Confidential News

GoMoPa-News

Menü Schließen

Schlagwort: Bank

Deutsche Industrie Kreditbank AG: Speist die Bank die Altaktionäre zu billig ab?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Deutsche Industrie Kreditbank AG: Speist die Bank die Altaktionäre zu billig ab?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Deutsche Industrie Kreditbank AG: Speist die Bank die Altaktionäre zu billig ab?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Deutsche Industrie Kreditbank AG: Speist die Bank die Altaktionäre zu billig ab?

Reporterin Klara Roth über Deutsche Industrie Kreditbank AG: Speist die Bank die Altaktionäre zu billig ab?

Baulöwe Klaus Groth (78) aus Berlin-Schmargendorf überbrückte schon mal eine Wohnungs-Baupause, indem er auf dem Bauland Sonnenblumen anbaute und an die Berliner verschenkte.  Damit schaffte er es bis in die rbb-Abendschau. Und auch das Berlin Journal berichtete ausführlich.

Am Mittwoch, dem 29. März 2017, kommen nun alle Großen des Berliner Baumarkts (Deutsche Wohnen, degewo AG, CBRE, Accentro, Goldbeck, CG Gruppe, Groth Development, JLL, formart, Kondor Wessels, Terragon, International Campus, Profi Partner AG, BUWOG oder Magan) von 9 bis 16 Uhr zur 2. Berliner Immobilienmesse ins Gewerkschaftshaus dbb Forum in die Friedrichstraße 169 nach Mitte. Für 495 Euro Eintritt plus Mehrwertsteuer an den Veranstalter Michael Rücker aus Leipzig (W&R IMMOCOM) kann jeder den Vorständen und Geschäftsführern in persönlichen Gesprächen  Löcher in den Bauch fragen.  Nun denn…
Bleiben Sie stark!

Ihre Klara Roth

Exklusiv

Deutsche Industrie Kreditbank AG: Speist DIE BANK Altaktionäre zu billig ab?

Deutsche Industrie Kreditbank AG: Die texanische Muttergesellschaft LSF6 will die Minderheitsaktionäre bei einem Squeeze out der Mittelstandsbank IKB aus Düsseldorf nur mit 49 Cent abspeisen, obwohl der Bermudas-Hedgefonds Lone Star im vorigen Jahr 55 Cent geboten hatte. Der Siegburger Anwalt Hartmut Göddecke strengt dagegen ein Spruchverfahren für einen Nachschlag an. Es wäre nicht der erste Sieg der Aktionäre gegen die Bank. Lesen Sie unseren Artikel.

Gras-Hype: Deutsche Cannabis AG und DCI Cannabis Institut GmbH

Bis auf ein paar Hundekekse aus Hanf aus der Lüneburger Heide weist die Deutsche Cannabis AG aus Hamburg Poppenbüttel kaum operatives Geschäft auf, will aber rund 3,76 Millionen neue Aktien für 1 Euro auf den Markt werfen. Und der Münchner Keipenwirt Wenzel Vaclav Cerveny will per Crowdfunding eine Million Euro Nachrangdarlehen mit 5 Prozent Verzinsung für ein erstes deutsches Cannabis-Therapiezentrum einsammeln und träumt von einer Anbaulizenz, die er wohl kaum bekommen dürfte. Lesen Sie dazu unseren ausführlichen Hintergrundbericht.
EN Storage GmbH pleite: Gründer Edvin Novalic verhaftet
70 Millionen Euro haben der Bosnier Edvin Novalic und der baden-württembergische Finanzvermögensberater Lutz Beier seit 2009 von Anlegern eingesammelt. Unter anderem wollten sie Firmen und staatliche Einrichtungen im Balkan mit Speicherkapazitäten zur Datensicherung ausrüsten. Doch Novalic wurde verhaftet, der Geschäftsbetrieb eingestellt. Lesen Sie unseren Artikel.
Ex-Postbank-Aktionäre klagen gegen Deutsche Bank
Anleger aus aller Welt fühlen sich bei der Übernahme der Postbank durch die Deutsche Bank übervorteilt. Es geht um Schadensersatzansprüche von bis zu 1,6 Milliarden Euro. Lesen Sie dazu unseren Artikel.
Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

Kein Käufer für Mallorca-Objekte? Das Protokoll der EGI-Infoveranstaltung
Laut Euro-Grundinvest-Manager Sven Donhuysen würde sich kein Käufer für die drei Millionen-Hotels auf Mallorca finden. Die Kassen der EGI-Fonds seien leer, Geld nur in den Objektgesellschaften. Das Protokoll der
Informationsveranstaltung am 21.02.2017 im „Le Meridien“ in München lesen Sie im Forum.

Schweizer Banker Erich Menzi: Vergebliches Warten auf Vergleichszahlungen
Ein Opfer der angeblichen Business Angels von Logotype aus Forst in Baden wartet bis heute vergeblich auf die Vergleichszahlungen des Schweizer Bankers Erich Menzi. Lesen Sie seine Recherche im Forum.

Wohlhabende der Welt decken sich trotz Höchstpreisen mit Immobilien ein: Berlin immer attraktiver
Trotz der zunehmenden Sorgen vor einer Überhitzung des Immobilienmarkts decken sich die Wohlhabenden der Welt weiterhin mit Immobilien ein. Lesen Sie die Studien-Ergebnisse des Beratungsunternehmens Night Frank im Forum.

S&K: Angeklagte wollen auspacken
Die Hauptangeklagten im S&K-Prozess in Frankfurt werden dem Vernehmen nach kommende Woche Geständnisse ablegen. Was sie im Gegenzug erwarten, lesen Sie im Forum.

Sparkassen: Nächste Gebührenrunde
Die Sparkassen reagieren auf die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank und wollen durch Fusionen ihre Kosten senken. Aber auch die Kunden müssen bezahlen. Mehr im Forum.

KPMG AG: Erster Schlagabtausch mit P+S Werften vor Gericht
Wegen eines vermeintlichen Falschgutachtens wird die KPMG AG vor dem Landgericht Hamburg von dem Insolvenzverwalter der P+S-Werften auf Schadenersatz in Höhe von 514 Millionen Euro verklagt. Am 2. März 2017 kam es zum ersten Showdown. Wie der verlief, lesen Sie im Forum.

Rainer Ortmanns Daten für Internetdomain Finanzielle-Sicherheit.com missbraucht?
Seit 2004 will ein User wissen, was es mit der fremdfinanzierten Rente der Finanz- und Wirtschaftsberatung Rainer Ortmanns aus Stolberg in Nordrhein-Westfalen und des Dr. Oliver Martinez Martin aus Santa Ponsa auf Mallorca auf sich hat. Gestern sandte uns Ortmanns eine Stellungnahme.

Stellungnahme von CDU-Ex-Schatzmeister Stefan Gottbehüt, der sich selbst Finanzenstefan nennt
Stefan Gottbehüt aus Hessen, er nennt sich selbst Finanzenstefan, sandte uns zu unserem Bericht über veruntreute CDU-Gelder und Urkundenfälschung eine Stellungnahme.

Spekulanten handeln Wohnungen wie Aktien
Spekulanten wollen an den schnell wachsenden Immobilienpreisen verdienen und handeln Wohnungen wie Aktien und dazu steuerfrei. Auch die Deutsche Wohnen gehört dazu. Um keine Grunderwerbs-Steuern von zum Beispiel 6 Prozent in Berlin zahlen zu müssen, machen sie es so wie die Kanadier am Potsdamer Platz in Berlin-Tiergarten.

Partnerschaft zwischen Union Investment und die ZBI Zentral Boden Immobilien AG
Genossenschaft trifft Familienunternehmen. Die genossenschaftliche Union Asset Management Holding AG erwarb am 6. März 2017 zu einem geheimen Preis 49,9 Prozent der Anteile an der neu gegründeten ZBI Partnerschafts-Holding GmbH des Erlanger Familienbetriebes Zentral Boden Immobilien, einem Anbieter von Wohnimmobilien-Fonds. Was die beiden vorhaben, lesen Sie im Forum.

Bauverträge: Vor dem Abschluss auf die Konditionen schauen
Ein Großteil der Zahlungspläne halte die gesetzlichen Vorgaben nicht ein. Laut einer aktuellen Studie des Instituts für Bauforschung e.V. Hannover, die im Auftrag des Bauherren-Schutzbund e.V. (BSB) vorgenommen wurde, sind nur zwei von hundert untersuchten Zahlungsplänen in Bauverträgen aus Verbrauchersicht durchgehend akzeptabel. Es gibt drei Kritikpunkte.

Anleihen- und Rohstoffmärkte mit Licht und Schatten
Welche Licht- und Schattenseiten es in diesem Monat für Anleihen und Rostoffe gibt und wo es Aktienchancen gibt, erläutert Christian Nemeth, Vorstand und Chief Investment Officer der Zürcher Kantonalbank Österreich, im Forum.

FHH FONDS NR. 40 MS ANTOFAGASTA insolvent: Anlegern drohen hohe Verluste
Insolvenzen bei Schiffsfonds reißen weiterhin nicht ab. Aktuell sind die Anleger des FHH Fonds Nr. 40 MS Antofagasta aus Hamburg betroffen. Mehr im Forum.

GoMoPa Mastercard

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Werbung

Copyright © 2017 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Sparda-Bank West eG und ihre Pechmarie Comfort Finance AG

letzter GoMoPa-Newsletter

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

Liebe(r) Leser(in),

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

immerhin bekennt sich die Düsseldorfer Sparda-Bank West eG, mit über 11 Milliarden Euro Bilanzsumme die Nr. 4 der 970 Genossenschaftsbanken, nun endlich mal zu ihrem Vermittler Comfort Finance AG aus Münster, auch wenn der gleich einen Sack voll laufender Schadensersatzklagen wegen des desaströsen Schiffs-Dachfonds DDS 09 und dem Vorwurf der Falschberatung und Prospektfehlern in die neue Familie mitbrachte.

Die inzwischen aufgelöste Vorgängerin Sparda-Bank Münster eG versuchte, sich vor der Verantwortung zu drücken, indem sie gegenüber geschädigten Anlegern geschlossener Fonds hinterher behauptete, die Beratungs- und Vermittlungsleistungen seien nicht durch die Sparda-Bank Münster eG erfolgt, obwohl die Berater in der Bank saßen und mit Briefköpfen der Bank arbeiteten.

Allerdings will nun der neue Boss Manfred Stevermann den Vermittler-Neuzugang aus Münster nicht an seine vermögende Klientel in Düsseldorf lassen. Soweit geht die neue Familienbande dann doch nicht. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Sparda-Bank West eG und ihre Pechmarie Comfort Finance AG

Die Sparda-Bank West eG aus Düsseldorf hat den hehren Anspruch, „ein sympathischer, vertrauenswürdiger Partner zu sein.“ Mit ihrer neuen, aus Münster übernommenen Berater-Tochter Comfort Finance AG dürfte ihr das nicht leicht fallen. Lesen Sie unseren Artikel.

Schon wieder Wucherzins: Berliner Volksbank eG rechnete sich reich – Kreditkündigung unzulässig

Dank unseres Fachautors Kontenprüfer Hans Peter Eibl kann ein Geschäftskunde nun von der Berliner Volksbank 160.000 Euro an zuviel berechneten Zinsen zurückfordern. Eine vor sechs Jahren vereinbarte Zinsanpassung für den Kredit von über 600.000 Euro an den EURIBOR hat die Volksbank gar nicht ausgeführt, ganz im Gegenteil. Lesen Sie unseren Artikel.

ProLife GmbH am Ende?! Gericht bestätigt massenhaft illegale LV-Kündigungen

Die bayerische LV-Ankäuferin ProLife GmbH aus Ingolstadt „Wir kaufen Deine Lebens-Versicherung“ betrieb ihr Massengeschäft illegal. Sie hat laut Landgericht Ingolstadt lediglich eine Inkasso-Zulassung und darf gar keine Renten- oder Lebensversicherungen kündigen. Ohne rechtliche Grundlage scheint damit das Ende der ProLife GmbH gekommen zu sein. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Ex-Mitarbeiter AFB-Finanz.de / KVB-Finanz.de: „Kunden werden arglistig getäuscht.“
Wuchercourtagen und angebliche arglistige Täuschung der Kunden, darüber berichtet ein Ex-Mitarbeiter der beiden Kreditvermittlerfirmen AFB aus Erfurt und KVB aus Limbach. Mehr im Forum.

Steuerbetrug: Spanische Regierung will Meldepflicht für Krypto-Anlagen
Die spanische Regierung will Investoren künftig dazu verpflichten, ihre Krypto-Anlagen im In- und Ausland steuerlich kenntlich zu machen. Ein entsprechender Gesetzesentwurf wurde in der vergangen Woche vom Kabinett eingebracht und wartet nun auf die Absegnung des Parlaments. Die sozialistische Minderheitsregierung in Madrid will mit dem Vorstoß vor allem Steuerbetrug bekämpfen.

Russland tätigte größten Goldkauf des Jahres
Die offiziellen russischen Goldreserven haben die Marke von 2.000 Tonnen überschritten. 37 Tonnen kamen im September hinzu.

Deutsche Börse: Short-Seller Old Mutual Global Investors setzt auf fallende Kurse
Wie aktuelle Daten zeigen, hat der Hedgefonds Old Mutual Global Investors eine Leerverkauf-Positionierung bei Deutsche Börse aufgebaut.

Schweizer Privatbank Pictet in Florida verklagt
Die Schweizer Privatbank Pictet ist im US-Bundesstaat Florida mitten in einen argentinischen Familienstreit um Geld, Immobilien und Betrug geraten. Nun wurde Pictet dort verklagt. Mehr im Forum.

Aktienverluste beim Finanzamt steuerlich geltend machen
Wer bislang Aktien mit Verlusten verkaufte, konnte die Verluste nur dann steuerlich geltend machen, wenn die Transaktionskosten den Veräußerungspreis nicht überstiegen. Ein Urteil des Bundesfinanzhofs springt Aktionären nun jedoch zur Seite.

P&R: Gep­rellte Anleger greifen Finanz­be­rater an
Nachdem Insolvenzverwalter Michael Jaffé den Gläubigern des bayerischen Containervertriebs P&R eröffnen musste, dass die Insolvenzmasse derzeit nahezu Null ist, prüfen Investoren Haftungsansprüche gegen Banken und Finanzberater. Mehr im Forum.

Verfahren wegen Betrugs und Untreue gegen Prokon-Gründer eingestellt
Mehr als drei Jahre nach der Insolvenz des Windenergie-Unternehmens Prokon hat die Staatsanwaltschaft Lübeck ihre Ermittlungen wegen Betrugs und Untreue gegen die früheren Geschäftsführer um Firmengründer Carsten Rodbertus eingestellt.

Millionen-Betrug bei Kommunalverband in MV?
Die Staatsanwaltschaft Kiel ermittelt wegen eines mutmaßlichen Millionenverlustes beim kommunalen Versorgungsverband (VM-V) Mecklenburg-Vorpommern. Der Verband, der unter anderem die Altersversorgung von kommunalen Beamten übernimmt, ist möglicherweise Opfer eines kriminellen Mitarbeiters geworden.

Inkasso-Mails von FINANCIAL GUIDANCE LIMITED – Letzte Zahlungsaufforderung: Nicht zahlen!
In E-Mails wird ein angeblich offener Betrag aus einem Streaming-Portal für Kinofilme oder einer Urheberrechtsverletzung angemahnt. Teils wird mit einem festgelegten Termin einer Pfändung gedroht.

Steuerbetrug: Bier-Betrüger erbeuteten Millionen Euro
Weil seine Logistik-Firma schlecht lief, ließ sich ein Hamburger Geschäftsmann auf illegale Geschäfte mit dubiosen Partnern ein. Das brachte ihn und seine Helfer nun auf Jahre hinter Gitter.

EN Storage: Wertpapiergeschäfte am Rande des Boxrings
Finanzchef Lutz Beier  ist Freizeitboxer. Im Prozess um die mutmassliche schwäbische Betrugsfirma EN Storage kam heraus, dass Beier das Vertrauen seiner zum Teil vermögenden Sportkameraden schamlos ausnutzte.

Solar Millenium AG: Süddeutscher Verlag muss keine 78 Mio. Euro Schadensersatz an Unternehmer zahlen
Der Süddeutsche Verlag muss keine 78 Millionen Euro Schadensersatz an Hannes Kuhn, den Mitgründer der insolventen Solar Millennium AG aus Erlangen in Bayern, zahlen, entschied das Landgericht Nürnberg-Fürth. Der Unternehmer hatte einen Bericht in der Süddeutschen Zeitung als ausschlaggebend für das Platzen eines Folgegeschäfts gesehen.

Helaba + NordLB + LBBW + Deka + Berlin Hyp: Sparkassen spielen 700-Mrd.-Euro-Fusion durch
Es klingt wahnwitzig – und womöglich ist es das auch: Im Sparkassensektor kursieren Überlegungen, einen Verkauf der NordLB an amerikanische Investoren dadurch zu verhindern, dass man die in Schieflage geratene Landesbank gemeinsam mit der Helaba, der LBBW, der Deka und der Berlin Hyp zu einer öffentlich-rechtlichen Megabank verschmelzt. Bilanzsumme Pi mal Daumen: 700 Milliarden Euro.

Dieselskandal: Zeuge belastet VW-Aufsichtsrat Pötsch
Verdacht der Marktmanipulation. Ein Zeuge will den VW-Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch Monate vor dem Bekanntwerden des Dieselskandals über den Einsatz einer verbotenen Software unterrichtet haben. Eine E-Mail stützt diese Version.

Finanzdienstleister OVB Holding AG Köln: Was wurde aus dem Verfahren in Österreich?
Profi Userin EMSchneider aus Rheinland-Pfalz fragt in die Forenrunde: „GoMoPa-Moderatoren Beitrag vom 13.02.2014 ‚OVB angezeigt’, was ist bei dem Verfahren in Österreich rausgekommen?“

Ex-Julius Bär Banker Matthias K. in Amerika zu 10 Jahren Haft verurteilt
Wegen Geldwäsche ist ein früherer deutscher Spitzenmanager der Schweizer Privatbank Julius Bär in den Vereinigten Staaten zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Mehr im Forum.

Schweiz: Söldner-Verdacht gegen Pilatus weitet sich aus
Offenbar hat es der Zentralschweizer Flugzeugbauer unterlassen, Auslandsaktivitäten zu melden, die unter das sogenannte Söldnergesetz fallen. Die Vereinigten Arabischen Emirate und Katar haben sich an den Bombardierungen im Jemen beteiligt. Und beide Staaten besitzen Pilatus-Trainingsflugzeuge des Typs PC-21.

Finanzsanierer schädigten Tausende Schweizer
Unseriöse Finanzsanierer versprechen, die Geldsorgen unkompliziert zu beseitigen. Stattdessen hinterlassen sie Betroffene mit noch mehr Schulden. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 95 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG: Baufinanzierung mit Sonnenscheingarantie? 

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

15. May 2018
Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

wieder einmal hat unser Fachautor Hans Peter Eibl aus Baden-Württemberg einer Bank das Fürchten gelehrt. Die Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG hatte einem langjährigen Immobilienkredit-Kunden gekündigt, obwohl es dafür laut Eibl gar keinen Grund gab.

Die Bank behauptete, ihr Bankkunde sei mit Zahlungen in Verzug. In Wahrheit, so fand Kontenprüfer Eibl heraus, seien die Zahlungen des Immobilienbesitzers an die Bank fehlgebucht und viel zu hohe Zinsen berechnet worden. Der Schaden für den Kunden: rund 355.000 Euro. Und steht die erwischte Bank nun zu ihrer gegebenen Sonnenscheingarantie bei Baufinanzierungen? Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

 

Exklusiv

Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG: Baufinanzierung mit Sonnenscheingarantie?

Die Bank, die laut Eigenwerbung den Menschen und Unternehmen zur Seite stehen will, berumpst erst einen Immobilien-Kunden durch Fehlbuchungen und mutmasslich zu hohe Zinsen und will dann nicht mal klein beigeben, wenn sie dabei erwischt wurde. Lesen Sie unseren Artikel.

Unique Global Investment und Karierrepilot24 Group: Die dunkle Vergangenheit von Konstantin Haslauer

Wir haben uns gefragt: Wie kommt ein angeblicher Wiener Vermögensverwalter auf einen Berliner Statthalter, der zuletzt von der Rekrutierung immer neuer Kosmetik-Produkteempfehler lebte? Der Wiener ist selbst von Hause aus ein MLM-Rekrutierer und arbeitete für eine Pyramide, die in Europa und den USA verboten wurde. Lesen Sie unseren Artikel.

Flex Fonds Capital GmbH: Betrugs- und Untreue Razzia bei Gerald Feig

Der Schwabe Gerald Feig soll die Fondsanleger mit zu hoch prognostizierten Mieteinnahmen getäuscht haben, als ein Flex Fonds im Jahr 2013 ein Objekt eines Flex Bauträgers am Bahnhof Schorndorf für 12,49 Millionen Euro übernahm. Feig verteidigt die Übernahme. Lesen Sie unseren Artikel.
Isch over: DDoS-Marktplatz webstresser.org – Macher verhaftet
Vor ein paar Tagen wurde die Erreichbarkeit von GoMoPa immer wieder durch DDoS-Angriffe gestört. Aber die Zeiten, da Cyberkriminelle und ihre Auftraggeber unentdeckt bleiben, sind vorbei. Lesen Sie das Ende von Webstresser.org.

Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen
Verbraucherzentrale klagt gegen Negativzinsen auf laufende Sparverträge
Am 18. Mai 2018 verhandelt das Landgericht Tübingen die Klage der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg gegen die Kreissparkasse Tübingen wegen Negativzinsen (Az. 4 O 220/17). Worum es genau geht, lesen Sie im Forum.

ING-Diba: Hebt man weniger als 50 Euro ab, werden monatlich 10 Euro Gebühr fällig
Noch im November 2017 hatte der neue Chef der Direktbank ING-Diba Nick Jue erklärt, er wolle bis Ende 2018 keine neuen Gebühren einführen. Das ist jetzt alles Schall und Rauch, denn zum 1. Juli 2018 gibt es doch einen Aufschlag beim ING-Diba-Girokonto. Die Preisliste im Forum.

Bundesfinanzhof entschied zugunsten von 1.400 hereingelegten Blockheizkraftwerkskäufern
Das Finanzamt wollte die Verluste des Muster-Klägers durch Kauf gar nicht existierender Blockheizkraftwerke von inzwischen verurteilten Straftätern einkommensteuerlich nicht berücksichtigen, weil es ihn als bloßen Kapitalgeber ansah und bei den Einkünften aus Kapitalvermögen kein Abzug von Werbungskosten möglich ist. Dem ist der BFH nicht gefolgt. Mehr im Forum.

Schlechte Nachrichten für Anleger der GEOKRAFTWERKE.de GmbH
Nach Mitteilung der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte aus München und Berlin hat sich die GEOKRAFTWERKE.de GmbH mit einem Informationsschreiben an ihre Anleger gewandt. Für viele Anleger der GEOKRAFTWERKE.de GmbH sollen sich mit diesem Schreiben die schlimmsten Befürchtungen bestätigt haben. Mehr im Forum.

Ebay: Bei Überweisung auf ein Hackerkonto zählt jede Stunde
Ist die Überweisung erst wenige Stunden her, ist noch was zu retten. Wie, lesen Sie im Forum.

Hausdurchsuchung auch bei Chef der Uni-Klinik in Frankfurt
Neun Menschen stehen im Verdacht, für die Vermittlung und Betreuung ausländischer Patienten und die Zusammenarbeit mit dem Klinikum Stuttgart nicht erbrachte Leistungen abgerechnet und dafür unzulässige Provisionen kassiert zu haben. Mehr im Forum.

Hilfsorganisationen: Wohlfahrt in die eigene Tasche?
Millionen fließen in fürstliche Gehälter für Vorstände und Verwaltung. Daneben gibt es oft noch üppige Beihilfen für die Altersvorsorge. Oftmals werden die Gehälter aus gutem Grund nicht konkret offengelegt, sondern in Verwaltungskosten verschleiert oder sonst irgendwie versteckt. Beispiele und einen relativierenden Kommentar von Private User Struckischreck lesen Sie im Forum.

Stayfriends: Verstößt Online-Suchdienst gegen Datenschutzrecht?
StayFriends ist ein deutscher Online-Suchdienst zum Finden ehemaliger Schulfreunde, der nach eigenen Angaben derzeit 20 Millionen Nutzer hat. Der vzbv hatte kritisiert, dass personenbezogene Daten ohne informierte und freiwillige Einwilligung der Nutzer auch außerhalb des Netzwerks veröffentlicht werden. Mehr im Forum.

Porsche-Motorenchef Jörg Kerner wollte Laptop verstecken
Während der Durchsuchung im April 2018 rief der Porsche-Manager seinen Assistenten an, als er von der Razzia erfuhr. In dem Telefonat bat Kerner seinen Mitarbeiter darum, einen bestimmten Laptop an sich zu nehmen. Das Gespräch wurde allerdings von der Staatsanwaltschaft mitgehört. Mehr im Forum.

Alpha Insurance A/S: Achtung der Versicherungsschutz endet
Versicherungsnehmer sollten sich so schnell wie möglich um Versicherungsschutz bei einem anderen Versicherer kümmern. Dies gilt insbesondere, sofern bei der Alpha Insurance A/S eine Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen wurde. Mehr im Forum.

Reform der EU-Finanzaufsicht: Erheblicher Widerstand aus Deutschland
Die deutschen Finanzdienstleister und die Aufsicht Bafin sind sich einig, alle lehnen die Pläne der EU-Kommission zur Reform der EU-Finanzaufsichtsbehörden ab. Mehr im Forum.

Razzia bei Kryptobörse, Bitcoin & Co. stürzten ab
Durchsuchungen in der Kryptobörse Upbit in Südkorea,  eine der größten der Welt, sollen dazu geführt haben, das es Kursverluste gab. Mehr im Forum.

Schweiz: Tangem verkauft Bitcoins als Papiergeld
Der Kreis zum Papiergeld soll sich jetzt schließen. Das Fintech Startup namens Tangem mit Sitz in Zug, das auch in Singapur aktiv ist, hat in einem Pilotversuch den Verkauf von physischen Bitcoin-Noten gestartet, wie aus einer kürzlich veröffentlichten Pressemitteilung hervorging.

Warnung vor Protectum eG Quatsch?
Profi Userin Mullerluise17 findet unsere Warnung, dass bei drei bayerischen Wohnungsbaugenosschenschaften die Genossenschaftsguthaben für die Haftungssummen gar nicht ausreichen, als Quatsch. Lesen Sie ihren Kommentar im Forum.

Warnliste

Es befinden sich diesen Monat 12 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Udo Rödig: Vom verurteilten Solar-Verkäufer zum Coach? 

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

23. Jan 2018

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

der Bayer Udo Rödig wollte besonders schlau sein. Er warb mit Photovoltaikanlagen ohne eigene Dächer. Doch Rödig verkaufte keine Anteile an einer Solaranlage im griechischen Makedonien. Rödig verkaufte nur den Spitzenertrag aus dem Verkauf des dort produzierten Solarstromes.

Damit kann er nach seiner eigenen Auffassung ja gar kein Anlagebetrüger sein, wie die Staatsanwaltschaft Hof in ihrer Anklage behauptete, nachdem die Bank ihn anzeigte. Rödig soll eine halbe Million Euro eingesammelt haben, aber etwa 300.000 Euro für sich privat verwendet haben. Dafür wurde er jetzt verurteilt. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Udo Rödig B & C AG (ArbeitsGemeinschaft): Vom verurteilten Solar-Verkäufer zum Verkaufs-Coach? 

Wenn der Solar-Experte Udo Rödig mit seiner Verkaufsmasche (Stromertrag statt Sachanteile) von Bank, Staatsanwaltschaft und Landgericht Hof missverstanden wurde, wie er meint, dann wird er halt Verkaufs-Trainer. Lesen Sie unseren Artikel.

PwC Schweiz und das Offshore-Konstrukt für serbischen Minister Nenad Popovic 

Die Schweiz weist bei der Geldwäsche-Abwehr gegenüber Deutschland und dem gesamten EU-Raum eine Besonderheit aus, die von Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern scheinbar schamlos ausgenutzt wird. Lesen Sie unseren Artikel.

Pallas Capital Advisory AG: Playboy Investmentbanking aus Wien 

Wie gewinnt man reiche Investoren aus Osteuropa und den GUS-Staaten für Beteiligungen oder Mezzanine-Kapital für mittelständische Firmen im deutschsprachigen Raum? Der Wiener Investmentbanker Dr. Florian Koschat mimt den Playboy und hat damit Erfolg, auch in Deutschland. Lesen Sie unseren Artikel.
Mord an mutmaßlichem Forex-Trading-Betrüger Helmut Renger? 

Mit geprellten Anlegern ist wahrlich nicht zu spaßen. Die Berliner Staatsanwaltschaft geht inzwischen davon aus, dass der seit Oktober 2017 vermisste Online-Devisen-Händler Helmut Renger aus Berlin Wilmersdorf aus Rache wegen eines mutmaßlichen Schneeballsystems ermordet worden sein könnte. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung

 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

 

Themen
Portugal: Europas neue Steueroase
Die Regierung Portugals will das Land zur Steueroase machen und so sanieren. Zahlreiche Vergünstigungen für Einwanderer locken an die Algarve. Madonna zog mit ihrem Sohn von New York nach Lissabon. Mehr im Forum.

Ein spannender Bieterprozess geht zu Ende, und die Fluggesellschaft Niki kehrt zu Niki Lauda zurück
Mit dem überraschenden Zuschlag für Lauda dürfte ein spannender Bieterprozess zum Ende kommen. Mehr im Forum.

Norbert Doll (Lead Equities, Solcom) erteilt Belegschaft GoMoPa-Verbot
Weil Magister Norbert Doll aus Wien sich schwer tut, seinen Investoren die dienstlich abgerechneten Privatreisen und sein Solcom-Bilanzsystem aus mutmaßlichen Scheinselbständigkeiten zu erklären, soll er kurzerhand der Belegschaft GoMoPa.net und überhaupt jeden Kontakt zur Presse verboten haben.

Blockchain, TGE, ICE, Bitcoin, Ether und jetzt Hashgraph?
CLLB erklärt die neue Entwicklung aus dem Bereich der Blockchaintechnologie. Mehr im Forum.

Degussa Bank: Kein Zusatzentgelt für vorzeitige Kreditrückzahlung
Degussa-Kunden sollten für die Abwicklung einer einvernehmlichen vorzeitigen Rückzahlung eines Immobiliendarlehens 300 Euro zahlen. Damit wollte sich die Bank ihren vermeintlichen Verwaltungsaufwand bezahlen lassen. Das wurde jetzt gerichtlich untersagt. Mehr im Forum.

Kaffeefahrten: Nicht nur Heizdecken, sondern auch Finanzdienstleistungen werden angeboten
Auf Kaffeefahrten werden nicht nur Heizdecken, sondern auch Finanzdienstleistungen angeboten. Jährlich nehmen ca. fünf Millionen Deutsche an diesen Kaffeefahrten teil.

Pensionsfonds der EU-Abgeordneten droht Pleite
Aus einer Stellungnahme des Generalsekretärs des EU-Parlaments, Klaus Welle, für den Haushaltskontrollausschuss geht hervor, das einem früherer Pensionsfonds der EU-Abgeordneten die Pleite droht. Mehr im Forum.

Glückskäfer Reisen insolvent: Müssen Kunden um ihr Geld fürchten?
Viele Urlauber sind geschockt, der Reiseveranstalter Glückskäfer Reisen aus Berlin Wilmersdorf ist pleite. Die wichtigsten Fragen beantwortet die Reiserechtsexpertin Sabine Fischer-Volk im Forum.

Internetshops/Ferienwohnungen: Drei Onlinebetrüger verhaftet, 40 Bitcoins sichergestellt
Den drei von der Staatsanwaltschaft Mannheim Verhafteten wird vorgeworfen, über Internetshops Kunden um rund 300.000 € geprellt zu haben.  Wie die Masche funktionierte, lesen Sie im Forum.

ERGO will 1.300 Mitarbeiter feuern
Die Kosten müssen runter. In den nächsten vier Jahren wird der Düsseldorfer Konzern Ergo laut internen Planungen knapp 260 Millionen Euro einsparen müssen. Mehr im Forum.

Ergo-Vorstand Stephan Schinnenburg wegen Missverhaltens freigestellt
Stephan Schinnenburg habe gedroht, jeden zu erschießen, der die Vertriebsziele in Frage stellen würde. Mehr im Forum.

Warnliste
Es befindet sich 1 neuer Eintrag in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

 

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.