Confidential News

GoMoPa-News

Menü Schließen

Schlagwort: Geschäftsführer

DNL Prime Invest I: Vom Regen in die Traufe?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über DNL Prime Invest I: Vom Regen in die Traufe?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über DNL Prime Invest I: Vom Regen in die Traufe?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über DNL Prime Invest I: Vom Regen in die Traufe?

Reporterin Klara Roth über DNL Prime Invest I: Vom Regen in die Traufe?

auf den US-Immobilien-Tycon Allan Boyd Simpson ist Verlass. Seit 2006 schüttet der Amerikaner seinen inzwischen 6.200 deutschsprachigen Investoren Jahr für Jahr 8 Prozent auf ihre Kommanditeinlagen aus. Auch in der Wirtschaftskrise von 2009 bis 2011.

Die holländische Kauffrau Kathrinchen van der Biezen-Kunz und ihr deutscher Ehemann Wolfgang Kunz hatten mit der DNL Real Invest AG aus Düsseldorf den lukrativen Alleinvertrieb für Simpsons TSO Europe Fund inne.

Doch Simpson kündigte im September 2019 den Vertrieb und auch die Joint-Venture-Partnerschaft in den USA mit DNL auf. Kunz hatte zu unbequeme Fragen wegen eines Geldwäsche-Gerüchts über das Geflecht aus 255 TSO-Firmen gestellt. Die Düsseldorfer mussten sich einen neuen US-Immobilienpartner suchen. Sie fanden ihn in James Cate und seiner Glenfield Capital, ebenfalls aus Atlanta. Doch kann Glenfield Capital die hohen Ausschüttungen von bis zu 7 Prozent im Jahr erwirtschaften? Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

DNL Prime Invest I: Wechsel von TSO zu Glenfield Capital – vom Regen in die Traufe?

DNL Prime Invest I: 50 Millionen US-Dollar plus 5 Prozent Agio will DNL aus Düsseldorf für den neuen amerikanischen Partner noch in diesem Jahr einsammeln. Doch als Portfoliomanager heuerte DNL ausgerechnet die neuen Geschäftsführer der HTB Hanseatische Fondshaus GmbH aus Bremen an. Die haben keine guten Referenzen. Lesen Sie unseren Artikel.

Sono Motors Crowd-Nachrangdarlehen: Nur ein Tropfen auf dem heißen Stein für das E-Auto Sion

 Es läuft gerade ein Crowdinvesting für 6 Millionen Euro für den E-Auto-Entwickler Sono Motors GmbH aus München. Doch die Kleininvestoren sollten wissen, dass ihr Nachrangdarlehen nur ein Tropfen auf dem heißen Stein ist. Lesen Sie unseren Artikel.
Wirecard AG: Fehlende Belege zur Existenz von Kundenbeziehungen, Deka will Rücktritt von Dr. Braun
Ingo Speich vom Wirecard-Großaktionär Deka habe viele Gespräche mit Dr. Markus Braun geführt und habe dem Unternehmen mehrfach die Hand gereicht. „Aber vielen Ankündigungen, Prozesse und Compliance zu verbessern, sind zu wenig Taten gefolgt. Wir wurden mehrfach enttäuscht.“ Lesen Sie unseren Artikel.
Fingierte Windparkbeteiligungen? Holt Holding S.A. Osnabrück – U-Haft für Familie Dr. Hendrik Holt
 Vielleicht hätte die Emsländer Windparkunternehmerfamilie Holt ihren Hauptwohnsitz nicht ins Fürstentum Andorra verlegen sollen. Wegen Fluchtgefahr wurden nun Mutter Simone und die drei Geschwister Hendrik, Steffen und Saskia Holt in deutsche U-Haft genommen. Der Finanzchef der Holt Holding S.A., Heinz Luchterhand, ist noch auf der Flucht vor der Osnabrücker Staatsanwaltschaft. Was Investoren ihnen vorwerfen, lesen Sie in unserem Artikel.
VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT

Gold - Der 1000 jährige Boom

Gold – Der 1000 jährige Boom


Themen

EU-Hilfspaket endlich startklar
Die EU-Staaten hatten sich im April 2020 auf das 500-Milliarden-Euro-Paket als schnelle Krisenhilfe geeinigt. Neben den Kreditlinien aus dem Europäischen Stabilitätsmechanismus ESM gehören dazu das Kurzarbeiterprogramm „Sure“ im Umfang von 100 Milliarden Euro und ein 200 Milliarden Euro schweres Kreditprogramm der Europäischen Investitionsbank für Unternehmen. Angesichts des dramatischen Wirtschaftseinbruchs während der Pandemie soll demnächst noch ein Wiederaufbauprogramm in Billionenhöhe folgen. Mehr im Forum.

Einzelhandelsimmobilien kämpfen ums Überleben
Die Einzelhändler hätten binnen eines Monats im April 2020 rund 30 Milliarden Euro Umsatz verloren, die Eigentümer von Handelsimmobilien bis zu 70 Prozent der Mieterlöse eingebüßt. Auch für Mai und Juni 2020 sei trotz Wiederöffnung nur eine Teilzahlung zu erwarten. Mehr im Forum.

Bei der Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof droht die Schließung von bis zu 80 der gut 170 Filialen – das ist knapp die Hälfte aller Häuser.
Die Zahl der bedrohten Filialen könnte sich noch reduzieren, wenn die Vermieter und andere Beteiligte zu Zugeständnissen bereit sind, geht aus einem Sanierungskonzept hervor, das am Freitag (15. Mai 2020) dem Gesamtbetriebsrat und anderen Gremien vorgelegt wurde, wie die Deutsche Presse-Agentur aus dem Unternehmensumfeld erfuhr.

Internationale Wirtschaftskrise – Corona ist nur Tropfen, der das Fass überlaufen lässt
Der Lockdown in vielen Ländern hat der Wirtschaft national wie international schwer zugesetzt. Viele Fachleute verwundert das nicht, die Zeichen einer weltweiten Wirtschaftskrise und einer Wirtschaftskrise in Deutschland waren nicht mehr zu übersehen. Die Corona Krise hat dies nur beschleunigt. Schuld war im allgemeinen die Krise mit Corona nicht, die Wirtschaft lag bereits auf dem Intensivbett am Tropf.

Goldpreis steigt sprunghaft
Der Goldpreis stieg gestern auf 1.731 Dollar. Genau ab 15:30 Uhr sprang der Kurs hoch von vorher 1.716. Dollar. Was ist da los? Gut, um Punkt 15:30 Uhr startete der Aktienhandel in New York. Seitdem hat der Dow 120 Punkte verloren. Aktuell nimmt die Angst am Aktienmarkt weiter zu, dass neue Corona-Herde ausbrechen, und dass die Wirtschaftskrise doch noch schlimmer wird. Haben Computerprogramme (ALGOS) den US-Start zum Anlass genommen, Gold zu kaufen?

Deutliche Unterbewertung beim Silberpreis: Steht Silber unmittelbar vor einem Bullenmarkt?
Silber steht stets im Schatten seines großen Bruders Gold. Doch der Silberpreis, der im Crashquartal ebenfalls markant zurückfiel, scheint sich auf den Weg zu machen, um in Sachen Performance aufzuholen – dafür gibt es zwei Signale.

hdschulz kommentiert Lobbyistensprech zu Windrädern an Land
Private  User hdschulz, ein freier Berater aus Hessen: „Es gibt keinen Bau neuer Windanlagen ohne Naturschädigung und seit wann bestimmen eigentlich Lobbyisten, was im öffentlichen Interesse liegt?“ Mehr im Forum.

hdschulz bemängelt fehlenden Markt bei erneuerbaren Energien
Private User hdschulz: „Es gibt keinen Marktdruck durch erneuerbare Energien.“ Mehr im Forum.

Corona: Was Vermögensverwalter jetzt empfehlen
Die Corona-Krise ist ein erheblicher Einschnitt im Leben der meisten Menschen und möglicherweise auch für ihre Vermögen. Die F.A.Z. hat 19 Vermögensverwalter nach ihren Empfehlungen für die Vermögensstruktur und einzelne Anlageklassen mit Blick auf die kommenden zwölf Monate befragt.

Formfehler beim Testament
Wählt der Erblasser als Form seines „Testaments“ zwei handgschriebene Aufkleber auf einem Fotoumschlag, so begründet dies Zweifel an seinem Testierwillen, wenn er nicht mindestens die Überschrift Testament oder Letzter Wille darüber geschrieben hat. Es kann daher ein unwirksames Testament vorliegen. Dies geht aus einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Hamburg hervor. Mehr im Forum.

BND – 1,2 Billionen Internetverbindungen werden täglich abgehört?
Der Bundesnachrichtendienst (BND) ist technisch in der Lage, täglich bis zu 1,2 Billionen Verbindungen allein am größten Internetknoten der Welt, dem De-Cix in Frankfurt am Main, auszuleiten. Mehr im Forum.

Das neue IT-Sicherheitsgesetz: Huaweis Garantieerklärung nicht zu spionieren ist nichts wert
In der Debatte um eine mögliche Beteiligung des chinesischen Huawei-Konzerns am Aufbau eines deutschen 5G-Netzes gibt es Widerstand in der Unionsfraktion gegen den Entwurf für ein zweites IT-Sicherheitsgesetz.

JPMorgan und die KPCh: Chinesische Unternehmen, die auf dem US-Markt notiert sind, finanzieren die KPCh – wie Bluttransfusionen
Seit Jahrzehnten spielt JPMorgan Chase eine Schlüsselrolle als „Lead Underwriter“, um chinesischen Unternehmen zu helfen, Börsengänge in den Vereinigten Staaten oder Hongkong zu sichern und eine erstaunliche Menge an US-Kapital für die KPCh aufzubringen. Mehr im Forum.

Ritter Sport gegen Milka: Streit vor dem BGH übers Quadrat
Seit fünf Jahrzehnten setzt Ritter Sport auf den einprägsamen Werbeslogan und noch länger auf die charakteristische Form. Was aber, wenn auch andere Schokoladenhersteller gern quadratische Angebote machen wollen? Die Konkurrenz von Milka will es wissen und arbeitet seit zehn Jahren daran, den Markenschutz zu knacken. Am Donnerstag (14. Mai 2020),  landete der „Schokoladen-Krieg“ schon zum zweiten Mal vor dem Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe.

Britischer N26-Rivale Revolut fährt Marketing drastisch runter
Wenn wir dieser Tage mit Argusaugen auf die Berliner Challenger-Bank N26 schauen (Rückzug aus UK, Kurzarbeit in Deutschland, Entlassungen in den USA …) – dann sollte man das Ganze immer in Perspektive zu dem setzen, was beim großen Londoner Rivalen Revolut los ist.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will Verschärfungen für Autofahrer wieder rückgängig machen
Das Bundesverkehrsministerium arbeitet an der Überarbeitung eines Teils des Bußgeldkatalogs. Dabei geht es vor allem um die nun gültige Regel, dass nun schon bei einer einmaligen Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 Kilometern pro Stunde innerorts und 26 km/h außerorts ein Monat Führerscheinentzug droht. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Mustang Investments GmbH: Was kann man den Täuschern Felix Busch und Andrei Anissimov noch glauben?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Mustang Investments GmbH: Was kann man den Täuschern Felix Busch und Andrei Anissimov noch glauben?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Mustang Investments GmbH: Was kann man den Täuschern Felix Busch und Andrei Anissimov noch glauben?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Mustang Investments GmbH: Was kann man den Täuschern Felix Busch und Andrei Anissimov noch glauben?

Reporterin Klara Roth über Mustang Investments GmbH: Was kann man den Täuschern Felix Busch und Andrei Anissimov noch glauben?

manche unserer Warnungen sind zwar alt, aber nicht überholt. 2007 warnten wir vor der R.T.C. Recycling Trading Company in London: „Statt der vertraglich zugesicherten 97 Prozent des aktuellen Materialwertes aus der ‚Wiederaufbereitung von edelmetallhaltigen Abfällen‘, wurden jetzt Lachmanns Goldschmiede in 23552 Lübeck noch nicht einmal 15 % ausgezahlt.“ Ein Jahr später stellte R.T.C. ihre Handelsaktivitäten in London ein und verlagerte diese nach Paris in ein Callcenter, nennt sich nun RTC Norphone Production. Außendienstmitarbeiter holen das Altgold ab.

Gestern sandte uns der Hamburger Goldschmied und Juwelier Robby Wilk vom Gold und Silber Atelier in der Mohlenhofstraße 7 folgende E-Mail: „Zu dem Artikel möchte ich was ergänzen. Ich selber hatte mit der Firma Kontakt, und auch in meinem Fall gab das Ergebnis einen kleinsten Bruchteil. Wir haben dem Mitarbeiter Gekrätz (ca. 6,5 Kilo) und goldbeschichtete Silberbleche (3,2 Kilo) mitgegeben. Seiner Aussage nach wird alles gesamt geschieden. Das Ergebnis waren 16,2 Gramm Gold und 21,5 Gramm Silber. Wirklich ein Witz bzw. Betrug.“ Nun denn…

Bleiben Sie stark!Ihre Klara Roth

Exklusiv

Mustang Investments GmbH: Was kann man den Täuschern Felix Busch und Andrei Anissimov noch glauben?

Was kann man den beiden Berliner Firmenlenkern Felix Busch (28) und Andrei Anissimov (36) noch glauben? Einerseits sind beide laut Handelsregister seit dem 21. Januar 2015 Geschäftsführer einer Mustang Investments GmbH in der Albrechtstraße 115 in Berlin Steglitz. Sie war wenige Monate zuvor gegründet wurden. Auch wenn der Geschäftssitz eher bescheiden anmutet, jongliert das junge Unternehmen schon mit Immobilien in Millionen-Höhe … Mehr

HCI Fonds MS City of Guangzhou: „Irreführend über Einnahme-Pool aufgeklärt“

Die Berliner Rechtsanwältin Claudia Rübensam von der Kanzlei Schirp Neusel & Partner Rechtsanwälte mbB aus Mitte (Leipziger Platz 9) hat vor dem Landgericht Hamburg in einer Schifffonds-Sache für diverse Anleger eine Sammelklage gewonnen. Es geht um den Fonds HCI „City of Guangzhou“ … Mehr
Xolaris Service KVG: Finanzvorstand Andreas Fritsch hat Ärger mit Gerichtsvollzieher
Der Ruf von Stefan Klaile (43), dem Gründer und Mehrheitseigentümer der Xolaris GmbH aus Konstanz, leidet. Mit der Auswahl seiner Manager wie Andreas Fritsch oder Tobias Hirsch zeigte Klaile keine glückliche Hand. Und mit seinem Service sind Anleger der Canada Gold Trust Fonds aus Konstanz wegen Intransparenz- und Verschleppungsvorwürfen nicht gerade zufrieden … Mehr
Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Themen

Schuldenschnitt: Heta-Gläubiger verlieren die Hälfte
Die Gläubiger der österreichischen Krisenbank Hypo Alpe Adria müssen sich auf kräftige Verluste einstellen. Nach dem Scheitern einer Einigung zwischen den Geldgebern und Kärnten … Mehr

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Schlecker-Familie
Gegen Anton Schlecker, seine Familie und zwei Wirtschaftsprüfer wurde Anklage erhoben. Anton Schlecker wird vorgeworfen, er habe vor der Insolvenz im großen Stil Geld beiseite geschafft … Mehr

BaFin warnt vor gefälschten Zahlungsaufforderungen
Die BaFin weist darauf hin, dass sie keine Zahlungsaufforderungen versendet, mit denen Finanztransaktionen ins Ausland veranlasst werden sollen. Sie bittet alle Empfänger … Mehr

Scholz Holding GmbH: Restrukturierung der Anleihe geplant,
Die Scholz Holding GmbH plant eine Restrukturierung ihrer 2012 begebenen Mittelstandsanleihe. Was das für die Anleger genau bedeutet, teilt das Unternehmen hingegen nicht mit … Mehr

FMA erlässt den Rahmen für die Abwicklung der HETA ASSET RESOLUTION AG
Gläubigerbeteiligung, Streichung der Zinsen, Vereinheitlichung der Fälligkeiten. Österreichs Finanzmarktaufsichtsbehörde FMA hat heute in ihrer Funktion als nationale Abwicklungsbehörde … Mehr

Fliegerfonds von Hannover Leasing muss Garantie ziehen
Das Management des geschlossenen Flugzeugfonds „Flight Invest 51“ hat angekündigt, die Platzierungsgarantie in Anspruch zu nehmen. Das geht es aus dem Prospektnachtrag hervor … Mehr

CFB-Fonds 163: Erfolg für Fondsanlegerin
Klage vor dem Landgericht Düsseldorf wegen Falschberatung endet mit gütlicher Einigung. Bankhaus Merck Finck & Co. verpflichtet sich 55.000 Euro an Sommerberg-Mandantin zu bezahlen … Mehr

Mittelstandsanleihen: Standards bei Prospekttestaten auf Konfliktpotenzial überprüfen
In nicht wenigen Fällen von Anleiheinsolvenzen stellte sich anhand der späteren Insolvenzgutachten anhand der zu erwartenden Quote heraus, dass die Emittenten bereits bei der Emission … Mehr

MLR- und Innova²-Ratenzahler in Not
Die Kommanditbeteiligungen an der Innova² zweite Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG (Innova²), der MLR Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG (MLR) konnten als Einmaleinlage … Mehr

ETFs knacken erneut Drei-Billionen-Dollar-Marke
Schon im Mai 2015 hatten Indexfonds ein Vermögen von mehr als drei Billionen Dollar verwaltet. Nach den Turbulenzen und Tiefschlägen an den Börsen ist diese Marke nun zum zweiten Mal überschritten  … Mehr

Warnliste


Es befinden sich 0 Neueinträge in der Warnliste

GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2016 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Solvium Container Select Plus: Elegantes Entledigen von Spezial-Containern an Anleger?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Solvium Container Select Plus: Elegantes Entledigen von Spezial-Containern an Anleger?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Solvium Container Select Plus: Elegantes Entledigen von Spezial-Containern an Anleger?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Solvium Container Select Plus: Elegantes Entledigen von Spezial-Containern an Anleger?

Reporterin Klara Roth über Solvium Container Select Plus: Elegantes Entledigen von Spezial-Containern an Anleger?

was hat Finanzprofessor und Crash-Prophet Max Otte aus Köln falsch gemacht? Seine beiden Fonds PI Global Value Fund aus Liechtenstein und der von Ampega lancierte deutsche Max Otte Vermögensbildungsfonds hängen dem Markt und vielen Wettbewerbsprodukten seit Sommer 2015 deutlich hinterher, wie Fonds professionell schrieb. Otte analysiert, er habe zu früh auf Rohstoffaktien wie Barrick Gold oder Tansocean gesetzt.

Otte: „Viele ‚Deep Value‘-Titel kamen nicht vom Fleck, während ‚Quality-Growth‘-Aktien weiterhin angesagt waren.“ Künftig wolle er weniger Zykliker ins Portfolio nehmen, sondern stärker auf monopolartig aufgestellte Unternehmen setzen – so wie Warren Buffet, das große Vorbild aller Value-Investoren. Buffets Holding Berkshire Hathaway ist inzwischen auch größter Titel in den Otte-Fonds. Um mehr Zeit für seine Fonds zu haben, hängt Otte ab Juni 2016 seine Professur für Unternehmensanalyse in Graz an den Nagel und hat bereits den Chefredakteursposten seines Börsenbriefes DER PRIVATINVESTOR abgegeben. Nun denn…

Bleiben Sie stark!Ihre Klara Roth

ExklusivWreth

Solvium Container Select Plus: Elegantes Entledigen von Spezial-Containern an Anleger?

Beim vergangenen Verkauf und anschließender Rückmietung von gebrauchten Schiffscontainern zum Preis von 2.050 Euro pro Stück und einer garantierten Jahresmiete von 4,1 Prozent glänzten die beiden Geschäftsführer der Solvium Capital GmbH aus der Englischen Planke 2 in der Hamburger Innenstadt, Marc Schumann (40) und Andre Wreth (39), mit einer erfundenen Sicherheitsgarantie, wie der Finanznachrichtendienst GoMoPa.net berichtete … Mehr

Mustang Investments GmbH: Was kann man den Täuschern Felix Busch und Andrei Anissimov noch glauben?

Was kann man den beiden Berliner Firmenlenkern Felix Busch (28) und Andrei Anissimov (36) noch glauben? Einerseits sind beide laut Handelsregister seit dem 21. Januar 2015 Geschäftsführer einer Mustang Investments GmbH in der Albrechtstraße 115 in Berlin Steglitz. Sie war wenige Monate zuvor gegründet wurden. Auch wenn der Geschäftssitz eher bescheiden anmutet, jongliert das junge Unternehmen schon mit Immobilien in Millionen-Höhe … Mehr
HCI Fonds MS City of Guangzhou: „Irreführend über Einnahme-Pool aufgeklärt“
Die Berliner Rechtsanwältin Claudia Rübensam von der Kanzlei Schirp Neusel & Partner Rechtsanwälte mbB aus Mitte (Leipziger Platz 9) hat vor dem Landgericht Hamburg in einer Schifffonds-Sache für diverse Anleger eine Sammelklage gewonnen. Es geht um den Fonds HCI „City of Guangzhou“ … Mehr
Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Themen

German-Pellets-Insolvenz: Dubiose Geldtransfers unter der Lupe
Hinter der Pleite der German Pellets GmbH und inzwischen auch von sieben Tochterfirmen bzw. konzernnahen Gesellschaften scheint deutlich mehr zu stecken als „nur“ einer Insolvenz … Mehr

BaFin: Irreführende Angaben einer Rechtsanwaltskanzlei
Eine Rechtsanwaltskanzlei verbreitet derzeit per E-Mail die Behauptung, ein „Bundesaufsichtsamt für das Finanzwesen (BAFIN)“ habe ihr nach Rückfrage mitgeteilt, dass … Mehr

Nerver2hot – Bio-Farm-Investment Co. Ltd., Thailand: BaFin weist auf fehlenden Verkaufsprospekt hin
Der BaFin liegen Anhaltspunkte dafür vor, dass die Nerver2hot – Bio-Farm-Investment Co. Ltd., Thailand, öffentlich Vermögensanlagen ohne Verkaufsprospekt anbietet … Mehr

Takestor AG – Anleger sollen Ausschüttungen zurückzahlen
Anleger wurden seitens des Insolvenzverwalters zwischenzeitlich aufgefordert, nach Behauptung des Insolvenzverwalters zu Unrecht erhaltene Ausschüttungen zurückzuzahlen … Mehr

FinTechs: BaFin veranstaltet erstmals Konferenz
Am 28. Juni lädt die BaFin junge sowie etablierte Finanzdienstleister zur Konferenz „BaFin-Tech 2016“ nach Frankfurt am Main ein. Sie bietet der Finanzbranche so die Möglichkeit, einen Einblick in … Mehr

Griechenland: Verletzung des EU-Vertrags?
Die Europäische Kommission wurde von der Kanzlei CLLB aufgefordert, ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Griechenland einzuleiten. Hintergrund ist die Umschuldung im Frühjahr 2012 … Mehr

Versicherungskongress: „Kunden brauchen Berater nicht mehr“
Auf dem MCC-Kongress in Köln diskutierte eine große Anzahl von Branchenvertretern über verschiedene Aspekte der Digitalisierung in der Assekuranz  … Mehr

Selfmade Capital + NCI + Euro Grundinvest: Vermögen von Malte Hartwieg sichergestellt
Gegen das Imperium von Malte Hartwieg wird wegen des Verdachts auf Anlagebetrug ermittelt. Nun hat die Staatsanwaltschaft München I das Vermögen des Unternehmers beschlagnahmt … Mehr

Deutsche Bank gesteht „systemisches Versagen“ bei Russland-Deals
Beim Bankprimus scheint schonungslose Aufklärung angesagt zu sein. Als Ergebnis von internen „Aufräumarbeiten“ rund um dubiose Geschäfte in Russland zeigt sich … Mehr

FMA warnt vor Daikyo Brokerage Limited
Die FMA teilt mit, dass Daikyo Brokerage Limited mit Sitz in Tokio nicht berechtigt ist, konzessionspflichtige Wertpapierdienstleistungen in Österreich zu erbringen … Mehr

Warnliste


Es befinden sich 0 Neueinträge in der Warnliste

GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2016 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Christian Wahi ein kriminelles Bandenmitglied? Deutsche Immobilienkasse GmbH trennte sich

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Christian Wahi ein kriminelles Bandenmitglied? Deutsche Immobilienkasse GmbH trennte sich

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Christian Wahi ein kriminelles Bandenmitglied? Deutsche Immobilienkasse GmbH trennte sich

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Christian Wahi ein kriminelles Bandenmitglied? Deutsche Immobilienkasse GmbH trennte sich

Reporterin Klara Roth über Christian Wahi ein kriminelles Bandenmitglied? Deutsche Immobilienkasse GmbH trennte sich

Christian Wahi, 34, der Ex-Geschäftsführer der Deutschen Immobilienkasse GmbH in Düsseldorf, verbreitet offenbar gerne Gerüchte. Über den Vertriebsdirektor und Inhaber Daniel Forstmann behauptete Wahi gegenüber GoMoPa unter anderem, dass Forstmann und sein Bruder von Hartz4 leben würden und dass Forstmanns Frau eine Escort-Dame sei. In einem Dokument, das er „Betrug per Schneeballsystem an alten Leuten“ nannte, schrieb Wahi, dass sein Ex-Arbeitgeber Rentner mit zu geringen Beträgen für eine Verrentung von deren Häusern abspeisen würde. Forstmann weist das als Versuch einer Rufschädigung zurück, man habe sich im Streit getrennt.

Gegen GoMoPa.net wurde Wahi gar kriminell. Als GoMoPa.net aufdeckte, dass Wahi einen Nebenjob in einer mutmaßlichen kriminellen Bande haben soll, die junge Firmen mit falschen Registereintragungen um 6 Millionen Euro betrogen haben soll, erstattete Wahi am 21. Dezember 2015 eine Falsch-Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Düsseldorf, GoMoPa.net würde ihn erpressen. Die will er im März 2016 zurückgezogen haben und es tue ihm leid. Schon wieder gelogen! Denn am 9. Mai 2016 wies die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft die Strafanzeige Wahis gegen GoMoPa.net zurück und teilte Wahi mit: „Ihrem Vorbringen vermag ich keinen Hinweis auf irgendwelche tauglichen Beweismittel zu entnehmen; solche sind auch sonst nicht ersichtlich.“

GoMoPa.net wird gegen Wahi Strafanzeige wegen Verleumdung stellen. Denn wegen solcher Typen wie Wahi kamen Erpressungsbehauptungen im Internet auf. Dann kommt raus, dass es doch keine solchen Gespräche gab und unsere Redakteure letztendlich nur die Wahrheit zu Papier brachten. Nun denn…

Bleiben Sie stark!Ihre Klara Roth

Exklusiv

Christian Wahi ein kriminelles Bandenmitglied? Deutsche Immobilienkasse GmbH trennte sich

Die Staatsanwaltschaft Essen ermittelt gegen Christian Avinash Wahi aus Düsseldorf wegen banden- und gewerbsmäßigen Betrugs in hunderten Fällen. Die Gesellschafter der Düsseldorfer Firma Deutsche Immobilienkasse GmbH haben Wahi als Geschäftsführer abberufen. Doch der sieht sich als Opfer … Mehr

WS WohnStyle Bauträger GmbH: Betrugsermittlungen gegen Verantwortliche

Die Thüringer Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftskriminalität Mühlhausen ermittelt gegen Verantwortliche der WS WohnStyle Bauträger GmbH aus der Hegenheimer Straße 18 in Weil am Rhein (Baden-Württemberg) seit ein paar Monaten wegen des Verdachts auf mehrfachen gemeinschaftlichen, bandenmäßigen Betrug … Mehr
Handelssystem Behring: Börsenguru Dieter Behring verteidigt es vor Gericht
Warum die Lizenzkäufer und Anleger mit seinem Behring-System nicht reich geworden sind, sondern zumeist alles verloren, kann sich der Baseler Börsenguru Dieter Behring (61) nicht erklären. Ende 2003, ein Jahr, bevor er verhaftet wurde, habe er den Überblick verloren, erklärte er nun dem Richter am Bundesstrafgericht Bellinzona im Schweizer Kanton Tessin … Mehr
Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Themen

Deutsche Biofonds AG: Kriminalpolizei verschickt Fragebogen an die Geschädigten
Die Kriminalpoizei Nürnberg hat in dieser Woche an die geschädigten Anleger der Deutsche Biofonds AG einen Fragebogen verschickt. Das erfuhren Witt Rechtsanwälte von mehreren Mandanten … Mehr

Agri Terra KG auf „Schwarzer Liste“ von Börse Online

Über Agri Terra aus Bielefeld können Anleger ab 5000 Euro direkt zu Rinderbaronen werden. Doch Vorsicht: Eine Prospektpflicht besteht noch nicht, und auch die Angaben im Kaufvertrag sind dürftig … Mehr

Forest Finance Service GmbH – Direktinvestments auch mit Totalverlustrisiko
Bekanntmachung gemäß § 9 Abs. 2 Nummer 2 Vermögensanlagengesetz: Die Forest Finance Service GmbH beabsichtigt, von ihr begebene Direktinvestments öffentlich anzubieten … Mehr

POC – Schadensersatzansprüche aufgrund Prospektfehler?
Wie die Rechtsanwaltskanzlei CLLB Rechtsanwälte meldet, wurden weitere Klagen für geschädigte Anleger gegen Berater und/oder Gründungsgesellschaften der POC eingereicht … Mehr

Fenghua SoleTech AG: BaFin warnt vor Kaufempfehlungen für Aktien
Nach Informationen der BaFin werden derzeit die Aktien der Fenghua SoleTech AG (ISIN: DE000A13SX89) durch telefonische Werbeanrufe (Cold Calling) massiv zum Kauf empfohlen … Mehr

AG Schwabach: LASIK-Operation als notwendige Heilbehandlung
Das AG Schwabach hat eine Versicherung dazu verurteilt, einem Patienten Versicherungsschutz aus einer privaten Krankenversicherung zu gewähren (2 C 1428/13). Auf dieses relevante Urteil … Mehr

BaFin-Chef Felix Hufeld: „Niedrige Zinsen sind wie schleichendes Gift“
Die Banken müssen ihre Geschäftsmodelle überdenken, sagt der oberste Finanzaufseher Deutschlands. Noch immer lebten sie größtenteils von Zinserträgen. Und das sei fatal … Mehr

Steuerbetrug: Sechs Ex-Mitarbeiter der Deutschen Bank verurteilt
Eine Haftstrafe, fünf Mal Bewährung: Ex-Angestellte der Deutschen Bank haben Steuerbetrug mit CO2-Zertifikaten ermöglicht, urteilte ein Gericht. 2010 flogen sie auf … Mehr

Klaus Wolfschmidt, Stegaurach: Auflagen zur Rückabwicklung erfüllt
Die BaFin geht aufgrund der ihr vorliegenden Unterlagen und Informationen davon aus, dass Herr Wolfschmidt seiner Verpflichtung in der oben beschriebenen Weise vollständig nachgekommen ist … Mehr

Warnliste


Es befinden sich 0 Neueinträge in der Warnliste

GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2016 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

ITARE Baleares S.A. zu Geschädigten: „Dies war bei Abschluss nicht zu erwarten“

 

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über ITARE Baleares S.A. zu Geschädigten: "Dies war bei Abschluss nicht zu erwarten

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über ITARE Baleares S.A. zu Geschädigten: „Dies war bei Abschluss nicht zu erwarten

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über ITARE Baleares S.A. zu Geschädigten: "Dies war bei Abschluss nicht zu erwarten

Reporterin Klara Roth über ITARE Baleares S.A. zu Geschädigten: „Dies war bei Abschluss nicht zu erwarten

eigentlich hätten die Krimmschen Märchen, über die wir berichteten, wahr werden können, wenn der bayerische Internet-Shop-Lizenzverkäufer Jürgen Krimm die richtigen Partner gehabt hätte, meint eine Userin. Sie schrieb uns dazu vorgestern: „Herr Jürgen Krimm hatte mit seinem Konzept für die Firma internetwelt storeforyou.de GmbH in Gerbrunn genau richtig gelegen, nur mit der Vermarktung hatte er leider die falschen Partner an seiner Seite. Dieses war gleich zum Scheitern verurteilt, als ich es im Jahre 2006 in Augenschein genommen hatte. Dank einer Frau Sachs und Frau Stark. Ich bin immer noch überzeugt, storeforyou hat Zukunft und ist kein Betrug. Das volle Konzept war noch nicht vollständig in Betrieb. Es gibt viele Erfinder von Konzepten, aber bei der Vermarktung scheitert es meistens, da hier Visionäre gefragt sind und keine Menschen, die nur Geld absahnen wollen. Die Firma internetwelt storeforyou war und ist ein echt gutes Konzept.“ Die Firma ist nach einer 2012 mangels Masse abgelehnten Insolvenz inzwischen erloschen. Nun denn…

Bleiben Sie stark!Ihre Klara Roth

Exklusiv

ITARE Baleares S.A. zu Geschädigten: „Dies war bei Abschluss nicht zu erwarten“

Im September 2012 unterbreitete Michael Wellmann aus Hennef-Geistingen in NRW als frischgebackener Geschäftsführer der ITARE Baleares S.A. einem Bekannten aus Nordrhein-WestfalenHennef ein Angebot mit einer so hohen Rendite, dass dieser gleich 100.000 Euro auf Wellmanns Konto überwies.
Ein fataler Fehler, wie eine Freundin des Anlegers nun dem Finanznachrichtendienst GoMoPa.net schilderte … Mehr

Family & Trees in Litauen: Muss man bei den Espen wie das Laub um Einlagen zittern?

Nachdem der Bayer Christian Reinhold Kolb (47) am 10. September 2015 bekanntgab, dass seine Beteiligungsgesellschaft KIK Private Placement GmbH nach fünfeinhalb Jahren mit einem nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag von mehr als minus 758.000 Euro liquidiert werden muss und ratlose Anleger zurückließ, die der KIK Private Placement GmbH partiarische Darlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt in Höhe von 1,651 Millionen Euro anvertraut hatten, bietet Kolb nun eine Investition in Espensetzlinge im Baltikum an … Mehr
Nach Brexit-Turbulenzen: Aktien bleiben als Geldanlage alternativlos
Auch wenn turbulente Ereignisse wie das Brexit-Votum an den internationalen Börsen zumindest kurzfristig Spuren hinterlassen, gibt es für Anleger keine sinnvolle Alternative zu Aktien. Warum erklärte uns Hermann Wonnebauer, Vorstandsmitglied der Zürcher Kantonalbank Österreich AG aus Salzburg … Mehr
Antonio Giancola in U-Haft: Falscher Schein mit Barclays-Filiale Saronno
Offenbar diente die Barclays-Filiale Saronno in Italien dem Schweizer Porsche Cup Fahrer in Middle East und italienischem Fußballscout Antonio Giancola (37) aus der Schweiz als Tarnung für mutmaßlichen Betrug. Giancola sitzt zur Zeit in der Schweiz in Untersuchungshaft. Ein deutscher Millionär habe im guten Glauben, er mache seit gut einem Jahr Geschäfte mit Barclays, an Giancola 1,8 Millionen Euro verloren … Mehr
„Monaco Fond“: Keine Auszahlung mehr von Präsidentin Nicole von Kiwa
Freundlich sahen die Investoren der gebürtigen Russin Nicole Olga von Kiwa (46) aus Buchholz in der Nordheide in Niedersachsen den kleinen Rechtschreibfehler bei ihrem „Monaco Fond“ (es fehlt das s hinter Fond) nach. Immerhin besitze sie laut eigenen Angaben genügend Diamanten, und ihr Ehemann schürfe in Russland Gold, so dass man ihr getrost Summen ab einer halben Million Euro anvertrauen könne … Mehr

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Themen

Brest-Tauros GmbH: Verbot und Rückabwicklung der Immodarlehen Ronda II
Am 28. Juli 2016 veröffentlichte die Bonner Finanzmarktaufsicht eine Verbrauchermitteilung, wonach die Leipziger Immobilienhandelsfirma Brest-Tauros GmbH per BaFin-Bescheid vom 24. Mai 2016 ihr Finanzprodkukt Ronda II einstellen und rückabwicklen muss. Die beiden Inhaber und Geschäftsführer der Brest-Tauros GmbH, Jens Steiner (39) aus Delitzsch und Steve Krembs (39) aus Borna, boten Anlegern seit 2012 unter dem Produktnamen Ronda I und Ronda II eine „Kapitalanlage mit Grundschuldbesicherung und Festverzinsung“ an, die nun geschlossen wurden. Ob die Brest-Tauros GmbH überhaupt die Darlehen zurückzahlen kann, bezweifelt der Berliner Rechtsanwalt Dr. Sven Tintemann … MehrInsolvenzveralter der Takestor AG bittet zur Kasse – Anleger können sich wehren
Etwa 1.000 Kleinanleger nahmen die Versprechungen von Vertriebsgesellschaften wie Unit Finanzservice aus dem Berliner Raum (mehrere Hundert verkaufte atypisch stille Teilhaberschaften) seit 1992 für bare Münze, dass eine stille Teilhaberschaft bei der Takestor AG aus Gießen so sicher wie ein Sparbuch sei. Takestor ging erst nach Schweden und meldete schließlich Insolvenz an. Nun fordert der Insolvenzverwalter Rück- und Weiterzahlungen von den Sparern. Hier springt die Berliner Rechtsanwälting Olivia Holik den Anlegern bei und rät: „Betroffene Anleger sollten sich wehren“ … MehrHohe Risiken von OneCoin und SwissCoin
Bitcoin hat viele Fans. Davon wollen Nach­ahmer profitieren. Vor hohen Risiken bei den virtuellen Währungen OneCoin und SwissCoin warnt die Zeitschrift Finanztest in ihrer September-Ausgabe. Käufern droht die Gefahr des Totalverlustes. Die Stiftung Warentest hat deshalb OneCoin und SwissCoin auf ihre Warnliste gesetzt. Warum, lesen Sie hier … Mehr

Anonymer Goldkauf: In Indien nicht mehr möglich
In Deutschland kann man Edelmetall bis zu einem Betrag von 15.000 Euro anonym kaufen. Das heißt, man muss beim Händler vor Ort keinen Ausweis vorlegen. In Indien wurde das dortige Geldwäschegesetz nun deutlich verschärft. Bei jedem Barkauf müssen Gold-Kunden nun ihre persönlichen Daten hinterlassen. Ab einem Betrag von 200.000 Rupien (rund 2,680 Euro) erfolgt sogar eine Meldung an das Finanzamt, wie Goldreporter berichtete … Mehr

Bei Formulierung „heute darüber belehrt wurde“ ist DCM-Widerruf noch heute möglich
Wie die Dresdener Rechtsanwältin Kerstin Bontschev mitteilte, haben die DCM-Fonds falsche Widerrufsbelehrungen verwendet, aus denen der Beginn der Widerrufsfrist nicht eindeutig hervorging. Daher könnten geprellte Anlege noch heute der Kommanditbeteiligung widersprechen und kämen so aus dem Investment wieder heraus … Mehr

GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2016 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Goldbesitzer: Gefallener Goldpreis ist keine Gefahr

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Goldbesitzer: Gefallener Goldpreis ist keine Gefahr

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Goldbesitzer: Gefallener Goldpreis ist keine Gefahr

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Goldbesitzer: Gefallener Goldpreis ist keine Gefahr

Reporterin Klara Roth über Goldbesitzer: Gefallener Goldpreis ist keine Gefahr

 

der Osnabrücker Verein für Bank- und Sparkassengeschädigte Liquikon zeigte uns im vergangenen Jahr einen Ausweg aus der Frankenfalle, in die viele Anleger durch Fondshäuser wie zum Beispiel das Bankhaus Wölbern (Hollandfonds, Frankreichfonds) geraten waren.

Nun übersandte uns die Initiative einen offenen Brief, den sie auch an den Bundestagsausschuss für Recht und Versicherung sandte, um den Gesetzgeber und die Bonner Bankenaufsicht BaFin zu bewegen, endlich den von Liquikon aufgedeckten Zinsklau bei den Kunden zu beenden. Wie die Banken ihre Kunden bestehlen, lesen Sie im Forum. Nun denn…

Bleiben Sie stark!Ihre Klara Roth

Exklusiv

Goldbesitzer: Mesut Pazarci von PIM Gold, gefallener Goldpreis ist keine Gefahr  

Goldbesitzer: Der im Augenblick gefallene Goldpreis stellt keine Gefahr für die Altbesitzer von Gold dar. Darüber ist sich der Geschäftsführer der PIM Gold und Scheideanstalt GmbH Mesut Pazarci aus dem hessischen Heusenstamm mit seinem Strukturvertriebschef Julius Leineweber (Premium Gold Deutschland GmbH, 3.500 angeschlossene Händler) einig. Warum, lesen Sie in unserem Artikel.

Zürcher Kantonalbank Österreich AG: Europa wird seine Dämonen nicht los

Dafür zahlen sich aber Dividendenpapiere aus. Bei der Geldanlage spricht das globale Umfeld eindeutig für Dividendenpapiere. „Abhängig von der Region liegt die Dividendenrendite derzeit zwischen 2,5 % und 4 %, also zumeist deutlich über den Renditen der entsprechenden Staatsanleihen“, vergleicht Christian Nemeth. Für die Entwicklung der Aktienmärkte im Schlussquartal hält der Chief Investment Officer der Zürcher Kantonalbank Österreich AG eine interessante Statistik bereit, wie Sie in unserem Artikel lesen können. Darin beschreibt Nemeth, welche Dämonen Europa nicht los wird.
Doch Schuld-Beweise gegen Sven Uwe Palisch vor spanischem Berufungsgericht?
Es geht um inzwischen 150 vermögende Kunden, die für angeblich lukrative Bankengarantiegeschäfte 10 Millionen Euro nach Spanien überwiesen haben sollen, aber weder Rendite noch ihr Geld zurückerhielten. Bei einem Kunden gab es im März vor Gericht in Valencia einen Freispruch für den deutschen Anbieter. Doch  nun liegt ein erneutes Protokoll dieses Gericht vor, das besagt, daß der in der Klage behauptete Betrug, mutmaßlich begangen durch Swen Uwe Palisch (44) aus Markranstädt in Sachsen, tatsächlich stattgefunden haben soll und – weil sich mehrere Nebenkläger aus verschiedenen europäischen Staaten der Klage angeschlossen haben – die Verhandlung darüber an das in Valencia residierende regionale „Strafgericht für schwere Verbrechen“, Audiencia Nacional, übergeben wurde. Mehr
Werbung


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

 

Themen

Erste Oderfelder: Endgültige Eröffnung des Insolvenzverfahrens steht unmittelbar bevor
Nach Mitteilung des vorläufigen Insolvenzverwalters über das Vermögen der Erste Oderfelder Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG (LombardClassic 2, LombardClassic 3) soll im November 2016 das Insolvenzverfahren endgültig eröffnet werden. Was die CLLB Rechtsanwälte in Berlin und München raten, lesen Sie im Forum.Questraworld und Atlanticgam: Aktien-Strukturvertrieb mit eigenem Garantieversicherungsfonds (55 Mio. Euro)?
Ein Finanzvermittler aus Koblenz schickte uns folgende Anfrage: „Mir wurden folgende Firmen empfohlen: https://atlanticgam.es und http://questraworld.es. In Ihrem System konnte ich nichts finden. Ist / Sind Ihnen diese Firmen mit Ihren Angeboten bekannt? Rendite pro Woche ca. 6 %. Gerne höre ich von Ihnen.“ Unsere Antwort lesen Sie hier.

HDI Lebensversicherung AG muss doppelte Abschlusskosten zurückzahlen
Julia Topar, die Pressesprecherin des Bankenverbandes in Berlin, schickte uns diese Woche folgenden Finanz-Tipp:
Schauen Sie mal in Ihre Police. Gern haben Versicherungskonzerne die Abschlussgebühren für eine Kapitallebens- oder private Rentenversicherung gleich zweifach ausgewiesen. Einen Teil über die gesetzlich erlaubten 5 Jahre. Dieser Teil ist aktuell auf 2,5 Prozent der eingezahlten Prämien gedeckelt. Und einen weiteren ungedeckelten Teil über die gesamte Laufzeit. Letzter ist gesetzwidrig und muss zurückgezahlt werden. Die Einzelheiten lesen Sie hier.

Flugausfälle bei TuiFly und Air Berlin: Krank ist keine höhere Gewalt
Air Berlin und TuiFly stehen vor großen Spar-Umstrukturierungen. Die Belegschaften haben Angst vor Jobverlust. Streiken ist gerade verboten. Das haben die Gewerkschaften mit den Managern vereinbart. Also greifen Mitarbeiter zum letzten Mittel: Sie melden sich massenhaft krank. Das führt täglich zu kompletten Flugausfällen. Eine Entschädigungspflicht sieht beispielsweise TUIfly für sich nicht, da man bei höherer Gewalt nicht entschädigen müsse. Warum das nicht stimmt, lesen Sie hier.

BaFin plant Verbot des Retailvertriebs von Bonitätsanleihen
Banken dürfen bald nicht mehr Wetten gegen Zinsausfälle von Unternehmen, denen sie meist auch noch selbst einen Kredit gegeben haben, an Privatkunden verkaufen. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) beabsichtigt aus Gründen des Anlegerschutzes, die Vermarktung, den Vertrieb und den Verkauf von solchen Bonitätsanleihen an Privatkunden zu verbieten. Die Gründe und Einzelheiten lesen Sie hier.

GoMoPa Mastercard


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

 

Werbung

Copyright © 2016 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Sensus: Hausdurchsuchung!

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Sensus: Hausdurchsuchung!

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Sensus: Hausdurchsuchung!

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth über Sensus: Hausdurchsuchung!

Reporterin Klara Roth über Sensus: Hausdurchsuchung!

anlässlich des Weltspartages am 28. Oktober 2016 warnte Finanztip-Chefredakteur Hermann-Josef Tenhagen in rbb Aktuell davor, wegen der Niedrigzinsen vorschnell eine Immobilie auf Kredit ohne genügend Eigenkapital zu kaufen. Erstens sollte die Immobilie mit 65 Jahren vollständig abbezahlt sein. Und auch dann sollte man ein genügend großes Geldpolster haben, um das Dach reparieren oder die Heizung erneuern zu können. Arm und eine Immobilie bewohnen, das klappt in der Regel nicht. Denn eine selbst bewohnte Immibilie frißt Brot, auch wenn man die Miete spart. Was Tenhagen in der derzeitigen Lage Vermögenden und Sparern rät, lesen Sie im Forum. Nun denn…

Bleiben Sie stark!Ihre Klara Roth

Exklusiv

HausdurchsUCHung bei Sensus

Sensus: Hausdurchsuchung! Selbst Banken wissen, wie schnell es dazu kommen kann. Eine anonyme Anzeige reicht aus… Gestern kam es zu einer Hausdurchsuchung bei der Sensus Vermögen GmbH, einer bekannten Vermögensverwaltung aus Marktredwitz in Bayern. Der Grund: Ein Betrugsverdacht bei Geldanlagen. Geschäftsführer Gerhard Schaller zufolge richtet sich der Verdacht allerdings nicht gegen die Firma selbst. Auf Anfrage des Bayerischen Rundfunks erklärte er, dass die Durchsuchung der Marktredwitzer Geschäftsräume nicht die Firma Sensus direkt betroffen habe. Es gehe um Kunden, die bei der Firma Geld anlegen. Diese Angaben wollte die Staatsanwaltschaft Hof weder bestätigen noch dementieren. Mehr

War die German Pellets GmbH ein Verschiebebahnhof für Peter Leibolds Wiederauferstehung?

Peter Leibold, der Gründer des Brennstoffherstellers German Pellets GmbH aus Wismar, lässt mit dieser Emittentin von Anleihen und Genussrechten seit Anfang des Jahres 2016 rund 17.000 deutsche Anleger um etwa 270 Millionen Euro bangen, soll aber gleichzeitig mit seinem Privatflugeug durch Europa fliegen und mit einer im März 2016 neugegründeten Holzpellets-Handelsfirma Global Wood Service GmbH in Leipzig die Wiederauferstehung als Pellets-Unternehmer feiern. Die neue Firma gehört mittelbar und allein seiner Tochter Kathrin Wiedmer (34). Wie kann das sein? Insolvenzverwalterin Bettina Schmudde will herausgefunden haben, dass Leibold bei German Pellets einen angeblichen abenteuerlichen Verschiebebahnhof über US-Werke zu Lasten der German Pellets Anleger konstruiert haben soll. Die Einzelheiten lesen Sie in unserem Artikel.
ASE Investment AG: Vermögensverwalter Martin Schlegel kommt vor Gericht
Der Schweizer Vermögensverwalter Martin Schlegel (50) wird wegen gewerbsmässigen Betrugs, qualifizierter ungetreuer Geschäftsbesorgung und Urkundenfälschung angeklagt und im November 2016 in Eiken vor Gericht gestellt. Er steht unter dem Verdacht, als Chef der ASE Investment AG in Fricktal (Aargau) 2.500 Anleger um rund 157 Millionen Euro betrogen zu haben, die mit einer Rendite von 18 Prozent im Jahr gelockt worden waren. Schlegel war bei der Max Entertainment Group dabei. Die ASE kaufte Riesenaktienpakete von dieser Scheinfirma, die vorgab, im Bereich von Kampfsport-Events tätig zu sein. Lesen Sie die Einzelheiten in unserem Artikel.
Euro Grundinvest: Sven Donhuysen schickte Treuhänderin und Manager in die Insolvenz
Gründer Malter Hartwieg sei angeblich schuld, dass zwischen den Münchner Immobilienfonds der Euro Grundinvest AG die eingezahlten 70 Millionen Euro an Kommanditkapital und 23 Millionen Euro an Genussrechten wohl nur hin- und hergeschoben worden seien. 90 Prozent der Gelder seien weg, gab Fondsgeschäftsführer Sven Donhuysen auf den Gesellschafterversammlungen der Fonds bereits im Juli 2016 bekannt. Eigentlich wollte er die Fonds liquidieren und den Anlegern 10 Prozent auszahlen, wenn sie dafür auf Klagen verzichten würden. Doch weil die Anlegeranwälte sich sträubten, gab er am 12. Oktober 2016 bekannt, dass er die Gründungs- und Managementgesellschaften der Fonds einfach in die Insolvenz geschickt hat, um die Fonds-Assets vor den Anwälten zu sichern. Was Anwalt Hartmut Göddecke dazu sagt, lesen Sie in unserem Artikel.
Werbung


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

 

Themen

Magellan behauptet 20 Cent Miete pro Container. Nicht ins Boxhorn jagen lassen!
Auf der Gläubigerversammlung der Magellan Maritime Service GmbH aus Hamburg, bei der 9.000 Anleger mit mehr als 350 Millionen Euro direkt in Schiffscontainer investiert haben, am 18. Oktober 2016 jagte der Eigentümer und Geschäftsführer Carsten Jahns den Container-Investoren einen Schrecken ein, offenbar um die Pleite zu erklären und auch um die Investoren zu einem, wenn auch verlustreichen Verkauf der Container zu überreden und sie von der Alternative – einer Weitervermietung der Container – abzuhalten. Jahns behauptete, dass der Containermarkt in einer schlechten Verfassung sei, und dass Reedereien zuletzt Leasingraten von nur noch 0,20 US-Dollar für eine Containereinheit (CEU) zu zahlen bereit gewesen seien. Fonds professionell dagegen schrieb gestern: „Die Anleger sollten sich aber nicht ins Boxhorn jagen lassen. Lesen Sie mal warum.140.000 Euro Zwangseld gegen Kremlin AG
Bislang kannten wir Wolfgang Wilhelm Reich (37) als den jüngsten Sproß des schwäbischen Aktientausch-Clans Reich aus Heidenheim, der sich durch Aktientausche werthaltiger börsennotierter Unternehmen gegen nur auf dem Papier wertvolle Aktien eines Reich-Unternehmens einen Namen machte. Doch inzwischen hat Wolfgang Wilhelm Reich fast alle ehemaligen 20 Vorstands- und Geschäftsführerposten aufgegeben und brockte einem bis vor kurzem von ihm geführten Hamburger Unternehmen, das sich auf russische Aktien spezialisiert hat, ein BaFin-Zwangsgeld von 140.000 Euro ein. Mehr im Forum.

Amatra GmbH: Hat Dr. Reinhardt Vogt den Börsen-Code geknackt?
Der letzte große Börsianer, der vermeintlich den Börsencode geknackt und mit einem selbst entwickelten Algorithmus ein automatisiertes Handelsssystem erfunden habe, mit dem man zweistellige Renditen erzielen könne, wurde im Mai 2016 in der Schweiz vor Gericht gestellt, wie wir berichteten. Dieter Behring hatte mit seiner angeblichen Erfindung von 1998 bis 2004 mehr als 2.000 Anleger angelockt und sie letztlich um 732 Millionen Euro gebracht.

Nun gibt es im bayerischen Hohenschäftlarn einen neuen Börsen-Forscher und vermeintlichen Erfinder eines automatischen Handelssystems: Dr. Reinhardt Vogt. Lesen Sie mal die Reaktion der BaFin und den Spott von  Rechtsanwalt Wolfgang Wittmannvon aus Nürnberg.

App-Leichen für 50.000 Euro?
Wer glaubt, mit dem Kauf und der Installation einer eigenen Firmen-App ist es getan, der landet möglicherweise einen Bauchklatscher. Denn Apps können in der Masse der Apps schnell untergehen und zu App-Leiche werden. Dann waren 50.000 Euro mal eben umsonst. Darauf machte uns Harald Winkelhofer aufmerksam. Er ist CEO von IQ-Mobile aus Wien mit Deutschlandstandorten Hamburg, Düsseldorf und Wiesbaden. Lesen Sie seine aktuelle Warnung von seinem Pressesprecher Benedikt Seitz aus München im Forum.

Goldanbieter Imperial Business Group GmbH: Wo ist das Treuhandvermögen?
Ein langjähriger seriöser Goldanbieter stieß jüngst immer wieder auf einen Goldanbieter namens Imperial Business Group GmbH aus der Mainzer Landstraße 351 in Frankfurt am Main, bei dem sich wohl eine Recherche aufdränge. Denn, so unser Informant: „Die Bilanz sowie der fehlende Ausweis des Treuhandvermögens lassen nichts Gutes erahnen.“ Lesen Sie mal, was wir über den neuen Goldanbieter herausgefunden haben.

Staatsanwaltschaft geht gegen Freisprüche für Deutsche-Bank-Manager vor
Der Bundesgerichtshof soll über die Freisprüche für die ehemaligen Deutsche-Bank-Chefs Rolf Breuer, Josef Ackermann und Jürgen Fitschen entscheiden. Die Staatsanwaltschaft München teilte am 18. Oktober 2016 mit, dass sie ihre Revision gegen das Urteil des Landgerichts München im Verfahren um die drei Ex-Vorstände aufrecht hält. Warum, lesen Sie im Forum.

GoMoPa Mastercard


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

 

Werbung

Copyright © 2016 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Sinnvestments Betrugsprozess gegen Jochen Sautter, Kai-Udo Wiedenmann, Frank Hofmann, Ove Burmeister

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über  Sinnvestments Betrugsprozess gegen Jochen Sautter, Kai-Udo Wiedenmann, Frank Hofmann, Ove Burmeister

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Sinnvestments Betrugsprozess gegen Jochen Sautter, Kai-Udo Wiedenmann, Frank Hofmann, Ove Burmeister

,

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Sinnvestments Betrugsprozess gegen Jochen Sautter, Kai-Udo Wiedenmann, Frank Hofmann, Ove Burmeister

Reporterin Klara Roth über Sinnvestments Betrugsprozess gegen Jochen Sautter, Kai-Udo Wiedenmann, Frank Hofmann, Ove Burmeister

über den ersten großen Dummenfang der angeblichen Kapitalbeschaffer Andreas Berndt aus Merseburg in Sachsen-Anhalt und Frank Lambertz (Immobilien + Kapitalanlagen) aus Hennef in NRW haben wir im Forum ausführlich berichtet. Dafür kassierten die beiden im August 2012 jeweils eine Haftstrafe von über einem Jahr vor dem Amtsgericht Tettnang.

Dennoch eröffneten die beiden im selben Jahr in Palma de Mallorca die Finanzberatung und Tradingfirma ITARE  Baleares S.A. – mit neuen Opfern, wie wir im Sommer letzten Jahres berichteten. Aber wie arbeitet die ITARE Baleares S.A. und mit wem genau? User Melnik aus Schleswig-Holstein hat lange recherchiert und gestern seine erstaunlichen Ergebnisse im Forum eingestellt. Vielen Dank dafür! Nun denn…

Bleiben Sie stark!

Ihre Klara Roth

Exklusiv

Sinnvestments-Betrugsprozess gegen Jochen Sautter, Kai-Udo Wiedenmann, Frank Hofmann, Ove Burmeister

Sinnvestments: Jochen Sautter (43) aus Blaustein in Baden-Württemberg will seit September letzten JahresSchusslinie 20 Millionen Euro für Anteilsscheine einwerben. Doch zum Jahreswechsel hat er sich bei seiner Prinz-Eugen-Energiepark GmbH aus Ulm aus der öffentlichen Schusslinie genommen. Er trat als Geschäftsführer zurück und agiert seitdem nur noch im Hintergrund als Handlungsbevollmächtigter (Prokurist). Wohl aus gutem Grund. Lesen Sie dazu unseren Artikel.

Bonafide Immobilien: Stefan Schepers in der Eifel vor die Tür gesetzt, in Berlin auf Klappertour

Die Crowdinvesting-Plattform Bergfürst AG aus Berlin-Mitte hat ihre Banklizenz im Jahr 2015 zurückgegeben, um auch riskantere Anlagen anbieten zu können. Wie jetzt die von Stefan Schepers. Zuhause in der Eifel wurde der Bau-Projektentwickler vom Gemeinderat Simmerath vor die Tür gesetzt, weil er als Investor bestimmen wollte, wo welcher Verkehr fließt und wie dicht die Gemeinde zugebaut werden darf. In Berlin will er nun den Beat of Berlin bestimmen und sammelt Geld, um an einer der lautesten Ecken Berlins an der B 96a ein Wohnhaus mit Eigentumswohnungen zu errichten. Doch wer will da 3.300 Euro pro Quadratmeter investieren?  Die Hintergründe zum Projekt Beat of Berlin lesen Sie in unserem Artikel.
EGI-Fonds: Sven Donhuysen tritt ab! Kann er entlastet werden?
Der in der Schweiz lebende deutsche Fondsmanager Sven Donhuysen will sich am 21. Februar 2017 von den Münchner Immobilienfonds Euro Grundinvest Deutschland 15, 17, 18 und Euro Grundinvest 20 verabschieden. Lesen Sie mal in unserem Artikel, warum er eigentlich nicht entlastet werden kann.
Friedrich & Weik Wertefonds: Tanz mit Graumarktimperium VSP Financial Services AG
Wer 10.000 Euro investiert, erhält ein Taschenbuch der beiden Crash-Propheten Marc Friedrich und Matthias Weik aus Baden-Württemberg, die ihren ersten Fonds herausgebracht haben. Wer 250.000 Euro anlegt, darf mit Friedrich und Weik kostenlos zu Abend essen. Ein User fragte an: „Was ist von diesem Fonds zu halten?“ Die Antwort lesen Sie in unserem Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Themen

LV-Vertriebs-Zoff mit Reiner Hamberger und Robert Velghe
Vermittler für den Ankauf von Lebensversicherungs-Policen haben offenbar Zoff wegen ausstehender Provisionen mit dem in Österreich geborenen früheren Kiener K1Fund Distribution Ltd. Hedgefondsmanager Robert Velghe (47) aus Bayern und mit Reiner Hamberger (47) aus Baden-Württemberg von der  Berliner Sunrise Energy GmbH. Mehr dazu im Forum.

Spitzenmanager von VW verurteilt
In Südkorea wurde weltweit zum ersten Mal ein VW-Manager wegen des VW-Diesel-Abgasskandals verurteilt. Weiteres im Forum.

Betrugsvorwurf gegen Car-Leasing SH UG (haftungsbeschränkt) & Co KG Brunsbüttel
Ein User aus Köln braucht anwaltliche Hilfe, weil er sich von Manuela Heinrich, Geschäftsführerin der Car-Leasing SH UG (haftungsbeschränkt) & Co KG  aus Brunsbüttel, betrogen fühlt. Mehr über die Autoleasing-Firma lesen Sie im Forum.

Betrugsvorwurf gegen Nova Sedes Wohnungsbau eG Bayern
Eine Userin aus Thüringen sucht einen Anwalt, der ihr helfen soll, aus dem Koppelvertrag der Nova Sedes Wohnungsbau eG Neustadt an der Waldnaab (Bayern) mit der Maxda Kreditvermittlung aus Speyer in Rheinland-Pfalz wieder herauszukommen. Ihre Erfahrung schildert sie im Forum.

HRE: Georg Funke und Dr. Markus Fell wegen mutmaßlicher Lügen vor Gericht
Der ehemalige HRE-Vorstandsvorsitzende Georg Funke und der einstige HRE-Finanzchef Dr. Markus Fell müssen sich ab dem 20. März 2017 wegen mutmaßlicher Lügen zum Nachteil von Aktionären verantworten. Die restlichen sechs einstigen Vorstandsmitglieder durften sich freikaufen. Die Einzelheiten lesen Sie im Forum.

Barclays-Trader bekennt sich der Manipulation schuldig
Ein für Barclays tätiger Trader erklärte sich schuldig, Währungskurse manipuliert zu haben. Als erster Trader überhaupt gibt Jason Katz, ehemaliger Barclays-Trader zu, in der Zeit von 2007 bis 2013 an Manipulationen von Währungsmärkten beteiligt gewesen zu sein. Doch das tat er nicht allein, er traf sich mit anderen Investmentbankern in einem virtuellen Chatroom. Näheres im Forum.

1MDB: Schweizer Ex-Falcon-Banker in Singapur vor Gericht
Der Ex-Banker Jens Sturzenegger ist ehemaliger Leiter der Singapur Niederlassung der Zürcher Falcon Private Bank. Ihm werden Geldwäsche und andere Delikte im Zusammenhang mit dem malaysischen Staatsfonds 1MDB vorgeworfen. Er muss sich nun vor einem Gericht in Singapur verantworten. Mehr dazu im Forum.

Mifid II: Fonds-Anbietern und Vertrieben werden Produktüberwachungspflichten auferlegt
Die Ideen von der EU-Wertpapieraufsicht ESMA stoßen in der Branche nicht auf Einverständnis. Der EU-Beraterverband sieht die Open Architecture in Gefahr. Und der europäische Vermittlerverband Fecif befürchtet sogar das Ende des Open Architecture-Modells im Fonds-Betrieb. Näheres im Forum.

LogisFonds I AG: Schlechte Nachrichten reißen nicht ab
Ende Januar 2017 könnte die atypische stille Gesellschaft aufgelöst werden. Eine Gesellschaft, über die sich Anleger an der LogisFonds I AG beteiligt haben. Der Verlust der Einlage wird in Aussicht gestellt. Mehr dazu im Forum.

GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2017 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Windreich GmbH: Nordsee Windpark Pionier Willi Balz vor Gericht

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Windreich GmbH: Nordsee Windpark Pionier Willi Balz vor Gericht

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Windreich GmbH: Nordsee Windpark Pionier Willi Balz vor Gerichts

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth über Windreich GmbH: Nordsee Windpark Pionier Willi Balz vor Gericht

Reporterin Klara Roth über Windreich GmbH: Nordsee Windpark Pionier Willi Balz vor Gericht

bis zuletzt wollte der schwäbische Energieunternehmer Willi Balz Herr über seinen geplanten Nordsee Offshore Windpark Merkur bleiben, den er mit fast 400 Millionen Euro Schulden vorfinanzierte. Als er 2016 abdankte, hatte allerdings nicht er, sondern der Insolvenzverwalter Investoren gefunden, die den Park nun zuende bauen wollen.

Ab morgen steht Windpark Pionier Balz mit sieben weiteren Managern des  einstigen Windreich Konzerns wegen angeblichen Betruges, frisierter Bilanzen und Insolvenzverschleppung vor dem Landgericht Stuttgart.

Und wieder zeigt sich Balz kämpferisch. Im Vorfeld des Prozesses sagte er: „Die Durchsuchung der Staatsanwaltschaft am 5. März 2013 war die Insolvenzursache. Davor war Windreich nicht insolvent.“ Wie Balz seine These begründet, aber auch, welche Fakten dagegen sprechen, lesen sie in unserem Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Windreich GmbH – Prozess – Nordsee Windpark Pionier Willi Balz: „Staatsanwaltschaft ist Insolvenzursache“

Noch immer bietet Willi Balz  als Geschäftsführer der Windpark Harrienstedt Verwaltungs GmbH  im schwäbischen Dorf  Wolfschlugen, eine „persönlichen Haftung und Geschäftsführung bei Gesellschaften, insbesondere die Beteiligung als persönlich haftende Gesellschafterin bei Kommanditgesellschaften, insbesondere aus dem Bereich der erneuerbaren Energien“ an. Am  21. August 2019 beginnt gegen ihn ein Betrugsprozess vor dem Landgericht Stuttgart. Lesen Sie unseren Artikel.

Immofonds Medico 33: Schon wieder stößt die Gebau Fonds GmbH Ärzte und Apotheker vor den Kopf

Scheinbar wie ein roter Faden zieht sich duch die Immobilienfonds der Lindner-Brüder aus Meerbusch, dass der Wert der Immobilie, in die der jeweilige Fonds investiert hat, weit unter dem Einkaufspreis liegt. Lesen Sie unseren Artikel.
Faß ohne Boden? Prinz-Eugen-Energiepark GmbH: Bürgerdarlehen sollen Altschulden ablösen
Wegen unzulässig hoher Barabhebungen bei einem von Jochen Sautter initiierten grünen Fonds stellte die Nürnberger UmweltBank schon mal Strafanzeige.  Sautter landete vor Gericht. Lesen Sie unseren Artikel.
„Unverschämte Aufschläge“ bei Metallorum Edelmetallhandelshaus GmbH Edelmetallshop Würzburg
Die „unverschämten Aufschläge“ werden allerdings vom bayerischen Händler Tino Leukhardt geschickt verschleiert. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

VAE: Free Zones starten mit Forderungsvollstreckung und Reisebanns
Bereits seit einigen Jahren ist es übliche Praxis vieler VAE Freihandels-Zonen, im Zuge ihrer Mitteilungen über fällige oder überfällige Lizenz-Erneuerung die Lizenzinhaber / Unternehmer mit rechtlichen Konsequenzen zu bedrohen, wenn diese nicht handeln – sprich bezahlen. Seit diesem Monat hat MCI CLT einen unseres Wissens ersten zu Tage getretenen Mandatsfall, in dem eine Freihandels-Zonen-Behörde auch tatsächlich die Vollstreckung eingeleitet hat. Einzelheiten im Forum.

Fußball: Der neue DFB-Boss Fritz Keller: Walter-Patenkind, Aldi-Lieferant, Grindel-Gegner
Aus dem beschaulichen Breisgau ins Rampenlicht: Bisher kannten mehr Weinkenner als Fußball-Fans Fritz Keller. Dabei gibt es zahlreiche interessante Fakten über den Mann, der nun DFB-Präsident werden soll. Künftig wird der erfolgreiche Gastronom und ehrenamtliche Präsident des SC Freiburg Oberhaupt des mit mehr als sieben Millionen Mitgliedern weltweit größten Sportfachverbandes.

Vonovia und das 1.000-Dächer-Programm
Der Immobilienkonzern Vonovia will in den kommenden Jahren mindestens 1.000 Dachflächen mit Photovoltaikmodulen ausstatten. Mit dem 1.000-Dächer-Programm werde das Unternehmen jährlich rund zehn Millionen Kilowattstunden Solarstrom erzeugen und in das öffentliche Netz einspeisen, kündigte Konzernchef Rolf Buch am Donnerstag, 15. August 2019, an.

Schweiz: Banken versus Versicherer: Der Kampf ums Eigenheim
Hypotheken sind nur ein Teil des Geschäfts, das sich rund ums Eigenheim bietet. Das begreifen die Banken allmählich – sind aber mit der Erkenntnis nicht alleine.

Fondsgebundene Rentenversicherung nimmt wieder Fahrt auf
Altersvorsorge: Fondspolicen können marktweit wachsende Einnahmen verbuchen. Das fondsgebundene Geschäft trotzt dem Niedrigzinsumfeld und setzt den Aufwärtstrend der letzten Jahre fort.

OLG Oldenburg verurteilt Heidelberger Lebensversicherung AG
Der Kläger aus Oldenburg schloss im Jahr 1999 eine fondsgebundene Lebensversicherung bei der MLP Lebensversicherung AG, der heutigen Heidelberger Lebensversicherung AG, ab. Diesem Vertrag widersprach er Ende 2017 und machte die Rückabwicklung des Lebensversicherungsvertrages geltend.

Sparkassen-Präsident Schleweis: „Die Altersvorsorge schmilzt wie Schnee“
Nachdem der Bundesverband deutscher Banken am Mittwoch, 14. August 2019, bereits Sorge über die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) geäußert hat, macht nun auch der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands, Helmut Schleweis, seiner Wut Luft. In einem Gastbeitrag in der „Bild“ richtete er sich direkt an Mario Draghi, den Präsidenten der EZB.

Mobilfunk, Gas, Strom: Justizministerin bringt Gesetz gegen Knebelverträge auf den Weg
Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) will ein neues Gesetz gegen Knebelverträge von Mobilfunkanbietern und gegen dubiose Werbeanrufe für Gas- und Stromanbieter auf den Weg bringen.

Schweiz: Freenet stemmt sich gegen Fusion von Sunrise und UPC
Der Sunrise-Grossaktionär will den Kauf von UPC verhindern. Hauptgrund: der hohe Kaufpreis. Wie gross sind die Chancen von Freenet?

Anlagebetrug über Facebook: 16.000 Euro sind futsch
Über Facebook war ein Rinchnacher auf eine Anlagefirma aufmerksam geworden. Nach Anklicken des Links wurde er zu einem Anmeldekonto weitergeleitet und gab dort seine Telefonnummer an.

Finaler Schlag: Allianz setzt sich endgültig gegen die Verbraucherzentrale Hamburg durch
Es ging um die Frage, ob die Onlinewerbung für die Rentenversicherung „Indexselect“ irreführend ist.

VORSICHT: dateyard AG: Abo-Falle casualfriends, easyficken – Mahnung von Fairmount, enDebito, Auer Witte Thiel
Die dateyard AG (Sitz in der Schweiz) betreibt mit Plattformen wie easyficken.com oder casualfriends.de zahlreiche, dubios wirkende Sex- und Dating-Plattformen. Zahlreiche Nutzer sind bereits unbewusst in Abo-Fallen der dateyard AG getappt und sehen sich nun Zahlungsaufforderungen durch die Anwälte Auer Witte Thiel ausgesetzt. Welche Masche steckt dahinter?

Love-Scamming Miltenberg: Einsatzkommando nahm Betrüger aus Ägypten fest
Mit einem Love-Scamming-Betrug wollten unbekannte Hintermänner von einer 58-Jährigen aus dem Landkreis Miltenberg 86.000 Euro ergaunern. Der Plan ging allerdings nach hinten los.

Arbeiter-Samariter-Bund rechnete mehrere Millionen zu viel ab
Ein Zwischenbericht externer Wirtschaftsprüfer bestätigt nun die Vorwürfe gegen den bayerischen Landesverband des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB): Demnach seien tatsächlich über Jahre hinweg Millionen Euro zu viel an Mehrkosten abgerechnet worden.

Milliarden-Betrug bei General Electric? Der Konzern wirft Ermittlern Manipulation vor
Ein prominenter Privatermittler wirft dem amerikanischen Industrieriesen General Electric vor, GE habe Verluste von 38 Milliarden Dollar nicht ausgewiesen. Der Konzern kontert mit wütenden Statements.

Tokkata Software Berlin: Bafin ordnet Einstellung von Krypto Geschäften an
Die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der Berliner Tokkata Software GmbH angeordnet, unerlaubten Zahlungsgeschäfte mit Krypto-Bezug einzustellen.

Erfahrungen mit Umzüge der A bis Z TRANSPORTE e.K. Köln
Profi User info1a fragt im Forum: „Gibt es von Personen zu der AZ-Umzugsfirma, welche ihren Geschäftssitz in 50827 Köln hat – erwähnenswerte Erfahrungswerte?“ Mehr im Forum.

Zigarettenpfand: „Es muss weh tun, Kippen wegzuwerfen“
Giftige Zigarettenreste verschandeln Städte und Strände und sind zudem schädlich für die Umwelt. Der Berliner Stephan von Orlow will mit einem Pfandsystem dagegen vorgehen.

Warnliste

Es befinden sich 16 Neueinträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

GoMoPa Newsletter: Hamburg Trust strafrechtiliches Ermittlungsverfahren

 

letzter GoMoPa-Newsletter

30. May 2017
Liebe(r) Leser/in,
GoMoPa.net Halbwahrheiten können nach hinten losgehen. Der Immobilienfondsanbieter Hamburg Trust ließ laut k-mi verlautbaren, dass ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Untreue mit Verfügung vom 11. April 2017 gegen den zurückgetretenen Geschäftsführer Dirk Hasselbring eingestellt worden sei.

Als Hintergrund führte Hamburg Trust eine Strafanzeige eines Anlegers an, dessen privatrechtliche Klage mit Urteil vom 27. Januar 2017 zurückgewiesen wurde. Allerdings „vergaß“ Hamburg Trust zu erwähnen, dass am 20. April 2017 bei der Generalstaatsanwaltschaft Hamburg eine Beschwerde gegen die Einstellung eingegangen ist und über das zivilrechtliche Verfahren noch nicht rechtskräftig entschieden wurde. Nun denn…

Bleiben Sie stark!

Ihre Klara Roth

Exklusiv
Kredite aus Dubai? Nader Said verhaftet
Wie uns eine Kieler Rechtsanwaltskanzlei mitteilte, wurde der syrische Staatsbürger und mutmaßliche Vorkosten- und Kreditbetrüger Nader Said (58) aus München verhaftet. Lesen Sie unseren Artikel.

Caracta Finanzstrategien GmbH: Die Bankgarantie zahlt nicht
Wegen mutmaßlich verbotener Geschäfte müssen sich ab dem 31. Mai 2017 die bayerischen Finanzstrategieberater Hermann Leutenbauer, Hans-Rainer Hirschböck und Klaus-Detlef Grabner vor dem Landgericht München II  verantworten. Lesen Sie unseren Artikel.

Leitberg AG: Pflegeheim-Monopoly a la Baxter und Anderson Holding?
Zwei altbekannte „Schrottimmobilien“-Akteure von den Anderson und Baxter Sachwerte Investments sind wieder am Markt aufgetaucht. Die Berliner Wolfgang Pink und Günther Schriver sammeln nun über eine Leitberg AG neues Geld und wieder für Pflegeimmobilien ein.

Klepper Faltbootwerft AG: Bluff mit Garantiedividende
Wir hatten vor der Klepper Faltbootwerft AG aus Rosenheim gewarnt. Opfer wurde sogar eine fast 80jährige Aktienkäuferin. Doch es gibt einen Ausweg.

Werbung

scor

Themen

Schweizer Anbieter Liti-Link holt unrechte Provisionen für deutsche Anleger zurück
Es ist schon fast fünf Jahre her, dass das Schweizer Bundesgericht die eidgenössische Finanzbranche mit einem Grundsatzurteil erschütterte (Aktenzeichen 4 A 127/2012). Auch Deutsche, die sich selbst als Steuersünder angezeigt haben, können Provisionen zurückholen lassen. Mehr im Forum.

Met-Immobilien Festzins GmbH: Nachrangdarlehen
„Die Investition in Bahnhöfe scheint nicht nur ein innovatives Modell zu sein, sondern die an den Tag gelegte schnelle Vermarktung der Nachrangdarlehen erstaunt umso mehr, als dass der bestellte Geschäftsführer immerhin schon stolze 79 Jahre alt ist.“ Lesen Sie die gesamte Einschätzung über das Wiesbadener Unternehmen durch den Berliner Rechtsanwalt Dr. Sven Tintemann im Forum.

Christa Schlecker kommt mit Zahlung an gemeinnützige Organisationen davon
Die wegen Beihilfe zum Bankrott mitangeklagte Christa Schlecker erklärte sich vor dem Stuttgarter Landgericht bereit, 60.000 Euro an gemeinnützige Organisationen zu zahlen. Warum diese Summe, lesen Sie im Forum.

Reimann-Holding verwaltet 70 Milliarden Dollar
Zur Leistungssteigerung ihres Führungspersonals setzt die in Luxemburg ansässige JAB Holding der deutschen Industriellenfamilie Reimann auf ein ungewöhnliches Anreizprogramm.

Deutsche Südwestbank behält nach Verkauf ihren Namen
Die aktuellen Aktionäre der baden-württembergischen Südwestbank, die Hexal-Gründer und Brüder Andreas und Thomas Strüngmann, haben das Institut an die österreichische BAWAG verkauft, die wiederum mehrheitlich einem US-Fonds gehört. Mehr im Forum.

Aixtron: M&A-Schachzug
Für einen Preis zwischen 45 und 55 Millionen US-Dollar wollen die Aachener ihr US-Geschäft M&A mit Anlagen zur Fertigung spezieller Speicherchips verkaufen.

Was wurde aus der Liste der Luftschlossanbieter?
Schauen Sie sich die Liste aus dem Jahr 2005 mal an und lesen Sie dazu unseren Kommentar.

Neue 50-Euro-Goldmünze bereits ausverkauft
Zur 500-Jahr-Feier der Reformation ist am 24. Mai 2017 in Deutschland erstmals eine 50-Euro-Goldmünze herausgekommen. Mehr im Forum.

Axa investiert in das Start-up Vermietet.de
Der Kölner Gebäudeversicherer AXA hat sich mit dem Berliner Start-up Vermietet.de zur digitalen Hausverwaltung zusammengetan.

Vivat Basic GmbH: Nachrangdarlehen für ein Multitalent?
Die bayerische Vivat Basic GmbH will notleidende Kredite aufkaufen, obwohl sie selbst Not leidet.

Betrüger bei den Online-Portalen autoscout24.de sowie mobile.de
In letzter Zeit versuchen Kriminelle gezielt ihr Glück auf Fahrzeugmärkten im Internet wie den beliebten Onlineportalen mobile.de und autoscout24.de. Wie die Betrugsmasche funktioniert, lesen Sie im Forum.

Cum-Ex Geschäfte: Banken müssen Chats und ausgetauschten Nachrichten archivieren
Das neues Rundschreiben der Finazufsicht Bafin hat es in sich. Die Ermittlungen der Staatsanwälte in Zusammenhang mit den umstrittenen Cum-Ex-Aktiengeschäften haben ein regulatorisches Nachspiel für Banken.

GoMoPa Mastercard



GoMoPa Mastercard

Werbung

Copyright © 2017 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.