Confidential News

GoMoPa-News

Menü Schließen

Kategorie: Compliance (Seite 1 von 10)

Bauträger Charles Smethurst musste Immobilien auf Vorrat kaufen

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt - Bauträger Charles Smethurst

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmart

letzte GoMoPa-Newsletter

07. Jun 2019

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

der Bayerische Rundfunk wunderte sich jüngst, wie ein Projektentwickler und Bauträger gleich mehrere Denkmalimmobilien kauft und sie dann zum Teil nicht sofort saniert, weil man ja nur mit Wertsteigerung eine ordentliche Rendite erwirtschaftet. Die kritische Frage ging an Charles Smethurst und seine German Property Group GmbH aus Hannover-Langenhagen.

Tatsächlich sind Bauverzögerungen erst einmal unökonomisch. Doch die Probleme liegen tiefer und betreffen momentan so ziemlich alle Bauträger. Eines ist der Mangel an bezahlbaren Objekten. Smethurst: „Die Preise für solche unsanierten Denkmalschutzimmobilien erreichen nahezu jede Woche neue Höchststände. Zusätzlich werden die angebotenen Lagen dann immer schlechter.“

Seine Lösung: „Um nicht in diesen Teufelskreis hinein zu geraten, haben wir uns einen größeren Immobilienbestand auf Vorrat gekauft, und wir wissen bereits heute, dass es die richtige Entscheidung war, die wir da getroffen haben.“ Und es gibt noch mehr Widrigkeiten. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Charles Smethurst – German Property Group GmbH über Bauland + Genehmigungen: „Wir haben Immobilien auf Vorrat gekauft.“

Dr. Andreas Mattner vom Spitzenverband der ZIA aus Berlin bringt es auf den Punkt: „Es zeigt sich ein ganz einfacher Zusammenhang: Je mehr Regulierung desto weniger Wohnungswachstum.“ Welche Lösungen er und Städtewissenschaftler sehen, lesen Sie in unserem Artikel.  Kritische Fragen gingen an Charles Smethurst und seine German Property Group GmbH aus Hannover-Langenhagen. Preise der denkmalgeschützten Immobilien steigen.

Neue Anleihe für Quartier Hansapark Nürnberg? Aber Stefan Kellers schäbige Abspeisung der Altanleger 

Stefan Keller hat Ende letzten Jahres mit der UDI GmbH aus Roth eine Geldverbrennungsmaschine übernommen, für die er schon zuvor mitverantwortlich war. Jetzt spricht er von moralischer Verantwortung und will sich den Verzicht auf Regressforderungen mit einem wiederum windigen Angebot erkaufen. Lesen Sie unseren Artikel.
Europäischer Wirtschaftssenat: Rauswurf von Konstantin Haslauer + Marco Castiglione (Maya Bank PLC) 
Seit fast einem Jahr soll die aus Wien initiierte Investmentboutique UGI die angenommenen Gelder rückabwickeln. Doch statt Rückabwicklung präsentieren die UGI-Inhaber immer neue Banken, die diesen Namen wohl nicht verdienen. Lesen Sie unseren Artikel.
Untreue-Razzia bei Karwendelbahn AG: Privatdarlehen und Goldkäufe unter Wolfgang Wilhelm Reich? 
Der Reich-Klan soll seine Macht als Hauptaktionär bei der Karwendelbahn AG, in der er über die Konsortium AG eingestiegen ist, zu Vermögensverschiebungen im siebenstelligen Bereich genutzt haben. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

Dr. Sebastian Grabmaier über Provisionsdeckel: „Schlecht gemacht und ohne Anlass“
Die Große Koalition will die Kosten beim Verkauf von Lebensversicherungen begrenzen. Die Provision für Vermittler bei Vertragsabschluss soll auf maximal 2,5 Prozent der Bruttobeitragssumme begrenzt werden, die Kunden während der Laufzeit des Vertrages zahlen. Was Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender der JDC Group, über die Pläne denkt.Auswandern – mögliche Ziele in Südamerika
Nachfolgend erhalten Sie Kurz-Informationen über jene Länder in Südamerika, die zum Auswandern in Frage kommen. Von diesen Kurzinfos gelangen Sie dann zu den ausführlichen Auswanderungs-Informationen, Reiseinformationen, Kontakten und so weiter, zu allem was Sie für eine Immigration wissen sollten. Mehr im Forum.

([email protected]) Neuheiten Reisepässe, Führerschein, Ausweise
Premium User westdocs macht auf eine Möglichkeit aufmerksam, gefälschte und echte Pässe und Führerscheine zu kaufen. Mehr im Forum.

Das Endes des Bären? Crypto-Währungen und ihr Comeback…
Das Ende des Q2 / 2019 ist nicht mehr fern – und es scheint es so, als ob den Crypto-Währungen neues Leben eingehaucht wurde. Lesen Sie eine Analyse von Profi User Phillip Kraeter von MCI Dubai im Forum.

Geringverdiener – weniger Rente, dafür kürzere Lebenserwartung
Wer in seiner Karriere mehr verdient, bekommt auch mehr Rente. Und nicht nur das, auch die Lebenserwartung von Gutverdienern ist höher – sie beziehen also auch länger Rente. Das zeigt eine Studie des DIW Berlin. Das Äquivalenzprinzip der gesetzlichen Rentenversicherung werde dadurch aufgehoben, so die Forscher. Sie sprechen sich daher dafür aus, geringere Rentenansprüche aufzuwerten. Mehr im Forum.

Maklerbestände attraktiv und verkaufsfördernd verändern
Die Zeiten des Verkauf’s von Maklerbeständen und -firmen haben sich radikal verändert. Große Pols kaufen mit Vorliebe diese Bestände an. Ob Jung DMS & Cie oder Fondsfinanz oder Netfonds, alle sind sie hinter alten Beständen her.  Mehr im Forum.

OLG-Urteil zu P&R: Zusätzliche Risiken „eher theoretischer Natur“
Nach dem ersten OLG-Urteil in der Causa P&R hat ein Vermittler der Container weder seine Plausibilitätsprüfungs- noch seine Aufklärungspflichten verletzt.

Antares AG gegen Rechtsanwalt Heinz B. Huebler aus München
Profi User Immelmann III hat Informationen zu Huebler und seinem Partner.

Künsting AG Paderborn: Zivilklagen – 85.000 Euro in den Sand gesetzt
Am Landgericht Paderborn sind die ersten Verhandlungen um den mutmaßlichen Kapitalanlage-Betrug durch den Finanzdienstleister Edgar Künsting gestartet. Es ging um zwei Zivilklagen von Anlegern, die wie Hunderte andere ihr Erspartes verloren. Wie Künsting reagiert, lesen sie im Forum.

Fuhrpark der Bundeswehr: Es geht um 900.000 Euro, „Carsharing“-Betrug bei der Bundeswehr
Der Fuhrpark der Bundeswehr hat in einem Kreis leitender Mitarbeiter Unregelmäßigkeiten bei der Nutzung von Dienstwagen aufgedeckt. Nachdem eine private Nutzung von Firmenwagen untersagt worden sei, hätten sich Mitarbeiter von 2005 an eines „Carsharing“-Modells bedient.

Österreich: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen eCharge.work wegen Verdacht auf ICO-Betrugs
Am 4. Juni 2019 berichtete Trending Topics, dass die österreichische Korruptionsstaatsanwaltschaft ein offenes Ermittlungsverfahren gegen die echarge.work austria GmbH aufgenommen hat, der vorgeworfen wird, ein betrügerisches Initial Coin Offering (ICO) gestartet zu haben. Das Unternehmen, welches zu 83 Prozent der deutschen echarge.work GmbH gehört, versprach, bei Hotels in ganz Österreich Ladestationen für Elektrofahrzeuge zu installieren.

Betrug mit Bahnfahrkarten: Polizei gelingt Schlag gegen Cyber-Kriminelle in Baden-Württemberg
Drei Kameruner sollen über Smartphones und Tablets mit falschen Kreditkarten Bahnfahrkarten im Wert von rund 500.000 Euro gekauft und anschließend mit einem Aufschlag weiterverkauft haben.

Ascheberger (68) soll  hohe Summe durch Betrug und Untreue ergaunert haben
Er habe Millionen mit seinen Firmen gemacht, schilderte der 68-Jährige. Dann aber verließ ihn offenbar das geschäftliche Glück und er geriet auf die schiefe Bahn. Seit Mittwoch, 5. Juni 2019,  nun muss sich der Ascheberger unter anderem wegen Untreue, Betruges und Bankrotts vor dem Landgericht Münster verantworten.

Alexa hört mit: Ermittler sollen Zugriff auf Daten aus smarten Geräten erhalten
Ermittler sollen künftig Zugriff auf Daten aus dem privatesten Lebensbereich von Verdächtigen bekommen können: Die Innenminister von Union und SPD wollen Aufzeichnungen etwa von Sprachassistenten als Beweismittel vor Gericht zulassen.

Viagogo wegen Irreführung durch „blickfangmäßige Garantie“ verurteilt
Im Prozess zwischen der Verbraucherzentrale Bayern e.V. und der Betreiberin der Ticketplattform Viagogo ist es zu einer Entscheidung des Landgerichts München I gekommen. Wie aus der Pressemitteilung des Gerichts hervorgeht, hat die Klage der Verbraucherschützer ganz überwiegend Erfolg gehabt.

BGH verhängt absolutes Rx-Boni-Verbot
Rx-Boni bleiben für deutsche Apotheken verboten. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat gestern, 6. Juni 2019, die Boni-Modelle von zwei Apotheken verboten, bei denen Einkaufsgutscheine abgegeben wurden. Mehr im Forum.

Flavio Becca: Anklage wegen Veruntreuung, nicht Korruption
Nach Medienberichten über den bevorstehenden Gerichtsprozess gegen Flavio Becca hat sich dessen Anwalt zu der Sache geäußert. Er legt Wert auf die Feststellung, dass dem auch beim 1. FC Kaiserslautern im Wort stehenden Luxemburger nicht Korruption angelastet wird, sondern „nur“ Veruntreuung und Geldwäsche. Becca bestreitet auch diese Vorwürfe.

Baden-Baden: Razzia im Fabergé Museum und im benachbarten Antiquitätengeschäft
Das Fabergé-Museum und das nahe gelegene Antiquitätengeschäft „Fine Art Masterpiece“ in einer der besten Lagen Baden-Badens sind in das Visier der Zollfahnder geraten.

Sanpuro Vertrieb GmbH: BaFin ordnet Einstellung und Abwicklung des Einlagengeschäfts an
Die BaFin hat der Sanpuro Vertrieb GmbH, Neuss, mit Bescheid vom 7. Mai 2019 aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Einlagengeschäft sofort einzustellen und die unerlaubt betriebenen Geschäfte abzuwickeln.

Warnliste

Es befinden sich 18.408 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

 

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Drohanrufe gegen GoMoPa-Geschäftsleitung

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

22. Feb 2019
Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

Drohanrufe gegen GoMoPa-Geschäftsleitung

bekanntlich ist GoMoPa-CEO Klaus Maurischat ein umgänglicher Hanseat. Seine Handy-Nummer ist öffentlich. Sie steht im Telefonbuch. Dennoch wurden Klaus Maurischat und ein freier Mitarbeiter, dessen Nummer nicht im Telefonbuch steht, am Mittwochabend (20. Februar 2019) auf ihren Handys mit Drohanrufen belästigt.

Der Anruf kam von der Fake-Telefonnummer 040 – 22860. Der Anrufer hatte nicht den Mumm, sich ordentlich vorzustellen. Dennoch war es nicht  sonderlich schwer herauszufinden, wer hinter den Anrufen steckt.

Auffallend ist dabei die Unkenntnis des Anrufers: Die Geschäftsleitung der GoMoPa Consulting LLC und die Redaktion von GoMoPa.net arbeiten, wie bei journalistischen Medien üblich, völlig selbständig. Bei uns kommt hinzu, dass Sie, liebe User und Leser, unsere Redaktions-Themen mit Ihren Anfragen, Tipps und vielen vertraulichen Dokumenten massgeblich selbst bestimmen und diese Themen im Forum diskutieren. Zum Glück anonym. Sonst würden Sie womöglich auch noch bedroht werden. Lesen Sie unsere Meldung im Forum. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Russian Laundromat: Staatsanwaltschaft München I beschlagnahmte 4 Häuser im Wert von 40 Mio. Euro

Ein mutmasslicher Geldwäsche-Drahtzieher hatte Pech, dass er seinen Wohnsitz in München nahm. So konnten die deutschen Behörden gegen ihn aktiv werden. Lesen Sie unseren Artikel.

Ioannis Moraitis hedera bauwert: Stephanplatz in Verzug, aber 2,2 Mio. Euro an EXPORO-Anleger fällig

EXPORO Kleinanleger Hans-Jürgen Weber sorgt sich um sein angelegtes Kapital im Bauprojekt von hedera bauwert GmbH Berlin und dem geschäftsführenden Gesellschafter Ioannis Moraitis (37), denn das Projekt STEPHANPLATZ HAVELBERGER STRAßE 10 BIS 11 in Berlin Moabit Stephankiez ist massiv zeitlich im Verzug. Lesen Sie unseren Artikel.
FLEX Fonds: Ab April 2019 keine neuen Produkte mehr – Vertrieb wird nahezu aufgelöst
Wie ist der Stand der Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft beim Regio Flex Fonds 1 gegen Sie und zwei weitere damals verantwortliche Mitarbeiter? Ist das Verfahren abgeschlossen? Wie steht es mit der aktuellen Wirtschaftlichkeit des Regio Flex Fonds 1? Konnten oder können die prognostizierten Ausschüttungen an die Anleger geleistet werden? Lesen Sie die Antworten vom geschäftsführenden Gesellschafter Gerald Feig aus Baden-Württemberg in unserem Exklusivinterview.
Mallorca Immobilien: Setzt Fondsinvestor Cerberus Capital Management auf Leerstand statt auf Wohnen?
Eigentlich verlangt das neue spanische Wohnungsgesetz, dass jeder Investor Leerstand meldet, damit die spanische Regierung die Wohnungen zwischenzeitlich als Sozialwohnungen einsetzen kann. Doch bei drohenden Strafen von 3.000 Euro pro Wohnung meldet niemand. 3.000 Euro bedeuten lediglich einen Quadratmeter verkaufbarer Wohnfläche. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Drohanrufe gegen GoMoPa-Geschäftsleitung
Am Mittwoch, 20. Februar 2019, klingelte um 20:00 Uhr das Handy von GoMoPa-CEO Klaus Maurischat. Die Nummer steht im Telefonbuch. Klaus Maurischat war jedoch zu jener Zeit nicht erreichbar. Es folgten um 20:24 Uhr und 20:28 Uhr zwei weitere ebenfalls erfolglose Telefonanrufe … Mehr im Forum.

Wir schlachten dich ab
Immer wieder erleben investigativ arbeitende Journalisten, wie sie wegen ihrer Arbeit diffamiert und kompromittiert werden. Drei von ihnen diskutierten darüber beim Forum „Anwalt war gestern“. Einzelheiten bei uns Forum.

Es hat sich nichts geändert …
„Täglich erscheinen auf GoMoPa.net Berichte über Wirtschaftskriminelle und Betrüger, welche diesen sicherlich mehr als ein Dorn im Auge sind.“ An diesen Worten hat sich nichts geändert, nur das Jahr. Die Meldung kommt aus 2012 aus einer Veröffentlichung auf der Berliner Plattform Recht & Gerechtigkeit – ein Ritterschlag … Mehr im Forum.

In Großbritannien wird das Gold knapp
In Großbritannien verknappt sich das Angebot an Goldmünzen und Goldbarren. Der Goldhändler Sharps Pixley warnt und befürchtet das komplette Austrocknen des lokalen Marktes im Falle eines „No-Deal-Brexits“. Mehr im Forum.

Gold – neue Bewegungsziele aktiviert
Gold nimmt wieder Fahrt auf und scheint seine Konsolidierung endgültig beenden zu wollen. Eine Analyse über die Gründe lesen Sie im Forum.

Razzia: Schmutzige Geschäfte mit Diamanten an italienischen Bankschaltern
Opfer der Affäre sind gutgläubige Sparer, darunter auch der international bekannte Rockstar Vasco Rossi, die auf eine sichere Anlage in Diamanten gehofft hatten, aber stattdessen aus Sicht der Ermittler von ihren eigenen Bankberatern am Schalter italienischer Banken systematisch über den Tisch gezogen wurden. Mehr im Forum.

Danske Skandal: Untersuchung gegen Bank in Schweden eingeleitet
Die Finanzaufsichtsbehörden in Schweden und Estland gehen im Geldwäscheskandal um die Danske Bank Vorwürfen gegen ein schwedisches Geldhaus nach. Die beiden Behörden leiteten am Donnerstag (21. Februar 2019) eine gemeinsame Untersuchung ein, um Informationen des schwedischen Fernsehsenders SVT auf den Grund zu gehen. Mehr im Forum.

Rabo Direct: Kein Anschluss unter dieser Nummer?
Noch nie haben sich so viele Kunden über die schlechte Erreichbarkeit ihrer Direktbank beschwert wie in diesen Tagen. Nicht nur die Rabo Direct wirkt überlastet.

Schweizer Großbank UBS muss Rekordbuße von 3,7 Milliarden Euro zahlen
Rekordstrafe für die Schweizer Großbank UBS. Das Geldhaus muss in Frankreich wegen Steuerhinterziehung und Geldwäsche eine Strafe von 3,7 Milliarden Euro zahlen. Mehr im Forum.

Bayern München Karten zum halben Preis kassiert, aber nicht geliefert
Fabian K. (28) steht gerade vor dem Dresdner Landgericht wegen vorgeworfenen Warenbetrugs im Internet in Höhe von 100.000 Euro. Sein Motiv: Er habe zuvor bei Sportwetten „das Geld der Gläubiger verwaltet“, habe sie aber nach Problemen nicht mehr bedienen können. Die seien „aggressiv geworden“, und so habe er ihnen 60.000 Euro aus den Betrügereien gezahlt. Mehr zum Fall im Forum.

Landgericht Osnabrück bestätigte Freispruch für drei Fußballprofis
Die drei Fußballer Marc Heider, Addy Menga und Tobias Willers wurden von dem Verdacht der versuchten Erpressung im Zusammenhang mit einer möglichen Spielmanipulation freigesprochen.

Dieselskandal Thermofenster: Droht Daimler eine Klagewelle?
Bei Daimler geht es um so genannte „Thermofenster“. Die verwendete Abschalteinrichtung führt dazu, dass die Abgasreinigung bei Außentemperaturen im Bereich dieser „Thermofenster“ zurückgefahren wird. Dies wiederum hat zur Folge, dass die betroffenen Dieselfahrzeuge mehr gesundheitsschädliche Stickoxide ausstoßen. Lesen Sie die Argumentation von Damler und die Gegenargumentation des Landgerichts Stuttgart im Forum.

Diesel-Klage gegen VW geht an den BGH
Das Oberlandesgericht Braunschweig hat der Hoffnung eines VW-Kunden auf Schadenersatz für sein Dieselauto einen Dämpfer erteilt. Die Berufung sei zwar zulässig, aber unbegründet, sagte die Richterin am 19. Februar 2019. Die Verbraucherplattform MyRight kündigte direkt danach an, in einem Revisionsverfahren vor den Bundesgerichtshof (BGH) zu ziehen.

Indien: Millionenschwerer Krypto-Betrug „Cashcoin“ aufgedeckt
Die indischen Strafverfolgungsbehörden haben eine Gruppe mutmasslicher Krimineller festgenommen, die zirka 17 Millionen US-Dollar (15 Millionen Euro) erbeutet haben sollen. Die Betrüger lockten ihre Opfer mit dem Versprechen in die Falle, ihre Investition in die Kryptowährung Cashcoin zu verdoppeln. Mehr im Forum.

Plattform Bitstamp: Bitcoin stieg auf 4.000 Dollar (3.529 Euro)
Krypto-Anlagen profitierten in diesen Tagen von der Verwendung einer artverwandten Technik durch eine amerikanische Großbank. Die Kurse stiegen. Mehr im Forum.

Millionen-Streit zwischen Kliniken und Versicherern vor dem BGH
Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe verhandelt seit 20. Februar 2019 in letzter Instanz über mehrere Klagen. Dabei geht es um Krebsmedikamente zur ambulanten Chemotherapie, die Krankenhaus-Apotheken für Patienten individuell mischen. Dafür wurden früher 19 Prozent Umsatzsteuer fällig. Mehr im Forum.

Eigentor in alten Tarifverträgen: Verbraucherzentrale Bremen meldete Insolvenz an
Man habe eine Restrukturierung in Eigenverwaltung initiiert, um sich mithilfe eines Insolvenzplans wirtschaftlich neu aufzustellen und in erheblichem Umfang drohende sozialversicherungsrechtliche Ansprüche der Altersversorgung abzuwenden. Weiter im Forum.

Rohstoffriese Glencore kauft keine Kohlevorkommen mehr
Das kam überraschend: Glencore, einer der weltgrößten Kohlekonzerne, will keine neuen Kohlevorkommen mehr kaufen – auf Druck von mächtigen Investoren.

Krimi um „Gorch Fock“ und ihre Werft
Die Sanierung des maroden Segelschiffs „Gorch Fock“ gerät immer weiter zum Krimi. Jetzt meldete die zuständige Werft Insolvenz an – und es ist von rätselhaften Geldflüssen in Millionen-Höhe die Rede. Mehr im Forum.

Schwaben: Bundespolizei verhaftete Computerbetrüger aus Kamerun
Die Bundespolizeidirektion Stuttgart hat am 19. Februar 2019 einen Online Betrüger aus Kamerun (26) verhaftet, der mit illegal erlangten Kreditkartendaten in einem deutschen Internetcafe regelmäßig Bahnfahrkarten der DB AG im Internet kaufte und Waren in Onlineshops bestellte. Der Schaden liegt im hohen sechsstelligen Bereich.

WhatsApp: Warnung vor Abzocke auf Handy – Polizei verrät neue Betrugsmasche
Die Polizei Niedersachsen warnt vor einer neuen Handy-Masche mit einer ganz bestimmten E-Mail, bei der Betrüger WhatsApp-Nutzer in eine Abo-Falle locken, um an Daten der Kreditkarten zu gelangen.

Österreich: Karl-Heinz Grasser Prozess mit „supersauberen Berichten“ und erster Frau
Am 75. Tag des Korruptionsprozesses gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere kamen am 19. Februar 2019 erstmals Zeugen zu Wort. Damit wurde das Beweisverfahren eröffnet. Mehr im Forum.

Bafin: Aufsichts­behörde warnt vor dubiosen Geld­anlage-Angeboten aus dem Ausland
Die Bafin warnt vor dubiosen Anbietern von Geld­anlagen aus dem Ausland. Solche Unternehmen würden nicht von der Bafin beaufsichtigt. Die Angebote würden meist anonym im Internet von nicht registrierten Domains ohne Angabe einer zustellungs­fähigen Adresse gesendet.

Axa verkauft Teil der Lebensversicherungen an Mylife
Die Axa hat sich von einem weiteren Teil des Leben-Bestandes getrennt. Dabei handelt es sich um einen Bestand von fondsgebundenen Produkten. Käufer ist der Lebensversicherer Mylife. Mehr im Forum.

Fosun will Tom Tailor ganz
Der chinesische Großaktionär Fosun will die Modekette Tom Tailor ganz übernehmen. Wieder einmal geht ein Unternehmen der angeschlagenen Branche in ausländische Hände. Mehr im Forum.

Makler Smava: Kredite mit Zinsen von minus 10 Prozent
Die Internetplattform Smava kündigte am Montag (18. Februar 2019) an, Ratenkredite in Höhe von 1.000 Euro mit einer Laufzeit von 24 Monaten zu vergeben, die mit einem effektiven Jahreszins von minus 10 Prozent verzinst würden. Kann man solchen Lockangeboten trauen?

Kommentar zu Immobilienpreisen: staatliche Preistreiber
„Die Preise steigen, weil Wohnungen und Bauland fehlen. Dagegen helfen keine staatlichen Eingriffe – sondern mehr private Investitionen.“ Mehr im Forum.

50 Prozent Rabatt: Airbus veröffentlichte unfreiwillig Höhe seiner Flugzeug-Rabatte
Airbus hat mit einem Hinweis auf die Höhe der Preisnachlässe für seine Kunden ein offenes Branchengeheimnis unfreiwillig bestätigt. Flugzeuge werden im Durchschnitt mit rund 50 Prozent Rabatt auf den Listenpreis verkauft.

Bundesarbeitsgericht: Nicht beantragter Urlaub verfällt nicht automatisch
Arbeitgeber müssen ihre Beschäftigten künftig auffordern, noch nicht beantragten Urlaub zu nehmen und darauf hinweisen, dass er sonst verfällt. Das hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) am 19. Februar 2019 in Erfurt entschieden und damit EU-Recht in deutsches Recht integriert.

Ex-Enron-Chef Jeffrey Skilling aus dem Bundesgefängnis entlassen
Jeffrey Skilling, CEO von ormer Enron Corp., wurde am Donnerstag, dem 21. Februar 2019, aus dem Bundesgefängnis entlassen. Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich 43 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Wirecard-Krimi: Wieder Verdacht auf Marktmanipulation?

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

15. Feb 2019
Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

wir waren die einzigen verdächtigten Journalisten, die im Fall des Münchner Zahlungsdienstleisters Wirecard AG nicht spekuliert haben, als wir im Jahr 2010 über Geldwäscheverdacht für in Deutschland verbotenes Online-Glücksspiel berichteten und die Aktie daraufhin um 30 Prozent einsackte. Die Staatsanwaltschaft München I gab uns das schriftlich.

Vorwürfe gegen das vor 20 Jahren als Callcenter gegründete Unternehmen Wirecard werden bereits seit 2008 erhoben. Damals wollte die Münchner Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. (SdK) Fehlbilanzierung entdeckt haben. Zwei Vereinsmitglieder, Ex-SdK-Vorstand Markus Straub und Ex-Sdk-Sprecher und Börsenbriefherausgeber Tobias Bosler, wurden indes 2012 wegen Marktmanipulation zu mehrjährigen Gefängnisstrafen verurteilt, weil sie mit Differenzkontrakten auf einen Kursverfall gesetzt hatten.

Nun steht die Londoner Wirtschaftszeitung Financial Times, die seit 30. Januar 2019 über angebliche Bilanztricks von Wirecard zur Erlangung von Lizenzen berichtet, unter Verdacht, einem Hedgefonds-Leerverkäufer geholfen zu haben. Shortseller waren jüngst die beiden Hedgefonds Odey und Slate Path Capital. Ein Leerverkäufer soll gegenüber der Staatsanwaltschaft München I zugegeben haben, vorab darüber informiert worden zu sein, wann die Financial Times in ihrer Onlineausgabe über Wirecard negativ berichten würde. Lesen Sie mehr vom Wirecard-Krimi im Forum. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Wirecard-Krimi: Wieder Verdacht auf Marktmanipulation und Sammelklage in den USA

Ein Zeuge im Wirecard-Fall soll bei der Staatsanwaltschaft München I geplaudert haben. Und in Los Angeles wurde eine Sammelklage gegen Wirecard eingereicht. Mehr im Forum.

Berliner Kudamm-Immobilie: Bleibt Deutschland ein Geldwäscheparadies? Transparenzregister zahnlos! 

Seit 10 Jahren steht das schmucklose Haus in der Wilmersdorfer Straße direkt am Berliner Kurfürstendamm leer. Wer kann sich so etwas leisten? Den wahren Besitzer konnte nicht mal der zuständige Baustadtrat ermitteln. Lesen Sie unsere Spurensuche.

Gold Fakeshop mit Google Adsense und Pro Aurum Impressum: goldscheideanstalt-seit1946.de

Wer im Internet nach Goldbarren oder Goldmünzen googelt, bekommt von der Suchmaschine nicht selten an erster Stelle vermeintlich günstige Goldhändler angezeigt, die sich jedoch nach dem Bezahlen als Fakeshop entpuppen. Lesen Sie unseren Artikel.
Mallorca Investment: Lujo Casa Baleares – Boss in Kolumbien verhaftet
Seinen deutschen Anlegern sagte der Immobilien-Projektentwickler Carlos Garcia Roldan mit der auffallenden Trump-Frisur, er müsse von Palma nur mal aufs spanische Festland, Kredite besorgen. In Wirklichkeit setzte er sich nach Kolumbien ab. Doch spanische Zielfahnder konnten ihn aufspüren. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

BGH-Alarm für Sachwert-Emissionen: Fast alle Zeichnungsscheine falsch?
Der Bundesgerichtshof (BGH) stellt einmal mehr die Rechtssicherheit im Vertrieb von Sachwertanlagen in Frage, vor allem bezüglich der rechtzeitigen Übergabe des Prospekts und deren Dokumentation. Das Urteil ist auch für aktuelle Emissionen relevant. Das Urteil hat einige Sprengkraft. Mehr im Forum.

Schon wieder: Websites gehackt – 617 Millionen Nutzerkonten im Darknet angeboten
Schon wieder bieten Hacker im Darknet einen gewaltigen Datensatz mit Hunderten Millionen geklauten E-Mail-Adressen und Passwörtern an. Sie stammen von 16 verschiedenen Websites, von denen einige sehr viele Nutzer haben. Mehr im Forum.

Crypto-Betrug mit Fake App im Play Store
Mit einer gefälschten App eines echten Services versuchen Cyberkriminelle an die Crypto-Konten ihrer Opfer zu gelangen. Mehr im Forum.

BVB Borussia Dortmund: Aktie überbewertet?
Die Transfererlöse waren riesig, aber die übrigen Säulen des Geschäftsmodells – Einnahmen aus dem Spielbetrieb, aus der TV-Vermarktung, aus Catering und Merchandising – sind im vergangenen Jahr zum Teil mit zweistelligen Raten eingebrochen. Begründet wurde dies mit dem mangelnden sportlichen Erfolg sowie geringeren Einnahmen aus der Champions League. Mehr im Forum.

Ernst August Prinz von Hannover verklagt Vermögensverwalter
Ernst August Prinz von Hannover hat Strafanzeige wegen Untreue und Betrugs gegen seinen Vermögensverwalter Prinz Michael von und zu Liechtenstein gestellt. Das Familienoberhaupt der Welfen fühlt sich zu Unrecht aus der Herzog-von-Cumberland-Stiftung gedrängt.

Verfahren gegen „König von Deutschland“ eingestellt
Der selbsternannte „König von Deutschland“, Peter Fitzek, muss sich nicht erneut wegen Untreue und unerlaubter Bankgeschäfte vor dem Landgericht Halle verantworten. Mehr im Forum.

Cum-Fake: Behörden hatten Hinweise
Mutmaßlicher Steuerdiebstahl mit Phantom-Papieren. Deutsche Behörden sollen schon 2016 über Unregelmäßigkeiten informiert gewesen sein. Doch die Behörden reagierten spät. Die Bundesregierung hatte 2012 endlich eine Gesetzeslücke geschlossen. Sie war etwa 10 Jahre lang von mutmaßlichen Betrügern genutzt worden, um mit sogenannten Cum-Ex-Deals in die Staatskasse zu greifen. Doch damit war der Raubzug vermutlich noch lange nicht vorbei, wie Recherchen von WDR und Süddeutscher Zeitung zu einer neuen Masche zeigen.

home24 SE – erhebliche Korrekturen drohen
home24 wurde im Jahr 2009 gegründet und ist einer der führenden Online- Versandhändler für Möbel, Gartenmöbel und Wohnaccessoires. Neben Deutschland ist home24 auch in Österreich, Holland, Frankreich, Belgien, Italien und der Schweiz tätig. Die eröffneten Shops in Singapur und Malaysia wurden dagegen nach kurzer Zeit wieder eingestellt. Das war wohl ein Kardinalsfehler. Mehr im Forum.

Zalando SE – das Schlimmste steht noch bevor
Die 2008 in Berlin gegründete Zalando ist Europas führende Online-Plattform für Mode, vor allem von Bekleidung, Schuhen und Accessoires von rund 2.000 Marken. 2018 wird als das Jahr der großen Hitzewelle in die Geschichte eingehen. Diese und ein neues Konsumverhalten am Smartphone wirkten sich auf den Online-Händler aus. Deren Wachstum fiel im zweiten Quartal deutlich schwächer aus, als erwartet. Was auf Zalando nun zukommt, lesen Sie im Forum.

Staramba SE – nur für Zocker?
Staramba ist ein Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für die Virtuelle Realität. Die renommierte Wirtschaftsprüfungsagentur BDO hat Staramba für den Jahresabschluss und Lagebericht 2017 einen Versagungsvermerk erteilt. Dies heißt: BDO hat sich geweigert, der Firma den Jahresabschluss für das Jahr 2017 zu testieren. Die Gründe lesen Sie im Forum.

RIB Software SE – kaufen erst nach Schwächeanfall
Unter dem Slogan „Running together“ ist die 1961 in Stuttgart gegründete RIB Software einer der führenden Softwareanbieter von Enterprise-Resource- Planning- (ERP-) Lösungen für das Bauwesen. Was sich auf dem Papier wie ein spannendes Geschäftsmodell liest, hat in der Realität erhebliche Schwächen. Mehr im Forum.

Pantaflix AG – weit unterdurchschnittlich
Pantaflix hat sich das Ziel gesetzt, der global führende transaktionsbedingte Video-On-Demand-Dienstleister der Filmbranche zu werden. Im Gegensatz zum abonnentenbasierten Geschäftsmodell, das Ihnen von Netflix sicherlich bekannt sein dürfte, muss bei Pantaflix jeder einzelne Film-Download separat bezahlt werden. Doch offenbar unterschätzt der Pantaflix-Vorstand die für eine globale Vermarktung der VoD- Plattform notwendigen Aufwendungen dramatisch. Mehr im Forum.

Tele Columbus AG – Spielball der Spekulanten
Mit 3,6 Millionen angeschlossenen Haushalten ist Tele Columbus der drittgrößte Kabelnetzbetreiber Deutschlands. Das Hauptproblem von Tele Columbus ist seine hohe Verschuldung. Mehr im Forum.

Delivery Hero SE – lassen Sie’s lieber sein …
Delivery Hero ist nach eigenen Angaben einer der weltweit führenden Online- Marktplätze für Online- Essensbestellungen. Abgesehen von einer vagen Übernahmespekulation ist am Geschäftsmodell von Delivery Hero wenig attraktiv. Mehr im Forum.

windeln.de SE – massive Managementfehler
„Alles für mein Baby“. Nach diesem Motto wurde windeln.de im Jahr 2010 gegründet mit dem Ziel, einer der führenden Onlinehändler für Baby- und Kinderprodukte in Europa zu werden. Bislang war windeln.de nicht in der Lage zu zeigen, dass es das Geschäftsmodell überhaupt profitabel betreiben kann. Mehr im Forum.

Schweiz: (Ab)Schaum drängt an die Oberfläche…
Helvetische Banken öffenen wie zu alten Zeiten Tür und Tor für mehr oder weniger (im Regelfall eher „mehr“) obskure, ja bizarre Kunden mit ihren „Transaktionswünschen“. Mehr im Forum.

Schweiz: Bank BSU knackt die Milliardengrenze
Die in Uster bei Zürich ansässige Bank BSU hat erstmals in ihrer 180-jährigen Geschichte mit einer Steigerung der Bilanzsumme die Milliardengrenze übertroffen.

Credit Suisse: CEO Tidjane Thiam verhinderte einen Skandal
Es herrscht dicke Luft unter zwei französischen Versicherungskonzernen und ihren beiden CEOs. Dass die Credit Suisse in den Skandal hereingezogen worden wäre, verhinderte CEO Tidjane Thiam.

Zahlungsaufforderung der Kanzlei Waldorf Frommer aufgrund einer vorangegangenen Abmahnung aus 2010
Falls Sie so eine Post bekommen: Rechtsanwalt Carsten Herrle aus Kiel hilft bei der Abwehr unberechtigter Forderungen.

CLARK übernimmt Maklergeschäft der SchneiderGolling-Gruppe
Die SchneiderGolling-Gruppe hat ihr Versicherungsmaklergeschäft, das in der Firma Paetau Sports gebündelt ist, an den digitalen Versicherungsmanager CLARK veräußert. Nach der Übernahme der Malburg GmbH setzt CLARK damit seinen Expansionskurs fort und will weitere Maklerunternehmen hinzukaufen.

Schroders übernimmt unabhängigen asiatischen Vermögensverwalter Thirdrock
Schroders Wealth Management gibt den Abschluss eines Vertrags zur Übernahme des Vermögensverwaltungsgeschäfts der Thirdrock Group bekannt, so Schroders in einer aktuellen Pressemitteilung. Thirdrock wurde 2010 gegründet und hat seinen Sitz in Singapur.

Börse Indien bietet hohes Potential
Indien steuert auf Wahlen zu, und deren Ausgang wird immer unsicherer. Die Börsenkurse in Bombay geben schon nach. Sollten Anleger Kursrückschläge zum Einstieg nutzen? Mehr im Forum.

Im Sog der Bundeswehr-Affäre: Digitalisierungs-Berater Accenture
Doppelt abgerechnete Stunden, veröffentlichte Interna und vieles mehr: Das Beraterunternehmen Accenture soll tief in der Bundeswehr-Affäre verstrickt sein. Mehr im Forum.

Amazon: Was hinter den mysteriösen Überraschungspaketen steckt
Sexspielzeug oder ein Handy: Viele erhalten mysteriöse Pakete von Amazon, die sie nicht bestellt haben. Doch was ist der Hintergrund des Phänomens – und was sollten Empfänger tun?

Warnliste

Es befinden sich 51 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

ÖKORENTA Fonds: Gefährliche Ausschüttung bei Minus-Performance

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

wie am Fließband produziert der Ostfriese Tjark Goldenstein aus Aurich einen ÖKORENTA Dachfonds nach dem anderen, um mit dem Kommanditkapital auf dem Windparkfonds-Zweitmarkt auf Einkaufstour zu gehen. Goldsteins achter Fonds war im Dezember 2016 mit 25 Millionen Euro ausplatziert, der neunte Fonds ebenso im Oktober 2018. Und nun ist der zehnte Fonds in der Einwerbung von ebenfalls bis zu 25 Millionen Euro.

Und man muss sich wundern: Trotz der größten Windflaute seit 20 Jahren wurde für das Jahr 2016 an die Vorgängerfonds-Kommanditisten zwischen 6 und 11 Prozent auf ihr Eigenkapital von rund 98 Millionen Euro ausgeschüttet. Doch wovon? Die meisten Fonds wiesen ein kumuliertes Minus aus. Die restlichen Fonds hatten weit weniger als die Ausschüttungen erwirtschaftet. Was für eine Zeitbombe tickt da in Aurich? Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

ÖKORENTA Erneuerbare Energien 10: Gefährliche Ausschüttungen bei Minus?

Sich als Kommanditist eventuell am Ende auf die Stärke der gesamten ÖKORENTA Gruppe verlassen zu wollen, erscheint riskant. Im Portfolio der ÖKORENTA Gruppe schlummern auch noch eventuelle Vertriebsregressansprüche und eventuelle Investverluste bezüglich der hochriskanten Kiri-Fonds aus NRW. Lesen Sie unseren Artikel.

Tradefactory AG: Speednetworker-Bauernfänger Tino Wessels tourt jetzt für TradebotXone-Lizenzen

Das Verbraucherforum Niederelbe promotet nicht mehr die Schneeballsystem-Sportwetten des zu 3 Jahren Haft verurteilten Robert Schmalohr aus Schleswig-Holstein, sondern seit Frühjahr diesen Jahres eine automatisierte Handelsstrategie der neugegründeten Tradefactory AG aus Pfäffikon in der Schweiz, mit der man „ohne denken und ohne arbeiten“, also per Autopilot, mit Devisenhandelsspannen Geld verdienen könne. Das Businessbundle kostet 5.450 Euro plus monatlichen Support von 49,90 Euro. Lesen Sie unseren Artikel.

Deutsche Lichtmiete AG: Unbesicherte Anleihe für Immobilien von Alexander Hahn & Co.

Allein in diesem Jahr hat die Deutsche Lichtmiete 40 Millionen Euro für LED-Hallenstrahler und 10 Millionen Euro Anleihegelder für Immobilien eingesammelt. Rückwirkend zum 1. Januar 2018 haben die Gesellschafter um Alexander Hahn die Firmenstruktur so geändert, dass sie auch noch Aktien verkaufen können. Ein Geldstrudel, bei dem nur die Anleger im Risiko stehen. Lesen Sie unseren Artikel.
Hat BlackRock Aktienpakete für Cum-Ex-Diebstahl verliehen? Razzia bei iShares in München
Obwohl die BlackRock-iShares-Aktienausleihen für Cum-Ex-Geschäfte vor seiner Zeit als Aufsichtsratschef der BlackRock Asset Management AG passierten, macht der CDU-Politiker Friedrich Merz im Cum-Ex-Skandal auch mit weiteren Wirtschaftsmandaten keine gute Figur. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Geschädigte im Fall P&R können aufatmen
Der Insolvenzverwalter der Containerfirma P&R vermeldet einen wichtigen Teilerfolg, der Anlegern Hoffnung macht. Einzelheiten im Forum.

ISB Finanz- und Versicherungmakler AG: Liechtensteiner Treuhänder vor Gericht
Vor dem Landgericht Vaduz spielte sich ein weiteres Kapitel der neun Jahre dauernden Prozesskette rund um den Anlagebetrug und Konkurs der ISB Finanz- und Versicherungmakler AG und deren Holding ab. Ein Treuhänder und dessen Frau mussten sich wegen betrügerischen Konkurses verantworten. Die Einzelheiten lesen Sie im Forum.

Dipl.-Ing. Peter Frebel Investment – Schwimmende Photovoltaikanlagen
Da müssen Sie erst einmal drauf kommen … Auf dem Wasser ist die Stromerzeugung mindestens 30 % höher und stört niemanden. Da die Vergütung des erzeugten Stromes gesetzlich garantiert ist, nicht nur in Deutschland, besteht für die Kapitalgeber (fast) kein Risiko. Fast! Lesen Sie einen interessanten Beitrag aus dem letzten Newsletter des BBB-Verlags mit Sitz auf den Philippinen im Forum.

Geld von Konto zu Konto in Sekundenschnelle: Das ist bei der Echtzeitüberweisung zu beachten
Bis 15.000 Euro Geld von Konto zu Konto in Sekundenschnelle. Lesen Sie die Ratschläge des Bankenverbandes im Forum.

Die seltsamen Ausreden der Tradefactory AG und des Verbraucherforums Niederelbe e.V.
Uns erreichten am 19. November 2018 zwei E-Mails, stets von einer Juliane Krompietz. Aber mal mit Absender der Tradefactory AG im Schweizer Pfäffikon, mal mit Absender des Verbraucherforums Niederelbe e.V. im niedersächsischen Himmelpforten. Beide wollen nichts miteinander zu tun haben. Lesen Sie selbst.

Al Amal UG (haftungsbeschränkt): BaFin-Verbot für Geldtransfer nach Somalia aufgehoben
Die Al Amal UG (haftungsbeschränkt) aus München darf nun doch Geldtransferleistungen nach Somalia anbieten.

EuGH kippt von Österreich verlangte Sicherheitszahlung für ausländische Dienstleister
Eine in Österreich vom Auftraggeber zu zahlende Sicherheit für ausländische Dienstleister verstößt nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs gegen EU-Recht. Mehr im Forum.

Offiziell bestätigt: Drei Amtsveterinäre an Schlachthof-Skandal in Oldenburg beteiligt – Deutsches Tierschutzbüro fordert personelle Konsequenzen
Die Stadtverwaltung Oldenburg hat in einer offiziellen Pressemitteilung bestätigt, dass auf dem Videomaterial, das Tierquälerei im Schlachthof der Standard-Fleisch GmbH & Co. KG dokumentiert, drei Amtsveterinäre der Stadt Oldenburg zu sehen sind und an den Vorgängen beteiligt waren. Mehr im Forum.

Update zum OECD-Steuermodell-Überblick
Die OECD hat ihre Liste der „Steuermodelle“ aktualisiert… ein interessanter Ueberblick über die internationalen Möglichkeiten, seine Steuern zu optimieren… die „Geschäftsidee“ LIZENZBOX scheint an Gewicht und Wichtigkeit zu gewinnen… zu Lasten der üblen IBC-(International Business Company)-Modelle.

Österreich: 315.000 Euro herausgelockt: Haft für Bitcoin-Betrug
315.000 Euro lockte ein 26-Jähriger seinen Opfern mit Lügengeschichten heraus. Mehr im Forum.

Coinsource erhält als erstes Unternehmen ATM-Lizenz für New York
Coinsource, eine Firma für Bitcoin-Geldautomaten, erhielt nur als erste Firma im strengen New York eine Lizenz für das Betreiben von Krypto-Geldautomaten. Ein großer Erfolg für die Regulation der Kryptobranche.

Millionenschaden durch Betrug mit Pay-TV-Kennwörtern
Mit dem illegalen Verkauf von Abonnements für Bezahlfernsehen (Pay-TV) sollen fünf Männer einen zweistelligen Millionenschaden verursacht haben. Seit 15. November 2018 muss sich die Gruppe vor dem Landgericht Regensburg verantworten. Mehr im Forum.

Bestechung bei Buskäufen in Thüringen?
Angeklagt vor dem Landgericht Mühlhausen sind fünf 48 bis 64 Jahre alte Männer, denen mehr als 20 Fälle der Bestechlichkeit, Untreue, Bestechung und wettbewerbswidrige Absprachen im Zusammenhang mit Buskäufen zur Last gelegt werden. Mehr im Forum.

Vorsicht vor Central Inkasso
Böse Post aus Berlin: Ein Unternehmen namens Central Inkasso fordert Bürger aus dem Raum Vogtland auf, 279 Euro zu überweisen. Der vermeintliche Grund: Schulden aus Lottoverträgen. Mehr im Forum.

Vorwurf der Korruption: AS-Monaco-Präsident Rybolovlev festgenommen
Der russische Geschäftsmann und Fußball-Klubinhaber der AS Monaco, Dmitri Rybolovlev, soll festgenommen worden sein.

Geldwäsche & Betrug bei belgischem Klub Mouscron? Lewandowski-Berater im Fokus
Wegen des Verdachts auf Geldwäsche und Betrug beim belgischen Erstligisten Royal Excel Mouscron hat die Polizei am 14. November 2018 mehrere Büros und Wohnungen durchsucht. Drei Personen wurden zum Verhör mitgenommen, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte. Mehr im Forum.

Österreich: Kickls Generalsekretär in Widersprüche verwickelt
Peter Goldgruber steht nach seiner Aussage gewaltig unter Druck. Peter Pilz fordert sogar seine Suspendierung. Vor einer Woche wurde der Generalsekretär des Innenministeriums zur Razzia im Bundesamt für Verfassungsschutz (BVT) befragt. Dabei kam Goldgruber nicht sonderlich gut davon. Der Jurist geriet mit der Zeit immer mehr ins Straucheln und verstrickte sich in Widersprüche.

Skandal um Trossinger Kinderschutzbund
Die Kripo ermittelt wegen Untreue und Erpressung, es geht um viel Geld. Der Trossinger Kinderschutzbund und die dazugehörige Kinderkrippe stehen vor einem Scherbenhaufen. Anschuldigungen wegen Untreue und Erpressung stehen im Raum, die Kriminalpolizei ermittelt, der Krippe wurde vom Jugendamt die Betriebserlaubnis entzogen.

Brexit Deal: UK Draft Agreement to leave the EU
Der Inhalt der Vereinbarung, konzentriert auf 7 Seiten. Zum Herunterladen.

Schweiz: Millionenprozess um Betrug in Mels: Architekt soll die Strippen gezogen haben
Die Verantwortlichen eines Netzwerks, das in krimineller Absicht Bauprojekte aufgegleist haben soll, müssen sich gerade vor dem Kreisgericht Werdenberg-Sarganserland verantworten. Die Fälle reichen bis ins Jahr 2005 zurück. Bei der Wohnbaugenossenschaft Isenbach in Illnau-Effretikon verloren über 500 Anleger ihr Geld. Sie investierten in der Regel zwischen 20.000 und 50.000 Franken in Anteilsscheine.

Bundeswehrtochter BWI vergab rechtswidrig millionenschwere Verträge an McKinsey
Der nächste Skandal um verschobene Beraterverträge im Umfeld der Bundeswehr wird publik. Wieder steht Ursula von der Leyen im Fokus. Denn wieder profitiert die Beraterfirma ihres Sohnes von einem millionenschweren Vertrag. Mehr im Forum.

Verwaltungsratschef der Danske Bank stolpert über Geldwäsche-Skandal
Der Geldwäsche-Skandal in der Danske Bank hat Folgen: Ole Andersen, Verwaltungsratschef der Danske Bank, muss das Geldinstitut verlassen.

Mit Big-Data Betrügern auf der Spur
Kriminelle Banden fingieren Autounfälle, um von Versicherern Geld zu kassieren. Die haben nun einen Weg gefunden, sich gegen solche Machenschaften zu wehren, mit Hilfe künstlicher Intelligenz.

Österreich: AK Vorarlberg warnt vor Betrug mit Online-Wohnungsanzeigen
Die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer (AK) Vorarlberg warnen vor Betrügern, die im Internet mit schönen Fotos für Wohnungen werben, die es gar nicht gibt, und dafür Kautionen oder Anzahlungen kassieren. Bei besonders günstigen Angeboten oder Zahlungsaufforderungen ins Ausland sei Vorsicht geboten, hieß es in einer Presseaussendung.

Warnliste

Es befinden sich 135 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Tradefactory AG: Speednetworker-Bauernfänger Tino Wessels tourt

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

16. Nov 2018
Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

wir wurden gefragt, was es denn mit diesem ominösen Verbraucherforum Niederelbe aus dem niedersächsischen Himmelpforten auf sich hat. Die alte Internetseite Clever-Geld-Verdienen.de hatte gar kein Impressum und war nur mit einem Code zu betreten. Die neue Seite Bestinvest-Online.de sei „bald verfügbar“.

Auf der alten Website prangte das Banner des Sportwetten-Anbieters eVisionTeam Networking GmbH. Die Firma ist nicht nur pleite. Gründer und Drahtzieher Robert Schmalohr aus Schleswig-Holstein wurde am 30. Oktober 2018 zu 3 Jahren Haft verurteilt, weil es gar keine Sportwetten gab. Doch Schmalohr stand nicht hinter dem Verbraucherforum Niederelbe. Schmalohrs partiarische Darlehen für „todsichere Sportwetten“ mit 48 Prozent Rendite waren nur ein Aufhänger für den Speednetworking-Bauernfänger Tino Wessels aus dem niedersächsischen Stade, der 2009 mit seinen Investmentfonds-Vermittlerfirmen Investica Nord pleite ging. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Tradefactory AG: Speednetworker-Bauernfänger Tino Wessels tourt jetzt für TradebotXone-Lizenzen

Das Verbraucherforum Niederelbe promotet nicht mehr die Schneeballsystem-Sportwetten des zu 3 Jahren Haft verurteilten Robert Schmalohr aus Schleswig-Holstein, sondern seit Frühjahr diesen Jahres eine automatisierte Handelsstrategie der neugegründeten Tradefactory AG aus Pfäffikon in der Schweiz, mit der man „ohne denken und ohne arbeiten“, also per Autopilot, mit Devisenhandelsspannen Geld verdienen könne. Das Businessbundle kostet 5.450 Euro plus monatlichen Support von 49,90 Euro. Lesen Sie unseren Artikel.

Deutsche Lichtmiete AG: Unbesicherte Anleihe für Immobilien von Alexander Hahn & Co.

Allein in diesem Jahr hat die Deutsche Lichtmiete 40 Millionen Euro für LED-Hallenstrahler und 10 Millionen Euro Anleihegelder für Immobilien eingesammelt. Rückwirkend zum 1. Januar 2018 haben die Gesellschafter um Alexander Hahn die Firmenstruktur so geändert, dass sie auch noch Aktien verkaufen können. Ein Geldstrudel, bei dem nur die Anleger im Risiko stehen. Lesen Sie unseren Artikel.

Hat BlackRock Aktienpakete für Cum-Ex-Diebstahl verliehen? Razzia bei iShares in München

Obwohl die BlackRock-iShares-Aktienausleihen für Cum-Ex-Geschäfte vor seiner Zeit als Aufsichtsratschef der BlackRock Asset Management AG passierten, macht der CDU-Politiker Friedrich Merz im Cum-Ex-Skandal auch mit weiteren Wirtschaftsmandaten keine gute Figur. Lesen Sie unseren Artikel.
Shitstorm-Police zahlt entgangenen Gewinn nur, wenn die Chefetage nicht kriminell wird 
Die Wissenschaft hat ein neues Fachgebiet eingeführt: Skandalogie. Und die Versicherer ein neues Geschäftsfeld. Nach Munich Re bietet nun auch die Allianz einen finanziellen Ausgleich, wenn durch eine negative Berichterstattung der Gewinn einbricht. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Opel muss Diesel-Fahrzeuge zurückrufen – Verwaltungsgericht wies Eilantrag ab
Opel muss Diesel-Modelle des Opel Zafira 1,6 und 2,0 Liter, Opel Insignia und Opel Cascada 2,0 Liter der Modelljahre 2013 bis 2016 mit der Abgasnorm Euro 6 zurückrufen. Das Schleswig-Holsteinische Verwaltungsgericht hat den Eilantrag gegen die Rückruf-Anordnung des Kraftfahrt-Bundesamts vom 17. Oktober 2017 am 9. November 2018 zurückgewiesen. Die juristischen Möglichkeiten erläutern die CLLB-Anwälte im Forum.

OLG München: Yelp muss zu schlechte Bewertungen löschen
Fitness-Studios zu schlecht bewertet – „Empfohlene“ Bewertungen verzerren das Gesamtbild. Das Bewertungsportal Yelp musste vor dem OLG München eine empfindliche Niederlage einstecken. Die Bewertungen für drei Fitness-Studios aus dem Raum München können nicht so bleiben, wie sie sind, entschied das OLG mit Urteil vom 13. November 2018. Einzelheiten im Forum.

Schweiz: Im P&R-Skandal ermitteln jetzt auch Schweizer Behörden
Im Anlageskandal um die insolvente Münchener Container-Geldanlagefirma P&R haben jetzt auch Schweizer Staatsanwälte Ermittlungen aufgenommen. Mehr im Forum.

Schweiz: Thurgauer Obergericht verschärfte Schuldsprüche im Flowtex-Betrugsfall
Rund ein Jahr nach Beginn der Berufungsverhandlungen bestätigte das Obergericht in einem der grössten Wirtschaftsstraffälle im Kanton Thurgau die Schuldsprüche des Bezirksgerichts Frauenfeld, verschärfte aber teilweise die Strafen. Zudem entschied das Gericht, dass die Angeklagten die beschlagnahmten Vermögenswerte nicht zurückerhalten.

Ex-Goldman Sachs Banker sagte, Kollegen seien in den 1MDB-Skandal verwickelt
Ein ehemaliger Goldman-Sachs-Bankier, der an der Plünderung des malaysischen Staatsinvestitionsfonds
mit mehreren Milliarden Dollar beteiligt war, teilte einem Bundesrichter mit, dass mehrere Angestellte der renommierten Wall Street-Firma ebenfalls beteiligt gewesen seien. Mehr im Forum.

Warnung: Falsche Polizisten machten Millionen-Beute bei Senioren
Hundert Anrufe von falschen Polizisten gehen derzeit täglich bei Senioren in München ein. Die Anrufer geben sich als Beamte aus und behaupten, Einbrecher seien unterwegs und das Geld der Angerufenen sei in Gefahr. Die Polizei rät, sich bei der 110 rückzuversichern – doch selbst dafür haben die Betrüger inzwischen eine Masche entwickelt.

Rohstoffkonzerne sollen Petrobras-Mittelsmänner geschmiert haben
Nicht nur Schweizer Banken, sondern auch Rohstoffkonzerne sollen in den Korruptionsskandal um den halbstaatlichen brasilianischen Ölkonzern Petrobras verwickelt sein. Mehr im Forum.

Krypto-Börse Pure Bit in Südkorea: Exit Scam und 30 Millionen Dollar veruntreut
Pure Bit, eine Krypto-Börse in Südkorea, hat seinen Service angeblich mit einem Exit-Scam beendet und ist mit einem Nutzerkapital von mehr als 30 Millionen Dollar verschwunden.

Rapper T.I. wird wegen angeblichen Token-Betrugs auf 5 Mio. US-Dollar verklagt
Der US-Rapper T.I. wird von Anlegern auf 5 Mio. US-Dollar verklagt, da sein FLiK-Token angeblich wertlos sei. Mehr im Forum.

Nach Glücksspiel-Razzien führt Spur zu Luxemburger Unternehmen
Im Zusammenhang eines Betrugsfalles mit illegalen Glücksspielautomaten wurde am 15. November 2018  ein 44jähriger Mann in Luxemburg verhaftet.

Baukindergeld: bis zu 12.000 Euro pro Kind erhalten
Junge Familien unterstützt die Bundesregierung beim Kauf oder Neubau einer Immobilie mit bis zu 12.000 Euro pro Kind. Wer Baukindergeld beantragen kann, welche Fristen gelten und was bei der Antragsstellung zu beachten ist, erklärt Marlies Hopf, Expertin für Immobilienfinanzierung bei der Verbraucherzentrale Brandenburg im Forum.

Kartellrecht: Kommission verhängt Geldbuße in Höhe von 2,93 Mrd. EUR gegen Lkw-Hersteller
Die Europäische Kommission hat festgestellt, dass MAN, Volvo/Renault, Daimler, Iveco und DAF gegen die EU-Kartellvorschriften verstoßen haben. Mehr im Forum.

Verhaftung im Saar-Korruptions-Skandal
Wegen der Bestechungs-Vorwürfe bei Baumaßnahmen der Dillinger Hütte ist jetzt ein Hauptverdächtiger verhaftet worden. Die Ermittlungen wegen eines Korruptionsskandals in der saarländischen Stahlindustrie laufen zwar schon seit mehr als sechs Jahren. Doch jetzt hat die Affäre eine neue Dimension erreicht: Seit kurzem sitzt der Hauptverdächtige in spanischer Untersuchungshaft.

Schweiz: 500 Kleinanleger sollen 22 Millionen verloren haben
Prozess im Baukrimi Bad Rans. Am 12. November 2018 begann in Mels die wohl grösste Verhandlung, die das Kreisgericht Werdenberg-Sarganserland je gesehen hat. Zehn Beschuldigte haben sich zu verantworten, weil sie Anleger um Millionen betrogen haben sollen. Mehr im Forum.

Kommentar zur Standard Life Beratung der Verbraucherzentrale Hamburg
Private User Struckischreck aus Bayern hat das Beratungsangebot der Verbraucherzentrale Hamburg zu den Lebensversicherungsverträgen der Standard Life kommentiert. Mehr im Forum.

1,3 Millionen Euro ergaunert? Tennis-Vereinschef vor Gericht
Weil ein früherer Vorsitzender eines Tennisfördervereins etwa 1,3 Millionen Euro von Freunden und Bekannten ergaunert haben soll, muss er sich vom 6. Dezember 2018 an vor dem Landgericht Heilbronn verantworten. Ihm werde gewerbsmäßiger Betrug in 82 Fällen zur Last gelegt, teilte die Staatsanwaltschaft am gestrigen 15. November 2018 mit.

Betrug bei der Pflege? Fünf Schwaben im Visier der Justiz
Drei Männer im Alter zwischen 50 und 58 Jahren sowie zwei Frauen zwischen 50 und 57 Jahre sollen über Jahre hinweg in Baden-Württemberg Pflegekräfte eingesetzt haben, die nicht über die erforderlichen Qualifikationen verfügten, wie die Polizei mitteilte. Mehr im Forum.

Belgischer Fußball-Korruptionskandal: Schieri Vertenten bekommt einen neuen Untersuchungsrichter
Im Mega-Skandal des belgischen Fußballs konnte Bart Vertenten am 12. November 2018 einen „kleinen Teilerfolg“ feiern. Der Ex-Schiedsrichter, der zurzeit in U-Haft sitzt und dem Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung sowie Bestechlichkeit vorgeworfen werden, konnte mithilfe seines Rechtsbeistands, Hans Rieder, den Rückzug von Untersuchungsrichter Joris Raskin erwirken.

Erste Anklage im JVA-Skandal und kein Ende in Sicht
Die Staatsanwaltschaft Heilbronn hat in der Gefängnis-Affäre gegen den hauptverdächtigen ehemaligen Justizvollzugsbeamten Anklage erhoben. Sie wirft dem 37-Jährigen Bestechlichkeit in 23 Fällen und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz vor. Damit sind die Ermittlungen aber noch nicht am Ende angelangt.

US-Herz-Arzt soll Studien gefälscht haben
Ein Harvard-Mediziner schürte Hoffnungen für Herz-Infarktpatienten und soll Studien über eingepflanzte Stammzellen, die das Herz stimulieren sollten, gefälscht haben. Der Fall zeigt, wie nachhaltig Patienten und Ärzte darunter leiden, wenn die konstruierte „Wahrheit“ nur prominent und sexy genug daher kommt.

Skandal-Schlachthof in Oldenburg stillgelegt – Deutsches Tierschutzbüro fordert weiter lückenlose Aufklärung
Das Deutsche Tierschutzbüro begrüßt die längst überfällige Stilllegung des Skandal-Schlachthofs der Standard-Fleisch GmbH & Co. KG in Oldenburg, nachdem Fälle von extremen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz in dem Betrieb aufgedeckt wurden.

Kaum Aufklärung über Persönliches Budget für Schwerbehinderte
Schwerbehinderte erfahren oft nichts von ihren Rechtsansprüchen, weil Behörden deutsche Gesetze einfach durch Nichtberatung der Leistungsberechtigten boykottieren, obwohl sie eine Beratungs- und Informationspflicht haben. Mehr im Forum.

CFD-Handel: Verbraucherschützer warnen vor unseriösen Anbietern
Wer mit Differenzkontrakten (CFD) handelt, sollte wissen, dass Hebelprodukte besonders chancenreich und riskant sind. Doch Verluste drohen nicht nur, wenn die Kursentwicklung falsch eingeschätzt wird; Verbraucherschützer warnen vor Plattformen, die Guthaben zurückhalten und ihre Service-Versprechen brechen.

Vodafone: Warnung vor gefälschten Kundenservice-Anrufen
Betrüger versuchen, als angebliche Vodafone-Mitarbeiter am Telefon an Kunden-Passwörter zu gelangen. Bei diesen Nummern sollten Sie besser nicht rangehen.

Warnliste

Es befinden sich 147 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Deutsche Lichtmiete AG: Unbesicherte Anleihe für Immobilien

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

13. Nov 2018
Liebe(r) Leser (in),

Reporterin Klara Roth

Reporterin Klara Roth

für 81 Millionen Euro haben 2.700 Anleger in den vergangenen sechs Jahren von der Deutschen Lichtmiete Gruppe aus Oldenburg in Niedersachsen LED-Industriehallen-Deckenlampen gekauft, welche die Lichtmiete an bislang 300 Industriekunden weitervermietet hat.

Die Erfinder dieses Lichtemiete-Modells, die Brüder Alexander und Marco Hahn, hatten ein auskömmliches Leben. Sie konnten die Miete für die Lampenproduktionshalle, eine Lagerhalle und den Verwaltungssitz bezahlen. Das Risiko trugen ja die Lampenkäufer, also die Anleger. Doch nun kamen die Hahn-Brüder auf die Idee, sich ebenso risikolos eigene Immobilien bauen zu lassen und legten dafür anfang diesen Jahres eine 10 Millionen Euro Unternehmensanleihe auf. Die Anleihe-Gläubiger stehen nicht im Grundbuch. Und die nächste 30 Millionen Euro Anleihe ist schon in den Startlöchern. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Deutsche Lichtmiete AG: Unbesicherte Anleihe für Immobilien von Alexander Hahn & Co.

Allein in diesem Jahr hat die Deutsche Lichtmiete AG 40 Millionen Euro für LED-Hallenstrahler und 10 Millionen Euro Anleihegelder für Immobilien eingesammelt. Rückwirkend zum 1. Januar 2018 haben die Gesellschafter um Alexander Hahn die Firmenstruktur so geändert, dass sie auch noch Aktien verkaufen können. Ein Geldstrudel, bei dem nur die Anleger im Risiko stehen. Lesen Sie unseren Artikel.

Hat BlackRock Aktienpakete für Cum-Ex-Diebstahl verliehen? Razzia bei iShares in München

Obwohl die BlackRock-iShares-Aktienausleihen für Cum-Ex-Geschäfte vor seiner Zeit als Aufsichtsratschef der BlackRock Asset Management AG passierten, macht der CDU-Politiker Friedrich Merz im Cum-Ex-Skandal auch mit weiteren Wirtschaftsmandaten keine gute Figur. Lesen Sie unseren Artikel.

Shitstorm-Police zahlt entgangenen Gewinn nur, wenn die Chefetage nicht kriminell wird 

Die Wissenschaft hat ein neues Fachgebiet eingeführt: Skandalogie. Und die Versicherer ein neues Geschäftsfeld. Nach Munich Re bietet nun auch die Allianz einen finanziellen Ausgleich, wenn durch eine negative Berichterstattung der Gewinn einbricht. Lesen Sie unseren Artikel.
Incam AG: Dubiose Abrechnungspraxis? Betrugsklage gegen Alleinvorstand Jörg Urlaub 
Die an die Gesellschafter versandten Depotauszüge deuten auf ein dubioses Handeln der Geschäftsführung der Incam AG aus Neuss in NRW hin. Selbst in guten Börsenzeiten wurden den Anlegern Verluste bescheinigt.  Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Das war’s dann mit dem deutschen VertsKebap für die Amis
Von 2015 bis zum Jahr 2020 wollten zwei Hochschulabsolventen aus Schwaben an der Ost- und Westküste der USA 200 Big-Dönerläden aufmachen, dafür wollten sie 81 Millionen Euro Nachrangdarlehen einsammeln. Bis Ende 2016 wurden knapp 15 Millionen Euro überwiesen. Das Geld war unbesichert und dürfte nun verloren sein. Mehr im Forum.

Dreister Betrug: Vater sammelt 422.000 Euro für angeblich kranke Tochter – und verprasst das Geld für Luxus
Er gab vor, seine Tochter sei todkrank. Er trat sogar in TV-Shows auf – und die Menschen gingen ihm auf den Leim: In Spanien hat ein Vater für sein Kind gesammelte Spenden fast komplett für Luxusartikel und Reisen ausgegeben. Dann kamen ihm Journalisten auf die Spur.

Mutmasslicher Immobilienbetrug in Hamburg: Rentner-Duo vor Gericht
In der kommenden Woche stehen zwei 74-Jährige vor Gericht, die gemeinsam Wohnungseigentümer abgezockt haben sollen. Einzelheiten im Forum.

Vier Kryptounternehmen erhalten Unterlassungsanordnung von Colorados Wertpapierkommissar
Laut dem am 8. November 2018 veröffentlichten offiziellen Bescheid hat der US-amerikanische Wertpapierkommissar Colorados, Gerald Rome, Unterlassungsanordnungen gegen vier Initial Coin Offerings (ICOs) wegen angeblich unregistrierter Wertpapiere ausgesprochen. Mehr im Forum.

Markus Miller warnt: Finger weg von ICOs – dahinter steckt viel Betrug
Nach dem Bitcoin-Hype würden viele Anleger gerne von den Chancen bei Kryptowährungen profitieren. Welche neue Währung, welcher neue Coin könnte den nächsten großen Gewinnsprung machen? Experte Markus Miller (Geopolitical.biz) warnt deutlich: „Finger weg – hinter ICOs steckt häufig Betrug.“ Im ausführlichen Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch erklärt er auf dem Börsentag Hamburg, welche Risiken es gibt.

Deutsches Militär: Mc Kinsey-Skandal weitet sich aus
Das Wehrressort wurde erhöht, um die „zugrunde gesparte“ Bundeswehr auf Vordermann und gegen vermeintliche Feinde in Stellung zu bringen. Derweil wird der McKinsey-Skandal von Verantwortlichen verharmlost, obwohl mehrstellige Millionenbeträge unrechtmäßig ausgegeben wurden.

Durchsuchung bei BlackRock: „Dunkle Machenschaften“ der Union?
Die Durchsuchung des Vermögensverwalters BlackRock in München nimmt noch immer zahlreiche Medien und Kommentatoren in ihren Bann. Der „Focus“ präsentierte nun eine ganz besondere Version zu den Durchsuchungen. Möglicherweise gebe es handfeste Interessen der Union, auf diese Weise Friedrich Merz zu schädigen. Damit habe die Union vielleicht sogar aktiv eingegriffen, um die Durchsuchung zu veranlassen.

Österreich: Taboga hat vielen Menschen und dem Fußball Schaden zugefügt
Seit dem Fall Taboga wurden 15.000 Sportler, Funktionäre, Trainer und Schiedsrichter vom Play Fair Code geschult. Mehr im Forum.

Skandal um den malaysischen Staatfonds kratzt an der Reputation des Ex-Goldman-Chefs
Nach zwölf Jahren an der Spitze von Goldman Sachs wollte Lloyd Blankfein eigentlich seinen Ruhestand genießen. Doch nur wenige Wochen nach dem Wechsel an der Spitze der Investmentbank gerät Blankfein wieder in die Schlagzeilen. Im Zentrum steht die Frage, was er über den Betrugsskandal um den malaysischen Staatsfonds 1MDB wusste.

Binäre Optionen – Der Fall SafeMarkets
Die inzwischen gelöschte Binäroptionsplattform SafeMarkets hat offenbar vor allem in Deutschland und England viele Opfer hinterlassen. Zwischenzeitlich haben sich die ersten Geschädigten bei der Kanzlei CLLB Rechtsanwälte mit Sitzen in München und Berlin gemeldet, um ihre Ansprüche gegen die Verantwortlichen prüfen zu lassen. Welche Infos bislang vorliegen, lesen Sie im Forum.

Landgericht München I verurteilte Grüne Werte Energie GmbH zur Zahlung an Anleger
Das Landgericht München I hat am 05.11.2018 die Grüne Werte Energie GmbH aus Ismaning in Bayern verurteilt, einem Anleger den Anlagebetrag mit Zinsen auszubezahlen. Die obsiegenden CLLB-Rechtsanwälte informieren über Einzelheiten im Forum.

Geldwäsche-Skandal um DANSKE BANK zieht weitere Kreise
Am 8. November 2018 hat die Europäische Kommission die European Banking Authority (Eba) aufgefordert, eventuelle Verstöße gegen das EU-Recht durch Dänemark, Lettland und Estland zu untersuchen. Gleichzeitig verlangt die Kommission von Dänemark und Estland, die vierte Anti-Geldwäsche-Direktive umgehend in nationales Recht umzusetzen.

Ermittlungen am Landratsamt Oberallgäu: Staatsbeamter soll fünfstellige Summe zweckentfremdet haben
Die Staatsanwaltschaft Kempten ermittelt gegen einen Staatsbeamten am Landratsamt Oberallgäu, der für die Bewertung in Betreuungsfällen zuständig war. Einzelheiten im Forum.

Bilanzskandal um Möbel- und Handels-Konzern Steinhoff
Im Fall des von einem Bilanzskandal erschütterten Möbel- und Handels-Konzern Steinhoff (Amsterdam/Stellenbosch) prüft die Staatsanwaltschaft Oldenburg eine Ausweitung ihrer Ermittlungen.

Farle: Umgang zahlreicher Abwasserzweckverbände mit kommunalen Geldern ist ein handfester Skandal
Gegenwärtig überprüft der Landesrechnungshof 50 Abwasserzweckverbände. Diese stehen im Verdacht, durch hochspekulative Finanzgeschäfte Millionenverluste verursacht zu haben. Dabei wurde vom Innenministerium bereits im Jahre 2012 ein ausdrückliches Spekulationsverbot verhängt.

Schweizer Rohstoffhändler sollen in den Korruptionsskandal um Petrobras verwickelt sein
Die Nichtregierungsorganisationen Public Eye und Global Witness prangern Glencore, Trafigura und Vitol an. Zahlreiche Schweizer Finanzinstitute sind in den Korruptionsskandal um den brasilianischen Erdölkonzern Petrobras verwickelt.

Auch ALDI, Norma, LIDL und EDEKA beenden Lieferbeziehungen mit Schlachthof Oldenburg
Nach Ausstrahlung von Szenen aus dem Oldenburger Schlachthof, die eine unzureichende Betäubung der Rinder sowie rauen Umgang beim Treiben zeigen, beenden weitere Unternehmen die Zusammenarbeit mit dem Betrieb.

Prozess wegen Bestechlichkeit und Untreue: Ex-Landrat Dirk Schatz in Halle vor Gericht
Zusammen mit dem Inhaber eines Küchenstudios in der Lutherstadt Eisleben soll der ehemalige Unionspolitiker einen Schaden für den Landkreis von 156.000 Euro angerichtet haben. Mehr im Forum.

Ehemalige Schöffin wegen möglichen Betruges selbst vor Gericht
Eine 57jährige Unternehmerin aus dem Landkreis Passau soll über Jahre hinweg Schwarzlöhne gezahlt, Arbeitnehmer nicht oder falsch angemeldet und die Lohnbuchhaltung zu ihren Gunsten verändert haben.

Blutplasma aus Mittelbaden gesperrt
Der Mittelbadische PFC Skandal um Blut, dass mit einer Chemikalie verunreinigt wurde, hat inzwischen auch Auswirkungen auf die Blutspendendienste. Der DRK-Blutspendedienst hat die direkte Verwendung von Blutplasma aus der Region Mittelbaden am Patienten vorläufig gesperrt.

Österreich: Betrug mit Luxusautos: Zwei Jahre für Händler
Ein Wiener Autohändler hatte Anfang des Jahres mehreren Kunden vorgemacht, er könne ihnen sündhaft teure Luxusautos zu spottbilligen Preisen beschaffen.

Beim Anlagebetrug ist Verlustabzug möglich
Der Bundesfinanzhof hat entschieden, dass ein Anleger berechtigt ist, den Verlust seines Kapitals steuerlich geltend zu machen, wenn er sich an einem von ihm nicht erkannten Schneeballsystem, das aus seiner Sicht zu gewerblichen Einkünften führen soll, beteiligt hat.

Falsche Vertriebspartnerin ergaunerte Waren im Wert von 80 000 Euro
Bei den geschädigten Firmen bewarb sich eine 23jährige Frau nach Angaben der Polizei zuvor als Vertriebspartnerin, unterzeichnete entsprechende Verträge und erhielt daraufhin die Waren. Mehr im Forum.

Österreich: Level-One-Gründer Cevdet Caner vor Gericht
Am 19. November 2018 startet das Gerichtsverfahren gegen Level-One-Gründer Cevdet Caner und fünf seiner Mitarbeiter und Berater im Landesgericht Wien. Liquidität durch Fremdkapital, Mezzaninfinanzierungen und nie ausgezahlte Zinssätze – die einzigen, die nie Geld gesehen haben, sind die Investoren und Privatanlager.

Fast 50 Hepatitis-Infektionen nach Klinik-Skandal
Die Zahl der infizierten Hepatitis C Patienten steigt und steigt! Nach dem Skandal um Hepatitis-C-Infektionen in der Klinik in Donauwörth sind inzwischen nach Angaben des Landratsamtes 49 erkrankte Patienten bekannt. Ein ehemaliger Narkosearzt des Krankenhauses in Nordschwaben soll seine Patienten bei Operationen mit der Leberentzündung infiziert haben.

Warnliste

Es befinden sich 149 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Cum-Ex-Betrug wieder da: Neuer Dreh in Deutschland

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

Liebe(r) Leser(in),

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

„Ich mag es nicht Cum-Ex oder Cum-Cum nennen. Ich würde es ‚event driven‘, ereignisgesteuert, nennen. Oder Corporate Action Trading“, bot Steueranwalt Amal Ram aus Dubai im August 2018 zwei deutschen Undercover-Journalisten in einer Londoner Luxussuite an. Das Ereignis, um das es geht, ist der Dividendenstichtag. Trotz angeblicher Schließung der Steuerklau-Lücken in Deutschland 2012 und 2016 ist noch alles, wie gehabt.

Ram grinst: „Es gibt Möglichkeiten, das zu umgehen.“ Der Unterschied, laut Ram: Früher sei dieselbe Aktie zwölf bis 20 Mal gehandelt worden. Die neuen Produkte seien weniger aggressiv, aber noch immer sehr profitabel. Einer der als Milliardäre getarnten Journalisten fragt: „Komm schon, wir müssen nicht um den heißen Brei herumreden, das Geld kommt von der Steuer.“ Ram grinst wieder: „Ja, klar.“ Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Cum-Ex-Betrug wieder da: Neuer Dreh in Deutschland als event driven oder Corporate Action Trading

„Woher wissen Sie, dass es in Deutschland nicht mehr funktioniert?“, fragt ein Topanwalt aus der Frankfurter Kanzlei von Dr. Hanno Berger, bekannt als Mr. Cum-Ex. Von seiner Schweizer Villa aus hat Berger deutsche Staatsanwälte mit einer Strafanzeige überzogen, wegen Verfolgung Unschuldiger. In von der Staatsanwaltschaft abgehörten Telefonaten schimpft Berger über „Schweinerichter“, nennt den Staat „totalitär“ und „links-faschistoid“. In seinen strafrechtlichen Angelegenheiten wird Berger von Wolfgang Kubicki vertreten, FDP-Bundesvize und Vizepräsident des Bundestages. Lesen Sie unseren Artikel.

Ulrich Englers Fantastic Four Provisionskönigin Gabriele Balsiger vor Gericht

Die Schweizer Vermittlerin Gabriele Balsiger soll es gewesen sein, die dem erfundenen Banker Ulrich Engler aus dem schwäbischen Andelfingen (er war Staubsaugervertreter) in Florida auf den Trichter brachte, die versprochenen 6 Prozent Monats-Rendite seines Daytradings nicht mehr auszuschütten, sondern zu thesaurieren, was für noch mehr Einnahmen im Schneeballsystem sorgte.  Lesen Sie unseren Artikel.

China nicht erfreut: XOLARIS Capital Ltd. + Fieldfisher: Blockchain Fund made in Germany in Hongkong?

Laut einem Imagefilm betreue XOLARIS aus Konstanz, München und Hamburg 18 Emissionshäuser mit 600 Millionen Euro Assets under Management. Doch wo sind diese 18 Emissionshäuser mit angeblicher “Investment Quality made in Germany“ zu finden, die als Referenz für einen Blockchain Fonds in Hongkong dienen sollen? Lesen Sie unseren Artikel.
Fonds Finanz: Deutschlands größte Schrottsammlung? 
Norbert Porazik hat 1996 in München als Ein-Mann-Klinkenputzer im Versicherungsverkauf angefangen und hat heute 330 Festangestellte und 27.000 angeschlossene Vermittler. Seit 2010 ist er Deutschlands Provisionskönig. 2017: 130,6 Millionen Euro testierte Provisionserlöse, ein Plus von 8,74 Prozent. Die Kehrseite: Sein Pool hat aber auch mutmasslich Deutschlands größte Schrottsammlung. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

Hessendepesche von Kai Domsgen beleidigt GoMoPa, nutzt aber GoMoPa-Recherche zum Thema: WELLSTAR GmbH & Co. KG: Christian Wiesner verspricht wahre Wunder 
Die Hessendepesche der POPULAREN Network GmbH aus der Friedrichstraße 171 in Berlin Mitte,  bei der Kai Domsgen aus Pirna in Sachsen zu 56,25 Prozent und Verena Rohrböck aus Seligenstadt in Hessen zu 31,25 Prozent Wirtschaftlich Berechtigte sind, nutzt zwar gern unsere exklusiven Recherche-Infos über die Billigprodukte, die der Berliner Wiesner aus China bezieht und im MLM teuer verkauft, doch statt eines Dankeschöns werden wir beleidigt. Mehr im Forum.Der gute alte Bekannte Kai Domsgen aus Pirna, Alleininhaber und GF der Aduno Beratungsagentur GmbH aus Ibbenbüren in Westfalen
Der Sachse Kai Domsgen (48)  wurde im Jahre 2000 als Vertreter der mutmaßlichen Immobilien-Drückerkolonne Euro Investment Vertriebs AG (kurz Euro AG) mit Sitz in Zürich wegen Betruges angezeigt, berichtete Focus. Die Euro AG schaufelte der Zeder Immobilien Treuhand AG (Zeder AG) aus Hamburg Kunden zu. Stephan Welk, Mitglied der Geschäftsleitung der Zeder AG, wurde am 24. Januar 2000 wegen Betrugsverdachts verhaftet. Gegen hohe Gebühren soll Interessenten falsche Mietkaufversprechungen gemacht worden sein. Welk tauchte dieses Jahr als unbrauchbarer Titelhändler im Fall Boris Becker und als Helfer im Bitcoinbetrugsfall OneCoin und der Pyramide Optioment Bitcoin wieder auf. Und Domsgen soll zwischendurch beim Royal Innovation Club International RICI auf den Seychellen in die Kasse gegriffen haben, als der Club-Chef Sven Martini 2013 im Knast war.

Geldwäsche mit Gold aus Dubai?
Der Zoll Stuttgart nahm drei Männer fest, die mit Gold aus Dubai Geldwäsche betrieben haben sollen.

Die Zins-Kurve der Schande
Diese Zahlen machen jeden Sparer wütend! Seit 2010 haben die deutschen Sparer einen Wertverlust von 102,2 Milliarden Euro zu verschmerzen. Besonders teuer wurde das vergangene Quartal. Mehr im Forum.

Blockchain Ecosystem NEO – Dezentraler Lichtblick in Chinas Verstaatlichungs-Wahn?
Ein gutes Beispiel für die Positionierung der Volksrepublik China (nachfolgend PRC) zum Thema Blockchain und Krypto ist das NEO-Projekt: Dieses Chinesische Kryptowährungs-Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, ein eigentsändiges „Blockchain Ecosystem“ zu entwickeln. Mehr im Forum.

China: Pfusch bei Tollwut Impfstoff? Pharmakonzern muss 1,1 Milliarden Euro Strafe zahlen 
Gegen das chinesisches Pharmaunternehmen Changchun Changsheng haben Behörden ein Bußgeld in Milliardenhöhe verhängt. Der Konzern soll bei der Herstellung eines Tollwut-Impfstoffs gepfuscht haben. Einzelheiten im Forum.

S&P warnt vor Kreditrisiken in China
In den Provinzen Chinas droht laut der Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) eine riesige Schuldengefahr. Außerhalb der Bilanzen hätten die regionalen Regierungen Verbindlichkeiten in geschätzter Höhe von 40 Billionen Yuan (5 Billionen Euro) angehäuft, teilten die Bonitätswächter mit. Mehr im Forum.

Opel gerät im Abgasskandal unter Verdacht – Kraftfahrtbundesamt kündigte Rückruf an
„Betroffene Opel-Kunden können dabei von den Erfahrungen aus dem VW-Abgasskandal profitieren. Hier gibt es bereits zahlreiche verbraucherfreundliche Urteile“, rät CLLB-Rechtsanwalt Dr. Henning Leitz aus München. Mehr im Forum.

Filesharing: Europäischer Gerichtshof verlangt Offenlegung aller Nutzer
Der Europäische Gerichtshof hat in einem am 18. Oktober 2018 verkündeten Urteil die Rechtsansicht des Landgerichts München I zum Filesharing bestätigt und die Rechte von Verlagen gestärkt. Die Einzelheiten lesen Sie im Forum.

3 Trader in Frankfurt vor Gericht
Das Frankfurter Landgericht verhandelt einen Fall von Anlagebetrug. Drei angebliche Trader sollen Anleger um insgesamt 3,4 Millionen Euro gebracht haben. Mehr im Forum.

Gerichtsurteil gegen BaFin: Bitcoin-Handel ohne Lizenz ist legal
Das Berliner Kammergericht hat sich in einem Urteil gegen die Finanzaufsicht gestellt. Demnach darf jeder in Deutschland ohne Lizenz mit Kryptowährungen handeln. Den Fall lesen Sie im Forum.

Verboten: Teakinvestement der Life Forestry Switzerland AG in Deutschland
Die deutsche Finanzmarktaufsicht BaFin hat das öffentliche Angebot der Vermögensanlage mit der Bezeichnung „Teakinvestment“ über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Teakbäumen in Costa Rica und Ecuador in Deutschland untersagt. Mehr im Forum.

Wasserpfeifentabak-Ring soll hohen Steuerschaden verursacht haben
Wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung bei Herstellung und Vertrieb von Wasserpfeifentabak führt die Staatsanwaltschaft Schwerin Ermittlungen gegen eine mutmaßliche Bande von etwa 20 Beschuldigten. Mehr im Forum.

Österreich: Mit 230 Millionen Euro Schulden geht MFC Corporate Services GmbH pleite
MFC aus Wien betrieb Handelsgeschäfte in den Bereichen Stahl, Papier und Holz, die mit diversen Finanzierungsmodellen gekoppelt waren. Stichwort „strukturierte Handelsfinanzierung“. Mehr im Forum.

Schweiz: Mutmasslicher Betrug eines Herzforschers
Der angesehene Stammzellen-Forscher Piero Anversa soll gefälschte Daten veröffentlicht haben. 31 seiner Publikationen sollen zurückgezogen werden. Der ehemalige Labordirektor hat zuletzt im Cardiocentro Ticino, dem Herzzentrum Tessin, geforscht.

Antares AG ./. RA Heinz B. Huebler München – Prozess Landgericht München I
Uns erreichte folgende Bitte um Hilfe ans GoMoPa-Forum: „Können Sie etwas herausfinden, wie die Verhandlung am Donnerstag, 4. Oktober 2018, ausgegangen ist?“

Kassen zahnlos im Kampf gegen Pflegebetrug
Die Pflegebeiträge steigen in den letzten Jahren immer weiter an – nicht zuletzt wegen der steigenden Anzahl pflegebedürftiger Menschen, möchte man meinen. Doch trotz der Erhöhungen sei bereits dieses Jahr ein Defizit von knapp 3 Milliarden Euro zu verzeichnen, so Jens Spahn (CDU) laut SPIEGEL.de. Eine vermeidbare Misere, wenn die Krankenkassen vehementer gegen die Betrugsfälle vorgehen würden – laut Kriminologen wäre so eine Reduzierung der Defizite um bis zu zwei Drittel möglich. Aber die Kassen stellen sich selber ein Bein.

EN-Storage GmbH aus Schwaben: Anlagevermittler und Wirtschaftsprüfer schadensersatzpflichtig?
„Gerade aufgrund der Vorgeschichte von Ermittlungen der BaFin, die sodann maßgeblich zur Umstellung des Anlageangebots auf Anleihen geführt hat, hätten Anlagevermittler auch bei der Vermittlung der Anleihen besondere Vorsicht walten lassen müssen“, meint Rechtsanwalt Siegfried Reulein aus Nürnberg.

Millionen veruntreut: Ex-Castell-Bank-Mitarbeiter vor Gericht
Ein Mitarbeiter der Fürstlich Castell‘schen Bank mit Hauptsitz in Würzburg steht ab heute vor Gericht. Der 52-Jährige soll Kunden um 6,8 Millionen Euro geschädigt haben. Er muss sich wegen Untreue, Betrugs und Urkundenfälschung verantworten.

Bankvorstand gesteht Veruntreuung von 8 Millionen Euro
Prozess in Limburg gegen ehemaligen 63jährigen Bankvorstand wegen Veruntreuung. Seit mehr als zehn Jahren griff er auf die Konten seiner Kunden zurück und veruntreute so ca. 8 Millionen Euro. Was er mit dem Geld machte, lesen Sie im Forum.

Österreich warnt: Betrug bei Verkauf auf Onlineplattform
Zahlung via Western Union. Die Watchlist Internet warnt derzeit vor einer gefinkelten Betrugsmasche. Ziel sind Privatpersonen, die über Onlineplattformen teure Waren anbieten, wie z.B. Autos oder Motorräder.

Nugget Game von Lopoca Gaming Ltd.: Österreichische Staatsanwaltschaft eingeschaltet
Die AK-Konsumentenschützer in Österreich warnen seit Jahren vor der Lopoca Gaming Ltd. auf Malta. „Nugget Game“ des Glücksspielanbieters fordert immer neue Geschädigte.Jetzt hat die AK der Staatsanwaltschaft Feldkirch eine Sachverhaltsdarstellung wegen des Verdachts auf gewerbsmäßigen Betrug übergeben. Mehr im Forum.

Schwere Vorwürfe gegen Schlachthof „Vieh und Fleisch Karl Temme GmbH“
Die Zukunft des unter dem Verdacht der Tierquälerei stehenden Schlachthofes in Bad Iburg ist ungewiss. Der Betrieb ist auf Anordnung des Landkreises zunächst bis zum 23. Oktober stillgelegt. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt, und das Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit überprüft die EU-Zulassung des Betriebes. Mehr im Forum.

Kanada legalisierte Cannabis – Branche hofft auf Boom
Auf T-Shirts, Logos und in sozialen Netzwerken sind die charakteristischen Cannabis-Blätter schon omnipräsent: Am 17. Oktober 2018 wurde Marihuana in ganz Kanada legalisiert. Unternehmer hoffen auf einen Boom.

Warnliste

Es befinden sich 56 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

 

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Tiroler Ferien-Suits von Schrottimmobilienmakler Thomas Eichelberg

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

 

Liebe(r) Leser(in),

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

es sollte ja eigentlich niemand mitbekommen, dass hinter der Aufteilung des stillgelegten Tiroler Hotels Schnablwirt am Wilden Kaiser in 19 Eigentumswohnungen und auch hinter der Firma, die die Wohnungen im Auftrag der künftigen Käufer an Feriengäste vermieten soll, der stadtbekannte und einschlägig vorbestrafte Berliner GRÜEZI-Schrottimmobilienverkäufer Thomas Eichelberg steht.

Ganz in Ruhe wollte Eichelberg in seiner Zentrale in Berlin Siemensstadt den 6,2fachen Preis kassieren, den er selbst pro Quadratmeter Wohnfläche in Österreich bezahlt hat, obwohl er für Kauf und Modernisierung nur das 2,3-Fache  an Kredit aufwenden musste. Doch wenn man die Leute nicht honoriert, die einem das Geschäft ermöglicht haben… Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Apartsuites Going am Wilden Kaiser vom Ex-GRÜEZI-Schrottimmobilienverkäufer Thomas Eichelberg

Für den Berliner Bauträger Thomas Eichelberg scheint wieder alles wie zu seinen Hochverdienstzeiten als Berliner Schrottimmobilienmakler zu sein. Nur tobt sich Eichelberg jetzt in Tirol am Wilden Kaiser aus. Lesen Sie unseren Artikel.

Betrugs-AktienPower AG Vertriebsdirektor Andreas Wengler gibt nun Edeldrücker-Tipps von Malle aus

Mit seinem Ex-Chef Alfredo Cuti drückte Andreas Wengler 2015 die Anklagebank in Mannheim wegen Betruges. Aber Wengler hat auf Mallorca neue Freunde zum Abzocken gefunden: das Empfehlungsmarketing-Team Sandra und Waldemar Gutzeit. Was die so drauf haben, lesen Sie in unserem Artikel.

NASCO Energie & Rohstoff AG: Dubioses Kaufangebot für Restaktien an Nordic Oil Fonds Anleger 

Um den 2.200 Nordic Oil Anlegern die Einbringung ihrer 65 Millionen Euro Kommanditkapital in eine 2014 neu gegründete NASCO AG schmackhaft zu machen, versprach Gründer und Fondsmanager Jan Warstat aus Seevetal den Börsengang. Der blieb aus. Es gibt auch keine Dividende. Lesen Sie unseren Artikel.
Cointed GmbH: Schwerer Betrugsverdacht gegen Tiroler Krypto-Firma
Die beiden österreichischen Geschäftsführer des Tiroler Startups Cointed GmbH haben sich ins Ausland abgesetzt. Die Wiener Wirtschaftsstaatsanwaltschaft ermittelt wegen Untreue, aber auch wegen des Verdachts auf Mitwirkung bei der 2017 zusammengebrochenen österreichischen Krypto-Verkaufspyramide Optioment, bei der 100 Millionen Euro verschwunden sein sollen. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

INFINUS – der Skandal und die Folgen
Die Manager des Dresdner Finanzdienstleisters Infinus wurden wegen gewerbsmäßigen Bandenbetrugs und Kapitalanlagebetrugs zu hohen Haftstrafen verurteilt. Doch für die geschädigten Anleger ist der Fall noch nicht zu Ende. Mehr im Forum.

Schweiz: ICO der Envion AG – Finanzmarktsaufsicht FINMA bestellt Rechtsanwaltsgesellschaft als alleinigen Vertreter
Die ehemaligen Unterzeichner der Envion AG mit Sitz in Zug dürfen ohne Zustimmung des Untersuchungsbeauftragten nicht mehr für das Unternehmen tätig werden. CLLB Rechtsanwälte bereiten weitere Klagen für Investoren vor. Mehr im Forum.

Nächster Tokken-Skandal: Unstimmigkeiten bei Concensum
Concensum, vormals Copytrack, mit Sitz in Singapur hat in seinem Whitepaper für den virtuellen Börsengang vom Dezember 2017 bis Februar 2018 offenbar ungenaue Aussagen gemacht und Investoren getäuscht. CLLB Rechtsanwälte vertreten geschädigte Investoren in München. Mehr im Forum.

Geldwäsche: Ex Julius-Bär-Manager in Miami verhaftet
Matthias Krull, ehemals Vice Chairman Julius Bär, Panama, ist in Miami (USA) verhaftet worden. Die US-Justiz wirft ihm vor, Mitglied eines grossen Geldwäscherei-Rings gewesen zu sein, der insgesamt 1.2 Milliarden Dollar gewaschen haben soll, wie einer Mitteilung des US-Department of Justice zu entnehmen ist. Es soll sich dabei um Schmiergelder aus dem venezolanischen Erdölkonzern PDVSA handeln. Mehr im Forum.

Beschwerde von Geldkoffermann Hochstapler Michael Räth aus Schweinfurt
„Sagen Sie mal, glauben Sie das Geschwafel, das Sie hier von sich geben, eigentlich selbst?“, platzte einer Staatsanwältin in einem der vielen Prozesse gegen den Dauerhochstapler Michael Räth aus Oberndorf bei Schweinfurt der Kragen. Mal wieder auf freiem Fuß fordert Räth nun die Löschung seines Namens oder Schadensersatz in Millionenhöhe von uns. Lesen Sie unsere Antwort im Forum.

Warnliste

Es befinden sich diesen Monat 8 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

NASCO Energie & Rohstoff AG: Dubioses Kaufangebot für Restaktien

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

Liebe(r) Leser(in),

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

warum der niedersächsische Gas- und Erdölunternehmer Jan Warstat für die mit 65 Millionen Euro seiner Nordic Oil USA 1, 2 und 3 Fonds wiederbelebten alten Claims keine Käufer fand und ihm nichts anderes übrig blieb, als die Fonds als Sachanlage in seine NASCO Energie & Rostoff AG einzubringen, lag nicht unbedingt am zu niedrigen Öl- oder Gaspreis.

Sondern wohl viel mehr an den amerikanischen Verhältnissen, die der einstige Nordic Oil Vermittler Peter Kirsch uns gegenüber so beschreibt: „Es gibt sehr häufig Verquickungen der unterschiedlichen Interessen, sprich: Einer fördert, einem gehört das Bohrloch, einer bringt die Technik und die Ingenieurleistung, ein anderer soll das Ganze überwachen, und so weiter.“ Wegen dieser Verhältnisse musste nun NASCO zwei Jahre lang seine Gasförderung in Utah einstellen. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

NASCO Energie & Rohstoff AG: Dubioses Kaufangebot für Restaktien an Nordic Oil Fonds Anleger 

Um den 2.200 Nordic Oil Anlegern die Einbringung ihrer 65 Millionen Euro Kommanditkapital in eine 2014 neu gegründete NASCO AG schmackhaft zu machen, versprach Gründer und Fondsmanager Jan Warstat aus Seevetal den Börsengang. Der blieb aus. Es gibt auch keine Dividende. Lesen Sie unseren Artikel.

Cointed GmbH: Schwerer Betrugsverdacht gegen Tiroler Krypto-Firma

Die beiden österreichischen Geschäftsführer des Tiroler Startups Cointed GmbH haben sich ins Ausland abgesetzt. Die Wiener Wirtschaftsstaatsanwaltschaft ermittelt wegen Untreue, aber auch wegen des Verdachts auf Mitwirkung bei der 2017 zusammengebrochenen österreichischen Krypto-Verkaufspyramide Optioment, bei der 100 Millionen Euro verschwunden sein sollen. Lesen Sie unseren Artikel.

Solcom GmbH / Lead Equities: Freelancer-Selbstanzeigen führten zur Scheinselbständigkeits-Razzia

Ein Insider schrieb uns über die Solcom-Geschäftsführer Rechtsanwalt Martin Schäfer und Oliver Koch und den Wiener Investoren-Boss Norbert Doll: „Alle Beteiligten wissen, daß sie den Kopf für Dolls Abenteuer hinhalten müssen, aber für 20.000 Euro fix pro Monat plus Bonus von zirka 200.000 Euro pro Jahr lohnt sich das natürlich. Das Üble ist, daß wir immer mehr ins Visier geraten und seriöse Kunden sich abwenden.“ Lesen Sie unseren Artikel.
Picam GmbH Vertriebschef Thomas Entzeroth allein für Betrugs-Zertifikate verantwortlich?
Die 72 Millionen Euro, die von der Berliner Volksbank in 4 Fonds nach Luxemburg geflossen sind, sind zerronnen, behauptet einer der Beschuldigten rund um den Berliner Finanzdienstleister Picam GmbH. Der Beschuldigte zeigt aber mit dem Finger auf den Potsdamer Thomas Entzeroth, der nicht nur der Vertriebschef gewesen sein soll. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!


Themen

Schweiz: ICO der Envion AG – Finanzmarktsaufsicht FINMA bestellt Rechtsanwaltsgesellschaft als alleinigen Vertreter
Die ehemaligen Unterzeichner der Envion AG mit Sitz in Zug dürfen ohne Zustimmung des Untersuchungsbeauftragten nicht mehr für das Unternehmen tätig werden. CLLB Rechtsanwälte bereiten weitere Klagen für Investoren vor. Mehr im Forum.

Nächster Tokken-Skandal: Unstimmigkeiten bei Concensum
Concensum, vormals Copytrack, mit Sitz in Singapur hat in seinem Whitepaper für den virtuellen Börsengang vom Dezember 2017 bis Februar 2018 offenbar ungenaue Aussagen gemacht und Investoren getäuscht. CLLB Rechtsanwälte vertreten geschädigte Investoren in München. Mehr im Forum.

Geldwäsche: Ex Julius-Bär-Manager in Miami verhaftet
Matthias Krull, ehemals Vice Chairman Julius Bär, Panama, ist in Miami (USA) verhaftet worden. Die US-Justiz wirft ihm vor, Mitglied eines grossen Geldwäscherei-Rings gewesen zu sein, der insgesamt 1.2 Milliarden Dollar gewaschen haben soll, wie einer Mitteilung des US-Department of Justice zu entnehmen ist. Es soll sich dabei um Schmiergelder aus dem venezolanischen Erdölkonzern PDVSA handeln. Mehr im Forum.

Beschwerde von Geldkoffermann Hochstapler Michael Räth aus Schweinfurt
„Sagen Sie mal, glauben Sie das Geschwafel, das Sie hier von sich geben, eigentlich selbst?“, platzte einer Staatsanwältin in einem der vielen Prozesse gegen den Dauerhochstapler Michael Räth aus Oberndorf bei Schweinfurt der Kragen. Mal wieder auf freiem Fuß fordert Räth nun die Löschung seines Namens oder Schadensersatz in Millionenhöhe von uns. Lesen Sie unsere Antwort im Forum.

CLLB Anwälte halfen: Private Krankenversicherung erstattet Kosten für einen refraktiven Linsenaustausch
Die private Krankenversicherung übernimmt nach Anwaltsschreiben die Kosten eines refraktiven Linsenaustauschs (Implantation von Multifokallinsen). Mehr im Forum.

Warnliste

Es befinden sich diesen Monat 9 neue Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.

Luzerner Kantonalbank wegen Bernard Madoff Fonds vor Gericht 

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

letzter GoMoPa-Newsletter

21. Sep 2018

Liebe(r) Leser(in),

GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt

Bernard Madoff, der 2009 zu 150 Jahren Haft verurteilte New Yorker Börsenmakler und Ex-Chef der Technologie-Börse NASDAQ, wäre nur ein lokaler Betrüger geblieben, hätte er nicht ein Netzwerk provisionsversessener Banker in der ganzen Welt gehabt.

Genf galt als globale Schnittstelle zwischen dem System Madoff und Investoren. Und ein hoher Banker der heutigen staatlichen Luzerner Kantonalbank soll seinen vermögenden Kunden einfach Madoff-Feeder-Fonds ins Depot gebucht haben, ohne dass er dafür die nötige Zustimmung bei den Kunden eingeholt haben soll. Sie haben jetzt Strafanzeige gestellt. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

Schweiz: Luzerner Kantonalbank wegen Bernard Madoff Feeder Fonds vor Gericht

Betroffen waren Holländer mit einem Schaden von 150 Millionen Euro, die der Schweizer Bank vertraut hatten. Mit den meisten hat sich die Bank inzwischen verglichen. Doch einige zogen nun vor Gericht. Lesen Sie unseren Artikel.

Eventus eG – Die Wohnungsgenossenschaft: Doppel-Betrugsprozess gegen Marco Terracciano 

In einem Teilgeständnis gab der 35-Jährige an, er habe seine Kunden nicht schädigen, sondern ihnen ein attraktives Produkt anbieten wollen. Dabei habe er Fehler gemacht und letztlich völlig den Überblick verloren. Lesen Sie unseren Artikel.

P&R-Container-Millionär Heinz Roth (75) in Untersuchungshaft

Im Groß-Insolvenzverfahren um die bayerische Kapitalanlagegruppe P&R ging der Firmengründer Heinz Roth, der noch eine funktionierende Schweizer Container-Vermietungsfirma in der Schweiz hat, offenbar zunehmend auf Konfrontationskurs zu den Insolvenzverwaltern. Lesen Sie unseren Artikel.
KESF Pension-Investment-Club: Schwarzgeld-Bitcoinrente von Heiler Claus Clemens aus Phnom Penh?
Ist der Berliner Bitcoin-Renten-Versprecher Claus Clemens nun gelernter Banker und Vermögensverwalter für Reiche, wie er auf Facebook und Youtube behauptet? Oder ist er examinierter Altenpfleger, der in Kambodscha praktiziert, wie er auf XING behauptet? Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

Vienna Life: Die EAS übernimmt sämtliche Kosten
„Wir sind unabhängig und sehen es als unsere einzige Pflicht, geschädigten Versicherungsnehmern  zu ihrem Recht und damit zu ihren Ansprüchen zu verhelfen“, bietet der Prozesskostenfinanzierer EAS Schadenhilfe vor Ort in Liechtenstein ein. Mehr im Forum.Berlin ist ein Eldorado für Immobilien-Kapitalanleger
Ist der Kampf um bezahlbaren Wohnraum längst verloren? Berlins linke Bausenatorin Katrin Lompscher räumt ein: In Teilen der Stadt kann sie kaum noch gegensteuern.

Bandenbetrug mit falschen Polizisten über Callcenter in Izmir
Am 1. Oktober 2018 beginnt vor dem Amtsgericht Darmstadt ein Prozess gegen einen 35-Jährigen aus Frankfurt am Main, der mit einer Bande seit 9 Jahren über ein Callcenter in Izmir Deutsche zur Herausgabe von Geld und Wertsachen überredet hat, indem die Anrufer sich als Polizisten ausgaben. Mehr im Forum.

Absturz der Envion AG: Kein Umsatz, kein Geschäftsbetrieb und geprellte Anleger
Die aus Berlin gelenkte Schweizer Envion AG war eines der größten virtuellen Projekte neuerer Zeit, nun aber ist für die Anleger nur ein großer Scherbenhaufen geblieben. Anstatt mit Ökostrom virtuelle Tokens zu generieren, liegt der Betrieb lahm, und das Geld der Anleger arbeitet nicht mehr.

Die vier nicht-validen Prämissen einer Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank
Was geschieht, wenn ein mittelständisches, agiles Unternehmen (Wirecard) an der Börse höher bewertet wird als die zwei großen, komplexen, branchenführenden Unternehmen (Deutsche Bank, Commerzbank)? Mehr im Forum.

Schweiz: Mark Holman: „Der Fall GAM zeigt, wie wichtig Risikomanagement ist“
„Die Boutique Twentyfour Asset Management hat sich unter Vontobel prächtig entwickelt“, sagt CEO Mark Holman im Interview mit finews.ch-TV.

„Valorum Vermögensverwaltung GmbH“: BaFin ordnet Einstellung und Abwicklung des Einlagengeschäfts an
Die BaFin hat der „Valorum Vermögensverwaltung GmbH“, Mannheim, mit Bescheid vom 5. September 2018 aufgegeben, das Einlagengeschäft einzustellen und abzuwickeln.

Solvency II-Berichte: BaFin kritisiert Versicherer
Die deutschen Versicherer mussten dieses Jahr zum zweiten Mal ihre Solvabilitätsberichte veröffentlichen. Die Finanzdienstleistungsaufsicht BaFin hat darin einige Verbesserungen, aber auch zahlreiche Mängel entdeckt. Mehr im Forum.

Geno: „Gestern noch auf stolzen Rossen, heute durch die Brust geschossen…“
Private User Struckischreck hat die Verluste der Geno Wohnbaugenossenschaft aus Ludwigsburg kommentiert.

FXC Markets aus Berlin: Verwechslungsgefahr mit dem erlaubten Unternehmen FXCM
Ein Unternehmen namens FXC Markets, angeblich aus Berlin, behauptet wahrheitswidrig, dass es eine Erlaubnis der BaFin hätte. Mehr im Forum.

Brexit: Deutsche Bank zieht wohl Milliarden aus London ab
Die EZB fordert von europäischen Geschäftsbanken, sicherheitshalber Kapital aus ihren Londoner Zweigstellen auf den Kontinent zu transferieren. Mehr im Forum.

Unwissenheit und Verjährung – Auftakt im Musterprozess gegen Volkswagen
Mehr als 2.000 Anleger, darunter viele institutionelle Investoren, fordern seit Montag (17. September 2018) vor dem Oberlandesgericht Braunschweig rund 9,5 Milliarden Euro vom VW-Konzern. Sie wollen Schadensersatz für die Kursverluste und den Wertverlust beim Weiterverkauf der Aktien, der sie traf, nachdem der Abgasskandal publik wurde. Mehr im Forum.

Air-Berlin-Gläubiger müssen auf Prozess hoffen
Nachdem ein Vergleich zwischen Air-Berlin-Großaktionär Etihad und dem Insolvenzverwalter gescheitert ist, könnte nun ein Schadensersatzprozess folgen. Mehr im Forum.

Versicherungsaufsicht: BaFin veröffentlicht Programm zur Jahreskonferenz
Bis zum 5. Oktober 2018 kann man sich anmelden, um an der diesjährigen Jahreskonferenz der Versicherungsaufsicht am 13. November 2018 im World Conference Center Bonn teilzunehmen. Mehr im Forum.

Schweiz: Hat die Finma klagewilligen Oligarchen einen Steilpass geliefert?
Die Finma hat der Credit Suisse mangelhafte Kontrolle über einen ehemaligen Starbanker vorgeworfen. Das Verdikt könnte nun Wasser auf die Mühlen der Geschädigten in einer prominenten Finanzaffäre sein.

Pizza-Bäckerin kochte Anleger ab
Eine Pizza-Bäckerin lieferte in Hannover nicht nur Pizzen, sondern auch Finanzanlagen aus. Letztere waren nicht echt.

BGH: Verschwiegene Provision begründet Rückabwicklung bei Eigentumswohnung
Aufklärungspflicht über Vertriebsprovisionen besteht auch bei Kapitalanlagen in Form von Eigentumswohnungen. Mehr im Forum.

Wells Fargo plant Abbau Zehntausender Stellen
Manager, die gefälschte Essenbelege einreichen, Kunden, die es nie gab, falsch berechnete Gebühren: Die US-Großbank Wells Fargo steckt in einer tiefen Krise. Mehr im Forum.

Analyst Gary Savage rät Edelmetallinvestoren zur Vorsicht
In einem aktuellen Videoupdate kommentiert der Profi-Trader Gary Savage die aktuelle Lage am Goldmarkt. Mehr im Forum.

Österreich BVT-Affäre: Höchstgericht gesteht Parlament mehr Akten zu
Am Montag gab es einen Sieg der Opposition vor dem Verfassungsgerichtshof (VfGH). So muss nun etwa der sogenannte „BVT-Kabinettsakt“ aus dem Ministerbüro Herbert Kickls zur Verfügung gestellt werden.

Warnliste

Es befinden sich insgesamt 18.061 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

 

Werbung

Copyright © 2018 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.