Confidential News

GoMoPa-News

Menü Schließen

Schlagwort: Anleihe

Windanleihe Grohnde-Emmerthal I: Schein-Sicherheit

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Windanleihe Grohnde-Emmerthal I: Schein-Sicherheit

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Windanleihe Grohnde-Emmerthal I: Schein-Sicherheit

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Windanleihe Grohnde-Emmerthal I: Schein-Sicherheit

Reporterin Klara Roth über Windanleihe Grohnde-Emmerthal I: Schein-Sicherheit

der neue Windpark im niedersächsischen Grohnde in Sichtweite des dortigen Atomkraftwerkes, das 2021 abgeschaltet werden soll, bringt seinen Erbauer und Betreiber, die Ebert Erneuerbare Energien Gruppe aus Kiel, in Nöte.

Die Klebefugen der 27 Meter langen und fünf Tonnen schweren Rotorblätter des dänischen Herstellers Vestas lösten sich auf. Zwei der acht Windräder mussten Anfang des Jahres nach nur einem Jahr Betriebszeit stillgelegt werden. Sie wurden jetzt im Mai aufwendig repariert.

Ein Fakt, mit dem wohl keiner gerechnet hat. Der Chef des Familienunternehmens, Dr. Tim Ebert, musste sich im Januar 2020 einen Co-Investor ins Boot holen und an ihn drei Räder verkaufen. Zur Refinanzierung eines vierten Rades musste Dr. Ebert nun im Mai 2020 eine Windenergieanleihe in Höhe von 1 Million Euro auflegen. Warum die beworbene Sicherheit sehr wackelig ist, lesen Sie in unserem Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Windanleihe Grohnde-Emmerthal I: Fragliche Sicherheiten der Ebert Erneuerbare Energien Gruppe

Das Windrad Nummer 7 gilt als Pfand für die 1 Millionen Euro Anleihe. Doch noch vor Fälligkeit der Anleihe laufen Wartungsvertrag und EEG-Einspeisevegütung aus. Lesen Sie unseren Artikel.

DIE REALITÄT Wohnhausanlage Saalfelden: dagobertinvest.at verstösst gegen eigenes Dagobertprinzip

Mit bis zu 8 Prozent Zinsen auf Nachrangdarlehen für Immobilien-Investings will der österreichischen Immobilien-Crowdplattformbetreiber Dagobertinvest den deutschen Markt erobern. Doch für ein Honorar von bis zu 10.000 Euro und einer Gebühr von 7,5 Prozent von der eingesammelten Summe über 2 Jahre verletzt der Wiener Inhaber Magister Anreas Zederbauer schon mal die eigenen Sicherheitsstandards. Lesen Sie unseren Artikel.
OPHIRA Edelmetallkaufvertrag: „Goldzinsen“ mit Taschenspielertrick
Der Kunde wolle es doch so, verteidigt Goldhändler Alexander Filkorn sein Konzept: „Sonst würde er das nicht machen.“ Lesen Sie unseren Artikel.
Wirecard AG: Der Kampf um den guten Ruf nach der Strafanzeige von Shortseller TCI aus London
Lesen Sie, warum der Berliner Anlegeranwalt Ehssan Khazaeli den Financial Times-Journalisten Dan McCrum und etliche Shortseller bei der Staatsanwaltschaft München I angezeigt hat. Aber auch, warum ein Shortseller nun umgekehrt die Verantwortlichen von Wirecard bei derselben Staatsanwaltschaft anzeigte.
VERTRIEBE FÜR GOLDSPARPLÄNE GESUCHT

Gold - Der 1000 jährige Boom

Gold – Der 1000 jährige Boom


Themen

In Gold We Tust-Report gibt Antworten rund ums Goldinvestment
Am 27. Mai 2020 wurde der diesjährige In Gold We Trust-Report im Rahmen einer internationalen und live im Internet übertragenen Pressekonferenz präsentiert. Der mehr als 300 Seiten starke In Gold We Trust-Report ist weltweit renommiert und wurde vom Wall Street Journal zum „Goldstandard aller Goldstudien“ geadelt. Mehr im Forum.

Baader Bank streicht überraschend Payment-Anbieter Wirecard AG von der Top-Liste
Nach der Verschiebung der Veröffentlichung des Wirecard-Jahresabschlusses reagierte die Baader Bank. Die Baader Bank aus München hat die Aktie der Wirecard AG nun überraschend von der eigenen „Top-Stock-Ideas“-Liste entfernt. Die Baader Bank war bisher gegenüber dem Dax-Unternehmen auch bei schlechten Nachrichten äußerst positiv gestimmt.

Altmaier im Bundestag: „Energie und Stromkosten werden auch in Zukunft bezahlbar bleiben“
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat mit Blick auf das geplante Konjunkturpaket der Bundesregierung in der Corona-Krise eine Entlastung bei den Strompreisen angedeutet. Mehr im Forum.

Kommentar von hdschulz zur Energie-„Planwirtschaft“
Private User hdschulz, ein freier Berater aus Hessen, empfindet die Energiemaßnahmen als „einen weiteren Schritt auf dem Weg in die absolute Energie-Planwirtschaft. Das wird im Desaster enden, wie jedwede Planwirtschaft bislang.“ Einzelheiten im Forum.

Fußball: „Sommermärchen“-Ermittlungen – DFB setzt Detektive ein
„Glauben Sie mir, ich will wissen, was lief“, sagte DFB-Präsident Fritz Keller zuletzt in einem Interview mit dem SPIEGEL zu den Ungereimtheiten rund um die Vergabe der Weltmeisterschaft 2006 an Deutschland.

Leichtathletik-Weltverband: Ex-Präsident Diack wird in Frankreich angeklagt
Der ehemalige Leichtathletik-Weltverbandspräsident Lamine Diack und dessen Sohn Papa Massata werden in Frankreich unter anderem wegen des Vorwurfs der aktiven und passiven Korruption und Geldwäsche angeklagt. Zudem steht der Vorwurf der bandenmäßigen Kriminalität und des systematischen Vertrauensbruchs im Raum.

Die Corona-Krise trifft Soloselbstständige besonders hart
Jeder vierte Selbstständige ohne Mitarbeiter hält es für sehr wahrscheinlich, in den nächsten zwölf Monaten aufgeben zu müssen. Das geht aus der Analyse hervorgeht hervor, die das ZEW (Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung) gestern veröffentlichte.

Wirtschaftsjournalist Gabor Steingart warnt vor dem Rettungs-Plan der EU-Kommission
„Es gibt wenige Gewinner und viele Verlierer.“ Die gemeinsame Verschuldung und Verteilung des Geldes würde aus der Corona-Krise eine Staatsschulden- und Vertrauenskrise machen. Mehr im Forum.

Die EU-Kommission greift nach mehr Einfluss – auch im Gesundheitswesen
Der vorgeschlagene 750-Milliardenplan-Plan „kann die Art und Weise, wie die EU mit Gesundheit umgeht, grundsätzlich verändern“, sagte EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides am Donnerstag.

Schweiz blockiert Millionen aus dem Vatikan
Im Fall eines mutmasslichen Millionenbetrugs im Vatikan leistet die Schweiz dem Kirchenstaat Rechtshilfe und sperrte Gelder auf Schweizer Bankkonten. Mehr im Forum.

Der Börsengang der Kaffee-Holding JDE Peet’s brachte 2,3 Milliarden Euro ein
Dem Unternehmen selbst fließen dabei rund 700 Millionen Euro zu. Den Rest teilen sich der amerikanische Nahrungsmittelkonzern und ehemalige Jacobs-Eigentümer Mondelez und Anleger, die in die JAB Holding der deutschen Milliardärsfamilie Reimann investiert hatten.

Royston Carr Asset Management – FMA warnt vor Anlagebetrug
Die Republik Taiwan scheint ein Zentrum eines Anlagebetrugs zu sein. Ist die Royston Carr Asset Management ein Teil dessen? Die österreichische FMA warnt vor vier Unternehmen, die scheinbar von Taiwan aus operieren und einen großangelegten Anlagebetrug begehen.

Betrug mit Speditionen boomt
Vermeintliche Käufer geben an, sie wären im Ausland und möchten den Kauf daher über eine Spedition abwickeln. Man sollte kein Geld für Speditionen überweisen! Diese existieren meist nicht, das Geld wäre verloren.

Investor erwartet neuen Bitcoin- und Kryptofrühling
Seit seinen Höchstständen von knapp 20.000 US-Dollar im Dezember 2017 hat der Bitcoin kräftig an Wert verloren. Doch Alexis Ohanian sieht Licht am Ende des Krypto-Tunnels und glaubt an eine neue Dynamik am Markt.

Trotz BGH-Beschlüssen: Erfolgsaussichten bei Abweichung von Kreditvertrag-Musterbelehrungen
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der BGH die Meinung vertritt, dass das verbraucherfreundliche EuGH-Urteil nicht auf deutsche Verträge angewandt werden kann. Aber das ist auf keinen Fall das jähe Aus für Ihr Vorgehen gegen verbraucherfeindliche Kreditverträge.

7-Seiten-Analyse aufgetaucht: EZB und Finanzaufsicht wollen bei der Sparkassen aufräumen
Die Sparkassen müssen ihr Sicherungssystem umbauen. EZB und Bankenaufsicht waren mit den bisherigen Regelungen unzufrieden – das war bereits bekannt. Jetzt gehen ihre Forderungen aber weiter als gedacht. Rechtlich ist zwar jede Sparkasse und jede Landesbank in Deutschland ein eigenes Unternehmen, doch im Verbund unterstützen sich die Institute gegenseitig, vor allem dann, wenn eines in Not gerät.

China mit 12 Prozent des UN-Budgets zweitgrößter Geldgeber der UNO
Eine Analyse des Nachrichtenmagazins „The Diplomat“ zeigt, dass „Chinas größere Führungsrolle in den Vereinten Nationen den Verdacht weckt, dass es Vorteile daraus ziehen könnte„.

Die Unionsfraktion will wegen der Coronakrise den Abbau des Solidaritätszuschlages vorziehen
„Die Abschaffung des Solidaritätszuschlags soll auf den 1. Juli vorgezogen und vollständig gelten“, heißt es im Entwurf eines „Wachstumsprogramms für Deutschland“, das von der AG Wirtschaft verfasst wurde und am Dienstag vom Fraktionsvorstand beschlossen werden soll.

Schweiz: Creditgate24 übernimmt Advanon
Die zwei im Lending-Bereich tätigen Startups Creditgate24 und Advanon schliessen sich zusammen. Die Coronakrise dürfte der Konsolidierung im Schweizer Fintech-Sektor weiteren Schub verleihen.

AOK – erneut Manipulationsvorwürfe im Kassensystem
Erneut besteht der Verdacht, dass eine große Krankenkasse Ärztinnen und Ärzte zur Änderung ihrer Diagnose verleiten will, um mehr Geld aus dem Gesundheitsfonds zu erhalten. Laut einem Medienbericht hat die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen im Januar Ärzte schriftlich aufgefordert, Diagnosen von AOK-Patienten zu ändern. Wie groß sind Fehlanreize durch das sogenannte Fallpauschalen-System, Daten von Patientinnen und Patienten zu manipulieren, um mehr Geld aus dem Gesundheitsfonds zu erhalten?

Commerzbank und Comdirect: Kunden haben bei der Fusion einiges zu verlieren
Durch die Fusion mit der eigenen Tochter könnte die Commerzbank junge Menschen an sich binden und Aktiendepots attraktiver machen. Nicht alle Bestandskunden sind aber bereit für mehr Online- und weniger Offline-Banking.

Warnliste

Es befinden sich 18.441 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2020 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Scholz Holding GmbH: Anleihe auf Schrott im Sinkflug

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Scholz Holding GmbH: Anleihe auf Schrott im Sinkflug

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Scholz Holding GmbH: Anleihe auf Schrott im Sinkflug

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Scholz Holding GmbH: Anleihe auf Schrott im Sinkflug

Reporterin Klara Roth über Scholz Holding GmbH: Anleihe auf Schrott im Sinkflug

der Dresdener Betrugsprozess gegen sechs INFINUS-Manager könnte durchaus auch mit Freispruch und Staatshaftung enden. Eine vor Gericht vernommene LKA-Beamtin räumte laut Sächsischer Zeitung ein, dass ihr an der INFINUS-Buchführung bei den Ermittlungen selbst nichts Negatives aufgefallen sei. Diese sei völlig einwandfrei, absolut fachgerecht und vollständig gewesen. Insolvenzverwalter Dr. Bruno Kübler (verantwortlich für die Konzernmutter Future Business) hat Klage auf Feststellung der Nichtigkeit – zunächst des Jahresabschlusses 2009 – erhoben, vermeldete die sächsische BILD.

Inzwischen hagelte es auch zahlreiche Befangenheitsanträge gegen die Besetzung der Strafkammer. Angegriffen wurden dort unter anderem   angeblich geheime Treffen des Vorsitzenden Richters beim LKA mit Vertretern der Wirtschaftsprüfgesellschaft Deloitte & Touche, die das Gutachten zur Tragfähigkeit des Infinus-Geschäftsmodells im Auftrag der Staatsanwaltschaft erstellt hatte. Die Sächsische Zeitung stellte bereits öffentlich die Frage, welche Konsequenzen ein Freispruch der insgesamt sechs Angeklagten hätte, mit möglichen Schadensersatzansprüchen gegen den Freistaat Sachsen in Milliardenhöhe. Schließlich wurde hier eine Unternehmensgruppe geschlossen, die bis dahin nicht durch Zahlungsschwierigkeiten auffiel. Nun denn…
Bleiben Sie stark!

Ihre Klara Roth

Exklusiv

Scholz Holding GmbH: Anleihe auf Schrott im Sinkflug

Am 8. März 2016 sind die jährlichen 8,5 Prozent Zinsen und im nächsten Jahr ist die ganze Anleihe auf Schrott der bayerischen Scholz Holding GmbH aus Essing fällig. Sie wurde 2012 mit einem Emissionsvolumen von 182,5 Millionen Euro aufgelegt. Doch, ob tatsächlich gezahlt wird, steht in den Sternen … Mehr

Ezubao: Anleihen für Scheinfirmen in Milliardenhoehe?

Mit aufwendiger Internetwerbung und fleißiger Call-Center-Akquise versprach der chinesische Finanzdienstleister Ezubao Anlegern in aller Welt eine Rendite von bis zu 15 Prozent jährlich für ganz bestimmte Firmenanleihen. Wie konnten die Anleger ahnen, dass die Firmen frei erfunden und die tollen Internetauftritte von den Ezubao-Mitarbeitern selbst gebastelt wurden? … Mehr
Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Verantwortliche der Geno Wohnbaugenossenschaft eG
„Seit Frühjahr 2015 ermittelt die Staatsanwaltschaft Stuttgart gegen Verantwortliche eines Ludwigsburger Wohnungsbaufunternehmens, die Ermittlungen sind so umfangreich, dass sie noch mindestens 6 Monate andauern“, sagte heute morgen der Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Stuttgart, Staatsanwalt Jan Holzner, dem Finanznachrichtendienst GoMoPa.net … Mehr

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Themen

BaFin ordnet Moratorium über die Maple Bank GmbH an
Die BaFin hat am 6. Februar 2016 gegenüber der Maple Bank GmbH wegen drohender bilanzieller Überschuldung ein Veräußerungs- und Zahlungsverbot erlassen. Zudem hat die BaFin angeordnet … Mehr

German Pellets GmbH: Ungesicherte Refinanzierung
Die German Pellets GmbH hat bekanntgegeben, dass sie eine Aufwertung und Anpassung der Anleihe 2011/16 plant. Das öffentliche Angebot für die Genussrechte 2015/16 wurde vorzeitig beendet … Mehr

Immobilienkredite: Für den Widerruf tickt jetzt die Uhr
Das Widerrufs­recht zu zwischen 2002 und 2010 geschlossenen Immobilien­kredit­verträgen mit fehler­hafter Belehrung soll 2016 erlöschen. Bislang galt dieses Recht von Kredit­kunden unbe­fristet … Mehr

Negativerfahrung mit HCM Human Consult Management Ltd. & Co. KG
Der Prokurist eines Berliner Energieunternehmens schickte GoMoPa folgenden Erfahrungsbericht: „Wir wollen hiermit nur vor dieser Firma warnen. Diese Firma zockt nur Existenzgründer ab“ … Mehr

Stellungnahme der Geno Wohnbaugenossenschaft eG zu den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft
Die Geno weißt den Vorwurf des Betrugs und der Insolvenzverschleppung zurück. Das Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Stuttgart vom 20. Februar 2015 begründet sich auf … Mehr

Wein-Abzocke: Starkoch Violier soll Opfer von Betrügern geworden sein
Der französische Starkoch Benoît Violier wurde vor wenigen Tagen erschossen in seiner Wohnung aufgefunden. Er investierte riesige Summen in seltene Weine und fiel dabei Betrüger rein … Mehr

Anlagebetrug in Milliardenhöhe – Ezubao
Die chinesischen Plattform Ezubao versprach Anlegern zwischen 9 und 14,6 Prozent Zinsen. Über 900.000 Anleger haben wohl insgesamt bis zu sieben Milliarden Euro verloren … Mehr

Commerzbank erhebt Negativzinsen für Mittelständler
Die Commerzbank erhebt künftig Negativzinsen bei Mittelständlern und weiteren Geschäftskunden. Bislang mussten nur Großkonzerne und Profi-Anleger den Strafzins abführen … Mehr

FMA warnt vor Cohen Financial LLP (Cohen Financial Services)
Die FMA gibt bekannt, dass Cohen Financial LLP nicht berechtigt ist, konzessionspflichtige Wertpapierdienstleistungen in Österreich zu erbringen. Dem Anbieter ist daher … Mehr

FINMA warnt vor Churchill & Partners
Die FINMA warnt vor Geschäftsabschlüssen mit dem Anbieter Churchill & Partners mit Sitz in der Badenerstrasse 549, 8048 Zürich. Das Unternehmen befindet sich aktuell auf der Warnliste … Mehr

Warnliste


Es befinden sich 0 Neueinträge in der Warnliste

GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2016 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Dr. Marco Marenco vor Gericht: Doch kein Zahltag für die 50 Millionen Anleihe der Exer D GmbH

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Dr. Marco Marenco vor Gericht: Doch kein Zahltag für die 50 Millionen Anleihe der Exer D GmbH

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Dr. Marco Marenco vor Gericht: Doch kein Zahltag für die 50 Millionen Anleihe der Exer D GmbH

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Dr. Marco Marenco vor Gericht: Doch kein Zahltag für die 50 Millionen Anleihe der Exer D GmbH

Reporterin Klara Roth über Dr. Marco Marenco vor Gericht: Doch kein Zahltag für die 50 Millionen Anleihe der Exer D GmbH

die Frankfurter Maple Bank GmbH mit kanadischen Wurzeln ist die erste Bank, die in Deutschland wegen der Cum-and-Ex-Aktien-Geschäften geschlossen wurde, bei denen Superreichen insgesamt innerhalb von 10 Jahren zehn Milliarden Euro Steuern „zurückerstattet“ wurden, die diese gar nicht gezahlt hatten.  Die Bank wurde von der BaFin am 6. Februar 2016 geschlossen. Am 11. Februar 2016 wurde der Entschädigungsfall für Privatkunden ausgerufen und am 12. Februar die Insolvenzeröffnung bekanntgegeben.

Wie uns Thomas Schlüter, der Pressesprecher des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. und des Einlagensicherungsfonds aus der Burgstraße 28 in Berlin Mitte schrieb, gibt es folgende Entschädigungs-Grenzen: „Die Kundeneinlagen einschließlich auf den Namen lautender Sparbriefe – ein Volumen von maximal 2,6 Milliarden Euro  – sind im Rahmen des EinSiG von der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH bis maximal 100.000 Euro pro Einleger und darüber hinaus vom Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e.V. bis zur Sicherungsgrenze von 59,834 Millionen Euro pro Einleger geschützt.“ Gegen 11 frühere Angestellte der Maple Bank wird wegen des Verdachts ermittelt, in den Jahren 2006 bis 2010 bis zu 450 Millionen Euro Steuern hinterzogen zu haben. Nun denn…
Bleiben Sie stark!

Ihre Klara Roth

Exklusiv

Doch kein Zahltag für die 50 Millionen Anleihe der Exer D GmbH – Dr. Marco Marenco vor Gericht

Bis zum 27. Januar 2016 wurde die 50 Millionen Euro Anleihe der Frankfurter Exer D GmbH an der Börse gehandelt. Sie war vor fünf Jahren vom italienischen Hut- und Energieunternehmer Dr. Marco Marenco aus Asti (Norditalien) aufgelegt worden, um sich über seine Holding F.I.S.I. SA (deutsche Niederlassung in Frankfurt) Geld für sauberen Strom in Italien zu besorgen. Doch die Geschäfte von Geschäftsführer Dr. Marco Marenko waren wohl das Gegenteil … Mehr

Betrugsverdacht gegen Wolgang Müller Wertpapiermanagement e.K.

Der Rheinländer Vermögensverwalter Wolfgang Müller (57) ist mit seinem Instititut Wolfgang Müller Werpapiermangement e.K. aus der Aachener Straße 500 in Köln seit 1996 im Geschäft. Der studierte Steuer- und Wirtschaftsjurist bot nach Ausweis seines Xing-Profils individuellen Vermögensverwaltungsservice im Bereich Wertpapieranlage und geschlossene Fonds an. Doch nun steht er unter Betrugsverdacht der Kölner Staatsanwaltschaft … Mehr
German Pellets GmbH: Eigeninsolvenz abgelehnt – Insolvenz angeordnet
Die German Pellets GmbH aus Wismar in Mecklenburg-Vorpommern hat gestern einen Antrag auf Eigeninsolvenz gestellt. Diesen lehnte das Gericht ab und bestellte die Hamburger White & Case-Partnerin Dr. Bettina Schmudde zur vorläufigen Insolvenzverwalterin. Das bestätigte White & Case auf JUVE-Anfrage. Damit ist der Plan von German Pellets gescheitert, sich unter der Aufsicht eines Sachwalters zu sanieren … Mehr
Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Themen

S&K-Prozess: „Ich möchte mich bei den Anlegern entschuldigen“
Am Dienstag wurden die beiden Hamburger Unternehmer Thomas G. und Hauke B. im S&K-Prozess vorgeladen. Sie waren über das Fondsemissionshaus United Investors mit S&K verbunden … Mehr

Ausfall der Exer D-Anleihe: Geschäftsführer in Haft
Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet über einen mutmaßlichen Anlageskandal rund um die Rückzahlung der durch die Zweckgesellschaft Exer D GmbH Anfang 2011 begebenen Anleihe … Mehr

Scholz Holding GmbH – Anlegern drohen erhebliche Verluste
Den Gläubigern der von der Scholz Holding GmbH emittierten Schuldverschreibung stehen harte Zeiten bevor. Hintergrund sind die Maßnahmen zur Restrukturierung der Finanzverbindlichkeiten … Mehr

Hypo-Pleite: Wird Österreich zum „Argentinien Europas“?
Der US-Vermögensverwalter Pimco lehnt ein Angebot über elf Milliarden Euro auf ihre Anleihe-Bestände an der Hypo-Alpe-Adria-Bad-Bank Heta Asset Resolution weiter hartnäckig ab … Mehr

eno energy GmbH Anleihe:Änderung der Anleihebedingungen geplant
Die eno energy GmbH will im Rahmen einer virtuellen Gläubigerversammlung die Laufzeit der 2011 emittierten Anleihe verlängern. Dem Unternehmen schwebt eine Verlängerung um drei Jahre vor … Mehr

FINMA warnt vor Lion Fund
Die FINMA warnt vor Geschäftsabschlüssen mit dem Anbieter Lion Fund mit Sitz in der Josef-Müller-Weg 6, 6210 Sursee. Das Unternehmen befindet sich aktuell auf der Warnliste… Mehr

FMA warnt vor www.kapitalwertbank.com und www.zugfx.com
Die FMA teilt mit, dass die Betreiber der Webseiten nicht berechtigt sind, konzessionspflichtige Wertpapierdienstleistungen in Österreich zu erbringen … Mehr

Mutig: Anbieter lanciert neuen Fonds für Hochzinsanleihen
Trotz der Ausverkaufsstimmung bei US-Junkbonds startet Edmond de Rothschild Asset Management ein neues Hochzins-Produkt: Mit dem „Millesima 2021“ können mutige Anleger in den europäischen … Mehr

Airline haftet für Zusatzkosten bei verspäteten Geschäftsflügen
Bei einer Flugverspätung seiner Mitarbeiter kann ein Arbeitgeber Schadenersatz von der Airline verlangen. Der Europäische Gerichtshof urteilte, dass die Airline für alle Schäden haften muss, die aus … Mehr

Apple sammelt Milliarden am Anleihemarkt ein
Der US-Konzern Apple sammelt frisches Kapital bei Investoren ein. Die Auktion einer Anleiheserie habe am Dienstag umgerechnet 10,8 Milliarden Euro eingebracht … Mehr

Warnliste


Es befinden sich 0 Neueinträge in der Warnliste

GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2016 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Staatsanwaltschaft Konstanz ermittelt wegen Betrugsverdachts! Belmont S.A.-Anleihe rückabgewickelt?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Staatsanwaltschaft Konstanz ermittelt wegen Betrugsverdachts! Belmont S.A.-Anleihe rückabgewickelt?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Staatsanwaltschaft Konstanz ermittelt wegen Betrugsverdachts! Belmont S.A.-Anleihe rückabgewickelt?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Staatsanwaltschaft Konstanz ermittelt wegen Betrugsverdachts! Belmont S.A.-Anleihe rückabgewickelt?

Reporterin Klara Roth über Staatsanwaltschaft Konstanz ermittelt wegen Betrugsverdachts! Belmont S.A.-Anleihe rückabgewickelt?

nun kommt es darauf an, was die Maulbeeren, Kirschen, Robinien und Schwarznuss-Bäume der Stiftung Nobilis aus Berlin Lichterfelde auf den Plantagen in Bulgarien wert sind, an denen sich Kleinanleger ab 100 Euro im Monat für bis zu 23 Jahre und mit einer Renditeaussicht bis zu 9,2 Prozent im Jahr beteiligen konnten. Wie wir vor zwei Jahren berichteten, hatte das Team um Vertriebschef Andreas Rühl (55) aus Reutlingen bei mehr als 4.000 Anlegern mehr als 65 Millionen Euro eingesammelt.

Die Lignum Sachwert Edelholz AG aus Berlin hat nun am 8. April 2016 das Insolvenzverfahren beantragt, teilte Rechtsanwalt Wolfgang Herfurtner aus München mit. Die BaFin hatte die Produkte NobilisVita, NobilisPriva und Nobilis-Rent am 17. März 2016 verboten, weil die Lignum-Gruppe versäumt habe, einen Prospekt nach dem seit Januar 2016 geltenden Kleinanlegerschutzgesetz vorzulegen, der über die Risiken aufklärt. Trotz der vielen eingesammelten Gelder sah sich die Lignum Sachwert Edelholz AG laut Herfurtner ohne die Möglichkeit, die Vermögensanlagen weiter öffentlich anzubieten, „nicht mehr imstande, das laufende Geschäft aufrecht zu erhalten.“ Nun denn…

Bleiben Sie stark!Ihre Klara Roth

Exklusiv

Belmont S.A.-Anleihe rückabgewickelt? Staatsanwaltschaft Konstanz ermittelt wegen Betrugsverdachts!

Christos Athanasiadis teilte diese Woche in einer Vertriebs-E-Mail mit, dass alle Kunden, die sich an der dreijährigen 8-Prozent-Anleihe seiner Beteiligungsfirma Belmont S.A. aus Senningerberg in Luxemburg beteiligt hätten, auf seine Anweisung an die Volksbank Trier (Rheinland-Pfalz) hin ihr Geld zurücküberwiesen bekommen haben sollten. Das mag die Anleger beruhigen, für die Vertriebler bedeutet es ein dickes Storno … Mehr

Solvium Container Select Plus: Elegantes Entledigen von Spezial-Containern an Anleger?

Beim vergangenen Verkauf und anschließender Rückmietung von gebrauchten Schiffscontainern zum Preis von 2.050 Euro pro Stück und einer garantierten Jahresmiete von 4,1 Prozent glänzten die beiden Geschäftsführer der Solvium Capital GmbH aus der Englischen Planke 2 in der Hamburger Innenstadt, Marc Schumann (40) und Andre Wreth (39), mit einer erfundenen Sicherheitsgarantie, wie der Finanznachrichtendienst GoMoPa.net berichtete … Mehr
Mustang Investments GmbH: Was kann man den Täuschern Felix Busch und Andrei Anissimov noch glauben?
Was kann man den beiden Berliner Firmenlenkern Felix Busch (28) und Andrei Anissimov (36) noch glauben? Einerseits sind beide laut Handelsregister seit dem 21. Januar 2015 Geschäftsführer einer Mustang Investments GmbH in der Albrechtstraße 115 in Berlin Steglitz. Sie war wenige Monate zuvor gegründet wurden. Auch wenn der Geschäftssitz eher bescheiden anmutet, jongliert das junge Unternehmen schon mit Immobilien in Millionen-Höhe … Mehr
Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Themen

Lignum Sachwert Edelholz AG Insolvenz beantragt
Die Lignum Sachwert Edelholz AG hat am 08.04.2016 die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt. Das Unternehmen aus der Berliner Lignum Gruppe ermöglichte seinen Anlegern … Mehr

Hanseatisches Fussball Kontor: Kann man diese Vertriebskosten überhaupt noch erwirtschaften?
Wie erwirtschaftet das Hanseatische Fußball Kontor die immens hohen Vertriebskosten? Aus der Vertriebsvereinbarung geht hervor, dass der jeweilige Vertriebspartner die Bestandsprovision … Mehr

Ende des ewigen Widerrufsrechts zum 21.06.2016
Aufgrund einer Gesetzesänderung können zwischen 01.09.2002 und 10.06.2010 abgeschlossene Darlehensverträge allenfalls noch bis 21.06.2016 widerrufen werden. Nach einer … Mehr

Deepsea Oil Explorer GmbH & Co. KG – Klage gegen Verantwortliche
Als der geschlossene Fonds „Deepsea Oil Explorer GmbH & Co. KG“ im Jahr 2008 von den Emissionshäusern HCI und MPC aufgelegte wurde, war die Euphorie unter den Anlegern groß … Mehr

MLR i.L.: CLLB Rechtsanwälte erstreiten Urteil gegen Prospektverantwortliche
Landgericht Nürnberg-Fürth verurteilt die Prospektverantwortlichen und den Treuhänder der MLR Beteiligungsgesellschaft und der MLR 2 Beteiligungsgesellschaft … Mehr

Hanseatische Fußball Kontor: Anschreiben an die Anleger
Das Hanseatische Fußball Kontor (HFK) hat sich mit einem Anschreiben an die Anleger gewendet. Darin heißt es, dass sich die Restrukturierung des Unternehmens bis April oder Mai 2016 verschiebt  … Mehr

Selfmade Capital + NCI + Euro Grundinvest: Vermögen von Malte Hartwieg sichergestellt
Gegen das Imperium von Malte Hartwieg wird wegen des Verdachts auf Anlagebetrug ermittelt. Nun hat die Staatsanwaltschaft München I das Vermögen des Unternehmers beschlagnahmt … Mehr

FinTechs: BaFin veranstaltet erstmals Konferenz
Am 28. Juni lädt die BaFin junge sowie etablierte Finanzdienstleister zur Konferenz „BaFin-Tech 2016“ nach Frankfurt am Main ein. Sie bietet der Finanzbranche so die Möglichkeit, einen Einblick in … Mehr

FMA warnt vor Daikyo Brokerage Limited
Die FMA teilt mit, dass Daikyo Brokerage Limited mit Sitz in Tokio nicht berechtigt ist, konzessionspflichtige Wertpapierdienstleistungen in Österreich zu erbringen … Mehr

Warnliste


Es befinden sich 0 Neueinträge in der Warnliste

GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2016 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

GEWA Tower: Trotz 35 Millionen Anleihe ging den Bauherren die Luft aus

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über GEWA Tower: Trotz 35 Millionen Anleihe ging den Bauherren die Luft aus

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über GEWA Tower: Trotz 35 Millionen Anleihe ging den Bauherren die Luft aus

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über GEWA Tower: Trotz 35 Millionen Anleihe ging den Bauherren die Luft aus

Reporterin Klara Roth über GEWA Tower: Trotz 35 Millionen Anleihe ging den Bauherren die Luft aus

ein gut gemachter Anlagebetrug mit vielen zwischengeschalteten GmbHs im Ausland hat hierzulande nichts zu befürchten, sagte der Berliner Rechtsanwalt Dietmar Kälberer Ende Oktober diesen Jahres, weil in Deutschland eine Betrugsabsicht nachgewiesen werden muss. Seine neueste Erkenntnis: „Es ist schlimm, aber es gibt in Deutschland keinen leichteren Weg zum Millionär als den Anlagebetrug.“ Das Magazin Capital fragte: „Was müsste sich ändern?“ Kälberer: „Als Erstes die Verjährung: Heute verjähren Schadensersatzansprüche nach zehn Jahren. Das ist viel zu kurz….Verjährung rauf auf 30 Jahre. Zweitens, Beweislastumkehr. In den USA muss der Beklagte quasi beweisen, dass er nicht betrogen hat. Das schreckt ab.“ Nun denn…

Bleiben Sie stark!

Ihre Klara Roth

Exklusiv

GEWA Tower: Trotz 35 Millionen Anleihe ging den Bauherren die Luft aus

GEWA Tower: Die bulgarischstämmigen Bauherren Michael und Sohn Mark Warbanoff aus Esslingen in Baden-Württemberg wollten trotz Spott „Wolkenkratzer in der Provinz“ und Bürgerinitiative „Fellbach ist nicht Manhattan“ in eben der Provinzstadt Fellbach mit 45.000 Einwohnern den drittgrößten Wohnturm Deutschlands (107 Meter, 34 Etagen) bauen. Zum Kalkül gehörte ein Vorabverkauf der Wohnungen. Die wollte aber kaum einer haben, jedenfalls nicht für 9.000 Euro pro Quadratmeter. Nach dem Richtfest ging den Bauherren die Puste aus. Die Einzelheiten in unserem Artikel.

Leonardo DiCaprio und das Schwarzgeld aus dem malaysischen Staatsfonds 1MDB

Laut Anklageschrift des US-Justizministeriums vom Juli 2016 gegen die The Wolf of Wall Street Motion Picture habe Oskar-Gewinner und Ko-Produzent des Films Leonardo DiCaprio im Jahr 2014 mal eben 1 Millionen Dollar auf einem Las Vegas Trip mit den malaysischen Finanziers seines Films verprasst. Das Geld für die Sause wie für den Film (60 Millionen Dollar) soll aber dem malaysischen Staatsfonds 1MDB gestohlen worden sein, der 2009 vom Staatspräsidenten gegründet worden war, um wirtschaftliche Entwicklungsprojekte in der asiatischen Nation zu fördern. Zwei Schweizer Banken halfen den mutmaßlichen Dieben, eine wurde nun von der FMA geschlossen. Die Einzelheiten lesen Sie in unserem Artikel.
Algenzuchtmodule: Hat die Algen-Parks AG tatsächlich nur ein einziges Anleger-Ehepaar?
Die Berliner Algen-Parks AG behauptet in einem aktuellen Schadensersatzprozess vor dem Landgericht Aschaffenburg, dass in den drei Jahren ihres Bestehens nur ein einziges Ehepaar in die ALPAG investiert habe und ALPAG somit kein unerlaubtes Einlagengeschäft betrieben habe. Das Anlegerehepaar sucht bis zur Urteilsverkündung am 2. Dezember 2016 dringend noch andere ALPAG-Anleger, die ebenfalls Algenzuchtmodule für gar nicht existierende Algenzucht-Parks gekauft haben. Die Einzelheiten lesen sie in unserem Artikel.
Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Themen

Cum-Ex: Carsten Maschmeyer habe Schweizer Sarasin-Banker blind vertraut
Vor dem Bundestagsuntersuchungsausschuß gestern in Berlin sah sich der niedersächsische Unternehmer Carsten Maschmeyer (57) als Opfer. Vor seinem 40-Millionen-Investment aus dem Jahre 2010 in Cum-Ex-Steuerbetrugsgeschäfte (für eine Aktie Steuern bezahlen, für den Verkauf an zwei Besitzer doppelte Steuerrückerstattung kassieren) habe Carsten Maschmeyer seinem damaligen Freund und Schweizer Banker Eric Sarasin blind vertraut und will von den Steuergeschäften nichts gewusst haben. Er habe lediglich in Sorge um das Familiengeld angerufen und gefragt: „Ist das sicher?“ Sarasin habe bejaht und Veronica Ferres (die Schauspielerin ist Maschmeyers Ehefrau) bei einem Champions-League-Spiel in der Münchner Allianz-Arena versichert: „Veronika, mach dir keine Sorgen, das ist wie mündelsicher!“ Mehr im Forum.

Cum-Ex: Maulwurf der Banken im Finanzministerium
Führende Banken sollen verdeckten Maulwurf im Bundesfinanzministerium bezahlt haben. Der Ex Finanzrichter Arnold Ramackers aus Düsseldorf, soll im Sinne der Banken Gesetzestexte formuliert haben, berichtete das Berlin Journal bereits im September 2016 und am 22. November 2016 nun auch die BILD und Berliner Morgenpost. Näheres im Forum.

Vertriebspartner für 30 Mbit/s Satelliteninternet Filiago 4.0 gesucht
Für die Vermarktung eines bereitstehenden neuen Satelliteninternets mit bis 30 Mbit/s für ganz Deutschland und die Ostsee sucht  die Filiago GmbH & Co. KG aus Bad Segeberg in Schleswig-Holstein Vertriebspartner. Einzelheiten im Forum.

Null-Prozent-Finanzierung: Widerrufbar und Zahlungstopp bei Mängeln
Eine gute Nachricht für Kunden, die einen der vielen in Mode gekommenen Null-Prozent-Kredite in Anspruch genommen haben. Ab sofort sind auch diese Verträge innerhalb von 14 Tagen widerrufbar. Und: Man braucht den Kredit nicht weiterbedienen, wenn das damit finanzierte Gerät den Geist aufgibt oder andere Mängel hat. Die Einzelheiten im Forum.

GarantieHebelPlan 08 – Klage gegen Anleger abgewiesen!
Die versprochenen überdurchschnittlichen Erträge können die Anleger des inzwischen berüchtigten hesssichen GarantieHebelPlans 08 bei der Emittentin CIS Deutschland AG unter Leitung des inhaftierten S&K-Bosses Marc-Christian Schraut nicht einklagen. Umgekehrt versucht die Fondsgesellschaft aber von den Anlegern, die auf 30 Jahre gezeichneten Raten im fünf- bis sechsstelligen Bereich einzuklagen. CLLB-Rechtsanwältin Aylin Pratsch konnte erfolgreich einem Anleger helfen. Ein Signal für alle Raten-Anleger des Fonds. Die Einzelheiten im Forum.

Nun auch bei WhatsApp: Kettenbrief als Abofalle
Der auf IT-Kriminalität spezialisierte Anwalt Christian Solmecke aus Köln warnt vor Kettenbriefen, kostenlosen Flugtickets, Bingo oder Virenlinks bei WhatsApp. Die Einzelheiten im Forum.

Berlin bei FinTech-Start-ups vorn
Berlin verfügt über mehr Finanz-Start-ups als die nächsten drei Konkurrenten zusammen: München (62), Frankfurt (58), Hamburg (53). „Berlin ist in einer anderen Liga“, sagte Comdirekt-Vorstandschef Arno Walter. Aber auch in Frankfurt tut sich was bei Fintechs für Geschäftskunden. Die Einzelheiten im Forum.

Fakeshops bei Amazon
Mit Preisen weit unter herkömmlichen Preisen locken Fakeshops nun auch bei Amazon Schnäppchenjäger in eine Falle: Geld weg, keine Ware. Amazon scheint überfordert, meldet die Stiftung Warentest. Und das Bundes­kriminal­amt spricht von einem „Massenphänomen, das die Straf­verfolgungs­behörden vor große Heraus­forderungen stellt“. Die Ermittler können die Verbrecher kaum zurück­verfolgen. Manche Shops bestehen nur wenige Stunden, andere mehrere Wochen. Wie Sie nicht hereinfallen, lesen Sie im Forum.

Russische Zentralbank kauft Rekordmenge Gold
Kein Land kauft derzeit so viel Gold wie Russland. Allein im Oktober 2016 hat die russische Zentralbank 48 Tonnen physisches Gold gekauft. Das entspricht 1,5 Prozent der jährlichen Produktionsmenge weltweit, meldete Gold-Reporter.com. Die Einzelheiten im Forum.

Mietkaution – Nach 3 Jahren verjährt
Eine Verrechnung der Kaution mit den Nachforderungen aus Nebenkostenabrechnungen ist legal. Jedoch nur, wenn die Nachforderung nicht älter als 3 Jahre ist. Dies entschied der Bundesgerichtshof (BGH) mit dem veröffentlichen Urteil vom 20. Juli 2016, mit dem Az: VIII ZR 263/14. Die Einzelheiten und Folgen im Forum.

Kredit mit Kreditkarte von VIABUY
„Habe vor einer Woche Angebot aus Frankreich erhalten, wo man einen Kredit mittels einer Kreditkarte von VIABUY erhält, dazu muss man 65 Euro nach Rumänien überweisen“, schreibt User money2005 und hat dazu eine Frage im Forum.

Was ist los bei TESLA Motors, Rückzahlung wird einfach ignoriert
„Wer hat so wie ich das Problem mit der Rückzahlung seiner Anzahlung mit der Firma Tesla Motors mit Haupt-Sitz in Kalifornien“, fragt User heja und schildert seine Erfahrung im Forum.

V Plus fonds (V+): Anleger obsiegen vor Gericht
Anleger der verschiedenen V Plus Fonds aus Landshut befürchten erhebliche Verluste, zumal im Rahmen der letzten Gesellschafterversammlungen der V Plus 2 und 3 Fonds vom 14.10.2016 mitgeteilt wurde, dass ein Anteil in Höhe von 100 Euro an der V + GmbH & Co. Fonds 2 KG derzeit lediglich einen Wert von gut 12 Euro (NAV) habe. Ein 100 Euro-Anteil bei  Fonds 3 weise derzeit nur einen Wert von gut 13 Euro (NAV) auf. Doch es gibt Hoffnung für die Anleger, berichet CLLB-Anwalt Alexander Kainz im Forum.

Gegen Ex-KTG-Agrar-Chef Hofreiter wird ermittelt
Siegfried Hofreiter aus Oranienburg wird vorgeworfen, die Lage des Unternehmens KTG Agrar SE mit Hauptsitz in Hamburg falsch dargestellt und somit gegen das Aktiengesetz verstoßen zu haben. Hofreiter jedoch wollte sich zu den Vorwürfen nicht äußern und verwies auf die Unschuldsvermutung. Droht ein Totalverlust? Näheres im Forum.

Bausparverträge: Bis Jahresende Rückzahlung von Darlehensgebühren sichern
Wegen der Verjährung sollten sich betroffene Bausparer bis Jahresende 2016 die Rückzahlung von unberechtigten Darlehensgebühren sichern. Die Verbraucherzentralen Hamburg und Brandenburg beraten und unterstützen mit Musterbriefen. Die Einzelheiten im Forum.

GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz

Werbung

Copyright © 2016 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

BKN biostrom AG: Gläubigerirreführung bei Anleihe

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über BKN biostrom AG: Gläubigerirreführung bei Anleihe

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über BKN biostrom AG: Gläubigerirreführung bei Anleihe

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über BKN biostrom AG: Gläubigerirreführung bei Anleihe

Reporterin Klara Roth über BKN biostrom AG: Gläubigerirreführung bei Anleihe

wie uns der Schweizer FINMA-Mediensprecher Tobias Lux vor zwei Jahren erzählte, habe der Düsseldorfer Kosmetikhersteller Thomas Lommel mit seiner Firma Oliveda Switzerland AG in Basel keine Olivenbäume an Anleger verkauft, sondern Kundengelder zur Finanzierung seiner Kosmetikproduktion und für Renditezahlungen an Altanleger benutzt und somit ein Schneeballsystem betrieben.

Lommel machte danach mit einer Oliveda GmbH von Berlin aus weiter, verkaufte Anteile an Olivenhainen in Spanien. Nun teilte er den Investoren mit, dass eine BaFin-Rückabwicklung drohe. Deshalb sollten die Anleger ihre Anteile an seine spanische Gesellschaft übertragen und dafür Aktien seiner amerikanischen Kosmetikfirma erhalten.  Die Masche außerbörsliche Aktien statt Geld kennen wir schon leidlich von der Düsseldorfer Gold International SE oder der Konstanzer Canada Gold Trust GmbH. Nun denn…

Bleiben Sie stark!

Ihre Klara Roth

Exklusiv

BKN biostrom AG Anleihe: Gläubigerirreführung mit Pfändern und Siegel

Die Anleihe der insolventen BKN biostrom AG aus dem niedersächsischen Vechta wird an der Hamburger Börse immer noch gehandelt, als wären die 2011 im Prospekt begebenen Sicherheiten noch von Wert. Doch sie sind nur dicke Luft. Lesen Sie unseren Artikel.

autowerkstatt group N.V.: Franchisegeber Harald Kaiser versagte bei eigenen Autohäusern

Der eigenen Branche scheint der Franchise-Geber für freie Kfz.-Werkstätten Harald Kaiser, 46, aus München zumindest für sein Privatvermögen nicht zu trauen. Er streut seine Beteiligungen eher in Angelläden als in Autohäuser. Aber Anleger sollen Aktien der Franchisefirma kaufen. Lesen Sie unseren Artikel.
Die drei Totengräberkriterien für den FERI Private Equity Portfolio 2017
„Mangelnde Transparenz, relativ hohe Kosten und geringe Renditeaussichten sind die Totengräber für Private-Equity-Fonds“, schreibt Analyst Robert Fanderl im Berliner Fondstelegramm. Genau die treffen nun auf den ersten Fonds der FEREAL AG aus Bad Homburg zu. Lesen Sie unseren Artikel.
Afrika Gold AG: Nur im High Risk Market der Börse Hamburg
Die Goldclaim-Geschichte der Afrika Gold AG aus Feusisberg in der Schweiz erinnert ein bisschen an die Geschichte von der Canada Gold Trust GmbH aus dem badischen Konstanz. Ringsum in stillgelegten Minen findet man noch Gold, nur auf der eigenen Mine nicht. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

Olive Tree Farmers GmbH: Keine Pachtzahlungen von Magdalena Gropp
User Oeko-Anleger klagt über ausbleibende Pachtzahlungen der Berliner Olive Tree Farmers GmbH für Olivenhaine in Spanien. Mehr im Forum.

Oliveda-Anleger (Olivenhaine) bitte melden!
Vor einem angebotenen US-amerikanischen Aktientausch gegen deutsche Olivenhainbeteiligungen auf Mallorca zum 1. Mai 2017 bittet ein Oliveda-Anleger andere Anleger im Forum um einen Erfahrungsaustausch.

GarantieHebelPlan 08 – Anlageberaterin zum Schadensersatz verurteilt
Geschädigte Anleger des GarantieHebelPlans 08 der CIS Deutschland AG aus Seligenstadt bei Offenbach sind nicht chancenlos. Das zeigt ein neues Urteil gegen eine Anlageberaterin, das von den CLLB-Anwälten erstritten wurde.

Mifa: Rückforderung von Fördergeldern
Dem insolventen Fahrradbauer Mifa aus Sangerhausen in Sachsen-Anhalt droht wegen mehrfachen Personalabbaus eine Rückforderung von Fördergeldern. Einzelheiten im Forum.

Consorsbank: Werthaltige Aktien „umsonst“ ausbuchen
„Räumen Sie Ihr Depot auf!“, schreibt die Consorsbank (eine Marke der BNP Paribas S.A.) derzeit ihre „treuen Kunden“ an. Man könne mit „Null“ bewertete Aktien umsonst ausbuchen lassen und sich die „sonst üblichen 19,95 Euro pro ausgebuchte Position“ sparen. Das klingt nett, ist aber höchst gefährlich. Mehr im Forum.

Frank-Edelmetalle.de aus Berlin ein seriöser Edelmetallhändler?
Leider nahm die Zahl der Fakeshops, die sich als vermeintlich seriöser Edelmetallhändler ausgaben, in den letzten Monaten wieder deutlich zu. Zur Zeit fällt ein neuer Händler auf.

Mifid II behindert europaweiten Fondsvertrieb
Eigentlich soll die neue Finanzmarktrichtlinie mehr Transparenz schaffen und damit den grenzüberschreitenden Wettbewerb fördern. Doch kaum ein Akteur glaubt, dass dieses Ziel erreicht wird. Lesen Sie, was europäische Asset-Manager sagen.

Verkauf der Reederei Hamburg Süd an Maersk von der EU gebilligt
Die EU-Kommission hat grünes Licht für den Verkauf der Reederei Hamburg Süd an den dänischen Konzern Maersk gegeben. Unter Auflagen.

Cum-Ex-Untersuchungsausschuss: Auseinandersetzungen über den Abschlussbericht
Aus Sicht des Finanzpolitikers der Grünen, Gerhard Schick, ist der Entwurf des Untersuchungsausschusses zu den Cum-Ex-Geschäften völlig einseitig ausgefallen. Mehr im Forum.

Immobilienmarkt: Auf Abkühlung warten?
Das oft zitierte „Betongold“ glänze auch in Boomzeiten nicht bedingungslos. Was Immobilienexperten zu jetzigen Investitionen sagen, lesen Sie im Forum.

Üppige Kosten keineswegs ein Garant für hohe Kursgewinne
Bei vielen Verbrauchern herrscht immer noch die Überzeugung vor, dass billige Produkte von schlechter Qualität sind. Bei Investmentfonds ist diese Logik bei vielen Fällen ein Irrtum. Was das Analysehaus Morningstar sagt, lesen Sie im Forum.

SwissLife (vormals AWD) zu Schadensersatz und Rückabwicklung verurteilt
Lesen Sie mal, warum das Landgericht Hannover die SwissLife (vormals AWD) zu Schadensersatz und Rückabwicklung eines geschlossenen britischen Lebensversicherungsfonds verurteilt hat.

GoMoPa Mastercard

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Werbung

Copyright © 2017 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Hansapark Finance GmbH: Anleihe trotz Geldverbrennungs-Vorleben

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Hansapark Finance GmbH: Anleihe trotz Geldverbrennungs-Vorleben

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Hansapark Finance GmbH: Anleihe trotz Geldverbrennungs-Vorleben

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Hansapark Finance GmbH: Anleihe trotz Geldverbrennungs-Vorleben

Reporterin Klara Roth über Hansapark Finance GmbH: Anleihe trotz Geldverbrennungs-Vorleben

vor zwei Jahren konnte die UmweltDirektInvest (UDI) GmbH aus dem bayerischen Roth noch auf ihre Stammanleger vertrauen, wie uns die damalige Pressesprecherin versicherte: „Wir haben über 60.000 Anleger in unserer Datenbank. Und 11.000 Kunden, die immer wieder bei uns zeichnen. Also nicht nur einmal. Die kommen immer wieder. Es kommen Eltern, die für die Kinder anlegen.“

Mit der UDI-Übernahme durch Stefan Keller aus Aschheim Ende letzten Jahres ist das anscheinend vorbei. Seine erste Amtshandlung bestand in der Verkündung von Zahlungsausfällen für mehre Nachrangdarlehens-Produkte, darunter auch von seiner te management GmbH, die von der UDI vertrieben wurden. Der Name UDI und te sind inzwischen so verbrannt, dass Keller im Februar 2019 eine neue Emittentin am Firmensitz der UDI gründen musste: die Hansapark Finance GmbH. Mit ihr will er nun 15 Millionen Euro an unbesicherten Anleihen von Privatanlegern einsammeln, als gäbe es sein Geldverbrennungs-Vorleben gar nicht. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Hansapark Finance GmbH: Neue Anleihe für Quartier Hansapark Nürnberg? Aber Stefan Kellers schäbige Abspeisung der Altanleger 

Stefan Keller hat Ende letzten Jahres mit der UDI GmbH aus Roth eine Geldverbrennungsmaschine übernommen, für die er schon zuvor mitverantwortlich war. Jetzt spricht er von moralischer Verantwortung und will sich den Verzicht auf Regressforderungen mit einem wiederum windigen Angebot erkaufen. Lesen Sie unseren Artikel.

Europäischer Wirtschaftssenat: Rauswurf von Konstantin Haslauer + Marco Castiglione (Maya Bank PLC) 

Seit fast einem Jahr soll die aus Wien initiierte Investmentboutique UGI die angenommenen Gelder rückabwickeln. Doch statt Rückabwicklung präsentieren die UGI-Inhaber immer neue Banken, die diesen Namen wohl nicht verdienen. Lesen Sie unseren Artikel.
Untreue-Razzia bei Karwendelbahn AG: Privatdarlehen und Goldkäufe unter Wolfgang Wilhelm Reich? 
Der Reich-Klan soll seine Macht als Hauptaktionär bei der Karwendelbahn AG, in der er über die Konsortium AG eingestiegen ist, zu Vermögensverschiebungen im siebenstelligen Bereich genutzt haben. Lesen Sie unseren Artikel.
Nach Zinsland.de nun Bergfuerst.de: Erster Emittent eines Immobilien Crowdfundings pleite
Nach den vier Zahlungsausfällen von fünf Crowdfundings auf der Hamburger Plattform Zinsland.de mit Nachrangdarlehen von fast 5 Millionen Euro hat es nun auch die Berliner Plattform Bergfuerst.de erwischt. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Infinus-Skandal: Rund 1.000 Zivilverfahren in Sachsen
Im Zuge eines der größten Wirtschaftsstrafverfahren Deutschlands wegen Betrugsverdachts gibt es rund 1.000 Zivilverfahren in Sachsen. Mehr im Forum.

Fußball: Reals Ex-Star Raul Bravo weiter in Untersuchungshaft
Wegen des Skandals im spanischen Fußball um Wettmanipulationen hat ein Gericht in Huesca Untersuchungshaft gegen Real Madrids früheren Nationalspieler Raul Bravo angeordnet. Mehr im Forum.

Schweiz: Anlagebetrug mit Transferrechten an Fussballern?
Ein 47jjähriger Türke soll mit wahrheitswidrigen Angaben über seine Firma, die angeblich weltweit mit Transferrechten von Fussballern handle, 2,46 Millionen Franken von Anlegern ertrogen haben. Der Staatsanwalt fordert eine Freiheitsstrafe von 5 Jahren.

Betrügerische Börsengeschäfte von 100 Millionen Euro via Wirecard abgewickelt?
Kaum scheinen die Vorwürfe der „Financial Times“ gegen Wirecard in Singapur ausgestanden, gibt es wieder einen kritischen Artikel – diesmal vom „Handelsblatt“. Die Aktien des Online-Zahlungsabwicklers verloren daraufhin etliche Prozent und waren sogar Schlusslicht im Dax.

Steinhoff-Bilanzskandal: Durchbruch für Anleger
Das Landgericht Frankfurt am Main eröffnete die deutsche Sammelklage gegen den Möbelhändler und erließ einen Vorlagebeschluss nach dem Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz KapMuG, dem sich Geschädigte kostengünstig anschließen können.

Österreich: Betrugsprozess gegen Sportwagen-Zampano: Darlehen mit 400% Zinsen
Die Reichen und Schönen haben es Markus Fux angetan. So präsentierte er das Polyester-Modell seines 1.325 PS starken Supersportwagens „Milan red“ bei einer Yacht-Messe dem Fürsten Albert von Monaco und in Dubai dem arabischen Hochadel. Eigentlich wollte er sogar Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz als Unterstützer für sein Supersportwagen-Projekt einspannen, doch eine Mitarbeiterin sagte nach einem KURIER-Bericht über den Betrugsverdacht ein Gespräch wieder ab.

Österreich: Millionenpleite mit steirischem Big-Solar-Projekt
Die steirische Solid Gesellschaft für Solarinstallation und Design ist insolvent. Das Projekt „Big Solar“ sollte die Fernwärmeversorgung in Graz mit der weltgrößten Solaranlage sicherstellen.

Österreich: Warnung vor www.clarium-capital.com
Die Österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) hat am 01.06.2019 mitgeteilt, dass die unbekannten Betreiber der Webseite www.clarium-capital.com ([email protected]) nicht berechtigt sind, konzessionspflichtige Wertpapierdienstleistungen in Österreich zu erbringen.

Großbritannien: Betrüger verprasste Spendengelder für Reisen
Ein Betrüger aus Großbritannien hat umgerechnet mehr als 300.000 Euro gemeinnütziger Gelder veruntreut und für zahlreiche teure Reisen ausgegeben.

Berlin: Insolvenzeröffnung der SalRen Real Estate GmbH
In dem Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen der SalRen Real Estate GmbH, Amtsgericht Charlottenburg HRB 192825, ehemals geschäftsansässig: Markgrafendamm 24, 10245 Berlin, vertreten durch den Geschäftsführer Roger Weinhardt gab es einen Beschluss.

Milliardärsfamilie Pears soll tausende Berliner Wohnungen gekauft haben
Mit Briefkastenfirmen soll die Pears-Gruppe ihre Immobilienkäufe verschleiern und nur wenig Steuern zahlen. Die vermögende britische Familie Pears soll sich über ein verzweigtes Netzwerk von Firmen mit Sitz in Steueroasen wie Luxemburg, den Britischen Jungferninseln und auf Zypern einen Bestand von mindestens 3.000 Berliner Wohnungen gesichert haben.

Negativer Marktwert: Bank muss Vorsatzvermutung widerlegen
Mit Beschluss vom 02.04.2019 hat der XI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes (BGH) in einem von Rotter Rechtsanwälte geführten Klageverfahren gegen die UniCredit Bank AG wegen fehlerhafter Anlageberatung und unterlassener Offenlegung über den anfänglich negativen Marktwert eines Anfang 2007 empfohlenen Zinssatz- und Währungs-Swap-Kontrakts (CCS-Kontrakt) die Sache zur neuen Verhandlung und Entscheidung an das Berufungsgericht München zurückverwiesen.

VW-Abgasskandal: Neue Fahrzeuge für geschädigte Käufer
Wegweisende Urteile des OLG Karlsruhe – Anspruch auf Ersatzfahrzeug aus aktueller Produktion – Keine Nutzungsentschädigung. Über einen nagelneuen VW Sharan, VW Touran bzw. Audi A3 dürfen sich drei durch den Dieselskandal geschädigte Käufer freuen. Über die Einzelheiten informieren die CLLB-Rechtsanwälte im Forum.

Musterfeststellungsklage im VW-Abgasskandal: Verhandlungstermin am 30.09.2019
Das OLG Braunschweig hat in dem Musterfeststellungsklageverfahren gegen VW den Verhandlungstermin auf den 30.09.2019 bestimmt. Für die mehr als 400.000 Geschädigten, die sich der Klage angeschlossen haben, ist dieses, in der Berichterstattung bislang kaum beachtete Datum ein sehr wichtiger Stichtag. Fünf Gründe, warum Verbraucher rechtzeitig aufspringen sollten.

Abgas-Affäre weitet sich auf Audi und Skoda aus
Die Abgas-Affäre betrifft nun auch 1,1 Millionen Autos der Marke Audi. Das Kraftfahrbundesamt verlangt von den Herstellern Klarheit. Die Krise könnte auch bald die Kunden erreichen. Auch Skoda muss Maßnahmen wegen der VW-Abgasmanipulationen ergreifen. 1,2 Millionen Fahrzeuge sind betroffen.

BGH: Kfz-Halterhaftung auch Tage nach einem Unfall
Ein Kurzschluss in einem Mercedes-PKW verursachte eineinhalb Tage nach einem Unfall einen Brand. Zu diesem Zeitpunkt stand der PKW in einer Werkstatt. Der Brand beschädigte die Werkstatt und anliegende Gebäude. Wie der BGH entschied, lesen Sie im Forum.

Aktienkurs von Infineon brach wegen Übernahmeplan ein
Für neun Milliarden Euro will der deutsche Chiphersteller Infineon den US-Konkurrenten Cypress Semiconductor kaufen, weil die Amerikaner automatisches Autofahren beherrschen. An der Börse gilt das Vorhaben als ambitioniert – der Aktienkurs rutschte ab.

R+V: Zeckenbiss gilt als Unfall
Starke Gelenkschmerzen, Entzündungen des Nervensystems oder der Hirnhaut – und auch das Herz kann Schaden nehmen: Mit einem Zeckenstich beginnt für viele Menschen eine lange Leidensgeschichte. Die R+V übernimmt die Folgekosten, wenn die Spinnentiere Infektionskrankheiten übertragen.

Störung bei Daueraufträgen: Commerzbank-Kunden müssen Konten prüfen
Überweisungsprobleme bei der Commerzbank: Bei zahlreichen Kunden funktionierten am Montag, 3. Juni 2019, Daueraufträge nicht. Wie lange das Problem schon bestand, ist laut Commerzbank unklar und werde derzeit noch geprüft.

Bafin droht Commerzbank mit Millionen-Bußgeld
Die Commerzbank hat die Märkte 2016 womöglich zu spät über ihre neue Strategie informiert. Die Finanzaufsicht prüft daher eine Millionenstrafe. Mehr im Forum.

Schweiz: Auch Raiffeisen-Geschäftspartner im Visier der Justiz
In der Affäre um Ex-Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz verdichten sich die Anzeichen, dass es frühestens im Herbst zu Anklagen kommt. Zudem soll es auch Strafuntersuchungen gegen mehrere weitere Personen geben.

Festnahmen wegen mutmasslichen Betrugs mit gefälschtem Olivenöl aus Italien
Die Polizei in Deutschland und Italien hat 24 Verdächtige festgenommen, die in großem Stil Sonnenblumen- und Sojaöl umgefärbt und als Olivenöl verkauft haben sollen.

Heilbronner Millionen-Betrug: Zwölf Betrugsopfer
Die Kriminalpolizei des Präsidiums Heilbronn untersucht zwölf Fälle, in denen Menschen zum Teil sechsstellige Summen verloren.

Urteil Hannover Leasing 177: Frankfurter Sparkasse zu Schadensersatz und Rückabwicklung verurteilt
Der Kläger machte Schadensersatzansprüche geltend, weil er im Zusammenhang mit der Zeichnung seiner Beteiligung am Fonds Hannover Leasing Nr. 177 unzureichend beraten und nicht ordnungsgemäß aufgeklärt worden war. Mehr im Forum.

Seligenstädter veruntreute 282.500 Euro 
Ein 52-Jähriger veruntreute 2011 insgesamt 282.500 Euro, um letztlich vergeblich Löcher zweier vom Bankrott bedrohter Firmen zu stopfen. Das Urteil vor dem Schöffengericht in Offenbach.

Staatsanwaltschaft Berlin: Matthias Wennicke Betrug
Gegen Matthias Wennicke wurde die Einziehung des Wertes von Taterträgen in Höhe von 111.121  Euro angeordnet. Diesem Urteil liegt folgender Sachverhalt zugrunde.

Krypto-Betrug: Youtube Videos zur Verbreitung von Bitcoin Generator
Aktuell nutzen Betrüger YouTube für die Verbreitung von Krypto-Inhalten aus, mit denen sie Investoren mit deren unstillbarem Hunger nach Profit anlocken, nur um sie auszunehmen. Wie die Malware funktioniert, lesen Sie im Forum.

„Erheblicher Fehler“ – Anleger verklagt Savedroid
Das Frankfurter Fintech Savedroid hat neue Probleme: Ein Anleger fordert sein Geld zurück. Seine Anwältin beruft sich dabei auf einen Fehler in den Dokumenten zum ICO.

TOM TAILOR Holding SE: Konsortialbanken stimmen BONITA-Verkauf nicht zu
Die Konsortialbanken haben der TOM TAILOR Holding SE am 1. Juni 2019  mitgeteilt, dass es derzeit keine ausreichende Mehrheit für die Zustimmung zum Vollzug des Verkaufs des Teilkonzerns BONITA gibt.

Gerichtsurteil in Utrecht: Hells Angels in den Niederlanden verboten
Auf lokaler Ebene sind die Hells Angels schon öfter verboten worden. In den Niederlanden gilt das Verbot nun landesweit. Der Rockerklub sei eine Gefahr für die Gesellschaft, urteile ein Gericht.

OLG Karlsruhe bestätigte Verbot von erstem Docmorris-Apothekenautomaten
Der bundesweit erste Apothekenautomat von Docmorris bleibt bis auf weiteres außer Betrieb. Das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe bestätigte am Mittwoch, 28. Mai 2019, das vom Landgericht Mosbach verhängte Verbot: Der Automat sei wettbewerbswidrig.

Schweiz Gemälde-Betrug in Millionenhöhe: Beizer und Geschäftsmann verurteilt
Ein Zürcher Beizer und sein Berner Geschäftspartner brachten Investoren mit angeblich wertvollen Gemälden um rund acht Millionen Franken. Beide wurden am Mittwoch, 29. Mai 2019, zu langen Freiheitsstrafen verurteilt. Mehr im Forum.

Schweiz Vontobel: Stolperstein Integration
Vontobel tut sich schwer mit der Integration von Notenstein La Roche. Die Zürcher Bank hat schon bei früheren Akquisitionen nicht nur eine glückliche Hand gehabt. Vontobel-CEO Zeno Staub und sein Wealth-Management-Chef Georg Schubiger hatten für einmal alles richtig gemacht: Der vergangenes Jahr erfolgte Kauf der Privatbank Notenstein La Roche galt als Coup und Quantensprung.

Deutsche Lichtmiete: Wie sich ein Unternehmen nur über Investoren finanziert
Für viele Mittelständler ist die Hausbank der erste Ansprechpartner bei Finanzbedarf. Nicht so bei der Deutschen Lichtmiete aus Niedersachsen. Das Unternehmen ist stolz darauf, sich ausschließlich über die Kapitalmärkte zu finanzieren. Als Alexander Hahn 2008 mit der Deutschen Lichtmiete (DLM) ein Unternehmen gründete, das energieeffiziente Beleuchtung an Industriebetriebe vermietet, befand sich die Weltwirtschaftskrise gerade auf ihrem Höhepunkt. Keine Bank war damals bereit, das Start-up zu finanzieren.

Dubioses Geschäft mit Mahnungen: So unseriös fordert die Postbank überhöhte Uralt-Schulden ein
Seit Jahren bekommen viele ehemalige Postbank-Kunden Briefe von einem Rechtsanwalt, der enorm hohe Summen verlangt. Häufig völlig zu unrecht. Mehr im Forum.

Keine Ermittlungen gegen Landwirtschafts-Staatsanwälte
Die Staatsanwaltschaft Osnabrück sieht keine Hinweise, dass ihre Kollegen in Oldenburg bei Tierschutzverstößen zu nachlässig ermitteln. Es gebe keinen Anfangsverdacht, deshalb sei die Aufnahme von Ermittlungen abgelehnt worden, sagte ein Sprecher der Behörde in Osnabrück.

Warnliste

Es befinden sich 18.408 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Exporo AG Villa Berlin Anleihe: Waghalsiges Rund-um-sorglos-Paket 

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

04. May 2018

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

der Turbokapitalismus, den der Berliner Bauträger Artur Brauner
(ihm gehörte zur Jahrtausendwende der halbe Ku’damm) vor zehn Jahren in einem offenen Brief beklagte, weil die US-amerikanische Großbank Goldman Sachs viele seiner wegen Mietausfällen notleidenden Hypotheken zu einem Spottpreis kaufte und ihn unter Druck setzte, ist nun um eine moderne Immobilien-Facette reicher.

Das Fintech-Startup Exporo AG aus Hamburg verkauft seine Schwarmfinanzierung auf exporo.de für Häuser in Hannover und Berlin werbewirksam als Deutschlandpremiere und Produktinnovation, weil Immobilien nun digital zerlegt und an viele Kleinanleger verkauft werden können. Dabei wird aber nur eine arme Objektgesellschaft ins Rennen geschickt, die von Anlegern mit einer variabel verzinslichen Nachrang-Anleihe aufgefüllt wird und die dann von einem Exporo-Konstrukt derart perfekt abgemolken und ausgeweidet wird, welches ähnliche Auswüchse bei klassischen Immobilienfonds glatt in den Schatten stellt. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Exporo AG Villa Berlin Anleihe: Waghalsiges Rund-um-sorglos-Paket

Warum wohl geben erfahrene institutionelle Investoren wie e.ventures, Holtzbrinck Ventures, Sunstone und BPO Capital der Immobilien-Crowdfinanzierungs-Vermittlerin Exporo AG eine Finanzspritze von 8 Millionen Euro, aber keinen Cent für die 2,1 Millionen Euro Anleihe einer Objekt-Zweckgesellschaft dieser Exporo AG? Lesen Sie unseren Artikel.

So trickste der Berliner Bauträger Artur Brauner sieben Finanzsenatoren aus 

FC Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß kam ins Gefängnis, weil er Millionengewinne aus Spekulationen in der Schweiz versteckte. Real Madrid Stürmer Christiano Ronaldo musste sich in Spanien wegen 15 Millionen Euro erklären, die er zu Briefkastenfirmen umleitete. Und der Berliner Bauträger Artur Brauner, der 2013 auf einer angekauften Schwarzgeld-CD aus der Schweiz mit 100 Millionen Euro bei einer israelischen Bank in der Schweiz stand? Lesen Sie unseren Artikel.

Warnliste Gold – lesen, bevor es zu spät ist…

Der Finanznachrichtendienst GoMoPa.net warnt beim Goldkauf vor folgenden 20 Fallen und Irrtümern. Lesen Sie unseren Artikel.
Protectum eG, GenoKap eG und SIAB eG: Die Haftungssummen übersteigen die Geschäftsguthaben

Die Beschwerden über die Wohnungsbaugenossenschaften Protectum und GenoKap bei den Verbraucherzentralen mehren sich. Warum, lesen Sie in unserem Artikel.

Werbung

 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen
Alterssitz im Süden: Man sollte Auswirkungen auf Steuer- und Erbrecht kennen
Der Alterssitz im Süden, sicherlich ein schöner Gedanke, da stellen sich nicht zuletzt auch Fragen zu Rentenbezug und Steuern. Mehr im Forum.

7x7Fairzins GmbH: Vorsicht Nachrangdarlehen
Andreas Mankel bezeichnet sich als Unternehmer Gottes. Weil er nur Minus machte, warnten wir vor einem Jahr vor ihm. Doch Mankel hört nicht auf, Nachrangdarlehen anzubieten. Mehr im Forum.

Dieselskandal: Ex-Volkswagenchef Martin Winterkorn drohen 25 Jahre Haft
Ex-Volkswagenchef Martin Winterkorn ist in den USA wegen des Skandals um manipulierte Abgaswerte angeklagt worden. Laut der 43seitigen Anklageschrift glaubt die US-Justiz, beweisen zu können, dass auch der Vorstandschef schon über ein Jahr vor Bekanntwerden der Affäre informiert war und angeordnet haben soll, den Betrug zu verheimlichen. Mehr im Forum.

Bei Opel rumort es
Opel-Mitarbeiter blicken wieder in eine ungewisse Zukunft, sie sollen auf Teile von Löhnen und Gehältern verzichten. Und ob Arbeitsplätze konkret gefährdet seien, darüber werden sie im Unklaren gelassen. Mehr im Forum.

Cambridge Analytica wird geschlossen
Das Unternehmen stellt alle Tätigkeiten ein und hat Insolvenz angemeldet. Vor allem der Facebook-Skandal um Millionen missbrauchter Nutzerdaten setzte dem Unternehmen zu. Mehr im Forum.

Bankenfrust: Schweizer Medienhaus Tamedia publizierte eine erste Umfrage zur Vollgeld-Initiative
Wer soll Franken herstellen: Wie bisher private Banken oder die Nationalbank? Schweizer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger werden am 10. Juni 2018 über die Umfrage zur Vollgeld-Initiative befinden. Mehr im Forum.

3.500 Euro bleiben für Hess-Gläubiger
In dem Insolvenzverfahren des baden-württembergischen Leuchtenherstellers  Hess Technologie GmbH stehen Forderungen von über fünf Millionen Euro im Raum. Aufbringen kann die haftende Firma der Hess Technologie GmbH & Co. KG allerdings nur rund 3.500 Euro. Mehr im Forum.

Versicherer verklagen die HSH Nordbank
Die Talanx und die Huk-Coburg sowie Baloise haben das Finanzinstitut verklagt, weil sie sich seit Jahren um ihr Kapital gebracht fühlen. Mehr im Forum.

CEO-Betrug: Betrügerische Anrufe angeblicher Mitarbeiter des Auswärtigen Amts
Ein Daniel Fischer vom Auwärtigen Amt bittet um ein vertrauliches Gespräch mit der Geschäftsleitung eines Unternehmens. In diesem Gespräch erläutert er, dass die Bundesregierung für den Freikauf deutscher Geiseln in Mali finanzielle Unterstützung der Privatwirtschaft benötige. Mehr im Forum.

P&R-Skandal wird noch größer, neue Investments ebenfalls insolvent
Nach den Pleiten von drei Töchtern des Münchener Geldanlage-Unternehmens P&R haben zwei weitere Gesellschaften der Gruppe Insolvenz beantragt, die P&R AG, und die P&R Transport-Container GmbH. Mehr im Forum.

Wirksamkeit formularmäßiger Vereinbarungen einer Zinscap-Prämie sowie einer Zinssicherungsgebühr
Am 8. Mai 2018 verhandelt der Bundesgerichtshof zur Frage der Wirksamkeit formularmäßiger Vereinbarungen einer Zinscap-Prämie sowie einer Zinssicherungsgebühr bei Bank-Darlehen mit variablen Zinsen. Mehr im Forum.

KTG Agrar: Bundesweite Razzia bei Ex-Chefs
Die Staatsanwaltschaft Hamburg hat Wohnungen und Geschäftsräume von ehemaligen Vorständen des insolventen Agrarkonzerns KTG Agrar durchsuchen lassen. Mehr im Forum.

Neues EU-Datenschutzrecht: Für Bankkunden interessant
Ab 25. Mai 2018 gilt die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung – mit Folgen für jeden Bürger und Bankkunden. Mehr im Forum.

Bundesnetzagentur führt Messtool zur Breitbandmessung ein
„Die Desktop-App ermöglicht die Überprüfung der vertraglich vereinbarten Download-Datenübertragungsraten im Festnetz. Die Messergebnisse sollen Verbrauchern bei der Argumentation gegenüber ihrem TK-Anbieter helfen“, sagt Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. Mehr im Forum.

WGV Rechtsschutzversicherung muss zahlen
Ein Anleger, der in einen Patentankauf-Fonds investierte und dabei falsch beraten wurde, wollte seine Rechtsschutzversicherung nutzen. Die wollte sich verweigern, weil Patente nicht abgedeckt seien. Damit kam sie aber nicht vor Gericht durch. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich diesen Monat 14 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

 

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.