Confidential News

GoMoPa-News

Menü Schließen

Schlagwort: Berlin (Seite 1 von 3)

HPS: Wasserstoff-Crowd für Anleihe-Verbrenner?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über HPS: Wasserstoff-Crowd für Anleihe-Verbrenner?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über HPS: Wasserstoff-Crowd für Anleihe-Verbrenner?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über HPS: Wasserstoff-Crowd für Anleihe-Verbrenner?

Reporterin Klara Roth über HPS: Wasserstoff-Crowd für Anleihe-Verbrenner?

für den Aufbau des Direktvertriebes für 54.000 Euro teure Wasserstoff-Speicher  fürs Eigenheim wollen die Gründer und Geschäftsführer des Adlershofer Startups HPS Home Power Solutions GmbH Dr. Henrik Colell aus Teltow und der TU-Dozent für Erneuerbare Energien Zeyad Abdul-Ella  aus Berlin 4 Millionen Euro unbesicherte Nachrangdarlehen von Kleinanlegern über die Plattform der GLS Bank einsammeln.

Teilhaber sollen noch zusätzlich 20 Millionen Euro ins Unternehmen buttern. Obwohl HPS mit seinem autarken Wasserstoff-Kraftwerk für Zuhause, gespeist von einem Solardach, das noch mal bis zu 13.300 Euro extra kostet, angeblich in Adlershof vor der Serienreife steht, kann man die Kraftwerke namens picea nirgends ordern. Freie Handelsvertreter haben gerade mal 20 Geräte an Eigenheimbesitzer verkauft. Und das Unternehmen, aus dessen Schoß der Wasserstoff-Speicher für Zuhause im Jahr 2013 entstanden war, hat Ende 2016 mit demselben Manager Dr. Colell Insolvenz angemeldet. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

HPS Home Power Solutions II: Neue Crowd-Millionen für Anleihe-Verbrenner Dr. Henrik Collel, Berlin?

Ob tatsächlich Eigenheimbesitzer in großer Zahl zusätzlich zu einer bis zu 13.300 Euro teuren Solardachanlage auch noch 54.000 Euro für einen Brennstoffzellen-Speicher ausgeben, der das Haus mit Strom und Wärme versorgt, ist eine riskante Wette. Doch noch riskanter scheint es, für Anleger zu sein, dem Management schon wieder Geld zu leihen. Lesen Sie unseren Artikel.

Enapter AG: Börsenabsturz mit Pleitefirma S&O Beteiligungen AG

Der in Thailand lebende schleswig-holsteinischen IT-Techniker Sebastian-Justus Schmidt (60) aus Glinde bei Hamburg will mit seiner Enapter GmbH und Enapter AG in Deutschland eine Massenproduktion von Elektrolysern starten. Zur Geldbeschaffung kaufte er sich an der Stuttgarter Börse einen Börsenmantel ohne operatives Geschäft. Die Anleger griffen zu, merkten aber bald den Nepp. Lesen Sie unseren Artikel.
VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT

Gold - Der 1000 jährige Boom

Gold – Der 1000 jährige Boom

Themen
Stefan Kühn (Autark) – Stehaufmännchen par excellence
Das glaubste doch nicht … da steht er doch tatsächlich auf wie „Phönix aus der Asche“. Stefan Kühn und die Autark Entertainment AG – das ist so eine „never ending Story“. Eine Story, die uns Applaus abverlangt. Und im Gegensatz zu den meisten anderen glauben wir Stefan Kühn und seinen Aussagen. Wir nehmen an, dass er es ehrlich meint mit seiner Neuauflage der Autark Entertainment AG! Einzelheiten im Forum.

Reileck Quartier in Halle – ein gefährliches Investment da auf Bergfürst
Auf Grundlage des letzten zum 31.12.2019 aufgestellten Jahresabschlusses der Investment-Emittentin wurde ein Verschuldungsgrad in Höhe von 2.319% berechnet.

Nach der Pleite: Wirecard-Angestellte fürchten Scheitern des Verkaufs und üben scharfe Kritik am Insolvenzverwalter
Dem Skandalkonzern läuft die Zeit davon. Der Verkauf des Kerngeschäfts stockt. Mitarbeiter kritisieren die Arbeit des renommierten Insolvenzverwalters Jaffé.

Die Börse zieht schon an: Nach dem Lira-Absturz wettet jetzt ein Investor auf die Wende
Die türkische Lira hat in diesem Jahr rasant an Wer verloren. Doch nun glaubt Währungs-Trader Thomas Clarke, dass der Boden erreicht ist. Clarke lag schon einmal mit seiner Einschätzung zur Währung der Türkei richtig.

N26 führt Strafzinsen auf Guthaben ab 50.000 Euro ein
Die Berliner Neobank N26 plant die Einführung eines Strafzinses von 0,5% auf Guthaben über 50.000 Euro. Das geht aus einer entsprechenden Änderung des Preis- und Leistungsverzeichnisses zum 19.10.2020 hervor.

Erster Solarisbank-Partner launch Apple Pay. Und die anderen?
Die Berliner Solarisbank hat allem Anschein nach die auffälligste Lücke in ihrem Produkt-Portofolio beseitigt: Der im Sommer gestartete neue N26-Rivale Vivid Money (dessen Angebot auf der Solarisbank-Plattform basiert) bietet seinen Kunden nun Apple Pay an. Da auch etliche andere Mobile-Banking-Frontends wie Penta, Kontist, Tomorrow oder Bitwala die „Banking as a Service“-Dienste von Solaris nutzen, müssten eigentlich auch diese Anbieter demnächst in der Lage sein, ihren Kunden Zahlungen mit Apple Pay zu ermöglichen.

Tomorrow Bankapp – nachhaltiges Fintech
Drei Millionen in fünf Stunden – Privatanleger hypen Tomorrow-Bankdienstleister. Tomorrow holt sich Geld von der Crowd. Weil der Ansturm so groß ist, stockt Tomorrow die Zielsumme sogar auf. Dabei ist das Geschäft von Tomorrow hoch defizitär.

Nel Wasserstoff, Norwegen: Everfuel vor furiosem Börsengang?
Das Nel-Spin-off Everfuel rückt dem Listing am Merkur Market an der Börse in Oslo näher. Laut dem Unternehmen konnte die Privatplatzierung erfolgreich abgeschlossen werden. Und Everfuel ist dem Vernehmen nach auf eine hohe Nachfrage gestoßen – ein erfolgreicher Start an der Börse bahnt sich somit an.

EZB: Digitaler Euro soll programmierbar werden – aber kein reines Krypto-Asset
Die Europäische Zentralbank hat in einer Studie mögliche Formen von staatlichem E-Geld beleuchtet. Schon festgelegt ist sie dabei in nur zwei Punkten.

Aktionärsschützer: „Man hat den Eindruck, Thyssenkrupp befindet sich bereits in der Abwicklung“
Thyssenkrupps Vorstandschefin Martina Merz wird von Aktionärsschützern für eine fehlende Strategie getadelt. Die mögliche Übernahme der Stahlsparte durch Liberty Steel wird jedoch positiv bewertet.

Chartanalyse AIRBUS – Das war geniale Maßarbeit!
Die Airbus-Aktie hat genau das angesprochene Gap-Close-Szenario zu 100% abgearbeitet. Soll man nun Gewinne mitnehmen oder auf den noch größeren Wurf warten?

BGH zur Fristwahrung per Fax: Anwälte müssen alle Fax­num­mern des Gerichts nutzen
Bei Rechtsanwälten kommt es häufig vor: Kurz vor Fristablauf soll noch eben ein Schriftsatz an das Gericht gefaxt werden und dann funktioniert die Übertragung nicht. Mehr im Forum.

Jobs gerettet: Tesla fusioniert mit deutschem Automobilzulieferer ATW
Nach dem Kauf der Firma Grohmann in Prüm in der Eifel 2016 beteiligt sich der Elektro-Autobauer Tesla an einem weiteren Unternehmen aus Rheinland-Pfalz. Der kalifornische Konzern bekam grünes Licht für den Einstieg beim Autozulieferer ATW mit Sitz in Neuwied.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Deutsche Edelfisch: Genussrechte-Flop, Anleihe-Ärger

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Deutsche Edelfisch: Genussrechte-Flop, Anleihe-Ärger

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Deutsche Edelfisch: Genussrechte-Flop, Anleihe-Ärger

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Deutsche Edelfisch: Genussrechte-Flop, Anleihe-Ärger

Reporterin Klara Roth über Deutsche Edelfisch: Genussrechte-Flop, Anleihe-Ärger

nicht mal bei 15 Prozent Provision bissen Vertriebs-Agenturen an, um Genussrechte für das Berliner Startup Deutsche Edelfisch GmbH & Co. KG zu verkaufen, die in Mecklenburg-Vorpommern eine Zander-Industriezuchtanlage plant. Statt 8,9 Millionen Euro verkaufte Geschäftsführer Hans Joachim Acksteiner im letzten Jahr lediglich 162.000 Euro Genussrechte plus 8.000 Euro Agio. Im März 2020 lief die Zeichnungsfrist aus. Acksteiner schwenkte um.

Seit Juni 2020 bietet Acksteiner eine Deutsche-Edelfisch-Anleihe 2020/2022 an. Weil er unter 8 Millionen Euro blieb, brauchte er bei der BaFin keinen Prospekt einreichen. Makler wie Thomas Andrew Backenhaus aus dem ostfriesischen Fischerdorf Neuharlingersiel empfahlen endlich begeistert das Zanderzucht-Investment – bis die BaFin am 19. Oktober 2020 einschritt. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Deutsche Edelfisch: Erst Genussrechte-Flop, jetzt BaFin-Ärger wegen Anleihe 2020/2022

„Die Gesellschaft sieht in Deutschland weiterhin ein erhebliches Marktpotential für nachhaltig produzierte Süßwasser-Speisefische“, zeigte sich der Deutsche-Edelfisch-Geschäftsführer Hans Joachim Acksteiner aus Berlin im August 2020 optimistisch. Jetzt ist seine Investment-Angebots-Seite erst einmal im Wartungs-Modus. Lesen Sie unseren Artikel.

Proteste gegen Covivio SA: Horst Seehofer strich Umwandlungsschutz von Miet- in Eigentumswohnungen

Die Schwachen wollte Bundesbauminister Horst Seehofer noch im Juni 2020 vor Verdrängung schützen, im September 2020 strich er die Passage aus seinem Entwurf für ein Baulandmobilisierungsgesetz, die eine Umwandlung von Mietshäusern in einzelne Eigentumswohnungen nur in Ausnahmen zugelassen hätte. Immobilieninvestoren wie die Covivio Immobilien SE aus NRW haben freie Fahrt, Mieter gehen jedoch in Berlin auf die Straße. Lesen Sie unseren Artikel.
Hensoldt AG – Trotz Aufträge für Drohnenabwehr, Eurofighter oder Puma: Verluste sprechen gegen Aktie
Wer beim Börsenstart der einstigen Airbus-Tochter Hensoldt AG aus Taufkirchen bei München am 25. September 2020 zugeschlagen hat, sieht in seinem Depot bislang rot. Lesen Sie unseren Artikel.
Panarubber 20 + Timberfarm TF Gloreg 20 Anleihe: Geldkarussell für künstlichen Kautschukmarkt Panama
Bei der Auflage von Beteiligungen an Kautschukbäumen und -plantagen sowie Anleihen scheint Timberfarm GmbH-Boss Maximilian Breidenstein aus NRW Weltmeister zu sein, bei der Kautschukproduktion und beim Kautschukhandel in Panama ist wohl das Gegenteil der Fall. Lesen Sie unseren Artikel.
Büroräume bleiben nach wie vor gefragt – trotz Corona
Wohlfühlfaktor mit Kollegen, Erfolgsfaktor Kommunikation und Sicherheit machen das Büro gegenüber Homeoffice unverzichtbar. Die DekaBank (Wertpapierhaus der Sparkassen) und Makler Savills haben dazu die Zahlen. Lesen Sie unseren Artikel.
VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT

Gold - Der 1000 jährige Boom

Gold – Der 1000 jährige Boom

Themen
Gold-Analyst: „Es kann schnell gehen“
Anleger sollten sich nach Ansicht von RBC Wealth Management auf einige drastische Bewegungen beim Goldpreis einstellen. Das meint zumindest George Gero. „Wirtschaftliche Schlagzeilen gepaart mit Schlagzeilen zum Wahlkampf könnten für eine erhöhte Volatilität sorgen und Gold und Dollar als sichere Häfen wieder attraktiv machen“, sagt der Analyst.

Ist Homeoffice wirklich die Zukunft? Eine Studie spricht für das Gegenteil
Bis zu einem Drittel der Arbeitszeit werden die Menschen zukünftig im Homeoffice verbringen, lauten die Prognosen von einigen Zukunftsforschern. Unternehmen sähen darin Potential zu erheblicher Flächeneinsparung. Wissenschaftlerin Marion Peyinghaus, Geschäftsführerin beim Competence Center Process Management Real Estate (CC PMRE), ist vorsichtiger: „Homeoffice kann nicht eins zu eins mit Flächeneinsparung gleichgesetzt werden. Ich halte eine Einsparung von acht  bis zwölf Prozent gegenüber heute für realistisch“. In einer Studie mit Studenten hat sie herausgefunden, dass soziale Kontakte, Kreativität unter Kollegen und ein fester Arbeitsplatz wichtig blieben.

Zinshäuser: Private Immobilieninvestoren bekommen Konkurrenz
Klassische Mietshäuser in deutschen Städten sind bei Privatanlegern seit Langem beliebt. Jetzt steigt auch das Interesse der Großinvestoren, sagen Experten.

Nach Privatisierung von Staatsbesitz: Bund überweist Vonovia Millionenbeträge
„Die verheerende Privatisierungspolitik der letzten Jahrzehnte fällt dem Bund jetzt auf die Füße“, sagte die wohnungspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Caren Lay. Der Bund verfügt nicht über genug Wohnungen für seine Bediensteten und muss stattdessen jährlich für Millionen beim Immobilienkonzern Vonovia anmieten, die dem Staat früher selbst gehörten.

Nach Insolvenzverfahren: Rund 40 Karstadt-Filialen machen für immer dicht
Das Warenhaus in der Hamburger Mönckebergstraße macht dicht, ebenso das Geschäft in Essen, dem Sitz der Konzernzentrale. Weitere Filialen folgen in den nächsten Tagen: unter anderem auch in Braunschweig, Witten und Fulda.

Staatsangehörigkeit verhökert: EU greift knallhart gegen „Goldene Pässe“ durch
Nächste Eskalationsstufe im Skandal um verhökerte EU-Reisepässe an zwielichtige reiche Russen und Chinesen. Zypern und Malta waren bislang zu Diensten. Ab heute laufen Vertragsverletzungsverfahren gegen die zwei Staaten.

US-Unternehmer in USA wegen Steuerhinterziehung angeklagt – Gelder in Genf
Die amerikanischen Behörden haben den US-Softwareunternehmer Robert Brockman wegen Steuerhinterziehung, Anlagebetrug, Geldwäscherei und weiterer Delikte von gewaltigem Ausmass angeklagt. Der Mann soll jahrzehntelang insgesamt 2 Milliarden Dollar vor dem Fiskus versteckt haben. Dabei sind auch Gelder bei der Genfer Privatbank Mirabaud gelandet.

So erhalten Sie mehr Kurzarbeitergeld
Wie lässt sich das Kurzarbeitergeld erhöhen? Muss jeder mit einer Steuernachzahlung rechnen? Und welche Auswirkungen hat das Kurzarbeitergeld auf meine Rente? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Für mehr als drei Milliarden Euro: VW-Lkw-Tochter Traton übernimmt US-Konzern Navistar
Die Volkswagen-Nutzfahrzeugtochter Traton mit den Marken MAN und Scania steht vor der milliardenschweren Übernahme des US-Lkw-Herstellers Navistar.

Jobverhandlungen bei MAN
Die VW-Tochter MAN aus München hatte vor Monatsfrist Pläne zum Abbau von 9.500 Stellen angekündigt. Die Standorte Wittlich (Rheinland-Pfalz), Plauen (Sachsen) und Steyr (Oberösterreich) stünden zur Disposition, hieß es. Ende September hatte MAN zudem die bis Ende 2030 laufenden Vereinbarungen zur Standort- und Beschäftigungssicherung gekündigt. Damit wären nun auch betriebsbedingte Kündigungen möglich. Der Schritt galt als Tabubruch im Volkswagen-Konzern.

Rechnung fix beglichen: Wasser auf Tesla-Baustelle läuft wieder
Die Wasserversorgung auf der Fabrik-Baustelle des US-Elektroautobauers Tesla in Grünheide bei Berlin ist nach einem Tag Pause wieder angelaufen. „Die Zahlung ist eingegangen und die Kollegen sind unterwegs, um die Sperrung aufzuheben“, sagte die Sprecherin des Wasserverbands Strausberg-Erkner, Sandra Ponesky, nun auf Anfrage.

Wasserstoff-Autos: Deutsche Forscher feiern neuen Brennstoffzellen-Durchbruch
Forschern am Leibniz-Institut für Katalyse in Rostock ist ein wichtiger Schritt im Bereich der Wasserstoffumwandlung gelungen: Sie haben ein neues Verfahren entwickelt, mit dem Methanol sich unter „milden“ Bedingungen wieder in Wasserstoff umwandeln lässt.

Abgasaffäre: Aufklärung unerwünscht
Ex-Verfassungsrichterin Christine Hohmann-Dennhardt hat Staatsanwälten erzählt, wie sie als Vorständin bei VW kaltgestellt und wie mit neugierigen Nachfragen umgegangen worden sei.

Mehr als doppelt so gut: Mit drei ETF-Wunderfonds schlagen Sie auch in unsicheren Zeiten den Markt
Mit dem Amundi MSCI Europe Momentum Factor, dem iShares Edge Europe Quality Factor und dem Ossiam Stoxx Europe 600 Equal Weight schneiden Anleger doppelt so gut ab wie der Markt. Und das günstig, denn die Produkte schonen mit geringen Gebühren den Geldbeutel.

Commerzbank: Wochen der Entscheidung
Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für die Commerzbank-Aktie vor Zahlen zum dritten Quartal (5. November 2020) auf „Hold“ mit einem Kursziel von 4,90 Euro belassen. Im Augenblick bewege sich das Kreditinstitut in ruhigem Fahrwasser, so Analystin Martina Matouskova. Im abgelaufenen Jahresviertel dürften das gut gelaufene Privatkundengeschäft sowie niedrigere Kreditkosten und die mit den Gewerkschaften vereinbarten Stellenstreichungen die Resultate gestützt haben.

Allianz: Endlich mal gute Neuigkeiten
Nach einem Bericht der Zeitung Expansion werden der Münchner Versicherer Allianz und der spanische Telekommunikationskonzern Telefónica ein Glasfaser-Joint-Venture in Deutschland gründen. Das Medium beruft sich auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Der Versicherer investiert seine Kundengelder zunehmend in alternative Anlagen, da diese mehr Rendite abwerfen.

Flugzeuge statt Funkmasten in 4G-Qualität: Telekom testet fliegende Basisstationen
Hoch fliegende Flugzeuge sollen künftig Löcher in den Mobilfunknetzen schließen. Die dafür nötige Technik wurde jetzt am Himmel über Bayern getestet.

CO2-Abgabe: So stark steigen ab 2021 in Deutschland die Gaspreise
Laut Verivox werden die Gebühren für die Gasnetze im Jahr 2021 im bundesweiten Durchschnitt um zwei Prozent ansteigen. Basis seien vorläufige Veröffentlichungen der Verteilnetzbetreiber. In die Betrachtung seien 84 Prozent der Gasversorgungsgebiete eingeflossen.

Alibaba-Tochter Ant Group: Grünes Licht für Mega-IPO – jetzt läuft der Countdown
Alibabas Fintech-Tochter Ant Group hat auf dem Weg zum geplanten Mega-Börsengang eine weitere wichtige Hürde überwunden: Laut Medienberichten hat die chinesische Börsenaufsicht CSRC einem Listing an der Börse in Hongkong zugestimmt. Die IPO-Pläne des Finanzkonzerns gehen damit nun auf die Zielgerade. Ant Group strebt beim geplanten Börsengang ein Doppel-Listing in Shanghai und Hongkong an.

Analyse: Digitales Zentralbankgeld – Ein Einfallstor für Verstaatlichung – Schutzlos ohne Bargeld
Der Meisterring, den die Notenbanken, darunter auch die Europäische Zentralbank (EZB), derzeit schmieden, heißt digitales Zentralbankgeld. Thorsten Polleit, Chefvolkswirt der Degussa Edelmetallhandel, beschreibt, wie die Menschen mit digitalem Zentralbankgeld wirksam kontrolliert und gesteuert werden können.

Bitcoin erreicht Phase fünf – Steigt der Kurs auf 288.000 US-Dollar?
MicroStrategy, Square und jetzt auch noch Stone Ridge. Der US-Assetmanager ist das dritte Unternehmen, das innerhalb kürzester Zeit ein millionenschweres Investment in Bitcoin vermeldet.

Wirecard-Pleite Hat der Bundesfinanzminister geflunkert?
Olaf Scholz sieht sich schweren Vorwürfen in der Affäre um den insolventen Skandalkonzern Wirecard ausgesetzt. Sein Haus könnte wenige Tage vor der Wirecard-Pleite sensible Informationen an die Commerzbank durchgestochen und dem Bankhaus damit einen Millionenverlust erspart haben.

Bafin-Mitarbeiter handelten auch Aktien der Krisenfirma Grenke
Der Leasingspezialist Grenke kämpft seit einigen Wochen gegen den Vorwurf der Bilanzmanipulation. Drei Beschäftigte der Finanzaufsicht stiegen mit Aktien und Derivaten bei dem MDax-Konzern ein – ungeachtet einer Sonderprüfung der Bafin.

Finanzjongleur Jürgen Harksen sorgt jetzt für Sicherheit bei Millionär Detlef Fischer
Nach dem Einbruch in die Alster-Villa von Multimillionär Detlef Fischer (67) aus Hamburg kam heraus, dass zwei Kriminelle (39, 41) den Türcode zu seinem Alster-Anwesen kannten, so Luxus-Uhren im Wert von 700.000 Euro stehlen konnten. Fischer fürchtet sich vor Rache aus dem kriminellen Umfeld – und schaltete einen alten Bekannten ein.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Häuserkampf: Antifa Norderelbe „Berlin wir kommen.“

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Häuserkampf: Antifa Norderelbe "Berlin wir kommen."

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Häuserkampf: Antifa Norderelbe „Berlin wir kommen.“

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Häuserkampf: Antifa Norderelbe "Berlin wir kommen."

Reporterin Klara Roth über Häuserkampf: Antifa Norderelbe „Berlin wir kommen.“

die Berliner Immobilien-Unternehmerfamilie um Oberhaupt Gijora Padovicz (68) mit Sitz am Kurfürstendamm in Wilmersdorf hat es wohl als erster Vermieter Berlins geschafft, öffentlich als Anti-Ehrenbürger Berlins „geehrt“ zu werden.

Die Familie besitzt in Berlin 200 Mietshäuser. Zu den „Verdiensten“ um Berlin zählen angeblich: langjähriger Leerstand,  teilweise Zweckentfremdung von Wohnraum, Nebenkostenerhöhungen ohne Modernisierung oder auch Luxussanierung und Zwangsräumungen.

Zu den „Verleihern“ der falschen Ehrenbürgerschaft gehören auch die 40 Feministinnen aus einem ehemals besetzten Haus in der Liebigstraße 34 Ecke Rigaer Straße in Friedrichshain, deren Mietvertrag Ende 2018 auslief und die Gijora Padovicz am Freitag (9. Oktober 2020) nun mit Polizeigewalt auf die Straße setzen will. Die Frauen hatten sich um einen Kauf des Hauses bemüht, aber die Erbengemeinschaft hatte das Haus lieber an Padovicz verkauft – zu einem Schnäppchenpreis. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Häuserkampf: Gijora Padovicz lässt Liebig 34 räumen – Linke: „Räumt uns & ihr fangt euch ’nen Pflasterstein“

Häuserkampf  in Berlin. Der Berliner Immobilien-Investor Gijora Padovicz lässt am 9. Oktober 2020 eines der letzten besetzten Häuser gewaltsam räumen. Lesen Sie unseren Artikel.

Anleihe 2020/2025 der SUNfarming GmbH: Sinkende Einspeisetarife bei bleibenden Entwicklungskosten

10 bis 15 Millionen Euro sollen Anleger in die SUNfarming GmbH aus Erkner bei Berlin investieren. Doch das Geschäftsmodell mit den ausschreibungsfreien bis zu 750 Kilowattpeak Solarparks in Deutschland verliert an wirtschaftlicher Attraktivität. Lesen Sie unseren Artikel.
Schwere Verhandlungen in Kanada: Anleihe „reconcept Green Bond I“ mit 6,75 Prozent Zins
Die reconcept GmbH aus Hamburg plant Wasserkraftwerke in Finnland und Kanada und sammelt dafür Investorengelder ein. Doch die Flussrechte für Flusskraftwerke in Kanada liegen bei den Ureinwohnern. Die Verhandlungen sind wohl nicht so einfach. Lesen Sie unseren Artikel.
Container-Experiment: Solvium Capital will über GENTWO AG mit defizitärem Portfolio in die Schweiz
Die Hamburger Container-Investment-Anbieter Andre Wreth und Marc Schumann von der Solvium Capital GmbH haben Glück, dass das Züricher Fintech GenTwo AG einfach mal alles verbrieft, was über Banken und an der Börse in der Schweiz nicht geht. Lesen Sie unseren Artikel.
Erneute Gammel-Razzien + harte Kante gegen Vermieter „MR. Monopoly“ Birger Dehne, DEGAG, Altro Mondo
Bürger, Bauämter und selbst das NRW-Bauministerium haben die Nase voll von Vermieter Birger Dehne aus Hannover und leisten Widerstand. Lesen Sie unseren  Artikel.
VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT

Gold - Der 1000 jährige Boom

Gold – Der 1000 jährige Boom

Themen
Wirecard AG: Philippinische Agenten sollen Jan Marsalek geholfen haben
Wie täuschte der frühere Wirecard-Manager die Wirtschaftsprüfer? Jan Marsalek spannte offenbar philippinische Geheimdienstler ein, heikle Briefe verschwinden zu lassen.

Corona-Bewältigung: „Business Insider“ hält Edelmetall-Verbote für möglich
Edelmetall-Verbote hält Finanzjournalist Michael Braun Alexander für möglich.

Goldpreis: Schlechtester Monat seit fast vier Jahren droht
Vor einer Woche überwand der Goldpreis zeitweise die Marke von 1.900 Dollar. Dennoch droht ihm mit aktuell vier Prozent die schlechteste Monatsperformance seit November 2016.

Anklage im Fall PIM Gold erhoben
Das Unternehmen PIM Gold aus Heusenstamm soll Gold, das es nie gab, verkauft und damit Anleger um Millionen gebracht haben. Jetzt kommt der Fall vors Landgericht Darmstadt mit Terminen von Oktober bis April 2021.

Mutmaßlicher Windpark-Betrüger Hendrik Holt wegen Titelmissbrauchs erurteilt
Ein Gericht in Meppen hat gegen den Jungunternehmer Hendrik Holt eine Bewährungsstrafe wegen Titelmissbrauchs ausgesprochen. Die Ermittlungen im mutmaßlichen Windpark-Betrug laufen indes weiter.

Prozess gegen Ex-Autoboss Rupert Stadler: Anwalt will wissen, ob Richter Audi fährt
Heute will sich Rupert Stadler vor dem Gericht in München äußern. Schon vor Verlesung der Anklage letzten Mittwoch stellte Stadlers Anwalt Thilo Pfordte einen Antrag: Er will wissen, ob Richter, Schöffen oder nächste Angehörige privat Diesel fahren, die vom Skandal betroffen sind? Hintergrund: eine mögliche Befangenheit.

Dämmen bis der Arzt kommt: 496 Milliarden Euro bleiben wirkungslos
Eine halbe Billion Euro sind seit dem Jahr 2010 in die Dämmung von Gebäuden geflossen. Effekt für den Klimaschutz: kaum messbar. Zuletzt ist der CO2-Ausstoß im Gebäudesektor sogar wieder gestiegen. Experten schlagen jetzt Alarm und warnen vor weiteren Fehlinvestitionen. Wo das viele Geld besser aufgehoben wäre.

Haus für 28.000 Euro und in 6 Stunden fix und fertig
Stellen Sie sich vor, Sie könnten Ihr eigenes Haus in weniger als einem Tag zusammenbauen. Und es kostet nur 28.000 Euro. Ein italienischer Architekt entwickelte jetzt ein Haus für Eilige – es braucht nur drei Menschen, um es innerhalb von sechs Stunden zu errichten. Das Haus kann immer wieder ab- und an anderen Orten aufgebaut werden.

FinMatch: Neuer Fintech-Partner für die KfW
Die Stuttgarter Kreditvermittlungsplattform FinMatch geht eine Partnerschaft mit der KfW ein. Die Kreditplattform hat in der Coronakrise zahlreiche Anträge auf KfW-Hilfen durchgeleitet. Die Partnerschaft mit FinMatch soll das Zusammenspiel jetzt vertiefen.

Heute kommt EuGH-Urteil zur Vorratsdatenspeicherung
Selten dürften Europas Innenpolitiker und Sicherheitsbehörden so dringend auf ein Urteil gewartet haben. An diesem Dienstag verkündet der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg seine Entscheidung zur Speicherung von Telefon- und Internetverbindungsdaten – und die Politik erwartet nicht weniger als eine Korrektur der bisher sehr datenschutzfreundlichen Linie des Gerichtshofs.

Schweiz: Prominente Hilfe für Dufry
Mit Alibaba und dem Finanzinvestor Advent sind gleich zwei prominente Investoren bei dem kriselnden Schweizer Duty-Free-Shop-Betreiber Dufry eingestiegen. Das sind die Hintergründe des komplexen Deals.

Zahlungsmittel des GRENKE Konzerns belegt
Die GRENKE AG, globaler Finanzierungspartner für kleine und mittlere Unternehmen, hat heute bekannt gegeben, dass die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG AG hinsichtlich des Zahlungsmittelbestandes einen Status übermittelt hat.

Kiloweise Geldscheine im Auto-Sitz: Polizei findet knapp eine Million Euro bei Gummersbacher
Die Autobahnpolizei Düsseldorf hat bei einer Fahrzeugkontrolle auf der A 61 im Kreis Viersen in einem Auto Bargeld in Höhe von fast einer Million Euro entdeckt. Die Polizei Mönchengladbach führt jetzt gegen den Fahrer des Pkw, einen 43jährigen Mann aus Gummersbach, Ermittlungen wegen des Verdachts der Geldwäsche.

Prozess um Betrug und Untreue: Angeklagter Autohändler gönnte sich Pool und Porsche
Der aufwendige Lebensstil hätte „in Diskrepanz zu den offenstehenden Rechnungen“ in Höhe von 900.000 Euro gestanden, schildert die Polizeibeamtin im Ruhestand ihre Eindrücke vor dem Kölner Landgericht. 2.800 Miete soll der Angeklagte für einen Bungalow in Leichlingen gezahlt haben – zusätzlich zu einer Wohnung auf Mallorca, der Miete des Büros und eines Porsche Cayennes.

400 Millionen Euro fehlen: Tausenden Apotheken droht Schließung
Der Rezeptabrechner AvP hat Insolvenz angemeldet. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf ermittelt wegen Betrugs. Bis zu 3.500 Apotheken droht die Zahlungsunfähigkeit.

Festnahmen nach Millionen-Betrug mit Atemmasken
Nach einem internationalen Millionen-Betrug mit nicht existierenden Masken in der Corona-Krise haben die Ermittler in Bayern die Festnahme mehrerer Verdächtiger verkündet. In Nigeria seien im August die beiden mutmaßlichen Hinterleute gefasst worden, teilte die Staatsanwaltschaft in Traunstein mit.

105 Verfahren in Sachen Gorch Fock
Es geht um Korruption, Betrug und Untreue: Die Kosten der Gorch-Fock-Sanierung stiegen von 10 auf 135 Millionen Euro. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat ihre Ermittlungen zur Sanierung des Marineschulschiffs „Gorch Fock“ stark ausgeweitet.

Aufgedeckt in Österreich: Millionenbetrug mit Obst
Zwei Obstbauern gaben ungarische Marillen und tschechische Äpfel als österreichische Ware aus – inklusive AMA-Gütesiegel. In heimischen Supermärkten wurden über Jahre hinweg bekannte Apfelsorten und Marillen als österreichische Ware mit dem AMA-Gütesiegel verkauft.

Pensionist in Oberösterreich von Bitcoin-Betrügern um 118.000 Euro erleichtert
Ein 81jähriger Oberösterreicher ist von Bitcoin-Betrügern um 118.000 Euro erleichtert worden. Er investierte auf einer gefakten Internet-Plattform und wurde via Remote-Hilfe dabei „unterstützt“ und zu immer höheren Überweisungen gedrängt. Die Polizei warnt vor diesen Praktiken: Seriöse Firmen würden nicht mit Fernzugriff arbeiten.

Erbrecht: BGH stärkt Pflichtteilsberechtigte
Wenn ein Notar ein Nachlassverzeichnis angefertigt hat, ist es in der Regel nicht üblich, dass die Pflichtteilsberechtigten dies in Frage stellen. Wenn sie aber stichhaltige Gründe haben, die Vollständigkeit des Verzeichnisses anzuzweifeln, dürfen sie eine Überarbeitung bzw. Ergänzung verlangen!

Österreichs Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser: „Ich habe Hoffnung auf ein faires Urteil“
In 14 Tagen soll der Marathonprozess in der Causa Buwog zu Ende gehen. Der Hauptangeklagte über die Erkenntnisse im Prozess und die Belastungen der vergangenen elf Jahre.

Wenn Sie nur 3 Aktien kaufen dürften, welche würden Sie auswählen?
Onvista hat drei erfolgreiche Investoren – alles beitragende Autoren von The Motley Fool – gefragt, was sie wählen würden, wenn sie NUR drei auswählen könnten. Die Antworten könnten Sie überraschen.

Fast acht Billionen Dollar geschaffene Geldflut der Notenbanken! Doch fast die Hälfte landet in Tresoren
Mit einer wahren Geldflut haben sich die Notenbanken gegen die Coronavirus-Krise gestemmt. Doch was ist mit den Billionen passiert? Die UBS ist für eine Studie der Spur des Geldes gefolgt.

EZB intensiviert Arbeit an digitalem Euro für Bürger
Laut EZB wäre der in Aussicht genommene digitale Euro eine elektronische Form des Euro, die wie Banknoten allen Bürgern und Unternehmen zur Verfügung stehen würde. „Er würde Bargeld ergänzen, nicht ersetzen, und das Eurosystem wird auf jeden Fall weiterhin Bargeld emittieren“, heißt es in einer Mitteilung vom Freitag.

Bis zu diesem Preis ist Bitcoin vor den Behörden sicher
So lange Bitcoin nicht bis auf 250.000 Dollar oder eine Marktkapitalisierung von 5 Billionen Dollar steige, sei er auf Makroebene nicht interessant – und davon ist er aktuell noch weit entfernt.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

GoMoPa – Jetzt Mitglied werden und Vorteile nutzen

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Potsdamer Platz: Ausschüttung bei SEB ImmoInvest, Berlin geht leer aus

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Potsdamer Platz: Ausschüttung bei SEB ImmoInvest, Berlin geht leer aus

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Potsdamer Platz: Ausschüttung bei SEB ImmoInvest, Berlin geht leer aus

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Potsdamer Platz: Ausschüttung bei SEB ImmoInvest, Berlin geht leer aus

Reporterin Klara Roth über Potsdamer Platz: Ausschüttung bei SEB ImmoInvest, Berlin geht leer aus

die Anleger des zwischenzeitlich eingefrorenen offenen Immobilienfonds SEB ImmoInvest aus Frankfurt am Main können aufatmen. Die seit drei Jahren laufenden Verhandlungen über den Verkauf des Potsdamer Platzes in Berlin, der rund ein Drittel des rund 3,9 Milliarden Euro schweren Portfolios ausmacht, sind nun in trockenen Tüchern, wie uns Brigitte Schroll, Pressesprecherin der Savills Fund Management GmbH aus Frankfurt mitteilte. Savaills ist mit dem Verkauf beauftragt worden.

Demnach hat  eine Tochtergesellschaft des börsennotierten kanadischen Immobilieninvestors Brookfield zusammen mit ihrem Joint-Venture-Partner, dem südkoreanischen Staatsfonds, den Erwerb des Potsdamer Platzes in Berlin abgeschlossen. Der Kaufpreis lag für die 17 Gebäude, zehn Straßen und zwei Plätze mit einer Gesamtfläche von 170.000 Quadratmetern und mehr als 480 Unternehmen als Mieter (Sony Center und Bahntower gehören nicht dazu) bei 1,274 Milliarden Euro. Das sei mehr, als der Fonds 2008 bezahlt habe. Savills teilte mit: „Die Veräußerung des Immobilienpakets wird somit bei der kommenden Auszahlung des Offenen Immobilienfonds SEB ImmoInvest voraussichtlich Ende Januar 2016 in das Ergebnis einfließen.“ Nun denn…

Bleiben Sie stark!

Ihre Klara Roth

Exklusiv

Potsdamer Platz: Ausschüttung bei SEB ImmoInvest, Berlin geht leer aus

Während sich die Anleger des zwischenzeitlich eingefrorenen offenen Immobilienfonds SEB ImmoInvest aus Frankfurt am Main über eine dicke Ausschüttung freuen können, geht Berlin bei dem geglückten Verkauf des Potsdamer Platzes (ohne Sony Center und Bahntower) in leer aus … Mehr

Deltoton GmbH und CSA Beteiligungsfonds: 5 Bosse vor Gericht

Sie lebten viele Jahre lang wie die Made im Speck, die fünf Manager des Emissionshauses Deltoton GmbH (vormals Frankoniawert AG) aus dem Beton-Ei im Mainfrankenpark 17 im bayerischen Dettelbach, seit einem Jahr sitzen sie in U-Haft und nun wird ihnen vor dem Landgericht Würzburg der Prozess wegen Betruges, Untreue und Geldwäsche gemacht … Mehr
Schon wieder: Ein von Fonds Finanz vertriebenes Produkt pleite!
So langsam hat man sich dran gewöhnt. Überall wo Fonds Finanz draufsteht, ist vielleicht alles Mögliche drin, aber kein seriöses Finanzprodukt. Nach den Geldvernichtungs-Skandalen der zum großen Teil durch den Maklerpool Fonds Finanz aus München vertriebenen Produkte aus dem Hause S&K … Mehr

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Themen

Canada Gold Trust: Gesellschafterversammlung im schriftlichen Umlaufverfahren veranlasst
Die Geschäftsführung der Canada Gold Trust-Gruppe, die Xolaris Verwaltungs GmbH hat die Anleger zur Abstimmung im schriftlichen Umlaufverfahren aufgefordert … Mehr

Travel24: Anlegerskandal droht – Gutachter prüfen Mittelverwendung
Aufsichtsratsvorsitzender Kirchhof lässt die Geldflüsse, den Prospekt und den Wertpapierprospekt vom Online Reisehändler Travel24.com AG untersuchen. Was bedeuten das für die Travel24 Anleger? … Mehr

Chuma Holdings Inc.: BaFin warnt vor Kaufempfehlungen für Aktien
Die BaFin hat Anhaltspunkte, dass im Rahmen der Kaufempfehlungen unrichtige oder irreführende Angaben gemacht werden und/oder Interessenskonflikte pflichtwidrig verschwiegen werden … Mehr

Crassus Germanum GmbH insolvent – Möglichkeiten der Anleger
Nach der Insolvenz der Crassus Germanum GmbH sind die Anleger in Sorge. Die Verhältnisse rund um das Anlegerinvest in Solaranlagen der Crassus Germanus-Gruppe sind nach Insolvenz … Mehr

Pseudo-Kryptowährung: Vorsicht vor Onecoin!
Vor zwei Jahren gründete die findige Bulgarin Dr. Ruja Ignatova Onecoin. Doch bei Onecoin handelt es sich nicht um eine Kryptowährung, sondern um ein MLM-System … Mehr

Finanzaufsicht: Weniger Beschwerden über Berater
Bei den Wächtern der Bafin und der Ombudsstelle der Geldhäuser gingen im abgelaufenen Jahr deutlich weniger Beschwerden ein. Der Großteil richtete sich gegen Kreditgebühren … Mehr

Das neue Marktmissbrauchsrecht der Europäischen Union tritt 2016 in Kraft
2016 wird das Marktmissbrauchsrecht im Handel mit Finanzinstrumenten in der Europäischen Union völlig neu geregelt. Die bisherige Marktmissbrauchsrichtlinie  wird mit 3. Juli 2016 abgelöst … Mehr

Deutsches Biotech-Unternehmen Brain geht an die Börse
Die hessische Brain AG geht an die Frankfurter Börse. Die Erstnotiz des Biotech-Unternehmens Anfang Februar soll einen zweistelligen Millionenbetrag für weitere Forschungsinvestitionen einbringen … Mehr

Zu viele Asset-Blasen: Experten hoffen auf Renaissance von Gold
Der Goldpreis hat im abgelaufenen Jahr volatiler Finanzmärkte und geopolitischer Krisen zum Trotz rund 11 Prozent an Wert verloren. Ernstzunehmende Anreize für ein Wiedererstarken des Edelmetalls … Mehr

Teurer Franken treibt Schweizer zum Einkaufen nach Deutschland
Die Schweizer Bürger haben 2015 für knapp elf Milliarden Franken in den Nachbarländern eingekauft, die meisten davon in Deutschland. Das sind acht Prozent mehr als im Vorjahr … Mehr

Warnliste


Es befinden sich 0 Neueinträge in der Warnliste

GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2016 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

DWT Deutsche Gesellschaft für Wehrtechnik e.V.: Gemeinnützige Speeddatings für die Rüstung?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über DWT Deutsche Gesellschaft für Wehrtechnik e.V.: Gemeinnützige Speeddatings für die Rüstung?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über DWT Deutsche Gesellschaft für Wehrtechnik e.V.: Gemeinnützige Speeddatings für die Rüstung?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über DWT Deutsche Gesellschaft für Wehrtechnik e.V.: Gemeinnützige Speeddatings für die Rüstung?

Reporterin Klara Roth über DWT Deutsche Gesellschaft für Wehrtechnik e.V.: Gemeinnützige Speeddatings für die Rüstung?

unsere Warnung vor dem Bayreuther Vertriebsprofi Thomas Englert (51), mit dem wir 2014 über seine „Sonnenrente2014“ sprachen, hat sich wohl leider bestätigt. Englert war 2013 mit seiner Cashmaxx KG als Lebensversicherungsaufkäufer mit verspäteter Auszahlung und hohen Zinsversprechen von der BaFin gestoppt worden und verkaufte nun mit seiner Berliner Firma Astom Energy Systems GmbH Solarmodule für 2.700 Euro, die er von den Kunden zurückmieten und in Italien verbauen wollte. Der Vertrieb erhielt bis zu 16 Prozent Provision.

Doch die Kunden erhalten wohl keine Sonnenrente, wie uns ein User aus dem Ruhrpott gerade schrieb: „Es stellt sich jetzt so dar, dass die Firma Astom Energy ihren Anlegern die vertraglich vereinbarten Mieten für Photovoltaikanlagen in Italien seit 06/2015 nicht mehr zahlen kann. Grund dafür ist eine Änderung zum Conto Energiea und damit verbundenen Kürzungen. In Folge dessen wurde den Anlegern die Rückabwicklung der Verträge schriftlich bis Anfang Q4 2015 zugesagt, jedoch ist bis heute nichts passiert. Der Geschäftsführer der Astom Energy Systems ist mittlerweile nicht mehr zu erreichen, die offizielle Telefonnummer des Büros in Berlin ist ebenfalls nicht mehr verfügbar. Alle geschilderten Fakten sind mit Beweisen belegbar, viele Anleger bangen um ihre Investitionen, Beträge von 30.000 Euro sind hier keine Seltenheit.“ Nun denn…

Bleiben Sie stark!Ihre Klara Roth

Exklusiv

DWT Deutsche Gesellschaft für Wehrtechnik e.V.: Gemeinnützige Speeddatings für die Rüstung?

DWT: Politiker, Militärs und Rüstungsmanager kommen gern zur Deutschen Gesellschaft für Wehrtechnik e.V. – kurz DWT. Sie ist ein gemeinnütziger Verein, der Waffengeschäfte fördert. Im Schloss Diedersdorf südlich von Berlin kündigte sich auf deren Einladung voriges Jahr hochrangiger Besuch an. In dem beschaulichen Ort trafen Militärattaches aus aller Welt ein. So gut wie alle deutschen Rüstungsfirmen sind zahlende Mitglieder der DWT, die sich den ausländischen Gästen und potentiellen Kunden präsentieren … Mehr

Islamic Banking: „Beim Geld hört der Glaube auf“

Trotzdem in Deutschland fast 5 Millionen Muslime leben und das Islamic Banking allen Bürgern offen steht, fristen die schariakonformen Finanzprodukte (kein Zins, keine Spekulation, kein Glücksspiel) hierzulande nur ein Schattendasein. Nach einer neuesten und breit angelegten Studie des international anerkannten Islamexperten Thomas Volk und des Wirtschaftswissenschaftlers Gunter Rieck Moncayo für die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. in Berlin erweise sich das Isamic Banking in der Praxis als „Fata Morgana“… Mehr
Steuerfahndung ermittelt gegen Golfclub Berlin Wannsee: Geschäfte mit der Gemeinnützigkeit?
Ein elitärer Verein wie der Berliner Golfclub am Wannsee ist ein nobler Treffpunkt für Unternehmer, Prominente, Politiker und Gutverdiener. Das Finanzamt hat ihr exklusives Hobby als gemeinnützig anerkannt. Großspender sparen dadurch kräftig Steuern. Fast 6.000 Vereine gibt es in Deutschland. Die meisten sind zu Recht gemeinnützig. Sie dienen dem Breitensport, der Kultur oder sozialen Zwecke und müssen deshalb auch keine Steuern zahlen … Mehr
Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Themen

German Pellets: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Wirtschaftsprüfer Hans-Dieter Alt
Die Rostocker Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren gegen den Wirtschaftsprüfer Hans-Dieter Alt aufgenommen. Es liege Verdacht auf Beihilfe zur Steuerhinterziehung vor … Mehr

V + Fonds: Beteiligungsgesellschaft AMVAC AG ist aufgelöst
Die AMVAC AG war ein Schwergewicht in den Beteiligungsportfolios der vier deutschen Graumarktgesellschaften „Venture Plus GmbH & Co. KG“ 1 bis 4. Die Gesellschaften hatten … Mehr

Neuer Betrugsfall durch die Premium Safe Ltd. & Co. Verwaltungs KG
Die Premium Safe Ltd. legte in Deutschland einen Kapitalanlagefonds unter neuem Namen auf. Hier konnten die Anleger ein als „Hybridanleihe“ bezeichnetes Nachrangdarlehen zeichnen … Mehr

Widerrufsjoker: Was den Darlehensnehmer wirklich interessiert
Wenn es um das Thema „Widerrufsjoker“ für Verbraucher-immobiliendarlehen geht, liest man oftmals Meldung wie „Verbraucherrechte gestärkt“ oder „Widerrufsbelehrung der xy-Bank für fehlerhaft erklärt“ … Mehr

OLG München bestätigt erstmals Verurteilung der Euro Grundinvest
Es war das erste Urteil gegen die Euro Grundinvest, welches das Landgericht München I am 26.06.2015 erließ und welches die drei Gründungskommanditisten und Herrn Malte Hartwieg persönlich … Mehr

Anleger der insolventen Maple Bank erhalten 2,6 Milliarden Entschädigung
Die Kunden der von der Finanzaufsicht geschlossenen insolventen Maple Bank sind mit 2,6 Milliarden Euro entschädigt worden. Nur eine sehr geringe Anzahl der Kunden habe bisher nicht die nötigen … Mehr

FINMA warnt vor Ridge Capital Markets
Die FINMA warnt vor Geschäftsabschlüssen mit dem Anbieter Ridge Capital Markets mit Sitz in Zürich / London / Roseau. Das Unternehmen befindet sich aktuell auf der FINMA-Warnliste … Mehr

FINMA nimmt Bank Frey unter die Lupe
Die Anklage der US-Justiz gegen einen Partner der Kanzlei Niederer Kraft & Frey und einen Manager der Bank Frey hat Folgen: Der Bank-Präsident verlässt die Kanzlei wegen seiner heiklen Doppelrolle … Mehr

Das neue Banking: FinTechs mit Rekord-Investitionen
Im vergangenen Jahr flossen Investitionen in Höhe von 19,1 Milliarden Dollar in Start-ups aus dem Finanzdienstleistungsbereich (FinTechs). Das ist eine Steigerung um 56 Prozent … Mehr

EZB-Entscheid: Gewinner und Verlierer des Anleihe-Kaufprogramms
Die EZB hat beschlossen, ab Juni auch Unternehmensanleihen aufzukaufen. Ein Bericht der Bank of America untersuchte, welche Anleihen-Halter zu den Gewinnern gehörten und welche … Mehr

Warnliste


Es befinden sich 0 Neueinträge in der Warnliste

GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2016 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Ekon Office Solutions, Bln.: Pappe statt Toner im Paket

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Ekon Office Solutions, Bln.: Pappe statt Toner im Paket

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Ekon Office Solutions, Bln.: Pappe statt Toner im Paket

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in) ,

Reporterin Klara Roth über Ekon Office Solutions, Bln.: Pappe statt Toner im Paket

Reporterin Klara Roth über Ekon Office Solutions, Bln.: Pappe statt Toner im Paket

es geht doch nur um Druckerkartuschen. Eben. Jede Firma, jeder Verein, jede Rechtsanwaltskanzlei hat einen Drucker und braucht Toner. Die sind teuer. Der Markt ist hart umkämpft. Doch für das Call Center von Diplomingenieur Oktay Altintas aus Berlin Spandau gilt: Jeder Anruf ein Abschluss von nicht selten über 2.000 Euro.

Der Trick: Für die Zusendung eins Angebots werden die letzten Minuten mit Einverständnis zum Datenabgleich mitgeschnitten. Der Mitschnitt dient aber Altintas danach als Beweis für einen Kaufabschluss für die Tonerkartuschen, die er selber kompatibel herstellt. Storno wird abgelehnt.

Viele Firmen zahlen, weil das Prozeßrisiko und der Aufwand zu hoch sind. Dem Handwerker Lukas Schmellenkamp aus dem Sauerland, der per Vorkasse zahlte, schickte Altintas gar gefaltete Pappe anstatt echter Kartuschen per Post. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Ekon Office Solutions GmbH, Berlin: Pappe statt Toner und andere fiese Verkaufstricks

Die Beschwerden überschlagen sich über die Ekon Office Solutions GmbH aus Berlin Spandau. Zwei Amtsgerichte gaben den Kunden bereits Recht. Lesen Sie unseren Artikel.

Agri Terra: Nach BaFin-Verbot der OrangenRENTE nur noch Paraguay-Immobilien + Rinder ab 100.000 Euro

Die beiden Brüder Michael und Carsten Pfau aus Tirol und Bayern bieten Investments in Rinder, Orangenplantagen, Gemüsegewächshäuser und Country Club Parzellen im südamerikanischen Paraguay. Der Schweizer Werteanalyst Philip Nerb hat das Konzept mit „hervorragend“ bewertet. Na ja, wären da nicht ein paar widrige Umstände. Lesen Sie unseren Artikel.
Connected Retail: Shoppingcenter-Betreiber URW Germany GmbH vermittelt Händler zu Zalando.de
Um die Mieteinnahmen auch bei geschlossenen Läden zu sichern, hat sich Deutschlands größter Flagship-Store-Betreiber Unibail-Rodamco-Westfield Germany GmbH aus Düsseldorf einen ganz besonderen Deal ausgedacht. Lesen Sie unseren Artikel.
Schweizer Sparpiloten.ch: Schwarzes Schaf unter Vermittlern für Tagesgeld-Konto im Ausland?
Erstaundlich auch, dass manche der auf Sparpiloten.ch aufgeführten Banken nichts davon wissen, dass das Unternehmen mit deren Logo wirbt. Lesen Sie unseren Artikel.
VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT

Gold - Der 1000 jährige Boom

Gold – Der 1000 jährige Boom


Themen

Cybertrading: Polizei hat in Deutschland 2,5 Millionen Euro sichergestellt
Am 2. April 2020 wurden nach umfangreichen Ermittlungen im Rahmen einer konzertierten Aktion von Strafverfolgungsbehörden aus Deutschland, Österreich, Serbien und Bulgarien zahlreiche Maßnahmen gegen zwei Tätergruppierungen, die in den vergangenen Jahren tausende Anleger aus ganz Europa um mehr als 100 Millionen Euro betrogen haben, erfolgreich vollzogen. Mehr im Forum.

Der KfW-Schnellkredit für Mittelständler ab 14. April 2020
Der KfW-Schnellkredit soll als Liquiditätshilfe gegen die Corona-Krise dienen. Der Kredit ist nach dem Vorbild der Schweiz konzipiert und gilt für Betriebe mit mehr als 10 Mitarbeitern. Mehr im Forum.

Corona-Kredite in Deutschland durch deutschen Bürokratismus an zu viele Bedingungen geknüpft
Auch wenn Finanzminister Olaf Scholz (SPD) und Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) immer wieder betonen, wie segensreich und wirkungsvoll die hiesigen Hilfsmaßnahmen sind – spätestens bei der Kreditbeantragung verzweifeln viele Unternehmer. Mehr im Forum.

Corona Notkredite – das Schweizer Turbo-Modell
Seit dem 26. März 2020 können Firmen egal welcher Größe Corona-Soforthilfe beantragen. Sie erhalten Kredite in Höhe von bis zu zehn Prozent ihres Jahresumsatzes, maximal 20 Millionen Franken. Dafür müssen sie lediglich erklären, dass sie aufgrund der Corona-Pandemie wesentliche Umsatzeinbußen haben. Es werden keine Zinsen oder Gebühren fällig, eine Bonitätsprüfung findet praktisch nicht statt. Die Darlehen sind zu 100 Prozent vom Bund abgesichert. Mehr im Forum.

Lockerung des Shutdowns – So sieht der Corona-Fahrplan der Leopoldina-Forscher aus
Ein von der Nationalakademie Leopoldina organisierter Verbund von 26 Wissenschaftlern empfiehlt der Bundesregierung, in der Viruskrise einen Fahrplan „zur allmählichen Rückkehr in die Normalität“ zu entwickeln. Mehr im Forum.

Empirica: Immobilien wegen der Corona-Pandemie in den kommenden Monaten um bis zu 25 Prozent günstiger
„Insgesamt rechnen wir in den kommenden Monaten mit einer Delle bei den Kaufpreisen, die bei minus 10 bis 25 Prozent liegen dürfte“, heißt es in der Auswertung. Je größer die Rezession in Deutschland, desto tiefer werde auch der Immobilienmarkt fallen. Mehr im Forum.

Vonovia rechnet mit vorläufigen Mietausfällen von 40 Millionen Euro
Der größte deutsche Wohnungskonzern Vonovia rechnet wegen der Corona-Krise mit vorläufigen Mietausfällen in zweistelliger Millionenhöhe. Zwischen 1. April und 30. Juni 2020 darf Mietern wegen Mietschulden nicht gekündigt werden. Die Schulden bleiben aber.

Schutzschirm besser als Insolvenz
Vorteil des Instruments sei, dass sich Unternehmen von einigen besonders drückenden Kosten und Verbindlichkeiten befreien könnten. „Selbst langfristige Schuldverhältnisse und Mietverträge können gekündigt werden, auch ein Schuldenschnitt ist möglich“, rät Insolvenzverwalter und Sanierer Lucas Flöther im Forum.

Corona Marktschwäche als Einstiegschance
Nicht nur der US-Börsenmilliardär und FOCUS-MONEY-Kolumnist Ken Fisher ist überzeugt, dass sich der Corona-Einbruch für Anleger in der Rückschau noch als lohnend erweisen wird. Auch der Starinvestor Bill Miller (ebenfalls USA) nennt den Einbruch „eine der besten Kaufgelegenheiten meines Lebens“. Immerhin kann man jetzt Top-Unternehmen mit einem ordentlichen Rabatt einsammeln. Welche Aktien für welche Risikoneigung und Zeithorizonte geeignet sind.

Finanz-Experte Leonhard Fischer warnt vor Folgen der Corona-Krise: Deutschen Sparern droht 30 Prozent Verlust!
Seit Jahren leiden Sparer unter niedrigen Zinsen, die ihrem Vermögen Jahr für Jahr die Kaufkraft nehmen. Doch mit der Corona-Krise kommt es noch härter: Die Zinsen bleiben niedrig und obendrauf kommt voraussichtlich die Inflation zurück.

Die Corona-Krise macht das Tanken immer billiger
Seit Beginn des Jahres haben die Spritpreise um 23 Cent pro Liter nachgegeben! Mehr im Forum.

Bundesverfassungsgericht lässt Klage gegen Corona-Maßnahmen nicht zu: Heidelberger Rechtsanwältin gibt Zulassung zurück
Beate Bahner hatte beantragt die Maßnahmen außer Kraft zu setzen, bis darüber entschieden ist, ob sie verfassungsgemäß sind – oder fundamentale Grundrechte unverhältnismäßig einschränken.

Ordnungsgelder bei Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz
Vorsicht, Nachbarn könnten Sie beim Ordnungsamt melden, wenn ein Verstoß gesehen wird. Beispiele im Forum.

Pro und Contra Eurobonds
Neun der 27 EU-Staaten setzen sich für die Bonds ein. Länder wie Deutschland oder die Niederlande lehnen sie bisher jedoch ab. Sie fürchten vor allem, dass sie am Ende für die Schulden der anderen Länder zahlen müssen.

Fußball: Neue Bestechungsvorwürfe um WM-Vergaben
Neuer Ärger bei der Fifa? Bestechung von insgesamt vier Ex-Funktionären, verschwörerische Mails, Zahlungen über Strohfirmen in der Karibik: So deutlich wie nie zuvor skizziert die Staatsanwaltschaft auf 70 Seiten in einer offiziellen Anklageschrift jetzt den angeblichen Betrug bei den WM-Vergaben an Russland 2018 und Katar 2022.

Anleger decken Daimler mit Klagen ein
In seiner Heimatstadt Stuttgart droht dem Konzern aber noch eine juristische Großbaustelle ganz anderer Art. Seit Monaten arbeitet das dortige Landgericht einen Stapel von Klagen und Anträgen von Daimler-Investoren ab, die ebenfalls Schadenersatz verlangen. Ihr Vorwurf: Mehr im Forum.

Finanzagent-Mittelsmann: Staatsanwaltschaft Osnabrück erhebt Anklage wegen gewerbsmäßiger Geldwäsche gegen Mann aus Melle
Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat gegen einen jetzt 23 Jahre alten Mann aus Melle Anklage wegen gewerbsmäßiger Geldwäsche zum Amtsgericht Osnabrück erhoben. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, im Zeitraum von November 2018 bis März 2019 in 77 Fällen Gelder aus Betrugsstraftaten von anderen ermittelten gutgläubigen Finanzagenten entgegengenommen und über verschiedene Konten in Form von Bitcoins an seine Hintermänner weitergeleitet zu haben. Mehr im Forum.

Sberbank verstaatlicht? Russland hält Kontrollbeteiligung
Der große Schachzug des Kreml, er kontrolliert jetzt die größte russische Bank und hat sich die Mehrheit – 52,3 Prozent der Stammaktien – gesichert. Damit ist die Sberbank praktisch verstaatlicht. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Algen Parks AG: Haben die Algenzuchtmodule nur ein einziges Anleger-Ehepaar?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Algen-Parks AG: Haben die Algenzuchtmodule nur ein einziges Anleger-Ehepaar?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Algen-Parks AG: Haben die Algenzuchtmodule nur ein einziges Anleger-Ehepaar?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Algen-Parks AG: Haben die Algenzuchtmodule nur ein einziges Anleger-Ehepaar?

Reporterin Klara Roth über Algen-Parks AG: Haben die Algenzuchtmodule nur ein einziges Anleger-Ehepaar?

im September 2016 hat die Münchner WealthCap-Gruppe einen neuen 150 Millionen Euro Eigenkapital schweren Immobilenfonds mit dem Namen WealthCap Immobilien Deutschland 39 aufgelegt, bei dem man für 12 Jahre ab 10.000 Euro plus 5 Prozent Agio und einer angepeilten Jahresrendite von 4 Prozent einsteigen kann. Problematisch könnte dabei sein: Wie bei S&K kauft der Fonds die anvisierten Gewerbeimmobilien in München, Frankfurt und Stuttgart nicht direkt, sondern nur Anteile an bestehenden Objektgesellschaften. Während der Fonds keine Schulden machen darf, dürfen die Objektgesellschaften eine Fremdkapitalquote von 150 Prozent haben. Nähres dazu im Forum. Nun denn…

Bleiben Sie stark!

Ihre Klara Roth

Exklusiv

Algen-Parks AG:Algenzuchtmodule Haben die tatsächlich nur ein einziges Anleger-Ehepaar?

Die Berliner Algen-Parks AG behauptet in einem aktuellen Schadensersatzprozess vor dem Landgericht Aschaffenburg, dass in den drei Jahren ihres Bestehens nur ein einziges Ehepaar in die ALPAG investiert habe und ALPAG somit kein unerlaubtes Einlagengeschäft betrieben habe. Das Anlegerehepaar sucht bis zur Urteilsverkündung am 2. Dezember 2016 dringend noch andere ALPAG-Anleger, die ebenfalls Algenzuchtmodule für gar nicht existierende Algenzucht-Parks gekauft haben. Die Einzelheiten lesen sie in unserem Artikel.

S&K-Anleger sollen 15 Millionen Euro zurückzahlen

74 Millionen Euro haben S&K-Anleger in die beiden United Investor Fonds Deutsche S&K Sachwerte 2 (2011) und S&K Real Estate Added (2008) investiert. 12 Prozent Rendite sollte es pro Jahr geben. Bis zur Pleite 2013 wurden 15 Millionen Euro ausgeschüttet. Die verlangt der Insolvenzverwalter bis Ende November 2016 zurück. Warum, und was Anleger tun können, lesen sie in unserem Artikel.
Infinus-Strafverteidiger Rainer Brüssow in Köln ins Koma geprügelt
Der bekannte Kölner Wirtschaftsstrafanwalt Rainer Brüssow (68) vertritt im Dresdner Infinus-Prozess den Vertriebschef von einst 2.5000 Maklern, Professor h.c. Kewan Kadkhodai (50) aus Puhlheim in Nordrhein-Westfalen. Jetzt liegt der Strafverteidiger nach einem Prügel-Überfall vor seinem Haus in Köln-Porz wegen Gehirnblutungen auf der Intensivstation im Koma. Näheres in unserem Artikel.
Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Themen

Bundesfinanzhof verleiht Xetra-Gold-Anleihe Status eines Goldbarrens
Der Bundesfinanzhof (BFH) hat in zwei Urteilen (Az. VIII R 4/15, VIII R 35/14) entschieden, dass Gewinne aus dem Verkauf von Xetra-Gold oder aus der Einlösung gegen physisches Gold nach einer Haltedauer von einem Jahr nicht mehr abgeltungssteuerpflichtig sind. Damit hat das Gericht der Xetra-Gold-Anleihe den Status eines Goldbarrens verliehen. Was das nun praktisch bedeutet, lesen Sie im Forum.

Prokon Regenerative Energien eG erwartet Millionen Miese
Die Prokon Regenerative Energien eG aus Schleswig-Holstein, die nach Aufhebung der Insolvenz von Prokon am 31. Juli 2015 als Genossenschaft weitergeführt wird, erwartet für das Geschäftsjahr 2016 ein zweistelliges Millionen-Minus. Warum, lesen Sie im Forum.

Phoenix Solar AG halbiert Ergebnisprognose
Auch die beiden neuen Vorstände Timothy Patrick Ryan (58) aus der Schweiz und Diplommathematiker Manfred Hochleitner (43) aus München konnten seit Dienstantritt im Januar 2015 das bilanziell überschuldete Photovoltaik-Systemhaus Phoenix Solar AG aus Bayern am 18. März 2016 nur durch eine Gnadenfrist des finanzierenden Bankenkonsortiums bis zum 30. September 2018 retten. Nun mussten sie auch noch die Umsatzprogrognose nach unten korrigieren. Näheres im Forum.

Vier deutsche Start-ups unter den FinTech-Top 100
Gut ein Jahr nach seinem Start hat das gemeinsame Online-Bezahlsystem der deutschen Banken und Sparkassen, Paydirekt, einen wichtigen Großkunden gewonnen. Die Media Markt-Saturn-Gruppe habe den Dienst freigeschaltet, teilte die Tochter des Handelskonzerns METRO am 11. November 2011 mit. Kunden könnten nun mit dem Dienst in den Internet-Shops der Elektronikhändler Media Markt und Saturn bezahlen. Der Abstand zum US-Konkurrenten paypal ist aber noch sehr groß. Mehr im Forum.

Telefonica S.A. senkt Dividende
55 Cent Dividende für das Jahr 2016 pro Aktie ist zwar im Vergleich zum Vorjahr schmerzlich, wo es vom Madrider Kommunikationskonzern Telefonica S.A. noch 75 Cent gab. Aber bei einem Aktienpreis von 8 Euro ist die Dividendenrendite immer noch wesentlich höher als bei dem deutschen Softwarehersteller für Architekten und Bauingenieure Nemetschek SE aus München. Der zahlt 2016 58 Cent bei einem Aktienstückpreis von allerdings 53 Euro. Warum die Aktionäre mit Aktien von Nemetschek SE dennoch wesentlich besser fahren, als mit Telefonica S.A. lesen Sie im Forum.

Anleger sind die Dummen: Gabriel stoppte Aixtron-Übernahme durch Chinesen
Erst hü, dann hott. Erst hatte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) im September 2016 eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für die Übernahme des Anlagenbauers zur Herstellung von LEDs AIXTRON SE aus NRW durch die chinesische Grand Chip Investment GmbH erteilt und dann Ende Oktober überraschend widerrufen. Mit fatalen Folgen für den Markt und fataler Signalwirkung für andere Übernahmen durch Chinesen, wie Sie im Forum lesen können.

Mama Earth Foundation: 12,5 Prozent Rendite mit Mahagonisetzlingen?
Der Hamburger Verleger von Boots- und Yachtmagazinen Ulrich Kronberg (68) verkauft Mahagoni-Setzlinge einer philippinischen Stiftung namens Mama Earth Fondation und vespricht eine jährliche Rendite von mindestens 12,5 Prozent. Doch seit unserer Warnung vor anderthalb Jahren mehren sich die Kritikpunkte. Näheres im Forum.

Schweizer Bank PostFinance führt Negativzinsen auf Guthaben ein
Nach der kleinen Schweizer Bank Alternative Bank mit 30.000 Kunden belastet nun auch mit der PostFinance mit 3 Millionen Kunden das erste große Schweizer Geldhaus vermögende Privatkunden ab 1. Februar 2017 mit Negativzinsen. Die Einzelheiten im Forum.

GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2016 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

EOS Inkasso: Michael Otto (Otto Group) noch „Ehrbarer Kaufmann“?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über EOS Inkasso: Michael Otto (Otto Group) noch "Ehrbarer Kaufmann"?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über EOS Inkasso: Michael Otto (Otto Group) noch „Ehrbarer Kaufmann“?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über EOS Inkasso: Michael Otto (Otto Group) noch "Ehrbarer Kaufmann"?

Reporterin Klara Roth über EOS Inkasso: Michael Otto (Otto Group) noch „Ehrbarer Kaufmann“?

Michael Otto, Chefaufseher und Wirtschaftlich Hauptbegünstigter der Hamburger Otto Group, nennt sich „Ehrbarer Kaufmann zu Hamburg“. Jedenfalls ist er Mitglied der gleichnamigen über 500 Jahre alten Vereinigung.

Seine Inkassopraxis allerdings ist alles andere als „ehrbar“. Das findet zumindest die Bürgerbewegung Finanzwende e.V. aus Berlin und verpasste ihm nun eine Finanzschelle.

Otto hat Teile seiner Rechtsabteilung in ein konzerneigenes Inkasso ausglagert: EOS. Schuldet jemand Otto Geld, dürfte er nach deutschem Recht als Gläubiger nur 3 Euro Mahngebühr pro Brief verlangen. Überträgt er die Forderung an ein Inkasso, darf dieses gleich mal 70 Euro für die Mahnung berechnen, auch wenn es sein eigenes ist. Und Otto hat noch mehr Tricks auf Lager, um den Kunden die Hosen auszuziehen. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv
EOS Inkasso: Michael Otto (Otto Group) noch „Ehrbarer Kaufmann“? Finanzschelle wegen unseriöser Inkassopraxis 
EOS Inkasso: Die Bürgerbewegung Finanzwende aus Berlin fordert von Otto, umgehend die Praktik des gebührenschindenden EOS-Konzerninkassos einzustellen.  Wie fies dieses ist, lesen Sie in unserem Artikel.

Exporo.de schluckte Zinsland.de: Ausfälle und Beschwerden häufen sich

Zinsland.de war ja schon länger ein Trauerspiel für Crowd-Anleger. Exoro.de steht dem neuerdings in nichts nach. Lesen Sie unseren Artikel.
MEBASA Gruppe Schwalbach / MIE-Hallenbau.de: 3 Bosse vor Gericht 
Der einstige Vorzeige-Bäderfachhändler und Bauträger aus Schwalbach an der Saar Uwe Jung mit eigenem Hubschrauber landete nun vor dem Landgericht Saarland wegen Insolvenzverschleppung, Bankrotts und Betrugs in Millionenhöhe. Lesen Sie unseren Artikel.
Horst Bogatz aus Kleinmachnow: Schrottimmobilien für Protz-Makler Kai Uwe Klug und Horst Siebrand?
Zwei Berliner Zivilkammern haben Horst Bogatz schon zu Schadensersatz verurteilt, weil er seine Wohnungskäufer über Miethöhe und Sanierungszustand getäuscht haben soll. Die finanzierende DKB AG setzte ihn schließlich auf die interne Betrugs-Warnliste. Nun wird dem langjährigen mutmasslichen Lügen-Immobilienbaron der Strafprozess gemacht. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz


Themen

Goldhändler (51) aus Schorndorf bestreitet vor LG Stuttgart Vorwürfe
Die Staatsanwaltschaft Stuttgart, Abteilung Organisierte Kriminalität, wirft den vier Angeklagten vor, bis Frühjahr 2018 rund 40 Millionen Euro aus Drogengeschäften entgegengenommen und über angeblichen Goldhandel gewaschen zu haben. Dazu wurde Bargeld als Handgepäck im Flugzeug nach Dubai gebracht oder Gold via Belgien und England nach Dubai transportiert. Dabei, so die Staatsanwaltschaft, sei in einigen Fällen dasselbe Gold wieder an den Ursprungsort zurückgekommen und erneut „gehandelt“ worden.

„Problematisch“: GZ Invest von Anlageberater Markus M. Zöhrlaut aus Landshut
„GZ Invest von Markus M. Zöhrlaut für Anleger interessant, aber auch problematisch.“ Der Schweizer GoMoPa Premium User Hercule_Poirot warnt vor dem vorbestraften Bayern Markus Zöhrlaut und dessen Firma GZ Invest. Lesen Sie die interessante Analyse im Forum.

Angriff auf alle: Das steckt hinter dem Allianz-Projekt Iconic Finance
Das Blöde an der Zukunft ist, dass sie niemand kennt. Das gilt auch für die Allianz, die aber dennoch still und heimlich ein Konzept entwickelt hat, um den Finanz-, nicht nur Versicherungsmarkt, künftig anzuführen. Unter „Iconic Finance“ firmiert das Projekt, für das personell bereits die Grundlagen gelegt wurden. Doch es bleiben Fragen, beispielsweise, welche Rolle der Vermittler in dieser neuen Welt spielen soll.

Immobilien-Bestellerprinzip – wer muss die Maklerprovision bezahlen?
Nur bei der Vermietung von Wohnungen gilt das Bestellerprinzip, nicht bei gewerblichen Mietobjekten. Beauftragt der Mieter einen Makler mit der Wohnungssuche, muss er diesen allein bezahlen. Der Gesetzesentwurf umfasst Regelungen für Wohnungen und Immobilienkäufe.

Von Sparkassen, Volksbanken oder Mastercard: Diese Mails sollten Sie sofort löschen
Sie haben eine E-Mail erhalten, die auf den ersten Blick von Ihrer Sparkasse, der Volksbank oder Mastercard stammt? Dann ist Vorsicht geboten, in Wirklichkeit könnten Kriminelle hinter den E-Mails stecken. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt Bankkunden derzeit vor einer Betrugswelle. Wie Sie nicht auf die Masche hereinfallen.

VW-Abgasskandal: Zweifel an Anklagepunkte gegen Martin Winterkorn
Das Landgericht erhebt Zweifel an Anklagepunkten. Kommt Winterkorn im VW-Dieselskandal davon? Mehr im Forum.

Boiler-Room-Scam: Anlagebetrug – 3 Tipps zum Schutz Ihrer Geldanlage
Boiler-Room-Scam ist eine Form des Anlagebetrugs. Bei der Betrugsform kommen psychologische Tricks zum Einsatz. Wie Sie sich und Ihre Geldanlage schützen können, sagt Ihnen die Consorsbank im Forum.

Amazon rückt Betrügern auf die Pelle: So sollen gefälschte Produkte entlarvt werden
Auf dem Amazon Marketplace werden Produkte oftmals gefälscht. Nun will das Unternehmen seine Kunden besser vor diesem Amazon-Betrug schützen.

Zeitz: Ex-OB und Ex-Stadtwerke-Chef wegen Untreue vor Gericht
Dreister Betrüger oder Opfer einer Schmutz-Kampagne? Seit Freitag, 17. Januar 2020, sitzt der frühere Geschäftsführer der Zeitzer Stadtwerke auf der Anklagebank. Mit ihm der einstige Oberbürgermeister der Stadt, der den Aufsichtsrat des Unternehmens leitete. Haben beide Gelder veruntreut? Oder war ihr wirtschaftlicher Erfolg den Anderen ein Dorn im Auge?

Falsche Hamburger Rechtsanwaltskanzlei drohte 55-Jährigem aus Bayern per Mail mit Haft
Ein 55-jähriger Schwandorfer erhielt eine Mail einer Hamburger Rechtsanwaltskanzlei. Als Anlage wurde ein Strafbefehl übersandt, laut dem er eine Geldstrafe in Höhe von 475,50 Euro überweisen müsse. Für den Fall der Weigerung wurden in dem Strafbefehl acht Tage Haft angedroht.

Bayern: Falsche Kripo-Beamte brachten Seniorin aus dem Kreis Aschaffenburg um sechsstellige Summe
Ihre gesamten sechsstelligen Ersparnisse verloren hat eine Seniorin (71) im Landkreis Aschaffenburg am Sonntagnachmittag, 19. Januar 2020, nachdem sie Opfer einer Betrugsmasche geworden ist.

Hamburger Ökostromanbieter Lichtblick zockt Kunden des bayerischen Pleite-Anbieters BEV mit Verwaltungssitz in Baden-Württemberg quasi ein 2. Mal ab
Die Pleite des dubiosen Billig-Stromanbieters BEV vor fast genau einem Jahr war ein echtes Aufreger-Thema. Heute geht der Ärger leider weiter. Insolvenzverwalter Axel Bierbach erklärte kurz nach der Insolvenz, dass er tolle Sonderkonditionen für BEV-Kunden beim Öko-Stromanbieter Lichtblick ausgehandelt habe. Schon bekannt ist, dass Kunden um zugesicherte Neukunden-Boni gebracht wurden. Die Verbraucherzentrale hat Klage gegen BEV und deren Insolvenzverwalter Axel Bierbach eingereicht.

10.000 Arbeitsplätze bei Real in Gefahr
Kurz vor dem geplanten Verkauf der Supermarktkette Real an Finanzinvestoren warnt Werner Klockhaus, Gesamtbetriebsratsvorsitzender des Unternehmens, vor einem Kahlschlag beim Personal.

Thomas Cook – Schadensregulierung schreitet voran
Tausende Pauschalreise-Kunden der insolventen deutschen Thomas Cook haben inzwischen einen Teil ihrer Kosten erstattet bekommen. Derzeit sei rund ein Viertel der etwa 220.000 registrierten Schadensfälle abschließend reguliert, teilte der Versicherer Zurich mit.

Schweiz: Unseriöse Finanzsanierer – ein organisiertes Netzwerk?
Miese Finanzsanierer aus Deutschland und der Schweiz versprechen Menschen in schwierigen finanziellen Lagen das Blaue vom Himmel und ziehen sie noch tiefer in die Schuldenfalle. Die Tatsache, dass andauernd neue Namen auf der Bildfläche erscheinen, erschwert die Verfolgung dubioser Anbieter. Die Schweizer Reklamationszentrale möchte Licht in den Wildwuchs fragwürdiger Schuldensanierer bringen und zeigt auf, wer sich dahinter verbirgt.

„Cum-Ex“: Weitere Anklage
Die Frankfurter Justiz treibt die strafrechtliche Aufarbeitung von Cum-Ex-Aktiendeals (mehrfache Zurückerstattung einer nur einmal gezahlten Abgeltungssteuer) zulasten der Staatskasse voran. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hat im Dezember vergangenen Jahres Anklage wegen schwerer Steuerhinterziehung gegen sieben Beschuldigte erhoben.

Über eine halbe Million futsch: Schweizer Arzt über den Tisch gezogen
Die Webseite machte einen professionellen Eindruck, der „Investmentbanker“ kam seriös daher. Aber am Ende war ein Grossteil des Arzt-Vermögens weg.

Rätsel um Ursula von der Leyens Handy-Affäre
Wurden brisante SMS-Nachrichten auf beiden Smartphones der Ex-Verteidigungsministerin gelöscht? Das Rätselraten um die Löschung von Daten auf dem früheren Diensthandy von Ex-Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (61, CDU) ohne Sicherungskopien geht weiter. Denn: Der Bericht, den Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (57, CDU) im Dezember nach falschen Aussagen von Regierungsvertretern im Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre in Auftrag gab, wirft jetzt neue Fragen auf.

Beamte durchsuchten Awo-Büros
Luxus-Dienstwagen, teure Übernachtungen im Hotel und exorbitant hohe Gehälter: Verschiedene Kreisverbände der Arbeitwohlfahrt stehen seit Wochen in der Kritik. Gegen einzelne Personen im Umfeld der Organisation ermitteln die Behörden. Der Vorwurf lautet Betrug. Polizei und Staatsanwaltschaft haben mehrere Wohnungen und Büros von Verantwortlichen der Frankfurter und Wiesbadener Arbeiterwohlfahrt (Awo) durchsucht.

Warnliste

Es befinden sich 26 Neueinträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Bonafide Immobilien: Stefan Schepers in der Eifel vor die Tür gesetzt, in Berlin auf Klappertour

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Bonafide Immobilien: Stefan Schepers in der Eifel vor die Tür gesetzt, in Berlin auf Klappertour

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Bonafide Immobilien: Stefan Schepers in der Eifel vor die Tür gesetzt, in Berlin auf Klappertour

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Bonafide Immobilien: Stefan Schepers in der Eifel vor die Tür gesetzt, in Berlin auf Klappertour

Reporterin Klara Roth über Bonafide Immobilien: Stefan Schepers in der Eifel vor die Tür gesetzt, in Berlin auf Klappertour

für heiße Diskussion im Forum sorgt derzeit eine Anfrage eines Private Users, was von der Smart Life Incorporation aus Phoenix zu halten sei, die aus 1.000 Euro Kapital in nur einem halben Jahr eine halbe Million Euro generieren will. Während Private User Struckischreck vorrechnete, dass ein solches  Vermögensaufbauprogramm über Kredite und Fondsbeteiligungen nicht funktionieren könne, hält User Wissenmachthungrig heute mit eigenen Erfahrungen dagegen: „Ich habe 2012 an dem Programm teilgenommen.“ Die Einzelheiten lesen Sie im Forum. Nun denn…

Bleiben Sie stark!

Ihre Klara Roth

Exklusiv

Bonafide Immobilien: Stefan Schepers in der Eifel vor die Tür gesetzt, in Berlin auf Klappertour

Bonafide Immobilien: Die Crowdinvesting-Plattform Bergfürst AG aus Berlin-Mitte hat ihre Banklizenz im Jahr 2015 zurückgegeben, um auch riskantere Anlagen anbieten zu können. Wie jetzt die von Stefan Schepers. Zuhause in der Eifel wurde der Bau-Projektentwickler vom Gemeinderat Simmerath vor die Tür gesetzt, weil er als Investor bestimmen wollte, wo welcher Verkehr fließt und wie dicht die Gemeinde zugebaut werden darf. In Berlin will er nun den Beat of Berlin bestimmen und sammelt Geld, um an einer der lautesten Ecken Berlins an der B 96a ein Wohnhaus mit Eigentumswohnungen zu errichten. Doch wer will da 3.300 Euro pro Quadratmeter investieren?  Die Hintergründe zum Projekt Beat of Berlin lesen Sie in unserem Artikel.

EGI-Fonds: Sven Donhuysen tritt ab! Kann er entlastet werden?

Der in der Schweiz lebende deutsche Fondsmanager Sven Donhuysen will sich am 21. Februar 2017 von den Münchner Immobilienfonds Euro Grundinvest Deutschland 15, 17, 18 und Euro Grundinvest 20 verabschieden. Lesen Sie mal in unserem Artikel, warum er eigentlich nicht entlastet werden kann.
Friedrich & Weik Wertefonds: Tanz mit Graumarktimperium VSP Financial Services AG
Wer 10.000 Euro investiert, erhält ein Taschenbuch der beiden Crash-Propheten Marc Friedrich und Matthias Weik aus Baden-Württemberg, die ihren ersten Fonds herausgebracht haben. Wer 250.000 Euro anlegt, darf mit Friedrich und Weik kostenlos zu Abend essen. Ein User fragte an: „Was ist von diesem Fonds zu halten?“ Die Antwort lesen Sie in unserem Artikel.
Palastrevolution bei den EGI-Fonds?
Die Anleger der vier einst 70 Millionen Euro schweren Münchner Immobilienfonds EGI (Euro Grundinvest) 15, 17, 18 und 20 sind in zwei Lager gespalten. Die einen wollen eine Palastrevolution und Fondsgeschäftsführer Sven Donhuysen vom Thron stürzen, der sie mit nur noch zehn Prozent des Kommanditkapitals abspeisen will. Der andere Teil der EGI-Anleger neigt dazu, wirtschaftlich nutzlose Klagetitel zu bezahlen und die Beruhigungspille des Münchner Rechtsanwalts Stefan Forster zu schlucken. Lesen Sie die Analyse und ein Interview mit dem Siegburger Rechtsanwalt Hartmut Göddecke in unserem Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Themen

FMA warnt vor binären Optionen und CFDs
Nun rät auch die österreichsiche FMA Verbrauchern zu besonderer Vorsicht im Umgang mit hochriskanten Finanzprodukten wie „binären Optionen“ und „Differenzkontrakten“, die die BaFin in Deutschland demnächst stark einschränken will.

Mifa erneut pleite
Der Fahrradhersteller aus Sachsen Anhalt ist erneut pleite. Und hat erneut einen Insolvenzantrag gestellt. Das bürgende Land ist davon sehr überrascht. Mehr im Forum.

An Cosma-Vermittler: Warnung vor SWM-Veranstaltung in Bingen
Uns erreichte eine Warnung vor der heutigen Cosma-Veranstaltung in Bingen, auf der den Cosma-Vermittlern ein neues Produkt schmackhaft gemacht werden soll. Die Einzelheiten im Forum.

Milliarden von Quelle-Erbin Schickedanz sind weg
Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz legt den Milliardenstreit bei. Nach dem jahrelangen Rechtsstreit mit dem Bankhaus Sal.Oppenheim um dubiose Aktienkäufe muss die Quelle-Erbin eine Niederlage hinnehmen. Mehr im Forum.

DECEHA: Laut Finanzamt Leipzig gar keine Einkunftserzielungsabsicht
Ein betroffener User fragt: „Warum schließen wir uns als Anleger nicht zusammen und stellen Strafanzeige wegen Betruges? Schließlich stellte das Finanzamt Leipzig 11/16 fest, dass für 2010 bis 2014 keine Einkunftserzielungsabsicht bestanden hat!!“ Die Antwort eines Verantwortlichen lesen Sie im Forum.

FMA: Beschwerden über österreichische Banken liegen vorn
Die österreichische Finanzmarktaufsicht FMA schickte uns gestern eine Statistik, nach der sich die meisten Beschwerden von Verbrauchern auf österreichische Banken bezogen. Hauptbeschwerden betrafen Depotübertragungen. Die Einzelheite im Forum.

Wegen utopischer Renditen: Vermittler von S&K-Fonds müssen haften
Haben die Anlagevermittler bei 14 Prozent Vermittlerprovision einfach die Augen verschlossen? Aus Anlegersicht gibt es nun positive Nachrichten für alle Anleger, die ihr Geld nach Beratung eines Anlagevermittlers in die Fonds Deutsche S&K Sachwerte GmbH & Co. KG bzw. Deutsche S&K Sachwerte Nr. 2 GmbH & Co. KG investiert haben. Beide Verkaufsprospekte enthalten nach Einschätzung von Rechtsanwalt Dr. Christian Depken aus Hamburg einen schwerwiegenden Fehler.

Farm Capital Management GmbH: Auszahlungsstopp, verwaistes Büro
Verschiedenste Anleger, die mittlerweile seitens der Kanzlei Engelhard, Busch & Partner aus München vertreten werden, berichteten, dass die Firma Farm Capital Management GmbH aus Kleve nicht mehr erreichbar wäre. Auch die versprochenen Zahlungen, die ab Mai 2016 erfolgen sollten, blieben aus. Vielmehr teilte die Farm Capital Management GmbH den Anlegern mit, dass sie mit Ausschüttungszahlungen bis auf weiteres aussetzen müsste. Die Farm Capital ist die von der BaFin verbotene Agrofinanz GmbH in neuem Gewand. Mehr dazu im Forum.

Suisse Value Services AG: Thomas Bellwald von deutschem Gericht verurteilt
Die Suisse Value Sercices AG aus Rugell im Fürstentum Liechtenstein soll deutschen Goldanlegern bis zu 50 Prozent von der Einmalzahlung an Einrichtungs- und Vertriebskosten abgezogen haben. Wehren konnten sich die deutschen Anleger nur schwer. Gerichtsstand war laut Vereinbarungen das Fürstentum Liechtenstein. Doch Rechtsanwalt Werner Ludwig Hogrefe aus Baden-Württemberg trat den praktischen Beweis an, dass deutsche Gerichte dennoch zuständig sind.

Bio Block Kraft GmbH: Keine Rückzahlung des partiarischen Darlehens
Der Münchner Rechtsanwalt Istvan Cocron von den CLLB Rechtsanwälten aus München und Berlin bereitet eine Klage gegen die Berliner Firma Bio Block Kraft GmbH (vormals Energiewert GmbH) in der Kronenstraße 72 in Berlin-Mitte vor. Inhaber sind je zur Hälfte Andreas Brandl (49) aus München und Reiner Hamberger (47) aus Ilshofen bei Schwäbisch-Hall. Gegen Hamberger liegen harte Negativmerkmale vor.

GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2017 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Scope Ratings AG: Gefälligkeitsgutachten für ZDF-Traumschiff- Anleihe?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Scope Ratings AG: Gefälligkeitsgutachten für ZDF-Traumschiff- Anleihe?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Scope Ratings AG: Gefälligkeitsgutachten für ZDF-Traumschiff- Anleihe?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Scope Ratings AG: Gefälligkeitsgutachten für ZDF-Traumschiff- Anleihe?

Reporterin Klara Roth über Scope Ratings AG: Gefälligkeitsgutachten für ZDF-Traumschiff- Anleihe?

ein Münchner Makler meldete sich zu den ausstehenden Provisonen der LVA 24 mit den Hintermännern Rainer Hamberger und Robert Velghe. Der Makler sei nun wiederholt auf die Absolut Wirtschaftsberatung aus München hereingefallen. Insbesondere ärgert den Makler, dass die Absolut Wirtschaftsberatung schon wieder ein neues Produkt bewirbt, eine RUK-Police (Rohstoffe, Umwelt und Klimaschutz), obwohl sie noch nicht mal den alten Rohrkrepierer ordentlich abgewickelt habe. Lesen Sie mal, was Private User Struckischreck von der Absolut Wirtschaftsberatung hält und was er dem Makler rät. Nun denn…

Bleiben Sie stark!

Ihre Klara Roth

Exklusiv

Scope Ratings AG: Gefälligkeitsgutachten für ZDF-Traumschiff -Anleihe?

Die Berliner Scope Ratings AG wird gerade von Anlegern auf 3 Millionen Euro verklagt, weil Scope eine 54-Millionen-Anleihe für das Schulden-Traumschiff MS Deutschland wohl zu gut bewertete. Lesen Sie dazu unseren Artikel.

Clerical Medical / Scottish Widows: Neue Chance auf Rückzahlung der Einlage plus Zinsen

Wegen der auf 10 Jahre verkürzten Verjährungszeit sind viele der hauptsächlich um die Jahrtausendwende abgeschlossenen Verträge bereits verjährt. Doch Rechtsanwalt Thorsten Krause und seine Kollegin Anja Appelt von den KAP Rechtsanwälten aus München haben einen neuen Dreh gefunden, wie sich Anleger von der Clerical Medical alias Scottish Widows wenigstens ihr investiertes Geld plus Nutzungszinsen wiederholen können. Lesen Sie dazu unseren Artikel.
DF Deutsche Finance Holding AG: Aus für Vertriebsvorstand Freddy Kremer (55)
Wie Pech folgten Miese auch bei Freddy Kremers (55) neuem Vorstandsjob. Schon das erste Jahr mit Hobby-Rennfahrer Kremer aus Berg am Starnberger See in der Führungsetage endete für die DF Deutsche Finance Holding AG in München in einer rasanten finanziellen Talfahrt. Am 12. Januar 2017 kam nach zwei Jahren das Aus für Kremer, vor dem wir schon 2014 warnten. Lesen Sie dazu unseren Artikel.
Von Mike Koschine bis Harald Seiz: Nepp mit Währungsgold in kleiner Stückelung?
Raten Sie mal, wer die Studie in Auftrag gegeben und bezahlt hat? Mike Koschines Starverkäufer Harald Seiz aus Stuttgart. Lesen Sie mal, warum die kleine Stückelung und dann auch noch als Ersatzwährung in der Krise nach Meinung von Markus Miller, Chefredakteur von Kapitalschutz Vertraulich und Geopolitical.biz aus Mallorca, ein Marketing-Unsinn sein soll. Die Antwort finden Sie in unserem Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Themen

German Pellets: Fragwürdige Hintergründe beim Ankauf der Woodox-Werke
Im Oktober letzten Jahres haben wir über die Wiederauferstehung des German Pellets-Pleitiers Peter Leibold (60) aus Wismar mit der Global Wood Service GmbH berichtet, die Leibolds Tochter Kathrin Wiedmer (34) gehört. Nun fragt Rechtsanwalt Professor Jürgen Rath aus  Hessen, wie es sein kann, dass Leibolds Tochter Wiedmar einen höher einstelligen Millionenbetrag für den Ankauf der Woodox-Werke hinterlegen konnte, wenn die Insolvenzverwalterin nur 5.000 Euro in der Kasse vorfand und werthaltige Asses zum Teil zwei- oder dreifach verpfändet waren? Siehe Forum.

Brenneisen Capital AG verschmilzt mit Efonds
Die Skandal-Vertriebsgesellschaft Brenneisen Capital AG aus Wiesloch in Baden-Württemberg wird am 1. April dieses Jahres vollends in der Efonds Gruppe von Alexander Betz in München aufgehen. Warum und was aus Manfred Brenneisen und dessen Vertriebsdirektor Holger Künne werden, lesen Sie im Forum.

inora LIFE world invest 300: Statt 300 Prozent nur 0 Prozent Zinsen
Der irische Lebensversicherer inora LIFE Limited aus Dublin schockt seine oftmals deutschen Kunden, die sich dieses Jahr (2017) auf einen großen Reibach gefreut hatten. Die Einzelheiten im Forum.

VW-Manager Oliver Schmidt: Freilassung gegen Kaution wurde abgelehnt
Der in Florida wegen mutmaßlicher Beteiligung am Abgasskandal festgenommene VW-Manager Oliver Schmidt bleibt in Haft. Warum sein Antrag auf Freilassung abgelehnt wurde, lesen Sie im Forum.

Freispruch für BWF-Goldstiftungs-Vermittler
Der Bielefelder Anwalt Daniel Balzek siegte am 12. Januar 2017 für einen Vemittler der Berliner BWF-Goldstiftung. Er muss nicht haften. Die Einzelheiten lesen Sie im Forum.

GenoGen eG meldete Insolvenz an
Über die GenoGen eG – Genossenschaft für Generationen aus Borken in NRW wunderte sich Private User schon vor drei Jahren: „Seltsam, aber es gibt angeblich zahllose Immobilienunternehmen, die Immobilien billig aus Zwangsversteigerungen erwerben und damit eine Mörderrendite erzielen.“ Nun hat sie Insolvenz angemeldet. Die Einzelheiten im Forum.

LIGNUM Sachwert-Edelholz AG: Insolvenzverfahren ist eröffnet
Wie vorausgesagt, wurde nun das Insolvenzverfahren über das Vermögen der LIGNUM Sachwert-Edelholz AG aus Berlin wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung eröffnet. Mehr im Forum.

GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2017 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.