Confidential News

GoMoPa-News

Menü Schließen

Schlagwort: dubios (Seite 1 von 4)

HAAREX UG: Die Wut der Franchisenehmerinnen auf Nadine Kühnel

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über HAAREX UG: Die Wut der Franchisenehmerinnen auf Nadine Kühnel

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über HAAREX UG: Die Wut der Franchisenehmerinnen auf Nadine Kühnel

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über HAAREX UG: Die Wut der Franchisenehmerinnen auf Nadine Kühnel

Reporterin Klara Roth über HAAREX UG: Die Wut der Franchisenehmerinnen auf Nadine Kühnel

ein eigenes Kosmetikstudio. Diesen Traum wollten sich drei junge Geschäftsfrauen in Sachsen-Anhalt mit einem Franchisesystem erfüllen, das eine Körperhaar-Entfernung auf Zuckerbasis versprach. Eine Methode, die schon vor 5.000 Jahren im Orient angewandt wurde.

Franchisegeberin sollte die HAAREX UG aus Halle sein, die für das Sugaring die erste Kette in den neuen Bundesländern eröffnete. Geschäftsführerin Nadine Kühnel stellte sich im Internet als Franchiseexpertin vor und versprach den Franchisenehmerinnen „eine Reihe von Schulungen“. Die blieben wohl aus. Und damit auch der Erfolg der Kosmetikstudios. Die drei Franchisenehmerinnen verloren 100.000 Euro. An Nadine Kühnel prallt das jedoch ab. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

HAAREX UG: Die Wut der Franchisenehmerinnen auf Nadine Kühnel

300 Euro kostet die Ganzkörperenthaarung mit einer Zucker-Zitronenpaste für den Mann, 280 Euro für die Frau. HAAREX-Geschäftsführerin Nadine Kühnel aus Halle gaukelte neuen Franchisnehmerinnen einen Erfolg vor, den es wohl gar nicht gab. Lesen Sie unseren Artikel.

Adcada.Money Festzins und Hypozins der ADCADA International AG: Viel Weihrauch um nacktes Risiko

Wiedermal versucht der Schweizer Ex-Postfinance-Mitarbeiter Benjamin Kühn Investoren für dumm zu verkaufen. Er stellt als Sicherheit ein deutsches Creditreformsiegel zur Schau, das gar nicht für die in Liechtenstein ansässigen Emittentinnen der Geldprodukte gilt. Lesen Sie unseren Artikel.
Anklage gegen Mario Otto (Playport Dresden / Playport Moskau) „Betrug in besonders schwerem Fall“
Hat der Dresdener Bauträger Mario Rainer Otto als Inhaber der REAL ESTATE – Sächsische Immobilien GmbH mit 300 Wohnungen und als Inhaber der beiden gigantischen Hüpfburgwelten Playport Dresden am Dresdener Flughafen und Playport Moskau im Einkaufscenter Luschniki-Park die Öffentlichkeit wie auch seine Investoren getäuscht? Lesen Sie unseren Artikel.
Miljenko Salopek Elbschloss Wasserwerk Saloppe Dresden: Kurt Biedenkopf musste ins Hotel ziehen
Er hat schon drei Baufirmen zerschlissen und zwei Mal den Makler für seine einfach nicht fertig werdenden Luxuswohnungen in einem neuen Wasserschloss an der Elbe in Dresden gewechselt. Doch in Hinhalteparolen ist der Bayer Miljenko Salopek bei Wohnungs-Interessenten und Mezzanine-Geldgebern Meister. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Vor- und Nachteile einer Einliegerwohnung
Besonders nach dem Krieg war es Pflicht, bei einem Neubau eine Einliegerwohnung mit einzubauen. Was ist eine Einliegerwohnung, warum macht man eine Einliegerwohnung? Fragen die auf Grund des Booms am Immobilienmarkt wieder aktueller geworden sind. Hier sind die Antworten.

Luxus Kreuzfahrt – kostenlos: Als Gentlemen-Tänzer für die Damen
Auf Kreuzfahrten sind die Damen in der Überzahl und langweilen sich. Daher vergeben Reiseveranstalter Jobs an Gentlemen zwischen 40 und 70 als Walzer und Cha Cha Tänzer. Mehr im Forum.

Coaching – Umgang mit Reichtum
Die reichen Familien in der Schweiz haben eine große Sorge gemeinsam, dass ihre Kinder keine Schnösel werden. Brigitta Garcia Lopez schreibt nun in ihrem neuen Buch „Spielregeln für den Umgang mit Reichtum“ über Family Governance, teure Coaches und Familien-Intranet: So vererbt man erfolgreich Geld und Moral. Mehr im Forum.

P&R-Vermittlerhaftung: Genickbrecher garantierte Mietzahlungen für Container
Warum ein Vermittler in Erfurt verlor und warum er in Berufung geht, lesen Sie in einem Rechtstipp von Rechtsanwalt Nikolaus Sochurek aus München.

GRÜEZI Real Estate AG: Eröffnung des Insolvenzverfahrens
Wie das Berliner Amtsgericht Charlottenburg erst am 24. April 2019 veröffentlichte, war bereits 2015 „zur Verhinderung nachteiliger Veränderungen in der Vermögenslage der Schuldnerin“  über die GRÜEZI Real Estate AG aus Berlin das vorläufige Insolvenzverfahren eröffnet worden.

Luxemburg: Warnung vor der Seite https://adavacapital.eu
Die Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) warnt die Öffentlichkeit vor der Internetseite https://adavacapital.eu, auf welcher ein Anbieter vortäuscht, die Gesellschaft Adava Capital S.A. zu sein und unter dieser Bezeichnung Wertpapierdienstleistungen zu erbringen.

BGH-Verhandlungstermin in Sachen XI ZR 345/18 (Kündigung von Sparverträgen „S-Prämiensparen flexibel“) am 14. Mai 2019, 10.00 Uhr
Die Kläger begehren in der Hauptsache die Feststellung des Fortbestandes dreier Sparverträge.

NoblewoodGroup Paraguay: BaFin untersagt öffentliche Angebote von Vermögensanlagen
Die BaFin hat der NoblewoodGroup aus Paraguay Angebote der Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt.

Deutsche Bahn: Neun Tage Frist für Arriva-Interessenten
Im Kampf gegen die Schulden will die Bahn ihr umsatzstarkes internationales Tochterunternehmen Arriva verkaufen.

Panama Papers: Fiskus rechnet mit 4,2 Millionen Euro Nachzahlungen
Seit 2017 durchforstet das BKA Millionen Dateien aus den Panama Papers. Der hessische Finanzminister schätzt nun, was ihn an Nachzahlungen erwartet. Die weichen jedoch deutlich von früheren Berichten ab.

Verbraucherzentrale Brandenburg warnt vor Abo-Fallen auf probenheld.de
Zahlungsaufforderungen des Dating-Portals „seitensprung.tv“, Inkassoschreiben wegen unbezahlter Potenzmittel oder Kreditkarten: Verbraucher beschweren sich darüber, dass sie diese nach Anmeldung bei probenheld.de erhalten. Wie man sich erfolgreich wehrt, erklärt die Verbraucherzentrale Brandenburg.

BGH bestätigt Haft-Urteile gegen Lars und Meike Schlecker
Die erwachsenen Kinder von Ex-Drogerie-Inhaber Anton Schlecker müssen für jeweils mehr als 2 jahre hinter Gitter. Mehr im Forum.

Staatsanwaltschaft Hannover erhebt Anklage in sog. „Rathausaffäre“
Die Staatsanwaltschaft Hannover hat am 24.04.2019 gegen den Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover Stefan Schostok, den ehemaligen Personaldezernenten Harald Härke und den ehemaligen Leiter des Geschäftsbereichs des Oberbürgermeisters Dr. Frank Herbert Anklage wegen Untreue im besonders schweren Fall bzw. Anstiftung dazu vor dem Landgericht Hannover erhoben. Mehr im Forum.

Korruption: Wiesn-Wirt im Visier der Staatsanwaltschaft München
Vorteilsgewährung? Die Staatsanwaltschaft München untersucht laut Medienberichten die Beziehungen von Wiesn-Wirt Roland Kufflers zum Wiesbadener Oberbürgermeister Sven Gerich (SPD). Am 11. April 2019 suchten Beamte mit richterlichem Durchsuchungsbeschluss das Büro des Lokalpolitikers auf.

Österreich: N26 will mit neuem Tech-Hub in Wien Betrug verhindern
The boys are back in town. Als die Österreicher Valentin Stalf und Maximilian Tayenthal vor sechs Jahren die Gründung ihres Finance-Startups N26 nach Berlin verlegten, war das eine herbe Enttäuschung für die heimische Startup-Szene. Denn inzwischen ist die Online-Bank mit einem Unternehmenswert von 2,3 Mrd. Euro ein Unicorn. Nun plant N26 ein Technologie- und Innovationszentrum zur Entwicklung neuer Produkte und Sicherheitsfeatures in Wien.

Schweiz Innolith AG: Wie ein Oligarch von Basel aus eine Industrie erobern will
Dmitri Rybolowlew wird ein Vermögen von rund neun Milliarden Dollar zugerechnet. Vergangene Woche gründete er in Basel über die zypriotische Montagro Trustees Ltd. die Innolith AG. Eine Recherche zeigt: Mit dieser Gesellschaft versucht der russische Unternehmer zum zweiten Mal nach einer Batterietechnologie zu greifen, die in grossem Stil ermöglichen soll, Energie zu speichern.

BGH Knaller: Besitzer von Schummel Diesel können neues Auto fordern!
Diese Entscheidung des Bundesgerichtshofs ist wegweisend. Die weit verbreiteten Abschalteinrichtungen in manipulierten Diesel sind unzulässig und berechtigen zu Schadensersatz. Betroffen sind aber nicht nur Fahrzeuge von VW und Audi, sondern auch Mercedes, BMW und Co. Mehr im Forum.

VW Skandal – weitere 19 Urteile zugunsten der Geschädigten erstritten
Die Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH aus Lahr hat 19 weitere Urteile für Geschädigte des Abgasskandals erstritten. Die Volkswagen AG schuldet den betroffenen Kunden Schadensersatz. Mehr im Forum.

Hamburg lässt Beamte in gesetzliche Krankenkasse: Bayern warnt vor Einheitslösung
Mehr als 1.200 Beamte sind in Hamburg von der privaten in die gesetzliche Krankenversicherung gewechselt und haben dafür Beihilfe beantragt. Möglich macht das die neue Wahlfreiheit für Beamte, die in Hamburg seit August 2018 gilt. Thüringen, Brandenburg, Bremen und Berlin planen dem Modell zu folgen, das in Hamburg insbesondere von Landesbeamten in den unteren Besoldungsgruppen nachgefragt wird.

Münchener Bundespolizei deckt illegale Ticket-Verkäufe, Urkunden-Fälschungen und Betrug auf
Im Visier der Beamten stehen dabei ein 68jähriger Österreicher und eine 53jährige Russin, in deren gemeinsamer Wohnung die Gesetzeshüter reichlich Beweismaterial fanden.

Italien: Verbraucherzentrale Südtirol meldet zweifelhafte Werbebotschaft der Post an Antitrust
Noch im August letzten Jahres hatte die Verbraucherzentrale Südtirol (VZS) eine Werbebotschaft der Post zu Sparbüchern und Schatzscheinen an die Aufsichtsbehörde für Wettbewerb und Markt (AGCM) gemeldet. Die VZS vermutete eine Irreführung.

Vorschuss-Kreditbetrüger treiben auf Facebook ihr Unwesen
Immer wieder stolpern Nutzer in Facebook-Gruppen oder -Communities über äußerst attraktive Darlehensangebote. Unrealistische Kredite.

4,4 Millionen Rentner zahlen 33 Milliarden Euro Einkommenssteuer
4,4 Millionen deutsche Rentner bzw. Ehepaare haben im letzten Jahr 33 Milliarden Euro an Steuern gezahlt, geht aus Daten des Bundesfinanzministeriums hervor. Damit stemmen diese Senioren fast ein Zehntel der Einkommenssteuer.

Bürgerfonds mit Risiken
Der Staat soll einen Bürgerfonds gründen und damit die Rentenlücke der Geringverdiener verkleinern. Kein schlechter Vorschlag – doch wer garantiert, dass die Politik das Geld gut anlegt? Nun ist Frühling, und das Ifo-Institut verleiht der Idee neuen Schwung, verpackt in das populäre Modell eines „Deutschen Bürgerfonds„.

BVK macht weiter Front gegen Provisionsdeckel
Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) hat angekündigt, weiter gegen den Provisionsdeckel kämpfen zu wollen. Den Referentenentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Deckelung der Abschlussprovisionen von Lebensversicherungen auf 2,5 Prozent der Bruttobeitragssumme sehe man „verfassungsrechtlich weiterhin kritisch„.

Analyse von Heinz-Roger Dohms (Finanz-Szene.de) aus Hamburg: Warum eine Kombi aus DWS und UBS gar nicht so verkehrt wäre
Nein, nein, nein. Die „Finanz-Szene.de“ sind keine Zyniker. Deshalb machen wir uns auch nicht den Tweet des Finanzbloggers Chris Bailey zu eigen, wonach die mögliche Fusion der Deutsche-Bank-Tochter DWS mit der Asset-Management-Tochter der UBS „ein bisschen besser sei als zwei Betrunkene, die sich gegenseitig aufhelfen.“

Marco Schwarz, Sibiu, Rumänien, und die Lindenthal Capital Ltd.
Ist Herr Schwarz ein Millionenbetrüger? Nach derzeitigem Erkenntnisstand würden wir diese Frage mit Ja beantworten, denn Herr Schwarz ist Chef und Inhaber der Lindenthal Capital Ltd. mit angeblichem Firmensitz in Zürich. In Wirklichkeit ist er jedoch ansässig in Sibiu in Rumänien. Gegen Marco Schwarz laufen unserer Kenntnis nach aktuell Strafanzeigen bei deutschen Staatsanwaltschaften.

Deutsche-Bank-Fintech Trustbills stellt Insolvenzantrag
Wir investieren nicht direkt in Fintechs – das war lange Zeit die Digital-Doktrin der Deutschen Bank. Vor ziemlich genau zwei Jahren vollzog das wichtigste Geldhaus der Republik dann jedoch die Kehrtwende. Der Anlass hieß: Trustbills, ein 2015 gegründetes Hamburger Startup, das sich auf die Finanzierung von Handelsforderungen spezialisiert hat und bei dem kurz zuvor (ebenfalls als erste Fintech-Beteiligung überhaupt) bereits die DZ Bank eingestiegen war.

Österreich: Anlagebetrüger muss acht Monate sitzen gehen
Ein 59 Jahre alter Kärntner ist am Donnerstag, 18. April 2019, am Landesgericht Klagenfurt als Anlagebetrüger schuldig gesprochen worden. Richter Gerhard Pöllinger verurteilte ihn zu 24 Monaten Haft, acht davon unbedingt.

Razzia wegen Betrugs bei Biersteuer: Es geht um 23 Millionen Liter Bier
Bei einer Razzia wegen mutmaßlicher Hinterziehung der Biersteuer sind in Nordrhein-Westfalen und Thüringen drei Beschuldigte festgenommen worden. Sie sollen Teil einer europaweit agierenden Gruppe sein, die in Frankreich insgesamt neuneinhalb Millionen Euro unterschlagen haben soll, wie das Zollfahndungsamt Hannover am Montag, 22. April 2019, mitteilte.

Wirecard AG: BaFin erlaubt seit 19. April 2019 wieder Leerverkäufe
Das Leerverkaufsverbot für Aktien der bayerishcen Wirecard AG galt nur bis 18.4.2019, 24 Uhr. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 13 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Neues Wirtschaftswunder Easy-Car-Concept von Karl Hickl

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über das neue Wirtschaftswunder Easy-Car-Concept von Karl Hickl

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über das neue Wirtschaftswunder Easy-Car-Concept von Karl Hickl

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth über das neue Wirtschaftswunder Easy-Car-Concept von Karl Hickl

Reporterin Klara Roth über das neue Wirtschaftswunder Easy-Car-Concept von Karl Hickl

erinnern Sie sich noch an die Wundersofortrente der Agentur Best of Marketing aus dem spanischen Alicante im Jahr 2004? Dahinter stand die MLM-Unternehmerfamilie Hickl aus Pleidelsheim in Baden-Württemberg. Eine Art ebay mit Rentenverlosung. Wer etwas (Auto, Reise) auf der Plattform WPSV.biz (WERBUNG PLUS SOFORT-VORSORGE) bewarb, kam in einen Zuteilungstopf aus allen Werbeeinnahmen für eine Sofortrente.

Also, alle zahlen wenig ein, per Lotterie kommen einige wenige in den Genuss einer satten monatlichen Sofortrente bis 7.000 Euro monatlich. Wer die Sofortrenten gewann, wurde nie bekannt.

Jedenfalls startete jetzt der Reservierungsverkauf für eine neue „lukrative Crowdfunding-Spenden-Plattform zum Erwerb eines Autos ohne Schufa-Auskunft und Bankdarlehen“ durch Ernst Hickl von der Agentur EEC-Marketing.de aus Baiersdorf in Bayern. Wieder sollen viele Menschen wenig einzahlen, damit ein paar wenige zwei Jahre lang ihr Traumauto mieten können. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Neues Wirtschaftswunder Easy-Car-Concept von Karl Hickl für Auto ohne Schufa oder Bankkredit

Ein User frage an: „Was ist eigentlich mit Karl Hickl – Siedlerstr.17 – 91083 Baiersdorf. Er betrügt schon seit Jahren. Und nun ein Easy-Car-Conzept?“ Lesen Sie unseren Artikel.

Überfall am Tegernsee: Die dubiosen Geschäfte des Rottacher Baulöwen Axel Hille

Wo ballt sich mehr Wohlstand als am Tegernsee? Doch die bayerische Idylle trügt, wie ein spektakulärer Überfall auf einen Rottacher Baulöwen zeigt, der zugleich ein Anlagebetrüger sein soll. Was er bestreitet. Lesen Sie unseren Artikel.
Prof. Dr. Uwe Starke: „Die ganze Welt dreht durch! Gold als Sicherungsanker so wertvoll wie nie zuvor“
US-Investmentveteran Mark Mobius rät: „Kaufen Sie Gold bei jedem Goldpreis.“ Und Donald Trump will von Dänemark Grönland kaufen. Sind die Amerikaner verrückt geworden, fragten wir beim deutschen Edelmetallexperten Professor Dr. ph. oec. Ing. Uwe Starke aus München nach. Lesen Sie unser Gold-Interview.
Windreich-Prozess – Nordsee Windpark Pionier Willi Balz: „Staatsanwaltschaft ist Insolvenzursache“
Noch immer bietet Willi Balz  als Geschäftsführer der Windpark Harrienstedt Verwaltungs GmbH  im schwäbischen Dorf  Wolfschlugen, eine „persönlichen Haftung und Geschäftsführung bei Gesellschaften, insbesondere die Beteiligung als persönlich haftende Gesellschafterin bei Kommanditgesellschaften, insbesondere aus dem Bereich der erneuerbaren Energien“ an. Am  21. August 2019 begann gegen ihn ein Betrugsprozess vor dem Landgericht Stuttgart. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

Goldwetten: Optimismus der Terminspekulanten kehrt zurück
Besonders stark haben Großspekulanten (Non-Reportables) auf Gold gewettet. Mehr im Forum.Online-Poker – Geld vom Anbieter zurückholen
Das Verbot von Online-Glücksspielen in Deutschland bedeutet für den Spieler, dass er seinen Einsatz vom Anbieter oder ggf. auch von Banken oder Zahlungsdienstleistern zurückverlangen kann, sofern die rechtlichen Voraussetzungen hierfür vorliegen. „Wir fordern für unseren Mandanten nun seine Pokereinsätze vom Anbieter ElectraWorks Limited mit Sitz in Gibraltar zurück“, sagt CLLB-Rechtsanwalt Istvan Cocron. Mehr im Forum.

Fußball: Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt wegen Werbebandenbetrugs bei DFB-Spielen
Bei DFB-Spielen kam es offenbar zu einem Werbebandenbetrug. Nun hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Ermittlungen aufgenommen. Mehr im Forum.

Windreich-Gründer Balz wehrt sich
Windreich-Gründer Willi Balz wehrt sich gegen die Anklage wegen Insolvenzverschleppung. „Gut und solide unterwegs“ sei das Unternehmen gewesen, aber seine Reputation „systematisch zerstört“ worden. Ich bin immer angetreten um zu gewinnen, meistens hat es geklappt“, sagte Windreich-Gründer Willi Balz vor dem Stuttgarter Landgericht. Mehr im Forum.

Kreditkarte: REVOLUT… aus Großbritannien wirklich eine „revolutionäre“ Alternative?
Unser Mitglied WillUri meint: „Es ist alles viel schlimmer …“ Mehr im Forum.

Vonovia kritisiert geplanten Mietendeckel in Berlin
Deutschlands größter Wohnimmobilienkonzern Vonovia hat die Pläne des Berliner Senats für eine Mietenobergrenze im geplanten Mietendeckel kritisiert. Der DAX-Konzern kündigte im Falle einer Umsetzung zudem den Abzug von für die Modernisierung von Berliner Wohnungen vorgesehenen Geldern an. Mehr im Forum.

Berliner Mieterverein warnt vor Betrugsmasche
Angesichts einer neuen Betrugsmasche warnt der Berliner Mieterverein davor, Kautionen oder Abstandszahlungen bereits vor Beginn des Mietverhältnisses zu leisten. Mehr im Forum.

bAV: Die besten Direktversicherungen 2019
Die meisten Menschen, die sich für die betriebliche Altersversorgung entscheiden, schließen eine Direktversicherung ab. Das IVFP hat nun 87 Tarife von 40 Anbietern getestet. Zwei Versicherer holten dabei besonders häufig die Bestnote. Mehr im Forum.

Österreichs Finanzministerium warnt erneut vor Internetbetrügern
Österreichs Bundesministerium für Finanzen warnt erneut vor gefälschten E-Mails, die im Namen des BMF an Bürgerinnen und Bürger versendet werden. Worum es den Betrügern geht, lesen Sie im Forum.

Geldwäsche statt Job: Betrug mit Video-Ident-Verfahren
Bei Direktbanken eröffnen Kunden in wenigen Minuten per Video-Ident-Verfahren ein Konto. Das nutzen Kriminelle für Betrügereien aus. Mehr im Forum.

Binance (BNB) startet Kreditgeschäft mit bis zu 15% Rendite pro Jahr
Viele Menschen, die mit dem Gedanken spielen, in den Krypto-Markt zu investieren, sind sich bewusst, dass man zwar viel Geld verdienen, aber auch viel verlieren kann. Wer sichere Renditen haben möchte, der meidet Kryptowährungen zumeist. Wird sich das mit dem Binance Krypto-Kredit ändern?

Österreich: FMA stoppt Kryptowährungs-Plattform Banqoin
Die Plattform Banqoin wirbt auf ihrer Webseite damit, „Händlern endlose Möglichkeiten“ zu bieten. Die Finanzmarktaufsichtsbehörde FMA warnt allerdings vor dem Abschluss von Geschäften mit diesem Haus. Mehr im Forum.

BaFin prüft nach Gewinnwarnung möglichen Insiderhandel bei GRENKE Leasing
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) prüft mögliche Insidertransaktionen bei dem Leasingspezialisten GRENKE. Dabei soll es um Transaktionen eines zurückgetretenen Aufsichtsrats des MDAX-Unternehmens gehen. Mehr im Forum.

Schweiz: 1MDB-Skandal – vergoldeter Bugatti Veyron gesucht
Internationale Kriminelle haben den Staatsfonds 1MDB von Malaysia ausgeraubt. Eine Vermisstenmeldung der besonderen Art hat am Mittwoch, 21. August 2019, der Tagesanzeiger aus Zürich abgedruckt. Dabei ging es nicht um eine Person, sondern um eine Luxuslimousine: einen Bugatti Veyron, dessen Karosserie mit 24karätigem Gold beschichtet ist.

Mastercard-Skandal: Massenhaft Kartennummern geleakt – So finden Sie heraus, ob Sie betroffen sind
Nachdem Mastercard schon am Montag, 26. August 2019, Negativ-Schlagzeilen mit einem Leak von knapp 90.000 Daten der Kunden des Bonusprogramms gemacht hat, sind neben Namen und Adressen mittlerweile auch die kompletten Kreditkartennummern der Betroffenen im Netz aufgetaucht. Ob auch Ihre Daten betroffen sind, erfahren Sie mit dem HPI Identity Leak Checker, den Sie im weiteren Text finden. Mehr dazu auch im Video.

Cum-Ex-Strafprozess: Diese Banken stehen mit vor Gericht
Der erste Strafprozess in der Cum-Ex-Steueraffäre wird noch einmal komplexer. Am 19. August 2019 hat das Landgericht Bonn entschieden, neben den beiden angeklagten Briten fünf Gesellschaften als Nebenbeteiligte in das Verfahren mit einzubeziehen.

Ex-Arcandorchef Thomas Middelhoff: „Mit mir hätte es diese Insolvenz nicht gegeben“
10 Jahre nach der Arcandor-Pleite sagt Middelhoff: „Mit mir hätte es diese Insolvenz nicht gegeben“. Das neue Buch, das er letzte Woche vorstellte, trägt den Titel „Schuldig“. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 11 Neueinträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

 

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Flop mit Sharewood Switzerland AG: Balsa in Brasilien zerschreddert

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Flop mit Sharewood Switzerland AG: Balsa in Brasilien zerschreddert

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Flop mit Sharewood Switzerland AG: Balsa in Brasilien zerschreddert

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r)Leser (in),

Reporterin Klara Roth über Flop mit Sharewood Switzerland AG: Balsa in Brasilien zerschreddert

Reporterin Klara Roth über Flop mit Sharewood Switzerland AG: Balsa in Brasilien zerschreddert

können Sie sich vorstellen, wie es der Direktbaum-Investorin Concetta Minetta gerade geht? Die Schweizerin hat vor acht Jahren rund 11.000 Euro für 600 Balsabäume bei der Züricher Ökofirma Sharewood Switzerland AG bezahlt. Vor drei Jahren waren die Bäume schlagreif. Sie sollte aus dem Verkauf über 19.000 Euro erhalten, Geld für die Ausbildung ihrer Tochter.

Doch keiner wollte die Bäume haben. Es gibt gar keinen Absatzmarkt für Balsa-Bäume, räumte Sharewood-Chef Peter Möckli Ende Juli 2019 kleinlaut ein. Und teilte nicht nur Concetta Minetta, sondern allen seinen 2.300 Balsa-Anlegern mit, dass die Bäume zerschreddert und in den Boden eingearbeitet werden. Davon haben die Bauminvestoren nichts. denn der Boden gehört ihnen nicht.

Concettas Trost: Sie hat auch in Teakbäume investiert, die Ernte soll in zwei Jahren sein. Doch hier stellte ein Tropenholzexperte Misswirtschaft des Managements fest. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Grüner Flop mit Sharewood Switzerland AG: Balsa in Brasilien zerschreddert, Teak geheime Rückkäufe

Das Schweizer Fernsehmagazin Kassensturz kennt Fälle, da Sharewood-Boss Peter Möckli heimlich Teakholz von kritischen Anlegern zurückgekauft hat. Lesen Sie unseren Artikel.

Deutsche Oel & Gas AG tot? Kay Rieck verurteilt – Neustart mit HELENA Oil & Gas?

Das alte 330 Millionen Euro Anlegerkapital schwere Alaska-Öl-Projekt fliegt dem Gründungsgesellschafter der Stuttgarter DOGAG, Kay Rieck aus Dubai, gerade um die Ohren, aber mit seiner Partnerin Yulianna Anikieieva als Finanzvorstand gibt es schon ein neues Alaska/Texas-Projekt, designt aus Stuttgart. Lesen Sie unseren Artikel.
Windparks Nägelstedt: Neue Energie-GmbH + Partner UKA Meißen: Bestechung zu Lasten der Kirche?
Die Sache flog auf, weil es einem Wirtschaftsingenieur aus NRW zuwider war, 10.000 Euro pro Windkraftanlage zu erhalten, für die er keinen einzigen Finger gekrümmt hat. Lesen Sie unseren Artikel.
Millionengeschäft Windparkplanung: Bestechungsvorwurf gegen Heinrich Belke (Neue Energie-GmbH)
Wie genau funktioniert das Geschäft mit der Windparkplanung? Ein Insider-Ingenieur packt aus. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

Razzia bei Frankfurter Goldvertrieb PIM – Geschäftsführer festgenommen
Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat am Mittwoch, 4. September 2019, die Räume des Goldvertriebes PIM Gold durchsucht und Vermögen sichergestellt. Der Geschäftsführer wurde verhaftet. Das Unternehmen äußert sich nicht. Mehr im Forum. Lesen Sie auch den Kommentar von Private User Struckischreck aus München.Steueroase Jungferninseln: Economic Substance heisst das neue Zauberwort…
GoMoPa-Mitglied WillUri schreibt: „Das PDF-File hier gibt einen Überblick über die geplanten Regelungen auf den British Virgin Islands… more to come, die Verabschiedung im Parlament steht vor der Türe.“ Mehr im Forum.

Kremlin AG: Nachermittlungen gegen Wolfgang Wilhelm Reich aus Heidenheim
Ralf Bake schrieb uns: „Wolfgang Wilhelm Reich hatte in 2016 die Kremlin AG, bei der ich damals im Aufsichtsrat war, um einiges an Vermögen erleichtert. Wir hatten Herrn Reich angezeigt.“ Mehr im Forum.

Rip-Dealer versuchten bei Geschäftsmann in Starnberg 400.000 Euro in bar abzuzocken
Dem Mann sollten bei einem „Rip-Deal“ Papierschnipsel gegen 500-Euro-Scheine untergejubelt werden. Die Polizei stellte den Tätern in der Starnberger Kreissparkasse eine Falle.

FinVermV: Fällt jetzt die Aufzeichnungspflicht Taping?
Die Verpflichtung, Telefongespräche und Online-Beratungen zu Kapitalmarktprodukten aufzuzeichnen, Taping, könnte kippen. Das fordert zumindest der Branchenverband AfW. Worauf der Verband seine neuerliche Forderung stützt.

Liebe Rentner! Retten Sie Ihr Geld!
„Liebe Rentner – oder auch liebe Leser, die bald in den Ruhestand kommen – retten Sie Ihr Geld“, schreibt das Portal Finanzen.net. „Nach Erhebungen liegen noch immer Milliarden bei deutschen Sparkassen, mehrere Zehntausend Euro bei vielen älteren Menschen. Dabei hat die Sparkasse nichts als Gebühren und Fehlinformation zu bieten. Kostprobe?“ Mehr in Forum.

Schweiz: Firmenbestatter unter Verdacht – Wurden Basler Firmen konsequent ausgehöhlt?
Die Baselbieter und die Basler Staatsanwaltschaften ermitteln wegen betrügerischer Konkurse in 150 Fällen. Mehr im Forum.

Fußball: Fifa-Funktionäre bei Razzia in Zürich festgenommen
Die Schweizer Polizei hat sechs Funktionäre des Fußball-Weltverbandes Fifa verhaftet. Laut Schweizer Behörden geht es um Bestechungszahlungen von über 100 Millionen Dollar seit den 90er-Jahren.

Prozesse gegen die Volkswagen AG wegen „illegaler Abschalteinrichtung“: Persönliches Erscheinen des Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG angeordnet
Die 13. Zivilkammer des Landgerichts Duisburg verhandelt zwei Verfahren, in denen die Kläger Schadensersatzansprüche gegen die Volkswagen AG geltend machen. Mehr im Forum.

Bei Automobilzulieferer Schaeffler begann Kurzarbeit
Beim Auto- und Industriezulieferer Schaeffler begann am 3. September 2019 Kurzarbeit. Betroffen ist der Bereich Sondermaschinenbau am Standort Erlangen-Frauenaurach.

Wird Nickel das nächste Kobalt oder Lithium?
Als den Anlegern bewusst wurde, welche Auswirkungen die neu aufkommende Elektromobilität haben wird, kannten die Preise für Lithium und Kobalt kein Halten mehr. Einzelheiten im Forum.

Währungsmanipulation: Credit Suisse schafft Etappensieg vor New Yorker Gericht
Die Schweizer Grossbank konnte im Forex-Skandal um mutmassliche Devisenmanipulationen einen Erfolg vor Gericht verbuchen. Damit ist die Credit Suisse in der Sache allerdings noch nicht aus dem Schneider.

P&R-Container-Firmen insolvent: Was Anleger jetzt wissen müssen
Rund 54.000 Anleger, die ihr Geld in Schiffscontainer der Investmentgesellschaft P&R gesteckt haben, müssen um ihr Geld bangen – der Münchener Finanzdienstleister hat für fünf Gesellschaften Insolvenz angemeldet. Die wichtigsten Fragen und Antworten für Anleger im Überblick.

Korruption, Umweltdelikte und Betrug: Justizministerin verteidigt geplante Unternehmenssanktionen
Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat den Vorwurf der Wirtschaft, mit dem geplanten Gesetz zur Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität unter Generalverdacht gestellt zu werden, zurückgewiesen.

Cum-Cum: Betrug in der Grauzone
Während die Cum-Ex-Geschäfte mittlerweile illegal sind, geht der Betrug in der rechtlichen Grauzone mit so genannten Cum-Cum-Geschäften weiter. Hier findet die trickreiche Hin- und Herschieberei von Aktien ausschließlich vor dem Dividendenstichtag statt.

So lief die miese Cum-Ex-Masche ab
Seit Mittwoch, 4. September 2019, stehen zwei ehemalige Banker der Hypo-Vereinsbank in Bonn vor Gericht. Sie sollen den Staat um mehr als 440 Millionen Euro betrogen haben. Ihre Masche: sogenannte Cum-Ex-Geschäfte. Auch mehrere Banken hängen mit drin. Mehr im Forum.

Schweiz: Betrugsfall ASE – Staatsanwalt geht vor Bundesgericht
Aus Sicht der Staatsanwaltschaft ist der Präsident der Fricktaler Firma ASE, Simon Müller, zu milde weggekommen. Mehr im Forum.

Bitcoin Bankkonto startet in 31 europäischen Ländern – Berliner Startup auf dem Vormarsch
Mit einer neuen App des deutschen Blockkchain-Unternehmens Bitwala können Europäer nun mit ihren Smartphones ein deutsches Bankkonto mit integriertem Bitcoin-Wallet eröffnen. Bitcoin direkt über ein in Deutschland lizensiertes Bankkonto kaufen. Mehr im Forum.

Ex-Ingenieur von Amazon wird wegen illegalen Krypto-Minings zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt
Paige Thompson, ein ehemaliger Software-Ingenieur von Amazon, war an einem hochkarätigen Fall beteiligt, bei dem es darum ging, die Dienste von Capital One zu hacken und Rechenleistung in böswilliger Absicht zu stehlen. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 18.440 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

 

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Fake-Bewertungen von Autohäusern auf mobile.de, Autoscout24.de?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt - Fake-Bewertungen von Autohäusern auf mobile.de, Autoscout24.de?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt – Fake-Bewertungen von Autohäusern auf mobile.de, Autoscout24.de?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

 

Liebe(r) Leser (in),
Reporterin Klara Roth über Fake-Bewertungen von Autohäusern auf mobile.de, Autoscout24.de?

Reporterin Klara Roth über Fake-Bewertungen von Autohäusern auf mobile.de, Autoscout24.de?

haut mich der Autoverkäufer übers Ohr? Die Frage beschäftigt wohl jeden, der gerade ein neues Auto kaufen will.  Am besten ist es wohl, man geht zum Marktführer. Der hat möglicherweise die größte Auswahl und die fairsten Preise.

In Deutschland ist das die eBay-Tochter mobile.de aus Dreilinden bei Berlin. Doch ausgerechnet mobile.de wurde gerade von Kunden mit der Note „ungenügend“ für Kundenzufriedenheit auf Trustpilot abgewatscht.

Den Grund beschreibt ein Autohändler so: „Bin selber Autohändler seit über 20 Jahren. Bewertungen bei mobile.de sind zum großen Teil Fake… So viele 5 Sterne Händler bei mobile.de, zu schön, um wahr zu sein.“ Der Händler warnt: „Als privater Autokäufer sollte man Hamburg und besonders Berlin meiden. Fast nur ausländische ‚Händler‘ bzw Betrüger.“ Warum es so einfach ist, 5 Sterne Bewertungen zu bekommen, lesen Sie in unserem Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Fake-Bewertungen von Autohäusern auf mobile.de, Autoscout24.de oder Branchen-info.net?

Positiv-Bewertungs-Spitzenreiter auf mobile.de ist ein Autohaus, das bei außergewöhnlich vielen Angeboten auftaucht. Es ist das Autohaus EU Neuwagen Knott GmbH aus Wielenbach in Bayern. Lesen Sie unseren Artikel.

Windräder von WestWind? Nicht immer saubere Geschäfte

Nachdem WestWind nach einer Steuerprüfung angezeigt worden war, zahlte WestWind freiwillig 1,23 Millionen Euro an das Landvolk zurück. Das Geld ist für die Planung eines Windparks geflossen, für den es noch nicht einmal eine öffentliche Planungsgrundlage gab. Weitere WestWind-Rückzahlungen von 1,67 Millionen Euro musste das Landvolk vor dem OLG Celle erkämpfen. Lesen Sie unseren Artikel.
Grüner Flop mit Sharewood Switzerland AG: Balsa in Brasilien zerschreddert, Teak geheime Rückkäufe
Das Schweizer Fernsehmagazin Kassensturz kennt Fälle, da Sharewood-Boss Peter Möckli heimlich Teakholz von kritischen Anlegern zurückgekauft hat. Lesen Sie unseren Artikel.
Deutsche Oel & Gas AG tot? Kay Rieck verurteilt – Neustart mit HELENA Oil & Gas?
Das alte 330 Millionen Euro Anlegerkapital schwere Alaska-Öl-Projekt fliegt dem Gründungsgesellschafter der Stuttgarter DOGAG, Kay Rieck aus Dubai, gerade um die Ohren, aber mit seiner Partnerin Yulianna Anikieieva als Finanzvorstand gibt es schon ein neues Alaska/Texas-Projekt, designt aus Stuttgart. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

P&R: Gerichte schmettern Schadenersatzklagen gegen Vermittler ab
Mehr als 50.000 Anleger verloren im Zuge der Pleite des Container-Anbieters P&R  viel Geld. Einige versuchen es daher mit Schadenersatzklagen gegen ihre Vermittler – bisher zumeist erfolglos. Mehr im Forum.TCDevelopment.de: Handverlesene Anbieter von Krypto Trading und Online Casinos?
Die Service-Seite hat ein leeres Impressum, verspricht aber, die besten Broker herauszufischen. Lesen Sie die den Kommentar von Private User Struckischreck aus München.Österreich: Vista Holding Group AG – Warnung der FINMA
Die FINMA warnt vor dem Unternehmen mit Sitz in Talacker 41 in 8001 Zürich (Internet: www.vistainvestment.money). Mehr im Forum.

BGH: Genossenschaft-Vertreterversammlung hat das Recht zur fristlosen Kündigung eines Vorstands
Es bleibt dabei: Für die fristlose Kündigung des Dienstverhältnisses eines Vorstandsmitglieds aus wichtigen Grund ist die General- oder Vertreterversammlung einer Genossenschaft zuständig. Das hat der BGH mit Urteil vom 2. Juli 2019 bestätigt. Mehr im Forum.

Cum-Ex: Privatbank J. Safra Sarasin verklagt US-Versicherer AIG
Die Schweizer Bank J. Safra Sarasin aus Genf hat viel Geld mit dubiosen Aktienfonds der Marke Cum-Ex verloren. Nun wollen die Schweizer, dass der US-Versicherer AIG dafür haftet.

Cum-Ex: Kölner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen 400 Beschuldigte
Mit listigen Wertpapiergeschäften sollen Investoren den Staat um Milliardensummen geprellt haben. Nun verschärft die Staatsanwaltschaft Köln den Kampf gegen die Drahtzieher der Cum-Ex-Geschäfte – und hat die Zahl der Ermittler verdoppelt. Mehr im Forum.

Ab 2021: Niederlande stoppen Steuertricks für internationale Konzerne
Die Niederlande gelten für viele multinationale Unternehmen als Steuerparadies. Damit soll bald Schluss sein, das Finanzministerium will Sonderregeln streichen. Große Konzerne wie Shell, Philips oder Akzo Nobel müssen in den Niederlanden ab 2021 ihre Gewinne voll versteuern. Mehr im Forum.

Google zahlt rund eine Milliarde Euro an Frankreich
Google hat seinen Steuerstreit mit Frankreich beigelegt. Neben einer Nachzahlung wird für den Internetkonzern auch eine Strafe fällig. Der US-Internetkonzern Google muss in dem Steuerstreit mit Frankreich insgesamt rund eine Milliarde Euro zahlen. Das sieht eine Vereinbarung mit der Regierung in Paris vor. Ähnliche Abkommen hatte Google zuvor mit Großbritannien und Italien geschlossen.

Millionen Patientendaten waren offenbar ungeschützt im Netz abrufbar
Auch Röntgenbilder sollen einsehbar gewesen sein: Allein in Deutschland sind laut einem Bericht des Bayerischen Rundfunks 13.000 Patienteninformationen von einem Datenleak betroffen.

Unternehmer-Ehepaar Silke und Holger Friedrich kauft „Berliner Zeitung“
Der DuMont-Verlag trennt sich von seinen Berliner Zeitungstiteln. Ein Ehepaar führt künftig die „Berliner Zeitung“, „Berliner Kurier“ und „Abendblatt“. Mehr im Forum.

BFW: Mietendeckel sei verfassungswidrig und habe schwere handwerkliche Fehler
Der BFW Landesverband Berlin/Brandenburg hat im Namen und als Interessenvertreter der privaten mittelständischen Immobilienwirtschaft seine Stellungnahme zum geplanten Berliner Mietendeckel abgegeben.

Stiftung Warentest urteilt: Beratung der Rentenversicherung hat große Mängel
Die Beratung der Deutschen Renten­versicherung zur Alters­vorsorge zeigt deutliche Schwächen. „Das Ergebnis hat nicht über­zeugt. Mehr als ein Ausreichend konnten wir nicht vergeben“, sagte der Vorstand der Stiftung Warentest, Hubertus Primus, bei der Vorstellung der Unter­suchung in Berlin. „Das muss im Interesse der 55 Millionen gesetzlich Renten­versicherten besser werden„.

BGH verbietet Bankgebühr für Umschuldung
Der Aufwand der Bank für einen Treuhandauftrag sei mit dem Zins abgegolten, sagte der Vorsitzende des für das Bankrecht zuständigen XI. Zivilsenats, Jürgen Ellenberger. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen hatte gegen ein Geldinstitut aus dem nordrhein-westfälischen Steinfurt geklagt, weil es 100 Euro verlangt, wenn ein Kreditnehmer nach Ablauf der Zinsbindung seine Immobilie bei einer anderen Bank weiterfinanzieren will.

Warnliste

Es befinden sich 18.440 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

 

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

 

TopTradePro: CFD Broker in Österreich bereits verboten

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt - TopTradePro: CFD Broker in Österreich bereits verboten

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt – TopTradePro: CFD Broker in Österreich bereits verboten

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth über TopTradePro: CFD Broker in Österreich bereits verboten

Reporterin Klara Roth über TopTradePro: CFD Broker in Österreich bereits verboten

es ist schon eine vertrackte Sache mit den Differenzkontrakten CFDs. Sie bringen schnelles Geld bei kleinem Einsatz. Erstens braucht keine teuren Aktien kaufen, sondern wettet auf den Kursverlauf. Man muss die Differenz zwischen dem Kurs eines Basiswerts zu zwei unterschiedlichen Zeitpunkten ausgleichen oder man bekommt sie im Gewinnfall erstattet.

Zweitens braucht man nur einen Bruchteil seiner Vertragsverpflichtung anzuzahlen. Im Gewinnfall hat man dadurch einen riesigen Hebel, weil ja die ganze Kontraktsumme zählt. Im Verlustfall kann es zu einer unbegrenzten Nachschusspflicht kommen.

Und es gibt noch einen dritten Anreiz. Der CFD-Broker TopTradePro.com aus den Marshallinseln, der sich besonders gern an Laien wendet, steigert die Spekulationsbereitschaft zusätzlich noch, indem er dem Anleger einen Bonus von bis zu 100 Prozent auf den Einsatz gutschreibt. Das ist viel Geld, was der Broker obendrauf packt. Warum er das so bereitwillig macht und er in Österreich sogar schon verboten wurde, erfahren Sie in unserem Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

TopTradePro: Der CFD Broker ist in Österreich bereits verboten

 TopTradePro ist ein nicht regulierter Broker. Das Problem mit unregulierten Maklern ist, dass sie nicht zuverlässig sind und die Vorschriften missbrauchen. Sie sind anonym und können jederzeit ohne vorherige Ankündigung verschwinden. Aus diesem Grund ist TopTradePro ein gefährlicher Makler. Lesen Sie unseren Artikel.

R&R AURIMENTUM: Negativzinsen von minus 11 Prozent bei 5-Jahres-Goldsparplan

Auf Messen wie Consumenta in Nürnberg oder der Internationalen Edelmetall- & Rohstoffmesse in München treten die beiden Chefs Reinhard Fuchs und Reinhard Scherm (R&R) mit dem Banner auf: „Deutschlands bester Goldsparplan!“ Der Praxistest beweist eher das Gegenteil. Lesen Sie unseren Artikel.

Head of the Year – Dr. Sebastian Grabmaier

Wie der Maklerpoolchef Jung, DMS & Cie. AG aus München zu dieser Ehrung kommt, lesen Sie in unserem Hintergrundartikel.

Arbitrage Bot von Jubilee ACE Hawaii – ein neuer Karlheinz Schmude mit Ex-BitClub Jörg Wittke Dubai

in Informant schrieb uns: „Herr Schmude ist mit dem nächsten tollen System unterwegs. Er kann es nicht lassen – wird nach kurzer Durchsicht – wohl auch wieder ein Flop, für die, die jetzt einsteigen.“ Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


scor

Themen

Insolvenzanträge bei PIM Gold
Offenbar schon seit Tagen liegen beim Amtsgericht Offenbach zwei Insolvenzanträge zur PIM Gold GmbH (Aktenzeichen: 8 IN 402/19) und deren Vertrieb Premium Gold Deutschland GmbH (Aktenzeichen: 8 IN 403/19) vor. Für die Anleger stellt sich nun die Frage, ob die in den letzten Jahren ausgezahlten Gelder Scheingewinne waren, die nun zurückgezahlt werden müssen? Mehr im Forum.Berlin kauft knapp 6.000 Wohnungen zurück
Die kommunale Gesellschaft Gewobag übernimmt sie nach eigenen Angaben vom luxemburgischen Unternehmen Ado Properties. So viele Wohnungen waren es noch nie. Die Linke jubelt, doch der Deal hat einen hohen Preis.Sozialhilfe-Betrüger muss die Schweiz verlassen: „Er hat ein ganzes Lügengebäude aufgebaut“
Versuchter Betrug und Urkundenfälschung bringen einen 41jährigen Afrikaner hinter Gitter. Das Bezirksgericht Bremgarten verurteilte ihn zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von 15 Monaten und zu einer Landesverweisung von 8 Jahren. Mehr im Forum.CO2-Emissionszertifikate-Betrug in Höhe von 136 Millionen Euro – Festnahmen
Die mutmasslich führenden Köpfe eines millionenschweren Umsatzssteuerkarussells mit CO2-Emissionszertifikaten Ashraf M. und Mobeen I. wurden auf dem Frankfurter Flughafen festgenommen.

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen vier Verdächtige im Raum Braunschweig: Verdacht auf Insiderhandel mit Gerry-Weber-Aktien
Wegen des Verdachts des strafbaren Insiderhandels mit Aktien des Haller Modekonzerns Gerry Weber AG ermittelt die Staatsanwaltschaft Braunschweig gegen vier Beschuldigte. Mitglieder der Gründerfamilien sind nicht darunter, betont die Behörde. Mehr im Forum.

Bitcoin Crash führte zu hohen unterschiedlichen Kursen bei Krypto-Börsen
Der digitale Crash scheint sich nach dem 1.500-Dollar-Dump von Bitcoin wieder zu beruhigen. Eine Kaskade von Verkaufssignalen wurde ausgelöst, da der Vermögenswert durch den Support bei 9.500 $ fiel. Dies führte zu einer massiven roten stündlichen Kerze, die 900 $ in nur 60 Minuten verzehrte.

Eine klassische Krypto-Erpressung und zwei Schuldige
Eine ganz klassische Erpressung auf Krypto-Niveau. Die Erpresser Steven Nerayoff und Michael Hlady wurden am 18. September 2019 vom FBI festgenommen. Zuvor versuchten die mutmasslichen Erpresser, von einem Krypto-Startup Millionen von US-Dollar in der Kryptowährung Ether zu ergaunern.

Razzia in Traben-Trarbach: Cyberkriminalität im Nato-Bunker
Bei der Zerschlagung eines illegalen Rechenzentrums im rheinland-pfälzischen Traben-Trarbach hat die Polizei umfangreiche Daten sichergestellt. Deren Auswertung werde Monate oder gar Jahre dauern, teilte das Landeskriminalamt mit. Bei der Razzia sowie weiteren Zugriffen im benachbarten Ausland waren am 26. September 2019 drei Deutsche und vier Niederländer festgenommen worden.

Beliebte Bank Comdirekt verschwindet vom Markt: Commerzbank will Firma komplett schlucken
Sie zählt zu den wichtigsten Direktbanken Deutschlands – und könnte bald Geschichte sein. Martin Zielke, Vorstandschef der Commerzbank, will die beliebte Comdirect komplett schlucken. Statt Comdirect und Commerzbank soll es künftig nur noch eine Marke geben. Vor etwa einer Woche sorgte die Ankündigung für ein Bankenbeben in Deutschland.

Nächster Banken-Hammer: Jetzt rollt die Kündigungswelle bei Sparverträgen
Die Münchner Sparkasse kündigt zum Jahresende 28.000 Prämien-Spar-Verträge und begründet das mit den Kosten durch die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Im Juli 2019 hatte schon die Nürnberger Sparkasse 21.000 Prämien-Spar-Verträge ohne feste Laufzeit aufgelöst.

Berater-Skandal im Verteidigungsministerium weitet sich aus: Schwere Mobbing-Vorwürfe bei der Bundeswehr
Konkret geht es um Beratungshilfe beim Verkauf einer Bundeswehr-Tochter, der Panzerwerkstätte HIL (Hauptsitz in Bonn). Zeuge Norbert D., als damaliger Abteilungsleiter Recht und Vergabe bei der Panzer-Schmiede federführend für das Ausschreibungsverfahren, berichtete jetzt im Bundestags-Untersuchungsausschuss von krassen Mauscheleien bei der Auftragsvergabe.

Betriebsrenten Sozialpartnermodell: 30 Prozent mehr Rente möglich, aber…
Das Betriebsrenten-Stärkungsgesetz (BRSG) ist schon seit fast 21 Monaten in Kraft und hat bereits viele Probleme aufgeworfen. Bisher gibt es deutschlandweit jedoch noch immer keinen einzigen SPM-Tarifvertrag.

Privathaft­pflicht-Verträge werden immer besser – oft lohnt ein Wechsel
Der auf dem Herd vergessene Kochtopf, der vom Balkon gefallene Blumentopf, der am Zebra­streifen über­sehene Passant: Vor den finanziellen Folgen solcher Fehler schützt eine Privathaft­pflicht­versicherung. Wer bereits eine hat, sollte vergleichen: Neue Policen sind oft viel besser als alte. Mehr im Forum.

Marburg: Ex-Sportmakler wegen mutmasslichen Betrugs vor Gericht
Ein ehemaliger Sportmakler soll durch gefälschte Lastschrifteinzüge zehntausende Euro ergaunert haben – nun steht der 69-Jährige vor Gericht. Mehr im Forum.

Zwei Österreicher wegen schweren Sportbetrugs angeklagt
Sieben Monate nach der Doping-Razzia bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld hat die Staatsanwaltschaft Innsbruck Anklage gegen den Langläufer Max Hauke und den Radsportler Stefan Denifl erhoben.

Der heiße Kampf um Osram
Zwei Gruppen streiten um die Traditionsfirma Osram. Der Countdown läuft, jetzt haben die Aktionäre das Wort. Der Countdown läuft.  Wenige Tage, in denen sich die Aktionäre des Lichtkonzerns entscheiden müssen, ob sie das Angebot des österreichischen Sensorherstellers AMS annehmen und ihm ihre Aktien für den Stückpreis von 38,50 Euro andienen.

EUGH-URTEIL GEGEN GOOGLE: Google muss Suchergebnisse in EU löschen, aber nicht weltweit
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat die Rechte von EU-Bürgern auf Löschung von Informationen aus Ergebnislisten von Suchmaschinen wie Google innerhalb Europas gestärkt. In Frankreich hatten mehrere Bürger bei Google beantragt, bestimmte Informationen bei Suchen nach ihrem Namen nicht mehr anzuzeigen.

Warnliste

Es befinden sich 18.440 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard



GoMoPa Mastercard

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Drohanrufe gegen GoMoPa-Geschäftsleitung

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

22. Feb 2019
Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

Drohanrufe gegen GoMoPa-Geschäftsleitung

bekanntlich ist GoMoPa-CEO Klaus Maurischat ein umgänglicher Hanseat. Seine Handy-Nummer ist öffentlich. Sie steht im Telefonbuch. Dennoch wurden Klaus Maurischat und ein freier Mitarbeiter, dessen Nummer nicht im Telefonbuch steht, am Mittwochabend (20. Februar 2019) auf ihren Handys mit Drohanrufen belästigt.

Der Anruf kam von der Fake-Telefonnummer 040 – 22860. Der Anrufer hatte nicht den Mumm, sich ordentlich vorzustellen. Dennoch war es nicht  sonderlich schwer herauszufinden, wer hinter den Anrufen steckt.

Auffallend ist dabei die Unkenntnis des Anrufers: Die Geschäftsleitung der GoMoPa Consulting LLC und die Redaktion von GoMoPa.net arbeiten, wie bei journalistischen Medien üblich, völlig selbständig. Bei uns kommt hinzu, dass Sie, liebe User und Leser, unsere Redaktions-Themen mit Ihren Anfragen, Tipps und vielen vertraulichen Dokumenten massgeblich selbst bestimmen und diese Themen im Forum diskutieren. Zum Glück anonym. Sonst würden Sie womöglich auch noch bedroht werden. Lesen Sie unsere Meldung im Forum. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Russian Laundromat: Staatsanwaltschaft München I beschlagnahmte 4 Häuser im Wert von 40 Mio. Euro

Ein mutmasslicher Geldwäsche-Drahtzieher hatte Pech, dass er seinen Wohnsitz in München nahm. So konnten die deutschen Behörden gegen ihn aktiv werden. Lesen Sie unseren Artikel.

Ioannis Moraitis hedera bauwert: Stephanplatz in Verzug, aber 2,2 Mio. Euro an EXPORO-Anleger fällig

EXPORO Kleinanleger Hans-Jürgen Weber sorgt sich um sein angelegtes Kapital im Bauprojekt von hedera bauwert GmbH Berlin und dem geschäftsführenden Gesellschafter Ioannis Moraitis (37), denn das Projekt STEPHANPLATZ HAVELBERGER STRAßE 10 BIS 11 in Berlin Moabit Stephankiez ist massiv zeitlich im Verzug. Lesen Sie unseren Artikel.
FLEX Fonds: Ab April 2019 keine neuen Produkte mehr – Vertrieb wird nahezu aufgelöst
Wie ist der Stand der Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft beim Regio Flex Fonds 1 gegen Sie und zwei weitere damals verantwortliche Mitarbeiter? Ist das Verfahren abgeschlossen? Wie steht es mit der aktuellen Wirtschaftlichkeit des Regio Flex Fonds 1? Konnten oder können die prognostizierten Ausschüttungen an die Anleger geleistet werden? Lesen Sie die Antworten vom geschäftsführenden Gesellschafter Gerald Feig aus Baden-Württemberg in unserem Exklusivinterview.
Mallorca Immobilien: Setzt Fondsinvestor Cerberus Capital Management auf Leerstand statt auf Wohnen?
Eigentlich verlangt das neue spanische Wohnungsgesetz, dass jeder Investor Leerstand meldet, damit die spanische Regierung die Wohnungen zwischenzeitlich als Sozialwohnungen einsetzen kann. Doch bei drohenden Strafen von 3.000 Euro pro Wohnung meldet niemand. 3.000 Euro bedeuten lediglich einen Quadratmeter verkaufbarer Wohnfläche. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Drohanrufe gegen GoMoPa-Geschäftsleitung
Am Mittwoch, 20. Februar 2019, klingelte um 20:00 Uhr das Handy von GoMoPa-CEO Klaus Maurischat. Die Nummer steht im Telefonbuch. Klaus Maurischat war jedoch zu jener Zeit nicht erreichbar. Es folgten um 20:24 Uhr und 20:28 Uhr zwei weitere ebenfalls erfolglose Telefonanrufe … Mehr im Forum.

Wir schlachten dich ab
Immer wieder erleben investigativ arbeitende Journalisten, wie sie wegen ihrer Arbeit diffamiert und kompromittiert werden. Drei von ihnen diskutierten darüber beim Forum „Anwalt war gestern“. Einzelheiten bei uns Forum.

Es hat sich nichts geändert …
„Täglich erscheinen auf GoMoPa.net Berichte über Wirtschaftskriminelle und Betrüger, welche diesen sicherlich mehr als ein Dorn im Auge sind.“ An diesen Worten hat sich nichts geändert, nur das Jahr. Die Meldung kommt aus 2012 aus einer Veröffentlichung auf der Berliner Plattform Recht & Gerechtigkeit – ein Ritterschlag … Mehr im Forum.

In Großbritannien wird das Gold knapp
In Großbritannien verknappt sich das Angebot an Goldmünzen und Goldbarren. Der Goldhändler Sharps Pixley warnt und befürchtet das komplette Austrocknen des lokalen Marktes im Falle eines „No-Deal-Brexits“. Mehr im Forum.

Gold – neue Bewegungsziele aktiviert
Gold nimmt wieder Fahrt auf und scheint seine Konsolidierung endgültig beenden zu wollen. Eine Analyse über die Gründe lesen Sie im Forum.

Razzia: Schmutzige Geschäfte mit Diamanten an italienischen Bankschaltern
Opfer der Affäre sind gutgläubige Sparer, darunter auch der international bekannte Rockstar Vasco Rossi, die auf eine sichere Anlage in Diamanten gehofft hatten, aber stattdessen aus Sicht der Ermittler von ihren eigenen Bankberatern am Schalter italienischer Banken systematisch über den Tisch gezogen wurden. Mehr im Forum.

Danske Skandal: Untersuchung gegen Bank in Schweden eingeleitet
Die Finanzaufsichtsbehörden in Schweden und Estland gehen im Geldwäscheskandal um die Danske Bank Vorwürfen gegen ein schwedisches Geldhaus nach. Die beiden Behörden leiteten am Donnerstag (21. Februar 2019) eine gemeinsame Untersuchung ein, um Informationen des schwedischen Fernsehsenders SVT auf den Grund zu gehen. Mehr im Forum.

Rabo Direct: Kein Anschluss unter dieser Nummer?
Noch nie haben sich so viele Kunden über die schlechte Erreichbarkeit ihrer Direktbank beschwert wie in diesen Tagen. Nicht nur die Rabo Direct wirkt überlastet.

Schweizer Großbank UBS muss Rekordbuße von 3,7 Milliarden Euro zahlen
Rekordstrafe für die Schweizer Großbank UBS. Das Geldhaus muss in Frankreich wegen Steuerhinterziehung und Geldwäsche eine Strafe von 3,7 Milliarden Euro zahlen. Mehr im Forum.

Bayern München Karten zum halben Preis kassiert, aber nicht geliefert
Fabian K. (28) steht gerade vor dem Dresdner Landgericht wegen vorgeworfenen Warenbetrugs im Internet in Höhe von 100.000 Euro. Sein Motiv: Er habe zuvor bei Sportwetten „das Geld der Gläubiger verwaltet“, habe sie aber nach Problemen nicht mehr bedienen können. Die seien „aggressiv geworden“, und so habe er ihnen 60.000 Euro aus den Betrügereien gezahlt. Mehr zum Fall im Forum.

Landgericht Osnabrück bestätigte Freispruch für drei Fußballprofis
Die drei Fußballer Marc Heider, Addy Menga und Tobias Willers wurden von dem Verdacht der versuchten Erpressung im Zusammenhang mit einer möglichen Spielmanipulation freigesprochen.

Dieselskandal Thermofenster: Droht Daimler eine Klagewelle?
Bei Daimler geht es um so genannte „Thermofenster“. Die verwendete Abschalteinrichtung führt dazu, dass die Abgasreinigung bei Außentemperaturen im Bereich dieser „Thermofenster“ zurückgefahren wird. Dies wiederum hat zur Folge, dass die betroffenen Dieselfahrzeuge mehr gesundheitsschädliche Stickoxide ausstoßen. Lesen Sie die Argumentation von Damler und die Gegenargumentation des Landgerichts Stuttgart im Forum.

Diesel-Klage gegen VW geht an den BGH
Das Oberlandesgericht Braunschweig hat der Hoffnung eines VW-Kunden auf Schadenersatz für sein Dieselauto einen Dämpfer erteilt. Die Berufung sei zwar zulässig, aber unbegründet, sagte die Richterin am 19. Februar 2019. Die Verbraucherplattform MyRight kündigte direkt danach an, in einem Revisionsverfahren vor den Bundesgerichtshof (BGH) zu ziehen.

Indien: Millionenschwerer Krypto-Betrug „Cashcoin“ aufgedeckt
Die indischen Strafverfolgungsbehörden haben eine Gruppe mutmasslicher Krimineller festgenommen, die zirka 17 Millionen US-Dollar (15 Millionen Euro) erbeutet haben sollen. Die Betrüger lockten ihre Opfer mit dem Versprechen in die Falle, ihre Investition in die Kryptowährung Cashcoin zu verdoppeln. Mehr im Forum.

Plattform Bitstamp: Bitcoin stieg auf 4.000 Dollar (3.529 Euro)
Krypto-Anlagen profitierten in diesen Tagen von der Verwendung einer artverwandten Technik durch eine amerikanische Großbank. Die Kurse stiegen. Mehr im Forum.

Millionen-Streit zwischen Kliniken und Versicherern vor dem BGH
Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe verhandelt seit 20. Februar 2019 in letzter Instanz über mehrere Klagen. Dabei geht es um Krebsmedikamente zur ambulanten Chemotherapie, die Krankenhaus-Apotheken für Patienten individuell mischen. Dafür wurden früher 19 Prozent Umsatzsteuer fällig. Mehr im Forum.

Eigentor in alten Tarifverträgen: Verbraucherzentrale Bremen meldete Insolvenz an
Man habe eine Restrukturierung in Eigenverwaltung initiiert, um sich mithilfe eines Insolvenzplans wirtschaftlich neu aufzustellen und in erheblichem Umfang drohende sozialversicherungsrechtliche Ansprüche der Altersversorgung abzuwenden. Weiter im Forum.

Rohstoffriese Glencore kauft keine Kohlevorkommen mehr
Das kam überraschend: Glencore, einer der weltgrößten Kohlekonzerne, will keine neuen Kohlevorkommen mehr kaufen – auf Druck von mächtigen Investoren.

Krimi um „Gorch Fock“ und ihre Werft
Die Sanierung des maroden Segelschiffs „Gorch Fock“ gerät immer weiter zum Krimi. Jetzt meldete die zuständige Werft Insolvenz an – und es ist von rätselhaften Geldflüssen in Millionen-Höhe die Rede. Mehr im Forum.

Schwaben: Bundespolizei verhaftete Computerbetrüger aus Kamerun
Die Bundespolizeidirektion Stuttgart hat am 19. Februar 2019 einen Online Betrüger aus Kamerun (26) verhaftet, der mit illegal erlangten Kreditkartendaten in einem deutschen Internetcafe regelmäßig Bahnfahrkarten der DB AG im Internet kaufte und Waren in Onlineshops bestellte. Der Schaden liegt im hohen sechsstelligen Bereich.

WhatsApp: Warnung vor Abzocke auf Handy – Polizei verrät neue Betrugsmasche
Die Polizei Niedersachsen warnt vor einer neuen Handy-Masche mit einer ganz bestimmten E-Mail, bei der Betrüger WhatsApp-Nutzer in eine Abo-Falle locken, um an Daten der Kreditkarten zu gelangen.

Österreich: Karl-Heinz Grasser Prozess mit „supersauberen Berichten“ und erster Frau
Am 75. Tag des Korruptionsprozesses gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere kamen am 19. Februar 2019 erstmals Zeugen zu Wort. Damit wurde das Beweisverfahren eröffnet. Mehr im Forum.

Bafin: Aufsichts­behörde warnt vor dubiosen Geld­anlage-Angeboten aus dem Ausland
Die Bafin warnt vor dubiosen Anbietern von Geld­anlagen aus dem Ausland. Solche Unternehmen würden nicht von der Bafin beaufsichtigt. Die Angebote würden meist anonym im Internet von nicht registrierten Domains ohne Angabe einer zustellungs­fähigen Adresse gesendet.

Axa verkauft Teil der Lebensversicherungen an Mylife
Die Axa hat sich von einem weiteren Teil des Leben-Bestandes getrennt. Dabei handelt es sich um einen Bestand von fondsgebundenen Produkten. Käufer ist der Lebensversicherer Mylife. Mehr im Forum.

Fosun will Tom Tailor ganz
Der chinesische Großaktionär Fosun will die Modekette Tom Tailor ganz übernehmen. Wieder einmal geht ein Unternehmen der angeschlagenen Branche in ausländische Hände. Mehr im Forum.

Makler Smava: Kredite mit Zinsen von minus 10 Prozent
Die Internetplattform Smava kündigte am Montag (18. Februar 2019) an, Ratenkredite in Höhe von 1.000 Euro mit einer Laufzeit von 24 Monaten zu vergeben, die mit einem effektiven Jahreszins von minus 10 Prozent verzinst würden. Kann man solchen Lockangeboten trauen?

Kommentar zu Immobilienpreisen: staatliche Preistreiber
„Die Preise steigen, weil Wohnungen und Bauland fehlen. Dagegen helfen keine staatlichen Eingriffe – sondern mehr private Investitionen.“ Mehr im Forum.

50 Prozent Rabatt: Airbus veröffentlichte unfreiwillig Höhe seiner Flugzeug-Rabatte
Airbus hat mit einem Hinweis auf die Höhe der Preisnachlässe für seine Kunden ein offenes Branchengeheimnis unfreiwillig bestätigt. Flugzeuge werden im Durchschnitt mit rund 50 Prozent Rabatt auf den Listenpreis verkauft.

Bundesarbeitsgericht: Nicht beantragter Urlaub verfällt nicht automatisch
Arbeitgeber müssen ihre Beschäftigten künftig auffordern, noch nicht beantragten Urlaub zu nehmen und darauf hinweisen, dass er sonst verfällt. Das hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) am 19. Februar 2019 in Erfurt entschieden und damit EU-Recht in deutsches Recht integriert.

Ex-Enron-Chef Jeffrey Skilling aus dem Bundesgefängnis entlassen
Jeffrey Skilling, CEO von ormer Enron Corp., wurde am Donnerstag, dem 21. Februar 2019, aus dem Bundesgefängnis entlassen. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 43 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Mister V+ Fonds Jens Hestermann verlor sein Gesicht

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

02. Oct 2018

Liebe(r) Leser(in),

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

klammen Patententwicklern wollte der Thüringer Venture Plus Fonds Erfinder Jens Hestermann (51) aus Mühlhausen mit Risikokapital von Tausenden Kleinanlegern unter die Arme greifen. Geholfen hat er hauptsächlich seinem alten Weggefährten Alfred Wieder (57) aus Seefeld in Bayern, dessen Geldverbrennungsmaschine MIG Fonds aus dem Hause HMW Innovation AG aus Pullach noch heute den von Hesterman gegründeten V+ 1, 2 und 3 Fonds unverdaulich im Portfolio-Magen liegt. „Die Chance auf Renditen oder auch nur die Rückzahlung des investierten Kapitals tendieren gegen Null – hohe Verluste sind vorprogrammiert“, bescheinigte der Hamburger Fonds-Analyst Stephan Appel.

Hesterman war Vertriebsleiter der HMW Innovation AG, Wieder deren Gründungsgesellschafter.  Dann gründete Hestermann  sein eigenes Emissionshaus Venture Plus AG, die heutige Venture Plus Beratungs GmbH, in der gelben Backsteinvilla Rhodius in Leverkusen in NRW. Als Personalchef aller V+ Fonds belohnte er die besten Verkäufer  mit einem V+ Siegelring. Als sichtbares Zeichen von Erfolg. Heute versteckt Hestermann, der am 20. Januar 2015 vom Vorstandsposten zurücktrat, bei Google und sogar im Webarchiv der Venture-Plus.ag sein Gesicht. Doch das hat er mit seinen V+ Fonds eh längst verloren. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Venture Plus AG: Jens Hestermann – Mister V+ von A bis Z

Vor vier Jahren lobte sich Jens Hestermann als Vorstand der Venture Plus AG (heute Venture Plus Beratungs GmbH) mit den Worten: „Seine profunden und langjährigen Erfahrungen im Vertrieb sowie im Bereich Venture Capital / Private Equity tragen zur positiven und nachhaltigen Entwicklung der V+ Fondsgesellschaften bei.“ Sein Foto hat er inzwischen löschen lassen. Der Schaden, den er anrichtete, ist unübersehbar riesig. Lesen Sie unseren Artikel.

US-Berufsverbot für Tezos-Chef Arthur Breitman – dafür aber Tezos-Bäckerei aus Paris

Der französische Finanzmathematiker Arthur Breitman hat seinem alten Arbeitgeber, der US-Bank Morgan Stanley, gar nicht erzählt, dass er nebenher am Aufbau seiner eigenen millionenschweren Schweizer Firma Tezos und einem neuartigen Blockchain-Protokoll arbeitet. Die Wall-Street-Aufsicht verhängte ein Berufsverbot. Lesen Sie unseren Artikel.

Warnsignale bei IRISGERD: Warum ein Investor keine Wohnung kaufte

IRISGERD verkauft schon wieder Wohnungen in und um Berlin. Vertriebspartner, die bis Ende Februar 2019 einen Umsatz von 2,5 Millionen Euro schaffen, dürfen mit Begleitung für eine Woche nach Namibia fliegen. Doch ein Beinahe-Käufer erinnert sich an die vielen Ungereimtheiten. Lesen Sie unseren Artikel.
Hochstapler-Immobilienmakler Jens Große Kamphake alias Jens Kamp
Der Makler aus Niedersachsen bietet gleich mal 5 Altenheime im Paket mit Komplettfinanzierung an. Es genügt eine Unterschrift, und man hat sie. Allerdings müsse er, damit die Heime nicht anderweitig verkauft werden, 120.000 Euro Anzahlung kassieren. Doch sein Angebot ist nur ein unrealistisches Spiegelgeschäft. Lesen sie unseren Artikel.

Werbung


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

Rent a Hacker
Riesen-Sicherheitslücke bei Facebook: Hacker erbeuteten Login-Daten von 50 Millionen Nutzer-Konten. Im Netz tummeln sich Tausende Hacker, die gegen Geld in gesicherte Systeme von Personen oder Firmen einbrechen. Eine Website vermittelt diese sogar ganz offiziell. Mehr im Forum.Erste Krypto-Bank in der Schweiz am Start
Die erste Schweizer Krypto-Bank, Seba Crypto, steht in den Startlöchern. Mehr im Forum.

Bitcoin: Alter Tether-Report bringt frischen Wind im Manipulationsskandal
Hat Tether doch eine weiße Weste? Eine Studie entlastet die Herausgeber des vermeintlich US-Dollar-gedeckten Stable Coins hinsichtlich des Vorwurfs der Bitcoin-Marktmanipulation. Schafft es der Report, die Manipulationsvorwürfe zu entkräften?

Vorsicht vor Mietwagenfirma Goldcar
Wegen unlauterer Geschäftspraktiken sind gegen die auch auf Mallorca aktive Mietwagenfirma Goldcar Geldstrafen in Höhe von insgesamt zwei Millionen Euro verhängt worden. Zahlreiche Beschwerden lagen vor. Mehr im Forum.

Wie ein Trio den großen Elfenbeinschwindel betrieb
Ein Ehepaar und ein Arzt boten Auktionshäusern unter anderem am Bodensee gefälschte Skulpturen an. Mehr im Forum.

LGT verliert mit China-Investment
Die liechtensteinische Fürstenbank LGT ist seit kurzem Mitbesitzerin einer chinesischen Investmentbank. Deren Börsenwert ist allerdings massiv eingebrochen.

Finma prüft Schweizer Banken im Danske-Skandal
Die Schweizer Aufsichtsbehörde Finma prüft, ob sich Schweizer Banken im Zusammenhang mit dem Geldwäsche-Skandal bei der dänischen Bank Danske etwas zu Schulden haben kommen lassen. Mehr im Forum.

Franzosen stellen (Teile von) Fidor zum Verkauf
Als Matthias Kröner die Fidor-Bank 2016 an die französische BPCE verkaufte, wirkte das wie die Krönung seines Lebenswerks: Ein deutscher Selfmade-Banker, der einen fetten Exit hinlegt.

Russische Zentralbank startet GOLDKRIEG gegen USA
Russland befürchtet wird, dass russischen Banken der Zugang zu in US-Dollar notierten Krediten verwehrt werden könnte, und versucht, seine Wirtschaft vom US-Dollar unabhängiger zu machen. Auch die US-Staatsanleihen, die Russland in der Vergangenheit erworben hatte, sieht man nicht mehr als sicher an.

Aktionärspakt bei Mediobanca vor Auflösung
Das Bündnis der Großaktionäre der italienischen Investmentbank Mediobanca steht vor dem Aus. Mehr im Forum.

Banken planten insgeheim, sich vor Betrugs-Rückerstattungen zu drücken
In der ersten Hälfte des Jahres 2018 gingen bei den Transfers an Conmen rund £ 145 Millionen verloren, aber nur £ 31 Millionen wurden zurückerstattet. Alamy Banker haben insgeheim geplant, die Rückerstattung an Betrugsopfer zu vermeiden.

Schweiz: Geldwäscherei: Basler Kantonalbank muss Dokumente im Betrugsfall ASE offenlegen
Ueli Maurers Juristen können weitere Dokumente zur Rolle der Basler Kantonalbank im Betrugsfall des Vermögensverwalters ASE durchleuchten. Die Bank wehrte sich vergeblich gegen die Entsiegelung.

US-Börsenaufsicht will Elon Musk (Tesla) verbieten, börsendotierte Unternehmen zu leiten
Nach den Ermittlungen wegen eines umstrittenen Tweets von Elon Musk hat die US-Börsenaufsicht SEC nun Klage wegen möglichen Wertpapierbetrugs gegen den Tesla-Chef eingereicht. Mehr im Forum.

Schweiz: Finma rügt Valiant wegen Marktmanipulation
Die Regionalbankengruppe Valiant wird von der Finanzmarktaufsicht (Finma) wegen Marktmanipulation gerügt. Mehr im Forum.

Schweiz: Nach Vorwürfen gegen Thomas Bieger: HSG-Studierende stellen sich hinter ihren Rektor
Die Vorwürfe gegen HSG-Rektor Thomas Bieger wegen Marktmanipulation geben zu reden – in den Medien, im Netz, in der Politik. Und auf dem Campus. Von dort bekommt Rektor Bieger jetzt Rückenwind.

Österreich: KitzVenture-Ermittler orten schweren Betrug
2017 war die Anlagefirma kitzVenture mit Sitz in Kitzbühel in Tirol ins Visier der Justiz geraten. Sie hatte bei Kleinanlegern Geld eingesammelt, um es angeblich in Start-ups zu investieren, und versprach jährlich 9,75 % Zinsen. Mehr im Forum.

Ermittlungen wegen Betrugs gegen „Rhein-Zeitung“-Verleger Walterpeter Twer
Die Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftskriminalität in Frankfurt am Main ermittelt gegen den Verleger der „Rhein-Zeitung“ (Koblenz), Walterpeter Twer, wegen des Verdachts auf Betrug. Mehr im Forum.

DEVK Rechtsschutzversicherung muss Darlehenswiderruf-Streit bezahlen
Im Rechtsstreit um die Erteilung einer Deckungszusage für eine Darlehenswiderrufsangelegenheit gegen die Sparda-Bank Südwest knickte die DEVK Rechtsschutzversicherungs-AG vor dem Amtsgericht Düsseldorf ein und erteilte ihren Versicherungsnehmern Deckungszusage.

Dieselskandal: Kein Beschlagnahmeverbot bei Rechtsanwälten
In Zusammenhang mit dem „Dieselskandal“ wurden die Büros der Rechtsanwaltskanzlei Jones Day in München durch die Staatsanwaltschaft München durchsucht und Unterlagen beschlagnahmt. Mehr im Forum.

Österreich: A-Tec Industries soll im Oktober liquidiert werden
Der Wiener Mischkonzern A-Tec Industries AG des Wiener Investors Mirko Kovats soll mit der nächsten Hauptversammlung im Oktober 2018 liquidiert werden. Nach der Pleite der Gruppe vor acht Jahren wurde das Insolvenzverfahren 2015 abgeschlossen.

Immobilienbetrug im Internet: Erkennen und verhindern
Bezahlbarer Wohnraum: Ein knappes Gut in deutschen Großstädten. Wo Massenbesichtigungen und steigende Mieten an der Tagesordnung sind, erscheint Wohnungssuchenden ein günstiges Angebot auf einer Internetplattform wie ein Sechser im Lotto. Aber Vorsicht.

Warnliste

Es befinden sich insgesamt 18.061 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

 

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Magellan: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Ex-Boss Carsten Jans

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

24. Jul 2018

Liebe(r)Leser(in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

unter Carsten Jans, dem ex-geschäftsführenden Alleingesellschafter der Hamburger Magellan Maritime Services GmbH, sind 5.000 Seecontainer verschwunden, für die die Anleger 4.000 Euro pro Stück bezahlt haben, also 20 Millionen Euro.

Die Anleger haben daraus bis heute keinen Cent gesehen. Für einige Container, die auf See über Bord gegangen sind, hat die Versicherung an Magellan gezahlt. Und den Rest hat der chinesische Hersteller gar nicht ausgeliefert, weil Jans das Anlegergeld nicht an den Hersteller weitergereicht haben soll. Die Staatsanwaltschaft Hamburg ermittelt. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Mercury Container Trading GmbH Carsten Jans: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Ex Magellan Boss

Zwei Monate lang konnte Ex-Magellan-Chef Carsten Jans 2016 keine neuen Anlegergelder einsammeln, weil Unterlagen für die BaFin fehlten. Das hat wohl gereicht, dass er für sein Direktcontainer-Geschäft im Mai 2016 die Hand hob. Jetzt macht er einfach mit einer neuen Firma Mercury weiter und warnte einen Journalisten davor, seine neue Aktivität in Zusammenhang mit Magellan zu stellen. Lesen Sie unseren Artikel.

DKB, BHW und Wüstenrot finanzierten Betrugs-Solarparks von SN Solartechnics

Die Anleger hatten der Anlage Safeinvest vertraut, die 18 Jahre lang höhere Pachtzinsen auf die Solaranlagen versprach, als ein Kredit kostet. Die Pacht ist weg, aber DKB, BHW und Wüstenrot fordern die Bedienung der Kredite. Doch es gibt einen Ausweg. Lesen Sie unseren Artikel.

Beraterfehler NORDCAPITAL Bulkerflotte 1: Vermittler Deutsche Bank gab auf

Vor Gericht versuchte die Deutsche Bank Gruppe das Bild einer perfekten Beratung zu zeigen, obwohl sie reihenweise und exklusiv viele ihrer langjährigen Kunden ins offene Messer laufen ließen. Die Kanzlei Helge Petersen & Kollegen aus Kiel und Hamburg nahm nun einen immer noch aktiven Berater ins Kreuzverhör. Mit erstaunlichen Ergebnissen. Lesen Sie unseren Artikel.
Ex-Gewürzmüller Thomas Rendlen: Null-Profit-Ausflug ins Erotikgeschäft von Jürgen Rudloff
„Meine Familie war natürlich nicht glücklich, dass ich mich da betätigt habe. Ich dachte mir, das ist das älteste Gewerbe der Welt, da kann nichts passieren.“ Lesen Sie, was dem Gewürzmillionär aus Stuttgart passiert ist, in unserem Artikel.
Werbung

 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

Superreiche zahlen Millionen für einen zweiten Pass, um Steuern zu sparen
Mit einem zweiten Pass für das richtige Land lassen sich Millionen an Steuern sparen. Weltweit erlauben zehn Länder Außenstehenden, eine Staatsbürgerschaft zu erwerben. Mehr im Forum.Gefährliche Betrüger-Jagd
Die Mitteldeutsche Zeitung berichtete in einem ausführlichen Artikel über die Erlebnisse eines Bitterfelder Bürgers, welcher ehemals Mitarbeiter eines im Bericht nicht namentlich erwähnten Forums war. Eine höchst interessante Geschichte über uns!

Medard Fuchsgruber – Robin Hood der Kleinanleger – angeklagt
Tiefe, schwarze Wolken ziehen auf im saarländischen Ottweiler, vor kurzem (oder noch immer?) Wohnsitz des Wirtschaftsdetektivs Medard Fuchsgruber. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken wirft Fuchsgruber gewerbsmäßige Untreue in 143 Fällen, Betrug oder Untreue in 39 Fällen, vorsätzliche Insolvenzverschleppung in 3 Fällen und Untreue in weiteren 53 Fällen vor. Auch von Urkundenfälschung ist die Rede. Mehr im Forum.

Robo-Adviser: Preis- und Qualitätsunterschiede
Der günstigste digitale Finanzvermittler kostet jährlich 0,6 Prozent von der Anlagesumme, der teuerste 1,87 Prozent. Worauf man aber bei der Auswahl noch achten sollte, lesen Sie im Forum.

BGH muss entscheiden: Räumung einer Wohnung trotz Zahlung des Mietrückstands?
Ein Vermieter in Berlin beharrt auf Räumung, auch wenn der Mieter innerhalb einer Schonfrist die ausstehende Miete gezahlt hat. Warum, lesen Sie im Forum.

Mobilcom-Debitel: Nicht telefonieren darf nichts kosten
Der Verbraucherzentrale Bundesverband hat sich gegen Mobilcom-Debitel durchgesetzt. Mehr im Forum.

Christian Bittar: Wegen Euribor-Manipulation mehr als zwei Jahre ins Gefängnis
Der ehemalige Deutsche-Bank-Händler Christian Bittar, wurde im Londoner Prozess um manipulierte Zinssätze zu fünf Jahren und vier Monaten Haft verurteilt. Die Hälfte wird zur Bewährung ausgesetzt. Mehr im Forum.

Europaweites Netzwerk von Internetkriminellen aufgedeckt
Ermittler in Sachsen haben ein europaweites Netzwerk von Cyberkriminellen aufgedeckt. Den derzeit 15 Beschuldigten wird vorgeworfen, durch betrügerische Online-Bestellungen Waren im Wert von mehr als 18 Millionen Euro ergaunert zu haben. Einzelheiten lesen Sie im Forum.

50 Insolvenzen in 8 Jahren. Öko schützt vor Pleite nicht
Die Verbraucherzentrale Hamburg warnt vor dem Insolvenzrisiko bei riskanten Geldanlagen in der grünen Branche. Die Analyse lesen Sie im Forum.

Abgasskandal – Verdacht der Abgasmanipulation bei Opel
Das Kraftfahrtbundesamt prüft Abschalteinrichtungen bei drei Opel-Modellen – Opel Cascada, Insignia und Zafira. Mehr im Forum.

Berliner Polizei geht gegen arabischen Clan vor
Bei einer Razzia wurden 77 Immobilien im Wert von 10 Millionen Euro und ein Kleingarten der arabischen Großfamilie R. aus Berlin eingezogen. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich diesen Monat 12 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

 

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Der komische Diplomat und Kryptogeld-Coach Prof. Stephan Welk

.
GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

26. Jun 2018
Liebe(r) GoMoPa-Moderator2,

die diplomatische Laufbahn des hessischen Finanzweltenbummlers Prof. Dr. Stephan Welk zum Attaché der Zentralafrikanischen Republik kann man „durchaus als sonderbar bezeichnen“, wie die BILD schrieb. Zur Jahrtausendwende wurde Welk noch in Deutschland wegen betrügerischer Mietkauf-Verträge verhaftet, wie wir berichteten.  Und nun twitterte er aus Dubai: „Willkommen in Ihrem diplomatischen Büro.“

Boris Becker konnte mit dem Diplomatenpass von Welk, für den er 500.000 Euro in London in bar bezahlt haben soll, nicht punkten. Er wurde von der ZAR-Regierung als falsch bezeichnet. Aber der Titelhandel ist für Welk eh nur Nebensache. Das richtige Geld soll Welk mit dubiosen Kryptogeld-Schulungen verdienen – von OneCoin über Optioment Bitcoin bis zu Nexus Global Factoring. Lesen unseren Artikel. Nun denn…​

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Nexus Global Factoring Ltd. Stephan Welk: Vom Mietkauf-Täuscher zum Titelhändler und OneCoin-Helfer? 

„Hat Boris den falschen Helfern vertraut?“, fragte die BILD-Zeitung. Ja, Beckers Pass-Helfer hat eine lange deutsche Polizeiakte und arbeitet mit Kryptogeld-Coach-Partnern und einer Luxemburger Geldtransfer-Firma zusammen, die man nicht gerade als seriös bezeichnen kann. Lesen unseren Artikel.

Immobilienscout24.de verkaufte ihren Kunden falsche Grundstücksbewertungen für je 9,95 Euro

„Wir wollen die besten Produkte bauen für unsere Kunden“, verspricht der ImmobilienScout24-Boss Dr. Thomas Schroeter, der zuvor das operative Geschäft von eBay Deutschland verantwortete, auf Youtube. Doch nun musste er eines seiner wichtigsten Produkte wieder zurücknehmen, nämlich die Grundsücksbewertung, weil das Portal gar keine echten Zahlen liefern kann. Lesen Sie unseren Artikel.

Premium Safe & Swiss Concept: Provisionsstreit brachte vermuteten Hedgefonds-Schneeball vor Gericht 

Fünf Jahre lief beim Münchener Premium Safe Hedgefonds von Daniel Uckermann alles wie geschmiert. „Wenn ein Kunde pro Jahr 100.000 Euro einbrachte und nach zwei Jahren bereits 280.000 Euro ausbezahlt bekam, ging das wie ein Lauffeuer herum“, schilderte ein Informant. Doch dann soll Uckermann seinem Freund und Vertriebschef Christian Neichel 600.000 Euro Provision schuldig geblieben sein. Neichel zeigte den Hegefondsmanager an, landete aber gleich mit vor Gericht. Lesen Sie unseren Artikel.
Cinema Sports Inc. – Rechtsanwalt Tim Schneemilch: „Ich wusste nichts vom Scheinbörsengang.“
Der BILD-Gerichtsreporter spottete zum Prozessauftakt am 18. Juni 2018 vor dem Landgericht Hamburg: „Eine Firma mit 15. 000 Euro Umsatz geht an die Börse? Selten so gelacht.“ Warum sein Spott nicht unbegründet ist, lesen Sie in unserem Artikel.​

Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Interessenkonflikt als Offshore-Rechtsberater und zugleich Honorarkonsul
Der Jurist Alexander Rathenau mit Kanzleisitzen in Portugal ist nicht der einzige deutsche Honorarkonsul, der mit Offshore-Verwicklungen auffällt. Zahlreiche ehrenamtliche Honorarkonsule sind im Offshore-Business verstrickt und schaden dem Land, das ihnen den Diplomatentitel gab. Mehr im Forum.

UDI Biogas 2011 und UDI Sprint Festzins IV: Es drohen Verluste
Die UDI-Biogasanlage hat am 15. Juni 2018 Insolvenzantrag gestellt, das Amtsgericht Nürnberg hat das vorläufige Insolvenzverfahren am 18.Juni 2018 eröffnet (Az.: IN 717/18). Sowohl der geschlossene Fonds UDI Biogas 2011 als auch die Vermögensanlage UDI Sprint Festzins IV haben sich an der insolventen Biogasanlage beteiligt. Beide Gesellschaften warnen nun vor Forderungsausfällen der Nachrangdarlehen. Mehr im Forum.

Immobilienkaufmann und Multi-Millionär Detlef Fischer ist nun vorbestraft
Fischers Freundin hatte im Käferzelt auf dem Oktoberfest 2015 mit einem Taschenmesser auf einen Lkw-Fahrer eingestochen. Dieser hatte eine rassistische Bemerkung gegenüber Ex-Fußballer Patrick Owomoyela gemacht. Um seine Freundin vor einer Verurteilung wegen versuchten Mordes zu retten, wurde Fischer selbst kriminell. Mehr im Forum.

Solar Millenium AG: 78,5-Millionen-Prozess gegen die Süddeutsche Zeitung
Auf 78,5 Millonen Euro Schaden hat der Unternehmer Hannes Kuhn die Süddeutsche Zeitung verklagt und mit ihr die beiden SZ-Autoren Markus Balser und Uwe Ritzer. Angeblich seien Schweizer Investoren abgesprungen, weil die Süddeutsche Kuhn im Juni 2013 Insiderhandel vorwarf, mit dem er gegen die eigenen Aktien gewettet haben soll. Doch die Investoren hatten ihr Wissen gar nicht aus der Süddeutschen Zeitung. Lesen Sie die Einzelheiten im Forum.

DKV-Beitragswucher: Erste Urteile gegen ERGO-Krankenversicherer 
DKV-Versicherte wurden vor kurzem mit Beitragserhöhungen von bis zu 100 Euro im Monat überrascht, die von einem angeblich unabhängigen Treuhänder abgesegnet worden seien. Der Treuhänder ist aber gar nicht so unabhängig. Die Sache geht jetzt vor den BGH. Einzelheiten im Forum.

Entscheidung der Europäischen Union über neue CO2-Grenzwerte
Bei der anstehenden Entscheidung der Europäischen Union über neue CO2-Grenzwerte für Pkw fordert der Verbraucherzentrale Bundesverband strengere Grenzwerte. Der vzbv stellt seine Position als Sachverständiger auf der öffentlichen Anhörung im Umweltausschuss des Bundestags am Mittwoch, 27. Juni 2018, vor. Einzelheiten lesen Sie vorab im Forum.

Dieselskandal: Das Amtsgericht Stuttgart wies einen Widerspruch von Porsche gegen die Razzia ab
Bei einer Razzia im April 2018 haben 190 Ermittler Datenträger von Porsche und Daimler sichergestellt. Gegen die Sicherstellung von Datenträgern legten beide Rechtsmittel ein – doch bei den Richtern dringen sie damit nicht durch. Mehr im Forum.

Dieselskandal: Möglichkeiten von Autobesitzern
Verbraucher haben diverse Möglichkeiten, sich gegen die Autohersteller zu wehren. Mehr im Forum.

Schweiz: Was wird aus Küchenhersteller Piatti nach dem Konkurs?
Piatti, Alno Schweiz und Forster Küchen waren Tochterfirmen der deutschen Küchenbauerin Alno, die in finanzielle Schieflage geriet. Sie ist momentan Gegenstand von juristischen Untersuchungen. Ins Visier der Staatsanwaltschaft Stuttgart ist dabei auch Max Müller geraten, der Alno von 2011 bis Mai 2017 leitete und die Vorwürfe der Insolvenzverschleppung bestreitet. Mehr im Forum.

Haspa erneut zu einer Schadensersatzverpflichtung verurteilt
Das Landgericht Hamburg hat die Hamburger Sparkasse AG mit Urteil vom 07. Juni 2018 erneut zu einer Schadensersatzverpflichtung wegen eines Immobiliendarlehens verurteilt. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich diesen Monat 21 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

CryptoGold: Nach Immobilien-Flop nun Coin-Mining aus Rödermark? 

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

08. May 2018

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

erst Versicherungen, dann Immobilien, und nun leitet Eugen Rosenmeier (viele kennen ihn noch als Krause) im hessischen Rödermark einen Bitcoin Business Club, über den Hardware für Coin-Mining einer CryptoGold Ltd. aus Dubai verkauft wird. Als Referenz behauptet Rosenmeier: „Von 2008 bis 2015 leitete ich sehr erfolgreich eine 4.000 Mann starke Mannschaft.“

Warum die starke Mannschaft mit Immobilien scheiterte, erklärte uns ein Vertriebler so: „Wenn man also 10 Millionen Euro Kundengelder eingenommen hat, aber nur eine Million Euro für den Kauf von Immobilien aufwendet und mit dieser einen Million Euro zwei Millionen Euro Erlöse erzielt, hat man zwar 100 Prozent Gewinn gemacht, also eine Million Euro zusätzlich eingenommen, aber von dem ursprünglichen Geld 9 Millionen Euro verjubelt (nicht für Immobiliengeschäfte eingesetzt) und mit diesen 9 Millionen Euro auch keinen Gewinn gemacht.“ Bei der CryptoGold Ltd. läuft es nun ähnlich. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

CryptoGold Ltd: Nach Immobilien-Desaster nun Coin-Mining aus Rödermark?

Obwohl die CryptoGold Limited aus Dubai angeblich eine eigene Blockchain entwickelt hat und Anteile an Hardware zum Coin-Mining verkauft, ist sie der zentralen Plattform für digitale Assets Blockchain.info gänzlich unbekannt. Worum es den deutschen Machern wirklich geht, lesen Sie in unserem Artikel.

Isch over: DDoS-Marktplatz webstresser.org – Macher verhaftet

Seit Tagen wird die Erreichbarkeit von GoMoPa immer wieder durch DDoS-Angriffe gestört. Aber die Zeiten, da Cyberkriminelle und ihre Auftraggeber unentdeckt bleiben, sind vorbei. Lesen Sie das Ende von Webstresser.org.

Exporo Villa Berlin Anleihe: Waghalsiges Rund-um-sorglos-Paket

Warum wohl geben erfahrene institutionelle Investoren wie e.ventures, Holtzbrinck Ventures, Sunstone und BPO Capital der Immobilien-Crowdfinanzierungs-Vermittlerin Exporo AG eine Finanzspritze von 8 Millionen Euro, aber keinen Cent für die 2,1 Millionen Euro Anleihe einer Objekt-Zweckgesellschaft dieser Exporo AG? Lesen Sie unseren Artikel.
So trickste der Berliner Bauträger Artur Brauner sieben Finanzsenatoren aus 

FC Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß kam ins Gefängnis, weil er Millionengewinne aus Spekulationen in der Schweiz versteckte. Real Madrid Stürmer Christiano Ronaldo musste sich in Spanien wegen 15 Millionen Euro erklären, die er zu Briefkastenfirmen umleitete. Und der Berliner Bauträger Artur Brauner, der 2013 auf einer angekauften Schwarzgeld-CD aus der Schweiz mit 100 Millionen Euro bei einer israelischen Bank in der Schweiz stand? Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung

 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen
Wirtschaftsverbrechen: In den USA kein Kavaliersdelikt mehr
Dem früheren VW-Chef drohen 25 Jahre Haft, sollte er in den Vereinigten Staaten vor ein Gericht gestellt werden. Woher das hohe Strafmaß rührt, lesen Sie im Forum.

Exporo AG: Verbotene Einlagengeschäfte?
Ein Informant schrieb: „Ihre Reportage über die Exporo AG ist sehr ausführlich. Ich bin dankbar, dass endlich mal jemand die Firma genauer untersucht. Der wesentliche Betrug ist leider noch nicht herausgekommen.“ Worin er bestehen soll, lesen Sie im Forum.

PKV hat ein Treuhänder-Problem, die BaFin bereitet sich vor
Bei der Jahrespressekonferenz der Bafin wurde Frank Grund, Exekutivdirektor der Bafin, auf das laufende Verfahren angesprochen und äußerte sich positiv, dass der BGH die bisherige Regelung der Treuhänder bestätigen wird. Versicherteanwalt Knut Pilz sieht das anders.

Mason Baxter: Vorsicht Betrug
Eine todsichere Kapitalanlage oder die unglaubliche Möglichkeit, die sich nur einmal im Leben auftut, klingen im ersten Moment sehr verlockend, aber mit solchen Garantien wollen unseriöse Händler – wie vermeintlich Mason Baxter – Kunden nur zu hohen Investitionen verleiten.

Newbraska Limited Detektei: 6.700 Euro für erfundene Ergebnisse?
Ein User schickte uns einen Hinweis.

Warnliste

Es befinden sich diesen Monat 12 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

 

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.