Confidential News

GoMoPa-News

Menü Schließen

Kategorie: Finanzvertrieb (Seite 1 von 11)

Maya Bank PLC: Rauswurf aus Europäischem Wirtschaftssenat e.V.

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Maya Bank PLC: Rauswurf aus Europäischem Wirtschaftssenat e.V.

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Maya Bank PLC: Rauswurf aus Europäischem Wirtschaftssenat e.V.

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Maya Bank PLC: Rauswurf aus Europäischem Wirtschaftssenat e.V.

Reporterin Klara Roth über Maya Bank PLC: Rauswurf aus Europäischem Wirtschaftssenat e.V.

die Immobilien- und Kryptowährungs-Investmentplattform UGI unique-global-investment.net der selbsternannten Karrierepiloten24 Konstantin Haslauer aus Wien und Marco Castiglione aus Pyrbaum in Bayern scheiterte zunächst mit einer Banklizenz in Tschechien.

Dann erwarben Haslauer und Castiglione in Singapur eine Bank namens JCP Johnson Capital Private, die sich allerdings als Papiertiger entpuppte. Und nun sollen die 8.000 Investoren und Geschäftspartner, die seit 2 Jahren mehr als 50 Millionen Euro in die UGI eingezahlt haben sollen, einen Bank-Account bei einer Komoren-Bank mit dem Namen Maya Bank PLC im Indischen Ozean eröffnen. Als die Karrierepiloten diese Bank ohne eine Lizenz A auch noch  auf der Seite des Münchener Unternehmervereins Europäischer Wirtschaftssenat e.V. als ein Unternehmen dieses Senats ausgaben, platzte dem Aufsichts-Senator Rolf Baron von Hohenau der Kragen. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Maya Bank PLC: Europäischer Wirtschaftssenat: Rauswurf von Konstantin Haslauer + Marco Castiglione

Seit fast einem Jahr soll UGI die angenommenen Gelder rückabwickeln. Doch statt Rückabwicklung präsentieren die UGI-Inhaber immer neue Banken, die diesen Namen wohl nicht verdienen. Lesen Sie unseren Artikel.

Untreue-Razzia bei Karwendelbahn AG: Privatdarlehen und Goldkäufe unter Wolfgang Wilhelm Reich? 

Der Reich-Klan soll seine Macht als Hauptaktionär bei der Karwendelbahn AG, in der er über die Konsortium AG eingestiegen ist, zu Vermögensverschiebungen im siebenstelligen Bereich genutzt haben. Lesen Sie unseren Artikel.
Nach Zinsland.de nun Bergfuerst.de: Erster Emittent eines Immobilien Crowdfundings pleite
Nach den vier Zahlungsausfällen von fünf Crowdfundings auf der Hamburger Plattform Zinsland.de mit Nachrangdarlehen von fast 5 Millionen Euro hat es nun auch die Berliner Plattform Bergfuerst.de erwischt. Lesen Sie unseren Artikel.
Das Sylter Immobilienkomplott
Sylt ist ein Millionenmarkt. Jedes Haus, jedes Stück Land verspricht, den Verkäufer reich zu machen. Die Methoden, mit denen um die begehrten Immobilien gekämpft wird, sind nicht immer die feinsten. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Strafsache MyCryptoWorld, Infinity Economics und WeGoCrypto
Die Schweizer Polizei ersucht Geschädigte um Informationen, wie uns Profi User elfural mitteilte.

Schweden-Bank-Gründung: Der Teufel liegt im Detail
GoMoPa-Mitlied WilliUri stellte einen interessanten Fachkommentar ins Forum.

Spanischem Fußball droht Manipulationsskandal
Mehrere Profis und Manager sollen in Spanien Liga-Spiele manipuliert und bei Sportwetten abkassiert haben. Unter den Festgenommenen sind auch Aktive. Mehr im Forum.

Wegen Korruption: FIFA-Funktionär aus Südsudan bekommt jahrelange Sperre
Der ehemalige Präsident des Fußballverbands im Südsudan, Chabour Goc Alei, ist von der FIFA wegen Korruption für zehn Jahre suspendiert worden. Zudem müsse er 500.000 Schweizer Franken (rund 445.000 Euro) Strafe zahlen.

Spionage Skandal zwischen Eintracht und Leipzig: Ein Verräter arbeitete von New York aus
Die Jagd nach neuen Spielern und Top-Talenten in der Bundesliga wird immer härter. Und immer schmutziger? Das Münchner Daten-Unternehmen „International Soccer Bank“ (ISB) will jetzt gegen Eintracht Frankfurt klagen. Der Vorwurf:

BGH: Sparkassen dürfen Sparverträge nach 15 Jahren kündigen
In den letzten Jahren haben einige Sparkassen damit begonnen, die noch gut verzinsten und daher unliebsamen Sparverträge „S-Prämiensparen flexibel“ zu kündigen. Das dürfen sie.

Geldanlage – Nachfrage nach Anlageprodukten bei Banken bricht ein
Sparprodukte werden aufgrund niedriger Zinsen immer weniger nachgefragt. Das ergab eine aktuelle Studie des Marktforschungsunternehmens Ipsos. Mehr im Forum.

Bankhaus Metzler verkauft MFX-Bestände: Vermittler sollten jetzt reagieren
Das Bankhaus Metzler will seine Fondshandelsplattform Metzler Fund Xchange (MFX) verkaufen. Für Finanzanlagenvermittler mit MFX-Beständen könnte das prekäre Auswirkungen haben. Mehr im Forum.

Frankreich stellt erste Bedingungen für Autofusion
Fiat Chrysler und Renault wollen fusionieren. Der französische Staat als Anteilseigner hat ein Wörtchen mitzureden: Er fordert Jobzusagen und eine führende Rolle des Konzerns in der Elektromobilität. Mehr im Forum.

Razzia wegen Untreue bei Porsche
Im Zentrum des Interesses einer Razzia bei Porsche steht der frühere Betriebsratschef Uwe Hück. Mehr im Forum.

Gesetzesänderungen im Juni 2019: Start für E-Scooter, Bewacherregister, Mieterhöhungsgrenzen in NRW
Im Juni 2019 sollen die neuen Regeln für E-Scooter im Straßenverkehr gelten. Das Bewacherregister startet aufgrund der erneuerten Bewachungsverordnung. In NRW gilt eine neue Kappungsgrenzen-Verordnung für Mieterhöhungen.

Käufer müssen sperrige Waren nicht zurückschicken – EuGH stärkt Verbraucherrechte
Laut dem Europäischen Gerichtshof ist es eine „erhebliche Unannehmlichkeit“, wenn ein Verbraucher per Telefon eine große, schwere Ware kauft und sie aufwendig zurücktransportieren muss. Mehr im Forum.

Vorgetäuschter Aktienhandel mit bekannten Namen
Immer wieder locken Betrüger unter dem Deckmantel populärer Firmennamen zum Aktienkauf. Nach der Geldüberweisung tauchen die Aktien im Verbraucher-Depot jedoch nie auf. Mehr im Forum.

Verbraucherschützer warnen vor Finanzierungsfalle
Minikredit, Null-Prozent-Finanzierung, Kurzzeitdarlehen: Wenn Verbraucher sich Geld leihen wollen, dann geht das oft schnell. Wer sich auf verlockende Finanzierungsangebote einlässt, kann am Ende aber auch vor einem Schuldenberg stehen. Mehr im Forum.

Investmentfonds: Vorsicht beim Versprechen „mündelsicher“
„Mündelsicher“ – das klingt vertrauenerweckend und nach hohen Sicherheitsstandards. Anlageberater werben gern mit dem schönen Schlagwort. Doch wer darauf blind vertraut, kann eine böse Überraschung erleben.

ICAP Crypto: Britische Finanzaufsicht warnt vor betrügerischer Klon-Firma
Die britische Finanzmarktaufsicht FCA hat eine offizielle Warnung gegen die Firma ICAP Crypto ausgesprochen, da es sich hierbei um eine betrügerische Klon-Firma der bestehenden ICAP Europe Limited handeln soll.

Lehman-Pleite: Ende ohne Schrecken
Von wegen total wertlos: Mehr als zehn Jahre lang haben Anleger mit Zertifikaten der Pleitebank Lehman Brothers im Depot Auszahlungen aus dem Insolvenzverfahren der niederländischen Tochter Lehman Brothers Treasury (LBT) erhalten. Mehr im Forum.

Steuerhinterziehung durch Organe der Kapitalgesellschaft
Auch ausländische Kapitalgesellschaften mit Geschäftsleitung im Inland können unbeschränkt steuerpflichtig sein. Mehr im Forum.

Schweizer Ticketbörse Viagogo: Tickets kosten das Dreifache des Originalpreises
Einer Studie zufolge zahlen Kunden von Viagogo ein Vielfaches mehr für Tickets. Die SPD will die Abzocke in Deutschland bis Sommer 2020 unterbinden.

Apotheker-Klan: Steuerbetrug in Millionenhöhe?
Drei Apothekern aus dem Saarland wird ein Steuerbetrug in Millionenhöhe vorgeworfen. Mehr im Forum.

Kahlschlag bei Blackrock in der Schweiz
Seit einiger Zeit ist Blackrock in der Krise, die Aktie crashte. Nun machen Massenabgänge bei der Schweizer Blackrock die Runde.

Krankenversicherung – Aktuare warnen vor explodierenden Beiträgen
Die deutsche Aktuarvereinigung (DAV) warnt aktuell vor explodierenden Kosten in der Kranken- und Pflegeversicherung. Arbeitnehmer und Arbeitgeber müssten in den kommenden Jahren deutlich höhere Beiträge zahlen, wenn nicht gespart und gegengesteuert werde. Doch auch die private Krankenversicherung könnte sich massiv verteuern.

Moonfare: Wie gut ist Berlins bestfrisiertes Fintech wirklich?
Lesen Sie eine kleine Analyse: Wie gut ist Berlins neuer Fintech-Darling Moonfare wirklich?

Decheng Technology AG zahlungsunfähig
Die Decheng Technology AG ist sowohl zahlungsunfähig als auch überschuldet und sieht sich deshalb gezwungen, zeitnah einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens zu stellen.

Warnliste

Es befinden sich 18.408 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

CSA Verwaltungs AG: Betrog Elmar Borrmann Anleger um 11 Mio.?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über CSA Verwaltungs AG: Betrog Elmar Borrmann Anleger um 11 Mio.?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über CSA Verwaltungs AG: Betrog Elmar Borrmann Anleger um 11 Mio.?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über CSA Verwaltungs AG: Betrog Elmar Borrmann Anleger um 11 Mio.?

Reporterin Klara Roth über CSA Verwaltungs AG: Betrog Elmar Borrmann Anleger um 11 Mio.?

bei den stillen Beteiligungen und Nachrangdarlehen des Fondshauses CSA Verwaltungs AG (Tochter der Deltoton GmbH) aus dem Mainfrankenpark im bayerischen Dettelbach haben 25.000 Kleinsparer seit Gründung anfang des Jahres 2003 bis zur Schließung durch die Staatsanwaltschaft Würzburg ende 2014 rund 62 Millionen Euro einbezahlt und verloren.

Nun steht seit Mittwoch dieser Woche (8. Mai 2019) der Gründer und einstige Alleineigentümer der CSA Verwaltungs AG Andreas Borrmann (Olympiasieger im Fechten) vor dem Landgericht Würzburg. Er stieg zwar 2009 aus dem Unternehmen aus.

Aber während seiner 5 Jahre als Vorstand soll er laut Anklage allein 11 Millionen Euro veruntreut und die Investoren nicht über die schlechte Lage der vom Haus emittierten Fonds informiert haben sowie aus dem Unternehmen von 2006 bis 2008 für sich selbst mehr als 1,4 Millionen Euro abgezwackt haben.  Der heute erfolgreiche Unternehmer kam hingegen gut gelaunt zum Prozessauftakt und scherzte mit den Journalisten, hofft sogar auf eine Bewährungsstrafe. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

CSA Verwaltungs AG: Betrog Ex-Vorstand Olympiasieger Elmar Borrmann Anleger um 11 Millionen Euro?

Der Richter riet Borrmann dringend zu einem Geständnis. Denn: „Die Akte stützt die Anklage zu 100 Prozent, nach meiner Einschätzung.“ Lesen Sie unseren Artikel.

Wuchergebühren Goldsparpläne der ProService AG und SWM AG Liechtenstein: Note ungenügend

Ein Performance Check brachte es an den Tag. Wer in den letzten fünf Jahren bei der ProService AG monatlich 50 Euro einzahlte und anschließend an den Anbieter verkaufte, verlor etwa ein Drittel seines eingezahlten Geldes. Bei Kooperationspartner SWM AG sieht es noch viel schlimmer aus. Lesen Sie unseren Artikel.
Wealthcap Portfolio 4: Wieder Millionen für verlustreiches Management durch Wealthcap KVG mbH?
Die drei Vorgängerfonds zeichnen sich teils durch Verluste und auch dadurch aus,  dass auch mal bei einem anderen Wealthcap-Fonds Löcher gestopft werden und beim eigenen Fonds Kapital abgeschrieben wird. Lesen Sie unseren Artikel.
Zander aus Industriezucht? Ohne Vertrieb ist das Deutsche Edelfisch Genussrecht eine Totgeburt
Der Berliner Zander-Startup-Gründer Hans Joachim Acksteiner dachte wohl, eine gute Idee reiche aus und die Genussrechte-Anleger rennen ihm die Bude ein. Doch Acksteiner hat die Rechnung ohne den Vertrieb gemacht. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Glossar – Übersetzung von allgemeinen Begriffen aus der IT
Von Adware über Dumpster Diving oder Shoulder Surfing bis hin zu zum Wurm werden hier einmal die häufigsten IT-Fachwörter erklärt.

RIB Software SE – kaufen erst nach Schwächeanfall
Unter dem Slogan „Running together“ ist die 1961 in Stuttgart gegründete RIB Software einer der führenden Softwareanbieter von Enterprise-Resource- Planning- (ERP-) Lösungen für das Bauwesen. Was sich auf dem Papier wie ein spannendes Geschäftsmodell liest, hat in der Realität erhebliche Schwächen. Mehr im Forum.

Betrug mit Ferienwohnungen: So schützen sich Urlauber
Betrüger täuschen Urlauber immer wieder mit Ferienwohnungen und Ferienhäusern, die gar nicht existieren. Zahlt der Kunde vorab das Geld für die Übernachtung, ist dieses oft verloren. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz gibt Tipps, wie sich unseriöse und betrügerische Inserate enttarnen lassen.

Nießbrauch: Immobilien bis dreißig Prozent unter Marktpreis
Für Immobiliensuchende kann es sich lohnen, Objekte mit Nießbrauch unter die Lupe zu nehmen. In den vergangenen zehn Jahren kam es in deutschen Metropolen einerseits zu immensen Preissteigerungen bei Immobilien, andererseits ist in vielen Großstädten der Markt für Kaufimmobilien leergefegt. Durch Preisabschläge bei der Immobilienverrentung gelangen jedoch zunehmend Objekte zu etwas niedrigeren Preisen auf den Markt, hat die DEGIV, Gesellschaft für Immobilienverrentung, ermittelt.

Freisprüche nach filmreifen Geldtransporter-Überfällen
In Berlin und Hessen werden 1999 und 2002 Geldtransporter mit Waffengewalt ausgeraubt. Erst 2017 spüren die Ermittler zwei Verdächtige auf. Doch Richter haben Zweifel an ihrer Täterschaft. Mehrere Jahre nach spektakulären Überfällen auf Geldtransporter in Berlin und Hessen hat das Landgericht Gießen zwei Männer von den Tatvorwürfen freigesprochen.

Schweiz: Rapperin Loredana soll Walliser Ehepaar 700.000 Franken abgeluchst haben
Internet-Star Rapperin Loredana Zefi (23) soll die Blauäugigkeit eines Walliser Ehepaars schamlos ausgenutzt haben. Sie und ihr Bruder sollen den Leichtgläubigen mit haarsträubenden Lügengeschichten Hunderttausende Franken abgenommen haben. Der Zugriff erfolgte am Dienstagabend, 7. Mai 2019. Die Kantonspolizei Luzern nahm die Rapperin in einer Wohnung in Luzern fest und führte eine Hausdurchsuchung durch.

Kering-Steuerskandal: Gucci-Mutter zahlt Milliardenbusse wegen Schweizer Steuertricks
Kering einigt sich mit den italienischen Steuerbehörden. Der Vergleich kommt den Luxus- und Modekonzern auf 1,25 Milliarden Euro zu stehen. Seit über einem Jahr steht Kering in Italien am Pranger: Das französische Mutterhaus von Luxusmarken wie Gucci oder Tom Ford wird beschuldigt, mit einer Schweizer Scheinfirma Steuern hinterzogen zu haben.

Wohngeldreform heute beschlossen
Das Bundeskabinett hat heute (10. Mai 2019) den vom Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, Horst Seehofer, vorgelegten Gesetzentwurf zur Wohngeldreform („Wohngeldstärkungsgesetz“) beschlossen. Einzelheiten im Forum.

Telefonieren ins EU-Ausland wird günstiger
Die Verbraucherzentrale Brandenburg informiert über neue Regelungen ab 15. Mai 2019. Nach dem Wegfall der Roaminggebühren werden nun auch Telefonate und SMS ins EU-Ausland günstiger. Mehr im Forum.

Mehrwertsteuer-Karusselle: Betrüger prellen EU um 50 Milliarden Euro
Dabei schlagen Firmen Mehrwertsteuer auf den Preis von Waren oder Dienstleistungen auf, führen diese aber nicht an das Finanzamt ab. Mehr im Forum.

Picam/Piccor/Piccox: Anlagenvermittler zu Schadensersatz verurteilt
Im Anlegerskandal rund um die Picam-Gruppe wurde ein Urteil gefällt, das breite Wirkung zeigen wird: Das Landgericht Kleve hat mit einem Schlussurteil einen Anlagenvermittler zu Schadensersatz verurteilt. Grundlage waren die vom Gericht festgestellten Mängel in den Werbeunterlagen. „Diese Unterlagen wurden nach unserer Kenntnis nahezu immer verwendet, um die Anleger zu überzeugen“, sagt Dr. Jochen Strohmeyer, der das wegweisende Schlussurteil für seine Mandantin erstritten hat.

Geldwäscher locken Opfer im Netz mit Arbeitsverträgen als Trader
Die Methoden der Internetbetrüger werden immer ausgefeilter. Aktuell werben sie um Finanzagenten mit scheinbaren Arbeitsverträgen als Trader für Kryptowährungen. Jurist Stephan Schulz erklärt, welche Maßnahmen Kontoinhaber und Kreditinstitute schützen.

Provisionsdeckelgesetz: Es hagelt Kritik von allen Seiten
Bis zum 06.05.2019 hatten die Verbände Zeit, ihre Stellungnahmen zum Gesetzesentwurf über einen Provisionsdeckel beim Bundesfinanzministerium einzureichen. Nach dem BDVM haben nun auch andere ihrer Kritik Luft gemacht.

Glücklich ist, wer einen Staatsfonds wie Norwegen hat
Der norwegische Staatsfonds zeigt, wie man klug für die Zukunft der Bürgerinnen und Bürger des Landes vorsorgt. Christoph Bruns über ein Vorbild, dem Deutschland nacheifern sollte.

Der UBS droht offenbar eine Kartellstrafe wegen Devisenmanipulationen
Nebst der Schweizer Grossbank sind dem Vernehmen nach sechs weitere internationale Institute im Fokus der EU-Wettbewerbshüter. Sieben internationale Banken müssen Insidern zufolge mit Kartellstrafen wegen Devisenmanipulationen rechnen.

USA:Verbraucherschutzbehörde verklagt Startup iBackPack wegen Veruntreuung von Geldern
Die amerikanische Aufsichtsbehörde für Wettbewerb und Verbraucherschutz (FTC) hat Anklage gegen ein Startup erhoben, das Investitionskapital für Bitcoin (BTC) und Kreditkarten ausgegeben hat, anstatt für die Herstellung der versprochenen Produkte. Dies geht aus Gerichtsunterlagen vom 6. Mai 2019 hervor. Die FTC hat die Anklage beim Regionalgericht von Süd-Texas eingereicht und beschuldigt darin das Unternehmen namens iBackPack und seinen Geschäftsführer Douglas Monahan, den „Großteil“ der durch Crowdfunding eingesammelten Gelder veruntreut zu haben.

BGH-Urteil, Anleger aufgepasst: Schadensersatz bei fehlerhafter Beratung!
Anleger, die auf Grund einer mangelhaften Beratung eine nachteilige Kapitalanlage getätigt haben, können aufatmen. Laut einer aktuellen Entscheidung des Bundesgerichtshofs steht ihnen Schadensersatzanspruch zu, auch dann, wenn der Vertrag noch fristgerecht widerrufen werden kann.

Europaweiter Bertrug: Saar-Cyber-Cops sollen 100-Mio-Euro-Rätsel knacken
Die Computer im Polizeipräsidium laufen auf Hochtouren. Die Cyber-Cops aus dem Saarland sollen helfen, eine Internet-Betrüger-Bande zu überführen. 100 Mio. Euro soll die ergaunert haben. Es geht um einen europaweiten Betrug. Die Täter sollen ihre Opfer von Bulgarien aus mit hochriskanten Termingeschäften reingelegt haben. Die Saar-Experten sollen die Daten der mutmaßlichen Kriminellen, etwa drei Terabyte, aufbereiten.

BaFin warnt vor zu laxer Kreditvergabe
Die deutsche Finanzaufsicht Bafin warnt angesichts der Konjunktureintrübung die Geldhäuser vor einer zu laxen Kreditvergabe. Deutschland blicke auf ein wirtschaftlich erfolgreiches Jahrzehnt zurück, in dem die Quote der notleidenden Kredite deutlich gesunken sei, sagte Raimund Röseler, oberster Bankenaufseher bei der Bafin am Dienstag, 7. Mai 2019, in Frankfurt. „Aber die Zeiten können sich ändern.“

Wie Finanzdienstleister Kunden locken
Sie­gel und Prüf­zei­chen sind be­währ­te Me­tho­den, mit de­nen Fir­men Pro­duk­te bes­ser an­p­rei­sen und teils ver­kau­fen kön­nen. Im­mer wie­der wer­ben auch Un­ter­neh­men aus der Fi­nanz­bran­che et­wa mit ei­ner Prü­fung durch die Ba­fin – al­so der Bun­des­an­stalt für Fi­nanz­di­enst­leis­tungs­auf­sicht. Mehr im Forum.

Check24 zieht vor Gericht den Kürzeren
Die Huk-Coburg hat gegen das Vergleichsportal einen juristischen Sieg errungen. Das Oberlandesgericht Köln ist dem Versicherer in der Ansicht gefolgt, dass Check24 Policen ohne Preise in einem Vergleich nicht auflisten darf. Das Landgericht Köln hatte das zuvor genau anders beurteilt. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 0 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Eurex-Börsenhändler: Cum-Ex-Razzia bei Thorsten Wagner aus Lehrte

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Eurex-Börsenhändler: Cum-Ex-Razzia bei Thorsten Wagner aus Lehrte

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Eurex-Börsenhändler: Cum-Ex-Razzia bei Thorsten Wagner aus Lehrte

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Eurex-Börsenhändler: Cum-Ex-Razzia bei Thorsten Wagner aus Lehrte

Reporterin Klara Roth über Eurex-Börsenhändler: Cum-Ex-Razzia bei Thorsten Wagner aus Lehrte

von einem biederen Einfamilienhaus in Lehrte bei Hannover steuert der Derivatehändler Thorsten Wagner ein Aktienimperium, das immer wieder für Empörung sorgt. Vor allem bei Kleinaktionären, die sich betrogen fühlen.

So bei der börsennotierten Berliner Krebsforschungsfirma Mologen AG. Da sorgte der von ihm installierte Frankfurter Aktionärsschreck Oliver Krautscheid im Aufsichtsrat für den Niedergang. Investor Wagner kommt als Retter und darf eine Wandelanleihe zu Sonderkonditionen zeichen, die ihn dann bei einem Kapitalschnitt erneut zum Mulitmillionär macht, weil sein Aktienfixpreis nicht, wie sonst üblich, angepasst wird. Das Berliner Portal Aktienversenker.de bezeichnet das Duo inzwischen als Firmenräuber.

Nun kam heraus, dass Zocker Wagner auch noch vom Staat fast 43 Millionen Euro als Steuerrückerstattung kassiert hat, obwohl er für die Aktien gar keine Kapitalertragssteuer gezahlt hatte. Die Masche mit Aktienleerkäufen rund um Dividendenstichtage hieß Cum-Ex. Dafür gab es diese Woche bei ihm und zwei Bankern, die ihm geholfen haben, eine Razzia unter Federführung der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt. Wagner zeigte sich davon überrascht. Lesen Sie  unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Eurex-Börsenhändler: Cum-Ex-Razzia bei Thorsten Wagner – GDT Global Derivative Trading GmbH Lehrte

Wagners Beteiligungsfirma Global Derivative Trading GmbH macht bisweilen einen Jahres-Umsatz von 2 Milliarden Euro. Auf einer Liste der Wuppertaler Steuerfahnder, das sind die, die die Schwarzgeld-CDs kauften, steht das Unternehmen zwischen Citybank, Deutsche Bank, Goldman Sachs, JP Morgan und anderen großen Namen. Es geht um möglicherweise illegale Cum-Ex-Geschäfte. Lesen Sie unseren Artikel.

PANARUBBER 19: Einziger zuverlässiger Gewinner – TIMBERFARM-Boss Maximilian Breidenstein

Die einzigen, die bei dem neuen millionenschweren Beteiligungsangebot für Kautschuksetzlinge in Panama „PANARUBBER 19“ aus Düsseldorf zuverlässig Kasse machen können, sind zum einen der Vertrieb, der 10 Prozent Provision erhält. Und Initiator Maximilian Breidenstein aus Kaarst in NRW, der die Kautschuksetzlinge mit 1.000 Prozent Aufschlag an die Anleger verkauft. Der Rest ist reine Phantasie. Lesen Sie unseren Artikel.
SCHLOSS BURGER GmbH 2,5 Mio. Crowdinvesting: Hat sich Franchise-King Alexander Kolobov verhoben?
Mit einem persönlichen Kredit von 5 Millionen Euro musste Gesellschafter Alexander Kolobov aus Moskau die Mutterbetreibergesellschaft der SCHLOSS BURGER GmbH in Hamburg im Jahr 2017 vor der Insolvenz retten. Das ist mehr, als die SCHLOSS BURGER mit ihren 200 Burger King Restaurants an Jahres-Gewinn einfährt. Mit den geplanten 2,5 Millionen Euro Nachrangdarlehen sollen weitere Kredite aufgenommen werden. Lesen Sie unseren Artikel.
Ernst Russ AG: Mutmassliche HCI-Prospektlügen beim Deepsea Oil Explorer + MS Hellespont Trustful
„Die ER Gruppe verteidigt sich vollumfänglich gegen erhobene Ansprüche und stellt gegebenenfalls eigene Schadensersatzansprüche“, zeigt sich Vorstandssprecher Jens Mahnke aus Hamburg kämpferisch. Die Kläger in zwei Musterfeststellungsklagen allerdings auch. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Medard Fuchsgruber: Prozessauftakt gegen den „Robin Hood der Kleinanleger“
Am Mittwoch, 10. April 2019, begann vor der Großen Wirtschaftsstrafkammer des Saarbrücker Landgerichts ein monatelanger Mammutprozess gegen Wirtschaftsdetektiv Medard Fuchsgruber aus Ottweiler. Die Saarbrücker Staatsanwaltschaft wirft Fuchsgruber gewerbsmäßige Untreue in 196 Fällen sowie Untreue oder Betrug in weiteren 39 Fällen vor. Der Schaden, der auf das Konto Fuchsgrubers gehen soll, wird auf über 940.000 Euro beziffert. Mehr im Forum.

Schweiz: FINMA Warnliste
Die Finanzaufsicht der Schweiz hat bis heute nachfolgende Warnungen vor möglicherweise unerlaubt tätigen Anbietern ausgesprochen. Die Liste finden Sie im Forum.

Online-Glücksspiel – Geld zurück bei Zahlung per Kreditkarte
Prüfpflicht der Banken bei illegalem Glücksspiel – Urteile der Amtsgerichte München und Leverkusen. Glücksspiel kann süchtig machen – und arm. Beim Online-Glücksspiel kann aber durchaus die Möglichkeit bestehen, sich die Verluste wieder zurückzuholen. Wie, das erklären die CLLB-Rechtsanwälte aus München und Berlin im Forum.

Kann Berlin die Deut­sche Wohnen ent­eignen?
Die nötigen Unterschriften werden wohl schnell gesammelt sein. Aber könnte die Hauptstadt, um steigende Mieten einzudämmen, große Wohnungsunternehmen überhaupt vergesellschaften? Drei Gutachten kommen zum selben Ergebnis.

Baupreise steigen weiter
Da sich der Wohnungsbau abschwäche und die Branche an ihre Kapazitätsgrenzen stoße, werde der Hochbau nicht mehr so stark wachsen wie zuletzt, heißt es in einer aktuellen Studie der Beratungsfirma EY Parthenon. Für Mieter und Bauherren hat das Unternehmen auch schlechte Nachrichten. Mehr im Forum.

Ehemalige Vermögensberater der DVAG berichten: „Es ist wie Gehirnwäsche“
Vermögensberatungen wie die DVAG versprechen ihren Kunden Reichtum. Die Vermittler selbst verdienen häufig wenig – manche sagen, ihre Firma sei eine Sekte. Dies ist die Geschichte von zwei Männern, die den Ausstieg schafften.

Durchsuchungen bei Roche in Deutschland
Beim Pharmakonzern Roche hat es Mitte März 2019 bei der Geschäftsstelle im deutschen Grenzach Durchsuchungen gegeben. Die Staatsanwaltschaft Wuppertal verdächtige einen deutschen Arzt, Medikamente von Roche und anderen Pharmafirmen verschrieben und dafür Sponsorengelder für eine ihm nahe stehende Organisation erhalten zu haben.

actior AG: Hoher Fehlbetrag, gesunkenes Anlagevermögen, Eigenkapitel weg…
Im Zusammenhang mit Recherchen zur DonauCapital Wertpapier GmbH ist das Verbraucherschutzforum.berlin auch über das Unternehmen actior AG „gestolpert“.

Schweiz: Polizei-Korruption in Genf
Eine Korruptionsaffäre spielte sich im Genfer Viertel Les Pâquis ab. Ein Genfer wollte in ein Immobilienprojekt im Wallis investieren. Seit rund 15 Jahren  war er im Prostitutionsgewerbe tätig. Er reiste mit einer halben Million Franken (umgerechnet 441.908 Euro) zu einem Termin und wollte die Zahlung in bar tätigen. Das machte die Verkäufer skeptisch. Mehr im Forum.

Amundi liebäugelt mit Deutsche-Bank-Tochter DWS
Europas größter Vermögensverwalter Amundi zeigt Interesse an der Deutschen-Bank-Tochter DWS. „Wir halten Amundi für einen natürlichen Konsolidierer in Europa, insbesondere in der Euro-Zone“, sagte Xavier Musca, Chef der Verwaltungsrats von Amundi und stellvertretender Chef der Amundi-Mutter Credit Agricole, am Dienstagabend (9. April 2019) im Internationalen Club Frankfurter Wirtschaftsjournalisten (ICFW) auf die Frage nach einem Interesse an der DWS.

Vermittlerhaftung: Drei Fälle, die Sie kennen sollten
Ob fehlerhafte Beantwortung von Gesundheitsfragen, nachlässige Schadensfallbegleitung oder fehlerhafte Umdeckung von Versicherungen: Vermittler sind vielen Haftungsfallen ausgesetzt. Der Hamburger Rechtsanwalt Jens Reichow widmete sich drei Beispielen. Mehr im Forum.

HDI Versicherungen investiert in Berliner Blockhain Firma Next Big Thing AG
Die Next Big Thing AG (NBT), ein deutsches Unternehmen für Blockchain und Internet-of-Things (IoT) aus Berlin Alt-Treptow, konnte sich in einer Finanzierungsrunde 12 Millionen Euro Investitionskapital sichern, wie in einer Pressemitteilung vom 8. April 2019 bekanntgegeben wurde. Als führender Investor hat sich der Industrieversicherer HDI Global SE  hervorgetan, der in der Series A Runde von seiner Tochter Hannover Digital Invest GmbH repräsentiert wurde. Mehr im Forum.

Investmentbetrug, Kapitalanlagebetrug: Tendenz stark steigend
Das Bundeskriminalamt in Deutschland schätzt, dass jährlich bis zu 2,5 Milliarden Euro durch Anlagebetrug versickern; Tendenz stark steigend. Mehr im Forum.

Senvion GmbH will sich in Insolvenz sanieren
Dem Hamburger Windkraft-Konzern Senvion geht das Geld aus. Das angeschlagene Unternehmen stellte am Dienstag, 9. April 2019, Antrag auf ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung, nachdem die Verhandlungen mit den Banken und anderen Kreditgebern erfolglos geblieben sind, wie Senvion mitteilte. Die Verhandlungen über ein Finanzierungsangebot für das laufende Geschäft gingen unterdessen weiter.

Gorch Fock: Verteidigungsministerin von Mitarbeitern getäuscht – Betrug?
Bei regierungsinternen Ermittlungen wurden – auf ungewohnt schonungslose Weise – Missstände zu Tage gefördert, die den bisherigen Beteuerungen seitens des Verteidigungsministeriums „den Wind aus den Segeln nehmen„.

Kreditkarten-Betrug: Digitale Doppelgänger im Darkweb
Die IT-Security-Forscher von Kaspersky Lab haben den im Darknet angesiedelten Untergrund-Shop „Genesis“ genauer untersucht und sind dabei auf Material gestoßen, mit dem Hacker perfide Kreditkarten-Betrugsmaschen durchführen können. Mehr im Forum.

Österreich: Nach CEO-Betrug – FACC will Geld von Ex-Chef und -Vorständin
Der Innviertler Luftfahrtzulieferer FACC verklagt seinen ehemaligen Geschäftsführer und Firmengründer Walter Stephan sowie die ehemalige Finanzvorständin Minfen Gu wegen der verschwundenen Gelder in Folge des sogennannten CEO-Frauds auf zehn Millionen Euro Schadensersatz.

Taxiunternehmen am Flughafen Hannover: Steuerbetrug in großem Stil
Ibrahim A. (53) hatte die Lufthansa und VW als Großkunden. Nun steht der Taxiunternehmer wegen Betrugs fast in Millionenhöhe vor dem Landgericht Hildesheim. Mehr im Forum.

Dieselskandal: Autobauern droht wegen illegaler Absprachen Milliardenstrafe
Tricksereien bei Abgastests und nun auch noch konkrete Kartellanschuldigungen aus Brüssel: Für die deutschen Autobauer kommt es knüppeldick. Und es könnte teuer werden. Mehr im Forum.

Bastek & Beßer UG aus Aue: Die Masche mit der abgelaufenen Telefonbox-Garantie
Nun ist die Firma aus dem sächsischen Erzgebirge offenbar auch in Sachsen-Anhalt aktiv. Leser der MZ Bitterfeld stellten der Redaktion ein verdächtiges Anschreiben zu Verfügung, aus dem die Masche hervorgeht.

Finanzaufsicht drängt Onlinebank N26 zu Nachbesserungen
Ein Kunde der Smartphone-Bank N26 verlor 80.000 Euro durch Betrug. Doch die Bank reagierte erst nach drei Wochen. Die Finanzaufsicht hat N26 überprüft und fordert offenbar Veränderungen. Mehr im Forum.

Belgische Finanzaufsicht aktualisiert schwarze Krypto-Liste
Insgesamt nun 120 Webseiten: Die belgische Finanzdienstleistungs- und Marktaufsicht (FSMA) hat ihre schwarze Liste von Krypto-bezogenen Webseiten, die mit Betrug in Verbindung gebracht werden, aktualisiert.

Wie Mexikos Journalisten zum Schweigen gebracht werden
Mexiko ist eines der gefährlichsten Länder weltweit für Journalisten. Seit die Regierung 2006 den Kampf gegen die Drogenkartelle ausgerufen hat, werden Reporter systematisch bedroht, verschleppt und ermordet. Mehr im Forum.

Untreue bei der KSK Miesbach-Tegernsee
In dem Verfahren gegen die Angeklagten Gustav B. (70), Jakob K. (66) und Dr. Ernst M. (50) hat die große Wirtschaftskammer des Landgerichts München II am 8. April 2019 das Urteil gesprochen. Einzelheiten im Forum.

BaFin: Generali darf Leben-Bestände an Viridium verkaufen
Die Generali darf rund vier Millionen Lebensversicherungen der Generali Leben an den Bestandsabwickler Viridium verkaufen. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 22 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Ernst Russ AG: HCI-Prospektlügen bei Deepsea Oil + MS Hellespont?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Ernst Russ AG: HCI-Prospektlügen bei Deepsea Oil + MS Hellespont?

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Ernst Russ AG: HCI-Prospektlügen bei Deepsea Oil + MS Hellespont?

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth über Ernst Russ AG: HCI-Prospektlügen bei Deepsea Oil + MS Hellespont?

Reporterin Klara Roth über Ernst Russ AG: HCI-Prospektlügen bei Deepsea Oil + MS Hellespont?

das Hamburger Schiffs- und Immobilienemissionshaus Ernst Russ AG könnte weder aus dem Gewinn von 6,2 Millionen Euro im Jahr 2017 noch aus den Umsatzerlösen von 44 Millionen Euro noch aus der Liquidität von 17,8 Millionen Euro die gerichtlich geltend gemachten Rückabwicklungs- und Schadensersatzforderungen bestreiten. Diese beliefen sich Ende 2017 auf 117 Millionen Euro.

Siegessicher hat der Wirtschaftlich Berechtigte Wulfert Kirst aus Hamburg von seinen Vorständen die Rückstellungen für Ansprüche im Jahr 2017 sogar noch von 5 auf 1,3 Millionen Euro senken lassen.  Vorstandssprecher Jens Mahnke schätzt „die Durchsetzbarkeit von rund 76 % der oben genannten Ansprüche von Anlegern als unwahrscheinlich beziehungsweise sehr unwahrscheinlich“ ein.

Wenn er sich da mal nicht irrt. Das Hanseatische Oberlandesgericht und das Landgericht Hamburg haben im März und Januar 2019 Ziel-Festsetzungsbeschlüsse gefasst, wonach die Ernst Russ Gruppe schwere Prospekthalbwahrheiten und sogar Lügen gegenüber ihren Tausenden Anlegern in den  HCI Deepsea Oil Explorer und den Öltanker MS Helespont Trustful im Dachfonds HCI Sphipping Select 28 verbreitet haben sollen. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Ernst Russ AG: Mutmassliche HCI-Prospektlügen beim Deepsea Oil Explorer + MS Hellespont Trustful

„Die ER Gruppe verteidigt sich vollumfänglich gegen erhobene Ansprüche und stellt gegebenenfalls eigene Schadensersatzansprüche“, zeigt sich Vorstandssprecher Jens Mahnke aus Hamburg kämpferisch. Die Kläger in zwei Musterfeststellungsklagen allerdings auch. Lesen Sie unseren Artikel.

Bestahl Bayreuther Insolvenzverwalter Torsten Rademacher 15 Firmen, weil ihn ein Banker erpresste?

Wenn die Erpressungsvorwürfe stimmen, hatte der Banker allerdings bei dem gefeierten Krisenmanager Rademacher leichtes Spiel. Lesenn Sie unseren Artikel.
Nova Sedes Wohnungsbau eG: Wegen AGBs verklagt und nach 17 Jahren noch keine bewohnten Wohnungen 
Ist Nova Sedes nur eine Scheingenossenschaft, die vorwiegend Mitgliedschaften verkauft und beabsichtigte Wohnungen nur als Lockmittel nutzt? Dafür gibt es Anhaltspunkte. Lesen Sie unseren Artikel.
Fake-Trader Bitcoin Profit und CFD-Anbieter Cryptokartal.com: „Bin ich einem Betrug aufgesessen?“ 
„Es waren 250 Euro, wie bei Jauch im Fernsehen beschrieben wurde, das wäre eine gute Geldanlage“, schilderte uns ein Opfer. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Blackrock: der schwarze Felsen bekommt Risse
Am Dienstag, 2. April 2019, fiel an der Wall Street der Paukenschlag. In einem internen Schreiben unterrichtete der weltgrösste Vermögensverwalter Blackrock seine 13.900 Mitarbeitenden über das grösste interne Revirement der vergangenen zehn Jahre. Die verordneten Veränderungen reichen vom New Yorker Hauptquartier bis in die Schweiz. Mehr im Forum.

Acatis Investment – Acatis Investition – ein Klon!
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) weist auf eine Verwechslungsgefahr zwischen der Acatis Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH und dem mutmasslichen Klon, dem Unternehmen Acatis Investment bzw. Acatis Investition hin. Einzelheiten im Forum.

Business Holding S.A.: Verdacht auf millionenschweren Betrug – Polizei sucht Zeugen
Die luxemburgische Kriminalpolizei bittet die Bevölkerung in einem Verdachtsfall von Betrug und Vertrauensmissbrauch um Hilfe: Die zahlungsunfähige Gesellschaft Rawstone Business Holding S.A. mit Sitz in Luxemburg soll mehrere Opfer um etliche Millionen Euro betrogen haben.

Wohnungsgenossenschaften: 30 zeigen sich nicht solidarisch mit ihren Mitgliedern
Bundesweit gibt es über 1.800 Wohnungsbaugenossenschaften. Eine Minderheit agiert unseriös. „Uns liegen Beschwerden zu über 30 Genossenschaften vor“, sagte Wolf Brandes von der hessischen Verbraucherzentrale. Mehr im Forum.

Immobilien-Anschlussfinanzierung: Mit wenig Aufwand tausende Euro sparen
Bei aller Freude über die eigenen vier Wände: Wenn das Ende der ersten Finanzierungsrunde in Sicht ist, bleibt meist noch einiges an Restschuld übrig. Wie die Anschlussfinanzierung zum Gewinn wird, erklären die Spezialisten des Finanzdienstleisters Dr. Klein aus Wesel. Mehr im Forum.

Lohnt sich eine Photovoltaikanlage überhaupt für mein Zuhause?
Der „Eignungs-Check-Solar“ der Energieberatung der Verbraucherzentralen wird nun bundesweit für private Haus- oder Wohnungseigentümer und private Vermieter angeboten. Was er kostet, erfahren Sie im Forum.

Italien: Diamanten von der Banca Popolare di Milano – Verbraucherzentrale Südtirol initiiert Sammelklage
Die Verbraucherzentrale Südtirol initiiert eine Sammelklage für den Verkauf von Diamanten durch die Banca Popolare di Milano. Mehr im Forum.

P&R: Kommt jetzt auch noch das Finanzamt?
Den Anlegern von Containern der insolventen P&R-Gruppe steht womöglich weiterer Ärger ins Haus: Sie verlieren wahrscheinlich nicht nur den Großteil Ihrer Investition, sondern sollen unter Umständen auch noch Steuern nachzahlen. Mehr im Forum.

ANTI-GELDWÄSCHE-SOFTWARE: Wie Bitcoins Kriminelle verraten
Noch haben Bitcoins und Co. den Ruch des Gesetzlosen. Doch Luxemburg ist ein Vorreiter der Regulierung von digitalen Währungen. Dazu gehört der Kampf gegen Geldwäsche. Anders als Bargeld erlauben die neuen Zahlungsmittel eine ständige Überwachung. Ein Unternehmen aus Esch bietet die nötige Software an.

LKW-Diesel: Zoll nimmt mutmaßliche Schmieröl-Bande in Kolkwitz hoch
Deutsche und polnische Ermittler haben gemeinsam eine mutmaßliche Steuerbetrügerbande hochgenommen. Sie soll seit 2017 in einer Lausitzer Lagerhalle Schmieröl gepanscht und anschließend in Polen verkauft haben. Drei Beschuldigte wurden festgenommen.

Dieselskandal Porsche: Kanzlei ROGERT & ULBRICH macht Klagen wegen des Abgasbetrugs zu Gewinngeschäft für Kläger
Die im Abgasskandal führende Anwaltskanzlei Rogert & Ulbrich aus Köln veröffentlicht ein aufrüttelndes Urteil des Landgerichts Bonn vom 27. März 2019, in dem einem Porschefahrer durch den Zuspruch von Zinsen mehr Geld zugesprochen wird, als er für das Fahrzeug gezahlt hatte. Mehr im Forum.

Landgerichte Ulm und Dortmund verurteilen Porsche zu Schadensersatz in 2 Verfahren
In zwei von der Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH geführten Verfahren vor dem Landgericht Dortmund und dem Landgericht Ulm haben die Gerichte die Porsche AG wegen eines manipulierten Porsche Macan S Diesel und eines Porsche Cayenne Diesel zu Schadensersatz verurteilt. Mehr im Forum.

Manipulation von Dieselmotoren: Bosch-Führung soll frühe Warnung eines Ingenieurs ignoriert haben
Ein Bosch-Ingenieur hat die Manipulation von Dieselmotoren bereits einen Monat, bevor der VW-Betrug öffentlich wurde, im konzernweiten Intranet mit einem Bereichsvorstand diskutiert. Mehr im Forum.

N26: Mit diesen Tricks wurden Kunden der Digitalbank bestohlen
Anhand eines Falls, den ein Leser ausführlich geschildert hat, wird klar, dass es wohl so ziemlich jeden treffen kann. Mehr im Forum.

Unicredit zeigt erneut Interesse an Commerzbank-Übernahme
Die italienische Großbank, die bereits seit der Übernahme der Hypo Vereinsbank im Jahr 2005 in Deutschland vertreten ist, erwäge ein Gebot für die seit der Finanzkrise teilverstaatlichte Commerzbank. Mehr im Forum.

Schweizer Finanzaufsicht prüft Geldströme aus Danske-Skandal
Die Schweizer Finanzmarktaufsicht Finma hat ihre Überprüfung der Schweizer Banken im Geldwäscheskandal um die dänische Danske Bank noch nicht abgeschlossen. Mehr im Forum.

Generali kauft Ergo-Töchter in Ungarn und der Slowakei
Die Ergo trennt sich von drei Tochterunternehmen in Ungarn und der Slowakei. Käufer ist der italienische Versicherungskonzern Generali. Mehr im Forum.

Verdacht auf Korruption Stadt-Mitarbeiter im Kölner Umland verhaftet
Wegen des Vorwurfs der Bestechung und Korruption sind zwei Mitarbeiter der Stadtverwaltung Frechen festgenommen worden. Mehr im Forum.

Schweiz: Korruption bei der Stadt Zürich – Angestellter soll Hand aufgehalten haben
Es sind happige Vorwürfe an den Ex-Leiter Haustechnik bei der Stadtzürcher Immobilienbewirtschaftung. Er habe sich bestechen lassen und Firmen bei der Auftragsvergabe begünstigt. Mehr im Forum.

Deutsche Lichtmiete AG platzierte 30 Millionen Euro in gut drei Monaten
Eine Anfang Dezember 2018 gestartete Anleihe des Anbieters Deutsche Lichtmiete AG aus Oldenburg mit einem Volumen von 30 Millionen Euro ist bereits vollständig gezeichnet. Es ist die zweite Anleihe des Unternehmens, die vorzeitig platziert wurde. Mehr im Forum.

Von 62 Millionen auf null: Carlsberg gewinnt mit Baker und Wessing Streit um Bierkartell-Bußgeld
Carlsberg hat hoch gepokert – und gewonnen. 62 Millionen Bußgeld hatte das Bundeskartellamt gegen den Brauereikonzern im sogenannten Bierkartell verhängt. Das Oberlandesgericht (OLG) Düsseldorf hat dieses Bußgeld am 3. April 2019 komplett aufgehoben. Mehr im Forum.

Insolvenzverfahren für Germania eröffnet
Für die pleitegegangene Fluggesellschaft Germania ist das Insolvenzverfahren nun offiziell eröffnet worden. Mehr im Forum.

Anlagebetrug? Die Bafin vermutete Unregelmäßigkeiten bei Piccor bereits 2014 – und schaute weg
Im Betrugsskandal rund um die Piccor AG  kommen immer mehr Details ans Licht. Die deutsche Finanzaufsicht soll einem Verdacht nicht nachgegangen sein. Mehr im Forum.

Milliardengeschäft Inkasso: Schulden-Dokumentation im Ersten deckt Missstände auf
In Deutschland sind rund sieben Millionen Menschen überschuldet. Im Rahmen des Formats „Die Story im Ersten“ hat eine Dokumentation der Öffentlich-Rechtlichen die zum Teil dubiosen Machenschaften von Inkassounternehmen unter die Lupe genommen.

Gorch Fock-Ermittler gründen SK Wasser
Deutliche Personalverstärkung in den Ermittlungen um den möglichen Korruptions- und Untreueskandal beim Segelschulschiff Gorch Fock. Mehr im Forum.

Österreich: Securetrading-services.com – FMA zeigt ominöser Firma rote Karte
Sie betrifft die Webseite „www.securetrading-services.com“, deren unbekannte Betreiber angeblich über Geschäftsadressen in Paris, Luxemburg und London verfügen.

WENN STREAMING-WEBSEITEN ZUR ABO-FALLE WERDEN
Das Marktwächter-Team der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz ist durch Verbraucherbeschwerden auf ein ganzes Netzwerk an vermeintlichen Streaming-Webseiten gestoßen. Über 200 Seiten wurden der Polizei gemeldet. Mehr im Forum.

Gefälschte Rechnungen ohne Gegenleistung: Betrüger erleichterte Google & Facebook um 122 Millionen Dollar
Google, Facebook und andere IT-Giganten betreiben rund um die Welt riesige Rechenzentren, die man sich Hunderte Millionen Dollar kosten lässt und auch im Unterhalt nicht ganz billig sein dürften. Diesen Umstand hat sich schon vor über zwei Jahren ein Mann aus Litauen zunutze gemacht und den Unternehmen einfach exorbitant hohe Rechnungen ohne Gegenleistung geschickt. Mehr im Forum.

Münchner Justiz beendet Eurofighter-Verfahren mit Bewährungsstrafen
In der Airbus-Korruptionsaffäre um den Verkauf von Eurofightern an Österreich sind zwei Beteiligte in München zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Mehr im Forum.

Eine Anfrage von HAC Consulting zu Ivo Rosenburger. Kann hier jemand helfen?
„Ivo Rosenburger been doing business with Investors under fake names with his partner Gregory Bore/ or Desmonds…Not sure by what he goes these days…they have been laundering money…exploiting workers in SA…IS THERE ANYWAY YOU CAN ASSIST?“

Warnliste

Es befinden sich 26 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

SWM AG Vaduz: Provisionswahnsinn bei Edelmetall-Konto-Verkäufer

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über SWM AG Vaduz: Provisionswahnsinn bei Edelmetall-Konto-Verkäufer

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über SWM AG Vaduz: Provisionswahnsinn bei Edelmetall-Konto-Verkäufer

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth über SWM AG Vaduz: Provisionswahnsinn bei Edelmetall-Konto-Verkäufer

Reporterin Klara Roth über SWM AG Vaduz: Provisionswahnsinn bei Edelmetall-Konto-Verkäufer

wir haben den baden-württembergischen Rechtsanwalt Rudolf Döring schon im letzten Jahr als Gold-Gebühren-König bezeichnet und seinen Berliner Vertriebscoach Michael Turgut als Gebührenschinder.

Seit 2012 verkaufen sie mit 5.000 Vertriebsmitarbeitern über die SWM AG in Liechtenstein Edelmetall-Sparkonten als Altersabsicherung an Normal- und Geringverdiener. In Modellrechnungen werden Wertzuwächse von jährlich bis zu 12,5 Prozent prognostiziert.

Doch vom Kundengeld fließt tatsächlich nur ein sehr geringer Teil in Gold, Silber, Platin und Palladium. Nun vorliegende Kontoauszüge von Kunden belegen, dass bis zu 80 Prozent der Einzahlungen als Provisionen und Gebühren in die Taschen von Döring, Turgut & Co. fließen. Die Staatsanwaltschaft Marburg ermittelt wegen Betrugsverdachts gegen einen hessischen Vermittler und gegen alle Drahtzieher der Swiss Wealth Management AG aus Vaduz und hat nach Liechtenstein ein Rechtshilfegesuch gesandt. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

SWM AG Vaduz: Michael Turgut wegen Konkursbetruges in Haft, aber noch Ermittlungen wegen Goldspar-Betruges 

Eine Vermittlerin, die auch einen Edelmetall-Kaufvertrag abschloss, beklagt: „Das hätte ich doch nie gemacht, wenn ich gewusst hätte, dass es über 30 Jahre dauert, bis ich auch nur meine Einlage zurück habe.“ Lesen Sie unseren Artikel.

7 Jahre Haft für Eventus Chef Marco Terraciano: Betrug mit erfundenen Immobilien + Allianz-Anleihen

Der genossenschaftliche Bauträger-Chef wurde von seiner eigenen Frau beaufsicht. Die Traumhochzeit in Wien verschlang wohl so viel Geld, dass Terraciano neben Immobilieninvestments auch noch eine Aktienanleihe der Allianz erfand und verkaufte. Lesen Sie unseren Artikel.
Kupferschwund Anleihe: Plädoyers und Urteil im Penell GmbH Betrugsprozess am Landgericht Darmstadt
Der Prozess um die 5 Millionen Euro Mittelstandsanleihe endete mit einer Bewährungsstrafe von 2 Jahren Haft für Kurt Penell, weil er unter dem Pantoffel der verhandlungsunfähigen Firmengründerin Waltraud Penell, seiner Mutter, gestanden habe. Allerdings ist er als Mitwisser schuldig, so das Gericht. Lesen Sie unseren Artikel.
wee.com: Meineid- und Aktienbetrugs-Ermittlungen gegen Cengiz Ehliz + Umsatzsteuerermittlungen
Die Eidesstattliche Versicherung, mit der wee-Mehrheitsaktionär Cengiz Ehliz am Amtsgericht Köln eine Unterlassung gegen eine Veröffentlichung erwirkte, die nachwies, dass er sich an seinen Geschäftspartnern bereicherte, und die er dann aber vor der mündlichen Verhandlung zurückzog, entpuppt sich nun mutmasslich als Meineid. Die Staatsanwaltschaft München ermittelt. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

OGH: Notar haftet für Verluste bei Goldinvestments
Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat entschieden, dass ein Notar, der Goldbestände falsch bestätigt hat, von Anlegern für ihre Verluste haftbar gemacht werden kann. Mehr im Forum.Online Betrug mit Gold: Angeklagter hob binnen zwei Wochen eine halbe Million ab
Beim Fußballgucken in einer Bar soll das Unheil seinen Lauf genommen haben: Ein Unbekannter habe ihn angesprochen, ob er eine GmbH für den Onlinehandel mit Edelmetallen gründen wolle, erklärt Jan W. (30). Er stimmte zu und sitzt nun wegen gewerbsmäßigen Betrugs vor dem Amtsgericht Altona. Um 643.000 Euro wurden Goldkäufer betrogen, so die Staatsanwaltschaft. Der Angeklagte beschreibt sich als naiven Strohmann.

Amateurfußball: Betrug mit Sportlerversicherung?
Wie Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin in einer gemeinsamen Meldung bekannt gaben, wurden am Dienstag, 12. März 2019, insgesamt zwölf Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. Diese stehen im Zusammenhang mit Ermittlungen, die bereits seit 2017 andauern und sich gegen 25 Personen richten. Hauptverdächtiger ist ein 43-Jähriger, der eine sogenannte „Sportlerversicherung“ offensiv im Bereich des bezahlten Amateurfußballs vertrieben haben soll.

Untreueermittlung gegen die Altersvorsorgegenossenschaft AVG in Potsdam
Im Fall der Potsdamer AVG zittern zahlreiche Mitglieder um ihr Geld. Die Staatsanwaltschaft prüft derzeit Untreuevorwürfe. Mehr im Forum.

Anleger können bei Direktinvestments Geld komplett verlieren
Eine Beteiligung etwa an einem Windpark oder an Schiffscontainern kann für Anleger sehr teuer werden. Insbesondere, wenn der Ertrag ausbleibt und sie plötzlich mehr als das zunächst investierte Geld zahlen müssen. Verbraucherschützer warnen vor dem Investment.

ASE Investment AG Schweiz: Verwaltungsstrafverfahren gegen ehemaligen BKB-Chef Matter
Das Eidgenössische Finanzdepartement (EFD) führt im Zusammenhang mit dem ASE-Betrugsfall ein Verwaltungsstrafverfahren gegen den ehemaligen Direktionspräsidenten der Basler Kantonalbank (BKB) Hans Rudolf Matter.  Mehr im Forum.

Veritas Investment wird endgültig französisch
Der Asset Manager La Française hat von den Aufsehern grünes Licht für die Übernahme der Frankfurter Veritas Investment sowie ihre Schwester Veritas Institutional bekommen. Mehr im Forum.

Hamburg: Tiger Fondsboutique schlüpft bei Vermögensverwalter Hövelrat unter
Die börsennotierte Vermögensverwalter-Holding Hövelrat aus Hamburg will die ebenfalls in der Hansestadt ansässige Fondsboutique Tiger Asset Management (TAM) übernehmen. Mehr im Forum.

Banken-Fusion: Aktionäre sind heiß auf „Deutsche Commerz“
Gespräche zwischen Deutscher Bank und Commerzbank beflügeln die Fantasie der Börsianer. Kritiker weisen dagegen auf die Schattenseiten eines möglichen Zusammengehens hin. Angesichts der Fusionsgespräche zwischen Deutscher Bank und Commerzbank wächst die Sorge vor dem Verlust Tausender Jobs bei den Instituten. Mehr im Forum.

Allianz & DWS : Großfusion in der deutschen Fondsbranche?
Der Versicherer erwäge einen Zusammenschluss seines Vermögensverwalters Allianz Global Investors mit der Fondsgesellschaft DWS, berichtet die Agentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Heute auf ZDFzoom: Wurde der Brexit gekauft?
Am heutigen Mittwoch, 20. März 2019, 22.45 Uhr, fragt „ZDFzoom“: „Angriff auf die Demokratie – Wurde der Brexit gekauft?“. Im Fokus steht der britische Geschäftsmann Arron Banks, Strippenzieher und enger Freund des ehemaligen Ukip-Anführers Nigel Farage. Über seine Offshore-Konten sollen fast neun Millionen Pfund (10,48 Millionen Euro) Spenden geflossen sein.

Viernheim: Millionenschaden nach Pflege-Betrug
Wegen eines Millionenbetruges im Pflegesektor hat die Staatsanwaltschaft Darmstadt Anklage gegen zwei Frauen erhoben. Mehr im Forum.

Pleite: Geothermis AG Berlin – nicht öffentliche 2,75 Millionen Anleihe 2013 – Basiszins: 7,50 % p.a.
Am 13. März 2019 wurde über die Geothermis AG am Kurfürstendamm 30, 10719 Berlin, gesetzlich vertreten durch den Vorstand Florin Lolea, das Insolvenzverfahren eröffnet.

OneCoin Ltd. – Der Geldverdien-Deal
Man muss nur daran glauben. Diesen Satz hört man immer wieder von Promotoren der Kryptowährung OneCoin. Unter anderem in Youtube-Videos, in denen auch Südtiroler sprechen, die in kurzer Zeit Millionen von Euro mit der Anwerbung neuer Mitglieder verdienten.

Berliner Immobilienmakler SHAROSS Invest GmbH insolvent
Am 11. März 2019 wurde über die SHAROSS Invest GmbH, Berliner Straße 53, 10713 Berlin, vertreten durch die Geschäftsführer Ilya Chernov und Ivan Sharov, das Insolvenzverfahren eröffnet.

Österreich Tirol: Schwerer Anlagebetrug im Internet
Ein 4j6ähriger Tiroler wurde das Opfer eines schweren Anlagebetruges im Internet. Der Tiroler zahlte Ende des Jahres 2018 einen 6stelligen Eurobetrag auf ein ausländisches Konto ein.

Nach Großrazzia: Augsburger Justiz ermittelt gegen Stadt Lindau
Gegen die Stadt Lindau wird wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ermittelt. Wie die Stadt Lindau inzwischen bestätigte, suchte die Staatsanwaltschaft deshalb am 12. März 2019 in der Stadtverwaltung nach Beweismitteln. Mehr im Forum.

Sozial-Betrug in der Fleischwirtschaft
Das Hauptzollamt in Bielefeld hat 2.000 Fälle von Sozialversicherungsbetrug in der Fleischwirtschaft aufgedeckt. Mehr im Forum.

Österreich: 90.000 Euro abgezweigt, Haftstrafe für Beamten
Wegen schweren gewerbsmäßigen Betrugs ist am Donnerstag, 14. März 2019, am Landesgericht Feldkirch ein suspendierter Mitarbeiter der Stadt Dornbirn zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Mehr im Forum.

2 Jahre Berufsverbot für Rechtsanwalt Adem Orac aus Cloppenburg
Es ging um gefälschte Bescheide der Bundesanstalt für Migration und Flüchtlinge. Er hat nach Überzeugung des Oldenburger Landgerichts Mandanten betrogen und Steuern hinterzogen. Dafür verurteilte die Große Wirtschaftsstrafkammer den Cloppenburger Rechtsanwalt Adem Ortac (40) am Donnerstag, 14. März 2019, zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung. Mehr im Forum.

Korruptionsvorwürfe: CDU-Abgeordnete Strenz muss 20.000 Euro Bußgeld zahlen
Über eine deutsche Firma soll Karin Strenz (CDU) Geld aus dem autoritären Aserbaidschan erhalten haben. Jetzt muss sie eine hohe Geldstrafe zahlen. Die SPD fordert, Strenz solle ihr Bundestagsmandat niederlegen. Mehr im Forum.

Steuerhinterziehung: Asia-Restaurants prellten den Staat offenbar um Hunderte Millionen Euro
Stornieren und kassieren: Mit einer speziell programmierten Kasse sollen Betrüger Asia-Restaurants in ganz Deutschland bei der Steuerhinterziehung geholfen haben – ausgestellte Rechnungen verschwinden einfach. Dei Staatsanwaltschaft Oldenburg ließ zwei Männer verhaften. Mehr im Forum.

Potsdam: Haft auf Bewährung für Telekommunikationsunternehmer Selahattin E.
Das Landgericht Potsdam hat einen Unternehmer eines Telekommunikationsunternehmens wegen Betrugs zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. Mehr im Forum.

Betrug per Schneeball-System: Das lange Warten der Behring-Opfer
Auch 15 Jahre nach Auffliegen des Milliardenbetrugs bangen Geschädigte weiterhin um die Rückerstattung ihrer Gelder. Der verurteilte Finanzguru Dieter Behring ist vorletzte Woche verstorben. Doch die Saga Behring ist mit dessen Tod lange nicht zu Ende. Mehr im Forum.

Diesel Musterklage gegen Mercedes Benz Bank: Nicht abschrecken lassen
Die Musterfeststellungsklage zum Widerrufsjoker gegen die Mercedes Benz Bank steht vor dem Scheitern. Grund sind hauptsächlich formale Fehler auf Seiten des Klägers. Dennoch stehen die Chancen für Verbraucher gut, wie mehrere Urteile zeigen. Mehr im Forum.

Gewerbsmäßiger Waren-Betrug: Ehemaliger Ankumer muss vier Jahre in Haft
Es seien immer hochwertige Waren gewesen, die der 41 Jahre alte Angeklagte unter anderem in Bersenbrück, Quakenbrück und Ankum gekauft und nicht bezahlt habe, warf der Staatsanwalt dem in Remscheid geborenen Mann vor.

Versicherungsbranche im Wandel: Wefox macht es den Platzhirschen vor
Mit Versicherungen lässt sich viel Geld verdienen. Doch während die Kunden im Zuge der Digitalisierung immer anspruchsvoller werden, schaffen es die großen Versicherer nicht, ihre Geschäftsmodelle anzupassen. Ein Startup aus Berlin zeigt, wie es gehen kann. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 20 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

 

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

LHI Immobilien Portfolio II: Schlechte Einkäufe für den neuen Fonds

 

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über LHI Immobilien-Portfolio II: Schlechte Einkäufe für den neuen Fonds

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über LHI Immobilien-Portfolio II: Schlechte Einkäufe für den neuen Fonds

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth über LHI Immobilien-Portfolio II: Schlechte Einkäufe für den neuen Fonds

Reporterin Klara Roth über LHI Immobilien-Portfolio II: Schlechte Einkäufe für den neuen Fonds

wer nur mit ein paar Millionen in der Tasche auf Immobilieneinkaufstour geht, wie vor kurzem Kapitalverwalter Jens Kramer für seinen neuen knapp 17 Millionen Euro Eigenkapital schweren Fonds LHI Immobilien-Portfolio II Objekte Baden-Württemberg und Bayern aus Pullach, muss sich nicht wundern, wenn man nur Immobilien zu einem Preis findet, wie man sie selbst nach der Haltefrist von 8 Jahren gern verkaufen würde.

Konkurrent Gordon Grundler von der Primus Valor AG aus Mannheim dagegen konnte mit 100 Million Euro in der Tasche von einer Versicherung mit einem Schlag 1.700 Schnäppchenwohnungen für seine beiden Fonds ImmoChance Deutschland 8 und 9 Renovatio Plus einkaufen. Da gibt es dann eine echte Gewinn-Schere. Einkauf zur 14fachen Jahresmiete, Verkauf zur 16,5fachen Jahresmiete. Davon kann LHI-Boss Jens Kramer nur träumen. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

 

Exklusiv

Schlechte Einkäufe für den LHI Immobilien-Portfolio II Objekte Baden-Württemberg und Bayern?

Noch zum Weihnachtsgeschäft 2018 hatte das Finanzdienstleistungsinstitut LHI Leasing GmbH aus Pullach den Verkaufsprospekt für den neuen Immofonds verschickt. Kein einziger Anleger griff bis Jahresende zu. Nur eine Stiftung zahlte 200.000 Euro an. Die Anleger hatten wohl gute Gründe. Lesen Sie unseren Artikel.

Franz Freiherr von Gregory mit Genussrechten an VG-Concept und VG Capital Investors UG abgetaucht?

Homepage nicht erreichbar, E-Mails kommen zurück, Telefonleitungen tot. Der  Landshuter Genussrechte-Anbieter Franz Freiherr von Gregory (52) ist scheinbar abgetaucht. Ein Blick in die Jahresabschlüsse seiner Firmengruppe brachte Haarsträubendes zutage. Lesen Sie unseren Artikel.
PROJECT Fonds Strategie 1: Laut FondsMedia ein „Schatten-Investitionssystem“
Nach Meinung von FondsMedia-Analyst Peter Kastell sind die Ergebnisse seiner Studie zum Investitions-Audit zum „Strategie 1“ etwas brisanter als die vorangegangene Forensische Studie, die bereits die Leistungsbilanz der PROJECT Fonds 1 bis 7 als „Blendwerk“ entlarvte. Lesen Sie unseren Artikel.
HEP-Solar Portfolio 1: Abrechnung an überschuldete hep global GmbH ausgelagert
Wie vertrauenswürdig ist Fondsmanager Thorsten Eitle aus Güglingen in Schwaben, wenn er dem bilanziell überschuldeten Vertrieb als Gesellschafter noch Geld schuldet und die Abrechnung des Dachfonds an die ebenfalls überschuldete Muttergesellschaft überträgt? Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Wirecard-Aktie stürzt um mehr als 20 Prozent ab
Die „Financial Times“ berichtet über verdächtige Geldströme beim Finanzdienstleiter Wirecard. Das Unternehmen dementiert. Die Aktien verloren trotzdem stark an Wert. Mehr im Forum.

Daimler Abgasskandal: LG Stuttgart ebnet Weg für Schadensersatzansprüche
Das Landgericht Stuttgart ebnet Mercedes-Käufern den Weg für Schadensersatzansprüche im Abgasskandal. Es stufte die von Mercedes bei der Abgasreinigung von Dieselmotoren des Typs OM 651 (Euro 5) und OM 626 (Euro 6) verwendeten thermischen Fenster als unzulässige Abschalteinrichtungen ein. Mehr im Forum.

OLG Köln bestätigt eine vorsätzlich sittenwidrige Schädigung durch den Volkswagen-Konzern
Das Oberlandesgericht Köln bestätigt erneut die Rechtsauffassung der Rechtsanwälte Rogert & Ulbrich, dass die Volkswagen AG den Kläger nach dem von den Anwälten vorgetragenen Tatsachenstoff vorsätzlich und sittenwidrig geschädigt habe, indem es die Berufung des Volkswagen-Konzerns als offensichtlich unbegründet zurückwies. Mehr im Forum.

BEV Energie – Vorläufiges Insolvenzverfahren vor dem Insolvenzgericht München eröffnet – Was Kunden & Gläubiger jetzt beachten müssen. CLLB Rechtsanwälte vertritt Geschädigte
Nun scheinen sich die schlimmsten Befürchtungen der Kunden des Gas- und Energieversorgers BEV Energie aus München bewahrheitet zu haben. Über das Unternehmen wurde vom zuständigen Amtsgericht München das vorläufige Insolvenzverfahren angeordnet. Mehr im Forum.

Österreich: Pierre Lang Modeschmuck geht zum zweiten Mal in Insolvenz
Schlechte Nachrichten kommen aus Österreich: Das 1961 gegründete Schmuckhersteller- und Direktvertriebsunternehmen Pierre Lang musste diese Woche wegen Zahlungsunfähigkeit erneut Insolvenz anmelden. Neben Pierre Lang ist auch die Hans Andersen GmbH betroffen. Mehr im Forum.

Vorsicht bei Terminsache: Finanzamt darf Verspätungszuschläge bis 25.000 Euro erheben
Sie haben richtig gelesen. 25.000 Euro. So viel darf es seit 01.01.2019 kosten, wenn Sie auch nur mit einer einzigen Steuererklärung zu spät dran sind. Diese ungeheure Summe hat der Gesetzgeber still und heimlich ins Gesetz gemogelt. Mehr im Forum.

Skandalbanker Nonnenmacher muss erneut vor Gericht
Er war eines der Gesichter der großen Finanzkrise in Deutschland: HSH-Nordbank-Chef Dirk Jens Nonnenmacher. Nun muss er erneut vor Gericht – allein die Klageschrift ist 600 Seiten dick. Mehr im Forum.

Gewinn von Harley-Davidson bricht um 94 Prozent ein
Niedergang des US-Motorradherstellers. Alternde Käufer, sinkende Absätze und ein Boykottaufruf von US-Präsident Trump: Der Motorradhersteller Harley-Davidson ist unter Druck. Desaströse Quartalszahlen haben einen Kursrutsch der Aktie ausgelöst. Mehr im Forum.

Wenn 500 Millionen Dollar einfach verschwinden
Transparency International prangert Korruption an, ein krasses Beispiel liefert Mosambik. Das Land nahm Kredite über zwei Milliarden Dollar auf, für Thunfisch-Trawler. Eine halbe Milliarde ging verloren. Einen Hauptverdächtigen gibt es schon. Mehr im Forum.

Ärzte haften bei mangelhafter Aufklärung über gesundheitliche Folgen einer Organentnahme
Der Bundesgerichtshof hat am 29.01.2019 zur Haftung nach unzureichender Aufklärung von Organspendern vor einer Lebendspende geurteilt. Mehr im Forum.

Privatdarlehen für Handel mit Perser-Teppichen: Bafin geht gegen Gesellschaft aus Niederbayern vor
Die „Wohnwelt Landstuhl GmbH“ muss die illegal betriebenen Einlagengeschäfte einstellen. Mehr im Forum.

Geldwäsche-Razzia am Kölner Eigelstein
Bei einer Razzia wegen Geldwäsche hat das Landeskriminalamt in Köln und dem Umland Schmuckgeschäfte und Wohnungen durchsucht. Mehr im Forum.

Elbtower – neue Forderungen an Investor Benko
Hamburg macht René Benko das Vorhaben schwer: Rot-Grün will die Stadt vor Risiken – etwa einer möglichen Kostensteigerung – absichern und den Kaufvertrag nur unter bestimmten Bedingungen durchwinken. Die Nachricht, dass die Stadt an den Elbbrücken mit dem Elbtower eine bauliche Ikone plant, wirkte ein bisschen wie das Abschiedsgeschenk von Bürgermeister Olaf Scholz (SPD). Mehr im Forum.

Immobilienprozess – Hartes Urteil gegen Hauptangeklagten
Die 16. große Strafkammer des Landgerichts Braunschweig ist davon überzeugt, dass der Hauptangeklagte, ein Geschäftsmann aus Salzgitter (38) sowie ein Wolfsburger Makler (52) gemeinsame Sache gemacht haben bei einer großangelegten Betrugsmasche. Dafür wurden sie zu Haftstrafen verurteilt. Beim Notar sah es anders aus. Mehr im Forum.

Fidor Bank AG wegen rechtswidriger AGB und hoher Kosten erfolgreich abgemahnt
Das Kurzzeitkreditangebot „Geld-Notruf“ der Fidor Bank enthält aus Sicht der Marktwächterexperten unzulässige AGBs und zu hohe Kosten. Näheres im Forum.

Betrug, Geldwäsche, Industriespionage: US-Justiz erhebt Anklage gegen Tech-Riesen Huawei
Die US-Justiz hat jetzt offiziell Anklage gegen das chinesische Unternehmen Huawei erhoben. Es geht vor allem um Geschäfte im Iran. Mehr im Forum.

Pimco steigt ins Geschäft mit Katastrophenanleihen ein
Pimco steigt zusammen mit seinem Eigentümer Allianz ins lukrative Geschäft mit Katastrophen-Anleihen und anderen verbrieften Versicherungsprodukten (ILS) ein. Mehr im Forum.

Müllpanscher muss Millionen-Schadenersatz zahlen
So hat die Gemeinde Rosenau in dieser Woche vor dem Kammergericht Berlin einen Sieg errungen. Danach hat die Kommune einen Anspruch auf Ersatz des Schadens, den Bernd R. mit dem illegalen Verfüllen von Abfällen auf der Altdeponie Zitz angerichtet hat. Mehr im Forum.

Absolute Asset Management startet Mischfonds ohne Anleihekomponente
Ein neuer Mischfonds soll ohne Anleihen auskommen. Eine alternative Strategie soll Aktienrisiken aufwiegen, laufende Erträge liefern und die Risiken von Anleihen vermeiden. Absolute Asset Management legt den Fonds Absolute Multi Asset auf. Mehr im Forum.

Coincheck-Eigentümer Monex warnt: Betrüger imitieren das Unternehmen
Der japanische Online-Broker Monex Group, der auch Eigentümer der gehackten Kryptowährungsbörse Coincheck ist, warnte vor einem neuen Betrug. Mehr im Forum.

Eselfleisch als Pferdefleisch verkauft: Schlachthofbetreiber aus der Eifel verurteilt
Das Amtsgericht Trier hat zwei Schlachthofbetreiber aus der Eifel zu Haftstrafen auf Bewährung verurteilt. Sie hatten unter anderem Eselsfleisch als Pferdefleisch verkauft. Mehr im Forum.

Traunstein: Fünf Jahre Haft für Verkauf von Schrott-Aktien
Ein 64jähriger Berliner ist vom Landgericht Traunstein wegen gewerbsmäßiger Untreue in 50 Fällen zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Sein Kompagnon erhielt zwei Jahre auf Bewährung. Sie hatten Anleger um 1,7 Millionen Euro geprellt. Mehr im Forum.

Korruption an BAMF-Aussenstelle? Staaatsanwalt ermittelt
Gegen die Mitarbeiter aus dem baden-württembergischen Sigmaringen hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Strafanzeigen gestellt. Es gehe um ein mögliches Fehlverhalten der Mitarbeiter im Zeitraum zwischen Herbst 2016 und Frühjahr 2017. Sie sollen Zuwendungen von Sprachmittlern erhalten und falsche Abrechnungen ausgestellt haben.

Warnung vor KOWAS & GREIF Inkasso
Eine „Letzte außergerichtliche Zahlungsaufforderung“ erhielten Verbraucher aus Aurich, Celle, Lüneburg und Stade kürzlich. KOWAS Inkasso fordert darin auf, einen Gesamtbetrag in Höhe von 263 Euro zu zahlen.

Keine Haftung des Rohbauunternehmers für durch Generalunternehmer zur Verfügung gestellte mangelhafte Statik
Das Landgericht Hamburg urteilte bereits am 16.12.2016: Ein Rohbauunternehmer haftet nicht für die vom Generalunternehmer zur Verfügung gestellte mangelhafte Statik. Mehr im Forum.

Bafin: Kleinwort Consulting kein nach § 32 KWG zugelassenes Institut
Die BaFin weist darauf hin, dass sie der Kleinwort Consulting keine Erlaubnis gemäß § 32 Kreditwesengesetz (KWG) zum Betreiben von Bankgeschäften oder Erbringen von Finanzdienstleistungen erteilt hat. Mehr im Forum.

Die Suche nach dem Promotionsberater Dr. Paul Jensen vom IAAD zeigt neue Ergebnisse
Der geschädigte Rezipient Gianni Thasa berichtet auf seiner Website, dass er mittels IP-Email-Analyse, die Wirkstätte des Promotionsberaters Dr. Paul Jensen (IAAD) lokalisieren konnte. Mehr im Forum.

Kommentar zur Spiegelaffäre: „Nichts geändert“
Laut Monitor-Chefredakteur Georg Restle sollen ja moderne Journalisten nicht im „Neutralitätswahn“ verhaftet bleiben, sondern „Haltung“ zeigen. Was dabei herauskommt, konnte man anlässlich der „Spiegel-Affäre“ sehen. Lesen Sie den Kommentar vom hessischen Private User hdschulz im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 32 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Flop mit Sharewood Switzerland AG: Balsa in Brasilien zerschreddert

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Flop mit Sharewood Switzerland AG: Balsa in Brasilien zerschreddert

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt über Flop mit Sharewood Switzerland AG: Balsa in Brasilien zerschreddert

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r)Leser (in),

Reporterin Klara Roth über Flop mit Sharewood Switzerland AG: Balsa in Brasilien zerschreddert

Reporterin Klara Roth über Flop mit Sharewood Switzerland AG: Balsa in Brasilien zerschreddert

können Sie sich vorstellen, wie es der Direktbaum-Investorin Concetta Minetta gerade geht? Die Schweizerin hat vor acht Jahren rund 11.000 Euro für 600 Balsabäume bei der Züricher Ökofirma Sharewood Switzerland AG bezahlt. Vor drei Jahren waren die Bäume schlagreif. Sie sollte aus dem Verkauf über 19.000 Euro erhalten, Geld für die Ausbildung ihrer Tochter.

Doch keiner wollte die Bäume haben. Es gibt gar keinen Absatzmarkt für Balsa-Bäume, räumte Sharewood-Chef Peter Möckli Ende Juli 2019 kleinlaut ein. Und teilte nicht nur Concetta Minetta, sondern allen seinen 2.300 Balsa-Anlegern mit, dass die Bäume zerschreddert und in den Boden eingearbeitet werden. Davon haben die Bauminvestoren nichts. denn der Boden gehört ihnen nicht.

Concettas Trost: Sie hat auch in Teakbäume investiert, die Ernte soll in zwei Jahren sein. Doch hier stellte ein Tropenholzexperte Misswirtschaft des Managements fest. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Grüner Flop mit Sharewood Switzerland AG: Balsa in Brasilien zerschreddert, Teak geheime Rückkäufe

Das Schweizer Fernsehmagazin Kassensturz kennt Fälle, da Sharewood-Boss Peter Möckli heimlich Teakholz von kritischen Anlegern zurückgekauft hat. Lesen Sie unseren Artikel.

Deutsche Oel & Gas AG tot? Kay Rieck verurteilt – Neustart mit HELENA Oil & Gas?

Das alte 330 Millionen Euro Anlegerkapital schwere Alaska-Öl-Projekt fliegt dem Gründungsgesellschafter der Stuttgarter DOGAG, Kay Rieck aus Dubai, gerade um die Ohren, aber mit seiner Partnerin Yulianna Anikieieva als Finanzvorstand gibt es schon ein neues Alaska/Texas-Projekt, designt aus Stuttgart. Lesen Sie unseren Artikel.
Windparks Nägelstedt: Neue Energie-GmbH + Partner UKA Meißen: Bestechung zu Lasten der Kirche?
Die Sache flog auf, weil es einem Wirtschaftsingenieur aus NRW zuwider war, 10.000 Euro pro Windkraftanlage zu erhalten, für die er keinen einzigen Finger gekrümmt hat. Lesen Sie unseren Artikel.
Millionengeschäft Windparkplanung: Bestechungsvorwurf gegen Heinrich Belke (Neue Energie-GmbH)
Wie genau funktioniert das Geschäft mit der Windparkplanung? Ein Insider-Ingenieur packt aus. Lesen Sie unseren Artikel.
Werbung

 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

Razzia bei Frankfurter Goldvertrieb PIM – Geschäftsführer festgenommen
Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat am Mittwoch, 4. September 2019, die Räume des Goldvertriebes PIM Gold durchsucht und Vermögen sichergestellt. Der Geschäftsführer wurde verhaftet. Das Unternehmen äußert sich nicht. Mehr im Forum. Lesen Sie auch den Kommentar von Private User Struckischreck aus München.Steueroase Jungferninseln: Economic Substance heisst das neue Zauberwort…
GoMoPa-Mitglied WillUri schreibt: „Das PDF-File hier gibt einen Überblick über die geplanten Regelungen auf den British Virgin Islands… more to come, die Verabschiedung im Parlament steht vor der Türe.“ Mehr im Forum.

Kremlin AG: Nachermittlungen gegen Wolfgang Wilhelm Reich aus Heidenheim
Ralf Bake schrieb uns: „Wolfgang Wilhelm Reich hatte in 2016 die Kremlin AG, bei der ich damals im Aufsichtsrat war, um einiges an Vermögen erleichtert. Wir hatten Herrn Reich angezeigt.“ Mehr im Forum.

Rip-Dealer versuchten bei Geschäftsmann in Starnberg 400.000 Euro in bar abzuzocken
Dem Mann sollten bei einem „Rip-Deal“ Papierschnipsel gegen 500-Euro-Scheine untergejubelt werden. Die Polizei stellte den Tätern in der Starnberger Kreissparkasse eine Falle.

FinVermV: Fällt jetzt die Aufzeichnungspflicht Taping?
Die Verpflichtung, Telefongespräche und Online-Beratungen zu Kapitalmarktprodukten aufzuzeichnen, Taping, könnte kippen. Das fordert zumindest der Branchenverband AfW. Worauf der Verband seine neuerliche Forderung stützt.

Liebe Rentner! Retten Sie Ihr Geld!
„Liebe Rentner – oder auch liebe Leser, die bald in den Ruhestand kommen – retten Sie Ihr Geld“, schreibt das Portal Finanzen.net. „Nach Erhebungen liegen noch immer Milliarden bei deutschen Sparkassen, mehrere Zehntausend Euro bei vielen älteren Menschen. Dabei hat die Sparkasse nichts als Gebühren und Fehlinformation zu bieten. Kostprobe?“ Mehr in Forum.

Schweiz: Firmenbestatter unter Verdacht – Wurden Basler Firmen konsequent ausgehöhlt?
Die Baselbieter und die Basler Staatsanwaltschaften ermitteln wegen betrügerischer Konkurse in 150 Fällen. Mehr im Forum.

Fußball: Fifa-Funktionäre bei Razzia in Zürich festgenommen
Die Schweizer Polizei hat sechs Funktionäre des Fußball-Weltverbandes Fifa verhaftet. Laut Schweizer Behörden geht es um Bestechungszahlungen von über 100 Millionen Dollar seit den 90er-Jahren.

Prozesse gegen die Volkswagen AG wegen „illegaler Abschalteinrichtung“: Persönliches Erscheinen des Vorstandsvorsitzenden der Volkswagen AG angeordnet
Die 13. Zivilkammer des Landgerichts Duisburg verhandelt zwei Verfahren, in denen die Kläger Schadensersatzansprüche gegen die Volkswagen AG geltend machen. Mehr im Forum.

Bei Automobilzulieferer Schaeffler begann Kurzarbeit
Beim Auto- und Industriezulieferer Schaeffler begann am 3. September 2019 Kurzarbeit. Betroffen ist der Bereich Sondermaschinenbau am Standort Erlangen-Frauenaurach.

Wird Nickel das nächste Kobalt oder Lithium?
Als den Anlegern bewusst wurde, welche Auswirkungen die neu aufkommende Elektromobilität haben wird, kannten die Preise für Lithium und Kobalt kein Halten mehr. Einzelheiten im Forum.

Währungsmanipulation: Credit Suisse schafft Etappensieg vor New Yorker Gericht
Die Schweizer Grossbank konnte im Forex-Skandal um mutmassliche Devisenmanipulationen einen Erfolg vor Gericht verbuchen. Damit ist die Credit Suisse in der Sache allerdings noch nicht aus dem Schneider.

P&R-Container-Firmen insolvent: Was Anleger jetzt wissen müssen
Rund 54.000 Anleger, die ihr Geld in Schiffscontainer der Investmentgesellschaft P&R gesteckt haben, müssen um ihr Geld bangen – der Münchener Finanzdienstleister hat für fünf Gesellschaften Insolvenz angemeldet. Die wichtigsten Fragen und Antworten für Anleger im Überblick.

Korruption, Umweltdelikte und Betrug: Justizministerin verteidigt geplante Unternehmenssanktionen
Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat den Vorwurf der Wirtschaft, mit dem geplanten Gesetz zur Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität unter Generalverdacht gestellt zu werden, zurückgewiesen.

Cum-Cum: Betrug in der Grauzone
Während die Cum-Ex-Geschäfte mittlerweile illegal sind, geht der Betrug in der rechtlichen Grauzone mit so genannten Cum-Cum-Geschäften weiter. Hier findet die trickreiche Hin- und Herschieberei von Aktien ausschließlich vor dem Dividendenstichtag statt.

So lief die miese Cum-Ex-Masche ab
Seit Mittwoch, 4. September 2019, stehen zwei ehemalige Banker der Hypo-Vereinsbank in Bonn vor Gericht. Sie sollen den Staat um mehr als 440 Millionen Euro betrogen haben. Ihre Masche: sogenannte Cum-Ex-Geschäfte. Auch mehrere Banken hängen mit drin. Mehr im Forum.

Schweiz: Betrugsfall ASE – Staatsanwalt geht vor Bundesgericht
Aus Sicht der Staatsanwaltschaft ist der Präsident der Fricktaler Firma ASE, Simon Müller, zu milde weggekommen. Mehr im Forum.

Bitcoin Bankkonto startet in 31 europäischen Ländern – Berliner Startup auf dem Vormarsch
Mit einer neuen App des deutschen Blockkchain-Unternehmens Bitwala können Europäer nun mit ihren Smartphones ein deutsches Bankkonto mit integriertem Bitcoin-Wallet eröffnen. Bitcoin direkt über ein in Deutschland lizensiertes Bankkonto kaufen. Mehr im Forum.

Ex-Ingenieur von Amazon wird wegen illegalen Krypto-Minings zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt
Paige Thompson, ein ehemaliger Software-Ingenieur von Amazon, war an einem hochkarätigen Fall beteiligt, bei dem es darum ging, die Dienste von Capital One zu hacken und Rechenleistung in böswilliger Absicht zu stehlen. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 18.440 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

 

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

 

Drohanrufe gegen GoMoPa-Geschäftsleitung

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

22. Feb 2019
Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

Drohanrufe gegen GoMoPa-Geschäftsleitung

bekanntlich ist GoMoPa-CEO Klaus Maurischat ein umgänglicher Hanseat. Seine Handy-Nummer ist öffentlich. Sie steht im Telefonbuch. Dennoch wurden Klaus Maurischat und ein freier Mitarbeiter, dessen Nummer nicht im Telefonbuch steht, am Mittwochabend (20. Februar 2019) auf ihren Handys mit Drohanrufen belästigt.

Der Anruf kam von der Fake-Telefonnummer 040 – 22860. Der Anrufer hatte nicht den Mumm, sich ordentlich vorzustellen. Dennoch war es nicht  sonderlich schwer herauszufinden, wer hinter den Anrufen steckt.

Auffallend ist dabei die Unkenntnis des Anrufers: Die Geschäftsleitung der GoMoPa Consulting LLC und die Redaktion von GoMoPa.net arbeiten, wie bei journalistischen Medien üblich, völlig selbständig. Bei uns kommt hinzu, dass Sie, liebe User und Leser, unsere Redaktions-Themen mit Ihren Anfragen, Tipps und vielen vertraulichen Dokumenten massgeblich selbst bestimmen und diese Themen im Forum diskutieren. Zum Glück anonym. Sonst würden Sie womöglich auch noch bedroht werden. Lesen Sie unsere Meldung im Forum. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Russian Laundromat: Staatsanwaltschaft München I beschlagnahmte 4 Häuser im Wert von 40 Mio. Euro

Ein mutmasslicher Geldwäsche-Drahtzieher hatte Pech, dass er seinen Wohnsitz in München nahm. So konnten die deutschen Behörden gegen ihn aktiv werden. Lesen Sie unseren Artikel.

Ioannis Moraitis hedera bauwert: Stephanplatz in Verzug, aber 2,2 Mio. Euro an EXPORO-Anleger fällig

EXPORO Kleinanleger Hans-Jürgen Weber sorgt sich um sein angelegtes Kapital im Bauprojekt von hedera bauwert GmbH Berlin und dem geschäftsführenden Gesellschafter Ioannis Moraitis (37), denn das Projekt STEPHANPLATZ HAVELBERGER STRAßE 10 BIS 11 in Berlin Moabit Stephankiez ist massiv zeitlich im Verzug. Lesen Sie unseren Artikel.
FLEX Fonds: Ab April 2019 keine neuen Produkte mehr – Vertrieb wird nahezu aufgelöst
Wie ist der Stand der Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft beim Regio Flex Fonds 1 gegen Sie und zwei weitere damals verantwortliche Mitarbeiter? Ist das Verfahren abgeschlossen? Wie steht es mit der aktuellen Wirtschaftlichkeit des Regio Flex Fonds 1? Konnten oder können die prognostizierten Ausschüttungen an die Anleger geleistet werden? Lesen Sie die Antworten vom geschäftsführenden Gesellschafter Gerald Feig aus Baden-Württemberg in unserem Exklusivinterview.
Mallorca Immobilien: Setzt Fondsinvestor Cerberus Capital Management auf Leerstand statt auf Wohnen?
Eigentlich verlangt das neue spanische Wohnungsgesetz, dass jeder Investor Leerstand meldet, damit die spanische Regierung die Wohnungen zwischenzeitlich als Sozialwohnungen einsetzen kann. Doch bei drohenden Strafen von 3.000 Euro pro Wohnung meldet niemand. 3.000 Euro bedeuten lediglich einen Quadratmeter verkaufbarer Wohnfläche. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Drohanrufe gegen GoMoPa-Geschäftsleitung
Am Mittwoch, 20. Februar 2019, klingelte um 20:00 Uhr das Handy von GoMoPa-CEO Klaus Maurischat. Die Nummer steht im Telefonbuch. Klaus Maurischat war jedoch zu jener Zeit nicht erreichbar. Es folgten um 20:24 Uhr und 20:28 Uhr zwei weitere ebenfalls erfolglose Telefonanrufe … Mehr im Forum.

Wir schlachten dich ab
Immer wieder erleben investigativ arbeitende Journalisten, wie sie wegen ihrer Arbeit diffamiert und kompromittiert werden. Drei von ihnen diskutierten darüber beim Forum „Anwalt war gestern“. Einzelheiten bei uns Forum.

Es hat sich nichts geändert …
„Täglich erscheinen auf GoMoPa.net Berichte über Wirtschaftskriminelle und Betrüger, welche diesen sicherlich mehr als ein Dorn im Auge sind.“ An diesen Worten hat sich nichts geändert, nur das Jahr. Die Meldung kommt aus 2012 aus einer Veröffentlichung auf der Berliner Plattform Recht & Gerechtigkeit – ein Ritterschlag … Mehr im Forum.

In Großbritannien wird das Gold knapp
In Großbritannien verknappt sich das Angebot an Goldmünzen und Goldbarren. Der Goldhändler Sharps Pixley warnt und befürchtet das komplette Austrocknen des lokalen Marktes im Falle eines „No-Deal-Brexits“. Mehr im Forum.

Gold – neue Bewegungsziele aktiviert
Gold nimmt wieder Fahrt auf und scheint seine Konsolidierung endgültig beenden zu wollen. Eine Analyse über die Gründe lesen Sie im Forum.

Razzia: Schmutzige Geschäfte mit Diamanten an italienischen Bankschaltern
Opfer der Affäre sind gutgläubige Sparer, darunter auch der international bekannte Rockstar Vasco Rossi, die auf eine sichere Anlage in Diamanten gehofft hatten, aber stattdessen aus Sicht der Ermittler von ihren eigenen Bankberatern am Schalter italienischer Banken systematisch über den Tisch gezogen wurden. Mehr im Forum.

Danske Skandal: Untersuchung gegen Bank in Schweden eingeleitet
Die Finanzaufsichtsbehörden in Schweden und Estland gehen im Geldwäscheskandal um die Danske Bank Vorwürfen gegen ein schwedisches Geldhaus nach. Die beiden Behörden leiteten am Donnerstag (21. Februar 2019) eine gemeinsame Untersuchung ein, um Informationen des schwedischen Fernsehsenders SVT auf den Grund zu gehen. Mehr im Forum.

Rabo Direct: Kein Anschluss unter dieser Nummer?
Noch nie haben sich so viele Kunden über die schlechte Erreichbarkeit ihrer Direktbank beschwert wie in diesen Tagen. Nicht nur die Rabo Direct wirkt überlastet.

Schweizer Großbank UBS muss Rekordbuße von 3,7 Milliarden Euro zahlen
Rekordstrafe für die Schweizer Großbank UBS. Das Geldhaus muss in Frankreich wegen Steuerhinterziehung und Geldwäsche eine Strafe von 3,7 Milliarden Euro zahlen. Mehr im Forum.

Bayern München Karten zum halben Preis kassiert, aber nicht geliefert
Fabian K. (28) steht gerade vor dem Dresdner Landgericht wegen vorgeworfenen Warenbetrugs im Internet in Höhe von 100.000 Euro. Sein Motiv: Er habe zuvor bei Sportwetten „das Geld der Gläubiger verwaltet“, habe sie aber nach Problemen nicht mehr bedienen können. Die seien „aggressiv geworden“, und so habe er ihnen 60.000 Euro aus den Betrügereien gezahlt. Mehr zum Fall im Forum.

Landgericht Osnabrück bestätigte Freispruch für drei Fußballprofis
Die drei Fußballer Marc Heider, Addy Menga und Tobias Willers wurden von dem Verdacht der versuchten Erpressung im Zusammenhang mit einer möglichen Spielmanipulation freigesprochen.

Dieselskandal Thermofenster: Droht Daimler eine Klagewelle?
Bei Daimler geht es um so genannte „Thermofenster“. Die verwendete Abschalteinrichtung führt dazu, dass die Abgasreinigung bei Außentemperaturen im Bereich dieser „Thermofenster“ zurückgefahren wird. Dies wiederum hat zur Folge, dass die betroffenen Dieselfahrzeuge mehr gesundheitsschädliche Stickoxide ausstoßen. Lesen Sie die Argumentation von Damler und die Gegenargumentation des Landgerichts Stuttgart im Forum.

Diesel-Klage gegen VW geht an den BGH
Das Oberlandesgericht Braunschweig hat der Hoffnung eines VW-Kunden auf Schadenersatz für sein Dieselauto einen Dämpfer erteilt. Die Berufung sei zwar zulässig, aber unbegründet, sagte die Richterin am 19. Februar 2019. Die Verbraucherplattform MyRight kündigte direkt danach an, in einem Revisionsverfahren vor den Bundesgerichtshof (BGH) zu ziehen.

Indien: Millionenschwerer Krypto-Betrug „Cashcoin“ aufgedeckt
Die indischen Strafverfolgungsbehörden haben eine Gruppe mutmasslicher Krimineller festgenommen, die zirka 17 Millionen US-Dollar (15 Millionen Euro) erbeutet haben sollen. Die Betrüger lockten ihre Opfer mit dem Versprechen in die Falle, ihre Investition in die Kryptowährung Cashcoin zu verdoppeln. Mehr im Forum.

Plattform Bitstamp: Bitcoin stieg auf 4.000 Dollar (3.529 Euro)
Krypto-Anlagen profitierten in diesen Tagen von der Verwendung einer artverwandten Technik durch eine amerikanische Großbank. Die Kurse stiegen. Mehr im Forum.

Millionen-Streit zwischen Kliniken und Versicherern vor dem BGH
Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe verhandelt seit 20. Februar 2019 in letzter Instanz über mehrere Klagen. Dabei geht es um Krebsmedikamente zur ambulanten Chemotherapie, die Krankenhaus-Apotheken für Patienten individuell mischen. Dafür wurden früher 19 Prozent Umsatzsteuer fällig. Mehr im Forum.

Eigentor in alten Tarifverträgen: Verbraucherzentrale Bremen meldete Insolvenz an
Man habe eine Restrukturierung in Eigenverwaltung initiiert, um sich mithilfe eines Insolvenzplans wirtschaftlich neu aufzustellen und in erheblichem Umfang drohende sozialversicherungsrechtliche Ansprüche der Altersversorgung abzuwenden. Weiter im Forum.

Rohstoffriese Glencore kauft keine Kohlevorkommen mehr
Das kam überraschend: Glencore, einer der weltgrößten Kohlekonzerne, will keine neuen Kohlevorkommen mehr kaufen – auf Druck von mächtigen Investoren.

Krimi um „Gorch Fock“ und ihre Werft
Die Sanierung des maroden Segelschiffs „Gorch Fock“ gerät immer weiter zum Krimi. Jetzt meldete die zuständige Werft Insolvenz an – und es ist von rätselhaften Geldflüssen in Millionen-Höhe die Rede. Mehr im Forum.

Schwaben: Bundespolizei verhaftete Computerbetrüger aus Kamerun
Die Bundespolizeidirektion Stuttgart hat am 19. Februar 2019 einen Online Betrüger aus Kamerun (26) verhaftet, der mit illegal erlangten Kreditkartendaten in einem deutschen Internetcafe regelmäßig Bahnfahrkarten der DB AG im Internet kaufte und Waren in Onlineshops bestellte. Der Schaden liegt im hohen sechsstelligen Bereich.

WhatsApp: Warnung vor Abzocke auf Handy – Polizei verrät neue Betrugsmasche
Die Polizei Niedersachsen warnt vor einer neuen Handy-Masche mit einer ganz bestimmten E-Mail, bei der Betrüger WhatsApp-Nutzer in eine Abo-Falle locken, um an Daten der Kreditkarten zu gelangen.

Österreich: Karl-Heinz Grasser Prozess mit „supersauberen Berichten“ und erster Frau
Am 75. Tag des Korruptionsprozesses gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere kamen am 19. Februar 2019 erstmals Zeugen zu Wort. Damit wurde das Beweisverfahren eröffnet. Mehr im Forum.

Bafin: Aufsichts­behörde warnt vor dubiosen Geld­anlage-Angeboten aus dem Ausland
Die Bafin warnt vor dubiosen Anbietern von Geld­anlagen aus dem Ausland. Solche Unternehmen würden nicht von der Bafin beaufsichtigt. Die Angebote würden meist anonym im Internet von nicht registrierten Domains ohne Angabe einer zustellungs­fähigen Adresse gesendet.

Axa verkauft Teil der Lebensversicherungen an Mylife
Die Axa hat sich von einem weiteren Teil des Leben-Bestandes getrennt. Dabei handelt es sich um einen Bestand von fondsgebundenen Produkten. Käufer ist der Lebensversicherer Mylife. Mehr im Forum.

Fosun will Tom Tailor ganz
Der chinesische Großaktionär Fosun will die Modekette Tom Tailor ganz übernehmen. Wieder einmal geht ein Unternehmen der angeschlagenen Branche in ausländische Hände. Mehr im Forum.

Makler Smava: Kredite mit Zinsen von minus 10 Prozent
Die Internetplattform Smava kündigte am Montag (18. Februar 2019) an, Ratenkredite in Höhe von 1.000 Euro mit einer Laufzeit von 24 Monaten zu vergeben, die mit einem effektiven Jahreszins von minus 10 Prozent verzinst würden. Kann man solchen Lockangeboten trauen?

Kommentar zu Immobilienpreisen: staatliche Preistreiber
„Die Preise steigen, weil Wohnungen und Bauland fehlen. Dagegen helfen keine staatlichen Eingriffe – sondern mehr private Investitionen.“ Mehr im Forum.

50 Prozent Rabatt: Airbus veröffentlichte unfreiwillig Höhe seiner Flugzeug-Rabatte
Airbus hat mit einem Hinweis auf die Höhe der Preisnachlässe für seine Kunden ein offenes Branchengeheimnis unfreiwillig bestätigt. Flugzeuge werden im Durchschnitt mit rund 50 Prozent Rabatt auf den Listenpreis verkauft.

Bundesarbeitsgericht: Nicht beantragter Urlaub verfällt nicht automatisch
Arbeitgeber müssen ihre Beschäftigten künftig auffordern, noch nicht beantragten Urlaub zu nehmen und darauf hinweisen, dass er sonst verfällt. Das hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) am 19. Februar 2019 in Erfurt entschieden und damit EU-Recht in deutsches Recht integriert.

Ex-Enron-Chef Jeffrey Skilling aus dem Bundesgefängnis entlassen
Jeffrey Skilling, CEO von ormer Enron Corp., wurde am Donnerstag, dem 21. Februar 2019, aus dem Bundesgefängnis entlassen. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 43 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Cerberus Capital Management: Spekulation mit Sozialwohnungen in Palma de Mallorca

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

19. Feb 2019
Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

bei Immobilien-Preisen stellt Mallorca das spanische Festland in den Schatten. Der Durchschnittspreis der auf Mallorca und den Nachbarinseln verkauften Immobilien lag im letzten Quartal 2018 bei 2.683 Euro pro Quadratmeter. Der Wert liegt damit 60 Prozent über dem spanischen Durchschnitt von 1.679 Euro pro Quadratmeter. Die Steigerungsrate in Palma de Mallorca liegt bei knapp 8 Prozent im Jahr.

Der New Yorker Fondsinvestor Cerberus Capital Management kaufte über seinen Madrider Immobilienkonzern Divarian Propiedad 120 Sozialwohnungen im Brennpunktviertel Son Gotleu in Palma de Mallorca.  Kann Cerberus für seine Investoren die angepeilte Jahresrendite von 18 bis 22 Prozent mit Sozialwohnungen verdienen? Nein. Aber die spanische Regierung hat vor 10 Jahren Sozialwohnungen von Privaten errichten lassen und die Verträge statt auf 30 nur auf zehn Jahre begrenzt. Cerberus kann nun ganz legal kündigen und zwangsräumen lassen. Lesen sie das Sozialwohnungs-Monopoly auf Mallorca in unserem Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Mallorca Immobilien: Setzt Fondsinvestor Cerberus Capital Management auf Leerstand statt auf Wohnen?

Eigentlich verlangt das neue spanische Wohnungsgesetz, dass jeder Investor Leerstand meldet, damit die spanische Regierung die Wohnungen zwischenzeitlich als Sozialwohnungen einsetzen kann. Doch bei drohenden Strafen von 3.000 Euro pro Wohnung meldet niemand. 3.000 Euro bedeuten lediglich einen Quadratmeter verkaufbarer Wohnfläche. Lesen Sie unseren Artikel.

Gold: Warum ist das Edelmetall so mächtig? 

„Die Währungen kommen und gehen, das Gold aber bleibt bestehen. Auf der ganzen Welt und schon seit vielen Tausend Jahren.“ So lautet die Antwort des bayerischen Wissenschaftlers Harald Lesch auf die Frage: Was macht Gold so mächtig? Lesen Sie unseren Artikel.

Wirecard-Krimi: Wieder Verdacht auf Marktmanipulation und Sammelklage in den USA

Ein Zeuge im Wirecard-Fall soll bei der Staatsanwaltschaft München I geplaudert haben. Und in Los Angeles wurde eine Sammelklage gegen Wirecard eingereicht. Mehr im Forum.
Berliner Kudamm-Immobilie: Bleibt Deutschland ein Geldwäscheparadies? Transparenzregister zahnlos! 
Seit 10 Jahren steht das schmucklose Haus in der Wilmersdorfer Straße direkt am Berliner Kurfürstendamm leer. Wer kann sich so etwas leisten? Den wahren Besitzer konnte nicht mal der zuständige Baustadtrat ermitteln. Lesen Sie unsere Spurensuche.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Wirecard AG: BaFin verbietet Leerverkäufe und Staatsanwaltschaft ermittelt gegen einen Finanzjournalisten
Die deutsche Finanzaufsicht Bafin hat neue Leerverkäufe in der Wirecard-Aktie verboten. Das Vorgehen ist ein Novum. Die Staatsanwaltschaft München I ermittelt nach einer Anzeige eines Aktionärs gegen einen Journalisten der Financial Times. Mehr im Forum.

Falsche Polizisten verursachten in Bayern Millionenschäden
Das Telefon klingelt. 110 zeigt das Telefondisplay. Die Polizei? Nein, es sind Betrüger, die sich als Polizisten ausgeben – und damit die Menschen um viel Geld bringen. Sie arbeiten immer nach dem gleichen Muster. Mehr im Forum.

Private Unfallversicherung: Anspruch auf Invaliditätsleistung verfällt nach bestimmten Fristen
Wie schnell man im Falle eines Unfalls sein muss, lesen Sie im Forum.

Sportwetten Manipulation: Betrug bleibt 2018 konstant
Sportwetten sind über das letzte Jahrzehnt salonfähig geworden. Wenngleich die Gesetzeslage schwammig ist, so platzieren doch Millionen Kunden zur Bundesliga oder der Champions League ihre Tipps. Und dieses Phänomen beschränkt sich nicht nur auf den Fußball. Doch haben die Wetten mit der Spielmanipulation eine Schattenseite. Mehr im Forum.

Rapper 21 Savage: Wegen Betrugs droht nun Gefängnis
Erst vor wenigen Tagen wurde er aus der US-Abschiebehaft entlassen, jetzt steht dem britischen Rapper 21 Savage neuer Ärger ins Haus: Ihm droht eine längere Haftstrafe wegen Betrugs. Mehr im Forum.

Bundesweite Razzia: Jede dritte Zustellfirma verstößt gegen Arbeitsrecht
Fahren ohne Führerschein, gefälschte Pässe, Lohndumping: Eine Zollrazzia könnte für Hermes, GLS, DPD und DHL harte juristische Konsequenzen haben. Mehr im Forum.

200.000 Euro aus Justizkasse entwendet: Ex-Justiz-Angestellte vor Gericht
Fast 400 Mal hat eine Ex-Angestellte der Justizkasse in Gotha Geld von Schuldnern in die eigene Tasche gesteckt. Deshalb steht sie seit dem gestrigen Montag (18. Februar 2019) vor Gericht. Mehr im Forum.

Skandalwelle sorgt für Einstellungsboom bei Europas Großbanken
Europas krisengeschüttelten Kreditinstitute stellen wieder ein, allerdings nicht im Bankwesen. In einem von Geldwäsche- und Steuerbetrug-Skandalen geprägten Jahr haben die Finanzinstitute ihre Abteilungen zur Bekämpfung von Finanzverbrechen um Tausende von Mitarbeitern aufgestockt, während sie in anderen Bereichen gekürzt haben.

Neuer Direktversicherer: Allianz Direct soll Ende 2019 starten
Allianz Direct, der neue Direktversicherer der Allianz, soll 2019 mit Kfz-Versicherungen an den Markt gehen. Mehr im Forum.

Deutsche Bahn zahlte 2018 knapp 54 Millionen Euro Entschädigungen
Der Deutschen Bahn kommen Verspätungen im Fernverkehr immer teurer zu stehen. Mehr im Forum.

Säumige Eltern lassen Staat auf Milliardenkosten sitzen
Wenn ein Elternteil den Unterhalt fürs Kind nicht zahlt, springt der Staat ein. Meist sieht er das Geld dann nicht mehr wieder. Der Staat schafft es nur selten, den von ihm ausgezahlten Unterhaltsvorschuss für Alleinerziehende von den säumigen Elternteilen zurückzuholen.

Insolvenzverschleppung und Betrug: Dessauer Ex-Unternehmer zu Haftstrafe verurteilt
Sein Essen schmeckte. Und weil es schmeckte, zählten auch einige Richterinnen und Richter zu seinen Kunden. Was heute, vier Jahre nach der Pleite seines Dessauer Cateringunternehmens und nach drei Gerichtsverhandlungen, keinen Strafnachlass einbrachte. Mehr im Forum.

Staatsanwalt jagt Leipzigs Ärztehaus-König
Vom Sportparadies zur Fördermittel-Hölle! 10 Millionen Euro privaten Geldes sollte Halles längste Dauerbaustelle mal kosten. Das war 2007. Mittlerweile sind mindestens so viele Millionen an öffentlichen Mitteln in dem Loch am Böllberger Weg verschwunden. Womöglich auf Nimmerwiedersehen.

Anlagebetrugs-Prozess in Traunstein: 1,7 Millionen Euro landeten im Nirwana
Für einen internationalen Anlagebetrug mit einem Schaden von über 1,7 Millionen Euro an Anlegern aus Bayern und darüber hinaus verhängte das Landgericht Traunstein gegen einen 64jährigen Berliner und einen 55 Jahre alten Rechtsanwalt aus Lippstadt Freiheitsstrafen von fünf Jahren beziehungsweise zwei Jahren auf Bewährung.

Immobilieninvestor Patrizia wächst nach Übernahmen stark
Das Immobilienvermögen, das das Augsburger Unternehmen Patrizia verwaltet, ist laut vorläufigen Zahlen von 22 auf 41 Milliarden Euro gestiegen. Mehr im Forum.

Razzia auf Sylt: Mutmassliche Millionenbetrüger aufgeflogen
Ermittler der Polizei sind einem mutmasslichen Millionenbetrug mit fingierten Medikamentenexporten nach Afrika auf die Schliche gekommen. Mehr im Forum.

Provisionsdeckel: Warum er verfassungswidrig ist
Die Evaluierung des Lebensversicherungs-Reformgesetzes von 2014 legt laut BaFin einen Provisionsdeckel noch 2019 nahe. Doch rechtlich ist es schwer, ihn ohne konkreten Missstand einzuführen. Zwei Gutachten sehen schwere Bedenken.

OLG Frankfurt: Versicherung haftet für Schäden am Auto durch Marder oder Mäuse
Kfz-Versicherungen haften in der Regel für Schäden durch Marder oder Nagetiere am Fahrzeug. Vom Versicherungsschutz ausgenommen sind nur Fahrgastraum und Kofferraum.

Schlachthöfe: Videoüberwachung Fall für Justiz?
Mit Videoüberwachung für mehr Tierwohl? Nach den Skandalen um Tierquälerei auf niedersächsischen Schlachthöfen hat Agrarministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) am Freitag (15. Februar 2019) eine entsprechende Initiative im Bundesrat in Berlin eingebracht. Die Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) ist dagegen und hat juristische Schritte angekündigt.

Facebook: US-Aufsichtsbehörde will offenbar Milliardenstrafe verhängen
In den USA droht Facebook offenbar eine Rekordstrafe in Milliardenhöhe wegen seiner Datenschutzpraktiken. Mehr im Forum.

Test von Prämiensparverträgen: Fast alle mit falschen Zinsberechnungen
150 Prämiensparverträge hat die Verbraucherzentrale Sachen auf ihre Verzinsung in Prüfung. Im Durchschnitt seien Zinsnachforderungen in vierstelliger Höhe errechnet worden. Mehr im Forum.

Amtsgericht Hannover: Gewerbsmäßiger Betrug des Anton Djatschenko
Das Amtsgericht vollstreckt eine Einziehungsanordnung des Landgerichts Hannover wegen gewerbsmäßigen Betruges gegen Anton Djatschenko.

Karlsruhe: Anlagebetrüger soll Schaden von mehreren hunderttausend Euro verursacht haben
Ein 46jähriger Chef von zehn Investment- und Wohnbaufirmen soll seit 2010 mit einem Kapitalanlagemodell zahlreiche Kunden um ihre Einlagen gebracht haben.

Britische Airline Flybmi insolvent: Auch Rostocker Airport betroffen
Nach Germania stellt auch die letzte am Rostocker Airport operierende Fluggesellschaft den Betrieb ein. Droht nun das Aus? Der Austritt Großbritanniens aus der EU wirft seine Schatten voraus: Die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi ist pleite. Das liege auch an der zunehmenden Unsicherheit wegen des Brexits, teilte das Unternehmen mit.

Große Erwartungen bei den Opfern im Heckler & Koch-Prozess
Am Donnerstag (21. Februar 2019) soll in Stuttgart das Urteil im Prozess gegen fünf ehemalige Angestellte der Waffenfirma Heckler & Koch fallen. Es geht um mutmaßlich illegale Exporte von Sturmgewehren nach Mexiko in den Jahren 2006 bis 2009. Mehr im Forum.

Österreich: CEO von Sportwagenfirma unter Betrugsverdacht
Der CEO einer Sportwagenfirma mit Sitz in Niederösterreich steht unter Betrugsverdacht. Der Mann wurde am Montag (11. Februar 2019) festgenommen, am Freitagnachmittag (15. Februar 2019) wurde über ihn die Untersuchungshaft verhängt.

KBA ruf Mercedes C Klasse wegen unzulässiger Abschalteinrichtung zurück
Daimler versinkt weiter im Abgassumpf. Am 13. Februar 2019 hat das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) einen weiteren Rückruf bekannt gegeben: Daimler muss das Modell C – Klasse der Baujahre 2013 bis 2018 zurückrufen und eine unzulässige Abschalteinrichtung entfernen. Weltweit werden 99.452 Fahrzeuge zurückgerufen, in Deutschland sind es nach Angaben des KBA 11.411 Fahrzeuge, die betroffen sind.

Warnliste

Es befinden sich 49 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Wirecard-Krimi: Wieder Verdacht auf Marktmanipulation?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

15. Feb 2019
Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

wir waren die einzigen verdächtigten Journalisten, die im Fall des Münchner Zahlungsdienstleisters Wirecard AG nicht spekuliert haben, als wir im Jahr 2010 über Geldwäscheverdacht für in Deutschland verbotenes Online-Glücksspiel berichteten und die Aktie daraufhin um 30 Prozent einsackte. Die Staatsanwaltschaft München I gab uns das schriftlich.

Vorwürfe gegen das vor 20 Jahren als Callcenter gegründete Unternehmen Wirecard werden bereits seit 2008 erhoben. Damals wollte die Münchner Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. (SdK) Fehlbilanzierung entdeckt haben. Zwei Vereinsmitglieder, Ex-SdK-Vorstand Markus Straub und Ex-Sdk-Sprecher und Börsenbriefherausgeber Tobias Bosler, wurden indes 2012 wegen Marktmanipulation zu mehrjährigen Gefängnisstrafen verurteilt, weil sie mit Differenzkontrakten auf einen Kursverfall gesetzt hatten.

Nun steht die Londoner Wirtschaftszeitung Financial Times, die seit 30. Januar 2019 über angebliche Bilanztricks von Wirecard zur Erlangung von Lizenzen berichtet, unter Verdacht, einem Hedgefonds-Leerverkäufer geholfen zu haben. Shortseller waren jüngst die beiden Hedgefonds Odey und Slate Path Capital. Ein Leerverkäufer soll gegenüber der Staatsanwaltschaft München I zugegeben haben, vorab darüber informiert worden zu sein, wann die Financial Times in ihrer Onlineausgabe über Wirecard negativ berichten würde. Lesen Sie mehr vom Wirecard-Krimi im Forum. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Wirecard-Krimi: Wieder Verdacht auf Marktmanipulation und Sammelklage in den USA

Ein Zeuge im Wirecard-Fall soll bei der Staatsanwaltschaft München I geplaudert haben. Und in Los Angeles wurde eine Sammelklage gegen Wirecard eingereicht. Mehr im Forum.

Berliner Kudamm-Immobilie: Bleibt Deutschland ein Geldwäscheparadies? Transparenzregister zahnlos! 

Seit 10 Jahren steht das schmucklose Haus in der Wilmersdorfer Straße direkt am Berliner Kurfürstendamm leer. Wer kann sich so etwas leisten? Den wahren Besitzer konnte nicht mal der zuständige Baustadtrat ermitteln. Lesen Sie unsere Spurensuche.

Gold Fakeshop mit Google Adsense und Pro Aurum Impressum: goldscheideanstalt-seit1946.de

Wer im Internet nach Goldbarren oder Goldmünzen googelt, bekommt von der Suchmaschine nicht selten an erster Stelle vermeintlich günstige Goldhändler angezeigt, die sich jedoch nach dem Bezahlen als Fakeshop entpuppen. Lesen Sie unseren Artikel.
Mallorca Investment: Lujo Casa Baleares – Boss in Kolumbien verhaftet
Seinen deutschen Anlegern sagte der Immobilien-Projektentwickler Carlos Garcia Roldan mit der auffallenden Trump-Frisur, er müsse von Palma nur mal aufs spanische Festland, Kredite besorgen. In Wirklichkeit setzte er sich nach Kolumbien ab. Doch spanische Zielfahnder konnten ihn aufspüren. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

BGH-Alarm für Sachwert-Emissionen: Fast alle Zeichnungsscheine falsch?
Der Bundesgerichtshof (BGH) stellt einmal mehr die Rechtssicherheit im Vertrieb von Sachwertanlagen in Frage, vor allem bezüglich der rechtzeitigen Übergabe des Prospekts und deren Dokumentation. Das Urteil ist auch für aktuelle Emissionen relevant. Das Urteil hat einige Sprengkraft. Mehr im Forum.

Schon wieder: Websites gehackt – 617 Millionen Nutzerkonten im Darknet angeboten
Schon wieder bieten Hacker im Darknet einen gewaltigen Datensatz mit Hunderten Millionen geklauten E-Mail-Adressen und Passwörtern an. Sie stammen von 16 verschiedenen Websites, von denen einige sehr viele Nutzer haben. Mehr im Forum.

Crypto-Betrug mit Fake App im Play Store
Mit einer gefälschten App eines echten Services versuchen Cyberkriminelle an die Crypto-Konten ihrer Opfer zu gelangen. Mehr im Forum.

BVB Borussia Dortmund: Aktie überbewertet?
Die Transfererlöse waren riesig, aber die übrigen Säulen des Geschäftsmodells – Einnahmen aus dem Spielbetrieb, aus der TV-Vermarktung, aus Catering und Merchandising – sind im vergangenen Jahr zum Teil mit zweistelligen Raten eingebrochen. Begründet wurde dies mit dem mangelnden sportlichen Erfolg sowie geringeren Einnahmen aus der Champions League. Mehr im Forum.

Ernst August Prinz von Hannover verklagt Vermögensverwalter
Ernst August Prinz von Hannover hat Strafanzeige wegen Untreue und Betrugs gegen seinen Vermögensverwalter Prinz Michael von und zu Liechtenstein gestellt. Das Familienoberhaupt der Welfen fühlt sich zu Unrecht aus der Herzog-von-Cumberland-Stiftung gedrängt.

Verfahren gegen „König von Deutschland“ eingestellt
Der selbsternannte „König von Deutschland“, Peter Fitzek, muss sich nicht erneut wegen Untreue und unerlaubter Bankgeschäfte vor dem Landgericht Halle verantworten. Mehr im Forum.

Cum-Fake: Behörden hatten Hinweise
Mutmaßlicher Steuerdiebstahl mit Phantom-Papieren. Deutsche Behörden sollen schon 2016 über Unregelmäßigkeiten informiert gewesen sein. Doch die Behörden reagierten spät. Die Bundesregierung hatte 2012 endlich eine Gesetzeslücke geschlossen. Sie war etwa 10 Jahre lang von mutmaßlichen Betrügern genutzt worden, um mit sogenannten Cum-Ex-Deals in die Staatskasse zu greifen. Doch damit war der Raubzug vermutlich noch lange nicht vorbei, wie Recherchen von WDR und Süddeutscher Zeitung zu einer neuen Masche zeigen.

home24 SE – erhebliche Korrekturen drohen
home24 wurde im Jahr 2009 gegründet und ist einer der führenden Online- Versandhändler für Möbel, Gartenmöbel und Wohnaccessoires. Neben Deutschland ist home24 auch in Österreich, Holland, Frankreich, Belgien, Italien und der Schweiz tätig. Die eröffneten Shops in Singapur und Malaysia wurden dagegen nach kurzer Zeit wieder eingestellt. Das war wohl ein Kardinalsfehler. Mehr im Forum.

Zalando SE – das Schlimmste steht noch bevor
Die 2008 in Berlin gegründete Zalando ist Europas führende Online-Plattform für Mode, vor allem von Bekleidung, Schuhen und Accessoires von rund 2.000 Marken. 2018 wird als das Jahr der großen Hitzewelle in die Geschichte eingehen. Diese und ein neues Konsumverhalten am Smartphone wirkten sich auf den Online-Händler aus. Deren Wachstum fiel im zweiten Quartal deutlich schwächer aus, als erwartet. Was auf Zalando nun zukommt, lesen Sie im Forum.

Staramba SE – nur für Zocker?
Staramba ist ein Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für die Virtuelle Realität. Die renommierte Wirtschaftsprüfungsagentur BDO hat Staramba für den Jahresabschluss und Lagebericht 2017 einen Versagungsvermerk erteilt. Dies heißt: BDO hat sich geweigert, der Firma den Jahresabschluss für das Jahr 2017 zu testieren. Die Gründe lesen Sie im Forum.

RIB Software SE – kaufen erst nach Schwächeanfall
Unter dem Slogan „Running together“ ist die 1961 in Stuttgart gegründete RIB Software einer der führenden Softwareanbieter von Enterprise-Resource- Planning- (ERP-) Lösungen für das Bauwesen. Was sich auf dem Papier wie ein spannendes Geschäftsmodell liest, hat in der Realität erhebliche Schwächen. Mehr im Forum.

Pantaflix AG – weit unterdurchschnittlich
Pantaflix hat sich das Ziel gesetzt, der global führende transaktionsbedingte Video-On-Demand-Dienstleister der Filmbranche zu werden. Im Gegensatz zum abonnentenbasierten Geschäftsmodell, das Ihnen von Netflix sicherlich bekannt sein dürfte, muss bei Pantaflix jeder einzelne Film-Download separat bezahlt werden. Doch offenbar unterschätzt der Pantaflix-Vorstand die für eine globale Vermarktung der VoD- Plattform notwendigen Aufwendungen dramatisch. Mehr im Forum.

Tele Columbus AG – Spielball der Spekulanten
Mit 3,6 Millionen angeschlossenen Haushalten ist Tele Columbus der drittgrößte Kabelnetzbetreiber Deutschlands. Das Hauptproblem von Tele Columbus ist seine hohe Verschuldung. Mehr im Forum.

Delivery Hero SE – lassen Sie’s lieber sein …
Delivery Hero ist nach eigenen Angaben einer der weltweit führenden Online- Marktplätze für Online- Essensbestellungen. Abgesehen von einer vagen Übernahmespekulation ist am Geschäftsmodell von Delivery Hero wenig attraktiv. Mehr im Forum.

windeln.de SE – massive Managementfehler
„Alles für mein Baby“. Nach diesem Motto wurde windeln.de im Jahr 2010 gegründet mit dem Ziel, einer der führenden Onlinehändler für Baby- und Kinderprodukte in Europa zu werden. Bislang war windeln.de nicht in der Lage zu zeigen, dass es das Geschäftsmodell überhaupt profitabel betreiben kann. Mehr im Forum.

Schweiz: (Ab)Schaum drängt an die Oberfläche…
Helvetische Banken öffenen wie zu alten Zeiten Tür und Tor für mehr oder weniger (im Regelfall eher „mehr“) obskure, ja bizarre Kunden mit ihren „Transaktionswünschen“. Mehr im Forum.

Schweiz: Bank BSU knackt die Milliardengrenze
Die in Uster bei Zürich ansässige Bank BSU hat erstmals in ihrer 180-jährigen Geschichte mit einer Steigerung der Bilanzsumme die Milliardengrenze übertroffen.

Credit Suisse: CEO Tidjane Thiam verhinderte einen Skandal
Es herrscht dicke Luft unter zwei französischen Versicherungskonzernen und ihren beiden CEOs. Dass die Credit Suisse in den Skandal hereingezogen worden wäre, verhinderte CEO Tidjane Thiam.

Zahlungsaufforderung der Kanzlei Waldorf Frommer aufgrund einer vorangegangenen Abmahnung aus 2010
Falls Sie so eine Post bekommen: Rechtsanwalt Carsten Herrle aus Kiel hilft bei der Abwehr unberechtigter Forderungen.

CLARK übernimmt Maklergeschäft der SchneiderGolling-Gruppe
Die SchneiderGolling-Gruppe hat ihr Versicherungsmaklergeschäft, das in der Firma Paetau Sports gebündelt ist, an den digitalen Versicherungsmanager CLARK veräußert. Nach der Übernahme der Malburg GmbH setzt CLARK damit seinen Expansionskurs fort und will weitere Maklerunternehmen hinzukaufen.

Schroders übernimmt unabhängigen asiatischen Vermögensverwalter Thirdrock
Schroders Wealth Management gibt den Abschluss eines Vertrags zur Übernahme des Vermögensverwaltungsgeschäfts der Thirdrock Group bekannt, so Schroders in einer aktuellen Pressemitteilung. Thirdrock wurde 2010 gegründet und hat seinen Sitz in Singapur.

Börse Indien bietet hohes Potential
Indien steuert auf Wahlen zu, und deren Ausgang wird immer unsicherer. Die Börsenkurse in Bombay geben schon nach. Sollten Anleger Kursrückschläge zum Einstieg nutzen? Mehr im Forum.

Im Sog der Bundeswehr-Affäre: Digitalisierungs-Berater Accenture
Doppelt abgerechnete Stunden, veröffentlichte Interna und vieles mehr: Das Beraterunternehmen Accenture soll tief in der Bundeswehr-Affäre verstrickt sein. Mehr im Forum.

Amazon: Was hinter den mysteriösen Überraschungspaketen steckt
Sexspielzeug oder ein Handy: Viele erhalten mysteriöse Pakete von Amazon, die sie nicht bestellt haben. Doch was ist der Hintergrund des Phänomens – und was sollten Empfänger tun?

Warnliste

Es befinden sich 51 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.