Confidential News

GoMoPa-News

Menü Schließen

Schlagwort: Investor

Crowdhouse.ch: Überzogene Maklergebühren für Rendite-Immobilien

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Crowdhouse.ch: Überzogene Maklergebühren für Rendite-Immobilien

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Crowdhouse.ch: Überzogene Maklergebühren für Rendite-Immobilien

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Crowdhouse.ch: Überzogene Maklergebühren für Rendite-Immobilien

Reporterin Klara Roth über Crowdhouse.ch: Überzogene Maklergebühren für Rendite-Immobilien

mit Hilfe von Schwarminvestoren will die Züricher Crowdhouse AG angeblich den Schweizer Immobilienmarkt demokratisieren. Doch Recherchen der Schweizer Handelszeitung zeigten schon im ersten Geschäftsfjahr vor vier Jahren , dass die Gründer wohl eher an sich selbst als an die Demokratisierung des Immobilienmarktes gedacht haben.

Bei der Immobilie Hardstraße 9 in Zürich, die auf der Seite Crowdhouse.ch aufgeschaltet wurde und für die 18 Investoren 3,5 Millionen Franken einzahlten, stellte sich heraus, dass die Verkäufer die Plattformgründer selbst waren und auch gleich noch das bezahlte Management übernahmen.  Konkurrenten wurden mit Hilfe eines überhöhten Kaufpreises ausgestochen.

Und in einem Wohnobjekt im Aargau erhielten die Schwarm-Käufer von Crowdhouse saftige Maklerrechnungen, die sich bei dem 14,2-Millionen-Objekt auf 795.000 Franken oder 5,6 Prozent summierten. Üblich sind in Zürich laut einem langjährigen Züricher Makler für Rendite-Objekte Honorare zwischen 1,5 und 2 Prozent. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Crowdhouse.ch, Zürich: Überzogene Maklergebühren für Rendite-Immobilien

Crowdhouse.ch: „Es ist so, dass wir bei 100 Angeboten, die wir eingeben, bei 5 zum Handkuss kommen“, sagte Crowdhouse AG-Executive Chairman Ardian Gjeloshi. Liegt darin möglicherweise einer der Hauptgründe, warum Crowhouse.ch seinen Investoren besonders hohe Maklerkosten in Rechnung stellt? Lesen Sie unseren Artikel.

Goldhändler mit Negativauskunft: Oro Shop GmbH, Amavest.de, aurum cor GmbH, Blue Lion + MG-Marketing

Zu den Schwarzen Schafen von Goldhändlern mit Negativauskünften gehören nicht nur Aurimentum.de aus dem bayerischen Kulmbach, über die wir jüngst berichteten, sondern auch die Oro Shop GmbH aus Dreieich in Hessen, die Amavest GmbH aus Düsseldorf, das aurum cor GmbH Edelmetallhandelshaus aus Saarbrücken, die Blue Lion Investment GmbH aus Ulm an der Donau in Baden-Württemberg und auch die MG-Marketing GmbH aus dem bayerischen Fürth von Antonin Kempny aus Berlin Moabit. Lesen Sie unseren Artikel.

VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT


Gold - Der1000 jährige Boom

Gold – Der1000 jährige Boom


Themen

Ninety One: Gold ist nicht nur ein Beruhigungsmittel
Barren und Münzen sind nicht das einzige Mittel, um von der Rally am Goldmarkt zu profitieren. Anlageprofi George Cheveley empfiehlt Aktien von Goldproduzenten.

Bedingungsloses Grundeinkommen – hier anmelden
Was passiert mit Menschen, wenn sie 1.200 Euro einfach so bekommen? Eine neue Studie könnte darauf neue Antworten geben. Über einen Zeitraum von drei Jahren sollen 120 Teilnehmer ab Frühjahr 2021 monatlich 1.200 Euro erhalten. Einzelheiten im Forum.

Kryptowährung Ethereum
Ethereum kann neben Bitcoin wohl als wegweisenste Kryptowährung überhaupt bezeichnet werden. Die Smart Contract Plattform, die 2015 unter anderen vom russisch-kanadischen Wunderkind Vitalik Buterin ins Leben gerufen wurde, ebnete den Weg für zahlreiche andere Smart Contract Plattformen. Mehr im Forum.

EU: Online-Marktplatz zum Verkauf von Personendaten?
Die EU-Kommission plant laut einem 40seitigen Strategiepapier die „Schaffung eines einheitlichen europäischen Datenraums, eines echten Binnenmarkts für Daten, der für Daten aus aller Welt offen steht“. Auf einem cloud-basierten Online-Marktplatz soll mit „personenbezogenen als auch nicht-personenbezogenen Daten, darunter auch sensiblen Geschäftsdaten“ gehandelt werden können. Mehr im Forum.

Verurteilung wegen Abrechnungsbetrugs im Zusammenhang mit dem Betrieb eines medizinischen Versorgungszentrums in Hamburg weitgehend rechtskräftig
Nach den Feststellungen des Landgerichts wollte der Angeklagte Z, der u.a. eine Apotheke in Hamburg betrieb, ein medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) erwerben, um sich – über den dann möglichen Einfluss auf das Verordnungsverhalten der dort tätigen Ärzte – neue Absatzquellen für von ihm hergestellte hochpreisige Medikamente zu erschließen, obwohl das seit Januar 2012 verboten ist.

Citigroup überwies irrtümlich 900 Millionen Dollar – an den Hedgefonds Brigade Capital Management allein 175 Millionen
Alle zahlten die die Fehlüberweisungen an die US-Großbank zurück, nur der Hedgefonds weigert sich.

Der spanische König versteckt sich in Arabien
Erstes offizielles Statement vom Palast. Der Aufenthaltsort von Spaniens Alt-König Juan Carlos ist bestätigt! Der von einem Korruptionsskandal und von Justizermittlungen bedrängte 82-Jährige versteckt sich seit rund zwei Wochen in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Kim Dotcom prognostizierte Bitcoin-Anstieg vor zwei Jahren schon
Er warnte auch davor, dass der US-Dollar wertlos werden würde. Der Internet-Unternehmer und Aktivist für digitale Rechte Kim Dotcom gratulierte den Twitter-Followern, die Bitcoin aufgrund seines Ratschlags im Jahr 2018 gekauft haben. Laut einem Tweet vom 17. August 2020 lobte er auch die Anhänger, die von den steigenden Goldpreisen profitieren konnten.

Der Anleger-Frust mit deutschen Fonds
Ob DWS, Deka oder Union Investment: Viele deutsche Fondsgesellschaften bieten ihren Kunden nur Mittelmaß. Zwei Ausnahmen aber gibt es, wie ein Vergleich zeigt.

Gefährliche Staatshilfen: Diese Firmen müssen sterben – das lässt sich nicht verhindern
Während sich die einen Firmen rasch von der Corona-Krise erholen, ist sie für andere noch lange nicht vorbei. Doch den staatlichen Rettungsschirm zu verlängern, wäre trotzdem fatal. Die Bundesbank sieht die deutsche Wirtschaft auf dem aufsteigenden Ast – gleichzeitig aber wurden Reise- und Tourismusunternehmen am Wochenende wieder zu einem dramatischen Rückwärtsgang verurteilt.

Mieterbund: Viele Mieter weiter in Finanznöten
Mehr als anderthalb Monate nach Ablauf des Mieten-Moratoriums verursacht die Corona-Krise laut Verbandsangaben weiterhin finanzielle Nöte vieler Mieter in Deutschland. „Die Situation von Mietern ist nach wie vor angespannt“, sagte der Präsident des Deutschen Mieterbundes, Lukas Siebenkotten.

Wann Kurzarbeit und Home-Office teuer werden
Der Staat schöpfte aus den Vollen, um die von Corona Gebeutelten zu unterstützen. Kinderbonus, Soforthilfe für Selbstständige, Kurzarbeitergeld … Der Haken kommt mit der nächsten Steuererklärung: Viele müssen die Extras im nächsten Jahr zumindest teilweise zurückzahlen.

So groß ist die Lücke zwischen Rente und Pension
Von diesem Rentenniveau können Millionen Senioren nur träumen! Bundesbeamte erhielten im vergangenen Jahr im Schnitt 67,3 Prozent des letzten Gehalts als Pension. Bei Rentnern lag der Wert dagegen nur bei 48,16 Prozent – und er soll langfristig weiter sinken. Der neue Versorgungsbericht des Bundesinnenministeriums enthüllt die aktuellen Unterschiede zwischen Rentnern und Pensionären.

Behauptung der Falschberatung reicht nicht für Haftung
In einem Prozess um Schadensersatz wegen Falschberatung zu einer Versicherung muss der Kläger im Detail ausführen, warum er falsch beraten wurde. Pauschale Behauptungen und Angaben reichen nicht aus, wie das Oberlandesgericht Hamm in einem Prozess klarstellte.

Anlageprofi Goffried Urban: Wann kommt der große Crash?
Niemand möchte den Wendepunkt an den Kapitalmärkten verpassen – andererseits möchte aber auch kein Anleger zu früh aussteigen. Vermögensprofi Gottfried Urban erklärt, wann der richtige Zeitpunkt zum Kauf gekommen ist.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa - Jetzt Mitglied werden!

GoMoPa – Jetzt Mitglied werden!

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Forest Finest Service: Panama-Nepp mit WaldSparen

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Forest Finest Service: Panama-Nepp mit WaldSparen

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Forest Finest Service: Panama-Nepp mit WaldSparen

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Forest Finest Service: Panama-Nepp mit WaldSparen

Reporterin Klara Roth über Forest Finest Service: Panama-Nepp mit WaldSparen

mal ehrlich, würden Sie irgendeinem Dienstleister bei sich zuhause um die Ecke die Dienstleistung schon 25 Jahre im voraus bezahlen?  Und erst Recht, wenn Sie außerdem wüssten, dass der Dienstleister zu 1.720 Prozent verschuldet ist?

Beides erwartet tatsächlich die Forest Finest Service GmbH aus der Eifelstraße 14 und 20 aus Bonn in NRW von ihren Investoren für ihr neues Produkt mit dem Namen WaldSparen VI. Doch das vorige Investment aus dem Jahre 2010 mit Bäumen in Vietnam bescherte den Forest-Finest-Investoren einen Verlust von 70 Prozent. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Forest Finest Service GmbH: Panama-Nepp mit „WaldSparen VI Jetzt Waldbesitzer werden!“

Forest Finest Service GmbH: Im Verkaufsprospekt kommt das Wort Waldbesitz oder Waldbesitzer überhaupt nicht vor.  In Wahrheit geht es bei der Investition WaldSparen VI nur um einen Anspruch aus Holzerlösen nach einer 25jährigen Unterverachtung mit Servicevertrag. Der Investor erwirbt weder Land noch einen Baum. Lesen Sie unseren Artikel.

Facebook-Account von Steuer-Flüchtling Christoph Heuermann: Von Hetze bis Gewaltaufruf 

Auf einem roten Plastikflamingo in einem Pool in Mexiko macht der deutsche Steuerflüchtling Christoph Heuermann (29, Stundensatz 500 Euro, Monats-Nettoeinkommen 50.000 monatlich) Stimmung gegen GoMoPa. Lesen Sie unseren Artikel.
SANHA Anleihe: Essener Rohrkönig Bernd Kaimer – von der Goldmarie zur Pechmarie
„Wir können nach wie vor produzieren und auch liefern, brauchen aber Aufträge“, fasst Familienoberhaupt Kaimer die SANHA-Situation zusammen. Lesen Sie unseren Artikel.
Wie sich Banken Gütesiegel kaufen 
Welche ist denn nun die Beste Bank in Deutschland. Das kommt wohl darauf an, welchem Tester man glauben mag. Lesen Sie unseren Artikel.

VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT


Gold - Der 1000 jährige Boom

Gold – Der 1000 jährige Boom


Themen

Gold: Bank of America sieht Goldpreis bei 3.000 US-Dollar – Saxo Bank überbietet das Preisziel sogar noch deutlich
Unsichere Börsenzeiten rücken verstärkt Alternativen zu Aktieninvestments in den Anlegerfokus. Eine der beliebtesten Anlagen in diesen Zeiten: Gold. Das Marktumfeld bringt Experten dazu, sich in Sachen Preisziel zu überschlagen. Gold gehört in Krisenzeiten nach wie vor zu den beliebtesten Anlageklassen.

Dreister Fußball-Betrug? Fake-Spiele sollen Wett-Mafia Vermögen gebracht haben
Es klingt total verrückt: In der Ukraine und in Russland soll die Wett-Mafia während der Corona-Krise mit mehreren verschobenen Spielen Millionen verdient haben. Dabei haben die Partien offenbar überhaupt nicht stattgefunden! Gegenüber der „Sportschau“ bestätigte jetzt der Ethik-Chef des ukrainischen Fußballverbandes, Francesco Baranca, den Verdacht. Konkret gehe es unter anderem um ein Turnier mit vier Teams, das ein ukrainischer Viertligist ausgerichtet haben soll.

Corona: Bundesregierung will Privat-Krankenversicherten in Not vereinfachte Rückkehr aus Basistarif erlauben
Aufgrund der Coronakrise können viele privat Krankenversicherte ihren Beitrag nicht mehr zahlen. Verbraucherschützer und PKV-Verband fordern deshalb eine Öffnung des Standardtarifs. Doch da spielt die Politik nicht mit. Die Bundesregierung verweist auf den Basistarif, was aber den Weg zurück in den alten und leistungsfähigeren Tarif versperrt. Ein Gesetzentwurf sieht nun ein vereinfachtes Rückkehrrecht ohne neue Gesundheitsprüfung vor.

Wirecard-Aktie: Der KPMG-Bericht schlägt weitere Wellen
In einer kurzen Handelswoche hat der DAX-Konzern Wirecard die Ergebnisse seiner Sonderprüfung präsentiert. Der Prüfbericht konnte dabei nicht als Befreiungsschlag gewertet werden, was insbesondere an wenig Aussagekraft im häufig angeprangerten Drittpartnergeschäft liegt. Das schickte die Aktie auf eine Talfahrt.

Private User hdschulz zu Corona und CO2-Senkung: „Wie kann man nur so einen Schwachsinn von sich geben“
Lesen Sie den Kommentar von Private User hdschulz im Forum.

Schweiz: Helvetisches Staatsinstitut schmeisst Kunden raus
Banking nach Gutsherrenart… in krassem Gegensatz zur Aussage des betroffenen Institutes – es handelt sich um die ZÜRCHER KANTONALBANK (!), wonach „… die Bank an langfristigen und stabilen
Kundenbeziehungen interessiert sei, die auf gegenseitigem Vertrauen beruhen …“ Mehr im Forum.

Das sichere Atom-Endlager oder eine wissenschaftliche Kuriosität?
Vor langer Zeit entstand in Afrika, ganz spontan, ein natürlicher Atomreaktor, der über Tausende von Jahren etwa 100 Kilowatt thermische Leistung brachte. Die radioaktiven Spaltprodukte aus diesem Prozess sind noch heute dort, wo sie entstanden sind. Sie haben weder die nähere noch die weitere Umgebung „verseucht“.

Urlaub bis Ende August 2020 – so stornieren Sie jetzt Ihre Pauschalreise kostenlos
Wer eine Pauschalreise gebucht hat, die bis Ende August 2020 stattfinden sollte, kann diese nach Auffassung von Verbraucherschützern kostenlos stornieren. Kunden müssen dafür allerdings selbst aktiv werden – und eine häufige Forderung der Anbieter ignorieren.

Billigflüge – Werden wir noch billig fliegen können?
Werden wir überhaupt noch billig fliegen können? Gibt es nach der Krise noch Angebote bei Billgfliegern? Die Experten sind zweigeteilt.

Lufthansa: Fortschritte bei Verhandlungen mit Bundesregierung
„Nach unserer Einschätzung können diese Gespräche zu einem baldigen Abschluss geführt werden“, schrieb Lufthansa-Vorstand Carsten Spohr in einem am Sonntag bekannt gewordenen Brief an die Mitarbeiter.

Condor: Ferienflieger bekommt Staatshifen – EU-Kommission genehmigt Millionen-Kredite
Der angeschlagene Ferienflieger Condor bekommt neue Staatshilfen. Die EU-Kommission erteilte wegen der Coronavirus-Pandemie am 27. April 2020 die Genehmigung für ein Kreditprogramm der Bundesregierung und des Landes Hessen in Höhe von insgesamt 550 Millionen Euro. Somit könne Deutschland Condor einen Teil der coronabedingten Einbußen ersetzen, sagte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager.

Bundesverfassungsgericht: EZG-Staatsanleiehekäufe teils verfassungswidrig
Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe hat heute Vormittag entschieden, dass die Staatsanleihekäufe der Europäischen Zentralbank (EZB) zumindest zum Teil verfassungswidrig seien. Die Begründung lesen Sie im Forum.

Swissinv24.com – Anlagebetrug durch Firmenklon
Die Swissinv24 Ltd betreibt die Plattform Swissinv24.com und präsentiert sich als Online-Broker mit einem bedenklichen Unternehmenskonzept. Mehr im Forum.

Dax1001.com – Anlagebetrug durch riesiges Netzwerk
Die italienische Börsenaufsichtsbehörde Commissione Nazionale per le Società e la Borsa (CONSOB) warnte Anleger vor der anrüchigen Geschäftsidee, die auf der Webseite Dax1001.com präsentiert wird. Mehr im Forum.

N26 verlierten den nächsten namhaften Manager
Die Smartphone-Bank N26 verliert einen weiteren namhaften Manager. Gerrit Glaß, der als „International Strategy & Operations Lead“ zuletzt die angestrebte Markteinführung in Brasilien verantwortete, hat das Berliner Milliarden-Fintech bereits Ende März 2020 verlassen und stattdessen als „Head of Banking“ bei einem aufstrebenden kalifornischen Finanz-Startup namens Nomad angeheuert, wie seinen Social-Media-Profilen zu entnehmen ist.

Kontaktloses Bezahlen ohne PIN: Limit von 25 auf 50 Euro erhöht
In der Corona-Krise bezahlen nach Angaben der Bundesbank immer mehr Menschen in Deutschland ihre Einkäufe kontaktlos mit Giro- oder Kreditkarte. Ein Grund für den Trend sei, dass die Kreditwirtschaft das Limit für kontaktlose Zahlungen mit Karte – ohne PIN – von 25 auf 50 Euro verdoppelt hat.

Deutsche Bank führt Negativzinsen für Neuverträge ab 100.000 Euro ein
Das größte deutsche Finanzinstitut verlangt künftig Negativzinsen für Einlagen ab 100.000 Euro. Das gilt jedoch nur für neu abgeschlossene Verträge.

E-Yuan oder Bitcoin: Wie China seine Kryptowährung vorantreibt
Schon vor der Coronakrise stand für Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping fest, dass die Entwicklung von Blockchain-Technologie von grundlegender Bedeutung für sein Land sein würde.

Allianz AG: Das sagt Berenberg zur Allianz-Gewinnwarnung
Der Münchner Versicherungsriese hat am Donnerstag seine Gewinnprognose für 2020 zurückgezogen. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie machen es unmöglich, dass die Allianz ein operatives Ergebnis von 12 Milliarden Euro plus/minus 500 Millionen Euro erzielt. Das Bankhaus Berenberg hat sich jetzt zu Wort gemeldet.

Corona-Krise steigert den Bedarf nach Vorsorgeprodukten
Die vergangenen Wochen haben bei Versicherten teils neue Bedürfnisse geweckt, auf die Makler und Unternehmen nun eingehen sollten.

Geldwäsche: Rechtswidrige Durchsuchung? Rechtliche Anforderungen an eine Durchsuchung von Wohn- und Geschäftsräumen
Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat in seinem Beschluss vom 31.01.2020, Aktenzeichen 2 BvR 2992/14, die rechtlichen Mindestvorgaben an eine Wohnungsdurchsuchung beim Anfangsverdacht der Geldwäsche skizziert und damit zugleich die Anforderungen an die kriminalistische Arbeit des Staates erhöht.

Keine Steuerrazzia wegen Corona
Dienstanweisung des Finanzministers, die Steuerfahndern vorschreibt: „Durchsuchungen sind grundsätzlich nicht durchzuführen.“ Keine Angst also, dass im Moment ein Steuerfahnder morgens an der Tür klingelt. Das ist eher unwahrscheinlich. Viele Steuerfahnder arbeiten jetzt im Homeoffice, Akten bleiben liegen.

Ab 28. April 2020 – neue Bußgelder und Regeln (StVO)
Die wichtigsten Änderungen ab dem 28. April 2020. Härtere Strafen und Vorschriften, höhere Bußgelder und Fahrverbote.

Hat Amazon vertrauliche Verkäuferdaten zum eigenen Vorteil ausgenutzt?
Gründer und CEO Jeff Bezos soll US-Abgeordneten wegen angeblicher dubioser Praktiken bei der Produktentwicklung Rede und Antwort stehen. Mehr im Forum.

Vorsicht: Coinbase, Binance, Bitcoin.com, MyCelium unter den Android-Anwendungen durch neue EventBot-Malware bedroht
Das Sicherheitsforschungsunternehmen Cybereason hat einen neuen Typ eines Android-Trojaners entdeckt, der auf Bank- und Geldtransferanwendungen abzielt. Die Malware, genannt EventBot, ist in der Lage, sensible Daten zu sammeln und sogar 2FA-SMS-Nachrichten abzufangen. Dutzende von Android-Kryptogeldanwendungen und Wallets wurden vom EventBot ins Visier genommen, darunter Coinbase, CoinMarketCap, Mycelium Wallet, CoinGecko, CEX.IO, Blockfolio, BitPay und viele andere. Die vollständige Liste findet man in diesem Dokument.

3M bekämpft Betrug im Zusammenhang mit seinen Produkten
Der Multitechnologie-Konzern arbeitet unter anderem mit großen Online-Markthändlern daran, Fälscher und Preistreiber zu identifizieren, deren Angebote von den Internetseiten zu entfernen sowie diese den zuständigen Strafverfolgungsbehörden zu melden. Der Multi-Technologiekonzern 3M setzt sich für die Bekämpfung von Preismissbrauch, Betrug und Fälschungen im Zusammenhang mit seinen Produkten zum Schutz vor Covid-19 ein.

Telegram bietet Investoren Rückerstattung von 1,7 Milliarden Dollar aus dem Token Sale
Telegram, das Unternehmen, das hinter der gleichnamigen 400-Millionen-Messaging-Anwendung steht, will angeblich 1,2 Milliarden Dollar an Investoren-Geldern, die in einem Token Sale im Jahr 2018 gesammelt wurden, zurückgeben.

Ermittlungsverfahren gegen Brasiliens Präsidenten eingeleitet
Jair Bolsonaro wird vorgeworfen, Einfluss auf die Arbeit der Bundespolizei ausgeübt zu haben, um Ermittlungen gegen drei seiner Söhne zu verhindern.

Amerikas 614 Milliardäre: Ein Plus von 300 Milliarden Dollar in nur einem Monat
Das Institut für Politische Studien (IPS) in Washington, das seit 1990 die Entwicklung der reichsten Amerikaner analysiert, hat dazu einen neuen Bericht veröffentlicht.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

gwp germanwindpower GmbH: Keine Vermögensauskunft

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über gwp germanwindpower GmbH: Keine Vermögensauskunft

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über gwp germanwindpower GmbH: Keine Vermögensauskunft

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über gwp germanwindpower GmbH: Keine Vermögensauskunft

Reporterin Klara Roth über gwp germanwindpower GmbH: Keine Vermögensauskunft

ursprünglich gingen wir Hinweisen nach, wonach der in der Schweiz lebende deutsche Vermögensverwalter Helge Quehl die eigenen Anleger seines Konstanzer Umweltfonds Global Invest Windpark Opportunity Fonds 1 verraten haben soll. Doch beim Einholen von Stellungnahmen überschlugen sich die Ereignisse zu seinen Gunsten.

Eine Berliner Obergerichtsvollzieherin setzte den Geschäftsführern des gegnerischen Windparkentwicklers gwp germanwindpower GmbH aus Berlin einen Termin zur Vermögensauskunft. Der Konstanzer Fonds hatte der gwp im Jahr 2010 ein Darlehen von mehr als 2,3 Millionen Euro und eine Equity-Beteiligung von 750.000 Euro gegeben.

Damit sollten Windparks in Polen entwickelt werden. Bis Sommer 2012 zahlte gwp Jahreszinsen von 8 Prozent. Dann war Schluss. Helge Quehl hatte sich zuletzt vor einem Jahr in Konstanz mit den gwp-Bossen getroffen. Doch die verabredeten Schritte blieben aus. Auch die Termine zur Abgabe der Vermögensauskunft ließen die gwp-Chefs nun erst einmal platzen. Mit einer tollen Ausrede. Lesen Sie, wie gwp-Geschäftsführer Erhard Schlüter aus Thüringen das Geld in Jordanien auftreiben will, in unserem Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

gwp germanwindpower GmbH: Keine Vermögensauskunft vor Berliner Obergerichtsvollzieherin

Falls der arabische Joint-Venture-Partner in Jordanien nicht hilft, gebe es immer noch einen möglichen Investor in der Türkei. So versucht gwp-Chef Erhard Schlüter aus Thüringen die Berliner Obergerichtsvollzieherin und die Anleger des Global Invest Windpark Opportunity Fonds 1 aus Konstanz hinzuhalten. Lesen Sie unseren Artikel.

SOLCOM in Hawala verstrickt? Peinliche Weihnachtsfeier – Chefjustitiar Dr. Thomas Söbbing nahm Hut

Die beschlagnahmten Dokumente bei der Geldwäsche-Razzia (Hawala) in fünf Bundesländern und den Niederlanden könnten auch den schwäbischen IT-Fachkräfteverleiher SOLCOM und dessen Mehrheitsgesellschafter Lead Equities aus Wien in Bedrängnis bringen, meint ein Insider. Lesen Sie unseren Artikel.
Quersubventionierung: Warum sich UTB + BeGeno16 an der Hafenstraße in Greifswald die Zähne ausbeißen
In der Bürgerschaft von Greifswald an der Ostsee brodelt es. Schuld ist die Berliner UTB, die ein eigenartiges Verständnis von Social Business hat. Lesen Sie unseren Artikel.
Quartier Wir Baugenossenschaft BeGeno16 eG: Selbstbedienungsladen für UTB Bauträger Thomas Bestgen?
Bei der Berliner Baugenossenschaft Besser Genossenschaftlich Wohnen von 2016 eG hat der Bauprojektierer UTB von Thomas Bestgen aus Tempelhof alles unter Kontrolle. Die Investierenden Mitglieder bekommen zwar schnell eine Wohnung. Doch der Preis ist hoch und die Nachteile wiegen schwer. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz


Themen

Neuer Ärger für Wirecard
Der Finanzdienstleister Wirecard sieht sich neuen Vorwürfen ausgesetzt. Der „Spiegel“ berichtet, der Hedgefonds Greenvale habe bei der Finanzaufsicht BaFin Beschwerde gegen Wirecard wegen irreführender Informationen eingereicht. Dabei geht es laut Bericht um eine Anleihe über 500 Millionen Euro, für deren Sicherheit fünf Wirecard-Gesellschaften mit ihren Vermögenswerten garantieren.

Fußball: Werbe Betrug mit HSV Trainer – Dieter Hecking schließt die Krypto-Akte
Anfang September 2019 hatte BILD darüber berichtet, dass Dieter Hecking (55) im Internet als Werbefigur für unseriöse Krypto-Währung missbraucht wurde. Damals wurde auch das ZDF-Sportstudio mit reingezogen. Der HSV-Trainer wollte den Vorfall, bei dem frei erfundene Zitate von ihm verwendet wurden, nicht auf sich beruhen lassen.

Krypto-Betrug: 2019 schon 4,4 Mrd. Dollar Schaden
Betrug mit Kryptowährungen wie Bitcoin hat für unzählige Opfer in den ersten neun Monaten des Jahres 2019 bereits 4,4 Mrd. Dollar gekostet, so das Analyseunternehmen CipherTrace in einer Analyse. Die Schadenssumme übersteigt damit bereits jetzt jene aus dem gesamten Vorjahr deutlich.

Fußball: Betrug mit begehrten Champions League Tickets auf Facebook
Wie Watchlist-Internet berichtet, versuchen verzweifelte Champions League Fans, in Facebook-Gruppen ausverkaufter Events die letzten Tickets zu ergattern. In Privatnachrichten werden ihnen diese Karten auf Facebook gegen Überweisung oder PayPal-Zahlung versprochen. Vorsicht: Dahinter können Kriminelle stecken! Aktuell gibt es Meldungen bitter enttäuschter Champions League Fußballfans.

Deutsche Cannabis AG: BaFin setzt Geldbußen fest
Die BaFin hat am 13. November 2019 Geldbußen in Höhe von insgesamt 90.000 Euro zulasten der Deutsche Cannabis AG aus dem Moorhof 11 in Hamburg festgesetzt. Den Sanktionen gegen die Deutsche Cannabis AG lagen folgende Verstöße zugrunde:

Millionen-Betrug mit falschen Online-Autohäusern: „Ich verlor alle Skrupel und Hemmungen“
Im Prozess um millionenschweren Betrug beim Online-Autohandel hat der Hauptangeklagte sich am Mittwoch, 4. Dezember 2019, bei Mitangeklagten und Opfern entschuldigt. „Ich bereue zutiefst, was ich gemacht habe“, sagte der 41-Jährige vor dem Landgericht München I.

Geschickt versteckte Gesetzesänderung: Bundesregierung erschwert die Aufarbeitung des Cum-Ex-Skandals
Man will vertraulich beraten und Protokolle keinesfalls veröffentlichen: Dank einer Gesetzesänderung können Absprachen zwischen Finanzbehörden künftig noch besser verschleiert werden. Fast wäre es komplett unbemerkt geblieben. Im Rahmen eines Gesetzes, das sich überwiegend mit der steuerlichen Förderung der Elektromobilität befasst, befördert die Bundesregierung Hinterzimmerpolitik. Statt endlich Transparenz über den Einfluss von Lobbyisten auf Gesetze zu schaffen, verankert sie die Intransparenz.

Ukrainischer Millionär in Achim bei Bremen festgenommen: Auslieferung droht
Ein ukrainischer Oligarch sitzt seit dem 28. November 2019 in Niedersachsen in Auslieferungshaft. In der Ukraine wird ihm Millionenbetrug vorgeworfen. Er war seit 2016 auf der Flucht.

Sparkassen-Liste mit falsch berechneten Zinsen
Sparkassen und Volksbanken sollen bei vielen Prämiensparverträgen und Riester-Banksparplänen zu niedrige Zinsen gezahlt haben: auf Basis von unzulässigen Klauseln, die der Bundesgerichtshof für unzulässig erklärt hatte. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg veröffentlichte nun eine Liste mit Instituten, die nach Ansicht der Verbraucherschützer bereits mit fehlerhaften Verträgen aufgefallen sind. Knapp 140 regionale Banken sind hierin aufgelistet.

Hatte „was Großes“ vor: Lüdenscheider Makler betrog Versicherung um 236.000 Euro
Der Lüdenscheider, Inhaber einer Vermögensberatungs- und Vermittlungsgesellschaft für Versicherungen, schloß Lebensversicherungen bei einem namhaften Konzern ab und unterzeichnete sie mit den Namen irgendwelcher Leute – zum Teil seiner eigenen Tochter oder anderer Verwandter, zum Teil mit Namen von Menschen, die es gar nicht gibt. Mehr im Forum.

Vorwurf Versicherungsbetrug: Worauf Vermittler achten sollten
Rechtsanwalt Jens Reichow erläutert in einem Originalbeitrag, was genau Versicherungsbetrug ist und wie Vermittler vermeiden, einen solchen unwissentlich zu begehen. Mehr im Forum.

Allianz Lebensversicherung senkte Gesamtverzinsung
Ende 2016 musste auch die Allianz ihre Überschüsse für 2017 nach unten korrigieren. Das Münchener Unternehmen senkte den laufenden Zins bei den Klassikpolicen um 0,3 Prozentpunkte. Damit lag die gesamte Verzinsung bei den klassischen Policen für 2017 bei 3,4 Prozent (2016: 3,7 Prozent). Seither konnte der Versicherungskonzern die Überschüsse stabil halten.

Untersuchung der Stiftung Warentest: Die meisten Bausparkassen beraten schlecht
Bausparverträge sind für Immobilienkäufer eigentlich eine gute Sache. Doch die Beratungsqualität der Anbieter lässt laut Stiftung Warentest oft zu wünschen übrig. Angebote seien mitunter „grottenschlecht“. Mehr im Forum.

Bausparen: Erhöhung der Wohnungsbauprämien beschlossen
Der Bundesrat hat am 29. November 2019 zahlreichen Änderungen im Steuerrecht zugestimmt, die der Bundestag bereits am 7. November verabschiedet hatte. Zu diesen gehört auch eine Reform des Wohnungsbau-Prämiengesetzes: Zukünftig erhalten Bausparer mehr Prämie.

fuuze.com: Vorsicht Abofalle – Verbraucherzentrale warnt vor Streaming-Portal
Auf fuuze.com sollen Sie Musik und Videos unbegrenzt streamen können. Neben dem Streaming werden eBooks, Games und Software versprochen. Leider sind die Preisangaben nicht sehr transparent. Die Stiftung Warentest bezeichnet das Angebot sogar als Abofalle, warum, lesen Sie im Forum.

Datenschutzbeauftragter verhängte Millionenbußgeld gegen 1&1
Hat 1&1 die Daten seiner Kunden nicht gut genug geschützt? Die Telekommunikationsfirma soll ein Bußgeld in Höhe von 9,55 Millionen Euro bezahlen – und will dagegen nun juristisch vorgehen.

teuer, unfair, willkürlich: Große Strom-Sauerei in Deutschland
Strom immer teurer ++ Hartz-IV deckt Strompreis nicht mehr ab +++ Kunden müssen Tausende nachzahlen +++ 300.000 Stromsperren im Jahr. Nicht nur, dass die Strompreise durch die Decke gehen. Aktuell warten zusätzlich zwei fiese Ärgernisse auf Strom-Kunden, die ihnen das Leben schwer machen. Mehr im Forum.

Ermittlungen gegen Deutsche Bank wegen „Panama Papers“ eingestellt
Rund ein Jahr nach einer Großrazzia in der Zentrale der Deutschen Bank ermittelt die Staatsanwaltschaft Frankfurt nicht mehr gegen zwei Mitarbeiter. Das Geldinstitut muss dennoch einen Millionenbetrag zahlen. Die Vorwürfe waren gewaltig: Mitarbeiter der Deutschen Bank sollen Kunden geholfen haben, sogenannte Off-Shore-Gesellschaften in Steuerparadiesen zu gründen und Gelder aus Straftaten zu waschen.

Österreich: FMA warnt vor Online-Kreditanbieter Firla Credit Bank
Erneut hat Österreichs Aufsichtsbehörde FMA eine Warnmeldung herausgegeben. Dieses Mal betrifft sie den Online-Kredit-Anbieter Firla Credit Bank.

Betrug im Alb-Donau-Kreis: Mann verliert mit „Geldanlage“ hunderttausende Euro
Wie die Polizei Ulm berichtet, hat sich der Rechtsanwalt eines Geschäftsmanns aus dem Alb-Donau-Kreis an die Sicherheitsbehörden gewandt. Der 48-Jährige aus dem Alb-Donau-Kreis hatte Anfang des Jahres einen Tipp bekommen, wo sich lukrativ Geld anlegen lassen soll. Er nahm über das Internet Kontakt mit dem Anbieter auf und leistete Ende Mai eine erste Anzahlung von einigen Tausend Euro.

Schweizer Glencore steht erneut im Visier der Behörden
Glencore-Chef Ivan Glasenberg schaut nicht auf eine ausserordentlich erfolgreiche Woche zurück. Am Donnerstag, 5. Dezember 2019, bestätigte die britische Antikorruptionsbehörde (SFO), gegen den Zuger Rohstoffkonzern Ermittlungen durchzuführen. Der Verdacht lautet auf Bestechung.

Smartphone-Bank N26 wächst – „Bis zu 10.000 Kunden täglich“
Das wertvollste deutsche Start-up N26 sieht sich trotz Kritik der Finanzaufsicht gut gerüstet für weiteres Wachstum. „Unsere Systeme sind heute in der Lage, zehn Millionen neue Kunden aufnehmen zu können“, sagte der Deutschland-Chef der Berliner Smartphone-Bank, Georg Hauer, in einem am Dienstag, 3. Dezember 2019, veröffentlichten Interview der Nachrichtenagentur Reuters.

Facebook und Instagram schaffen die Likes ab: Was bedeutet das für das Social Media Marketing?
Sollten sich Versicherer und Vermittler Sorgen machen, dass es künftig keine Likes mehr bei Facebook und Instagram gibt? Diese Frage beantwortet Social-Media-Experte MarKo Petersohn, Dozent und Gründer der Agentur „As im Ärmel“, in seiner Kolumne #Freitagsfrage. Sein Fazit:

Gerhard Schick: Statement zur Nord/LB nach Genehmigung der Rettung durch die EU-Kommission
Ein Statement von Gerhard Schick (Vorstand Finanzwende) zur Genehmigung der EU-Kommission für die milliardenschwere Rettung der Nord/LB:

DER Touristik: Neuer Eigen­tümer für Thomas Cooks Sen­tido-Hotels
DER Touristik übernimmt die Markenrechte von der Sentido Hotels & Ressorts GmbH. Hotels der Marke sind Vier- und Fünfsterne-Hotels, die überwiegend am Mittelmeer gelegen sind und stark von Gästen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz besucht werden. Der Kaufvertrag wurde am 3. Dezember 2019 unterzeichnet.

Warnliste

Es befinden sich 18.440 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Bonafide Immobilien: Stefan Schepers in der Eifel vor die Tür gesetzt, in Berlin auf Klappertour

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Bonafide Immobilien: Stefan Schepers in der Eifel vor die Tür gesetzt, in Berlin auf Klappertour

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Bonafide Immobilien: Stefan Schepers in der Eifel vor die Tür gesetzt, in Berlin auf Klappertour

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Bonafide Immobilien: Stefan Schepers in der Eifel vor die Tür gesetzt, in Berlin auf Klappertour

Reporterin Klara Roth über Bonafide Immobilien: Stefan Schepers in der Eifel vor die Tür gesetzt, in Berlin auf Klappertour

für heiße Diskussion im Forum sorgt derzeit eine Anfrage eines Private Users, was von der Smart Life Incorporation aus Phoenix zu halten sei, die aus 1.000 Euro Kapital in nur einem halben Jahr eine halbe Million Euro generieren will. Während Private User Struckischreck vorrechnete, dass ein solches  Vermögensaufbauprogramm über Kredite und Fondsbeteiligungen nicht funktionieren könne, hält User Wissenmachthungrig heute mit eigenen Erfahrungen dagegen: „Ich habe 2012 an dem Programm teilgenommen.“ Die Einzelheiten lesen Sie im Forum. Nun denn…

Bleiben Sie stark!

Ihre Klara Roth

Exklusiv

Bonafide Immobilien: Stefan Schepers in der Eifel vor die Tür gesetzt, in Berlin auf Klappertour

Bonafide Immobilien: Die Crowdinvesting-Plattform Bergfürst AG aus Berlin-Mitte hat ihre Banklizenz im Jahr 2015 zurückgegeben, um auch riskantere Anlagen anbieten zu können. Wie jetzt die von Stefan Schepers. Zuhause in der Eifel wurde der Bau-Projektentwickler vom Gemeinderat Simmerath vor die Tür gesetzt, weil er als Investor bestimmen wollte, wo welcher Verkehr fließt und wie dicht die Gemeinde zugebaut werden darf. In Berlin will er nun den Beat of Berlin bestimmen und sammelt Geld, um an einer der lautesten Ecken Berlins an der B 96a ein Wohnhaus mit Eigentumswohnungen zu errichten. Doch wer will da 3.300 Euro pro Quadratmeter investieren?  Die Hintergründe zum Projekt Beat of Berlin lesen Sie in unserem Artikel.

EGI-Fonds: Sven Donhuysen tritt ab! Kann er entlastet werden?

Der in der Schweiz lebende deutsche Fondsmanager Sven Donhuysen will sich am 21. Februar 2017 von den Münchner Immobilienfonds Euro Grundinvest Deutschland 15, 17, 18 und Euro Grundinvest 20 verabschieden. Lesen Sie mal in unserem Artikel, warum er eigentlich nicht entlastet werden kann.
Friedrich & Weik Wertefonds: Tanz mit Graumarktimperium VSP Financial Services AG
Wer 10.000 Euro investiert, erhält ein Taschenbuch der beiden Crash-Propheten Marc Friedrich und Matthias Weik aus Baden-Württemberg, die ihren ersten Fonds herausgebracht haben. Wer 250.000 Euro anlegt, darf mit Friedrich und Weik kostenlos zu Abend essen. Ein User fragte an: „Was ist von diesem Fonds zu halten?“ Die Antwort lesen Sie in unserem Artikel.
Palastrevolution bei den EGI-Fonds?
Die Anleger der vier einst 70 Millionen Euro schweren Münchner Immobilienfonds EGI (Euro Grundinvest) 15, 17, 18 und 20 sind in zwei Lager gespalten. Die einen wollen eine Palastrevolution und Fondsgeschäftsführer Sven Donhuysen vom Thron stürzen, der sie mit nur noch zehn Prozent des Kommanditkapitals abspeisen will. Der andere Teil der EGI-Anleger neigt dazu, wirtschaftlich nutzlose Klagetitel zu bezahlen und die Beruhigungspille des Münchner Rechtsanwalts Stefan Forster zu schlucken. Lesen Sie die Analyse und ein Interview mit dem Siegburger Rechtsanwalt Hartmut Göddecke in unserem Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Themen

FMA warnt vor binären Optionen und CFDs
Nun rät auch die österreichsiche FMA Verbrauchern zu besonderer Vorsicht im Umgang mit hochriskanten Finanzprodukten wie „binären Optionen“ und „Differenzkontrakten“, die die BaFin in Deutschland demnächst stark einschränken will.

Mifa erneut pleite
Der Fahrradhersteller aus Sachsen Anhalt ist erneut pleite. Und hat erneut einen Insolvenzantrag gestellt. Das bürgende Land ist davon sehr überrascht. Mehr im Forum.

An Cosma-Vermittler: Warnung vor SWM-Veranstaltung in Bingen
Uns erreichte eine Warnung vor der heutigen Cosma-Veranstaltung in Bingen, auf der den Cosma-Vermittlern ein neues Produkt schmackhaft gemacht werden soll. Die Einzelheiten im Forum.

Milliarden von Quelle-Erbin Schickedanz sind weg
Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz legt den Milliardenstreit bei. Nach dem jahrelangen Rechtsstreit mit dem Bankhaus Sal.Oppenheim um dubiose Aktienkäufe muss die Quelle-Erbin eine Niederlage hinnehmen. Mehr im Forum.

DECEHA: Laut Finanzamt Leipzig gar keine Einkunftserzielungsabsicht
Ein betroffener User fragt: „Warum schließen wir uns als Anleger nicht zusammen und stellen Strafanzeige wegen Betruges? Schließlich stellte das Finanzamt Leipzig 11/16 fest, dass für 2010 bis 2014 keine Einkunftserzielungsabsicht bestanden hat!!“ Die Antwort eines Verantwortlichen lesen Sie im Forum.

FMA: Beschwerden über österreichische Banken liegen vorn
Die österreichische Finanzmarktaufsicht FMA schickte uns gestern eine Statistik, nach der sich die meisten Beschwerden von Verbrauchern auf österreichische Banken bezogen. Hauptbeschwerden betrafen Depotübertragungen. Die Einzelheite im Forum.

Wegen utopischer Renditen: Vermittler von S&K-Fonds müssen haften
Haben die Anlagevermittler bei 14 Prozent Vermittlerprovision einfach die Augen verschlossen? Aus Anlegersicht gibt es nun positive Nachrichten für alle Anleger, die ihr Geld nach Beratung eines Anlagevermittlers in die Fonds Deutsche S&K Sachwerte GmbH & Co. KG bzw. Deutsche S&K Sachwerte Nr. 2 GmbH & Co. KG investiert haben. Beide Verkaufsprospekte enthalten nach Einschätzung von Rechtsanwalt Dr. Christian Depken aus Hamburg einen schwerwiegenden Fehler.

Farm Capital Management GmbH: Auszahlungsstopp, verwaistes Büro
Verschiedenste Anleger, die mittlerweile seitens der Kanzlei Engelhard, Busch & Partner aus München vertreten werden, berichteten, dass die Firma Farm Capital Management GmbH aus Kleve nicht mehr erreichbar wäre. Auch die versprochenen Zahlungen, die ab Mai 2016 erfolgen sollten, blieben aus. Vielmehr teilte die Farm Capital Management GmbH den Anlegern mit, dass sie mit Ausschüttungszahlungen bis auf weiteres aussetzen müsste. Die Farm Capital ist die von der BaFin verbotene Agrofinanz GmbH in neuem Gewand. Mehr dazu im Forum.

Suisse Value Services AG: Thomas Bellwald von deutschem Gericht verurteilt
Die Suisse Value Sercices AG aus Rugell im Fürstentum Liechtenstein soll deutschen Goldanlegern bis zu 50 Prozent von der Einmalzahlung an Einrichtungs- und Vertriebskosten abgezogen haben. Wehren konnten sich die deutschen Anleger nur schwer. Gerichtsstand war laut Vereinbarungen das Fürstentum Liechtenstein. Doch Rechtsanwalt Werner Ludwig Hogrefe aus Baden-Württemberg trat den praktischen Beweis an, dass deutsche Gerichte dennoch zuständig sind.

Bio Block Kraft GmbH: Keine Rückzahlung des partiarischen Darlehens
Der Münchner Rechtsanwalt Istvan Cocron von den CLLB Rechtsanwälten aus München und Berlin bereitet eine Klage gegen die Berliner Firma Bio Block Kraft GmbH (vormals Energiewert GmbH) in der Kronenstraße 72 in Berlin-Mitte vor. Inhaber sind je zur Hälfte Andreas Brandl (49) aus München und Reiner Hamberger (47) aus Ilshofen bei Schwäbisch-Hall. Gegen Hamberger liegen harte Negativmerkmale vor.

GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2017 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Annasiedlung Hanau: OB fiel auf Betrüger rein – Investor soll bluten?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Annasiedlung Hanau: OB fiel auf Betrüger rein - Investor soll bluten?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Annasiedlung Hanau: OB fiel auf Betrüger rein – Investor soll bluten?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Annasiedlung Hanau: OB fiel auf Betrüger rein - Investor soll bluten?

Reporterin Klara Roth über Annasiedlung Hanau: OB fiel auf Betrüger rein – Investor soll bluten?

der Hanauer SPD-Oberbürgermeister warf dem niedersächsischen Immobilienunternehmer Charles Smethurst jüngst in der Hessenschau und im Bayerischen Rundfunk vor, er sei ein Spekulant, der nicht sanieren würde. Das wies Smethurst umgehend zurück.

Man habe mit der Übernahme der Annasiedlung am Hanauer Mainhafen der Stadt, Anwohnern und Mietern einen Dienst erweisen wollen. Anforderungen und Vorgaben des Denkmalschutzes seien aber höher und teurer gewesen, als erwartet. So seien nicht nur finanzielle Einbußen zu erwarten gewesen, sondern auch Einschränkungen bei der Sanierung. Deshalb habe man wieder verkaufen müssen.

Doch selbst den Weiterverkauf torpediert der Oberbürgermeister und will Smethurst zwingen, das Areal für einen Apfel und ein Ei an die Stadt zu verkaufen. Smethurst zieht vors Landgericht Darmstadt. Lesen Sie unseren Artikel.  Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Annasiedlung Hanau: GPG GmbH Charles Smethurst mag nicht ausbaden, dass der OB an Betrüger geriet 

Vor zehn Jahren fiel der Hanauer Oberbürgermeister auf eine betrügerisch arbeitende Immobilienfirma herein. Die war bald pleite. Es begannen Zwangsversteigerungen und ein Häuser-Roulette am Hanauer Hafen. Doch damit hat der neue Besitzer Charles Smethurst nichts zu tun. Der wollte der Stadt, Anwohnern und Mietern nur einen Dienst erweisen. Lesen Sie unseren Artikel.

German Property Group GmbH über Bauland + Genehmigungen: „Wir haben Immobilien auf Vorrat gekauft.“

Dr. Andreas Mattner vom Spitzenverband der ZIA aus Berlin bringt es auf den Punkt: „Es zeigt sich ein ganz einfacher Zusammenhang: Je mehr Regulierung desto weniger Wohnungswachstum.“ Welche Lösungen er und Städtewissenschaftler sehen, lesen Sie in unserem Artikel.
Neue Anleihe für Quartier Hansapark Nürnberg? Aber Stefan Kellers schäbige Abspeisung der Altanleger 
Stefan Keller hat Ende letzten Jahres mit der UDI GmbH aus Roth eine Geldverbrennungsmaschine übernommen, für die er schon zuvor mitverantwortlich war. Jetzt spricht er von moralischer Verantwortung und will sich den Verzicht auf Regressforderungen mit einem wiederum windigen Angebot erkaufen. Lesen Sie unseren Artikel.
Europäischer Wirtschaftssenat: Rauswurf von Konstantin Haslauer + Marco Castiglione (Maya Bank PLC) 
Seit fast einem Jahr soll die aus Wien initiierte Investmentboutique UGI die angenommenen Gelder rückabwickeln. Doch statt Rückabwicklung präsentieren die UGI-Inhaber immer neue Banken, die diesen Namen wohl nicht verdienen. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Google: Andere App Einstellung spart massiv Strom
Google Maps-Nutzer, die die App im Auto zur Unterstützung im Straßenverkehr einsetzen und oft bei Nacht fahren, kennen den Modus bereits länger: Bei einem gewissen Grad an Dunkelheit wechselt die Kartenansicht automatisch in einen abgedunkeltes Farbschema. Mehr im Forum.

Holländisches Rentensystem mit Problemen
Wir hören es immer und immer wieder: Warum macht es unsere Regierung nicht so wie die Niederlande? Das dortige Rentensystem besteht maßgeblich aus Grund- und Betriebsrente und gilt als eines der besten weltweit. Warum es nun auch dort zu Problemen kommt und wie sich im Verhältnis dazu Deutschland aufgestellt hat, lesen Sie im Forum.

Vorsicht: Vermeintliche Mahn-Mails vom Beitragsservice zum Rundfunkbeitrag sind Betrug
Schulden beim Rundfunkbeitrag? Zwangsvollstreckung? Solche Mails verschicken Betrüger gerade und wollen Empfänger zum Öffnen gefährlicher Dateien drängen. Mehr im Forum.

Dirk Jens Nonnenmacher: Prominenter Banker, dubiose Milliardengeschäfte
Warum ausgerechnet dieser Mann zum Gesicht des bösen Finanzkrisen-Bankers schlechthin wurde, das erschließt sich recht schnell: Es war wohl nicht nur sein Erscheinungsbild mit dem dunklen nach hinten gekämmten Haar, das ihn zur Projektionsfläche für das Bild des Gierbänkers werden ließ, sondern vor allem die Bank, deren Chef Dirk Jens Nonnenmacher drei Jahre lang war: die HSH Nordbank.

Bund bekämpft gefälschte Medikamente mit neuem Gesetz
Mit dem neuen Gesetz bekommt der Bund mehr Kompetenzen, unsichere Medikamente zurückzurufen. Einzelheiten im Forum.

Keine Rettung mehr für Real: Kult-Supermarkt steht das schnelle Ende bevor
Branchen-Experten sind sich sicher: Die SB-Warenhauskette Real verschwindet vom Markt. Handelsriese Metro will den Verkauf schnellstmöglich abschließen. Unterdessen schnürt der baldige Käufer schon Filialpakete zusammen. Mehr im Forum.

Cum Ex Skandal: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Ackermann und Jain
Die Kölner Staatsanwaltschaft weitet ihre Ermittlungen im Cum-Ex-Skandal aus – unter anderem auf die früheren Deutsche Bank-Chefs Ackermann und Jain. Im Visier ist aber auch ein aktuelles Vorstandsmitglied.

Österreich. Nach Ermittlungen: Amabrush muss Insolvenz anmelden
Viele Käufer der Turbo-Zahnbürste aus Wien mussten erst lange auf die Lieferung des Crowdfunding-Produkts warten und waren dann von der Funktion des Geräts enttäuscht. Mehr im Forum.

Klinikum Höchst: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Klinikgeschäftsführung
Nachdem der Fernsehsender RTL in einer Undercover-Reportage über angebliche Missstände in der Psychiatrie des Frankfurter Klinikums Höchst berichtet hatte, ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft.

Geldwäsche und Korruption bei Medizingeräten: Neu-Ulmer Geschäftsmann muss zahlen
Der Prozess wegen überteuerter Medizingeräte-Deals wurde eingestellt. Ein wichtiger Zeuge ist verschollen, möglicherweise sogar tot. Der Hauptverdächtige aus Neu-Ulm jedoch muss kräftig zahlen.

Autofusion geplatzt – nix da mit Renault und Fiat Chrysler
Renault und Fiat Chrysler fahren weiterhin auf ihren eigenen Fahrspuren. Der angedachte Zusammenschluss ist vom Tisch. Fiat Chrysler nennt politische Gründe.

Porsche-Chef Blume bestätigte Durchsuchung des eigenen Büros
Porsche-Chef Oliver Blume hat eine Durchsuchung seines persönlichen Büros am Dienstag, 28. Mai 2019, bestätigt.

Verbraucherzentrale: Horrende Kosten bei Übernahme der Baufinanzierung
Das Eigenheim wird verkauft, aber einer der Kreditnehmer erwirbt direkt im Anschluss eine neue Immobilie. Soll dabei der bisherige Kreditvertrag weitergeführt werden, ist eine Änderung des Beleihungsobjektes erforderlich, weil die Grundschulden ausgetauscht werden müssen. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat die anfallenden Gebühren getestet.

Österreich: Vier Millionen Euro Schaden, Versicherungsagent muss in Haft
Ein Versicherungsagent, dem Anlagebetrug und Urkundenfälschung vorgeworfen wurde, ist in einem Prozess am Dienstag, 4. Juni 2019, im Landesgericht Linz zu Jahren drei Haft unbedingt verurteilt worden. Er soll vermögenden Versicherungskunden über vier Millionen Euro herausgelockt und bei Spekulationen mit Aktien in den Sand gesetzt haben.

Rentenlücke: Altersvorsorge-Bedarf für jüngere Generationen steigt drastisch
Immer größer wird der Teil des Einkommens, den Menschen zum Stopfen einer drohenden Versorgungslücke in der gesetzlichen Rentenversicherung zurücklegen müssen. Darauf macht aktuell eine Studie im Auftrag des Dachverbands der Versicherer (GDV) aufmerksam. Und eine lang anhaltende Niedrigzinsphase könnte dieses Problem zusätzlich verschärfen. Der Versicherungsbote hat sich die Studie des Analysehauses Prognos angesehen.

Kündigung wegen Krankheit – die aktuelle Rechtslage
Oft befürchten Arbeitnehmer, sie könnten wegen langer oder vieler häufiger Krankheiten gekündigt werden. Auf der anderen Seite hält sich hartnäckig das Gerücht, eine Erkrankung würde vor einer Kündigung schützen. Wie es rechtlich wirklich aussieht und welche Voraussetzungen für eine krankheitsbedingte Kündigung erfüllt sein müssen, erfahren Sie nachfolgend.

Aureum Realwert AG aus Berlin insolvent
Am 20.05.2019 stellte der Vorstand des Unternehmens Frau Nadezda Ekkert offiziell einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Vorherige Rettungsmaßnahmen des Unternehmens blieben erfolglos.

Der Fintech-Hammer – Figo schlüpft bei Finleap unter
Paukenschlag in der deutschen Fintech-Branche: Nach exklusiven Recherchen von „Finanz-Szene.de“ schlüpft der Hamburger API-Dienstleister Figo (also die Firma von Fintech-Vordenker André Bajorat) unter das Dach des Berliner Inkubators Finleap. Dieser verschmilzt Figo mit seiner Tochter Finreach Solutions, wodurch das mit 90 Mitarbeitern größte deutsche B2B-Fintech hinter der Solarisbank entsteht, die ebenfalls zu Finleap gehört.

Mieten in Berlin sollen fünf Jahre lang nicht steigen
Senatorin Katrin Lompscher (Linke) erarbeitet ein Modell, das Mieterhöhungen ausschließt. Es soll ab 2020 gelten. Die Mieten in Berlin sollen für den Zeitraum von fünf Jahren nicht erhöht werden.

Digital Shadows Gmbh: Über 2,3 Milliarden vertrauliche Dokumente über Cloud-Datenspeicher öffentlich zugänglich
Die Zahl der exponierten Daten im Open, Deep und Dark Web ist weltweit weiter gestiegen – allein im letzten Jahr um 50%. Das zeigt ein Bericht von Digital Shadows. Insgesamt spürte das Analystenteam 2,3 Mrd. vertrauliche Dokumente auf, darunter Kontoauszüge, Patientenakten, Pässe, Kundendaten sowie kritische Geschäftsinformationen und Zugangsdaten zu Unternehmenssystemen.

Österreich: Finanzaufsicht verbietet Krypto-CFDs ohne Sicherheitseinlage
Wie die österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA) am 16. Mai in einer Pressemitteilung bekanntgab, hat sie den Handel mit binären Optionen für Kleininvestoren teilweise verboten sowie Differenzgeschäfte (CFDs) mit Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) massix eingeschränkt.

Schweiz: Lässt sich Raiffeisen von Vontobel knebeln?
Genossenschafter unterwerfen sich Zürcher Bank, übernehmen deren Robo-Advisor – App ist teuer, läuft nicht rund – Filz?

Warnliste

Es befinden sich 18.408 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Cerberus Capital Management: Spekulation mit Sozialwohnungen in Palma de Mallorca

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

19. Feb 2019
Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

bei Immobilien-Preisen stellt Mallorca das spanische Festland in den Schatten. Der Durchschnittspreis der auf Mallorca und den Nachbarinseln verkauften Immobilien lag im letzten Quartal 2018 bei 2.683 Euro pro Quadratmeter. Der Wert liegt damit 60 Prozent über dem spanischen Durchschnitt von 1.679 Euro pro Quadratmeter. Die Steigerungsrate in Palma de Mallorca liegt bei knapp 8 Prozent im Jahr.

Der New Yorker Fondsinvestor Cerberus Capital Management kaufte über seinen Madrider Immobilienkonzern Divarian Propiedad 120 Sozialwohnungen im Brennpunktviertel Son Gotleu in Palma de Mallorca.  Kann Cerberus für seine Investoren die angepeilte Jahresrendite von 18 bis 22 Prozent mit Sozialwohnungen verdienen? Nein. Aber die spanische Regierung hat vor 10 Jahren Sozialwohnungen von Privaten errichten lassen und die Verträge statt auf 30 nur auf zehn Jahre begrenzt. Cerberus kann nun ganz legal kündigen und zwangsräumen lassen. Lesen sie das Sozialwohnungs-Monopoly auf Mallorca in unserem Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Mallorca Immobilien: Setzt Fondsinvestor Cerberus Capital Management auf Leerstand statt auf Wohnen?

Eigentlich verlangt das neue spanische Wohnungsgesetz, dass jeder Investor Leerstand meldet, damit die spanische Regierung die Wohnungen zwischenzeitlich als Sozialwohnungen einsetzen kann. Doch bei drohenden Strafen von 3.000 Euro pro Wohnung meldet niemand. 3.000 Euro bedeuten lediglich einen Quadratmeter verkaufbarer Wohnfläche. Lesen Sie unseren Artikel.

Gold: Warum ist das Edelmetall so mächtig? 

„Die Währungen kommen und gehen, das Gold aber bleibt bestehen. Auf der ganzen Welt und schon seit vielen Tausend Jahren.“ So lautet die Antwort des bayerischen Wissenschaftlers Harald Lesch auf die Frage: Was macht Gold so mächtig? Lesen Sie unseren Artikel.

Wirecard-Krimi: Wieder Verdacht auf Marktmanipulation und Sammelklage in den USA

Ein Zeuge im Wirecard-Fall soll bei der Staatsanwaltschaft München I geplaudert haben. Und in Los Angeles wurde eine Sammelklage gegen Wirecard eingereicht. Mehr im Forum.
Berliner Kudamm-Immobilie: Bleibt Deutschland ein Geldwäscheparadies? Transparenzregister zahnlos! 
Seit 10 Jahren steht das schmucklose Haus in der Wilmersdorfer Straße direkt am Berliner Kurfürstendamm leer. Wer kann sich so etwas leisten? Den wahren Besitzer konnte nicht mal der zuständige Baustadtrat ermitteln. Lesen Sie unsere Spurensuche.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Wirecard AG: BaFin verbietet Leerverkäufe und Staatsanwaltschaft ermittelt gegen einen Finanzjournalisten
Die deutsche Finanzaufsicht Bafin hat neue Leerverkäufe in der Wirecard-Aktie verboten. Das Vorgehen ist ein Novum. Die Staatsanwaltschaft München I ermittelt nach einer Anzeige eines Aktionärs gegen einen Journalisten der Financial Times. Mehr im Forum.

Falsche Polizisten verursachten in Bayern Millionenschäden
Das Telefon klingelt. 110 zeigt das Telefondisplay. Die Polizei? Nein, es sind Betrüger, die sich als Polizisten ausgeben – und damit die Menschen um viel Geld bringen. Sie arbeiten immer nach dem gleichen Muster. Mehr im Forum.

Private Unfallversicherung: Anspruch auf Invaliditätsleistung verfällt nach bestimmten Fristen
Wie schnell man im Falle eines Unfalls sein muss, lesen Sie im Forum.

Sportwetten Manipulation: Betrug bleibt 2018 konstant
Sportwetten sind über das letzte Jahrzehnt salonfähig geworden. Wenngleich die Gesetzeslage schwammig ist, so platzieren doch Millionen Kunden zur Bundesliga oder der Champions League ihre Tipps. Und dieses Phänomen beschränkt sich nicht nur auf den Fußball. Doch haben die Wetten mit der Spielmanipulation eine Schattenseite. Mehr im Forum.

Rapper 21 Savage: Wegen Betrugs droht nun Gefängnis
Erst vor wenigen Tagen wurde er aus der US-Abschiebehaft entlassen, jetzt steht dem britischen Rapper 21 Savage neuer Ärger ins Haus: Ihm droht eine längere Haftstrafe wegen Betrugs. Mehr im Forum.

Bundesweite Razzia: Jede dritte Zustellfirma verstößt gegen Arbeitsrecht
Fahren ohne Führerschein, gefälschte Pässe, Lohndumping: Eine Zollrazzia könnte für Hermes, GLS, DPD und DHL harte juristische Konsequenzen haben. Mehr im Forum.

200.000 Euro aus Justizkasse entwendet: Ex-Justiz-Angestellte vor Gericht
Fast 400 Mal hat eine Ex-Angestellte der Justizkasse in Gotha Geld von Schuldnern in die eigene Tasche gesteckt. Deshalb steht sie seit dem gestrigen Montag (18. Februar 2019) vor Gericht. Mehr im Forum.

Skandalwelle sorgt für Einstellungsboom bei Europas Großbanken
Europas krisengeschüttelten Kreditinstitute stellen wieder ein, allerdings nicht im Bankwesen. In einem von Geldwäsche- und Steuerbetrug-Skandalen geprägten Jahr haben die Finanzinstitute ihre Abteilungen zur Bekämpfung von Finanzverbrechen um Tausende von Mitarbeitern aufgestockt, während sie in anderen Bereichen gekürzt haben.

Neuer Direktversicherer: Allianz Direct soll Ende 2019 starten
Allianz Direct, der neue Direktversicherer der Allianz, soll 2019 mit Kfz-Versicherungen an den Markt gehen. Mehr im Forum.

Deutsche Bahn zahlte 2018 knapp 54 Millionen Euro Entschädigungen
Der Deutschen Bahn kommen Verspätungen im Fernverkehr immer teurer zu stehen. Mehr im Forum.

Säumige Eltern lassen Staat auf Milliardenkosten sitzen
Wenn ein Elternteil den Unterhalt fürs Kind nicht zahlt, springt der Staat ein. Meist sieht er das Geld dann nicht mehr wieder. Der Staat schafft es nur selten, den von ihm ausgezahlten Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende von den säumigen Elternteilen zurückzuholen.

Insolvenzverschleppung und Betrug: Dessauer Ex-Unternehmer zu Haftstrafe verurteilt
Sein Essen schmeckte. Und weil es schmeckte, zählten auch einige Richterinnen und Richter zu seinen Kunden. Was heute, vier Jahre nach der Pleite seines Dessauer Cateringunternehmens und nach drei Gerichtsverhandlungen, keinen Strafnachlass einbrachte. Mehr im Forum.

Staatsanwalt jagt Leipzigs Ärztehaus-König
Vom Sportparadies zur Fördermittel-Hölle! 10 Millionen Euro privaten Geldes sollte Halles längste Dauerbaustelle mal kosten. Das war 2007. Mittlerweile sind mindestens so viele Millionen an öffentlichen Mitteln in dem Loch am Böllberger Weg verschwunden. Womöglich auf Nimmerwiedersehen.

Anlagebetrugs-Prozess in Traunstein: 1,7 Millionen Euro landeten im Nirwana
Für einen internationalen Anlagebetrug mit einem Schaden von über 1,7 Millionen Euro an Anlegern aus Bayern und darüber hinaus verhängte das Landgericht Traunstein gegen einen 64jährigen Berliner und einen 55 Jahre alten Rechtsanwalt aus Lippstadt Freiheitsstrafen von fünf Jahren beziehungsweise zwei Jahren auf Bewährung.

Immobilieninvestor Patrizia wächst nach Übernahmen stark
Das Immobilienvermögen, das das Augsburger Unternehmen Patrizia verwaltet, ist laut vorläufigen Zahlen von 22 auf 41 Milliarden Euro gestiegen. Mehr im Forum.

Razzia auf Sylt: Mutmassliche Millionenbetrüger aufgeflogen
Ermittler der Polizei sind einem mutmasslichen Millionenbetrug mit fingierten Medikamentenexporten nach Afrika auf die Schliche gekommen. Mehr im Forum.

Provisionsdeckel: Warum er verfassungswidrig ist
Die Evaluierung des Lebensversicherungs-Reformgesetzes von 2014 legt laut BaFin einen Provisionsdeckel noch 2019 nahe. Doch rechtlich ist es schwer, ihn ohne konkreten Missstand einzuführen. Zwei Gutachten sehen schwere Bedenken.

OLG Frankfurt: Versicherung haftet für Schäden am Auto durch Marder oder Mäuse
Kfz-Versicherungen haften in der Regel für Schäden durch Marder oder Nagetiere am Fahrzeug. Vom Versicherungsschutz ausgenommen sind nur Fahrgastraum und Kofferraum.

Schlachthöfe: Videoüberwachung Fall für Justiz?
Mit Videoüberwachung für mehr Tierwohl? Nach den Skandalen um Tierquälerei auf niedersächsischen Schlachthöfen hat Agrarministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) am Freitag (15. Februar 2019) eine entsprechende Initiative im Bundesrat in Berlin eingebracht. Die Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) ist dagegen und hat juristische Schritte angekündigt.

Facebook: US-Aufsichtsbehörde will offenbar Milliardenstrafe verhängen
In den USA droht Facebook offenbar eine Rekordstrafe in Milliardenhöhe wegen seiner Datenschutzpraktiken. Mehr im Forum.

Test von Prämiensparverträgen: Fast alle mit falschen Zinsberechnungen
150 Prämiensparverträge hat die Verbraucherzentrale Sachen auf ihre Verzinsung in Prüfung. Im Durchschnitt seien Zinsnachforderungen in vierstelliger Höhe errechnet worden. Mehr im Forum.

Amtsgericht Hannover: Gewerbsmäßiger Betrug des Anton Djatschenko
Das Amtsgericht vollstreckt eine Einziehungsanordnung des Landgerichts Hannover wegen gewerbsmäßigen Betruges gegen Anton Djatschenko.

Karlsruhe: Anlagebetrüger soll Schaden von mehreren hunderttausend Euro verursacht haben
Ein 46jähriger Chef von zehn Investment- und Wohnbaufirmen soll seit 2010 mit einem Kapitalanlagemodell zahlreiche Kunden um ihre Einlagen gebracht haben.

Britische Airline Flybmi insolvent: Auch Rostocker Airport betroffen
Nach Germania stellt auch die letzte am Rostocker Airport operierende Fluggesellschaft den Betrieb ein. Droht nun das Aus? Der Austritt Großbritanniens aus der EU wirft seine Schatten voraus: Die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi ist pleite. Das liege auch an der zunehmenden Unsicherheit wegen des Brexits, teilte das Unternehmen mit.

Große Erwartungen bei den Opfern im Heckler & Koch-Prozess
Am Donnerstag (21. Februar 2019) soll in Stuttgart das Urteil im Prozess gegen fünf ehemalige Angestellte der Waffenfirma Heckler & Koch fallen. Es geht um mutmaßlich illegale Exporte von Sturmgewehren nach Mexiko in den Jahren 2006 bis 2009. Mehr im Forum.

Österreich: CEO von Sportwagenfirma unter Betrugsverdacht
Der CEO einer Sportwagenfirma mit Sitz in Niederösterreich steht unter Betrugsverdacht. Der Mann wurde am Montag (11. Februar 2019) festgenommen, am Freitagnachmittag (15. Februar 2019) wurde über ihn die Untersuchungshaft verhängt.

KBA ruf Mercedes C Klasse wegen unzulässiger Abschalteinrichtung zurück
Daimler versinkt weiter im Abgassumpf. Am 13. Februar 2019 hat das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) einen weiteren Rückruf bekannt gegeben: Daimler muss das Modell C – Klasse der Baujahre 2013 bis 2018 zurückrufen und eine unzulässige Abschalteinrichtung entfernen. Weltweit werden 99.452 Fahrzeuge zurückgerufen, in Deutschland sind es nach Angaben des KBA 11.411 Fahrzeuge, die betroffen sind.

Warnliste

Es befinden sich 49 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Bauträger IRISGERD: Warum ein Investor keine Wohnung kaufte

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

28. Sep 2018
Liebe(r) Leser(in),

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

der Berliner Bauträger IRISGERD hat die Kreditschulden in Höhe von 25 Millionen Euro und das Zuende-Bauen des Objektes „Wohnen in Prora“ auf der Ostseeinsel Rügen auf die Käufer der 280 Hotelapartments abgewälzt. Die Wohnungskäufer sind erpressbar, weil sie Kredite aufgenommen hatten und fest mit einer Denkmalsanierungs-Steuerabschreibung gerechnet haben.

Die gibt es aber nur nach der Bauabnahme und wenn die Käufer tatsächlich im Grundbuch stehen. Beides ist noch offen. Die Käufer hätten nicht in die IRISGERD-Falle laufen müssen. Es gab deutliche Warnsignale. In einem Gedächtnisprotokoll erklärte uns ein Kaufinteressent, warum er bei IRISGERD keine Wohnung gekauft hat. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Warnsignale bei IRISGERD: Warum ein Investor keine Wohnung kaufte

IRISGERD verkauft schon wieder Wohnungen in und um Berlin. Vertriebspartner, die bis Ende Februar 2019 einen Umsatz von 2,5 Millionen Euro schaffen, dürfen mit Begleitung für eine Woche nach Namibia fliegen. Doch ein Beinahe-Käufer erinnert sich an die vielen Ungereimtheiten. Lesen Sie unseren Artikel.

Hochstapler-Immobilienmakler Jens Große Kamphake alias Jens Kamp

Der Makler aus Niedersachsen bietet gleich mal 5 Altenheime im Paket mit Komplettfinanzierung an. Es genügt eine Unterschrift, und man hat sie. Allerdings müsse er, damit die Heime nicht anderweitig verkauft werden, 120.000 Euro Anzahlung kassieren. Doch sein Angebot ist nur ein unrealistisches Spiegelgeschäft. Lesen sie unseren Artikel.

Stephan Holtorf und Oliver Erbacher: reichsubventioniert – 5 Schlösser ohne Eigenkapital ergaunert?

Schwer hatten es ihnen die Behörden nicht gemacht. Man musste einfach nur dreist genug sein, und die Fördergelder flossen. Wenn nur nicht – zuletzt wohl 16 Millionen Euro – in die eigenen Taschen umgeleitet worden wären. Lesen Sie unseren Artikel.

Venture Plus 2 (V+ 2): Versteckspiele von Boss Hans-Jürgen Brunner und Verwalter Stefan Klaile

Mit abenteuerlichen Ausreden („Sie sind ein Informant vom Gerlachreport“) lässt Kapitalverwalter Stefan Klaile Kommanditisten-Vertreter abwimmeln. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Jung DMS & Cie – bietet Vermittlern und deren Kunden Leasing-Fahrzeuge zu TOP Konditionen
Der Münchner Maklerpool Jung, DMS & Cie. (JDC) unterbreitet seinen Vermittlern ein neues Angebot: „JDC Easy Auto“. Über das neue Portal können JDC-Berater „exklusiv ihr Traumfahrzeug aller gängigen Automarken nach Wunsch konfigurieren und zu Top-Konditionen leasen“, wie das Unternehmen mitteilt. „Der Service eignet sich auch für Privatkunden.“ Mehr im Forum.

Provisionsbetrug – 750.000,00 Euro ergaunert
Das LG in Schweinfurt hat einen Versicherungsmakler zu einer hohen Freiheitsstrafe verurteilt. Die Staatsanwaltschaft warf ihm vor, sich rund 750.000 Euro Provision in 200 Fällen erschlichen zu haben. Die Einzelheiten lesen Sie im Forum.

Allianz: Betrugsexperte wegen Betruges zu mehrjähriger Haftstrafe verurteilt
Ein früherer Betrugsexperte der Allianz Versicherung ist nun selbst wegen Betruges verurteilt wurden. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass er in 371 Fällen den Versicherer selbst betrogen hat – und sich so mehr als zwei Millionen Euro ergaunerte. Mehr im Forum.

Bitcoin-Wal-Wallet sorgt für Panik an den Krypto-Börsen
Ein mysteriöser Bitcoin-Account sorgt für Angst und Schrecken an den Digitalwährungsmärkten. Mehr im Forum.

BKA stellt Bundeslagebild Cybercrime 2017 vor
Im Mai 2017 legte die Erpresser-Software „WannaCry“ hunderttausende Computersysteme lahm. Die Auswirkungen dieses Angriffs waren für viele Menschen auch in der „analogen Welt“ spürbar, denn unter
anderem hatte die Software die Ticketautomaten und Anzeigetafeln der Deutschen Bahn abgeschaltet. Lange Schlangen an den Infocentern vieler Bahnhöfe waren die Folge. Dabei war „WannaCry“ nur einer von zahlreichen Angriffen. Mehr im Forum.

Weiter Milliardenschaden durch Missbrauch von Bezahlkarten
1,8 Milliarden Euro erbeuteten Betrüger im Jahr 2016 mit Zahlkarten im Sepa-Raum. Immer häufiger ist dabei Datendiebstahl die Ursache. Die Europäische Zentralbank hat eine Analyse veröffentlicht.

Missbrauch von EC-Karten: BBBank gibt vor Gericht klein bei
Laut Rechtsanwalt Dr. Martin Heinzelmann hat die Badische Beamtenbank vor dem Landgericht Karlsruhe kleinbeigegeben und ihrem Kunden den Großteil des Schadens aus einer nicht autorisierten Verwendung der EC-Karte ersetzt. Mehr im Forum.

OGI AG: Schweizer Investor sucht Insolvenz-Anwalt in Frankfurt
Ein User, der in die Frankfurter Firma Oil & Gas Invest AG investiert hatte, sucht nun nach der Insolvenz einen Anwalt, der ihn vertritt.

Maritim Invest Fonds XIV zu verkaufen
Der Bayer Georg Kurz aus Niedertaufkirchen sucht einen Käufer für seinen Maritim Invest Fonds XIV. Mehr im Forum.

ABANQO AG (vormals ABANKO AG): BaFin untersagt das öffentliche Angebot des qualifiziert nachrangigen partiarischen Darlehens
Die ABANQO AG darf ihr qualifiziert nachrangiges partiarisches Darlehen nicht zum Erwerb anbieten.

Primapulse: Tech-Finanzinvestor will an die Börse
Die Gründer des TecDax-Konzerns Cancom SE (Cloud Computin) aus München wollen ihre Beteiligungsholding Primepulse SE an die Börse bringen.

Die 5-Jahresfrist bei Rechtsschutz für Zwangsvollstreckungen beginnt nicht bei Eintrag der Schuld
Die CLLB-Rechtsanwälte haben vor dem Landgericht Coburg ein richtungweisendes Urteil gegen eine Rechtsschutzversicherung erstritten, bei dem es darum ging, ab wann der zeitlich begrenzte Versicherungsschutz zu laufen beginnt. Mehr im Forum.

Schweizer Raiffeisen-Desaster um ein weiteres Kapitel reicher
Eigentlich eine Lapalie und durchaus nachvollziehbarer Teil des „daily business“… ein Medienverantwortlicher zieht weiter. Mehr im Forum.

Großbritannien: Vereinigtes königreich als künftiges Steuerparadies?
Die spatzen pfeifen’s in swinging London schon seit geraumer zeit von allen Dächern: Das vereinigte Königreich will mit den tiefsten steuern aller G20-Staaten trumpfen. Mehr im Forum.

Gibt es Neuigkeiten im Fall Euro-Therm?
Profi User Weisses aus Bayern bittet die GoMoPa-Mitglieder im Fall Euro-Therm aus Hannover (Nepp mit Muschelkalk-Kissen) um Mithilfe.

VORSICHT – Info-Schreiben von Lebensversicherern zur Abrufphase
Auf Initiative des für Versicherungen zuständigen Marktwächter-Teams der Verbraucherzentrale Hamburg hat die Basler Versicherung nach eigener Aussage ein Schreiben an ihre Lebensversicherungskunden überarbeitet. Mehr im Forum.

Razzia in Wiener Insolvenzkanzlei Jaksch Schoeller Riel
Anwaltskanzlei unter Betrugsverdacht! Eine Woche lang dauerte eine Hausdurchsuchung in einer Wiener Insolvenzkanzlei. Beschlagnahmt wurden Daten aus einem Fall, der vor zehn Jahren spielte.

BGH: Ab 15 % Provision muss Makler Kunden informieren
Lesen Sie dazu den Kommentar von Private User Struckischreck im Forum.

Prozess: Immobilien-Betrug in Hamburg 
Am Dienstag, den 25.09.2018, begann gegen K. (74)und R. (74) ein Betrugsprozess vor dem Amtsgericht in Hamburg. Den Angeklagten wird vorgeworfen, in der Zeit von Dezember 2012 bis November 2015 in drei Fällen Wohnungseigentümer über ihre Zahlungsfähigkeit getäuscht zu haben, um an deren Immobilien im Wert von 490.000,- €, 700.000,- € und 820.000,- € zu gelangen. Mehr im Forum.

Pension Investment Club: Wohin das Impressum führt
Das Impressum des Berliner Bitcoin-Rentenversprechers führt zu einem Briefkasten mit 53.299 Firmen.

Warnliste

Es befinden sich insgesamt 18.061 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.