GoMoPa - investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt - Bastion Modulbau: Strafanzeige von HOWOGE wegen Baupfusch

GoMoPa – investigativer Journalismus aus dem grauen Kapitalmarkt – Bastion Modulbau: Strafanzeige von HOWOGE wegen Baupfusch

LETZTER GOMOPA-NEWSLETTER

Liebe(r) Leser(in),

Reporterin Clara Roth über GoMoPa Bastion Modulbau: Strafanzeige von HOWOGE wegen Baupfusch

Reporterin Clara Roth über GoMoPa Bastion Modulbau: Strafanzeige von HOWOGE wegen Baupfusch

Reporterin Clara Roth über GoMoPa Bastion Modulbau: Strafanzeige von HOWOGE wegen Baupfusch

der polnische Familien-Klan Pasieka des Bauunternehmers Miroslaw Pasieka aus Voerde in NRW lieferte in Berlin beim Bau eines Studentendorfes aus Container-Modulen einen Baupfusch ab, wie ihn die städtische HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH mit einem Bestand von 62.000 Wohnungen nach eigenem Bekunden noch niemals erlebt hat.

Von wegen Wasserschaden nach einen Regenguß in Plänterwald. Die Versicherung fand heraus, die Wohnmodule wurden schon pitschnass aus Polen angliefert. Und sonst ging es ähnlich wie auf dem Großflughafen BER zu: Mängel beim Brandschutz und bei Kabelverlegungen, fehlende Dämmung.

Von den aufgestellten 260 Wohn-Modulen ist voraussichtlich nur die Stahlrahmenkonstruktion weiterverwendbar. Bisheriger Schaden für die HOWOGE: 10 Millionen Euro. Die HOWOGE beauftragte nun eine Strafrechtskanzlei mit der Einleitung eines Betrugs-Strafverfahrens. Lesen Sie unseren Artikel. Nun denn…

Bleiben Sie stark!
Ihre Klara Roth

Exklusiv

HOWOGE gegen Bastion Modulbau: Strafanzeige wegen 10-Mio.-Baupfusch bei Studenten-Dorf EBA 51 Berlin 

Die Wohncontainer des vorigen Developers Jörg Duske aus Berlin Wannsee stehen heute noch und sind unverwüstlich. Der Wechsel zum Pasieka-Klan aus NRW kam die HOWOGE nun teuer zu stehen. Lesen Sie unseren Artikel.

Thomas Olek (publity AG) und die Karstadt-Zentrale Essen: „Ich trage die Stadt im Herzen“ 

Zum Ort seiner Geburt empfindet wohl jeder eine besondere Beziehung. Der in Essen geborene Büroimmobilien-Investor Thomas Olek verhinderte jedenfalls, dass die KARSTADT-Zentrale aus Essen nach Köln abwandert. Lesen Sie unseren Artikel.
Mount Whitney Group und TI-Corp.: Anklage gegen Volker Tabaczek und Michael Rudolf 
Vergeblich versuchte uns die Berliner Radsport-Legende Volker Tabaczek in den USA auf Schadensersatz in Höhe von 148 Millionen Euro wegen angeblicher Verleumdung zu verklagen. Nachdem bereits Berliner Zivilgerichte Tabaczeks Wahrheit vom Kopf auf die Füsse stellten, hat ihn nun die Berliner Staatsanwaltschaft wegen Verdachts auf schweren gewerbsmäßigen Betrug angeklagt. Lesen Sie unseren Artikel.
Die Lehre aus PIM Gold – Markus Miller: „Edelmetalle verleiht man nicht!“
Die Staatsanwaltschaft Darmstadt vermisst bei dem Goldhändler aus dem hessischen Heusenstamm 1,9 Tonnen Feingold mit einem Marktwert von aktuell rund 80 Millionen Euro. Lesen Sie unseren Artikel.

Werbung


 

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Scoredex: Ihr Geld braucht Transparenz!

Themen

Head of the Year – Dr. Sebastian Grabmaier, JDC Group
Im Rahmen der Cash-Gala, die vorigen Freitag, 20. September 2019, auf dem Süllberg in Hamburg-Blankenese stattfand, nahm Cash-Vorstand Gerhard Langstein die Ehrung im Beisein von 210 geladenen Gästen aus den Segmenten Versicherungen, Invetmentfonds, Sachwertanlagen und Vertrieben vor. Mehr im Forum.Anlagebetrug: Polizei durchsucht Wohnungen – aber es wird gemauert, um wen oder was es geht
Rund 100 Polizeibeamte haben am 24. September 2019 im Landkreis Rotenburg und in anderen Teilen der Bundesrepublik 30 Wohnungen und Büros durchsucht. Ziel war es, hinter die Masche von Anlagebetrügern mit hohen Gewinnversprechen zu steigen. Um wen oder was es geht, Polizei und Staatsanwaltschaft mauern.Rechtliche Hilfe für PIM Gold Vermittler: Die „andere Seite“ empfiehlt
„Die PIM Gold Vermittler sind daher bereits jetzt gut beraten, sich auf entsprechende Rechtsverfahren vorzubereiten, um auf mögliche Schadenersatzforderungen und Strafverfahren erwidern zu können, um so eine gute Verteidigung aufzubauen“, empfiehlt Rechtsanwältin Dr. Miriam Prinzen von der Hamburger Kanzlei sbs-legal, Wirtschaftskanzlei für Direktvertrieb und hoch spezialisiert auf gewerblichen Rechtsschutz, Medien-, Krypto- und IT-Recht. Mehr im Forum.Erstes Land in Europa bereitet Cannabis-Legalisierung vor
Luxemburg will Cannabis legalisieren – und ist damit das erste Land in Europa, das diesen Schritt geht. Die Entscheidung könnte daher auch Auswirkungen auf Deutschland haben.Bundesrat winkte FinVermV mit Taping durch
Der Bundesrat hat am Freitag, 20. September 2019, die geänderte Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV) verabschiedet. Auch das sogenannte Taping wurde durchgewunken.Schweiz: Kriminalgericht verurteilt Brüder zu mehrjährigen Strafen für Betrug und Geldwäscherei
Mit falschen Dokumenten haben zwei Brüder im Kanton Luzern Banken ausgetrickst. Sie haben in mehreren Fällen Kredite an Leute vermittelt, die nicht kreditwürdig waren. Mehr im Forum.Anklage im Dieselskandal gegen VW-Spitze wegen Marktmanipulation
„Nach umfangreichen Ermittlungen“ angeklagt würden der ehemalige VW-Chef Martin Winterkorn, der amtierende Chef Herbert Diess und Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch, teilte die Staatsanwaltschaft Braunschweig am Dienstag, 24. September 2019, mit. Die drei Beschuldigten wiesen die Vorwürfe zurück.Motor EA 189: Grundsatzurteil im Dieselskandal – VW muss Kunden den Kaufpreis erstatten
Ein Anspruch auf Rückgabe des Fahrzeugs und die Erstattung des Kaufpreises folgt laut Oberlandesgericht Frankfurt aus einer „vorsätzlichen sittenwidrigen Schädigung“ durch VW. Mehr im Forum.

Daimler zahlt Bußgeld von 870 Millionen Euro
Der Stuttgarter Autokonzern Daimler zahlt im Zusammenhang mit manipulierten Dieselautos ein Bußgeld von 870 Millionen Euro. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart verhängte die Strafe wegen der „fahrlässigen Verletzung der Aufsichtspflicht“ im Zeitraum ab 2008, wie sie am Dienstag, 24. September 2019, mitteilte.

Bei Continental fallen Tausende Stellen weg
Einer der größten Autozulieferer der Welt baut um. Von den Veränderungen des DAX-Konzerns aus Hannover sind insgesamt bis zu 20.000 Arbeitsplätze betroffen, allein in Deutschland 7.000. Zwei Standorte sollen geschlossen werden. Mehr im Forum.

Ghosn und Nissan kaufen sich in Amerika frei
Der früher mächtige Automanager Carlos Ghosn und Nissan Motor zahlen 16 Millionen Dollar, um in Amerika Vorwürfe des Wertpapierbetrugs beizulegen. Mehr im Forum.

Mord an Banker? Ex-Chef von Danske Bank in Estland tot aufgefunden
Aivar Rehe leitete die Filiale der Danske Bank in Estland von 2007 bis 2015. Im Geldwäscheskandal, der die Bank erschütterte, trat er als Zeuge auf. Ein Sprecher der estnischen Polizei sagte am Mittwoch, 25.September 2019, zu Reuters, der Leichnam des Mannes sei gefunden worden. Die Polizei hatte Rehe seit Montag gesucht.

Holland: Behörden ermitteln wegen möglicher Geldwäsche gegen ABN Amro
Mit der ABN Amro ist erneut eine Großbank wegen des Vorwurfs der Geldwäsche das Ziel von Ermittlungsbehörden. Die Aktie des Unternehmens stürzte ab. Mehr im Forum.

Chrome-Werbeblocker von Betrug betroffen – so reagieren Sie richtig
Zwei Fake-Versionen der bekanntesten AdBlocker für Chrome sind nun mit einem Betrugsschema aufgeflogen. Wie sollten Nutzer auf die Schadsoftware reagieren?

Thomas Cook-Pleite – was, wenn Sie zu spät aus dem Urlaub zurückkommen?
Das Problem stellt sich gerade bei fast 140.000 deutschen Reisenden. Mehr im Forum.

Cum-Ex-Prozess Bonn: Angeklagter beschuldigt Hypovereinsbank der Mitwisserschaft
Im ersten Cum-Ex-Prozess hat ein Angeklagter die Hypovereinsbank beschuldigt, von den Geschäften gewusst zu haben. Einzelheiten im Forum.

Bundes­jus­tiz­mi­nis­terium will Inkas­so­kosten senken – auch die Anwalt­schaft ist betroffen
Die geplanten Änderungen betreffen auch die Vergütung und die Aufklärungspflichten von Anwältinnen und Anwälten, die Forderungen einziehen. Hauptziel des Entwurfs ist es, die hohen Inkassokosten insbesondere bei Kleinstforderungen einzudämmen. Dafür werden unter anderem die Geschäftsgebühr und die Einigungsgebühr im RVG „angepasst“, sprich gedeckelt beziehungsweise reduziert.

Warnliste

Es befinden sich 18.440 Einträge in der Warnliste.
GoMoPa Mastercard


 

GoMoPa Mastercard GOLD - Bonität und wissen

GoMoPa Mastercard GOLD – Bonität und wissen

 

Werbung

Copyright © 2019 Goldman Morgenstern & Partners LLC, All rights reserved.