Confidential News

GoMoPa-News

Menü Schließen

Schlagwort: München

Sven Donhuysen: EGI-Manager – beinahe verhaftet

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Sven Donhuysen: EGI-Manager - beinahe verhaftet

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Sven Donhuysen: EGI-Manager – beinahe verhaftet

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Sven Donhuysen: EGI-Manager - beinahe verhaftet

Reporterin Klara Roth über Sven Donhuysen: EGI-Manager – beinahe verhaftet

am 24. März 2017 entscheidet das Düsseldorfer Landgericht, ob die katholische Ordensgemeinschaft Arme-Brüder des heiligen Franziskus 5,5 Millionen Euro an die insolvente INFINUS aus Dresden zurückzahlen muss. Knapp zehn Millionen hatten die Brüder als FuBus-Anleihe gegeben. 5,5 Millionen hatten sie wieder genommen – aber laut Insolvenzverwalter, als die INFINUS schon pleite war.

Der Düsseldorfer Branchendienst k-mi kommentiert: „Mal abwarten ob die Brüder des Sozialwerkes der katholischen Kirche nach der Urteilsverkündung dann auch so arm sind, wie sie sich nennen. Jedenfalls darf die Frage erlaubt sein, weshalb Spendengelder in voller Höhe nicht direkt und unmittelbar an Bedürftige ausgekehrt werden, stattdessen hoch verzinst geparkt wurden.“ Nun denn ….

Bleiben Sie stark!

Ihre Klara Roth

Exklusiv

EGI-Manager Sven Donhuysen beinahe verhaftet

Um ein Haar wäre EGI-Manager Sven Donhuysen aus der Schweiz bei der Immobilienfonds-Info-Veranstaltung am 21. Februar 2017 im Le Meridien Hotel in München verhaftet worden. Ein Gerichtsvollzieher kam mit einem zivilrechtlichen Haftbefehl. Lesen Sie dazu unseren Artikel.

TAXMOBIL AG und Bert Neckermann sind wieder da

Durch einen Konkurswiderruf konnte der Schwabe Bert Neckermann seine Schweizer TAXMOBIL AG retten und verhandelt schon wieder mit Investoren für eine Taxi-Flatrate-Monatskarte in deutschen Städten. Zur Rettung wendete Neckermann ein altes Schweizer Gesetz aus dem Jahr 1889 an. Lesen Sie, was uns Neckermann erzählte.
Steueroase Malta
Unglaublich: Nicht nur Privatkonzerne wie BASF, Nixdorf oder Sixt haben auf Malta Briefkastenfirmen, auch die mehrheitlich staatliche Fraport AG, die börsennotierte Betreibergesellschaft des Flughafens Frankfurt am Main, hat auf Malta drei Briefkastenfirmen, um Steuern zu „optimieren“. Lesen Sie dazu unseren Artikel.
P+S Werften verklagen Sanierer KPMG auf 514 Millionen Euro
Der Hamburger KPMG-Chefgutachter Dr. Michael Axhausen gab vor dem Schweriner Landtag kleinlaut zu, dass er das Gutachten über die längst insolventen P+S Werften 2009 „machbar“ gemacht habe, da es um „eine ganze Masse Arbeitsplätze gegangen wäre.“ Am 2. März 2017 steht KPMG deswegen vor Gericht. Die Einzelheiten lesen Sie in unserem Artikel.
Werbung


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

 

Themen

Insider: „Immobilienverkauf mit Realbest? Davon kann man nur abraten!“
Ein Insider aus Berlin-Friedrichshain sandte uns eine Warnung vor dem Immobilienverkauf  mit der Realbest Germany GmbH von Gründer und Geschäftsführer Mathias Baumeister (38) aus Berlin und deren Hauptgesellschafter (30,18 Prozent Anteil) Peyvan Jafari (35) aus Berlin-Wannsee. Mehr im Forum.Bundesgerichtshof bejaht Kündigungsrecht einer Bausparkasse
Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass eine Bausparkasse Bausparverträge kündigen kann, wenn die Verträge seit mehr als zehn Jahren zuteilungsreif sind, auch wenn diese noch nicht voll bespart sind. Die Einzelheiten und den Kommentar von Verbraucherschützer Niels Nauhauser lesen Sie im Forum.

Verdächtiger Telekom-Hacker in London festgenommen
Am Mittwoch (22. Februar 2017) wurde ein 29 Jahre alter britischer Staatsangehöriger an einem Londoner Flughafen festgenommen. Er sei für die Lahmlegung von 1 Million Telekomroutern Ende November 2016 verantwortlich und habe sich ein Bot-Netz aufbauen wollen, um im Darknet DDoS-Angriffe verkaufen zu können. Die Einzelheiten im Forum.

Kostenerstattung bei Femtolaser zur Behandlung des Grauen Stars
In einem kürzlich entschiedenen Verfahren vor dem Amtsgericht Köln hat die verklagte private Krankenkasse nunmehr nach Anhörung eines medizinischen Sachverständigen die Operationskosten für den Einsatz des Femtolasers bei einer Grauen Star OP in voller Höhe erstattet. Hintergründe und Rat von CLLB lesen Sie im Forum.

Care Energy insolvent
Knapp einen Monat nach dem Tod von Firmengründer Martin Kristek ist der Stromanbieter Care Energy pleite. Wie es für Stromkunden und Mitarbeiter weitergeht, lesen Sie im Forum.

GarantieHebelPlan ’08 – Mahnbescheide an Ratensparer vor Gericht abgeschmettert
Ein weiteres Amtsgericht hat mit Urteil vom 15.02.2017 eine Klage von GarantieHebelPlan 08 gegen einen Anleger, der von CLLB Rechtsanwälte vertreten wird, abgewiesen. Wie wir berichteten, war das Geschäftsmodell der der CIS Deutschland AG aus Seligenstadt bei Offenbach gar nicht plausibel.

Beteiligungsfinanzierung über die Förderbank KfW
2 Milliarden Euro frische Mittel stehen bei der Förderbank KfW als Beteiligungsfinanzierungen bereit. Wer gefördert werden soll, lesen Sie im Forum.

Elbe Finanz Gruppe und SIB: Mit Fintech Rechnung48 schnellstes Factoring Deutschlands?
Die SIB Innovations- und Beteiligungsgesellschaft mbH und die Elbe Finanzgruppe, beide aus Dresden, wollen mit ihrer Fintech „Rechnung48“ das deutschlandweit schnellste Factoring anbieten, was insbesondere für Selbständige und Freelancer interessant sein könnte. Die Einzelheiten im Forum.

Spionagepuppe „My friend Cayla“ mit Mikro und Antenne zerstören!
Bloß nicht zurückschicken, sondern zerstören, warnt heute die Verbraucherzentrale Brandenburg. Die Bundesnetzagentur hat die Puppe „My friend Cayla“ mit Mikrofon und Antenne als „versteckte, sendefähige Anlage“ eingestuft, die in Deutschland verboten ist. Mehr dazu im Forum.

Insiderhandelsverdacht: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Börsenchef Carsten Kengeter
Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt gegen Deutsche Börse AG Chef Carsten Kengeter wegen des Verdachts auf Insiderhandel. Es geht um ein privates millionenschweres Aktiengeschäft Kengeters im Dezember 2015 – gut zwei Monate, bevor die Deutsche Börse öffentlich machte, dass sie Fusionsgespräche mit der Londoner Börse LSE führt. Die Einzelheiten im Forum.

Vorsicht bei Vermögenstransfers
Verheiratete Führungskräfte und Unternehmer müssen aufpassen. Vermögenstransfers können unerwartet Schenkungsteuer auslösen. Die Einzelheiten lesen Sie im Forum.

Geplantes Transparenzregister für deutsche Unternehmen und Stiftungen ist eine Mogelpackung
Deutsche Unternehmen und Stiftungen sollen in Zukunft zwar offenlegen, welche natürlichen Personen die wahren Eigentümer sind. Die Daten werden aber nicht öffentlich zugänglich sein. Einzelheiten im Forum.

Berlin: Zweitwohnungssteuer soll verdreifacht werden
An den Zweitwohnsitzen vieler Menschen in Berlin will die Stadt künftig mehr verdienen. Die Einzelheiten im Forum.

Großreederei Hanjin offiziell für pleite erklärt
Es ist die bislang größte Firmenpleite im Seetransportwesen der Geschichte. Ein Gericht in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul erklärte das Unternehmen offiziell für pleite – damit muss es nun abgewickelt statt weiterbetrieben werden. Mehr im Forum.

GoMoPa Mastercard

 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

 

Werbung

Copyright © 2017 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Wirecard-Krimi: Wieder Verdacht auf Marktmanipulation?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

15. Feb 2019
Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

wir waren die einzigen verdächtigten Journalisten, die im Fall des Münchner Zahlungsdienstleisters Wirecard AG nicht spekuliert haben, als wir im Jahr 2010 über Geldwäscheverdacht für in Deutschland verbotenes Online-Glücksspiel berichteten und die Aktie daraufhin um 30 Prozent einsackte. Die Staatsanwaltschaft München I gab uns das schriftlich.

Vorwürfe gegen das vor 20 Jahren als Callcenter gegründete Unternehmen Wirecard werden bereits seit 2008 erhoben. Damals wollte die Münchner Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. (SdK) Fehlbilanzierung entdeckt haben. Zwei Vereinsmitglieder, Ex-SdK-Vorstand Markus Straub und Ex-Sdk-Sprecher und Börsenbriefherausgeber Tobias Bosler, wurden indes 2012 wegen Marktmanipulation zu mehrjährigen Gefängnisstrafen verurteilt, weil sie mit Differenzkontrakten auf einen Kursverfall gesetzt hatten.

Nun steht die Londoner Wirtschaftszeitung Financial Times, die seit 30. Januar 2019 über angebliche Bilanztricks von Wirecard zur Erlangung von Lizenzen berichtet, unter Verdacht, einem Hedgefonds-Leerverkäufer geholfen zu haben. Shortseller waren jüngst die beiden Hedgefonds Odey und Slate Path Capital. Ein Leerverkäufer soll gegenüber der Staatsanwaltschaft München I zugegeben haben, vorab darüber informiert worden zu sein, wann die Financial Times in ihrer Onlineausgabe über Wirecard negativ berichten würde. Lesen Sie mehr vom Wirecard-Krimi im Forum. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Wirecard-Krimi: Wieder Verdacht auf Marktmanipulation und Sammelklage in den USA

Ein Zeuge im Wirecard-Fall soll bei der Staatsanwaltschaft München I geplaudert haben. Und in Los Angeles wurde eine Sammelklage gegen Wirecard eingereicht. Mehr im Forum.

Berliner Kudamm-Immobilie: Bleibt Deutschland ein Geldwäscheparadies? Transparenzregister zahnlos! 

Seit 10 Jahren steht das schmucklose Haus in der Wilmersdorfer Straße direkt am Berliner Kurfürstendamm leer. Wer kann sich so etwas leisten? Den wahren Besitzer konnte nicht mal der zuständige Baustadtrat ermitteln. Lesen Sie unsere Spurensuche.

Gold Fakeshop mit Google Adsense und Pro Aurum Impressum: goldscheideanstalt-seit1946.de

Wer im Internet nach Goldbarren oder Goldmünzen googelt, bekommt von der Suchmaschine nicht selten an erster Stelle vermeintlich günstige Goldhändler angezeigt, die sich jedoch nach dem Bezahlen als Fakeshop entpuppen. Lesen Sie unseren Artikel.
Mallorca Investment: Lujo Casa Baleares – Boss in Kolumbien verhaftet
Seinen deutschen Anlegern sagte der Immobilien-Projektentwickler Carlos Garcia Roldan mit der auffallenden Trump-Frisur, er müsse von Palma nur mal aufs spanische Festland, Kredite besorgen. In Wirklichkeit setzte er sich nach Kolumbien ab. Doch spanische Zielfahnder konnten ihn aufspüren. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

BGH-Alarm für Sachwert-Emissionen: Fast alle Zeichnungsscheine falsch?
Der Bundesgerichtshof (BGH) stellt einmal mehr die Rechtssicherheit im Vertrieb von Sachwertanlagen in Frage, vor allem bezüglich der rechtzeitigen Übergabe des Prospekts und deren Dokumentation. Das Urteil ist auch für aktuelle Emissionen relevant. Das Urteil hat einige Sprengkraft. Mehr im Forum.

Schon wieder: Websites gehackt – 617 Millionen Nutzerkonten im Darknet angeboten
Schon wieder bieten Hacker im Darknet einen gewaltigen Datensatz mit Hunderten Millionen geklauten E-Mail-Adressen und Passwörtern an. Sie stammen von 16 verschiedenen Websites, von denen einige sehr viele Nutzer haben. Mehr im Forum.

Crypto-Betrug mit Fake App im Play Store
Mit einer gefälschten App eines echten Services versuchen Cyberkriminelle an die Crypto-Konten ihrer Opfer zu gelangen. Mehr im Forum.

BVB Borussia Dortmund: Aktie überbewertet?
Die Transfererlöse waren riesig, aber die übrigen Säulen des Geschäftsmodells – Einnahmen aus dem Spielbetrieb, aus der TV-Vermarktung, aus Catering und Merchandising – sind im vergangenen Jahr zum Teil mit zweistelligen Raten eingebrochen. Begründet wurde dies mit dem mangelnden sportlichen Erfolg sowie geringeren Einnahmen aus der Champions League. Mehr im Forum.

Ernst August Prinz von Hannover verklagt Vermögensverwalter
Ernst August Prinz von Hannover hat Strafanzeige wegen Untreue und Betrugs gegen seinen Vermögensverwalter Prinz Michael von und zu Liechtenstein gestellt. Das Familienoberhaupt der Welfen fühlt sich zu Unrecht aus der Herzog-von-Cumberland-Stiftung gedrängt.

Verfahren gegen „König von Deutschland“ eingestellt
Der selbsternannte „König von Deutschland“, Peter Fitzek, muss sich nicht erneut wegen Untreue und unerlaubter Bankgeschäfte vor dem Landgericht Halle verantworten. Mehr im Forum.

Cum-Fake: Behörden hatten Hinweise
Mutmaßlicher Steuerdiebstahl mit Phantom-Papieren. Deutsche Behörden sollen schon 2016 über Unregelmäßigkeiten informiert gewesen sein. Doch die Behörden reagierten spät. Die Bundesregierung hatte 2012 endlich eine Gesetzeslücke geschlossen. Sie war etwa 10 Jahre lang von mutmaßlichen Betrügern genutzt worden, um mit sogenannten Cum-Ex-Deals in die Staatskasse zu greifen. Doch damit war der Raubzug vermutlich noch lange nicht vorbei, wie Recherchen von WDR und Süddeutscher Zeitung zu einer neuen Masche zeigen.

home24 SE – erhebliche Korrekturen drohen
home24 wurde im Jahr 2009 gegründet und ist einer der führenden Online- Versandhändler für Möbel, Gartenmöbel und Wohnaccessoires. Neben Deutschland ist home24 auch in Österreich, Holland, Frankreich, Belgien, Italien und der Schweiz tätig. Die eröffneten Shops in Singapur und Malaysia wurden dagegen nach kurzer Zeit wieder eingestellt. Das war wohl ein Kardinalsfehler. Mehr im Forum.

Zalando SE – das Schlimmste steht noch bevor
Die 2008 in Berlin gegründete Zalando ist Europas führende Online-Plattform für Mode, vor allem von Bekleidung, Schuhen und Accessoires von rund 2.000 Marken. 2018 wird als das Jahr der großen Hitzewelle in die Geschichte eingehen. Diese und ein neues Konsumverhalten am Smartphone wirkten sich auf den Online-Händler aus. Deren Wachstum fiel im zweiten Quartal deutlich schwächer aus, als erwartet. Was auf Zalando nun zukommt, lesen Sie im Forum.

Staramba SE – nur für Zocker?
Staramba ist ein Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für die Virtuelle Realität. Die renommierte Wirtschaftsprüfungsagentur BDO hat Staramba für den Jahresabschluss und Lagebericht 2017 einen Versagungsvermerk erteilt. Dies heißt: BDO hat sich geweigert, der Firma den Jahresabschluss für das Jahr 2017 zu testieren. Die Gründe lesen Sie im Forum.

RIB Software SE – kaufen erst nach Schwächeanfall
Unter dem Slogan „Running together“ ist die 1961 in Stuttgart gegründete RIB Software einer der führenden Softwareanbieter von Enterprise-Resource- Planning- (ERP-) Lösungen für das Bauwesen. Was sich auf dem Papier wie ein spannendes Geschäftsmodell liest, hat in der Realität erhebliche Schwächen. Mehr im Forum.

Pantaflix AG – weit unterdurchschnittlich
Pantaflix hat sich das Ziel gesetzt, der global führende transaktionsbedingte Video-On-Demand-Dienstleister der Filmbranche zu werden. Im Gegensatz zum abonnentenbasierten Geschäftsmodell, das Ihnen von Netflix sicherlich bekannt sein dürfte, muss bei Pantaflix jeder einzelne Film-Download separat bezahlt werden. Doch offenbar unterschätzt der Pantaflix-Vorstand die für eine globale Vermarktung der VoD- Plattform notwendigen Aufwendungen dramatisch. Mehr im Forum.

Tele Columbus AG – Spielball der Spekulanten
Mit 3,6 Millionen angeschlossenen Haushalten ist Tele Columbus der drittgrößte Kabelnetzbetreiber Deutschlands. Das Hauptproblem von Tele Columbus ist seine hohe Verschuldung. Mehr im Forum.

Delivery Hero SE – lassen Sie’s lieber sein …
Delivery Hero ist nach eigenen Angaben einer der weltweit führenden Online- Marktplätze für Online- Essensbestellungen. Abgesehen von einer vagen Übernahmespekulation ist am Geschäftsmodell von Delivery Hero wenig attraktiv. Mehr im Forum.

windeln.de SE – massive Managementfehler
„Alles für mein Baby“. Nach diesem Motto wurde windeln.de im Jahr 2010 gegründet mit dem Ziel, einer der führenden Onlinehändler für Baby- und Kinderprodukte in Europa zu werden. Bislang war windeln.de nicht in der Lage zu zeigen, dass es das Geschäftsmodell überhaupt profitabel betreiben kann. Mehr im Forum.

Schweiz: (Ab)Schaum drängt an die Oberfläche…
Helvetische Banken öffenen wie zu alten Zeiten Tür und Tor für mehr oder weniger (im Regelfall eher „mehr“) obskure, ja bizarre Kunden mit ihren „Transaktionswünschen“. Mehr im Forum.

Schweiz: Bank BSU knackt die Milliardengrenze
Die in Uster bei Zürich ansässige Bank BSU hat erstmals in ihrer 180-jährigen Geschichte mit einer Steigerung der Bilanzsumme die Milliardengrenze übertroffen.

Credit Suisse: CEO Tidjane Thiam verhinderte einen Skandal
Es herrscht dicke Luft unter zwei französischen Versicherungskonzernen und ihren beiden CEOs. Dass die Credit Suisse in den Skandal hereingezogen worden wäre, verhinderte CEO Tidjane Thiam.

Zahlungsaufforderung der Kanzlei Waldorf Frommer aufgrund einer vorangegangenen Abmahnung aus 2010
Falls Sie so eine Post bekommen: Rechtsanwalt Carsten Herrle aus Kiel hilft bei der Abwehr unberechtigter Forderungen.

CLARK übernimmt Maklergeschäft der SchneiderGolling-Gruppe
Die SchneiderGolling-Gruppe hat ihr Versicherungsmaklergeschäft, das in der Firma Paetau Sports gebündelt ist, an den digitalen Versicherungsmanager CLARK veräußert. Nach der Übernahme der Malburg GmbH setzt CLARK damit seinen Expansionskurs fort und will weitere Maklerunternehmen hinzukaufen.

Schroders übernimmt unabhängigen asiatischen Vermögensverwalter Thirdrock
Schroders Wealth Management gibt den Abschluss eines Vertrags zur Übernahme des Vermögensverwaltungsgeschäfts der Thirdrock Group bekannt, so Schroders in einer aktuellen Pressemitteilung. Thirdrock wurde 2010 gegründet und hat seinen Sitz in Singapur.

Börse Indien bietet hohes Potential
Indien steuert auf Wahlen zu, und deren Ausgang wird immer unsicherer. Die Börsenkurse in Bombay geben schon nach. Sollten Anleger Kursrückschläge zum Einstieg nutzen? Mehr im Forum.

Im Sog der Bundeswehr-Affäre: Digitalisierungs-Berater Accenture
Doppelt abgerechnete Stunden, veröffentlichte Interna und vieles mehr: Das Beraterunternehmen Accenture soll tief in der Bundeswehr-Affäre verstrickt sein. Mehr im Forum.

Amazon: Was hinter den mysteriösen Überraschungspaketen steckt
Sexspielzeug oder ein Handy: Viele erhalten mysteriöse Pakete von Amazon, die sie nicht bestellt haben. Doch was ist der Hintergrund des Phänomens – und was sollten Empfänger tun?

Warnliste

Es befinden sich 51 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

China nicht erfreut: XOLARIS + Fieldfisher Token-Mining in Hongkong

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

Liebe(r) Leser(in),

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

leider kann ma eine Überschrift nicht so betiteln: „Wo XOLARIS draufsteht ist Sch… drin?!“ Und das FinanzBusinessMagazin.de Friedrich Wanschka aus Tegernsee zeichnet XOLARIS auch noch mit dem FinanzBusinessPreis 2018 aus. Finanzwelt Dorothee Schöneich aus Wiesbaden jubelt. Und der bayerische Werteanalyst Philip Nerb sekundiert den neuestem Coup von XOLARIS nach Hongkong.

Dort will XOLARIS für internationale Investoren einen Blockchain Fonds mit Kryptowährungs-Mining mit „Investment Quality made in Germany“ anbieten. Weil XOLARIS von Blockchain keine Ahnung hat, mandatierte XOLARIS die internationale Rechtsanwaltskanzlei Fieldfisher aus London mit Partnern in Frankfurt und Beijing. Doch die chinesische Zentralbank sieht in dem Token-Geschäft nach monatelanger Prüfung eine illegale Fundraising-Methode. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

China nicht erfreut: XOLARIS Capital Ltd. + Fieldfisher: Blockchain Fund made in Germany in Hongkong?

Laut einem Imagefilm betreue XOLARIS aus Konstanz, München und Hamburg 18 Emissionshäuser mit 600 Millionen Euro Assets under Management. Doch wo sind diese 18 Emissionshäuser mit angeblicher “Investment Quality made in Germany“ zu finden, die als Referenz für einen Blockchain Fonds in Hongkong dienen sollen? Lesen Sie unseren Artikel.

Fonds Finanz: Deutschlands größte Schrottsammlung? 

Norbert Porazik hat 1996 in München als Ein-Mann-Klinkenputzer im Versicherungsverkauf angefangen und hat heute 330 Festangestellte und 27.000 angeschlossene Vermittler. Seit 2010 ist er Deutschlands Provisionskönig. 2017: 130,6 Millionen Euro testierte Provisionserlöse, ein Plus von 8,74 Prozent. Die Kehrseite: Sein Pool hat aber auch mutmasslich Deutschlands größte Schrottsammlung. Lesen Sie unseren Artikel.

Geldkrieg bei STADA Arzneimittel AG: Bain Capital und Cinven gegen Rest-Aktionäre und Anleiheinhaber

Bei der Übernahme der Aktienmehrheit von STADA haben die Investoren Bain und Cinven die Rechnung ohne die Gläubiger der 300 Millionen Euro STADA Anleihe aus dem Jahr 2015 gemacht, die bis 2022 läuft. Bain und Cinven haben STADA als Pfand für die Finanzierung des Kaufpreises von 5,3 Milliarden Euro für 65 Prozent an STADA im Sommer 2017 eingesetzt. Doch das durften sie gar nicht ohne die Zustimmung der STADA-Anleihegläubiger. Die zeigen Bain und Cinven nun die kalte Schulter. Lesen Sie unseren Artikel.
LogisFonds I GmbH: Garbe Clan und Nixdorf Brüder lassen stille Gesellschafter ein zweites Mal bluten
Vater Bernhard und die Söhne Alexander und Christopher Garbe aus Hamburg stellen ihre LogisFonds I GmbH plötzlich als ganz arm dar, da es nun ums Auszahlen der atypisch stillen Gesellschafter geht. Dabei haben sie die LogisFonds I GmbH mit einer Verschmelzung von Firmen gestärkt, hinter denen die finanzstarken Paderborner Nixdorf-Brüder stehen. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Neun Haftbefehle im Fußballskandal
Die belgische Justiz konzentriert sich bei ihren Ermittlungen im Geldwäsche- und Manipulationsskandal auf die Rolle des Spielervermittlers Dejan Veljkovic. Es kam zu etlichen Festnahmen. Mehr im Forum.

BP-Skandal: Fakten erhärten Umweltverbrechen
BP Gelsenkirchen hat über Jahre Methoden perfide verfeinert, um krebserzeugende Raffinerierückstände skrupellos zu entsorgen. Mehr im Forum.

Audi zahlt 800 Millionen Euro Bußgeld für Abgas-Manipulationen
Audi zahlt für die Manipulation von Dieselmotoren ein Bußgeld von 800 Millionen Euro. Das von der Staatsanwaltschaft München II eingeleitete Verfahren gegen Audi sei damit abgeschlossen, teilte die Volkswagen-Tochter heute (16.10.2018) mit.

Abgasskandal: Nun ist auch Opel dran
Erst eine Razzia, nun folgt der nächste Schritt der Behörden gegen Opel: Wegen einer Abschalteinrichtung der Abgasreinigung sollen zahlreiche Autos in die Werkstatt.

Patentanwalt betrog mit Patenten
Ein Patentanwalt aus Wuppertal hat gestanden, Industriebetriebe durch betrügerische Machenschaften geschädigt zu haben. Unternehmen in Wuppertal, Remscheid, Solingen und Wermelskirchen verloren dadurch wichtige Patente auf Erfindungen.

Wie lange darf der Pate der Hütchenspieler noch betrügen?
Hütchenspieler-Pate Ramadan N. (67) betrügt jetzt an der East Side Gallery in Berlin Friedrichshain. Er steht vor der Mauer, dabei gehört er doch eigentlich hinter Gitter.

Thailand: Fake Anwalt wegen Visa Betrug an Ausländern verhaftet
Auf einer Pressekonferenz am 11.Oktober 2018 erklärte die Polizei, dass sie einen thailändischen Mann verhaftet hat, der sich Ausländern gegenüber als Anwalt oder als Regierungsbeamter ausgegeben hatte. Der Thai hatte den Ausländern erklärt, dass er ihnen ohne Probleme, natürlich nur gegen ein entsprechendes Bargeld, jedes gewünschte Visa besorgen könne. Mehr im Forum.

Hauptverdächtiger im 20 Mio. Euro Bitcoin-Betrug in Thailand festgenommen
Der thailändische Staatsbürger Prinya Jaravijit, der angeblich einen finnischen Bitcoin-Investor (BTC) um 20 Millionen Euro betrogen hat, wurde kürzlich am Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok festgenommen. Mehr im Forum.

Millenials leichte Beute von Computer-Betrugsmasche
Auf betrügerische Anrufe von vermeintlichen Service-Mitarbeitern fällt laut einer aktuellen Studie von Microsoft ausgerechnet die jüngere Generation der unter 40-Jährigen herein.

Sauerlandbier als Kölsch verkauft: Bewährungsstrafe
Zwei Brüder sollen jahrelang ein im Sauerland gebrautes Bier in Fässer bekannter Kölsch-Brauereien gefüllt und an Gastronomen verkauft haben. Mehr im Forum.

Schweizer OGI-Geschädigter sucht noch immer deutschen Anwalt
„Um alle Missverständnisse auszuräumen: Es kann auch ein Anwalt oder Anwaltskanzlei sein, die generell in der Verfolgung respektive Begleitung von Insolvenzen – möglichst im Öl- und Gas Bereich – tätig sind.“ Mehr im Forum.

China: Bezahlbetrug mit gestohlenen Apple-IDs
Der zur Alibaba-Gruppe gehörende mobile chinesische Bezahldienst Alipay und der Technologieriese Tencent, Betreiber von WeChat Pay, warnen davor, dass Betrüger Zahlungen mit kompromittierten Apple-IDs vornehmen. Mehr im Forum.

Schweiz: Wetten auf sinkende Kurse – ein Verbrechen?
In den vergangenen Monaten hat die Schweizer Finanzmarktaufsicht mehrfach überprüft, ob sogenanntes Short Selling missbräuchlich sei. Mehr im Forum.

Tausende Anmeldungen – P&R erwartet Gläubigerversammlung der Superlative
Die Gläubigerversammlung des bayerischen Containervertriebs P&R wird ein seltenes Großereignis. Insolvenzverwalter Jaffé rechnet mit erster Abschlagzahlung an die Anleger ab 2020.

Dänin hat wohl 13,4 Millionen Euro aus Staatskasse entwendet
Die Polizei sucht eine Frau, die den dänischen Staat bestohlen hat. Das Geld war für Bedürftige bestimmt, sie kaufte davon wohl Pferde.

Adem Ortac aus Cloppenburg: VERDACHT AUF BETRUG UND URKUNDENFÄLSCHUNG
Anklage gegen Ex-Ratsherr Adem Ortac aus Cloppenburg zugelassen. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, Aufnahmebescheide des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge gefälscht und diese an Personen im In- und Ausland für teures Geld verkauft zu haben. Es gibt bereits einen Starttermin für das Verfahren.

BaFin überprüft Onlinebank N26
Mögliche Sicherheitsmängel bei der Identifizierung von Neukunden bei der Onlinebank N26 haben die Finanzaufsicht BaFin auf den Plan gerufen. „Wir haben Erkenntnisse, dass das Foto-Ident-Verfahren angewandt wird, dem gehen wir nach. Dieses Verfahren entspricht nicht den hiesigen Ansprüchen an die Identifizierung von Neukunden“, sagte ein BaFin-Sprecher.

Schweizer UBS: Nun geht es im Pariser Prozess ums Ganze
Die Anwälte der UBS haben versucht, im Prozess gegen Frankreich die Risiken für die Grossbank zu begrenzen. Dies ist fürs erste misslungen.

Betrug durch Onkologen und Apotheker?
Vor dem Landgericht Hamburg beginnt am Freitag, 19. Oktober 2018, ein Strafprozess gegen einen Onkologen und einen Apotheker. Den Angeklagten wird gemeinschaftlicher gewerbsmäßiger Betrug zum Nachteil der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg (KVH) und der Techniker Krankenkasse vorgeworfen. Die Einzelheiten im Forum.

Der mutmassliche Sperrmüll-Betrüger aus Berlin
Dem Angeklagten Bugra G. (38) wird im heute (16. Oktober 2018) begonnenen Prozess vor dem Landgericht Berlin zur Last gelegt, als Vorarbeiter einer Firma zur Sperrmüllabholung in Berlin in insgesamt sieben Fällen vornehmlich ältere Menschen betrogen zu haben. Wie brutal er dabei vorging, lesen Sie im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 28 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

FACTO-Pleite: Investor Star Fund ist nur scharf auf die Policen

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

Liebe(r) Leser(in),

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

wie uns die Siegburger LV-Rückabwicklunsanwältin Erika Uhrig von der Kanzlei Göddicke erzählte, sollen etliche Kunden bei Deutschlands größtem LV-Rückabwicklungsdienstleister FACTO aus München schon drei Jahre auf die Bearbeitung ihrer eingereichten Policen warten.

Von 26.000 Fällen sind nur 2.000 Fälle erfolgreich rückabgewickelt worden. Der Chef des zweitgrößten FACTO-Vertriebes wollte letztes Jahr gar 7.800 Fälle zur Konkurrenz Kanzlei Mingers & Kreuzer nach Jülich in NRW schleusen, wie wir aufdeckten. Nun kämpft FACTO in Eigeninsolvenz ums Überleben. Für den CEO Fabian Keller aus Frankfurt am Main ist es schon die zweite Pleite in nur zwei Jahren. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

 

Exklusiv

Pleite FACTO Financial Services AG: Investor Star Fund will nur die Abtretung der Policen

Was nutzt ein finanzstarker Finanzinvestor wie der 270 Millionen Euro schwere Luxemburger Star Fund an der Seite, wenn der es nur auf die Filets abgesehen hat? Lesen Sie unseren Artikel.

Apartsuites Going am Wilden Kaiser vom Ex-GRÜEZI-Schrottimmobilienverkäufer Thomas Eichelberg

Für den Berliner Bauträger Thomas Eichelberg scheint wieder alles wie zu seinen Hochverdienstzeiten als Berliner Schrottimmobilienmakler zu sein. Nur tobt sich Eichelberg jetzt in Tirol am Wilden Kaiser aus. Lesen Sie unseren Artikel.

Betrugs-AktienPower AG Vertriebsdirektor Andreas Wengler gibt nun Edeldrücker-Tipps von Malle aus

Mit seinem Ex-Chef Alfredo Cuti drückte Andreas Wengler 2015 die Anklagebank in Mannheim wegen Betruges. Aber Wengler hat auf Mallorca neue Freunde zum Abzocken gefunden: das Empfehlungsmarketing-Team Sandra und Waldemar Gutzeit. Was die so drauf haben, lesen Sie in unserem Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Alibaba: Wie Jack Ma aus dem Nichts ein Imperium schuf
Als der Englischlehrer Jack Ma 1995 die USA besuchte, hatte er noch nie einen Computer gesehen und wusste nicht, was das Internet ist. Heute ist der Chinese Chef des Onlinegiganten Alibaba und einer der reichsten Männer seines Landes. Lesen Sie die Alibaba-Story im Forum.

BTraders verweigert Auszahlung an Anleger
Tatsächlich muss befürchtet werden, dass die Handelsplattform der Firma LCR Technology Ltd. mit Sitz in der bulgarischen Hauptstadt Sofia die Anleger über den Tisch gezogen hat und sie nun nicht mehr an ihr Geld kommen. Mehr im Forum.

INFINUS – der Skandal und die Folgen
Die Manager des Dresdner Finanzdienstleisters Infinus wurden wegen gewerbsmäßigen Bandenbetrugs und Kapitalanlagebetrugs zu hohen Haftstrafen verurteilt. Doch für die geschädigten Anleger ist der Fall noch nicht zu Ende. Mehr im Forum.

Schweiz: ICO der Envion AG – Finanzmarktsaufsicht FINMA bestellt Rechtsanwaltsgesellschaft als alleinigen Vertreter
Die ehemaligen Unterzeichner der Envion AG mit Sitz in Zug dürfen ohne Zustimmung des Untersuchungsbeauftragten nicht mehr für das Unternehmen tätig werden. CLLB Rechtsanwälte bereiten weitere Klagen für Investoren vor. Mehr im Forum.

Nächster Tokken-Skandal: Unstimmigkeiten bei Concensum
Concensum, vormals Copytrack, mit Sitz in Singapur hat in seinem Whitepaper für den virtuellen Börsengang vom Dezember 2017 bis Februar 2018 offenbar ungenaue Aussagen gemacht und Investoren getäuscht. CLLB Rechtsanwälte vertreten geschädigte Investoren in München. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich diesen Monat 8 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Mit Bitcoin-Geschäften 6 % Gewinn pro Woche?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt - Klaus Oldigs

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

 

05. Oct 2018
Liebe(r) Leser(in)

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

vom Ludwigshafener Investorenforum Bullfire.de wurde der Geprüfte Finanzanlagenfachmann IHK Klaus Oldigs aus Pilsen in Böhmen „hinausgeekelt und gesperrt“, wie er uns mitteilte. Wir boten ihm an, seinen Globalen Investment Club mit Postfach in München in einem eigenen Thread in unserem Forum vorzustellen. Doch stattdessen grätschte Oldigs immer wieder mit Werbung für seinen Klub ohne Bezug zum Thema in laufende Diskussionen hinein, wie etwa zu den Superfund-Genuss-Scheinen der Wiener Quadriga-Gruppe, worüber sich User beschwerten.

Wir verzichteten schließlich auf Oldigs Mitarbeit als möglicher Fachautor. Und hatten wohl den richtigen Riecher. Denn nun schrieb uns ein User aus München: „Meine Mutter fiel auf diesen Mann herein und gab ihm 100.000 Euro, bekam jedoch bis heute keinen Cent…“ Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Globaler Investment Club Klaus Oldigs aus Tschechien: Mit Bitcoin-Geschäften 6 % Gewinn pro Woche?

„Hallo und guten Tag. Wie wäre es mit 6 Prozent Gewinn pro Woche für Sie – ein Jahr lang?“ So meldet sich der Diplomphysiker Klaus Oldigs (69) aktuell auf Vimeo aus dem tschechischen Pilsen (Böhmen) und wirbt für eine Beteiligung über seinen Global Investment Club mit Postfach in München Pasing-Obermenzing. „Ich hoffe, dass man hier nicht wieder auf einen Betrüger hereinfällt“, schrieb uns ein User aus München. Lesen Sie unseren Artikel.

Venture Plus AG: Jens Hestermann – Mister V+ von A bis Z

Vor vier Jahren lobte sich Jens Hestermann als Vorstand der Venture Plus AG (heute Venture Plus Beratungs GmbH) mit den Worten: „Seine profunden und langjährigen Erfahrungen im Vertrieb sowie im Bereich Venture Capital / Private Equity tragen zur positiven und nachhaltigen Entwicklung der V+ Fondsgesellschaften bei.“ Sein Foto hat er inzwischen löschen lassen. Der Schaden, den er anrichtete, ist unübersehbar riesig. Lesen Sie unseren Artikel.

US-Berufsverbot für Tezos-Chef Arthur Breitman – dafür aber Tezos-Bäckerei aus Paris

Der französische Finanzmathematiker Arthur Breitman hat seinem alten Arbeitgeber, der US-Bank Morgan Stanley, gar nicht erzählt, dass er nebenher am Aufbau seiner eigenen millionenschweren Schweizer Firma Tezos und einem neuartigen Blockchain-Protokoll arbeitet. Die Wall-Street-Aufsicht verhängte ein Berufsverbot. Lesen Sie unseren Artikel.
Warnsignale bei IRISGERD: Warum ein Investor keine Wohnung kaufte
IRISGERD verkauft schon wieder Wohnungen in und um Berlin. Vertriebspartner, die bis Ende Februar 2019 einen Umsatz von 2,5 Millionen Euro schaffen, dürfen mit Begleitung für eine Woche nach Namibia fliegen. Doch ein Beinahe-Käufer erinnert sich an die vielen Ungereimtheiten. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Bots an Börsen von Kryptowährungen manipulieren den Bitcoin-Preis
In einem Bericht der New Yorker Generalstaatsanwältin Barbara D. Underwood vom September 2018 wird behauptet, dass Bots auf bekannten Krypto-Börsen seit vielen Jahren den Preis von Bitcoin manipulieren.

Steht die Liquidation der Deutsch-Schweizer Envion AG bevor?
Auf den rasanten Aufstieg der von Berlin aus initiierten Envion AG folgt nun der Abstieg. Der Kurs der im Rahmen des Envion-ICO ausgegebenen Token (EVN) ist mittlerweile um mehr als 90 % gefallen. Der Handel mit EVN auf der Börse HitBTC wurde ausgesetzt. Auch ein Geschäftsbetrieb besteht auf Seiten der Envion AG nicht mehr. Wie die Berner Zeitung in einem Artikel vom 28.09.2018 schreibt, könnte schon bald die Liquidation erfolgen. Was bedeutet das für die Anleger? Mehr im Forum.

Krypto-Token ist eine Ware: CFTC zeigt harte Kante gegen Krypto-Betrüger
In dieser Woche entschied ein US-Bezirksrichter, dass ein angeblich betrügerischer Krypto-Token die Definition einer Handelsware erfüllt. Das brachte den Fall zur Commodity Futures Trading Commissions (CFTC), die seit langem argumentiert, dass virtuelle Währungen Waren darstellen. Der Cointelegraph.com stellt dar, was dies bedeutet – und wie die Aufsicht ihre Haltung zum rechtlichen Status von Kryptowährungen unterstützt hat.

Ja, die Schweiz… mehr als Schoggi, Kühe und Uhren…
Die Mitglieder der helvetischen Regierungsgilde scheinen im Ausland für ihre unkoventionellen Auftritte mehr Beifall als im Heimatland zu geniessen. Mehr im Forum.

BETRÜGER SOLLEN DEUTSCHE POST UM 18 MILLIONEN EURO GEPRELLT HABEN
Um rund 18 Millionen Euro sollen vier Männer aus Hessen und Rheinland-Pfalz die Deutsche Post geprellt haben. Mehr im Forum.

Prozess gegen Eigentümer der Schilling-Bank
Der Eigentümer der Hammelburger Schilling-Bank steht seit dem 2. Oktober 2018 in Würzburg vor dem Landgericht. Der prominente Banker, Gönner und Mäzen sitzt mit drei weiteren Verdächtigen unter Betrugsverdacht auf der Anklagebank. Einzelheiten im Forum.

Bafin-Chef prangert zu laxe Kreditvergabe an
Die laxe Kreditvergabe deutscher Banken bereitet BaFin-Chef Felix Hufeld Sorgen. In einem Abschwung mit mehr Firmenpleiten droht den Instituten ein böses Ende.

Berliner Fintech Kontist wurde Opfer von Fake-News-Attacke
Das Finanz-Startup Kontist ist nach Informationen von „Finanz-Szene.de“ Opfer einer Fake-News-Attacke geworden.

Achtung Betrug: „Datenschutzauskunft-Zentrale“ verschickt Schreiben
Auch in Unterfranken verschicken Unbekannte gezielt Faxe an Vereine und Unternehmen. Diese erwecken den Anschein eines behördlichen Schreibens einer angeblichen „Datenschutzauskunft-Zentrale“. Mehr im Forum.

Aha… Rettung naht… Nigeria-Scamopfer zeigen eine „Lösung“ auf
Jetzt informieren OPFER der Nigeria-Connection in Rundschreiben darüber, dass Ihnen US-Regierungsstellen geholfen haben, ihr Geld in kürzester Zeit zurückzuerhalten. GEGEN KLEINES ENTGELT… selbstredend. Mehr im Forum.

Ryanair schließt Standort Bremen und verkleinert Weeze
Der Billigflieger Ryanair macht seine Drohung wahr und schließt wegen der Ausstände der vergangenen Wochen einen wichtigen Standort in Deutschland. Verdi wertet die Aktion als Vergeltungsschlag.

Primera Air: Dänischer Billigflieger für Transatlantikflüge ist pleite
Primera Air bekommt kein Geld mehr von der Bank. Mehr im Forum.

Pleitegeier statt Ferienflieger: Fünf Airline-Pleiten in fünf Wochen
Am 2. Oktober 2018 hat es Primera Air getroffen. Primera ist nicht die erste Airline, die gerade Insolvenz anmelden musste. Eine Woche zuvor stellte Azur Air Deutschland ihren Betrieb ein und kündigte allen Mitarbeitern. Das war noch nicht alles.

Musikdienst Spotify nach Börsengang: Unternehmen zahlt Künstlern weniger!
Spotify lohnt sich für kleine Künstler finanziell fast nicht mehr.

Immobilien: Das größte Schneeballsystem der Menschheitsgeschichte?
Die niedrigen Zinsen wurden nicht geschaffen, um mehr Menschen den Besitz von Wohneigentum zu ermöglichen, sondern um Banken zu retten, meint die Finanztrends GmbH & Co. KG aus Bonn. Ein gutes Beispiel sei China.

TC Unterhaltungselektronik Aktie: Was ist hier los?
Gründe für die plötzliche Kursexplosion (Verdoppelung des Kurses) der TC Unterhaltungselektronik AG aus Koblenz in Rheinland-Pfalz anfang dieser Woche sind nicht zu erkennen.

SMA Solar Technology AG: Gewinnwarnung – CEO sollte besser seinen Hut nehmen
Zum Ende der Woche gehörte die Aktie des Wechselrichterspezialisten SMA Solar Technology aus Niestetal bei Kassel zu den größten Verlierern am deutschen Aktienmarkt. Kein Wunder, denn das Unternehmen musste am gestrigen Nachmittag (4. Oktober 2018) mal wieder eine Gewinnwarnung herausgeben. CEO Pierre-Pascal Urbon agiert nicht zum ersten Mal sehr unglücklich. Steht der Großaktionär Danfoss noch weiter hinter ihm?

Dieselskandal: Volkswagen-Konzern trennte sich von Audi-Chef Stadler
Der inhaftierte Audi-Chef Rupert Stadler schied am 2. Oktober 2018 mit sofortiger Wirkung aus den Vorständen von VW und Audi aus. Zur Höhe seiner Abfindung gibt es erste Hinweise.

Österreich: Staatsanwaltschaft unbeeindruckt von Kritik an BVT-Ermittlungen
Am 2. Oktober 2018 erschienen die fallführende Staatsanwältin Ursula Schmudermayer und ihr Gruppenleiter vor dem parlamentarischen Untersuchungsausschuss. Es war alles normal – und doch einmalig: So stellte Schmudermayer bei den Ermittlungen gegen das Wiener Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung BVT im Grunde ihr Erleben der Causa dar.

Versicherungsbetrug mit gar nicht gestohlenen Autos?
Wegen gewerbsmäßigen Betrugs und Urkundenfälschung stehen zwei 40-Jährige vor dem Amtsgericht Duderstadt in Niedersachsen.

Charles Vögele: Gläubiger fordern bisher 30 Millionen Euro
Der namenhafte Modehersteller Charles Vögele AG musste in Österreich Insolvenz anmelden. Die Folgen lesen Sie im Forum.

BaFin-Warnsignalliste: Die Tricks der Anlagebetrüger
Die BaFin hat eine Liste mit Warnsignalen herausgegeben, anhand derer man Anlagebetrüger erkennen kann.

BGH-Urteil sorgt beim Widerruf einer Fondspolice für Verluste auf beiden Seiten
Beim Widerruf einer fondsgebundenen Lebensversicherung muss der Kunde alle Kursverluste der über die Versicherung erworbenen Fondsanteile selbst tragen. Der Versicherer hat neben dem Gegenwert des Investmentvermögens sämtliche Abschluss-, Verwaltungs- und Risikokosten zu erstatten. Das hat der BGH im Falle einer Einmalbeitrags-Police über 100.000 Euro entschieden, die 2005 abgeschlossen und 2013 widerrufen worden war.

Provisions­abgabe­verbot für Online-Vergleichsportal für Versicherungen bestätigt
Das Verwaltungsgericht Frankfurt am Main hat am 28. September 2018 den Eilantrag des Betreibers eines Onlineportals für Versicherungen abgelehnt, die Bundesanstalt für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht zu verpflichten, keine Sanktionen gegenüber ihren Versicherungs­partnern zu verhängen.

Ärzte haften für Fehler bei Schwangerschaftsbetreuung
Weil sie ihr Kind bei einer fehlerfreien Behandlung abgetrieben hätten, haben Eltern Ärzte auf die Übernahme von Kosten für einen behindertengerechten Neubau verklagt. Das OLG in Frankfurt gab ihnen Recht.

Investoren nehmen Stada von der Börse
Der Pharmakonzern Stada Arzneimittel AG aus Bad Vilbel in Hessen wird nach fast 21 Jahren von der Börse genommen. Besonders Investor Paul Singer profitiert mit seinem Hedgefonds von dem Abgang.

Eine Anhörung im Europaparlament zu Steuerflucht und Geldwäscherei geriet zum Swiss-Bashing
Whistleblower Rudolf Elmer und der ehemalige Banker Andreas Frank erhoben am 1. Oktober 2018 bei einer Sonderausschusses des EU-Parlaments für Finanzkriminalität, Steuerhinterziehung und Steuervermeidung in Strassburg eine Vielzahl teils schwerer Vorwürfe und sprachen über die Schweiz von der „Mutter aller Steueroasen“. Offizielle Vertreter der Schweiz waren aber nicht eingeladen. Mehr im Forum.

Kakaoröster Transmar: Chefs sollen acht Banken um einen dreistelligen Millionenbetrag betrogen haben
Die Insolvenzen des früheren Fehrbelliner Kakaorösters und -händlers Euromar aus Brandenburg und seines amerikanischen Mutterunternehmens Transmar jeweils im Dezember 2016 haben zumindest in den Vereinigten Staaten strafrechtliche Konsequenzen nach sich gezogen.

Adliger Private Banker: Der Serienbetrüger vom Genfer See
Er ist ein schwedischer Adliger, Managing Director im Swiss Banking und mutmasslich ein notorischer Betrüger. Er hat Bankkunden offenbar um Millionen gebracht, wie Recherchen von finews.ch zeigen.

Wurstunternehmen Wiltmann zu Millionenstrafe verurteilt
Das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf verurteilte den Versmolder Wurstunternehmer zu einem Bußgeld von 350.000 Euro und seine Fleischwarenfirma Wiltmann zu einem Bußgeld von 6,5 Millionen Euro.

Schiffsfonds in der Krise: Schultze & Braun und Görg teilen sich die MCE-Insolvenz
8.000 Anleger mit investierten 230 Millionen Euro sind von der Insolvenz der MCE Unternehmensgruppe betroffen, die jetzt unter dem Namen Alphabet firmiert. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich insgesamt 18.061 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Hochstapler Nader Mohamed Said: Betrugs-Prozess in München 

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

20. Feb 2018

Liebe(r) GoMoPa-Moderator2,

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

der Betrugsprozess gegen Nader Said aus München hat gestern begonnen. Er schweigt. Heute wird sein letztes Opfer gehört, Dr. Johannes Stahl aus Hamburg, Geschäftsführer und Gesellschafter von diversen Anlegergesellschaften. Ihn soll Said 2015 kennengelernt haben und dann peu á peu ausgenommen haben. Einmal soll Said vorgegaukelt haben, er müsse in Abu Dhabi einen Haftbefehl abwenden und benötige 185.000 Euro, dann legte er Dr. Stahl einen Darlehensvertrag in Höhe von 25 Millionen Euro vor und verlangte eine Vorleistung von einer halben Million. Dann behauptete er, er könne ein Darlehen des arabischen Investors Abdullah R. in Höhe von 100 Millionen Euro eintüten, benötige aber als Vorauszahlung 800.000 Euro sowie einen Aston Martin Rapide.

So sollen insgesamt 2,8 Millionen Euro in die Tasche von Said geflossen sein. Barzahlung war in der Geschäftsbeziehung offenbar üblich, ebenso wie das gemeinsame Amüsement. Man traf sich in einem Nobelhotel in Bad Homburg, wo Nader Said von dem ergaunerten Geld Dr. Stahl einlud. Man mietete zwei Suiten an, verbrachte die Nächte im Spielcasino oder in Begleitung von Prostituierten. Das Leben des Said klingt wirklich unglaublich. Binnen eines Jahres habe er mehr als eine Million Euro in einem Spielcasino verzockt. Warum sich Said 20 Jahre halten konnte, lesen Sie in unserem Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Hochstapler Nader Mohamed Said: Betrugs-Prozess in München

Richard Beyer, einer der Anwälte von Nader Said, glaubt, dass die bisherigen Ermittlungen der Polizei nur eine Seite der Medaille zeigen. „Ich bin gespannt auf die Ausführungen von Johannes S.“, sagte er. Die sollen am heutigen Dienstag vor dem Landgericht München I folgen. Lesen Sie unsere Prozessankündigung.

Abmahn-Brüder Kaltenmeier: Anklage wegen 20 Millionen Euro mit Schein-Gewerbeeinträgen

Fühlt man sich im Ferrari über der Gesellschaft? Bei Schreibstuben-Millionär Andreas Kaltenmeier war es offenbar so. Trotz einer Verurteilung von 10 Monaten Haft im Jahr 2008 wegen gewerblichen Bandenbetruges mit Lockangeboten machte er ab 2009 mit seinem Bruder Thomas unbeirrt weiter. Lesen Sie unseren Artikel.

Putins größter Milchbauer Stefan Dürr wehrt sich gegen Anleihe-Dumping-Käufer 

Bauer Stefan Dürr aus Bayern, der in Russland Karriere machte, hatte seine beiden zusammen 110 Millionen Euro schweren Unternehmensanleihen einfach vier Jahre verlängern lassen, aber alle Zinsen stets pünktlich bedient. Dafür gab es einen Abschlag an der Börse. Den nutzt nun der Kölner Investor Karl Müller für einen Dummenfang bei den Anleihegläubigern aus. Lesen Sie unseren Artikel.
M.M. Warburg & CO: Die feine Privatbank und der Cum-Ex-Vorwurf 
Die Beweise im Untersuchungsbericht von Deloitte im Auftrag der BaFin gegen die Hamburger Privatbank M.M. Warburg & CO sind erdrückend, auch wenn die Warburg Bank heftig dementiert. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung

 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

 

Themen
Air Berlin: Verdacht der Insolvenzverschleppung
Die Insolvenz von Air Berlin hat noch ein Nachspiel. Es besteht der Verdacht der Insolvenzverschleppung. Experten der Unternehmensberatung Pricewaterhouse Coopers (PwC) untersuchen derzeit vor allem die Tochterfirma Air Berlin Technik. Mehr im Forum.

Betrug: Heimarbeit-Jobs per Spam
Diese betrügerische Abzocke agiert immer noch. Es werden wieder einmal Heimarbeit- Jobs per Spam angeboten. Mehr im Forum.

Die deutsche Bank will sich eine weiße Weste zulegen
Die Deutsche Bank hat einige ihrer Tochtergesellschaften, die in Steueroasen operieren, verkauft. Mehr im Forum.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband kritisiert die neuen Geschäftsbedingungen von PayPal
Der Onlinebezahldienst PayPal wurden wegen seiner neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Verbraucherschützern abgemahnt. Mehr im Forum.

Mitarbeiter der Credit Suisse bekommen Extra-Bonus fürs Anschwärzen
Die schwindende Loyalität einiger Bankgestellten zu ihrem Arbeitgeber stellt in der Finanzbranche ein riesiges Problem dar. Mehr im Forum.

Gilt „Nur Bares ist Wahres“ auch digital?
Stimmt der Satz aus dem Volksmund „Nur Bares ist Wahres“ auch in der digitalen Welt? Lesen Sie, was der Präsident des deutschen Bankenverbandes sagt, im Forum.

Wienwert-Holding steht vor dem endgültigen Aus
Der österreichische Anleihen-Begeber Wienwert Holding schlittert von der Eigeninsolvenz in ein Konkursverfahren. Mehr im Forum.

Target2-Salden: Ein Instrument, um den Euroraum vor künftigen Krisen zu schützen
In der Wirtschaft werden Debatten über die Weiterentwicklung der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion geführt. Ein Vorschlag hieß Target2-Salden. Er findet aber keine Beachtung. Was sind Target-Salden? Mehr im Forum.

Verkaufs-Trainer Dr. h.c. Dirk Griesdorn nur ein Blender?
Ein Informant schildert nach unserem Artikel über den Bottroper Fallensteller nun seine Erfahrung mit Dr. h.c. Dirk Griesdorn und dessen MoELA-Seminaren. Mehr im Forum.

Unister-Insolvenzverwalter Lucas Flöther und neuer Portal-Eigentümer Invia Flights Germany wurden verklagt
Der Unister-Insolvenzverwalter Lucas Flöther und der neue Portal-Eigentümer Invia Flights Germany wurden von der Verbraucherzentrale Sachsen (VZS) verklagt. Es geht dabei um die Übertragung von Kundendaten auf den neuen Eigentümer. Mehr im Forum.

Warnliste
Es befinden sich diesen Monat 105 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

 

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.