors. Doch jetzt ist Trevor Milton (39), der schillernde Gründer des US-Elektrolastwagenbauers Nikola, raus aus dem Spiel. Nach Betrugsvorwürfen gab er seinen Rücktritt als Nikola-Chef bekannt! Mehr im Forum.

Familie Grenke bekräftigt Bekenntnis zum Unternehmen
Die Familie Grenke hält unverändert an ihrer Beteiligung an der GRENKE AG fest und bekräftigt ihr langfristiges Bekenntnis zum Unternehmen. Einzelheiten im Forum.

COMMERZBANK SCHAFFT KOSTENLOS-KONTO AB! Bei welchen Banken das Girokonto noch gratis ist
Wer von der Commerzbank noch ein gebührenfreies Girokonto haben will, muss sich beeilen… Ab 1. Oktober 2020 gibt es auch bei der Commerzbank das herkömmliche Konto nicht mehr kostenfrei.

Metro steigt bei Berliner Fintech Optiopay ein
Der Handelskonzern Metro beteiligt sich an einer Optiopay-Finanzierung über 5,25 Millionen Euro. Auch der Kernbankenspezialist Avaloq investiert. Wo steht das Fintech mittlerweile?

Der spanische Alt-König wird zum Opfer erklärt
In einem Interview mit der französischen Zeitschrift Paris Match bezichtigt Corinna zu Sayn-Wittgenstein-Sayn die spanische Königsfamilie eines „Staatsstreichs“: Der emeritierte Monarch, der mittlerweile in Abu Dhabi lebt, sei das „Opfer“ seiner Ehefrau Sofia und des früheren spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy.

Ermittlungen gegen Bayer wegen Iberogast
2018 wird eine Frau mit Leberschäden ins Krankenhaus eingeliefert, sie stirbt. Zuvor soll sie das Magenmittel Iberogast eingenommen haben. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft Köln gegen zwei Ex-Mitarbeiter des Herstellers. Bayer bestreitet jedoch eine Verbindung zu dem Todesfall.

Pfusch im Tesla? Elektro-SUV-Fahrer findet Baumarktteile in seinem Model Y
Schafft man sich ein neues Auto an, sind die Erwartungen an die Verarbeitungs- und Komponentenqualität entsprechend hoch. Das trifft umso mehr zu, wenn es sich bei dem Auto um einen fast 50.000 Euro teuren Stromer von US-Elektroautopionier Tesla handelt. Ein Tesla-Besitzer in den USA hat bei seinem neuen Model Y nun eine peinliche Entdeckung gemacht.

Hot-Wallets gehackt: Europäische Kryptobörse verliert 5 Mio. US-Dollar
In letzter Zeit gibt es immer mehr Angriffe auf Hot-Wallets. Die Kryptowährungsbörse Eterbase fiel kürzlich einem Hack-Angriff auf ihre Hot-Wallets zum Opfer. Laut einer Erklärung der slowakischen Börse konnten Hacker am 8. August etwa 5,4 Mio. US-Dollar aus den Konten der Börse stehlen. Kurz darauf versicherte Eterbase den Benutzern, dass die Strafverfolgungsbehörden bereits über den Vorfall informiert worden seien.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.