Confidential News

GoMoPa-News

Menü Schließen

Schlagwort: Immobilien

Zinsland.de: Schon wieder Ausfälle von Immobilien

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Zinsland.de: Schon wieder Ausfälle von Immobilien

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Zinsland.de: Schon wieder Ausfälle von Immobilien

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Zinsland.de: Schon wieder Ausfälle von Immobilien

Reporterin Klara Roth über Zinsland.de: Schon wieder Ausfälle von Immobilien

warum fällt die Hamburger Immobilien-Crowdinvesting-Plattform Zinsland.de immer wieder auf windige Bauträger herein? 2017 mit einer Emittentenpleite auf Heinz Michael Groh aus München für 52 Apartments in Berlin Tempelhof (1,25 Millionen Euro Nachrangdarlehen).

2018 folgte die Zahlungsunfähigkeit von Gerhard Schaller und Markus Fürst aus Marktredwitz für 28 Neubauwohnungen in Bad Abbach (1,8 Millionen Euro Nachrangdarlehen). Und nun am 6. Mai 2019 kam die Emittentenpleite von Peter Leufen aus Düsseldorf für das Wohhnaus Nassauer Hof und die Steinbacher Terrassen dazu (1,9 Millionen Euro Nachrangdarlehen).

Schaut das Führungsteam von Zinsland.de bei ihrer Partnerwahl möglicherweise nicht so genau hin, weil der Zinsland-Betreibergesellschaft Civum GmbH selbst das Wasser bis zum Hals steht? Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Zinsland.de Ausfälle Immobilien: Warum fällt Betreiberin Civum GmbH auf windige Bauträger herein?

Zinsland.de stellte beim Funding für die Steinbacher Terrassen und den Nassauer Hof stark auf die 50 Jahre Erfahrung aus dem Gesellschafterkreis ab. Doch die genannten Namen können eine solche Erfahrung nicht wirklich vorweisen. Lesen Sie unseren Artikel.

Nächster Goldskandal: DWL Deutsche Wertlager GmbH von Erdogan Asik (ISGOLD, Goldbarters, Aunorm)

Auf die Berliner BWF Stiftung folgt nun mit der DWL Deutsche Wertlager GmbH in Bayern der nächste millionenschwere Goldschwund-Skandal. Lesen Sie unseren Artikel.
Pulse Empire: Klon des mutmasslich kriminellen BitClub Network?
Wie ein Heuschreckenschwarm ziehen die MLM-Brüder Merlin und Albin Endler aus Stuttgart mit ihren Altvermittlern von einer MLM-Pyramide zur anderen, wenn die angepriesenen Produkte wie Bitcoin Mining oder Bitcoin Blockchain so starke Verluste bringen, dass die Neueinzahlungen nicht mehr zur Deckelung ausreichen. Das neue Produkt heißt Bitcoin Trading. Warum die Interessenten die Dummen sind, lesen Sie in unserem Artikel.
CSA Verwaltungs AG: Betrog Ex-Vorstand Olympiasieger Elmar Borrmann Anleger um 11 Millionen Euro?
Der Richter riet Borrmann dringend zu einem Geständnis. Denn: „Die Akte stützt die Anklage zu 100 Prozent, nach meiner Einschätzung.“ Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

„Wurstwelten“ und Co.: Im Sumpf des Grauen Kapitalmarktes
Verantwortliche einer Firmengruppe sollen Kleinanleger um Millionen betrogen haben – unter anderem von einem Büro in Augsburg aus. Nun startete der Prozess gegen sie. Es waren sagenhafte Zinsen, die Anlegern in Aussicht gestellt wurden. 15 Prozent für eine Investition in „Halbstrom-Geräte“ etwa, die angeblich an Kommunen vermietet werden sollten. Diese Geräte, so die Behauptung, seien in der Lage, Stromkosten zu halbieren.

CSA Verwaltungs AG: Fecht-Olympiasieger Elmar Borrmann entgeht nur knapp dem Knast
Elmar Borrmann prellte Anleger um 11 Millionen Euro. Jetzt ist er verurteilt worden. Warum der Richter Milde walten ließ und die Investoren enttäuscht sind.

Schweiz Fifa: Die Affäre um Michael Lauber geht in die nächste Runde
Nach dem denkwürdigen Auftritt von Michael Lauber an der Medienkonferenz vom vergangenen Freitag, 10. Mai 2019,  erhält der Bundesanwalt am Montag, 20. Mai 2019, die nächste Chance, seine rhetorischen Stärken auszuspielen. Diesmal wird er von den Geschäftsprüfungskommissionen (GPK) des National- und des Ständerats angehört.

Picam-Vermittler verurteilt
Das Landgericht in Kleve verurteilt einen Vermittler der Picam-Gruppe zu 270.000 Euro Schadensersatz. Doch der geht in Berufung. Der Skandal um das mutmaßliche Schneeballsystem der Picam-Vermögensverwaltung droht auf die Finanzmakler überzugreifen.

TV-Antenne von MegaDeals aus Jena überteuert?
Lesen Sie welche Erfahrung Premium User preusse gemacht hat im Forum.

Erfolgreicher Widerruf eines Pkw-Leasingvertrags
Ebenso wie Kreditverträge zur Autofinanzierung können auch Leasingverträge widerrufen werden. Der erfolgreiche Widerruf des Leasingvertrags kann für den Verbraucher ein lohnendes Geschäft sein. Wie, das erklären die CLLB-Anwälte im Forum.

Miles & More – Auszahlung von Prämienmeilen in Euro – CLLB reicht Klage vor dem LG Frankfurt ein
Nachdem die Lufthansa Miles & More den zunächst außergerichtlich geltend gemachten Anspruch eines Kunden auf Auszahlung seines Meilenguthabens in Euro zurückgewiesen hat, hat die Kanzlei CLLB nunmehr am Donnerstag, 16.05.2019, Klage beim zuständigen Landgericht Frankfurt eingereicht. Mehr im Forum.

Schlag gegen mutmaßliche Rezept-Betrüger
Die Kripo Nordhausen und die Staatsanwaltschaft Mühlhausen sind einem bundesweiten Betrugssystem mit Arzneimittelrezepten auf der Spur. In Berlin, Niedersachsen und Brandenburg haben die Beamten Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht. Bei drei Beschuldigten klickten die Handschellen. Die Täter waren offenbar gut vorbereitet, als sie die Apotheken betraten.

Dreiste Airbnb-Abzocker vermieten Bettenlager im Container für 134 Euro
Seinen Wochenendtrip nach Amsterdam wollte Ben aus Großbritannien in einer „sauberen Bleibe mit privatem Badezimmer“ verbringen – so hieß es zumindest in der Anzeige der Unterkunftsvermittlung Airbnb. Doch die Realität sah anders aus und ließ den frisch Angereisten schockiert zurück.

E-Mail: Ihre Anfrage – Kredit trotz Schufa online bis zu 100.000 Euro
Viele E-Mail-Nutzer beschweren sich über diese E-Mail, die regelmäßig in zahlreichen Postfächern landet. Angeblich können Sie trotz eines negativen Schufa-Eintrags einen Kredit bis 100.000 Euro bekommen. Was hat es mit der Spam-Mail auf sich und wie bekommen Sie diese Nachrichten aus Ihrem Postfach?

Wegen Betrugs an Krankenkassen: Querfurter Pflegedienst-Leiter muss zwei Jahre in Haft
„Wir haben ihnen eine goldene Brücke gebaut“, erinnerte die Vorsitzende Richterin am Landgericht Halle am Dienstagmittag,14. Mai 2019, den früheren Geschäftsführer eines Pflegedienstes aus Merseburg und Halle. Dass der 47-Jährige diese nicht überschritt kostete ihn seine Freiheit.

Razzia in drei Bundesländern: Polizei deckt großangelegten Pflegebetrug auf
Die Polizei hat einen großangelegten Abrechnungsbetrug von Pflegediensten bei der Intensivbetreuung von Beatmungspatienten aufgedeckt. 130 Polizisten sowie Staatsanwälte durchsuchten am Dienstagmorgen, 14. Mai 2019, Wohnungen und Büros an 19 Orten in Berlin, Brandenburg und Schleswig-Holstein. Drei Menschen wurden nach Polizeiangaben vom Dienstag verhaftet. Darunter war auch eine 63-jährige Deutsche mit Wohnsitz in Spanien, die das Betrugssystem organisiert haben soll. Mehr im Forum.

Millionen Liter Olivenöl gefälscht: Was wirklich in den Flaschen steckte
Internationale Ermittler sind einer Gruppe von Olivenöl-Fälschern auf die Schliche gekommen. Die Kriminellen sollen lange Zeit große Mengen an Öl, das als Natives Olivenöl Extra in den Handel kam, in Deutschland und Italien verkauft haben, wie die Staatsanwaltschaft im italienischen Foggia und die EU-Justizbehörde Eurojust erklärten.

Halle: Vorteilsnahme statt Korruption? Urteil im Dirk-Schatz-Prozess in Sichtweite
Der Korruptionsprozess vor dem Landgericht Halle gegen den ehemaligen Landrat des Landkreises Mansfeld-Südharz, Dirk Schatz, und zwei weitere Angeklagte neigt sich dem Ende entgegen. Richterin Ursula Mertens, Vorsitzende der 13. Großen Strafkammer, kündigte am Dienstag, 14. Mai 2019, für den kommenden Prozesstag Anfang Juni ein Ende der Beweisaufnahme an.

Wirecard: Es gibt Neuigkeiten
Wirecard-Aktionäre können sich in der 1-Monats-Betrachtung über einen Kursgewinn von rund 25% freuen – jetzt steht der Titel des Zahlungsabwicklers sogar kurz vor dem Sprung über den wichtigen GD200 (aktuell bei 145,60 Euro) und damit in den langfristigen Aufwärtstrend. Wie heute bekannt wurde, erweitern Wirecard und das größte Pariser Kaufhaus Printemps die Zusammenarbeit.

Milliardenstrafe für Bankenkartell
Rund eine Milliarde Euro müssen fünf Großbanken zahlen, die sich im Devisenhandel abgesprochen hatten. Wer die Banken sind, lesen Sie im Forum.

Schweizer Fintech kooperiert mit deutscher Allianz
Per Smartphone eine Versicherung abschliessen: Das Tech-Startup Numbrs arbeitet mit Deutschlands grösstem Versicherer zusammen. Mehr im Forum.

Unicredit und ING schachern um die Commerzbank
Seit dem Abbruch der Fusionsgespräche mit der Deutschen Bank machen Gerüchte über eine Übernahme der Commerzbank die Runde. Investmentbanken prüfen schon eine Offerte. Doch viele Hürden stehen noch im Weg.

Investor will Real übernehmen – Mitarbeiter drohen: „Wird keine Freude an uns haben“
Wie geht es mit der Supermarkt-Kette Real weiter? In den kommenden Monaten will Metro darüber mit dem potenziellen Käufer, dem Investor Redos, reden. Klar ist aber schon jetzt: Nicht für jeden Supermarkt gibt es eine Zukunft. Mehr im Forum.

Erstes OLG-Urteil in der Causa P&R entlastet Vermittler
Das Oberlandesgericht (OLG) Naumburg hat die Berufung einer Anlegerin gegen ein Urteil des Landgerichts (LG) Dessau zurückgewiesen. Der beklage Vermittler von Container-Direktinvestments der insolventen P&R-Gruppe wird damit auch in zweiter Instanz entlastet. Mehr im Forum.

Olaf Scholz wirbt für eine Sparkassen-Zentralbank
Der Bundesfinanzminister (SPD) spricht sich für die Zusammenlegung von Landesbanken aus. Außerdem stellt Scholz beim „Sparkassentag“ ein Gesetz zur Nutzung der Blockchain in Aussicht. Und er mahnt europäische Lösungen für elektronische Bezahlverfahren an. Mehr im Forum.

Cryptopia insolvent
In diesem Beitrag geht es um die Geschichte und um die Zukunft des Handelsplatzes Cryptopia. Sind nun alle Coins verloren? Haben Sie als Anleger noch eine Chance auf einen Ausgleich? Gab es in der Vergangenheit ähnliche Fälle?

Goldman Sachs: Großbank investiert in Geheimtipp-Fintech aus Berlin
Die US-Großbank Goldman Sachs beteiligt sich in einer Millionenrunde am Berliner Fintech Elinvar. Mehr im Forum.

Postbank drehte Rentnerin diesen riskanten Fond an – die Frau verlor 50.000 Euro
Eine 90-jährige Frau investierte 2018 in einen Fonds, den ihr die Postbank empfohlen hatte. Mehr im Forum.

Österreich: Betrug brachte Mühldorfer (31) über 200.000 Euro ein
Wegen des Verdachts des schweren gewerbsmäßigen Betrugs wird sich ein 31jähriger Mühldorfer vor Gericht verantworten müssen. Nach umfangreichen Erhebungen durch die Polizei Spitz wurde der Mann am 10. Mai 2019 verhaftet, weil er mindestens zehn Geschädigte in verschiedenen Bundesländern betrogen haben soll.

Österreich: Betrug bei FACC – Vergleichsgespräch „ergebnislos“ verlaufen
Im Rahmen des Schadenersatzprozesses gegen einen früheren Vorstand nach einem Millionenbetrug beim börsenotierten Innviertler Flugzeugkomponentenhersteller FACC ist am Montag, 13. Mai 2019, ein nicht öffentliches Vergleichsgespräch „ergebnislos“ verlaufen. Die Verhandlung wird daher am 20. Mai im Landesgericht Ried fortgesetzt, teilte ein Unternehmenssprecher Montagnachmittag mit.

Schweiz: Nestlé Skin Health soll 10 Milliarden einbringen
Nestlé steht kurz vor dem Verkauf seiner Hautpflegesparte. Man führe mit einem Konsortium, das von der Private Equity Gesellschaft EQT und einer Tochter der Abu Dhabi Investment Authority (ADIA) angeführt werde, exklusive Verkaufsverhandlungen, teilte der Nahrungsmittel-Konzern am Donnerstag, 16. Mai 2019, mit. Mehr im Forum.

Steuerberater fordern Abschaffung der Grunderwerbsteuer
Die Steuerberater lehnen die geplante Verschärfung der Grunderwerbsteuer ab, da sie die Regelungen für kaum mehr handhabbar halten. Der Präsident ihrer Kammerorganisation, Raoul Riedlinger, schlägt einen radikal anderen Weg vor.

Dieselskandal: Rupert Stadler scheitert mit Verfassungsbeschwerde
Der frühere Audi-Chef Rupert Stadler ist mit einer Verfassungsbeschwerde gegen seinen Haftbefehl gescheitert. Mehr im Forum.

Beck’s: 200 Millionen Euro Strafe – wegen zu hoher Bierpreise
Da kennt die EU keinen Spaß: In Belgien hat der weltgrößte Brauer AB Inbev sein Bier zu teuer verkauft. Wegen Missbrauchs seiner marktbeherrschenden Stellung muss der Bierkonzern jetzt eine hohe Strafe zahlen. Mehr im Forum.

Zinsanpassungsklauseln in Prämiensparverträgen „S-Prämiensparen flexibel“ unwirksam
Die von den Sparkassen seinerzeit angebotenen Prämiensparverträge enthalten nicht nur eine gestaffelte Bonusverzinsung, sondern daneben auch eine variable, veränderliche Verzinsung pro Jahr. Doch wurden diese Bedingungen tatsächlich wirksam in die jeweiligen Verträge einbezogen?

Milliardenurteil gegen Bayer
Der dritte Prozess um Unkrautvernichtungsmittel mit dem Inhaltsstoff Glyphosat, die seit dem Kauf des amerikanischen Wettbewerbers Monsanto im vergangenen Jahr zu den Deutschen gehören, brachte die dritte und bislang auch mit Abstand schwerste Niederlage. Mehr im Forum.

Panama Papers: Razzia bei elf deutschen Banken
Ermittler durchsuchten die Büros von elf deutschen Banken. Hintergrund ist der Verdacht auf Steuerhinterziehung gegen mehrere vermögende Privatleute. Auslöser sollen Enthüllungen über Steuerparadiese in den Panama Papers gewesen sein. Mehr im Forum.

Vorschriften zum Bankgeheimnis nach Danske auf dem Prüfstand
Die Danske Bank A/S entwickelt sich zu einer Fallstudie für europäische Aufsichtsbehörden. Das schiere Ausmaß des Danske- Geldwäscheskandals bedeutet, dass die Bankgeheimnis-Regeln möglicherweise neu überdacht werden.

Warnliste

Es befinden sich 0 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Berlin Estate und Berlin Aspire: Staatsanwaltschaft prüft Deals

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Berlin Estate und Berlin Aspire: Staatsanwaltschaft prüft Deals

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Berlin Estate und Berlin Aspire: Staatsanwaltschaft prüft Deals

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Berlin Estate und Berlin Aspire: Staatsanwaltschaft prüft Deals

Reporterin Klara Roth über Berlin Estate und Berlin Aspire: Staatsanwaltschaft prüft Deals

mit Hilfe seiner israelischen Anwältin, die extra nach Berlin zog, hebelte der in Wien lebende israelische Investor Adi Keizmann in Berlin so ziemlich alle Hürden aus, die einer schnellen Umwandlung von billigen Mietwohnungen in teure Eigentumswohnungen mit sechsfachen Mieteinnahmen als Ferienapartments entgegenstehen.

Mietpreisbremse? Gilt nicht für möblierte Wohnungen. Zweckentfremdungs-Verbot? Gilt nicht, wenn der Besitzer im Ausland wohnt. Vorkaufsrecht der Altmieter? Ja, und da stolperte Adi Keizmann dann doch über eine bislang geheime Zusatzvereinbarung, die er nur auf Hebräisch seinen potentiellen Wohnungskäufern in Isral anbot, nicht aber auch den deutschen Altmietern. Die Staatsanwaltschaft Berlin prüft nun. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Berlin Estate und Berlin Aspire: Immobilien-Fall an Staatsanwaltschaft übergeben

Die israelische Gruppe Berlin Estate und Berlin Aspire hat sich am Berliner Markt einen zweifelhaften Ruf erworben. Ihr Geschäftsmodell bringt einige Gewinner hervor – und viele Leidtragende bei Wohnungskäufern wie bei den Altmietern. Lesen Sie unseren Artikel.

Russian Laundromat: Staatsanwaltschaft München I beschlagnahmte 4 Häuser im Wert von 40 Mio. Euro

Ein mutmasslicher Geldwäsche-Drahtzieher hatte Pech, dass er seinen Wohnsitz in München nahm. So konnten die deutschen Behörden gegen ihn aktiv werden. Lesen Sie unseren Artikel.
Ioannis Moraitis hedera bauwert: Stephanplatz in Verzug, aber 2,2 Mio. Euro an EXPORO-Anleger fällig
EXPORO Kleinanleger Hans-Jürgen Weber sorgt sich um sein angelegtes Kapital im Bauprojekt von hedera bauwert GmbH Berlin und dem geschäftsführenden Gesellschafter Ioannis Moraitis (37), denn das Projekt STEPHANPLATZ HAVELBERGER STRAßE 10 BIS 11 in Berlin Moabit Stephankiez ist massiv zeitlich im Verzug. Lesen Sie unseren Artikel.
FLEX Fonds: Ab April 2019 keine neuen Produkte mehr – Vertrieb wird nahezu aufgelöst
Wie ist der Stand der Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft beim Regio Flex Fonds 1 gegen Sie und zwei weitere damals verantwortliche Mitarbeiter? Ist das Verfahren abgeschlossen? Wie steht es mit der aktuellen Wirtschaftlichkeit des Regio Flex Fonds 1? Konnten oder können die prognostizierten Ausschüttungen an die Anleger geleistet werden? Lesen Sie die Antworten vom geschäftsführenden Gesellschafter Gerald Feig aus Baden-Württemberg in unserem Exklusivinterview.

Werbung


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

Bank Alpinum – Liechtenstein – Geschäfte mit Darknet-Millionen?
Eine ganz besonders heiße Geschichte erreicht uns aus dem beschaulichen Liechtenstein. Die Bank Alpinum soll zum wiederholten Male der Finanzmarktaufsicht aufgefallen sein. Der Vorwurf diesmal: Verschiebung von Darknet Millionen. Mehr im Forum.Florian Homm – Ärger droht aus der Schweiz
Kommt das „Phantom“ vor ein Schweizer Gericht? Die „Never ending Story“ Florin Homm schlägt ein neues Kapitel auf. Ärger droht dem Herrn und ehemaligen Großaktionär von Borussia Dortmund aus der Schweiz. Denn die Schweizer Bundesanwaltschaft hat den deutschen Financier Florian Homm und seine mutmassliche Connection in der Schweiz angeklagt. Ein fälliger Prozess jedoch droht, ohne ihn stattzufinden.

28. Februar 2019 – Exporo-Immobilien-Crowdfunding für hedera bauwert von Ioannis Moraitis: Stephan­platz in Berlin Verzug
Auf Finanztest-Anfrage ging Exporo trotz der Verzögerung von einer pünkt­lichen und voll­ständigen Rück­zahlung von 2 Millionen Euro plus 5,5 Prozent Jahreszinsen für zwei Jahre am 28. Februar 2019 aus. Hedera äußerte sich weder dazu, noch zur Berichtigung ihrer Jahres­abschlüsse von 2013 bis 2016 im Herbst 2018: Nun weist sie negatives Eigen­kapital aus. Am 31. März 2019 ist die nächste Rückzahlung für das Projekt Weserstraße fällig, das auch in Verzug sein soll.

Betrüger nutzen Google für neue Abzocke: So wehrt sich Kosmetikerin
Betrüger haben eine neue Masche entdeckt, wie sie Geschäftsleute abzocken: Diese sollen angeblich plötzlich dafür bezahlen, dass sie bei der Suchmaschine Google im Internet zu finden sind. Die Gauner erschleichen sich einen Vertragsabschluss am Telefon. Mehr im Forum.

Herne: Anlagebetrüger muss in Haft
Ein Anlagebetrüger aus Herne ist am Landgericht Bochum zu zwei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden. Der 41-Jährige hatte unter anderem auch ein – mit ihm verwandtes – Ehepaar aus Recklinghausen um seine Ersparnisse gebracht. Einzelheiten im Forum.

Sachsens Verbraucherzentrale findet massenhaft Fehler in Sparkassen-Sparverträgen
Die Ära, in der Sparergeduld belohnt wurde, ist lange vorbei – außer für Inhaber von Prämiensparverträgen. Solche von Sparkassenkunden hat die Verbraucherzentrale Sachsen überprüft. Resultat: Teilweise „verrechnen“ sich die Anbieter um einige tausend Euro – zu eigenen Gunsten. Mehr im Forum.

Terror am Telefon: Unerlaubt und unhöflich
Im Dezember 2018 verhängte die Bundesnetzagentur gegen einen bayerischen Stromvertreiber das höchstmögliche Bußgeld von 300.000 Euro für unerlaubte Telefonwerbung. Mehr im Forum.

Österreich: Schlüsseldienst kassierte 2.348 Euro in Wien
Die Wucher-Industrie boomt in Wien, bringt Kunden um viel Geld und Branchen-Experten auf die Palme. Einzelheiten im Forum.

Bundesjustizministerin Barley will Maklerbezahlung auch beim Immobilienkauf ändern
Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) will durchsetzen, dass beim Kauf und Verkauf von Wohnungen und Häusern künftig derjenige den Makler bezahlt, der ihn beauftragt – so wie das schon bei Vermietungen der Fall ist. Mehr im Forum.

Dieselskandal: Bußgeld über 8,5 Millionen Euro gegen die BMW AG
Die Staatsanwaltschaft München I hat am 25.02.2018 gegen die Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft wegen einer Ordnungswidrigkeit der fahrlässigen Aufsichtspflichtverletzung einen Bußgeldbescheid über 8,5 Millionen Euro erlassen. Das Unternehmen hat das Bußgeld akzeptiert. Mehr im Forum.

VW Abgasskandal: Rückenwind für Schadensersatzklagen durch den BGH
Deutlicher Hinweisbeschluss des BGH am 8. Januar 2019: Unzulässige Abschalteinrichtungen dürften Mangel darstellen. Mehr im Forum.

General Electric erhält 21,4 Milliarden Dollar
General Electric ist Siemens-Rivale und ein riesiger Mischkonzern. Für 21,4 Milliarden Dollar verkauft der amerikanische Siemens-Konkurrent sein Biopharmageschäft an den Konzern Danaher.

Verdacht der Untreue: Razzia im Stuttgarter Rathaus
Die Staatsanwaltschaft ermittelt im Zusammenhang mit dem Skandal um das Klinikum Stuttgart jetzt auch gegen den Stuttgarter Sozialbürgermeister Werner Wölfle (Grüne). Mehr im Forum.

Tschechien: FinTech WORLDCORELAND IST ABGEBRANNT?
Wie bereits im vergangenen Juni aufgrund einschlägiger Erfahrungen und Erlebnisse kommuniziert… WORLDCORE wird mit den internen wie externen Problemen offenbar nicht fertig. Mehr im Forum.

SOLARENERGIE WIRD GÜNSTIGER : Warum Windparks sich nicht mehr lohnen
Artenschutz und lange Genehmigungsverfahren machen Windparks zu teuer. Die Auktionen sind ein Flop. Dagegen reißen sich die Bieter um Solaranlagen. Forscher meinen, die Politik müsse umsteuern. Mehr im Forum.

Amazon-Gutschein: Cosmos Direkt durch BdV abgemahnt
Der Bund der Versicherten (BdV) hat die Cosmos Direkt abgemahnt, weil der Versicherer vermeintlich gegen das Provisionsabgabeverbot verstößt. Mehr im Forum.

Ex-Vorstände der BayernLB sollen bis zu zehn Millionen Euro zahlen
Das Landgericht München sieht in der Übernahme der maroden Hypo Alpe Adria nach vorläufigen Bewertungen eine Pflichtverletzung der damaligen BayernLB-Vorstände.

Pushfor Investments Inc.: Bafin warnt vor Kauf von kanadischer IT-Aktie
Personen, die per Mail eine Kaufaufforderung für die Aktie der Pushfor Investments erhalten, sollten sich die Investition sehr gut überlegen. Mehr im Forum.

Kraft und Heinz schocken Anleger mit Milliardenverlust
Die Aktie des Lebensmittelriesen verliert an Wert. Nach einem Preiskampf verkauft Edeka zudem künftig weder Ketchup noch Grillsoßen der Marken Kraft und Heinz. Mehr im Forum.

Litauen: Korruptionsskandal erschüttert Justiz
Ein neuer großer Korruptionsskandal in der Justiz erschüttert Litauen: Mit einem Schlag wurden diese Woche 27 Justizbeamte und Unternehmer festgenommen. Unter ihnen acht hochrangige Richter. Mehr im Forum.

Betrug in der Marktforschung?
Von außen deutet nichts darauf hin, dass sich etwas geändert hat, seitdem der SPIEGEL vor einem Jahr über Manipulationen in der Marktforschung berichtet und die Branche in Aufruhr versetzt hat – jedenfalls nicht im Münsterland. Mehr im Forum.

Warren Buffett verliert Milliarden
Der berühmteste Finanzinvestor der Welt muss einen herben Rückschlag im vierten Quartal 2018 verschmerzen. Im Gesamtjahr hat seine Firma Berkshire Hathaway aber trotzdem einen Rekordgewinn erzielt. Mehr im Forum.

Swedbank-Geldwäschevorwurf für Schwedens Finanzaufsicht „sehr ernst“
Die schwedische Finanzaufsicht FSA hält die in einem TV-Bericht erhobenen Geldwäsche-Vorwürfe gegen die schwedische Bank für „sehr ernst“. Darin zeige sich die Gefahr, dass schwedische Institute für Geldwäsche missbraucht werden könnten, so die Behörde. Mehr im Forum.

CPE Credit: Schnelles Geld, fatale Folgen
Mit verschuldeten Menschen lässt sich gutes Geld machen. Belgische Kredithaie sind auch in Luxemburg aktiv, entziehen sich aber einer angemessenen Regulierung. Sie haben freie Hand und treiben Betroffene immer tiefer in die Schuldenfalle. Alle sind im Skiurlaub, nur Sie nicht? Weil Ihnen das passende Kleingeld fehlt? Die Firma CPE Crédit bietet da eine schnelle Lösung.

Schweizer Großbank UBS sieht sich wegen der Rekordstrafe als Opfer der französischen Justiz
Nach der Milliarden-Strafe wegen Steuerhinterziehung kritisiert die UBS das Vorgehen des Pariser Gerichts. Mehr im Forum.

Österreich: OP-Protokolle manipuliert? Ermittlungen wegen Betrugsverdachts
Gegen jenen Arzt am Allgemeinen Krankenhaus (AKH), der Operationsprotokolle gefälscht haben soll, ermittelt die Staatsanwaltschaft Wien wegen gewerbsmäßigen Betrugs. Mehr im Forum.

ASE-Betrug: Untersuchung gegen Ex-Kader der Basler Kantonalbank
Ein ehemaliges hohes Kadermitglied der Basler Kantonalbank (BKB) ist im Zusammenhang mit dem ASE-Anlagebetrug ins Visier des Eidgenössischen Finanzdepartements geraten. Mehr im Forum.

Sky Kunden aufgepasst: Dafür müssen Sie ab jetzt nicht mehr extra zahlen
Der Bezahlsender Sky darf keine zusätzlichen Gebühren für seine Service-Hotline für Vertragskunden erheben. Mehr im Forum.

Berliner Polizisten sollen Araber-Clans vor Razzien gewarnt haben
Einem Medienbericht zufolge sind sechs Beamte aus der Hauptstadt so eng mit der organisierten Kriminalität verstrickt, dass sie Clans interne Polizei-Informationen gegeben haben sollen.

Weitere gerichtliche Erfolge für Opalenburg-Anleger
Das Landgericht München I erließ mehrere Urteile gegen die Opalenburg Vermögensverwaltung GmbH & Co. SafeInvest KG bzw. Opalenburg Vermögensverwaltung GmbH & Co. SafeInvest 2. KG München. Mehr im Forum.

Neuer Betrugsfall: „SZ Magazin“ entlarvt preisgekrönten Autor – Figuren frei erfunden
Das „SZ Magazin“ hat aufgedeckt, dass ein freier Autor Teile einer Geschichte frei erfunden hatte. Der Fall erinnert an den Betrugsfall des „Spiegel“-Reporters Claas Relotius. Mehr im Forum.

Heckler & Koch muss 3,7 Millionen Euro zahlen
Im Prozess um die umstrittenen Waffentransporte der Rüstungsfirma Heckler & Koch nach Mexiko ist ein Urteil gefallen. Nicht alle Angeklagten kommen davon. Mehr im Forum.

Schweizer Genie Holdung AG: Auch Mutterkonzern des Strom und Gasanbieters BEV ist insolvent
Rund 250.000 Kunden fordern nach der Insolvenz des Münchner Billigstromanbieters BEV einen Millionenbetrag von dem Unternehmen. Doch das wird schwierig – denn nun ist auch der Mutterkonzern pleite. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 34 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

 

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Bauträger Charles Smethurst musste Immobilien auf Vorrat kaufen

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt - Bauträger Charles Smethurst

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmart

letzte GoMoPa-Newsletter

07. Jun 2019

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

der Bayerische Rundfunk wunderte sich jüngst, wie ein Projektentwickler und Bauträger gleich mehrere Denkmalimmobilien kauft und sie dann zum Teil nicht sofort saniert, weil man ja nur mit Wertsteigerung eine ordentliche Rendite erwirtschaftet. Die kritische Frage ging an Charles Smethurst und seine German Property Group GmbH aus Hannover-Langenhagen.

Tatsächlich sind Bauverzögerungen erst einmal unökonomisch. Doch die Probleme liegen tiefer und betreffen momentan so ziemlich alle Bauträger. Eines ist der Mangel an bezahlbaren Objekten. Smethurst: „Die Preise für solche unsanierten Denkmalschutzimmobilien erreichen nahezu jede Woche neue Höchststände. Zusätzlich werden die angebotenen Lagen dann immer schlechter.“

Seine Lösung: „Um nicht in diesen Teufelskreis hinein zu geraten, haben wir uns einen größeren Immobilienbestand auf Vorrat gekauft, und wir wissen bereits heute, dass es die richtige Entscheidung war, die wir da getroffen haben.“ Und es gibt noch mehr Widrigkeiten. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Charles Smethurst – German Property Group GmbH über Bauland + Genehmigungen: „Wir haben Immobilien auf Vorrat gekauft.“

Dr. Andreas Mattner vom Spitzenverband der ZIA aus Berlin bringt es auf den Punkt: „Es zeigt sich ein ganz einfacher Zusammenhang: Je mehr Regulierung desto weniger Wohnungswachstum.“ Welche Lösungen er und Städtewissenschaftler sehen, lesen Sie in unserem Artikel.  Kritische Fragen gingen an Charles Smethurst und seine German Property Group GmbH aus Hannover-Langenhagen. Preise der denkmalgeschützten Immobilien steigen.

Neue Anleihe für Quartier Hansapark Nürnberg? Aber Stefan Kellers schäbige Abspeisung der Altanleger 

Stefan Keller hat Ende letzten Jahres mit der UDI GmbH aus Roth eine Geldverbrennungsmaschine übernommen, für die er schon zuvor mitverantwortlich war. Jetzt spricht er von moralischer Verantwortung und will sich den Verzicht auf Regressforderungen mit einem wiederum windigen Angebot erkaufen. Lesen Sie unseren Artikel.
Europäischer Wirtschaftssenat: Rauswurf von Konstantin Haslauer + Marco Castiglione (Maya Bank PLC) 
Seit fast einem Jahr soll die aus Wien initiierte Investmentboutique UGI die angenommenen Gelder rückabwickeln. Doch statt Rückabwicklung präsentieren die UGI-Inhaber immer neue Banken, die diesen Namen wohl nicht verdienen. Lesen Sie unseren Artikel.
Untreue-Razzia bei Karwendelbahn AG: Privatdarlehen und Goldkäufe unter Wolfgang Wilhelm Reich? 
Der Reich-Klan soll seine Macht als Hauptaktionär bei der Karwendelbahn AG, in der er über die Konsortium AG eingestiegen ist, zu Vermögensverschiebungen im siebenstelligen Bereich genutzt haben. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

Dr. Sebastian Grabmaier über Provisionsdeckel: „Schlecht gemacht und ohne Anlass“
Die Große Koalition will die Kosten beim Verkauf von Lebensversicherungen begrenzen. Die Provision für Vermittler bei Vertragsabschluss soll auf maximal 2,5 Prozent der Bruttobeitragssumme begrenzt werden, die Kunden während der Laufzeit des Vertrages zahlen. Was Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender der JDC Group, über die Pläne denkt.Auswandern – mögliche Ziele in Südamerika
Nachfolgend erhalten Sie Kurz-Informationen über jene Länder in Südamerika, die zum Auswandern in Frage kommen. Von diesen Kurzinfos gelangen Sie dann zu den ausführlichen Auswanderungs-Informationen, Reiseinformationen, Kontakten und so weiter, zu allem was Sie für eine Immigration wissen sollten. Mehr im Forum.

([email protected]) Neuheiten Reisepässe, Führerschein, Ausweise
Premium User westdocs macht auf eine Möglichkeit aufmerksam, gefälschte und echte Pässe und Führerscheine zu kaufen. Mehr im Forum.

Das Endes des Bären? Crypto-Währungen und ihr Comeback…
Das Ende des Q2 / 2019 ist nicht mehr fern – und es scheint es so, als ob den Crypto-Währungen neues Leben eingehaucht wurde. Lesen Sie eine Analyse von Profi User Phillip Kraeter von MCI Dubai im Forum.

Geringverdiener – weniger Rente, dafür kürzere Lebenserwartung
Wer in seiner Karriere mehr verdient, bekommt auch mehr Rente. Und nicht nur das, auch die Lebenserwartung von Gutverdienern ist höher – sie beziehen also auch länger Rente. Das zeigt eine Studie des DIW Berlin. Das Äquivalenzprinzip der gesetzlichen Rentenversicherung werde dadurch aufgehoben, so die Forscher. Sie sprechen sich daher dafür aus, geringere Rentenansprüche aufzuwerten. Mehr im Forum.

Maklerbestände attraktiv und verkaufsfördernd verändern
Die Zeiten des Verkauf’s von Maklerbeständen und -firmen haben sich radikal verändert. Große Pols kaufen mit Vorliebe diese Bestände an. Ob Jung DMS & Cie oder Fondsfinanz oder Netfonds, alle sind sie hinter alten Beständen her.  Mehr im Forum.

OLG-Urteil zu P&R: Zusätzliche Risiken „eher theoretischer Natur“
Nach dem ersten OLG-Urteil in der Causa P&R hat ein Vermittler der Container weder seine Plausibilitätsprüfungs- noch seine Aufklärungspflichten verletzt.

Antares AG gegen Rechtsanwalt Heinz B. Huebler aus München
Profi User Immelmann III hat Informationen zu Huebler und seinem Partner.

Künsting AG Paderborn: Zivilklagen – 85.000 Euro in den Sand gesetzt
Am Landgericht Paderborn sind die ersten Verhandlungen um den mutmaßlichen Kapitalanlage-Betrug durch den Finanzdienstleister Edgar Künsting gestartet. Es ging um zwei Zivilklagen von Anlegern, die wie Hunderte andere ihr Erspartes verloren. Wie Künsting reagiert, lesen sie im Forum.

Fuhrpark der Bundeswehr: Es geht um 900.000 Euro, „Carsharing“-Betrug bei der Bundeswehr
Der Fuhrpark der Bundeswehr hat in einem Kreis leitender Mitarbeiter Unregelmäßigkeiten bei der Nutzung von Dienstwagen aufgedeckt. Nachdem eine private Nutzung von Firmenwagen untersagt worden sei, hätten sich Mitarbeiter von 2005 an eines „Carsharing“-Modells bedient.

Österreich: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen eCharge.work wegen Verdacht auf ICO-Betrugs
Am 4. Juni 2019 berichtete Trending Topics, dass die österreichische Korruptionsstaatsanwaltschaft ein offenes Ermittlungsverfahren gegen die echarge.work austria GmbH aufgenommen hat, der vorgeworfen wird, ein betrügerisches Initial Coin Offering (ICO) gestartet zu haben. Das Unternehmen, welches zu 83 Prozent der deutschen echarge.work GmbH gehört, versprach, bei Hotels in ganz Österreich Ladestationen für Elektrofahrzeuge zu installieren.

Betrug mit Bahnfahrkarten: Polizei gelingt Schlag gegen Cyber-Kriminelle in Baden-Württemberg
Drei Kameruner sollen über Smartphones und Tablets mit falschen Kreditkarten Bahnfahrkarten im Wert von rund 500.000 Euro gekauft und anschließend mit einem Aufschlag weiterverkauft haben.

Ascheberger (68) soll  hohe Summe durch Betrug und Untreue ergaunert haben
Er habe Millionen mit seinen Firmen gemacht, schilderte der 68-Jährige. Dann aber verließ ihn offenbar das geschäftliche Glück und er geriet auf die schiefe Bahn. Seit Mittwoch, 5. Juni 2019,  nun muss sich der Ascheberger unter anderem wegen Untreue, Betruges und Bankrotts vor dem Landgericht Münster verantworten.

Alexa hört mit: Ermittler sollen Zugriff auf Daten aus smarten Geräten erhalten
Ermittler sollen künftig Zugriff auf Daten aus dem privatesten Lebensbereich von Verdächtigen bekommen können: Die Innenminister von Union und SPD wollen Aufzeichnungen etwa von Sprachassistenten als Beweismittel vor Gericht zulassen.

Viagogo wegen Irreführung durch „blickfangmäßige Garantie“ verurteilt
Im Prozess zwischen der Verbraucherzentrale Bayern e.V. und der Betreiberin der Ticketplattform Viagogo ist es zu einer Entscheidung des Landgerichts München I gekommen. Wie aus der Pressemitteilung des Gerichts hervorgeht, hat die Klage der Verbraucherschützer ganz überwiegend Erfolg gehabt.

BGH verhängt absolutes Rx-Boni-Verbot
Rx-Boni bleiben für deutsche Apotheken verboten. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat gestern, 6. Juni 2019, die Boni-Modelle von zwei Apotheken verboten, bei denen Einkaufsgutscheine abgegeben wurden. Mehr im Forum.

Flavio Becca: Anklage wegen Veruntreuung, nicht Korruption
Nach Medienberichten über den bevorstehenden Gerichtsprozess gegen Flavio Becca hat sich dessen Anwalt zu der Sache geäußert. Er legt Wert auf die Feststellung, dass dem auch beim 1. FC Kaiserslautern im Wort stehenden Luxemburger nicht Korruption angelastet wird, sondern „nur“ Veruntreuung und Geldwäsche. Becca bestreitet auch diese Vorwürfe.

Baden-Baden: Razzia im Fabergé Museum und im benachbarten Antiquitätengeschäft
Das Fabergé-Museum und das nahe gelegene Antiquitätengeschäft „Fine Art Masterpiece“ in einer der besten Lagen Baden-Badens sind in das Visier der Zollfahnder geraten.

Sanpuro Vertrieb GmbH: BaFin ordnet Einstellung und Abwicklung des Einlagengeschäfts an
Die BaFin hat der Sanpuro Vertrieb GmbH, Neuss, mit Bescheid vom 7. Mai 2019 aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

Warnliste

Es befinden sich 18.408 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

 

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Mallorca Investment: Boss in Kolumbien verhaftet

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

12. Feb 2019

Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

es ist wohl der größte Immobilienskandal, den die spanische Ferieninsel Mallorca je erlebte. 200 vorwiegend deutsche Familien, Ehepaare und Singles konnten sich für geleistete Anzahlungen eines insgesamt zweistelligen Millionenbetrages ihr künftiges Chalet, ihre Finca oder Wohnung auf dem Reißbrett nach ihren Wünschen vor Ort beim spanischen Projektentwickler Lujo Casa (Luxushaus) in Palma zusammenstellen lassen. Die Immobilien wurden nie errichtet.

Je höher die Anzahlung war, desto geringer sollte der Endpreis ausfallen. Um sich etwas sicherer zu fühlen, nahmen einige Investoren, die in Marratxi bauen wollten, dem Outlet-Shoppingparadies nördlich von Palma, Kontakt untereinander auf und gründeten eine Whatsapp-Gruppe. So erfuhren sie zumindest zeitgleich, dass etwas nicht stimmte.

Denn Nachfragen im Rathaus von Marratxi ergaben, dass sich das Unternehmen zwar das Grundstück reserviert, aber nie die entsprechende Anzahlung geleistet oder die nötigen Unterlagen eingereicht hatte. Einige Familien leisteten dennoch weitere Anzahlungen, um den Preis zu drücken. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Mallorca Investment: Lujo Casa Baleares – Boss in Kolumbien verhaftet

Seinen deutschen Anlegern sagte der Immobilien-Projektentwickler Carlos Garcia Roldan mit der auffallenden Trump-Frisur, er müsse von Palma nur mal aufs spanische Festland, Kredite besorgen. In Wirklichkeit setzte er sich nach Kolumbien ab. Doch spanische Zielfahnder konnten ihn aufspüren. Lesen Sie unseren Artikel.

UIF Chef Dr. Swen Uwe Palisch alias Yeguada als mutmasslicher Bandenboss in Spanien verhaftet 

Nun ist Palischs Erpresser-Story, die er uns über den geschädigten SPD-Politiker und Unternehmensberater Heiko Cyris aus Sachsen-Anhalt erzähte, wohl nicht mehr zu halten. Cyris hat Palisch wegen „widerrechtlicher Aneignung“ von 3 Millionen Euro angezeigt und zog gegen Palisch in Spanien vor Gericht. Lesen Sie unseren Artikel.

Waldluft Wohnen: Exporo.de-Anleger finanzierten 5.000fach verschuldete Quell Real Estate Wohnbau

Krampfhaft versucht der Hamburger Immobilienmakler Thomas Zander die 11 geplanten Eigentumswohnungen des im Rohbau befindlichen Neubaublocks Waldluft Wohnen in der schleswig-holsteinischen Gemeinde Großhansdorf zu einem Preis von 4.700 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche zu verkaufen. Der Bau ist schon im Verzug. Nur mit Geld aus dem Vorverkauf kann der Hamburger Bauträger Quell Real Estate zuende bauen. Exporo-Anleger bangen um investierte 2,5 Millionen Euro. Lesen Sie unseren Artikel.
Schlechte Einkäufe für den LHI Immobilien-Portfolio II Objekte Baden-Württemberg und Bayern?
Noch zum Weihnachtsgeschäft 2018 hatte das Finanzdienstleistungsinstitut LHI Leasing GmbH aus Pullach den Verkaufsprospekt für den neuen Immofonds verschickt. Kein einziger Anleger griff bis Jahresende zu. Nur eine Stiftung zahlte 200.000 Euro an. Die Anleger hatten wohl gute Gründe. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

Polizei in Singapur durchsuchte Wirecard-Büros
Die Polizei in Singapur hat nach einer Serie von Berichten über angebliche finanzielle Unregelmäßigkeiten bei Wirecard am 8. Februar 2019 die Räumlichkeiten des bayerischen Zahlungsabwicklers in dem asiatischen Stadtstaat durchsucht. Das bestätigte eine Sprecherin der Polizei. Die Nachricht ließ die Wirecard-Aktien abermals um zwischenzeitlich 14 Prozent einbrechen.Telefon-Abzocke: Bundesnetzagentur ergreift Maßnahmen gegen Ping-Anrufe
Wer kennt es nicht: Das Smartphone klingelt nur einmal und wir scheinen den Anruf verpasst zu haben. Wir wollen instinktiv zurückrufen, denn es könnte ja wichtig sein. Doch genau darauf haben es die Abzocker angelegt. Denn wenn wir der ersten Intuition folgen, kommen immense Kosten aufgrund eines kostenpflichtigen Rückrufs im Ausland zustande. Die Bundesnetzagentur will den Ping-Anrufen nun Einheit gebieten.5G-Frequenzen: Die Schweiz macht es billiger und schneller als Deutschland
In der Schweiz kosten die 5G-Frequezen nur 380 Millionen Franken (rund 335 Millionen Euro), in Deutschland erwartet man bis zu 10 Milliarden Euro. Dafür soll laut Swisscom 5G bis Ende 2019 bereits in 60 Städten und Gemeinden punktuell verfügbar sein. Endgeräte sollen in den nächsten Monaten auf den Schweizer Markt kommen.

Köln: Langjährige Haftstrafen für Betrug an Krankenkassen
Nach einem mehrjährigen Prozess um den Betrug an Krankenkassen sind am Freitag (8. Februar 2019) langjährige Haftstraße gegen Onkologen und Apotheker verhängt worden. Mehr im Forum.

Betrugsvorwürfe gegen IT-Bundeswehr-Berater
Wenige Tage vor der ersten regulären Sitzung des Bundestags-Untersuchungsausschusses zur Berater-Affäre in der Bundeswehr gerät eine der betroffenen IT-Unternehmen in Erklärungsnot. Was der IT-Manager getan haben soll, lesen Sie im Forum.

Fußball: BVB-Fans im Fokus der Justiz
Am Samstag kam es beim 3:3 von Borussia Dortmund gegen die TSG Hoffenheim erneut zu Protesten der BVB-Anhänger gegen SAP-Mitgründer und TSG-Mäzen Dietmar Hopp. Mehr im Forum.

Fußball: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Manipulationsverdachts
„Das Engagement zurücknehmen“, „sichere Siege“ ermöglichen: Im November 2018 gab es mehrere seltsame Anfragen vor Spielen der Regionalliga Nordost. Jetzt ermittelt die Justiz. Mehr im Forum.

Paris fordert Millionenstrafe von Airbnb
Wegen illegal vermieteter Airbnb-Wohnungen steigen die Mieten in Paris – das behauptet zumindest die Bürgermeisterin der Stadt. Nun will sie das Unternehmen auf eine Strafe in Millionenhöhe verklagen. Mehr im Forum.

BU-Rente: Huk-Coburg zur Zahlung verdonnert
Die Huk-Coburg stellte nach nur 9 Monaten die Leistung ein, weil sie den Grad der Berufsunfähigkeit eines Mannes auf unter 50 Prozent gesunken glaubte. Mehr im Forum.

Immobilienkredite im Wert von 1,18 Billionen Euro angreifbar
Unverhofft kommt oft: „Das Landgericht Saarbrücken beschert mit seinem Beschluss der Vorlage an den EuGH allen Verbrauchern ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk“, sagt Dr. Timo Gansel, Berliner Rechtsanwalt und Entdecker des Widerrufsjokers. Mehr im Forum.

Bitcoin sendet Lebenszeichen: Ist das die Trendwende?
Am 8. Februrar 2019 schoss der Bitcoin-Kurs innerhalb weniger Stunden um knapp zehn Prozent nach oben und sendete damit nach Wochen der Lethargie erstmals wieder ein Lebenszeichen. Was für den rasanten Anstieg verantwortlich sein könnte, lesen Sie im Forum.

Anrecht auf Dynamikprovisionen nach Ausscheiden des Vertreters
Der Bundesgerichtshof hat sich mit der Frage beschäftigt, welche Ansprüche ein Vertreter gegen seinen früheren Auftraggeber geltend machen kann, für den er dynamisierte Lebensversicherungen vermittelt hat, wenn der Kunde mehr Beiträge zahlt. Mehr im Forum.

Ergo trennt sich von Russland-Tochter
Die Ergo trennt sich von ihrem russischen Sachgeschäft. Die Unternehmenstochter Ergo Russia Non-Life werde an den Versicherer RESO-Garantia verkauft. Die Ergo baut ihr internationales Geschäft weiter um. Mehr im Forum.

Debeka Bausparkasse stoppt den Einzug der Sparraten für zuteilungsreife Bausparverträge Tarif BS 1
Verbraucherzentrale rät, den Bausparvertrag selbständig weiter zu besparen. Mehr im Forum.

Provisionsabgabeverbot: GoNetto zieht gegen BaFin vor Verwaltungsgerichtshof
Das hessische Makler-Startup GoNetto kämpft um sein Geschäftsmodell – und zieht nun gegen die BaFin vor den Hessischen Verwaltungsgerichtshof (VGH) in Kassel.

Leoni-Anleger ergreifen die Flucht
Die Aktien des Autozulieferers Leoni aus Nürnberg sind am 8. Februar 2019 um ein Viertel eingebrochen und damit auf ein 7,5-Jahres-Tief gefallen. Nach einem überraschend schwachen Jahresgewinn streicht der Autozulieferer die Dividende und rechnet nicht mehr mit einem Erreichen der Mittelfristziele.

So nutzen Sie Kursverluste
Ein Anleger hat Depots bei mehreren Banken. Wie kompliziert ist in diesem Fall unter anderem die Verlustverrechnung? Erzielen Kapitalanleger Verluste, stellt sich die Frage, ob und wie die Verluste steuerlich berücksichtigt werden können. Mehr im Forum.

Biogasanbieter UDI – es stinkt
Der bayerische Biogasanbieter UDI hat eine halbe Milliarde Euro Anlegergeld eingesammelt. Bei einigen Firmen aus dem Anlegerportfolio stocken die Rückzahlungen. Ein internes Dokument zeigt, wie UDI in zumindest einem Fall mit Anlegergeldern finanzielle Löcher stopft.

Hat Vattenfall die Stadt Hamburg ausgetrickst?
Kam der umstrittene Rückkauf des Hamburger Fernwärmenetzes, den der Senat im Herbst vergangenen Jahres beschlossen hat, unter falschen Voraussetzungen zustande, weil der ursprüngliche Besitzer, der schwedische Energiekonzern Vattenfall, die damals von Bürgermeister Olaf Scholz geführte Landesregierung getäuscht hat?

Investor für Hallhuber? Gerry Weber stellt Weichen
Der angeschlagene Modehersteller Gerry Weber stellt die Weichen für den Verkauf seiner Tochter Hallhuber mit einer Kaufoption an einen Investor.

Lufthansa interessiert an Thomas-Cook-Airlines
Europas zweitgrößter Reiseanbieter Thomas Cook will 103 Flugzeuge verkaufen, darunter die deutsche Fluggesellschaft Condor. Lufthansa will sich die Flotte „genau anschauen“. Mehr im Forum.

Baden-Württemberg: Solar-Anlagebetrüger muss ins Gefängnis
Über Jahre hat ein Betrüger Privatanleger um ihr Geld gebracht. Nun hat das Landgericht Offenburg einen Mann aus dem Ortenaukreis wegen schweren Betrugs in 49 Fällen zu einer Haftstrafe von 3 Jahren und 10 Monaten verurteilt.Insgesamt 1,5 Millionen Euro sollte er für Privatanleger in Geschäfte mit angeblich hochrentablen Solaranlagen investieren.

Comdirect Bank: Verbraucherzentrale warnt Kunden vor Phishing-Mails
Aktuell warnt die Verbraucherzentrale Kunden der Comdirect Bank vor gefährlichen Phishing-Mails im Namen der Bank. Einzelheiten im Forum.

Barbie“ verkauft sich wieder gut
Die Geschäfte des amerikanischen Spielzeugherstellers Mattel laufen recht mittelmäßig. An den berühmten „Barbie“-Puppen liegt das aber nicht. Mehr im Forum.

Staatsanwaltschaft Aachen: Manuel Heck gewerbsmäßiger Betrug
Die Staatsanwaltschaft führt ein Strafvollstreckungsverfahren gegen den gegürtigen Aachener Manual Heck, welcher 2018 vom Amtsgerichts Aachen wegen gewerbsmäßigen Betruges und anderer Delikte verurteilt worden ist. Nach den von dem Gericht getroffenen Feststellungen ist aus den von dem Verurteilten begangenen Taten ein Anspruch auf Wertersatz für die Geschädigten entstanden.

VW prüft Abgas-Klage gegen Bosch
Die Dieselaffäre kommt Volkswagen teuer zu stehen. Das Unternehmen prüft, ob es sich einen Teil der Kosten von Bosch zurückholen kann. Mehr im Forum.

Mediamarkt-Saturn-Konzern begeistert die Anleger
Die Ceconomy AG (Obergesellschaft von Mediamarkt und Saturn) aus Düsseldorf hat ein katastrophales Geschäftsjahr hinter sich. Jetzt geht es für das Unternehmen offenbar bergauf. Doch hohe Abfindungen für ehemalige Vorstände belasten den Technik-Konzern. Mehr im Forum.

Jeff Bezos (Amazon): Der reichste Mann der Welt und seine Gegner
Der amerikanische Präsident Donald Trump, Amazon-Gründer Jeff Bezos – der reichste Mann der Welt – und die Klatschzeitung National Enquirer führen ein Erpressungs-Drama vor der Weltöffentlichkeit auf. Im jüngsten Akt stehen Bezos und der National Enquirer im Mittelpunkt.

Warnliste

Es befinden sich 48 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

 

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Deutsche Lichtmiete AG: Unbesicherte Anleihe für Immobilien

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

13. Nov 2018
Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

für 81 Millionen Euro haben 2.700 Anleger in den vergangenen sechs Jahren von der Deutschen Lichtmiete Gruppe aus Oldenburg in Niedersachsen LED-Industriehallen-Deckenlampen gekauft, welche die Lichtmiete an bislang 300 Industriekunden weitervermietet hat.

Die Erfinder dieses Lichtemiete-Modells, die Brüder Alexander und Marco Hahn, hatten ein auskömmliches Leben. Sie konnten die Miete für die Lampenproduktionshalle, eine Lagerhalle und den Verwaltungssitz bezahlen. Das Risiko trugen ja die Lampenkäufer, also die Anleger. Doch nun kamen die Hahn-Brüder auf die Idee, sich ebenso risikolos eigene Immobilien bauen zu lassen und legten dafür anfang diesen Jahres eine 10 Millionen Euro Unternehmensanleihe auf. Die Anleihe-Gläubiger stehen nicht im Grundbuch. Und die nächste 30 Millionen Euro Anleihe ist schon in den Startlöchern. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Deutsche Lichtmiete AG: Unbesicherte Anleihe für Immobilien von Alexander Hahn & Co.

Allein in diesem Jahr hat die Deutsche Lichtmiete AG 40 Millionen Euro für LED-Hallenstrahler und 10 Millionen Euro Anleihegelder für Immobilien eingesammelt. Rückwirkend zum 1. Januar 2018 haben die Gesellschafter um Alexander Hahn die Firmenstruktur so geändert, dass sie auch noch Aktien verkaufen können. Ein Geldstrudel, bei dem nur die Anleger im Risiko stehen. Lesen Sie unseren Artikel.

Hat BlackRock Aktienpakete für Cum-Ex-Diebstahl verliehen? Razzia bei iShares in München

Obwohl die BlackRock-iShares-Aktienausleihen für Cum-Ex-Geschäfte vor seiner Zeit als Aufsichtsratschef der BlackRock Asset Management AG passierten, macht der CDU-Politiker Friedrich Merz im Cum-Ex-Skandal auch mit weiteren Wirtschaftsmandaten keine gute Figur. Lesen Sie unseren Artikel.

Shitstorm-Police zahlt entgangenen Gewinn nur, wenn die Chefetage nicht kriminell wird 

Die Wissenschaft hat ein neues Fachgebiet eingeführt: Skandalogie. Und die Versicherer ein neues Geschäftsfeld. Nach Munich Re bietet nun auch die Allianz einen finanziellen Ausgleich, wenn durch eine negative Berichterstattung der Gewinn einbricht. Lesen Sie unseren Artikel.
Incam AG: Dubiose Abrechnungspraxis? Betrugsklage gegen Alleinvorstand Jörg Urlaub 
Die an die Gesellschafter versandten Depotauszüge deuten auf ein dubioses Handeln der Geschäftsführung der Incam AG aus Neuss in NRW hin. Selbst in guten Börsenzeiten wurden den Anlegern Verluste bescheinigt.  Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Das war’s dann mit dem deutschen VertsKebap für die Amis
Von 2015 bis zum Jahr 2020 wollten zwei Hochschulabsolventen aus Schwaben an der Ost- und Westküste der USA 200 Big-Dönerläden aufmachen, dafür wollten sie 81 Millionen Euro Nachrangdarlehen einsammeln. Bis Ende 2016 wurden knapp 15 Millionen Euro überwiesen. Das Geld war unbesichert und dürfte nun verloren sein. Mehr im Forum.

Dreister Betrug: Vater sammelt 422.000 Euro für angeblich kranke Tochter – und verprasst das Geld für Luxus
Er gab vor, seine Tochter sei todkrank. Er trat sogar in TV-Shows auf – und die Menschen gingen ihm auf den Leim: In Spanien hat ein Vater für sein Kind gesammelte Spenden fast komplett für Luxusartikel und Reisen ausgegeben. Dann kamen ihm Journalisten auf die Spur.

Mutmasslicher Immobilienbetrug in Hamburg: Rentner-Duo vor Gericht
In der kommenden Woche stehen zwei 74-Jährige vor Gericht, die gemeinsam Wohnungseigentümer abgezockt haben sollen. Einzelheiten im Forum.

Vier Kryptounternehmen erhalten Unterlassungsanordnung von Colorados Wertpapierkommissar
Laut dem am 8. November 2018 veröffentlichten offiziellen Bescheid hat der US-amerikanische Wertpapierkommissar Colorados, Gerald Rome, Unterlassungsanordnungen gegen vier Initial Coin Offerings (ICOs) wegen angeblich unregistrierter Wertpapiere ausgesprochen. Mehr im Forum.

Markus Miller warnt: Finger weg von ICOs – dahinter steckt viel Betrug
Nach dem Bitcoin-Hype würden viele Anleger gerne von den Chancen bei Kryptowährungen profitieren. Welche neue Währung, welcher neue Coin könnte den nächsten großen Gewinnsprung machen? Experte Markus Miller (Geopolitical.biz) warnt deutlich: „Finger weg – hinter ICOs steckt häufig Betrug.“ Im ausführlichen Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch erklärt er auf dem Börsentag Hamburg, welche Risiken es gibt.

Deutsches Militär: Mc Kinsey-Skandal weitet sich aus
Das Wehrressort wurde erhöht, um die „zugrunde gesparte“ Bundeswehr auf Vordermann und gegen vermeintliche Feinde in Stellung zu bringen. Derweil wird der McKinsey-Skandal von Verantwortlichen verharmlost, obwohl mehrstellige Millionenbeträge unrechtmäßig ausgegeben wurden.

Durchsuchung bei BlackRock: „Dunkle Machenschaften“ der Union?
Die Durchsuchung des Vermögensverwalters BlackRock in München nimmt noch immer zahlreiche Medien und Kommentatoren in ihren Bann. Der „Focus“ präsentierte nun eine ganz besondere Version zu den Durchsuchungen. Möglicherweise gebe es handfeste Interessen der Union, auf diese Weise Friedrich Merz zu schädigen. Damit habe die Union vielleicht sogar aktiv eingegriffen, um die Durchsuchung zu veranlassen.

Österreich: Taboga hat vielen Menschen und dem Fußball Schaden zugefügt
Seit dem Fall Taboga wurden 15.000 Sportler, Funktionäre, Trainer und Schiedsrichter vom Play Fair Code geschult. Mehr im Forum.

Skandal um den malaysischen Staatfonds kratzt an der Reputation des Ex-Goldman-Chefs
Nach zwölf Jahren an der Spitze von Goldman Sachs wollte Lloyd Blankfein eigentlich seinen Ruhestand genießen. Doch nur wenige Wochen nach dem Wechsel an der Spitze der Investmentbank gerät Blankfein wieder in die Schlagzeilen. Im Zentrum steht die Frage, was er über den Betrugsskandal um den malaysischen Staatsfonds 1MDB wusste.

Binäre Optionen – Der Fall SafeMarkets
Die inzwischen gelöschte Binäroptionsplattform SafeMarkets hat offenbar vor allem in Deutschland und England viele Opfer hinterlassen. Zwischenzeitlich haben sich die ersten Geschädigten bei der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Sitzen in München und Berlin gemeldet, um ihre Ansprüche gegen die Verantwortlichen prüfen zu lassen. Welche Infos bislang vorliegen, lesen Sie im Forum.

Landgericht München I verurteilte Grüne Werte Energie GmbH zur Zahlung an Anleger
Das Landgericht München I hat am 05.11.2018 die Grüne Werte Energie GmbH aus Ismaning in Bayern verurteilt, einem Anleger den Anlagebetrag mit Zinsen auszubezahlen. Die obsiegenden CLLB-Rechtsanwälte informieren über Einzelheiten im Forum.

Geldwäsche-Skandal um DANSKE BANK zieht weitere Kreise
Am 8. November 2018 hat die Europäische Kommission die European Banking Authority (Eba) aufgefordert, eventuelle Verstöße gegen das EU-Recht durch Dänemark, Lettland und Estland zu untersuchen. Gleichzeitig verlangt die Kommission von Dänemark und Estland, die vierte Anti-Geldwäsche-Direktive umgehend in nationales Recht umzusetzen.

Ermittlungen am Landratsamt Oberallgäu: Staatsbeamter soll fünfstellige Summe zweckentfremdet haben
Die Staatsanwaltschaft Kempten ermittelt gegen einen Staatsbeamten am Landratsamt Oberallgäu, der für die Bewertung in Betreuungsfällen zuständig war. Einzelheiten im Forum.

Bilanzskandal um Möbel- und Handels-Konzern Steinhoff
Im Fall des von einem Bilanzskandal erschütterten Möbel- und Handels-Konzern Steinhoff (Amsterdam/Stellenbosch) prüft die Staatsanwaltschaft Oldenburg eine Ausweitung ihrer Ermittlungen.

Farle: Umgang zahlreicher Abwasserzweckverbände mit kommunalen Geldern ist ein handfester Skandal
Gegenwärtig überprüft der Landesrechnungshof 50 Abwasserzweckverbände. Diese stehen im Verdacht, durch hochspekulative Finanzgeschäfte Millionenverluste verursacht zu haben. Dabei wurde vom Innenministerium bereits im Jahre 2012 ein ausdrückliches Spekulationsverbot verhängt.

Schweizer Rohstoffhändler sollen in den Korruptionsskandal um Petrobras verwickelt sein
Die Nichtregierungsorganisationen Public Eye und Global Witness prangern Glencore, Trafigura und Vitol an. Zahlreiche Schweizer Finanzinstitute sind in den Korruptionsskandal um den brasilianischen Erdölkonzern Petrobras verwickelt.

Auch ALDI, Norma, LIDL und EDEKA beenden Lieferbeziehungen mit Schlachthof Oldenburg
Nach Ausstrahlung von Szenen aus dem Oldenburger Schlachthof, die eine unzureichende Betäubung der Rinder sowie rauen Umgang beim Treiben zeigen, beenden weitere Unternehmen die Zusammenarbeit mit dem Betrieb.

Prozess wegen Bestechlichkeit und Untreue: Ex-Landrat Dirk Schatz in Halle vor Gericht
Zusammen mit dem Inhaber eines Küchenstudios in der Lutherstadt Eisleben soll der ehemalige Unionspolitiker einen Schaden für den Landkreis von 156.000 Euro angerichtet haben. Mehr im Forum.

Ehemalige Schöffin wegen möglichen Betruges selbst vor Gericht
Eine 57jährige Unternehmerin aus dem Landkreis Passau soll über Jahre hinweg Schwarzlöhne gezahlt, Arbeitnehmer nicht oder falsch angemeldet und die Lohnbuchhaltung zu ihren Gunsten verändert haben.

Blutplasma aus Mittelbaden gesperrt
Der Mittelbadische PFC Skandal um Blut, dass mit einer Chemikalie verunreinigt wurde, hat inzwischen auch Auswirkungen auf die Blutspendendienste. Der DRK-Blutspendedienst hat die direkte Verwendung von Blutplasma aus der Region Mittelbaden am Patienten vorläufig gesperrt.

Österreich: Betrug mit Luxusautos: Zwei Jahre für Händler
Ein Wiener Autohändler hatte Anfang des Jahres mehreren Kunden vorgemacht, er könne ihnen sündhaft teure Luxusautos zu spottbilligen Preisen beschaffen.

Beim Anlagebetrug ist Verlustabzug möglich
Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass ein Anleger berechtigt ist, den Verlust seines Kapitals steuerlich geltend zu machen, wenn er sich an einem von ihm nicht erkannten Schneeballsystem, das aus seiner Sicht zu gewerblichen Einkünften führen soll, beteiligt hat.

Falsche Vertriebspartnerin ergaunerte Waren im Wert von 80 000 Euro
Bei den geschädigten Firmen bewarb sich eine 23jährige Frau nach Angaben der Polizei zuvor als Vertriebspartnerin, unterzeichnete entsprechende Verträge und erhielt daraufhin die Waren. Mehr im Forum.

Österreich: Level-One-Gründer Cevdet Caner vor Gericht
Am 19. November 2018 startet das Gerichtsverfahren gegen Level-One-Gründer Cevdet Caner und fünf seiner Mitarbeiter und Berater im Landesgericht Wien. Liquidität durch Fremdkapital, Mezzaninfinanzierungen und nie ausgezahlte Zinssätze – die einzigen, die nie Geld gesehen haben, sind die Investoren und Privatanlager.

Fast 50 Hepatitis-Infektionen nach Klinik-Skandal
Die Zahl der infizierten Hepatitis C Patienten steigt und steigt! Nach dem Skandal um Hepatitis-C-Infektionen in der Klinik in Donauwörth sind inzwischen nach Angaben des Landratsamtes 49 erkrankte Patienten bekannt. Ein ehemaliger Narkosearzt des Krankenhauses in Nordschwaben soll seine Patienten bei Operationen mit der Leberentzündung infiziert haben.

Warnliste

Es befinden sich 149 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Jörn Reinecke: Immobilien sind das beste Geschäft

Für den Immobilienunternehmer Jörn Reinecke von der Hamburger Magna Immobilien AG ist der anhaltende Mangel an Wohnungen in Deutschland ein Glücksfall. Denn in dieser Lage kann er das machen, was er für das beste Geschäft der Welt hält: Immobilien entwickeln.

 

Skizze eines Projekts der Magna Immobilien AG von Jörn Reinecke in Ahrensburg

Skizze eines Projekts der Magna Immobilien AG von Jörn Reinecke in Ahrensburg

Jörn Reinecke ist seit mehr als 25 Jahren unternehmerisch tätig, vor allem im Immobilienbereich. Heute ist er Vorstand der Magna Immobilien AG, einem inhabergeführten Immobilienunternehmen mit Sitz in Hamburg.

Das Unternehmen erwirbt deutschlandweit Grundstücke und Bestandsobjekte als Asset- oder Sharedeals. Darüber hinaus beteiligt es sich an bestehenden Projekten und stellt dabei Kapital und Know-how zur Verfügung.

Insgesamt haben die Projekte von Magna derzeit ein Entwicklungs- und Transaktionsvolumen von rund 2,5 Milliarden Euro. Wir sprachen mit Vorstand Jörn Reinecke über seine Herangehensweise ans Immobiliengeschäft.

FerryHouse: Lassen Sie uns gleich zu Ihrem Geschäft kommen. Wenn Sie beurteilen, ob eines der unzähligen Projekte, die man Ihnen vorlegt, Potential hat und ob es für Sie einen Gewinn bringen wird, woher nehmen Sie die Kraft und die Überzeugung für Ihre Entscheidungen?

Jörn Reinecke: Zunächst habe ich meinen Co-Vorstand David Liebig und auch insgesamt ein sehr gutes Team, mit dem ich teils schon über Jahrzehnte äußerst erfolgreich zusammenarbeite. Und in unserer Arbeit gehen wir im Unterschied zu manchen Konkurrenten gern bis ans Limit.

Das heißt, wir schauen uns viele verschiedene Projekte wie möglich an und haben dann natürlich eine sehr große Auswahl. Und aus dieser Auswahl wählen wir am Ende nur eine Handvoll Projekte aus, von denen wir dann mit Sicherheit wissen, dass es die besten sind.

FerryHouse: Magna unternimmt Immobilieninvestitionen in Großstädten ab etwa 100.000 Einwohnern, aber auch in wachsenden Kleinstädten. Sie entwickeln sowohl Wohnimmobilien als auch ausgewählte gewerbliche Büro-, Handels- und Logistikimmobilien. Wie bewerkstelligen Sie eine solche Vielfalt an Projekten?

Jörn Reinecke: Wir haben im letzten Monat von unserem Projekt in Hamburg Othmarschen 115 Wohneinheiten an ein deutsches Versorgungswerk veräußert. Das ist eine hervorragende Lage mitten im beliebten Stadtteil Othmarschen.

Wir hatten das Areal im vergangenen Jahr gekauft, und nun schreiten die Bauarbeiten gut voran. Ende nächstes Jahr werden wir die ersten Mieter begrüßen können. Es ist eine zurückhaltende, helle Architektur, die Planung dazu kam von [dem Hamburger Architektenbüro] MPP Meding.

Aber zurück zu Ihrer Frage. Die Möglichkeit, eine solche Vielfalt an Projekten zu realisieren, bringt uns den Vorteil, dass wir flexibel bleiben und uns jederzeit verändern können, wenn sich die Zeiten ändern. Und das kann ja manchmal sehr plötzlich geschehen.

Wenn also vielleicht irgendwann Projekte mit Wohnimmobilien nicht mehr so lukrativ sind, dann können wir uns auf Büroimmobilien konzentrieren oder auf Logistikimmobilien und so weiter. Wer nicht ausreichend flexibel ist, kann in diesem Markt auf lange Sicht nicht bestehen.

Zudem macht es auch einfach Spaß, eine Vielfalt an Projekten zu managen. So bleibt man auch empfänglicher für neue Ideen und Trends, die sich jederzeit auftun können. Aber das Entscheidende ist, dass man sich den Trends anpassen muss und darauf vorbereitet sein muss.

FerryHouse: In einem Interview sagten Sie kürzlich, dass Sie in absehbarer Zeit nicht erwarten, dass die Mieten in Berlin wieder sinken. Ist Berlin damit ein Sonderfall?

Jörn Reinecke: Nein, Berlin ist einfach ein besonders krasser Fall. Dort gab es in den letzten fünf Jahren eine Nettozuwanderung von einer Viertelmillion Menschen. Mit der einhergehenden wachsenden Nachfrage nach Wohnraum konnte die Bautätigkeit bei Weitem nicht mithalten.

Die Bauwirtschaft in Berlin hat sicherlich schon viel geleistet. Doch vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklung von Angebot und Nachfrage müssen Kaufpreise und Mieten steigen. Eine nennenswerte Preiserholung kann man in naher Zukunft einfach nicht erwarten.

Und was für Berlin gilt, das gilt in ähnlicher Form auch für andere Städte. Auch die traditionell teuren Städte wie München oder Hamburg sind betroffen. Denn auch hier können Wohnungsbau und Sanierung von nicht genutzten Immobilien nicht mit der Nachfrage mithalten.

FerryHouse: Wer ist Schuld an dieser Entwicklung?

Jörn Reinecke: Ich würde hier nicht von Schuld sprechen, sondern einfach von der Logik der Realitäten. Die Nachfrage nach Wohnraum in Deutschland ist für alle unerwartet gestiegen. Der Wohnraum wurde knapp und somit auch entsprechend teuer.

Die hohen Preise wiederum waren der Anreiz zum Bauen, und nun wird in Deutschland wieder mit Elan gebaut. Für mich und die Magna Immobilien AG ist das Grund zur Freude und ein Glücksfall. Denn in unseren Augen sind Immobilien das beste Geschäft der Welt.

FerryHouse: Vielen Dank für das Gespräch!

 

Quelle: Ferry House zu Jörn Reinecke und Immobilien

GoMoPa Newsletter Renditen für Knäste wackeln

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

18. Jul 2017
Liebe(r) GoMoPa-Moderator2,

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

nachdem die Assetklasse der offenen Immobilienfonds im Zuge der Finanzkrise stark gebeutelt wurde, erfreut sie sich im Moment so großer Beliebtheit, dass viele Fonds keine neuen Gelder mehr annehmen können, da rentierliche Anlagen nur noch schwer zu finden sind.
Nicht wenige Marktteilnehmer sprechen schon von einer Blase am Immobilienmarkt, meldete vor kurzem das Börsenpflichtblatt AnlegerPlus aus München.  Für Anleger, die sich daher oder aus anderen Gründen von ihren Fondsanteilen an offenen Immofonds trennen möchten, bietet der Markt derzeit eine günstige Konstellation. Nun denn…

Bleiben Sie stark!

Ihre Klara Roth

Exklusiv

Renditen für Knäste wackeln: In den USA wie in Deutschland

Beim gewinnorientierten Strafvollzug mit 233 Privat-Knästen in den USA zahlt der Staat drauf – bei schlechteren Knastbedingungen und schlechteren Resozialisierungserfolgen, weshalb sich politischer Gegenwind rührt. Das führt zu Kursverlusten der Knastindustrie an der Börse. Auch teilprivatisierte JVAs in Deutschland haben die Verträge mit den Privaten zum Teil wieder aufgekündigt. Lesen Sie unseren Artikel.

Mount Whitney: Das nächste Urteil gegen Volker Tabaczek

Nach dem Schadensersatzurteil wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung im Mai 2017 folgte nun am 5. Juli 2017 ein Urteil wegen vorsätzlich begangener unerlaubter Handlung gegen den angeblichen Geldverdoppler Volker Tabaczek von der US-Stiftung Mount Whitney. Lesen Sie unseren Artikel.

Smart Grids AG: Nach Schrottimmobilien nun Schrott-Geothermiewerk

Die Smart Grids AG pfundete in einer DPAG-News vom 17. November 2011 mit einem eigenen „Tiefengeothermieprojekt nördlich von Berlin“, das aber ein unrühmliches Ende nahm.
Hamburger Brokerin: Ich lass mich nicht zur Geldwäsche erpressen!
Nach 20 Jahren ist die Hamburger Brokerin Nicole von Kiwa,  seit 5 Jahren glücklich geschieden von einem russischen Oligarchen, an zwei mutmassliche Geldwäsche-Ganoven aus der Schweiz und Österreich geraten.

Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

Deutsche Cannabis AG: Wann gibt es Geschäftsberichte?
Auf der Homepage verspricht die Deutsche Cannabis AG aus Hamburg seit zwei Jahren die Jahresabschlüsse für 2011 bis 2013. „So langsam wird es wirklich bedenklich“, meint Premium
User Mr. Undercover aus Hessen im Forum.

LV-Aufkäufer Anton Westrich wird rückabgewickelt
Anton Westrich aus Baden-Württemberg bietet unter der Bezeichnung W&K Financial Service den Abschluss von Privatdarlehensverträgen sowie unter dem Firmennamen WPD Financial Service d.o.o den Kauf von Lebensversicherungsverträgen an. Die BaFin schritt ein. Mehr im Forum.

Smava lockt Kreditkunden mit Negativzins
Wer auf Smava 1.000 Euro Kredit beantragt, braucht nur 994 Euro zurückzahlen. Mehr im Forum.

Aus Schlecker sollte 7-Eleven werden
Laut dem Insolvenzverwalter gab es einen osteuropäischen Fonds, der Schlecker mit einem Konzept, wie es 7-Eleven hat, kaufen wollte.  Mehr im Forum.

POC: Lieber ein Ende mit Schrecken?
Private User Struckischreck fragt: „Ich wundere mich immer wieder, wieso kanadische Ölgesellschaften das Geld vieler deutscher Kleinanleger benötigen und dafür noch 14 % Zinsen zahlen möchten.“ Mehr Kritikpunkte im Forum.

45 Millionen Alno-Anleihe im Feuer
Die Investoren in die Mittelstandsanleihe des schäbischen Küchenherstellers Alno haben unter der Alno-Insolvenz zu leiden. Mehr im Forum.

Magellan-Container-Verkauf an Buss: Ausschüttung noch dieses Jahr?
Laut Insolvenzverwalter Peter-Alexander Borchardt sollen die ersten 100 Millionen Euro des insgesamt 160 Millionen Euro hohen Kaufpreises voraussichtlich noch vor Jahresende an die Anleger ausgeschüttet werden. Mehr im Forum.

Bearbeitungsgebühren für Konsumkredite: Bis 2004 rückholbar
Sogar bis ins Jahr 2004 können Konsumkredtnehmer von den Banken die Bearbeitungsgebühren zurückholen, entschied der BGH. Mehr im Forum.

Diesel-Skandal: Daimler-Beschäftigte werden in die USA vorgeladen
Das US-Justizministeriums (Department of Justice/DOJ) in Washington hat  eine Liste aufgestellt. Die US-Ermittler wollen die Deutschen in die USA vorladen und sie zum Thema Diesel ausfragen. Mehr im Forum.

Banken: Neue Tricks
Die Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost verlangt bei ihren Konten Direkt und Klassik 13,75 Prozent für die Kontoüberziehung. Im Schnitt liegt der Dispozins bei 9,78 Prozent, obwohl sich Banken zu Null Prozent Geld bei der Europäischen Zentralbank leihen können. Mehr Tricks im Forum.

Porta Capitalis GmbH und Porta Öconomica: Spielhallen und Glücksspiel
Ein User fragt an, ob man über die Angebote aus Düsseldorf gute Renditen auf dem Onlineglücksspielmarkt erwirtschaften könnte.

Neues zu Vermögensverwalter Frank Weber
Ein User aus Westfalen teilte uns Neuigkeiten über den deutschen Vermögensverwalter Frank Weber und dessen Züricher Wealthmanagement AG mit. Mehr im Forum.

Fujitsu Global Optionsscheine: Unterschlagung durch Andrew Macintosh?
Ein User aus Bayern sucht einen Anwalt, weil er hereingefallen sei.

GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2017 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Scoredex: Immobilieninvestments?

Seit 1993 haben sich die Zeiten geändert. Zyklen meandern nicht mehr um einen sicheren Wachstumspfad, sondern durchaus auch um die Null-Linie oder sogar Schrumpfungskurs. Es gibt die oft propagierten sicheren Immobilieninvestments mit sicherer Rendite nicht (mehr). Ebenso wenig lassen sich Überlegungen großer gestreuter Portfolien mit internem Risikoausgleich in Regionen, Objekt- arten und Mieterstruktur übertragen. Privatanleger sind oft zu Kumulrisiken verurteilt. Daraus ergibt sich vordergründig ein Plädoyer für die indirekte Kapitalanlage. Aber auch hier ist inzwischen klar, dass weder steuerinduzierte Fondsmodelle, noch sichere, langfristige Mietverträge mit großen Einzelmietern, noch Beteiligungen an offenen Immobilienfonds den Anleger auf jeden Fall sicherstellen.

Immobilien

Die aktuelle Boomphase bei Immobilieninvestments führt aus Sicht eher kleiner privater Investoren bei allem Optimismus leicht zu Missverständnissen oder sportlichen (Fehl)Investitionen. Lassen Sie sich aber trotzdem nicht den Spaß an Investitionen nehmen. Schließlich ist Immobilienkauf mehr als Geldanlage. Aber bereiten Sie sich sorgfältig vor.

Während bei hoch fremdfinanzierten Fonds mit Einzelimmobilien und Fonds mit mehreren Immobilien, die aber über eine gemeinsame Finanzierung ein hohes »Ansteckungsrisiko« bei Schieflagen haben, durchaus ein Totalverlustrisiko oder bei besonders dämlichen Konstruktionen, die heute zum Glück Seltenheit sind, auch noch ein Haftungsrisiko haben, punkten Offene Immobilienfonds der großen Anbieter meist mit der Sicherheit großer gestreuter Portfolien.

Für Direktinvestments von Privatanlegern ohne spezifischen Immobilienbezug gelten neben der Grundregel »Nicht denken, streuen!« drei Grundprinzipien.

1. Lassen Sie die Finger von Gewerbeinvestments. Das ist etwas für Profis mit hoher Liquiditätsreserve, gestreuten Investments, gutem Marktresearch und hoher Markt- macht bei Vermietung und Instandhaltung. Aber auch viele heutige sogenannte Core-Investments sind so teuer, dass sie sich bei immer kürzeren Lebenszyklen nicht mehr rechnen können.

2. Auf Grund des Verwaltungserfordernisses sollten Sie bei Wohnungs-Privatinvestments bei der Kirchturm-Prämisse bleiben. Das Objekt muss schnell erreichbar sein. Bei einem Mehrfamilienhaus erweitern Sie Ihre Familienprobleme um 10 oder mehr neue, anspruchsvolle Kinder, die höchst lästig werden können und keinerlei Privatsphäre akzeptieren. Bei fremd gemanagten Wohnungen frisst das Hausgeld oft die Rendite. Mehr als die Hälfte der Wohnungsbesitzer haben lt. einer brandaktuellen Un- tersuchung des DIW Berlin keinen Inflationsschutz realisiert. Ein Drittel der Anleger erzielen keine oder negative Renditen. Man kann eben nicht nur in Schwächephasen, sondern auch in Boomphasen steigender Mieten und explodierender Preise mit direkten Immobilieninvestments arm werden. Privatanleger unterschätzten das Risiko von Immobilieninvestments, resümierten die Wissenschaftler.

3. Investieren Sie nur in prosperierenden und wachsenden Regionen. In der heutigen Blasendiskussion wird oft vergessen, dass insgesamt vielleicht 30 Prozent des Geschosswohnungsbaus überdurchschnittliche Preissteigerungen haben. 70 Prozent haben stagniert oder sind sogar im Wert und in der Miete gesunken. Darüber hören Sie aber nichts; denn es berichtet immer nur das erfolgreiche, beste Quartal.

Aber was machen Sie, wenn Sie eben nicht in einer demografisch wachsenden Region wohnen? Dann müssen Sie entweder sicher sein, dass Ihr Objekt sich durch Lage und Instandhaltung auch in schrumpfenden Märkten behauptet. Das ist aber bei sinkenden Mieten durch die Regionalmarktsituation oft nicht einfach. Oder Sie bleiben bei gestreuten Investment in Offene oder Geschlossene Konstruktionen. Offene Konstruktionen streuen und managen für Sie. Sie müssen sich auf die Professionalität verlassen.

Oder Sie streuen selber in einzelne Geschlossene Investment KG’s mit jeweils kleineren Beträgen. Vermeiden Sie Kumulrisiken, die Ihnen provisionsorientierte Verkäufer oft sogar in gutem Glauben als absolut sichere Immobilienanlage mit einem erstklassigen Mieter, der auf Grund seiner hohen Investitionen niemals ausziehen kann, verkauft hat. In 50 Prozent der Fälle zieht der Mieter nämlich doch aus oder verhandelt mit seiner Marktmacht die Miete nach. Das Kapitalanlagegesetzbuch, dass die Fondswelt seit Juli neu reguliert, ist bei der Objektauswahl auch nicht hilfreich. Es begünstigt Blindpools. Mehrobjektfonds mit gemeinsamer Finanzierung sind auch riskanter als selbst ausgesuchte Einzelbeteiligungen ohne Ansteckungsrisiko.

Allerdings hat die neue Regulierung den Vorteil, dass Fonds nach Gutsherrenart mit asymmetrisch verteiltem Chance-/Risikoprofil oder gar doloses Handeln bei von der BaFin genehmigten und überwachten Fonds mit einer renommierten Verwahrstelle bzw. Depotbank ausgeschlossen sind. Das macht die neue Investment KG wie- der interessant. Vor Marktrisiken schützt aber keine Regulierung, sondern nur professionelle Recherche. Wir verweisen in diesem Zusammenhang gern auf die Plattform von Gomopa oder Diebewertung, einer sehr kritischen und aggressiven Plattform, die durch Insider Informationen bei Tausenden von Anlegern bereits dafür gesorgt hat, dass das Geld dort blieb, wo es hingehört – in der Tasche des Investors.