Confidential News

GoMoPa-News

Menü Schließen

Kategorie: Seriositäts-Rating (Seite 2 von 6)

Illegales Holz? Razzia bei Wiener Holzbaron Gerald Schweighofer

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

01. Jun 2018
Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

schon vor drei Jahren warf die damalige rumänische Umweltministerin Grațiela Gavrilescu dem Wiener Holzbaron Gerald Schweighofer vor, der auch in Sachsen in Kodersdorf ein Sägewerk betreibt, dass Inspektionen bei Schweighofers fünf Holzfabriken in Rumänien „eine Anzahl von Unregelmäßigkeiten und Ungenauigkeiten“ ergeben hätten. Es bestehe der Verdacht, dass das Unternehmen Holz aus illegalen Schlägerungen beziehe.

Schweighofer schlug zurück. Man werde zum Sündenbock erklärt für Korruption und Missstände, die anderswo in der Branche grassieren. Doch am Mittwoch dieser Woche rückte die rumänische Anti-Mafia-Staatsanwaltschaft mit 23 Durchsuchungsbeschlüssen im Karpatenland an und nahm zehn Personen von Holzindustrie Schweighofer und aus Landes-Institutionen zur Befragung mit. Lesen Sie unseren Artikel.

Nun denn…​
Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Razzia bei Wiener Holzbaron Gerald Schweighofer in Rumänien: Kauf von illegalem Holz koordiniert?

Im März diesen Jahres stieß der Wiener Holzverarbeiter Holzindustrie Schweighofer seine Wälder ab und verkaufte sie an den schwedischen Konzern GreenGold. Das schützt ihn aber nicht vor dem Verdacht, dass er für seine Säge- und Plattenwerke illegales Holz ohne Rechnungen gekauft haben soll. Lesen Sie unseren Artikel.

ShareWood Switzerland AG: Cold-Call-Betrüger Jürgen Käfer verkaufte wertlose Balsa-Bäume

Diese Nachricht dürfte die eh schon vergrellten 2.300 Direktanleger der Schweizer Tropenholz-Baumschule ShareWood Switzerland AG aus Zürich noch mehr auf die Palme bringen. Lesen Sie unseren Artikel.

Oil & Gas Invest AG: Handelten Aufsichtsrat Frank Fleschenberg und Christian Neureuther strafbar?

Der Berliner Erdölunternehmer und Mehrheitsaktionär der Oil & Gas Invest AG Jürgen Wagentrotz ist sauer auf seinen Vorstand, Justiziar und die Aufsichtsräte. Denn die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main ermittelt wegen Insolvenzverschleppung, und in der Firma ist niemand mehr erreichbar. Lesen Sie unseren Artikel.
Briese Schifffahrt GmbH & Co. KG: Kapitän Professor Roelf Briese hat sich verrechnet
Roelf Briese aus Ostfriesland hat 2.000 Seefahrer unter Vertrag. Doch scheinbar ging der Kapitän und zugleich Schifffahrts-Professor für seine Fonds vor der Schifffahrtskrise 2009 davon aus, dass sich die Personalkosten in zehn Jahren nicht verändern würden. Nun wurde er zum ersten Mal wegen seiner Falschprognose zu Schadenersatz verurteilt. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen
Skandal bei Envion AG, Berlin: Tokens für 40 Millionen Euro zu viel produziert?
Es hätte eine Erfolgsgeschichte aus Deutschland werden sollen. Der CEO der Envion AG, Matthias Woestmann, wollte zusammen mit den Gründern der Envion AG vom Berliner Kurfürstendamm 11 das Crypto-Mining ökologischer machen und Bitcoins und Co. mit Ökostrom nachhaltiger erzeugen. Zu diesem Zweck führte die Envion AG anfang des Jahres einen ICO durch und gab rund 86 Millionen Envion Token (EVN) aus. Jetzt kam heraus: Es wurden noch mal 40 Millionen Tokens im Wert von je einem 1 Euro am ICO vorbei produziert und verkauft. Mehr im Forum.

FMA untersagt Schürfen von Kryptowährungen der INVIA GmbH, Wien
Die österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) hat das Geschäftsmodell der INVIA GmbH mit Sitz in Wien, die Finanzdienstleistungen im Zusammenhang mit dem Mining von Kryptowährungen anbietet, wegen Verdachts auf unerlaubte Verwaltung eines Alternativen Investmentfonds (AIF) untersagt. Mehr im Forum.

Erfolgreicher Prozess gegen den Insolvenzverwalter der Care-Energy Management GmbH
Das Amtsgericht Lingen (Ems) hatte über die Klage eines ehemaligen Care-Energy-Kunden gegen den Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Jan H. Wilhelm  über das Vermögen der Care-Energy Management GmbH zu entscheiden. Der Insolvenzverwalter hatte durch Einschaltung des Inkassounternehmens EWD Inkasso GmbH aus Köln hartnäckig angebliche Forderungen gegen den Kunden geltend gemacht. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich diesen Monat 12 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Briese Schifffahrt: Kapitän Professor Roelf Briese hat sich verrechnet

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

29. May 2018

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

der Schutz Ihrer persönlichen Daten liegt uns am Herzen. Am 25. Mai 2018 trat die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU in Kraft.

Wir haben unsere Datenschutzerklärung an die neuen Anforderungen angepasst, damit besser verständlich wird, welche Daten wir erheben und weshalb. Des weiteren haben wir Maßnahmen ergriffen, die dem Schutz Ihrer Daten und Ihrer Privatsphäre dienen. Für Sie ändert sich dadurch nichts.

Die aktuelle Version der Datenschutzhinweise finden Sie hier sowie auf unserer Website. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Briese Schifffahrt GmbH & Co. KG: Kapitän Professor Roelf Briese hat sich verrechnet

Roelf Briese aus Ostfriesland hat 2.000 Seefahrer unter Vertrag. Doch scheinbar ging der Kapitän und zugleich Schifffahrts-Professor für seine Fonds vor der Schifffahrtskrise 2009 davon aus, dass sich die Personalkosten in zehn Jahren nicht verändern würden. Nun wurde er zum ersten Mal wegen seiner Falschprognose zu Schadenersatz verurteilt. Lesen Sie unseren Artikel.

C&P Immobilien AG: Was für brodelnde Visionen für den deutschen Markt!

Die C&P Bauträger Deutschland GmbH aus Berlin emittierte gerade ein qualifiziertes Nachrangdarlehen, das sie über die Crowdinvesting-Plattform Homerocket.de einsammelt, an der sie zu 30 Prozent beteiligt ist. Warum die Anleger ins offene Messer laufen, lesen Sie in unserem Artikel.

Wird Thomas Olek’s publity AG von amerikanischen Hedgefonds aufgerieben?

Thomas Olek aus Leipzig kann mit seiner publity AG die hohen Renditeerwartungen der angenommenen milliardenschweren Büroimmobilienmandate amerikanischer Hedgefonds von 15 Prozent und mehr im Jahr nicht erfüllen und sucht nun nach neuen Investoren, die keine solch hohen Renditen verlangen. Lesen Sie unseren Artikel.
WeeCONOMY AG von Cengiz Ehliz in Tschechien illegal 

Die weeArena Bad Tölz soll das erste bargeldlose Stadion der Welt werden. Ob man schon beim groß angekündigten Boxkampf-Event am 2. Juni 2018 mit der weeCard und der weeApp dort bezahlen kann, ist gleich aus mehreren Gründen fraglich. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung

 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen
Startschuss der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung soll die Bürger schützen. Die meisten empfinden sie jedoch als Ärgernis. Mehr im Forum.

Dieselskandal: Für Daimler wird es brenzlig
Die notwendige Überprüfung von bis zu 40.000 Vito-Dieseltransportern wegen möglicherweise unzulässiger Abschalteinrichtungen war für Daimler eine schlechte Nachricht, aber es könnte noch viel schlimmer kommen. Es ist von 600.000 Diesel-Pkw der Modelle C und G die Rede. Mehr im Forum.

BMW: US-Modelle vom Verdacht der Manipulation freigesprochen
Die US-amerikanische Umweltbehörde EPA hat das Unternehmen vom Verdacht freigesprochen, Abgastechnik manipuliert zu haben. Die Europa-Modelle könne man bisher nicht freisprechen. Mehr im Forum.

DKB-Darlehen: Kunde sparte viel Geld durch Widerruf und Kreditablösung
Das OLG Hamburg hat einem früheren DKB-Kunden noch eine weitere Rückzahlung in Höhe von 3.351,32 Euro zuerkannt, nachdem er das Darlehen während des laufenden Verfahrens durch ein neues Darlehen zurückgeführt hatte. Mehr im Forum.

vzbv: Anstieg bei Inkassogebühren endlich stoppen
Inkassokosten für Verbraucher zu senken – das war ein zentrales Ziel des Gesetzes gegen unseriöse Geschäftspraktiken. Doch das Ziel wurde verfehlt: Die Inkassokosten sind seit Inkrafttreten der Inkassovorschriften im Jahr 2014 sogar erheblich gestiegen. Mehr im Forum.

ZAK INKASSO Thomas Schmidt
Profi Userin Lindabrandl aus Baden-Württemberg fragte: „Wer hat Erfahrung mit ZAK Thomas Schmidt aus jüngster Zeit?“ Lesen Sie die Antwort von Premium User Otto aus Hessen im Forum.

Schlecker-Familie will die Urteilsveröffentlichung verhindern
Anton Schlecker und seine Kinder Meike und Lars möchten die Veröffentlichung des Strafurteils gegen sie verhindern. Mehr im Forum.

Überweisung mit der IBAN („International Bank Account Number“) macht immer noch Probleme
Seit der Einrichtung der Sepa-Beschwerdestelle Ende Mai 2017 beklagten sich Verbraucher inzwischen 280 Mal. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich diesen Monat 11 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

 

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

weeCONOMY AG des Bayern Cengiz Ehliz: In Tschechien illegal 

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

22. May 2018

Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

mit einer künstlichen Einkaufs-Bonus-Währung namens wee sollen Besucher des Bad Tölzer Eisstadions bald ohne Bargeld ihren Eintritt bezahlen. Sie zeigen einfach eine weeCard oder weeApp vor, die ihnen von örtlichen Händlern beim Einkaufen als Cashback aufgeladen werden. In den nächsten 5 Jahren soll das in 25 europäischen Stadien möglich sein. Doch in Tschechin ist der bayerische Initiator Cengiz Ehliz gescheitert. Die tschechische Nationalbank hat darauf hingewiesen, dass die in der Schweiz angesiedelte weeCONOMY AG von Mehrheitsaktionär Ehliz keine Genehmigung für ihre Tätigkeit in Tschechien besitzt.

Wir baten Ehliz um eine Stellungnahme. Vergeblich. Sein Unternehmen hatte allerdings im November 2017 öffentlich bekanntgegeben: „Schon seit einigen Jahren müssen wir leider feststellen, dass der Founder und Visionär unseres Projektes wee massiv diskreditiert wird.“ Dieses gezielte Mobbing fokussiere den Privatmann und den „erfolgreichen Geschäftsmann und Unternehmer Cengiz Ehliz“. Wie erfolgreich Ehliz tatsächlich war, lesen Sie in unserem Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

WeeCONOMY AG von Cengiz Ehliz in Tschechien illegal 

Die weeArena Bad Tölz soll das erste bargeldlose Stadion der Welt werden. Ob man schon beim groß angekündigten Boxkampf-Event am 2. Juni 2018 mit der weeCard und der weeApp dort bezahlen kann, ist gleich aus mehreren Gründen fraglich. Lesen Sie unseren Artikel.

Betrugsermittlung gegen P&R: Phantom-Container über Briefkastenfirma auf Bermuda gekauft?

Zehn Jahre lang kam die Investmentgesellschaft P&R AG mit ihrem vermeintlichen Container-Schneeballsystem durch, weil alle Ausschüttungsverpflichtungen an die Direktanleger immer korrekt bedient wurden. Bis die Bombe mit dem totalen Vertriebsstopp im März 2018 geplatzt war. Die Prüfung der Bücher endete nun im Mai mit einem Schock. Lesen Sie unseren Artikel.

BuyOne: Vertriebspyramide lockt mit Luxuswagen und 6.000 Euro die Woche

Vor kurzem soll es eine geheime Vertriebsschulung mit dem in London lebenden Hessen Daniel Shahin (Ex-Maklerpool Carpediem und Anbieter gescheiterter GarantieHebelPlan-Fonds) in Hamburg für eine neue Vertriebspyramide gegeben haben. Lesen Sie unseren Artikel.

Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG: Baufinanzierung mit Sonnenscheingarantie?

Die Bank, die laut Eigenwerbung den Menschen und Unternehmen zur Seite stehen will, berumpst erst einen Immobilien-Kunden durch Fehlbuchungen und mutmasslich zu hohe Zinsen und will dann nicht mal klein beigeben, wenn sie dabei erwischt wurde. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung

 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen
Versicherungsmaklererlaubnis kann bei Betrug widerrufen werden
Der saarländische Gerichtshof hat für Recht erkannt, dass es in Ordnung ist, wenn die Industrie- und Handelskammer (IHK) die Versicherungsmaklererlaubnis eines Maklers widerruft, nachdem dieser wegen Betrugs verurteilt wurde. Den Fall lesen Sie im Forum.

Uralte Betrugsmasche: Einem Makler drohen zehn Jahre Haft
Einem Makler drohen zehn Jahre Haft. Der Vorwurf des Staatsanwaltes lautet gewerbsmäßig schwerer Betrug und Fälschung von Beweismitteln. Die Ausmaße des Prozesses sind imposant, die Betrugsserie lief sechs Jahre und verursachte 400.000 Euro Schaden. Das Vorgehen des Betrügers war so simpel, dass es den Versicherern die Schamesröte ins Gesicht treiben müsste. Mehr im Forum.

Der Weg in die gesetzliche Krankenversicherung (GKV), ist für Hamburgs Beamte geöffnet
Die Bürgerschaft der Freien uns Hansestadt hat nun das entscheidende OK gegeben, dass die Staatsdiener sich auch gesetzlich versichern können, statt individuelle Beihilfe zu erhalten.

Envion AG: Krypto-Chaos auf allen Ebenen
Erst im vergangenen Oktober wurde das Unternehmen im Schweizer Kanton Zug von Verwaltungsratschef Matthias Woestmann gegründet. Es wurden mehr als 100 Millionen US-Dollar eingesammelt – gegen die Ausgabe von Envion-Tokens für je 1 Dollar. Eigentlich sollten mit dem Geld mobile Container-Kraftwerke finanziert werden. Doch um das Geld ist ein hässlicher Krieg mit einem Geschäftspartner entbrannt. Mehr im Forum.

Durch Tee gedeckter Coin aus China? – Durchsuchung
Die chinesiche Polizei hat das sechsköpfige Team von PEB verhaftet. Sie sollen mit dem Pu-Erh-Coin insgesamt 3.000 Investoren um 47 Millionen US-Dollar betrogen haben. Mehr im Forum.

Großkreditverbot der Oyak Anker Bank GmbH wieder aufgehoben
Die BaFin hat das gegen die Oyak Anker Bank GmbH verhängte Großkreditverbot vom 2. Januar 2018 am 16. Mai 2018 aufgehoben. Den Grund lesen Sie im Forum.

Wertvolles OLG-Urteil für Schiffsfonds-Anleger der Briese Schiffahrts GmbH & Co. KG
Die Briese Schiffahrts GmbH & Co. KG der ostfriesischen Oltmann Gruppe GmbH & Co. KG aus Leer in Niedersachsen ist wegen Prospektfehlern zu Schadenersatz verurteilt. Warum das so wertvoll für die Anleger ist, lesen Sie im Forum.

Mainkas Solution Group: Dubiose Zahlungsaufforderung
Aktuell versetzen Schreiben der „Mainkas Solution Group“ Verbraucherinnen und Verbraucher in Schrecken. Darin wird behauptet, „dass sich in der Bundesrepublik Deutschland mehrere Sammelklagen von verschiedenen Gewinn- und Zeitschriftenverlagen gesammelt haben“. Mehr im Forum.

Schock für 54.000 P&R-Anleger – Was CLLB Anwälte raten
Der P&R-Skandal aus dem bayerischen Grünwald weitet sich aus. Eine Millionen Container existieren nicht. Die Staatsanwaltschaft München I ermittelt. Lesen Sie, was die CLLB Anwälte aus München und Berlin dazu sagen, im Forum.

Warnliste

Es befinden sich diesen Monat 15 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

 

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

GoMoPa – P&R: Phantom-Container im Bermuda-Dreieck?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

18. May 2018
Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

eine Million Container für 2 Milliarden Euro soll P&R-Mehrheitsgesellschafter Heinz Roth aus München mit seinen Mannen einfach so verschwinden lassen haben. Im Bermuda-Dreieck? Roths Anwalt behauptet, eine Briefkastenfirma auf Bermuda hätte für mindestens 100 Millionen Euro Container für P&R gekauft.

Doch der Münchener Insolvenzverwalter Dr. Michael Jaffe kann sie nirgends finden. Möglicherweise existierten fast zwei Drittel aller Container gar nicht, die Roth seinen 54.000 Anlegern in den vergangenen zehn Jahren für 3,5 Milliarden Euro auf dem Papier verkaufte. Die Staatsanwaltschaft München I ermittelt seit dem 11. Mai 2018 gegen Roth & Co. wegen Betrugsverdachts. Wenn die Vorwürfe stimmen, dürfte P&R damit zum größten Anlagebetrug in der Geschichte der Bundesrepublik werden. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Betrugsermittlung gegen P&R: Phantom-Container über Briefkastenfirma auf Bermuda gekauft?

Zehn Jahre lang kam die Investmentgesellschaft P&R AG mit ihrem vermeintlichen Container-Schneeballsystem durch, weil alle Ausschüttungsverpflichtungen an die Direktanleger immer korrekt bedient wurden. Bis die Bombe mit dem totalen Vertriebsstopp im März 2018 geplatzt war. Die Prüfung der Bücher endete nun im Mai mit einem Schock. Lesen Sie unseren Artikel.

BuyOne: Vertriebspyramide lockt mit Luxuswagen und 6.000 Euro die Woche

Vor kurzem soll es eine geheime Vertriebsschulung mit dem in London lebenden Hessen Daniel Shahin (Ex-Maklerpool Carpediem und Anbieter gescheiterter GarantieHebelPlan-Fonds) in Hamburg für eine neue Vertriebspyramide gegeben haben. Lesen Sie unseren Artikel.

Volksbank Allgäu-Oberschwaben eG: Baufinanzierung mit Sonnenscheingarantie?

Die Bank, die laut Eigenwerbung den Menschen und Unternehmen zur Seite stehen will, berumpst erst einen Immobilien-Kunden durch Fehlbuchungen und mutmasslich zu hohe Zinsen und will dann nicht mal klein beigeben, wenn sie dabei erwischt wurde. Lesen Sie unseren Artikel.
Unique Global Investment und Karierrepilot24 Group: Die dunkle Vergangenheit von Konstantin Haslauer
Wir haben uns gefragt: Wie kommt ein angeblicher Wiener Vermögensverwalter auf einen Berliner Statthalter, der zuletzt von der Rekrutierung immer neuer Kosmetik-Produkteempfehler lebte? Der Wiener ist selbst von Hause aus ein MLM-Rekrutierer und arbeitete für eine Pyramide, die in Europa und den USA verboten wurde. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen
Schweizer Pierin Vincenz muss noch länger in der Untersuchungshaft ausharren
Das Zwangsmassnahmengericht hat die Untersuchungshaft des Ex-Chefs von Raiffeisen Schweiz, Pierin Vincenz, verlängert. Was die Staatsanwaltschaft fand, lesen Sie im Forum.

Jagdfeld-Prozess: Anleger des Adlon-Fonds haben sich für eine Schadenersatz-Klage gegen die Signal Iduna ausgesprochen
Die Anleger des Jagdfeld Hotel-Adlon Fundus Fonds Nr. 31 haben sich mit einer Mehrheit von 92 Prozent dafür ausgesprochen, Schadenersatz in Höhe von mindestens 720.000 Euro von ihrem Mitgesellschafter Signal Iduna vor dem OLG Hamm zu fordern. Hintergründe lesen Sie im Forum.

DSGVO: Vorsicht Phishing – Betrüger-E-Mails
Am 25. Mai 2018 tritt die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Viele Unternehmen schreiben daher derzeit ihre Kunden per E-Mail an, um sie über die Datenschutznovelle zu informieren. Oft geht es einfach nur darum, ob man einen Newsletter weiter beziehen möchte. Teilweise werden Kunden gebeten, in die Nutzung ihrer Daten einzuwilligen. Aber Vorsicht: Auf diesen Zug springen aktuell auch Betrüger auf. Mehr im Forum.

Gesucht: Darlehens-Erfahrungen mit Finebra First Nevada
Die Profi Userin CORA2424 aus Bayern fragte: „Finebra First Nevada. Wer hat mit der Firma schon mal Darlehen beantragt?“ Lesen Sie die Antwort von Private User Struckischreck, ebenfalls aus Bayern, im Forum.

CEO-Fraud: Warnung vom Bundeskriminalamt – Betrüger fordern Lösegeld
Was wie in einem Actionfilm klingt, ist eine Strategie von Betrügern. Entführte Mitarbeiter und Lösegeldforderungen, die Masche soll Unternehmen dazu bringen, Geld an die Konten Dritter zu überweisen. Mehr im Forum.

BGH: Fluggesellschaft kann Visums-Bußgeld nicht allein auf Fluggast abwälzen
Wenn eine Fluggesellschaft einen Fluggast ohne Visum in ein Land fliegt, dann  hat es eine Mitschuld und muss sich ein Bußgeld dafür mit dem Gast teilen. Die Einzelheiten lesen Sie im Forum.

Neue Spur zum abgetauchten Bauträger Zircon?
Der Berliner Bauträger Zircon hat für seine in den Jahren 2013 und 2014 gegründeten sieben Zircon Projektgesellschaften von Privatinvestoren etwa 8 Millionen Euro Nachrangdarlehen aufgenommen und schien im Herbst letzten Jahres abgetaucht zu sein. Nun gibt es einen neuen Hinweis im Forum.

Hoffnung für Anleger des Commerzbank-Schiffsfonds CFB 162 MS Gabriel Schulte
1.200 Anleger verloren beim Commerzbank-Schiffsfonds CFB 162 MS Gabriel Schulte mehr als 70 Prozent ihres Kapitals. Nun gibt es ein Schadenersatz-Urteil vor dem Landgericht Düsseldorf mit Signalwirkung. Mehr im Forum.

Solcom Reutlingen: Parallelen zu den Fällen Thomas Betz, Möbel-Inhofer und Reutax AG?
Ein Geschädigter der IT-Softwareschmiede Solcom in Reutlingen zieht Parallelen zu anderen Firmenskandalen aus der Umgebung. Mehr im Forum.

Steuerbetrug mit CO2-Zertifikaten: BGH bestätigt Hafturteil gegen 4 Mitarbeiter der Deutschen Bank AG
Laut  BGH ist das Urteil gegen vier Mitarbeiter der Deutschen Bank AG Frankfurt am Main wegen Steuerstraftaten rechtskräftig. Die Einzelheiten lesen Sie im Forum.

Abgasmanipulationen – Verkaufsstopp und Auslieferungsstopp für Audi A6 und A7
Neue Schummelsoftware bei aktuellen Audi A6 und A7. Betroffenen Fahrzeugen droht Rückruf und Software-Update. Die Einzelheiten lesen Sie im Forum.

Warnliste

Es befinden sich diesen Monat 13 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

CryptoGold: Nach Immobilien-Flop nun Coin-Mining aus Rödermark? 

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

08. May 2018

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

erst Versicherungen, dann Immobilien, und nun leitet Eugen Rosenmeier (viele kennen ihn noch als Krause) im hessischen Rödermark einen Bitcoin Business Club, über den Hardware für Coin-Mining einer CryptoGold Ltd. aus Dubai verkauft wird. Als Referenz behauptet Rosenmeier: „Von 2008 bis 2015 leitete ich sehr erfolgreich eine 4.000 Mann starke Mannschaft.“

Warum die starke Mannschaft mit Immobilien scheiterte, erklärte uns ein Vertriebler so: „Wenn man also 10 Millionen Euro Kundengelder eingenommen hat, aber nur eine Million Euro für den Kauf von Immobilien aufwendet und mit dieser einen Million Euro zwei Millionen Euro Erlöse erzielt, hat man zwar 100 Prozent Gewinn gemacht, also eine Million Euro zusätzlich eingenommen, aber von dem ursprünglichen Geld 9 Millionen Euro verjubelt (nicht für Immobiliengeschäfte eingesetzt) und mit diesen 9 Millionen Euro auch keinen Gewinn gemacht.“ Bei der CryptoGold Ltd. läuft es nun ähnlich. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

CryptoGold Ltd: Nach Immobilien-Desaster nun Coin-Mining aus Rödermark?

Obwohl die CryptoGold Limited aus Dubai angeblich eine eigene Blockchain entwickelt hat und Anteile an Hardware zum Coin-Mining verkauft, ist sie der zentralen Plattform für digitale Assets Blockchain.info gänzlich unbekannt. Worum es den deutschen Machern wirklich geht, lesen Sie in unserem Artikel.

Isch over: DDoS-Marktplatz webstresser.org – Macher verhaftet

Seit Tagen wird die Erreichbarkeit von GoMoPa immer wieder durch DDoS-Angriffe gestört. Aber die Zeiten, da Cyberkriminelle und ihre Auftraggeber unentdeckt bleiben, sind vorbei. Lesen Sie das Ende von Webstresser.org.

Exporo Villa Berlin Anleihe: Waghalsiges Rund-um-sorglos-Paket

Warum wohl geben erfahrene institutionelle Investoren wie e.ventures, Holtzbrinck Ventures, Sunstone und BPO Capital der Immobilien-Crowdfinanzierungs-Vermittlerin Exporo AG eine Finanzspritze von 8 Millionen Euro, aber keinen Cent für die 2,1 Millionen Euro Anleihe einer Objekt-Zweckgesellschaft dieser Exporo AG? Lesen Sie unseren Artikel.
So trickste der Berliner Bauträger Artur Brauner sieben Finanzsenatoren aus 

FC Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß kam ins Gefängnis, weil er Millionengewinne aus Spekulationen in der Schweiz versteckte. Real Madrid Stürmer Christiano Ronaldo musste sich in Spanien wegen 15 Millionen Euro erklären, die er zu Briefkastenfirmen umleitete. Und der Berliner Bauträger Artur Brauner, der 2013 auf einer angekauften Schwarzgeld-CD aus der Schweiz mit 100 Millionen Euro bei einer israelischen Bank in der Schweiz stand? Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung

 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen
Wirtschaftsverbrechen: In den USA kein Kavaliersdelikt mehr
Dem früheren VW-Chef drohen 25 Jahre Haft, sollte er in den Vereinigten Staaten vor ein Gericht gestellt werden. Woher das hohe Strafmaß rührt, lesen Sie im Forum.

Exporo AG: Verbotene Einlagengeschäfte?
Ein Informant schrieb: „Ihre Reportage über die Exporo AG ist sehr ausführlich. Ich bin dankbar, dass endlich mal jemand die Firma genauer untersucht. Der wesentliche Betrug ist leider noch nicht herausgekommen.“ Worin er bestehen soll, lesen Sie im Forum.

PKV hat ein Treuhänder-Problem, die BaFin bereitet sich vor
Bei der Jahrespressekonferenz der Bafin wurde Frank Grund, Exekutivdirektor der Bafin, auf das laufende Verfahren angesprochen und äußerte sich positiv, dass der BGH die bisherige Regelung der Treuhänder bestätigen wird. Versicherteanwalt Knut Pilz sieht das anders.

Mason Baxter: Vorsicht Betrug
Eine todsichere Kapitalanlage oder die unglaubliche Möglichkeit, die sich nur einmal im Leben auftut, klingen im ersten Moment sehr verlockend, aber mit solchen Garantien wollen unseriöse Händler – wie vermeintlich Mason Baxter – Kunden nur zu hohen Investitionen verleiten.

Newbraska Limited Detektei: 6.700 Euro für erfundene Ergebnisse?
Ein User schickte uns einen Hinweis.

Warnliste

Es befinden sich diesen Monat 12 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

 

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Genossenschaften Protectum, GenoKap, SIAB: Gefährliches Sparen

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

27. Apr 2018
Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

das seit den 1990er Jahren in Mode gekommene Genossenschaftssparen über Wohnungsbaugenossenschaften hat die Praxisprobe in vielen Fällen nicht bestanden. Erinnert sei an den Sparer-Nepp der Atlantis und die mit ihr verschmolzene Hansa-Bavaria aus Rödermark in Hessen oder an die offensichtliche Phantom-Gesellschaft Saxonia eG  aus Berlin oder die Minus-Sparer Sparfreunde Deutschland eG aus Köln.

Der Bayer Bernd Christ warf gleich drei solcher Genossenschaften auf den Markt: Protectum, GenoKap und SIAB aus Großwallstadt. Die Anteile werden per Kalt-Anruf verscherbelt, die Verträge kommen per Post. Viele merken zu spät, dass sie in eine Falle getappt sind, bei der sie statt zu sparen für Verluste haften müssen. Lesen Sie unseren Artikel.  Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Protectum eG, GenoKap eG und SIAB eG: Die Haftungssummen übersteigen die Geschäftsguthaben

Die Beschwerden über die Wohnungsbaugenossenschaften Protectum und GenoKap bei den Verbraucherzentralen mehren sich. Warum, lesen Sie in unserem Artikel.

Wohnungsgenossenschaft Grundwerte eG: Betrugsermittlung und Ausschluss aus Prüfungs-Verband

Mit einem üblen Trick hübschte Vorstand Winfried König die Bilanz der seit Jahren überschuldeten Genossenschaft auf und zwingt zugleich die Genossen dazu, ja nicht zu kündigen. Lesen Sie unseren Artikel.

Panarubber 18: Weitere Millionen für das Panama-Kautschuk-Experiment der Timberfarm GmbH?

Weshalb Panama kein Kautschuk-Anbauland ist, liegt an den Mindestlöhnen. Die wöchentliche Ernte des weißen Saftes ist sehr arbeitsintensiv. Und die Mindestlöhne in Panama liegen bis zu 300 Prozent höher als in den traditionellen Kautschuk-Anbauländern Thailand, Indonesien, Malaysia, Indien und Vietnam. Wie der Düsseldorfer Timerfarm-Chef das Risiko für sein Kautschukexperiment komplett auf die Anleger abwälzt, lesen Sie in unserem Artikel.
Unique Global Investment: Nach Verbot in Wien heimlicher Vertriebsaufbau in Berlin?
Wie wir aus Vermittlerkreisen erfuhren, habe der Berliner Marketingprofi Mario Hillig bereits verschiedene Vermittler zu einem hoch exklusiven Seminar am 3. Mai 2018 unter dem Motto Unique Global Investment – Berlin Experience eingeladen, obwohl der Vermögensverwalter in Österreich im Februar 2018 verboten wurde. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen
Ratensparpläne der Texxol Mineralöl AG: Anleger sind irritiert und besorgt
Die Stuttgarter Kanzlei Eser Rechtsanwälte erhält in letzter Zeit verstärkt Anfragen irritierter und besorgter Anleger, die sogenannte stille Beteiligungen der niedersächsischen Texxol Mineralöl AG zum Erwerb von Förderrechten für Gas und Öl in Amerika erworben haben. Die Beteiligungen wurden ihnen als Ratensparplan verkauft, was sie in Wirklichkeit gar nicht sind. Lesen Sie mal, was Private User  Struckischreck dazu sagt, im Forum.

Neu: Schlichtungsstelle für gewerbliche Versicherungs-, Anlage- und Kreditvermittlung
Die neue Schlichtungsstelle in Hamburg steht allen Gewerbetreibenden mit Erlaubnis nach Paragraf 34c bis i GewO offen und ist nicht an eine Mitgliedschaft im Votum-Verband gebunden. „Wir möchten, dass jeder registrierte Vermittler die Schlichtungsstelle nutzen kann. Sie war von Beginn an als Lösung für die gesamte Branche gedacht“, erklärt Sebastian Grabmaier, Chef des Maklerpools Jung, DMS & Cie. und Mitglied im Votum-Vorstand. Mehr im Forum.

Für die Betreiber des DDoS-Marktplatzes webstresser.org klickten die Handschellen
Es kam zu Verhaftungen in Grossbritannien, Kroatien, Kanada und Serbien. Webstresser.org war eine Anlaufstelle, um Server-Überlastungsangriffe in Auftrag zu geben. Mehr im Forum.

Neckermann-Pleite ist noch nicht ausgestanden
Die Pleite des Versandhandels-Riesen Neckermann liegt fast sechs Jahre zurück – ist aber noch lange nicht ausgestanden. Für die seinerzeitigen Verantwortlichen hat sie ein unangenehmes Nachspiel. Mehr im Forum.

BaFin warnt vor Kaufempfehlungen für Aktien der ASMALLWORLD AG
Die BaFin hat hinsichtlich des betroffenen Wertes eine Untersuchung wegen des Verdachts der Marktmanipulation eingeleitet. Mehr im Forum.

Rechnungs-Betrug? Razzia rund um die Ex-Auslandsabteilung des Klinikums Stuttgart
Am 24. April 2018 wurden von der Staatsanwaltschaft Stuttgart und dem Landeskriminalamt Baden-Württemberg 24 Wohnungen und Geschäftsräume in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und im Saarland durchsucht. Mehr im Forum.

Porsche wehrt sich gegen die Folgen der Diesel-Razzia
Der Autobauer will verhindern, dass Ermittler die sichergestellten Unterlagen sichten. Mehr im Forum.

Finnland: Experiment bedingungsloses Grundeinkommen vorerst gescheitert
Die finnische Regierung wird das Experiment nicht fortführen, das sie Anfang vergangenen Jahres begonnen hatte. Mehr im Forum.

Huk-Coburg: Systematische Kündigungen der Mitarbeiter
Nach Angaben der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft soll der Versicherer aus Oberfranken Beschäftigten mit langen krankheitsbedingten Fehlzeiten systematisch nahelegen, ihren Job aufzugeben. Bei fehlender Bereitschaft dazu werden kurzerhand Kündigungen ausgesprochen. Mehr im Forum.

St. Gallen: Trendcommerce AG verantwortlich für die Versandpanne bei Raiffeisen
Am 17. April 2018 hat die Schweizer Raiffeisen 114 Bankbelege an die falschen Empfänger versandt. Technische Probleme beim externen Provider waren der Grund. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich diesen Monat 18 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Leasing Bankgarantien: Der falsche Alpha Banker und Team Gemini

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

10. Apr 2018
Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

der Unterschied zwischen seriösen und windigen Leasing Bankgarantien besteht darin, wie uns ein Nürnberger Consulter erklärte, dass bei seriösen Tradinggeschäften das Geld nirgendwohin überwiesen wird. Es wird von einer Bank wie der HSCB oder der Deutschen Bank gespiegelt. Ohne eine Geldbewegung wird mit der Spiegelung Ware eingekauft und mit Aufschlägen weiterverkauft, so dass man nach der Laufzeit das ursprüngliche Geld gar nicht mehr zum Bezahlen braucht.

Der angebliche internationale Operation Manager der Alpha Bank aus Athen Armin Weiskircher aus dem Saarland und seine Geschäftspartnerin Ilona Haugner aus Rostock dagegen verlangen von ihren Kunden Zahlungen, dazu noch auf ein ungarisches Konto mit einem Österreicher als Inhaber. Lesen Sie, warum das windige Angebot schon von der Vertragskonstruktion her gar nicht funktionieren kann, in unserem Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Leasing Bankgarantien: Der falsche Alpha Banker Armin Weiskircher und Ilonka Haugner Team Gemini

„Ich will doch nur helfen“, so versuchte die Rostocker Vermittlerin Ilona Haugner die in Spanien lebende Deutsche doch noch umzustimmen, die Leasing Bankgarantie zu kaufen. Warum die Anlegern ihre 500.000 Euro besser nicht überwiesen hat, lesen Sie in unserem Artikel.

Lavylite und Infinity Economics: Dennis Nowak MLM-Wunderprediger von Malle

Per Youtube präsentierte der Hamburger Dennis Nowak in seinem Garten auf Mallorca einen Mega-Zucchini, der so riesig geworden sei, weil er ihn mit dem ungarischen Wunderheil-Spray Lavylites besprüht hatte. Mehr Wundersames lesen Sie in unserem Artikel.

Dieselnachrüster Baumot Group AG: Kann Roger Kavena die Autos und seine Aktien retten?

Sein Vorgänger Edmund Schnürer hatte auf die Plakettenverordung für Dieselautos gesetzt. Die kam auch am 1. März 2007. Doch der Rußfilterhersteller machte dennoch Millionenverluste. Nun folgt ein neuer Geldbeschafftungs-Lauf für eine eventuelle Abgasnachrüstung, wenn ein solches Gesetz kommen sollte. Lesen Sie unseren Artikel.
Bauträger Ferdinand Tiggemann aus NRW muss nun doch ins Gefängnis
Das Leben als verbeamteter Postdirektor in Düsseldorf war ihm wohl zu bieder. Er wechselte in die Baubranche und wurde mit 232.000 Euro Jahresgehalt einer der best bezahltesten Funktionsträger in NRW. Doch das war ihm augenscheinlich nicht genug. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen
Für Betroffene der P&R-Pleite könnte es knüppeldick kommen
Die Erträge aus den fetten alten Jahren müssen versteuert werden, auch wenn für Anleger aktuell möglicherweise das gesamte investierte Kapital auf dem Spiel steht. Mehr im Forum.

Der selbst ernannte König von Deutschland Peter Fitzek ist aus der Haft entlassen
Fitzeks durchaus überraschende Entlassung geht auf einen Beschluss des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe (BGH) zurück. Mehr im Forum.

Deutscher Solarmodul-Hersteller Calyxo ist pleite
Die deutsche Solarfirma aus Bitterfeld-Wolfen ist pleite und musste Insolvenz anmelden. Den Hintergrund lesen Sie im Forum.

Verurteilter Schrottimmobilien-Makler Siegfried Scheffler: BGH verlangte Neuverhandlung
Der verurteilte Schrottimmobilien-Makler Siegfried Scheffler aus Hannover beschwerte sich über seiner Meinung nach veraltete Tatsachenbehauptungen. Mehr im Forum.

Euro-Therm-Nebenjobler sucht die Verantwortlichen Karl-Ralf und Klaudia Himmelstoß
Noch immer sucht der geschädigte Berliner Andreas W., der im Nebenjob im Strukturvertrieb Euro-Therm
Vertrieb Gesundheitsprodukte GmbH 4.000 Euro Euro für am Ende nicht verkäufliche Muschelkalk-Kissen bezahlt hatte, das seinerzeitige Führungs-Ehepaar Karl-Ralf und Klaudia Himmelstoß aus München, um Schadensersatz zu erhalten. Mehr im Forum.

Die FMA warnt vor den Anbietern „www.holzmannfriedrich.com“ und „www.quaronigroup.com“
Die Anbieter sind angeblich in London ansässig. Während die Seite von „www.quaronigroup.com“ bereits offline ist, wirbt „www.holzmannfriedrich.com“ mit Kryptowährungs-Trading. Mehr im Forum.

Whistleblower Hervé Falciani in Madrid verhaftet und wieder freigelassen
Auf Schweizer Antrag wurde der ehemalige Informatiker der HSCB Genf Hervé Falciani in Madrid verhaftet und später wieder freigelassen. Der Whistleblower muss befürchten, an die Schweizer Behörden ausgeliefert zu werden. Mehr im Forum.

Postbank Finanzberatung AG: Rentnerin erhält über 200.000 Euro
Eine Berliner Rentnerin wollte ihr Geld (fast 250.000 Euro) sicher und ohne Verlust anlegen – dieses teilte sie dem Berater der Postbank Finanzberatung AG auch mit, der ihr daraufhin die Investition in zwei Tankschifffahrtsgesellschaften andiente. Mehr im Forum.

Tenio Latev: Urteile OLG Dresden und LG Bautzen gesucht
Der Journalist Christian Bütikofer von K-Geld aus Zürich bittet um Recherchehilfe im Fall des verurteilten mutmasslichen Anlagebetrügers Tenio Latev. Es geht um Fonds auf den Bahamas, Malta und in der Schweiz. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich diesen Monat 22 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

„Ganz heißes Eisen“: Dieselnachrüster Baumot Group AG

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

06. Apr 2018

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

kommt die Nachrüstverordnung für Dieselfahrzeuge oder kommt sie nicht? Die börsennotierte Baumot Group AG aus NRW wettet darauf und hat Pläne für einen Hardware-Bausatz in der Schublade, der bis zu 3.000 Euro kosten soll und billiger sei als der Wertverlust für die meisten Dieselautos, wenn es zu einem Totalverbot kommen sollte.

Die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger aus München nennt die Aktie „ein ganz heißes Eisen“ und die derzeitige Kapitalisierung in Höhe von rund 44 Millionen Euro „für abenteuerlich hoch“. Wir kommen zu einem ähnlichen Ergebnis. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Dieselnachrüster Baumot Group AG: Kann Roger Kavena die Autos und seine Aktien retten?

Sein Vorgänger Edmund Schnürer hatte auf die Plakettenverordung für Dieselautos gesetzt. Die kam auch am 1. März 2007. Doch der Rußfilterhersteller machte dennoch Millionenverluste. Nun folgt ein neuer Geldbeschafftungs-Lauf für eine eventuelle Abgasnachrüstung, wenn ein solches Gesetz kommen sollte. Lesen Sie unseren Artikel.

Bauträger Ferdinand Tiggemann aus NRW muss nun doch ins Gefängnis

Das Leben als verbeamteter Postdirektor in Düsseldorf war ihm wohl zu bieder. Er wechselte in die Baubranche und wurde mit 232.000 Euro Jahresgehalt einer der best bezahltesten Funktionsträger in NRW. Doch das war ihm augenscheinlich nicht genug. Lesen Sie unseren Artikel.

GENESIS-Blockchain: Erster Token-Markt für Immobilieninvestments?

Was kann man mit immer neuen Kryptowährungen nicht alles anstellen? Lesen Sie die drei neuesten und schillernsten Offerten in unserem Artikel.
Infinity Economics und WGC Ltd. We go crypto: Mit schönen Grüßen aus Costa Rica und Curacao

Der neue XIN für die angeblich beste Blockchain der Welt wird nur an einer illegalen Börse in Polen gehandelt. Und die Software für ein Arbitrage mit Kryptowährungen, an der sich Investoren beteiligen sollen, ist unglaubhaft. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung

 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen
Abgasskandal OLG Köln: Installation eines Software-Updates steht Rückabwicklung des Kaufvertrags nicht im Weg
Händler und Autohersteller können sich bei Klagen im Abgasskandal nicht darauf zurückziehen, dass bereits ein Software-Update aufgespielt wurde und der Autokäufer deshalb keine Ansprüche mehr habe. Mehr im Forum.

Kraftfahrt-Bundesamt hat Rückruf für Dieselmodelle von BMW angeordnet
Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat einen amtlichen Rückruf für über 11.000 Luxusmodelle von BMW angeordnet. Dabei hatte BMW vor kurzem noch eine schöne Ausrede präsentiert. Mehr im Forum.

Warum fallen Ältere leichter auf Betrüger rein?
Eine Studie der IOSCO untersuchte, warum ausgerechnet Ältere, die doch eigentlich über mehr Erfahrungen verfügen, leichte Beute für Betrüger werden. Mehr im Forum.

Angst vor Cyber-Kriminellen, Schweden will zurück zum Bargeld
Rund 80 Prozent aller Finanztransaktionen in dem skandinavischen Land werden inwzischen per Karte oder App abgewickelt. Die bargeldlose Bezahlung wird einigen Schweden zu viel. Sie wollen zurück zum Bargeld und zettelten einen Aufstand an. Mehr im Forum.

Wifi Master Key: Datenschützer warnen vor dieser App
Datenschützer warnen vor der mobilen App „Wifi Master Key“. Die App des chinesischen Unternehmens LinkSure steht in der Kritik, Datenschützer werfen dem Hersteller Sicherheitsmängel vor, mit denen verschlüsselte WLAN-Netze geknackt werden können. Mit Hilfe der App „Wifi Master Key“ könnten auch Heimnetzwerke gehackt werden. Mehr im Forum.

WhatsApp-Betrug: Haribo als Lockvogel
Wer den süßen Köder schluckt, geht in die Falle! Angeblich soll Haribo 100jähriges Jubiläum feiern und sich mit Konfekt bedanken. Aber 100jähriges Jubiläum feiert das Unternehmen erst im Jahr 2020. Mehr im Forum.

Geschäfts- und Werbeverbot für OneCoins in Deutschland 
Die BaFin hat der Onecoin Ltd (Dubai) und der OneLife Network Ltd (Belize) gestern untersagt, im Internet ein öffentlich zugängliches System anzubieten, um darüber Geschäfte mit „OneCoins“ durchzuführen. Mehr im Forum.

Struckischreck rät von Bitcoin als Hotelzahlungsmittel ab
Ein Hotelier aus Stuttgart bat um Hilfe: „Guten Tag, wir würden gerne Digitalwährungen wie z.B. Bitcoin als Zahlungsmittel in unserem Hotel anbieten.“ Er bekam im Forum die Anleitung, aber auch eine Warnung.

Verbraucherschützer fordern strenge Vorschriften für Bitcoin und Co.
„Kryptowährungen, hinter denen im Kern eine Geldanlage steht, sollten nicht aktiv im Beratungsgespräch Privatanlegern verkauft werden“, sagt Dorothea Mohn, Leiterin des Finanzmarktteams des Verbraucherzentrale Bundesverbandes. Mehr im Forum.

Landgericht Düsseldorf verurteilt 1801 Deutsche Leibrenten Immobiliengenossenschaft eG zur Zahlung der Leibrente
Seit 2016 gab es keine Zinsen mehr aufs abgetretene Haus und die Genossenschaft war nicht erreichbar. Mehr im Forum.

Immer noch zu viele ärztliche Behandlungsfehler
Drei Viertel der Beschwerden wegen möglicher Behandlungsfehler betrafen Krankenhäuser, ein Viertel Arztpraxen. Mehr im Forum.

Allianz-Etikettenschwindel bei der Index Select Rente
Wenn man auf der Suche nach Renditechancen der Börse ist und gleichzeitig Wert auf eine sichere Geldanlage legt, ist man sicher schon mal über das Vorsorgekonzept Index Select der Allianz gestolpert. Doch Vorsicht, das Geld landet vermutlich nur teils und gar nicht richtig an der Börse. Mehr im Forum.

Plötzlich reich mit binären Optionen? Vorsicht Abzocke via Whatsapp
Auf Whatsapp werben Betrüger für Chatgruppen, wo Mitglieder vermeintlich sichere Anlagetipps für die Geldanlage mit binären Optionen oder Kryptowährungen teilen. Mehr im Forum.

Windpark Mehringer Höhe: Umfinanzierung mit Nachrangdarlehen
Warum muss man ein angeblich gut laufendes Windparkprojekt, bestehend aus elf Windenergieanlagen im Landkreis Trier-Saarburg, welche seit 2004 klimafreundlichen Windstrom in das öffentliche Stromnetz einspeisen, mit einer Schwarmfinanzierung ab 100 Euro zu Zinsen von 3,65 Prozent pro Jahr umfinanzieren? Das Risiko sollen künftig allein Kleinanleger tragen. Mehr im Forum.

Air Berlin und Etihad Airways: Meilen sammeln ist vorbei
Das Vielfliegerprogramm der insolventen Berliner Fluggesellschaft und der Etihad Airways hat nun ebenfalls Insolvenz angemeldet. Kunden wurden per Mail darüber informiert. Mehr im Forum.

Was die Post alles weiß: Konzern verkauft Kundendaten
Ähnlich wie bei dem Datenskandal von Facebook und dem britischen IT-Unternehmen Cambridge Analytica gibt es jetzt auch Vorwürfe gegen die Deutsche Post. Der ehemalige Staatskonzern verkaufte über seine Tochtergesellschaft Deutsche Post Direkt GmbH seit dem Jahr 2005 straßengenaue Daten an Parteien zu Wahlkampfzwecken. Mehr im Forum.

Cum-Ex-Geschäfte? Kennedy-Villa von Finanzdienstleister State Street in Frankfurt durchsucht
Ein Mitarbeiter von State Street Corporation soll Kontakte zu wichtigen Cum-Ex-Akteuren gehabt haben. Mehr im Forum.

Aufrechnungsverbot von Banken + Sparkassen gekippt
Der BGH hält das Aufrechnungsverbot – welches sich üblicher Weise in den Banken- und Sparkassen Geschäftsbedingungen widerfindet – für unwirksam! Und hat es am 22.03.2018 gekippt. Wegen der Benachteiligung der Bankkunden handele es sich um eine unwirksame (AGB) Klausel. Um was es genau geht, lesen Sie im Forum.

Frequenta Beteiligungs AG: Teil des Komplexes PICAM/PICCOR
Frequenta Beteiligungs AG von Martin Pahl aus Berlin ist ins Gerede gekommen. Der Skandal um die PICAM/PICCOR hat dafür gesorgt. Es gibt eine verdächtige Sitzverlegung nach Eilenburg in der Nähe von Leipzig. Die Hintergründe lassen auf eine stille Unternehmensbeerdigung schließen. Die Fakten lesen Sie im Forum.

Galeria Kaufhof GmbH: Werbung ist irreführend
Das Landgericht Köln hat nach einer Klage des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) entschieden, dass die Galeria Kaufhof GmbH nicht mehr mit „besonders umweltfreundlich und/oder sozialverträglich hergestellt“ bei Produkten werben darf, wenn dies nicht erläutert wird. Einzelheiten im Forum.

Dr. (?) Martin Schäfer wegen 3 Mio. Umsatz- und Sozialvesicherungsbetruges angeklagt?
Zur weiteren Entwicklung in der Softwareschmiede Solcom in Reutlingen unter Norbert Doll von Lead Equities aus Wien sandte uns ein Insider eine neue Einschätzung.

Warnliste

Es befinden sich diesen Monat 20 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

 

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

FitnessKing-Daten im Inkasso-Monopoly der GFKL Lowell Gruppe?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

20. Mar 2018
Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

haben Sie je davon gehört, dass man als Interessent für ein Fitnessstudio schon bei einem Kennenlernrundgang seinen Personalausweis vorlegen muss? Bei der Billig-Kette FitnessKing in NRW und Rheinland-Pfalz ist das so. „Weil wir immer dokumentieren, wer da war.“

Doch Vorsicht! Der Rundgang kann Sie 1.000 Euro kosten. Vielleicht erst in ein paar Jahren, wenn Sie gar nicht mehr daran denken. Dann behauptet das Inkasso Becker Wuppertal, dass sie einen Vertrag hatten. Wenn Sie keine Kündigungsbestätigung vorzeigen können, sollen Sie für 4 Jahre rückwärts die Beiträge nachzahlen. Eine üble Masche. Wir sagen Ihnen, warum Inkasso Becker zu solchen Methoden greift, in unserem Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

FitnessKing-Altkunden: Opfer im Inkasso-Monopoly der GFKL Lowell Gruppe?

Auf den ersten Blick haben weder InkassoKing-Inhaber Christoph Hermann aus Rheinland-Pfalz noch Inkasso Becker Wuppertal Rechnungen auf „tote Verträge“ nötig. Doch Inkasso Becker ist nur ein kleines Rädchen in einem großen Monopoly-Spiel. Lesen Sie unseren Artikel.

Klagen gegen Schweizer Tezos Stiftung: Zug von Crypto Valley in Klepto Valley umgetauft 

Ein hässlicher Streit um Boni blockierte monatelang den eigentlichen Zweck des ICOs für die neue Kryptowährung Tezzi: die Schaffung einer dezentralen Plattform für Transaktionen, ein digitales Commonwealth auf Blockchain-Basis. Lesen Sie unseren Artikel.

Fundamental Capital GmbH – beim 1. Aktien Robo Advisor ist nur eines sicher: die Gebühr

2.000 Kunden reichen aus, und schon haben die Börsenroboter-Erfinder aus NRW eine Gebühr von 1 Million Euro im Sack, die sich jedes Jahr verlängert. Lesen Sie unseren Artikel.
GBC – Global Business Community e.V. : neues Jagdrevier für Nikolaj Tebelius
Makler Nikolaj Tiberius aus Erkrath beteuerte uns gegenüber, keine Geschäfte mit der in Verruf geratenen Deutschen Immobilienkasse GmbH aus Düsseldorf zu tätigen, trat aber zusammen mit dem Gründer Daniel Forstmann im russischen Fernsehen auf. Nun gehen beide in einer eigens gegründeten Unternehmergemeinschaft auf Kundenfang. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen
P&R: Insolvenzeröffnung für 3 Firmen
Über die Firmen P&R Container Vertriebs- und Verwaltungs-GmbH, die P&R Gebrauchtcontainer Vertriebs- und Verwaltungs-GmbH sowie die P&R Container Leasing GmbH wurden jeweils Insolvenzverfahren eröffnet (Az.: 1542 IN 726/18, 1542 IN 727/18 und 1542 IN 728/18) beim Amtsgericht München eröffnet. Zum Verwalter wurde die Kanzlei Michael Jaffé bestellt. Er teilte mit, man wolle den Betrieb der Gesellschaften weltweit fortführen, um Einnahmen zu erzielen. Mehr im Forum.

Musterbrief: P&R Container-Anleger sollten Eigentumsnachweise fordern
Zum Vertriebsstopp am 7. März 2018 der Emittentin P&R Transport-Container GmbH, die keinen Insolvenzantrag gestellt hat,  übersandte uns der  Siegburger Rechtsanwalt Hartmut Göddecke einen geldwerten Ratschlag. Mehr im Forum.

KESSELRAUMBETRUG: Der FSMA warnt die Öffentlichkeit
Mit scheinbar lukrativen Wertpapiergeschäften werden ahnungslose Investoren um Millionen Euro betrogen. Mehr im Forum.

Steuer-Razzia bei IT-Softwareschmiede Solcom in Reutlingen
Am 14. März 2018 war die Steuerfahndung in den Räumlichkeiten der Solcom in Reutlingen. Große Aufregung bei Eigner Lead Equities von Norbert Doll aus Wien. Mehr im Forum.

2018, und der Ex-Börsen-Chef Carsten Kengeter wird immer noch von der Deutschen Börse bezahlt
2017 wird als Horrorjahr in die Geschichte der Deutschen Börse eingehen. Mehr im Forum.

Panama Papers: Aus für die Anwaltskanzlei Mossack Fonseca
Die Anwaltskanzlei Mossack Fonseca gibt auf, sie wird Ende März 2018 ihre Geschäftstätigkeit einstellen. Mehr im Forum.

Libor-Skandal: Ehemaliger Händler der Deutschen Bank Christian Bittar bekennt sich schuldig
Der ehemaliger Händler der Deutschen Bank Christian Bittar hat sich im Verfahren um Zinsmanipulationen für schuldig bekannt. Mehr im Forum.

Diesel-Skandal: Bahnbrechendes Urteil gegen ein VW-Autohaus
Rechtsanwalt Frederik Wietbrok hat ein bahnbrechendes Urteil gegen ein VW-Autohaus vor dem Landgericht Hamburg erfochten. Mehr im Forum.

Veruntreuungen: Schwarze Schafe in der deutschen Versicherungswirtschaft
So wie jede Branche hat auch die deutsche Versicherungswirtschaft ihre Schwarzen Schafe. Mehr im Forum.

Beluga-Gründer Niels Stolberg verurteilt
Die Hoffnung auf eine Bewährungsstrafe ist zerschlagen. Das Bremer Landgericht befand ihn in 18 Fällen des gemeinschaftlichen Kreditbetruges und der Untreue in besonders schwerem Fall für schuldig. Mehr im Forum.

Deutsche Bank: Mitarbeiter bekommen Boni in Milliardenhöhe, Aktionäre müssen sich mit Mini-Dividende begnügen
Die Deutsche Bank gehört zu den wenigen Dax-Konzernen, die ihre Dividenden für 2017 kürzen, während die große Mehrheit der Dax-Unternehmen ihre Ausschüttung für das abgelaufene Geschäftsjahr kräftig steigert. Mehr im Forum.

Amerikaner klagen gegen Credit Suisse
Anleger konnten mit speziellen Produkten auf eine Flaute an der Börse wetten. Die Credit Suisse legte für Kunden so genannte Exchange Traded Notes (ETN) auf, mit denen sich sinkende Volatilität für Anleger bezahlt machte. Anfang Februar 2018 kam es zu einer jähen Korrektur an den US-Märkten, da verloren die Zertifikate schlagartig an Wert, und die Investoren verloren viel Geld. Mehr im Forum.

Lloyd Fonds 87 – Best of Shipping I: Die Gesellschaft hat sich verspekuliert
Anleger müssen mit dem Totalverlust ihrer Anlage rechnen. Mehr im Forum.

Warnliste
Es befinden sich diesen Monat 21 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Sportwetten-Pyramide: Robert Schmalohr in Kambodscha gefasst

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

23. Feb 2018

Liebe(r) GoMoPa-Moderator2,

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

in Kambodscha trat der deutsche MLM-Networker Robert Schmalohr als Investor und Wohltäter auf. Er baute ein Hotel und ließ in einer Suite Waisenkinder darin wohnen. Leider gehörte das Geld gar nicht ihm. Kleinanleger aus Deutschland haben es gegeben. Als Nachrangdarlehen in Millionenhöhe. Ab 50 Euro aufwärts. Die Renditen waren fantastisch: 48 Prozent in 14 Wochen. Und nochmal 15,4 Prozent Provision, wenn man andere Darlehensgeber warb.

Bevor die 2012 installierte Sportwetten-Pyramide 2016 nach vier Jahren als mutmaßlicher Ponzi-Betrug aufflog, war Schmalohr längst über alle Berge und glaubte sich in Phnom Penh sicher. Doch die deutschen Justizbehörden erwirkten mit einem Trick eine Abschiebung nach Deutschland. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

eVisionTeam und webet4you: Gründer Robert Schmalohr in Kambodscha gefasst und ausgewiesen 

Ganz dumm war die Geschichte mit sicheren Sportwetten nicht. Aber anscheinend hat sich Networker Robert Schmalohr gar nicht die Mühe gemacht, das zu verstehen. Lesen Sie unseren Artikel.

Hochstapler Nader Mohamed Said: Betrugs-Prozess in München

Richard Beyer, einer der Anwälte von Nader Said, glaubt, dass die bisherigen Ermittlungen der Polizei nur eine Seite der Medaille zeigen. „Ich bin gespannt auf die Ausführungen von Johannes S.“, sagte er. Die sollen am heutigen Dienstag vor dem Landgericht München I folgen. Lesen Sie unsere Prozessankündigung.

Abmahn-Brüder Kaltenmeier: Anklage wegen 20 Millionen Euro mit Schein-Gewerbeeinträgen

Fühlt man sich im Ferrari über der Gesellschaft? Bei Schreibstuben-Millionär Andreas Kaltenmeier war es offenbar so. Trotz einer Verurteilung von 10 Monaten Haft im Jahr 2008 wegen gewerblichen Bandenbetruges mit Lockangeboten machte er ab 2009 mit seinem Bruder Thomas unbeirrt weiter. Lesen Sie unseren Artikel.
Putins größter Milchbauer Stefan Dürr wehrt sich gegen Anleihe-Dumping-Käufer 
Bauer Stefan Dürr aus Bayern, der in Russland Karriere machte, hatte seine beiden zusammen 110 Millionen Euro schweren Unternehmensanleihen einfach vier Jahre verlängern lassen, aber alle Zinsen stets pünktlich bedient. Dafür gab es einen Abschlag an der Börse. Den nutzt nun der Kölner Investor Karl Müller für einen Dummenfang bei den Anleihegläubigern aus. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

 

Themen
Abgasskandal: Wohnungen von Ex-Audi-Vorständen durchsucht
Innerhalb weniger Wochen wurden bei Audi 3 Razzien durchgeführt, jetzt sogar in Wohnungen zweier ehemaliger Vorstandsmitglieder der Ingolstädter VW-Tochter. Mehr im Forum.

Dieselverbote: Enteignung der Bürger? Oder bessere Luft?
Das Bundesverwaltungsgericht Leipzig wird darüber verhandeln, ob Fahrverbote für Dieselfahrzeuge in besonders belasteten deutschen Städten ein rechtlich zulässiges Mittel und auch ohne eine bundesweite Regelung in die jeweiligen Luftreinhaltepläne aufzunehmen sind. Mehr im Forum.

Mercedes und der Diesel-Abgasskandal – was ist mit dem Vito? 
Bild am Sonntag hat gemeldet, dass sich aus vertraulichen Unterlagen von US-Ermittlern Hinweise auf illegale Motorsteuerungssoftware in Mercedes-Benz Fahrzeugen ergeben. Sollte sich der Verdacht bestätigen, so würde dies dazu führen, dass betroffene Fahrzeugeigentümer leichter als bisher Schadensersatzansprüche wegen vorsätzlich sittenwidriger Schädigung aufgrund des Einbaus von illegalen Motor- und Abgassteuerungssystemen durchsetzen können. Den Rechtsrat der CLLB-Anwälte lesen Sie im Forum.

MLP-Aktien: Carsten Maschmeyer verlor Schadensersatzklage gegen seine Berater
Wegen einer versäumten ad hoc-Meldung beim Kauf von MLP-Aktien musste Carsten Maschmeyer 1,5 Millionen Euro Strafe zahlen. Er wollte die Schuld auf seine Berater abwälzen, scheiterte aber vorerst. Mehr im Forum.

Ex-Infinus-Manager hat Wärter für ein Handy bestochen
Kewan Kadkhodai (51), der Ex-Infinus-Manager, steht seit Oktober 2015 wegen Betruges vorm Landgericht Dresden. Seit Mittwoch sitzt der Kölner nun auch noch beim Amtsrichter wegen Bestechung. Der Schaden beläuft sich auf 30 Euro, für ein Handy was er sich in der U-Haft organisiert hat. Leider mit Bestechung. Mehr im Forum.

Denkmalimmobilien stehen hoch im Kurs
Durch die Steuervorteile steigt das Interesse. Der Andrang der Käufer hat auch 2017 geprägt und setzt sich weiter fort. Mehr im Forum.

Beate Uhse: Insolvenz auch in den Niederlanden
Beate Uhse hat auch für ihre niederländische Tochtergesellschaft ein Insolvenzverfahren beantragt. Mehr im Forum.

Bankenaufseher Andreas Dombret räumt seinen Posten
Außer Andreas Dombret wird 2018 auch der für den Bargeldverkehr zuständige Bundesbankvorstand Carl-Ludwig Thiele seine Position verlassen. Mehr im Forum.

Kryptowährungs-Einheiten oder sogenannte Token als Finanzinstrumente: Die BaFin äußert sich
Ob Kryptowährungs-Einheiten oder sogenannte Token, die Kunden im Gegenzug für eine Beteiligung erhalten, als Finanzinstrumente gelten und damit durch die Aufsicht reguliert werden, auf diese Farge gibt die BaFin ein Hinweisschreiben. Mehr im Forum.

Optioment: Spur der verlorenen Bitcoins führt in die Karibik
Die Spur der verlorenen Bitcoins führt offenbar in die Karibik zur Firma GoUrl.io. Mehr im Forum.

Schiffsbeteiligungen: Ex-Fußballprofi verklagt seinen ehemaligen Steueranwalt auf Schadensersatz
Ex-Fußballprofi Maik Franz (Hertha BSC, Abwehrspieler) verklagt seinen ehemaligen Steueranwalt vor dem Landgericht Berlin auf Schadensersatz wegen riskanter Geldanlagen. Mehr im Forum.

Erfolgreich gegen die BHW Bausparkasse AG (BHW)
Das Widerrufsrecht eines Klägers gegen die BHW Bausparkasse AG (BHW) war erfolgreich. Mehr im Forum.

Warnliste
Es befinden sich diesen Monat 112 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

 

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.